Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.940 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:00
@Sven1213
Denke nicht, dass er mit ihr durch die Straßen gelaufen ist (wie der vermutliche Mörder von Tina Würth); zum Anrufeort fahren, Lage checken ob jemand da ist, Anruf machen, ab ins Auto, losfahren. Müsste ziemlich zügig gegangen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:01
Zitat von AdellAdell schrieb:Meine Schwangerschaftstests funktionieren immer sofort ;-)
? :) Eine Schwangerschaft ist aber nicht sofort und unmittelbar nach dem GV nachweisbar. Darum ging es. Aber lassen wir das... viel zu abstrakt ..


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:06
@Ocelot
Ich kenne noch andere Fälle, außer von Tina Würth, wo der Täter mit seinen Opfern in der öffentlichkeit aufgetreten ist. Das scheint schon fast bei diese Art von Tätern ein Ritual zu sein.
In unserem Fall muss das natürlich nicht so gewesen sein. Grundsätzlich finde ich es aber außergewöhnlich, dass sie in ihrer Bekleidung aufgefunden wurde.
@Kältezeit
Wissen wir, ob @Adell nicht den Schwangerschaftstest vor dem GV macht?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:10
@Sven1213
Frauke kann ja zwischenzeitlich andere Kleidung getragen haben, die er ihr gab und dann entweder nachdem er sie getötet hatte ihre eigene wieder angezogen haben oder er wusste, dass er sie töten wird und schon vorher sie angewiesen haben, ihre eigene Kleidung wieder anzuziehen.

Was macht die Fallanalytiker sicher, dass sie die ganze Zeit die selbe Kleidung trug? Sie müssen es ja an was festmachen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:10
@Ocelot
Ich bin überzeugt, dass wir bei Würth und Liebs nicht den gleichen Täter haben, aber ich finde da gibt es schon recht objektive Übereinstimmungen.
Wo Frau Würth von der Zeugin gesehen wurde, lag 12 Kilometer entfernt.Nur mal so gesagt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:12
@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Wo Frau Würth von der Zeugin gesehen wurde, lag 12 Kilometer entfernt
nur 12km von Paderborn entfernt??


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:15
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Was macht die Fallanalytiker sicher, dass sie die ganze Zeit die selbe Kleidung trug? Sie müssen es ja an was festmachen.
Das weiß ich nicht, da muss man die Fallanalytiker fragen. Ich vermute, dass sie dieses so schliessen, weil sie in dieser aufgefunden wurde.
Viel mehr frage ich mich, warum sie soviel auf Nieheim gesetzt haben. Klar, sie können ganz andere Informationen haben, ich gehe nicht davon aus, dass Nieheim eine Relevanz in Bezug auf den Festhalteort hat.
@sue_bern
Nein, von dem Ort, wo sie zuletzt gesehen wurde. Der Fall ist aus Hessen.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:19
@Sven1213
Die setzen wohl auf Nieheim, weil es so aussieht, als wäre Paderborn eine bewusst falsche Spur vom Täter gelegt. Und dann gibs ja dieses letzte Einloggen in Nieheim. Oder auch nicht. Oder doch. Oder...


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:23
@Ocelot
Weißt du was, das glaube ich nicht. Diese Telefonate sind mir "zu nah" im Bereich des Kontaktortes und des Wohnumfeldes von Frauke. Das hat ein anderen Grund (der mir natürlich nicht einfällt). Wenn er von Nieheim ablenken will, dann nimmt er einen Ort, wo es keinen Fallbezug gibt und nicht den Ort, wo sie am meisten gesucht wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:28
@Ocelot oder alle anderen Interessierten
Was für mich immer weniger ins Bild paßt, ist für mich "Sennelager/Hövelhof-Dreihausen"


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:28
@Sven1213
Wenn man annehmen möchte, dass die Anrufe Beruhigung und Fahndungsverzögerung bewirken sollten, dann wäre das mit Paderborn schon logisch gewesen. So würde man mehr suggerieren, dass Frauke freiwilliig weg ist.
Aber wie bekannt glaube ich net an dieses Ziel mit den Anrufen: Eher: schaut her, sie ist so nah, aber doch so fern...


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:33
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Was für mich immer weniger ins Bild paßt, ist für mich "Sennelager/Hövelhof-Dreihausen"
Jemand anderes hatte dazu die Idee, dass sich der Täter mit Frauke noch nicht näher rantraute und dann mutiger wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:40
@Ocelot
Noch was. Ich gehe davon aus, dass wir nahezu an 100% sicher sind, dass der Täter bezug zu Frauke/Chris oder des fam. Umfeldes hat.
Die Polizei ist schnell aktiv. Das Umfeld ist besorgt und sucht nach ihr.
Der Täter muss in dieser Zeit ja nicht erreichbar für andere gewesen sein. Es muss doch auffallen, wenn jemand gerade in dieser Zeit "unerreichbar" ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:49
@Sven1213
Würde man jemanden den man gut kennt, so eine Tat zutrauen?


melden

Mord an Frauke Liebs

30.04.2014 um 23:51
@Sven1213
vielleicht auch darum hat er die frauke so spät anrufen lassen, damit seine Unerreichbarkeit nicht so auffällt (nach 23 Uhr rufen ihn nicht mehr so viele Leute an)


melden

Mord an Frauke Liebs

01.05.2014 um 07:03
@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Interessanterweise steuerten der/die Täter signifikante Orte an, die allesamt in unmittelbarer Umgebung zu Kasernen und zur Britischen Armee hatten.
Das ist das was mich beim ersten Anruf so stutzig macht.
War dieser Ort bewußt gewählt oder aus zeitlicher Not heraus geboren, weil der Täter,am Donnerstag von der regionalen Großfahndung Panik bekam doch irgendwo mit Frauke gesehen worden zu sein, bzw. war ihm klar, dass man über kurz oder lang auch auf ihn als Verdächtigen kommen würde. So lange Frauke lebte und sich meldete war in seinen Gedankengängen (er dürfte unter Hochtouren im Streß gewesen sein ) erst mal Zeit geschunden.
Wenn Frauke in Nieheim festgehalten wurde, war das bis nach Dreihausen eine ganz schöne Strecke. Die Kürzeste lag bei knapp 55 km (alle anderen bedeutend länger und das wäre nur der Hinweg zum ersten Anruf). Und man mußte wenn mann diese Strecke wählte durch PB durch oder zumindest sehr nahe dran vorbei.
Die Frage wäre dann auch warum Dreihausen und nicht PB. Traute man sich nicht näher ran?
Zudem die Fluchtmöglichkeiten: Wenn man ihn da zufällig gefunden hätte, und als Täter unter Streß geht man ja in der Regel von Murphys Gesetz aus, wären die Fluchtmöglichkeiten weitaus begrenzter und übersichtlich. Und die B33 ist mit etwas Unterstützung relativ gut schnell abzusperren, sofern man das will aus Sicht der Polizei. (Ich habe nicht den Eindruck, dass der Täter soviel Zeit hatte über all das genauer nachzudenken.)

Wenn Frauke in PB festgehalten wurde, dürfte es aus Sicht des Täters eine ziemlich riskante Aktion gewesen sein, raus aus Paderborn und dann wieder rein. Allein schon wegen eventueller allgemeiner Verkehrs- oder Akoholkontrollen. Gelegentlich wird ja auch mal genauer nachgeschaut, gerade wenn eine junge Frau vermißt wird. Der Täter sah ja offenbar Handlungsbedarf. Wenn für ihn alles ok gewesen wäre, wäre nicht ein einziger Anruf gekommen. (Ist mein Eindruck.) Ich glaube er sah sich ziemlich unter Druck gesetzt.

Ich persönlich denke, dass Dreihausen für den Täter viel aussagekräftiger ist in Bezug auf die Richtung aus der der Täter kommt als Nieheim. In der Nacht von Fraukes Verschwinden konnte man Zeit schinden. Man hatte auch alle Möglichkeiten der Welt das weiter zu tun. Zumindest für weitere 3 Tage. (Frauke war erwachsen, hatte sich gemeldet. Nur das Nichtkrankmelden auf der Arbeitsstelle paßt nicht dazu. Der Täter hätte noch 3 Tage rausschlagen können, denn in der Regel muß eine Krankschreibung erst am Dritten Fehltag vorliegen.)


Ich warte da noch auf eine Antwort von @Malinka: Die letzte SMS hätte auch so wichtig gewesen sein können, weil sie sich auf jemanden freute, der von außerhalb kam und zufällig in der Nähe oder in PB war und sich bei Frauke gemeldet hatte. Nach dem Motto: "Hi, bist du in PB, bin heute auch hier, haben uns ja lange nicht mehr gesehen, hast du Lust noch kurz zu quatschen?"
Es könnte schlichtweg eine Standortabsprache dahintergesteckt haben. Dies wäre aber auch für jeden Internetkontakt möglich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.05.2014 um 08:03
Zitat von OR1OR1 schrieb:Die letzte SMS hätte auch so wichtig gewesen sein können, weil sie sich auf jemanden freute, der von außerhalb kam und zufällig in der Nähe oder in PB war und sich bei Frauke gemeldet hatte.
@OR1
Da bin ich mir ganz sicher, dass die Polizei dieses neben der Ortung (Nieheim-Entrup), die Empfänger der letzten SMS abfragte und als erstes überprüfte.
Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster hängen, aber ich gehe davon aus, dass die Polizei sogar schon am Donnerstag von dem Inhalt der SMS, welche sie aus dem Pub heraus geschrieben hat,Kenntnis hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

01.05.2014 um 08:13
@ all

Gilt es eigentlich als real, dass Frauke auf die Frage "Wer ist bei dir?"

"Das werde ich dir später erklären" geantwortet hat?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.05.2014 um 08:25
@Sven1213
Also nicht nur an wen und von wen, sondern auch Wort für Wort was gesendet worden war , war einsehbar für die Polizei über den Anbieter?


melden

Mord an Frauke Liebs

01.05.2014 um 09:01
Zitat von OcelotOcelot schrieb:Was macht die Fallanalytiker sicher, dass sie die ganze Zeit die selbe Kleidung trug? Sie müssen es ja an was festmachen.
ich denke mal die spuren zeigen es .
man kann erkennen ob die kleidung gewaschen wurde ,oder irgendwo länger gefaltet lag, oder an anderen anhaftungen .
bei so wenig spuren könnte man davon ausgehen das der täter kaum näheren kontakt zu frauke hatte und vermutlich die ganze zeit an ein und demselben ort war, zb kofferaum ,was kaum spuren zurück lassen würde.außer von dem raum.
es wurde ja mal ein isolierter raum erwähnt,das könnten also die spuren gezeigt haben ,durch gewisse isolierfaser.
bei einer bekannten person mit der sie vorher noch kontakt hatte, wären die spuren dieser person sowieso an der kleidung,könnte man also nicht als fremde spuren deuten und auch nicht dem mörder zuordnen.
also keine spuren von unbekannten, sind auch spuren ,sie deuten eher auf einen bekannten hin, mit dem sie in genau diesen klamotten dann noch kontakt hatte.
nach so einem pubbesuch können natürlich auch einfach zuviele spuren angehaftet sein ,die nicht zugeordnet werden können.


1x zitiertmelden