Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.251 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:13
@Fynn

vlt. wurde sie auch in eine dreiseitige Pyramide verschleppt. Da Pyramiden aufgrund ihrer Geometrie nicht Wand an Wand gebaut werden können, können die Nachbarn erst recht nichts gehört haben und Frauke problemlos eine Woche festgehalten worden sein, ohne dass jemand was mitkriegt. Außer, es war eine Glaspyramide.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:14
@hallo-ho
aus deiner sicht wahrscheinlich ein interessanter ansatz.
für mich nicht


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:16
Zitat von MerricatMerricat schrieb:Es gibt ja nunmal Medikamente, die ruhigstellen und dabei auch emotional gleichgültig machen. Da weint man tatsächlich nicht und die Angst ist wie betäubt.
An welche denkst du? Ist das gut steuerbar?
Letztens hab ich mal einen BPZ von Lorazepam gelesen. Da sind ja 400 NWs aufgelistet, sogar welche die eigtl komplett gegensätzlich sind.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:22
Ja, z.B. Lorazepam. Generell alle Benzodiazepine. An so was kommt man schnell ran, das verschreibt jeder Hausarzt. Und was die Nebenwirkungen angeht: Es gibt kein Medikament, das keine hat ;) Das Gefährlichste an Benzos ist die Abhängigkeitsentwicklung und eine gewollte/ungewollte Überdosis. Aber ich denke nicht, dass man da über großes Wissen verfügen muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:26
@Merricat
Ja, jedes Medi hat NWs aber was bei diversen AD´s speziell deine Benzodiazepine an NWs aufgelistet ist, ist schon nicht mit normalen Medis zu vergleichen.
Zumal da auch gegenteilige NWs aufgelistet werden, zB erhöhter/niedriger Herzschlag
oder auch in Bezug auf das Verhalten, einige sollen hippelig werden, andere ruhig.
Als ich vor ner OP Dormicum bekam bin ich einfach eingeratzt, ein anderer im KH sagte er konnte nicht schlafen, war zu aufgewühlt.
Deshalb die Frage der Steuerbarkeit.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:31
Die NW ALLER Psychopharmaka klingen schrecklich, wenn man sie in einer Liste liest hintereinander. Und natürlich gibt es paradoxe Effekte, aber die sind selten. Benzos sind Medis zum Runterkommen, Beruhigen und Angstlösen und in der Regel tun sie das auch. Du wirst aber IMMER jemanden finden, bei dem was Gegenteiliges passiert. Aber das hast du auch bei jeder Droge.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:44
@Merricat
Gut, also richtig steuerbar ist das Verhalten nicht unter derartigen Substanzen.
Soweit ich weiß, werden diese Medis nicht bei Suizidgefährdeten eingesetzt, da sie eben Angst lösen und somit der Türöffner für einen Selbstmord sein können, oder?
NEIN, ich will damit auf nichts hinaus, nur fürs Verständnis.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:50
@LIncoln_rhyME

Nein, da verwechselst du was. Gerade bei hochgradiger Suizidalität werden Benzodiazepine notfallmäßig eingesetzt. Dir ist dann halt alles schei**egal, auch dass du eigentlich sterben willst.

Und steuerbar ist Verhalten nie absolut ;) Theoretisch hätte man Frauke im Pub ja auch "K.O.-Tropfen" verabreichen können. Das käme noch am nächsten an das ran,w as du mit Stuerbarkeit meinst. Aber ich bezweifele, dass die Anrufe dann in dieser Form stattgefunden hätten.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:54
Zitat von MerricatMerricat schrieb:Nein, da verwechselst du was. Gerade bei hochgradiger Suizidalität werden Benzodiazepine notfallmäßig eingesetzt. Dir ist dann halt alles schei**egal, auch dass du eigentlich sterben willst.
Eben, dann ist es einem auch schei**egal, ob man sich sell oder jednes zufügt?!
Lässt man diese Leute tatsächlich dann alleine mit den Tabletten? o.O


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 11:55
@Merricat
Zitat von MerricatMerricat schrieb:Theoretisch hätte man Frauke im Pub ja auch "K.O.-Tropfen" verabreichen können. Das käme noch am nächsten an das ran,w as du mit Stuerbarkeit meinst. Aber ich bezweifele, dass die Anrufe dann in dieser Form stattgefunden hätten.
Nein KO-Tropfen meinte ich überhaupt nicht.....
Im Pub? Das wäre reines Bingo gewesen.....Nein.....


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:01
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Eben, dann ist es einem auch schei**egal, ob man sich sell oder jednes zufügt?!
Lässt man diese Leute tatsächlich dann alleine mit den Tabletten? o.O
Nein, jemand der suizidgefährdet ist, wird ja generell nicht alleine gelassen - sofern er sich überhaupt in Behandlung befindet. Aber das Zeug ist dermaßen dämpfend, dass planvolles Handeln gar nicht in der Art möglich ist. Suizidabsichten entstehen ja aus Verzweifelung und depressiven Gefühlen. Und die sind dann tatsächlich im Rahmen der Wirkdauer betäubt.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:05
Nun kann man sagen: Das machen Erwachsene evt. auch: erst ins Café, dann ins Kino, dann Disse, dann Mecces, dann noch da, dann noch dort... Aber wie gesagt: ICH finde so ein Verhalten eher teenagerhaft.
@hallo-ho
frauke war sehr früh in einer fixen beziehung mit chris, sie genoss es vielleicht, eine phase unbeschwerter freundschaften mit mädels, und unverbindlicher kontakte im chat zu leben.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:05
@LIncoln_rhyME

Wo wir aber gerade beim Thema sind: Bei falscher (also zu hoher) Dosierung und zu schneller intravenöser Verabreichung kann es zu Atemstillstand oder Blutdruckabfall kommen....


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:13
@Merricat
Dann wären wir wieder beim Thema.....Der Täter musste, wenn er so Zeugs verabreichte Ahnung gehabt haben. Oder spricht das Ableben dann dafür, dass er dies nicht hatte?
Wer hat denn außer Ärzten und vielleicht noch Zahnärzten Ahnung von irgendwelchen Betäubungsmitteln?


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:15
@LIncoln_rhyME

Kommt halt darauf an, was der Täter vorhatte: Natürlich kann man jemanden aus Versehen/Unwissen mit Medikamneten umbringen. Aber andererseits kann es natürlich auch Absicht gewesen sein.

Und Ahnung davon haben wahrscheinlich alle Berufgruppen im medizinischen Bereich....


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:30
Zum Thema britische Rheinarmee:

Die Theorie ist möglich. Allerdings ist es in Paderborn fast unmöglich diesem Thema aus dem Weg zu gehen. Zu der Zeit waren noch knapp über 10000 Briten wohnhaft und Kasernen sind flächenmäßig ein Großteil der Stadt. Die alten Militäranlagen in der Gegend zwischen Altenbeken/Langeland/Veldrom halte ich für kein geeignetes Versteck, da dort früher regelmäßig große Paintball Schlachten mit überregionalen Gästen geführt worden sind.

Zum Thema Medikamente:
Benzodiazepane haben teilweise je nach Wirkstoff eine sehr lange Halbwertszeit bei ihrer angstlösenden Wirkung. Bei Bromazepam reicht eine Gabe pro Tag. Die sedierende Wirkung ist aber bei fast allen sehr kurz, 8-10 Stunden ist bei Menschen ohne Toleranz schon viel. Die Toleranzgrenze steigt aber schnell, so dass ich mir nicht vorstellen kann, damit einen Menschen eine Woche gut außer Gefecht setzen zu können.

Durch eine Überdosis zu sterben ist schwierig. Benzos sind sehr sichere Medikamente, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, den Barbituraten, mit denen es sehr viele Unfälle gab.

Der Täter könnte auch einfach irgendwelche alten Antidepressiva benutzt haben. Mit tri- und tetrazyklischen Antidepressiva kann man Leute tatsächlich für 24 Stunden komplett aus dem Leben hauen. Die Sprache wird ganz verwaschen, man schläft ständig ein und ist verwirrt. Ich habe mal jemanden, der Schlafstörungen hatte, 50mg Amitriptylin gegeben und er war das ganze Wochenenede ein Zombie. Toleranzentwicklung dauert so eine Woche bis zehn Tage.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:40
@Starsherrif. Das mit den Engländern sehe ich ja genau so. Und wenn er vllt wusste, dass er nicht mehr lange dort Stationiert ist, sehe ich auch eine größere Riskikobereitschaft. Die Nähe der Funkzellen zu militiräschen Einrichtungen liegt halt klar auf der Hand, dazu war der Aufenthaltsort ein Irisch Pub.


Denke aber auch dass Soldaten an diese Medikamente kommen könnten. Und mal erlich, wenn man zu einem Arzt/Psychiater geht, mit Angststörungen, Panikattacken, werden einem doch heutzutage wahnsinnig schnell diese Medis verschrieben.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 12:45
Zitat von StarSheriffStarSheriff schrieb:Die Toleranzgrenze steigt aber schnell, so dass ich mir nicht vorstellen kann, damit einen Menschen eine Woche gut außer Gefecht setzen zu können.
Naja, denk ich schon, man muss nur genug davon haben ;) Für eine Woche dürfte es schon funktionieren.

Und was das Verschreiben angeht... das müsste relativ problemlos laufen.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 13:15
jeder insulinspritzende diabetiker hätte frauke "ruhigstellen" und auch "versehentlich" töten können.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.07.2014 um 13:35
Lorazepam, besser bekannt als Tavor gibt es neben der Tablettenform auch als Plättchen (Tavor expidit), die sich binnen weniger Sekunden im Mund ( oder auch in einem Getränk) auflösen und nach wenigen Minuten ihre Wirkung zeigen. Bei Frauke's Körpergewicht, hätten 2 Tavor expedit a 1,0mg ausgereicht, um sie vollständig zu sedieren- die angstlösende Wirkung setzt wie gesagt relativ zügig ein.
Bei einer Überdosierung bzw. einem gleichzeitigen Konsum von Alkohol kann es im schlimmsten Fall zu einer Atemlähmung kommen.

Tavor ist übrigens auch in der Drogenszene weit verbreitet.


melden