Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.515 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

25.04.2014 um 21:47
@Tristan2010


puhhh danke, ich dachte schon ich müsste jetzt nachsitzen und die letzten 10 Seiten lesen


melden

Mord an Frauke Liebs

25.04.2014 um 21:57
Zitat von Bocat2014Bocat2014 schrieb:Warum muss dann der Täter mit Frauke vorher schonmal geschrieben haben? Er musste nur ein wenig Wissen über SMS haben und hätte ganz einfach den Schreibstil von Frauke in den SMS-Ausgängen gefunden! Nach dieser 'Vorlage' hätte er auch die 1. SMS nach Fraukes Schreibstil schreiben können
Es geht nicht hauptsächlich um den Schreibstil. Den kann man wirklich leicht kopieren.

Der Inhalt der SMS ist entscheidend für die Annahme, dass der Täter Frauke gut gekannt haben muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.04.2014 um 22:04
Richtig. Wenn vom Täter verfasst, wusste dieser vom Insider.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.04.2014 um 23:12
Hi Leute
Was mich schon länger beschäftigt in diesem Fall, Fraukes worte an chris "das kann ich dir nicht sagen"
klingt für mich so wie "du wirst es nicht glauben, es wird dich hart treffen wenn ich dir den Namen nenne."
also ich meine zwischen "kann" und "darf" ich dir nicht sagen könnte man evtl auch was hinein interpretieren


melden

Mord an Frauke Liebs

25.04.2014 um 23:50
@latte3
Sie hätte auch sagen können: "Kennst Du nicht" hat sie aber nicht. Mit deiner Annahme könntest Du richtig liegen.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 08:28
Was mir noch zu schaffen macht - es ist ja viel bekannt über die Mutter (und deren Beruf als damalige Direktorin) und da wurde gemutmaßt usw. und so fort. ABER ich habe nirgendwo etwas über den Vater gelesen, was er beruflich macht (?), vielleicht habe ich das auch übersehen. Aber, dass das so nach SchemaF abgehakt wurde.

Chris - was am nächsten liegt - der wars dann nicht...

Oh - vielleicht was mit dem Beruf der Mutter (Feinde?)

Bekannte wurden ausgeschlossen, Chat-"Freunde"....

Da frag ich mich - was ist denn eigentlich mit dem Vater? Und überhaupt.... gabs vielleicht andere Familienkonflikte oder Leute, die der Familie nicht freundlich gesonnen waren, wo es Dispute gab (und sei das nur ein blöder Nachbarschaftskrieg oder sowas ala "der spricht nicht mehr mit dem, seit Jahren, weil.......).

Man müsste einfach so viel mehr wissen, was plausibel ausgeschlossen wurde und wo eben zumindest noch "Zweifel" bestehen....


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 08:57
@Milena
kurzinfo zum vater findest du auf seite 1


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 09:18
@Milena

Der Vater ist Zahnarzt.

Aber wenn man doch eigentlich der Familie etwas antun wollte und nich Fauke an sich, warum dann Frauke? Sie hatte Geschwister...

Ich glaub da nicht so dran.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 09:50
Wenn der Täter sich an der Mutter oder dem Vater rächen wollte, dann hätte er eher Frauke mit ihnen telefonieren lassen. Sie wurden quasi ausgeschlossen.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 10:27
Nun es sind so viele gute Ansätze die aber leider nicht zum Mörder führen. Meine Frage, das Arbeitsumfeld von Frauke was ist damit? Wurde das abgesteckt, abgewiesene Verehrer, nur ein Gedanke, vielleicht ist dies bereits diskutiert wurden.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 11:06
Also hatte es einen Grund, dass sie diese Gespräche allesamt mit Chris führte??
Kann man das wohl sicher schlussfolgern?
Oder war es eher ein Grund, dass sie nicht (!!!) mit ihren Eltern telefonieren durfte.... *puhhh*

Ich könnte mir doch vorstellen, dass Frauke zu irgend einem Zeitpunkt so etwas sagte, wie dass es ihr wichtiger wäre, mit ihren Eltern zu reden und nicht mit Chris..
Ich meine, dass wäre doch das normale, oder? Das sie gerne (noch) mal mit ihren Eltern gesprochen hätte und nicht diese (fast) tägliche Show ala: "Jetzt rufen wir mal den Chris an!" (Das Zufallstelefonat mit dem Bruder lassen wir einfach mal ganz außen vor).

Warum, sollte, konnte, durfte oder musste sie immer Chris anrufen... Chris - der Ex.... Vielleicht hat sie ja auch gesagt: "Mein FREUND wartet daheim..." (Das wäre vollkommen verständlich, dass man das in der Situation genau so sagt). Und der Täter ist davon ausgegangen, dass es ihr fester Lebenspartner ist... Es wäre aber nicht DER Grund gewesen, um ein Telefonat mit den Eltern "zu verbieten"....

Ja, abgewiesene Verehrer.... solche hat ja auch jede Frau irgendwo aufzuweisen... manch einer geht damit adäquat um, der nächste wird bei ungünstiger Prognose zum Stalker.... aber WER wird zum Mörder???? Hätte er dann nicht vielleicht diese "Stalk-Phase" überspringen müssen? Und wenn ähnliches im Vorfeld lief, hätte Frauke nicht einer Freundin erzählt, dass sie der XY zumindest nervt/belästigt??


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 11:30
Es gab schon Fälle, bei denen abgewiesene Verehrer oder heimlich Verliebte zum Mörder oder Totschläger wurden. Wenn Liebe zum Hass umschlägt, wenn die Erwartungen unerfüllt bleiben.

Ja, manch einer wird zum Stalker, man will bewusst zeigen, dass man da ist. Andere bleiben im Hintergrund. Das spätere Opfer bekommt garnicht mit, was sich da aufbraut.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 13:30
Lumina@
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Aber nicht wenn die Vergewaltigung vorher auch nicht geplant war! Vielleicht wollte er sich, wie gesagt, irgendwie aussprechen und es kam zur Eskalation indem der Täter Frauke geschlagen, vergewaltigt o.ä. hat. Da sie ihn kannte, wusste er genau, würde er sie gehen lassen, dann verrät sie ihn.
Ich kann mir sicherlich den Fall basteln wie ich will.
Vielleicht wollte man sich aussprechen?

Ich denke nicht, dass Frauke für ein " Aussprechen " 40 km weit weg fahren hätte müssen.
Vor der Tür oder am nächsten Abend wäre auch gegangen.

Auch denke ich nicht dass ein Dienstag Abend gegen 23.00 Uhr an einem WM Spieltag
in Deutschland mitten in der Woche und nach dem man scheinbar müde, ohne Schlüssel, ohne Akku und ohne Geld das Lokal in Richtung nachhause Weg verlässt, ein " Aussprechen " von Seiten
der Frau ein gut gewählter Zeitpunkt wäre.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb: ...Wieso er das nicht gleich gemacht hat?

Er hatte womöglich noch die Hoffnung irgendwie anders aus der Situation zu kommen, ein Mord hatte er noch nie begangen und ist schon definitiv nochmal eine viel größere Nummer als eine Vergewaltigung....
Sicher?
Er Vergewaltigt ( was schon an sich ein Akt von Brutalität ist, oder kennst du
auch " sanfte " Vergewaltiger ) wird dann aber
eine Woche lang zu einem unentschlossenem, sanfterem Menschen
der plötzlich anfängt rational zu denken und sich eine Lösung für sein " Problemchen "
zu überlegen?
Und nach dem der Täter sich selbst bereits in eine hoffnungslose Lage gebracht hatte,
bringt er sich NOCH WEITER rein in diese, obwohl er gleichzeitig hofft es wird schon irgendwie
besser??

Macht bei mir keinen Sinn.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 13:35
Interested@
Zitat von InterestedInterested schrieb: ...das überhaupt möglich gewesen wäre in der kurzen Zeit.
Denn Chris muss nicht zwangsläufig Kenntnis von all ihren Chat-Kontakten und anderen Leuten gehabt haben.
Wahllos irgendwelche Namen zu nennen, was hätte das gebracht?
Beim ersten falschen, hätte der Täter auch die Sicherheit gehabt, dass man ihn nicht im Visier hat. ...
Sehe ich genau so.
Vollkommen richtig betrachtet.
Man stelle sich die Situation DAMALS vor, nicht jetzt mit all der Information die wir haben.
Die Polizei hatte bis dato auch noch keine Ahnung mit wem Frauke SMS geschrieben hatte.
Die Daten hätten angefordert und ausgewertet werden müssen.

Chris hatte keine Verdacht und auch die Polizei konnte zu diesem Zeitpunkt
noch keinen Verdacht haben.
Wonach hätte er fragen sollen? Außer : wer ist bei dir/ist jemand bei dir?
Und diese Frage hat Frauke bekanntlich nicht mit einem Namen oder einem
JA beantwortet.

Die einzige Frage die Frauke jemals mit einem JA beantwortet hatte ist die
Frage nach dem Festgehalten-werden.



OR1@
Zitat von OR1OR1 schrieb:Er wird davon ausgegangen sein, dass man aufgrund des Kontakts vorab die Verbindung zu ihm nachvollziehen kann. Ich denke er wollte durch die Anrufe erfahren, ob man schon auf ihn gekommen ist.

Chris hätte fragen können: "Bis Du bei XYZ?"
Hält Dich "Chatname" fest, hast Du Dich doch noch mit ihm getroffen?

Der Täter hatte wahrscheinlich den Nachteil, dass er nicht wußte, was Familie, Freunde von Frauke und Chris über ihn wissen.

Und nur darum die Anrufe.
Ich frage mich immer noch wie manche sich die Anrufe, die Umgebungssituation und die Anruflänge vorstellen.
Ein 15- 20 Sek Anruf wird nicht viel an INFOS bringen.

Wenn ich also das Risiko des ERWISCHT werden mit FRAUKE im Fahrzeug bei den Kontaktaufnahmen mit der Informationsgewinnung abschätze dann frage ich mich :

Hat der Täter die INFOS die er haben wollte bekommen?
Ich würde sagen : eher nicht.

Der Donnerstag Anruf, da werden mir viele zustimmen, war nicht auf einen
INFORMATIONSGEWINN ausgelegt.
Hier lässt der Täter zwei Tage verstreichen, deiner Meinung nach OR1@, weil es ihm egal
ist, was man bereits über das Verschwinden von Frauke und ihn weiß?


Was hätte dem Täter das Absenden einer SMS am Freitag den für Infos einbringen sollen?
Und dann der Rückruf vom Bruder?
Warum wurde der Bruder plötzlich als eine bessere Info Person angesehen, anstatt dass man Chris anruft?
Man hätte Franks Rückruf auch einfach ignorieren können.
Schließlich hatte Chris bereits mit ihr telefoniert am Donnerstag.
Wenn man jetzt bei ihr angerufen hätte ohne durch zu kommen, weil keiner
dran geht, dann hätte es dem so- tun- als- ob- sie -freiwillig weg ist nichts abgetan.
Im Gegenteil.
Man hätte Freitag denken können : aha ihr Handy ist wieder normal erreichbar
und sie schreibt, sie käme heute nachhause.

Keiner der Leute die an den Anrufen bis Dienstag beteiligt waren hätte schon in diesen Tagen eine
Vermutung anstellen können, welche Situation nun wirklich vor liegt.
Chris und Frau Liebs sagte beide aus, dass sich die Situation zu mindestens für sie
vorerst entspannt hat, nach dem Frauke sich gemeldet hatte.
Beide sprachen ein " es geht doch noch weiter; eventuell kommt sie doch wieder " aus in den
TV Beiträgen.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 13:43
Ja, im Nachhinein ist man immer schlauer. Wir können nicht erwarten, dass Chris und co. ständig Überlegungen anstellten und vom allerschlimmsten ausgingen. Vll war man einfach überfordert und dachte, dass es für alles ne Erklärung gibt. Frauke war ja bereits erwachsen und keine 12 mehr.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 13:48
von anfang an war doch alles verzögert worden

frauke wird verschleppt, wie auch immer
und weil sie zeitnah gesucht werden würde ,schickte man eine sms ,komme später
um nochmals die eventuelle sofortige suche schwieriger zu machen, kam die nachricht aus nieheim.
dann wurde erstmal gewartet was passiert .
sobald dann die fahndung und suchaktion begann kam dann der anruf...
paßt doch alles...


melden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 13:53
Worüber ich beim Lesen diesen Threads immer wieder stolpere ist diese vage Zeitangabe in der SMS an Chris, wann sie denn zurückkomme.

Komme später

Schreibt man dies einem Menschen, der auf die Rückkehr einer Person wartet, weil diese keinen Schlüssel hat? Im Grunde wäre Frauke ihrem Mitbewohner zumindest eine vage Zeitangabe schuldig gewesen. Für mich sieht es daher danach aus, als wusste Frauke bereits zu diesem Zeitpunkt nicht, wann sie wirklich wieder nach Hause kommen würde.

Mal davon abgesehen, dass auch der Grund für ihr längeres Wegbleiben überhaupt nicht ersichtlich wird aus dieser SMS. Aber wie auch, wenn sie diese bereits - so nehme ich es an - nicht ganz freiwillig verfasst hatte.

Bitte nicht lachen, aber beim Lesen über die Spekulationen der Transportmöglichkeiten, schoss mir direkt ein (ausrangierter) Krankenwagen in den Kopf. Hier auch die Möglichkeit der Sedierung von Frauke und des (vorübergehenden) Festhaltens (Liege mit Armfesseln). Fällt auch so nicht wirklich auf. Kann auch ein privater Krankentransport o. ä. gewesen sein. Frauke müsste durch ihre Ausbildung ja viele Kontakte in diese Richtung geknüpft haben.

Ich weiss, ich phantasiere hier gerade ein wenig... ;)

Aber ob nun LKW, Wohnwagen etc .. da kommt man irgendwie nicht weiter.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 14:05
Vielleicht sollte die SMS gar nicht an Chris gesendet werden?

Keine Ahnung. Hat schon mal jemand über diese Möglichkeit spekuliert? Bestimmt oder...eigentlich ist ja schon fast alles durchgesponnen worden...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 14:07
@Kältezeit

Richtig, dieses "komme später" ist einfach komisch. Frauke die als höchst zuverlässig beschrieben wird, ihren Mitbewohner mit so einem Inhalt abzuspeisen, obwohl sie wusste, dass er auf sie wartet und ins Bett gehen möchte. Wenn sie nicht wusste, wann sie wiederkommt, warum erwähnt sie das nicht? "Chris, ich bin unterwegs, keine Ahnung wie lange es noch dauert, leg dich schlafen, es tut mir leid, wenn ich dich später wachklingeln muss" Stattdessen so ne nichtssagende SMS. Als würde der Umstand, dass sie klingeln muss, garnet existieren.

Ich vermute hier, dass der Täter zwar vom Insider* wusste - das würde dafür sprechen, dass die Tat erst geschah, nachdem man sich freiwillig getroffen hatte oder "zufällig" über dem Weg gelaufen war - aber nicht, dass sie klingeln musste. Also könnte es gut sein, dass der Täter die SMS verfasst hatte.

* Chris ist Fan der englischen Nationalmannschaft - England spielte gegen Schweden 2:2 - Das bedeutete, dass Deutschland im Achtelfinale nicht gegen England spielt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.04.2014 um 14:17
Hier noch einmal SMS/Anrufe

"Um 00:49 Uhr erhielt der Mitbewohner eine SMS von Liebs' Handy, die ihre verspätete Rückkehr ankündigte. Die Polizei ermittelte, dass diese Nachricht aus dem Funkgebiet Nieheim-Entrup im Kreis Höxter abgesetzt worden war. Am nächsten Tag erschien Liebs nicht zur Arbeit. Nachdem sie auch in ihrer Wohnung nicht angetroffen wurde, zeigte Liebs' Mutter ihre Tochter als vermisst an.

In den folgenden Tagen meldete sich Frauke Liebs fünfmal telefonisch von ihrem Handy bei ihrem Mitbewohner. Die meisten der kurzen Anrufe kamen abends aus verschiedenen Paderborner Gewerbegebieten und enthielten kaum Informationen zu ihrer Situation. Anfangs deutete Liebs ihre baldige Heimkehr an, weitere Nachfragen beantwortete sie vage oder ausweichend und zum Teil auch rätselhaft oder widersinnig.

Das letzte Telefonat erfolgte am späten Abend des 27. Juni 2006 im Beisein von Fraukes Schwester. Bei diesem Gespräch soll Liebs auf die Frage, ob sie gegen ihren Willen festgehalten werde, zunächst mit einem leisen „Ja“ geantwortet haben, diese Aussage jedoch sofort mit einem lauten „Nein“ revidiert haben. Nach diesem Telefonat brach der Kontakt zu Liebs ab. Ihr Handy wurde kurz darauf noch einmal geortet, diesmal wieder im Raum Nieheim."

Quelle: Wikipedia Mordfall Frauke Liebs
(SMS /Anrufe)

Ich hoffe es hilft.


melden