Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.962 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:08
@Suburbia
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb am 13.03.2016:ich verstehe nicht womit Frauke so etwas verdient hätte, Fr. Liebs drückte es in der Crime ja auch so in der Art aus. Der Grund muss demnach etwas sein, dass für uns und sogar Frauke selbst nicht nachvollziehbar ist, für den Täter wohl schon.
ja, da hast du Recht. Niemand hat verdient, dass jemand anderer ihm so etwas antut.
Und ja, wir werden wohl nie verstehen, was denjenigen dazu trieb, selbst wenn er darüber spricht, ausser manch einer auf einer abstrakten psychologisch- wissenschaftlichen Ebene.
Und das ist wohl auch gut so, weil es das ist, das uns von diesen Menschen emotional abgrenzt.
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb am 13.03.2016:Leider wird bis in alle Ewigkeit, selbst wenn man ihn fassen sollte, sein Wort das Einzige sein, was im Raum steht. Fraukes Version der Geschichte werden wir wohl niemals erfahren.
Es sei denn es gibt direkt Tatbeteiligte oder Zeugen, die ihr Schweigen brechen.
Mal so nebenbei, ich könnt niemals Priester sein und so jemandem die Beichte abnehmen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:12
@Suburbia

Und Nie heim :)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:14
@migrantbird

sehr gute Analyse, das ist ebenfalls für mich fast alles stimmig.
Ich finde es sinnvoll, auch wenn es nicht der Wahrheit entsprechen sollte, den Täter nicht sofort als sadistischen Psychopath hinzustellen, weil das ohne Beweise in eine Sackgasse führt.
Zitat von migrantbirdmigrantbird schrieb:Sie stand ihr (der Person), vllcht auch nur aufgrund eines übergeordneten sozialen Verantwortungsgefühls, nah genug, dass sie sich darauf überhaupt einließ..mögliches Stichwort: Aussprache, noch vor Helferabsicht-Theorie
ja passt gut, steht auf jedenfall in keinem Widerspruch zu den bekannten Abläufen.
Zitat von migrantbirdmigrantbird schrieb:Es ist durchaus wahrscheinlich, dass diese Person, nicht losgelöst von F.'s Umfeld, auch ihrer Teilen ihrer Familie und Freunden (C.) ein Begriff ist, aber sie keinen Zusammenhang sehen, oder diesen nicht öffentlich bekannt machen
Das kann gut möglich sein , wie Du schreibst "ein Begriff ist aber keinen Zusammenhang sehen".

Ich bin mir zwar nicht so sicher sich ausschliesslich auf einen männlichen Täter zu versteifen, und dass er oder sie in Fraukes Alter war.
Die Macht welche hier ausgeübt wurde, würde denke ich mal, bei einem 20-25jährigen Täter sichtbare Spuren im Nachhinein hinterlassen (Mitwisser, Albträume, Gewissenbisse, sich jem.anvertrauen).

Josef Wilfling, (69J) Münchner Mordkommission, 42 Jahre Polizeidienst schreibt genau das:
zitat "in 99% aller Mordfälle gibt es Mitwisser und dass selbst die kaltblütigsten Mörder sich irgendwann jemanden anvertrauen".
Was auch Hoffnungen in diesem Falle zulässt


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:22
Weiß nicht ....der Täter muss doch mitbekommen haben , dass Nieheim im Raum steht /stand .....das Gegenteil ist " " " komme nach Hause ".

Der hat Nieheim im Kopf gehabt / stand unter Druck .....und hat überlegt was er Frauke sagen lässt .....genau das Gegenteil ...


melden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:33
@Suburbia
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb:jedenfalls hatte Frauke hier nichts zu entscheiden und stand unter einem unfassbaren Druck und Angst.
und der Täter WUSSTE, sie würde ihn nicht direkt verraten... warum nu
ja Du bist denke ich sehr nahe dran mit Deiner Vermutung, der Täter wusste dass sie ihn nicht verraten würde. Aber aus welchem Grunde wohl?
Frauke hatte Angst, musste sicherlich Demütigendes mitmachen all diese Tage, aber bis zum letzten Telefonanruf war Ihr nicht bewusst geworden dass man Sie sterben musste (wiederum wissen wir ja auch nicht wie genau Sie starb)

Hätte Sie das gewusst, hätte Sie sicherlich einen Hinweis im letzten Gespräch gegeben, d.h. Ihren Entführer verraten.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:40
@J.Hypolite
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb:Josef Wilfling, (69J) Münchner Mordkommission, 42 Jahre Polizeidienst schreibt genau das:zitat "in 99% aller Mordfälle gibt es Mitwisser und dass selbst die kaltblütigsten Mörder sich irgendwann jemanden anvertrauen".
Faszinierend...irgendwie scheinen viele Kommissare/ Gerichtsmediziner/Kriminalbiologen neuerdings Bücher zu schreiben, oder "Tatort" Berater zu werden. Echtes Phänomen..
Naja, bis dato noch keinen deutschen true-crime Roman gelesen. Muss ich wohl mal.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 22:50
mein letzter Beitrag für heute

@migrantbird

hab eben mir ein paar solche Bücher besorgt, glaub ich von seriösen Ermittlern und Profiler
um das ganze Drumherum in diesen Fällen besser zu verstehen.
Es gibt gute Einblicke wie an einen Fall professionell heran gegangen wird

ganz krass übrigens, Fälle der letzten 10-15 Jahre werden im Detail beschrieben.
Vom Auffinden der Mordopfer, der Ermittlung der Zeugen bis hin zur Verurteilung der Täter und ihrer Prozesse.
Kaum ein Fall ist binnen 5 Jahren erledigt. Die Polizei hat sogar Humor, muss man ja auch in diesen Abgründen.
Stephan Harbort, Josef Wilfling, Mark Benecke, Thomas Müller um nur die zu erwähnen

So ich wünsche allen eine Gute Nacht, bis morgen abend


melden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 23:00
Ich habe den Bericht letzten Sonntag gesehen. Ich könnte mir gut vorstellen dass der Täter aus dem näheren Umfeld stammt. Denn meistens bleibt es nicht bei einem Mord. Und bisher ist auch keine Tat mit ähnlicher Vorgehensweise bekannt. Vielleicht unerwiderte Liebe oder jemand der sich persönlich von ihr verletzt fühlte.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.03.2016 um 23:17
@J.Hypolite
okay klingt interessant und evtl besorg ich mir mal Lektüre. Harbort und Benecke sagen mir was. ;)
@Sigro007
ja da könntest du auf der richtigen Spur sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 01:21
Im ARD läuft gerade ein Psycho-Film, den ich mir teilweise als Plot für das, was mit Frauke passiert ist und für die Motive und Vorgehensweise des Täters vorstellen könnte, "Das Hotelzimmer"

Ein angeblicher Dokumentarfilmer verabredet ein Interview mit einer erfolgreichen Buchautorin, angeblich um über ihr Werk zu sprechen.
Dann stellt sich aber heraus, dass er mit ihr in der Schule war (bzw er behauptet das) und in sie verliebt war. Und dass er auch nicht wirklich Dokumentarfilmer ist.
Sie kann sie aber nicht mal an ihn erinnern. Jedenfalls will sie das Interview abbrechen, weil er ziemlich viel Stalking-Aktivität offenbart, ihr gegenüber. Aber er lässt sie nicht und hält sie fest, indem er sie auf dem Stuhl festbindet. Dann reden sie weiter, aber ihm geht es immer darum, dass sie sich doch an ihn erinnert. Und speziell um eine Nacht vor vermutlich 15 Jahren.

Dann will er ihr rückwirkend ihre Erinnerung manipulieren, und ihr einreden, dass sie was miteinander gehabt hätten.
Jedenfalls ist es ein Wechselspiel von Drohung und auch Brutalität und dann wieder Freundlichkeit und dem Suchen nach Nähe.
Dann ruft auch der Mann von ihr an und er zwingt sie dazu, dass sie ihn abwimmeln soll.

Also ein paar Elemente kann man sich jedenfalls vorstellen, dass es ähnlich war, dass sich jemand, den man von außen eher als harmlos, schüchtern und tendenziell unterwürfig, einschätzt, und auch schnell vergisst, an seine alte Queen rangemacht hat.
Hier kann man das ansehen, vermutlich nur ein paar Tage: http://www.ardmediathek.de/tv/Filme-im-Ersten/Das-Hotelzimmer/Das-Erste/Video?bcastId=1933898&documentId=34076948 (Archiv-Version vom 15.03.2016)


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 07:01
@Ollie
Zitat von OllieOllie schrieb: Und Nie heim :)
Die Vorstellung der oder die Täter haben sich darüber noch lustig gemacht und Fraukes Hoffnung zurückkehren zu können voller Genuss beobachtet, raubt jedem normalen Menschen den Atem.
Aber..
vielleicht ging er damit in seiner Vorstellung und seinem grausamen Spiel auch zuweit und wer weiss, ob ihn nicht gerade dies auf die Spur der Ermittlungen brachte..


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 10:55
@J.Hypolite
@alle

ich frage mich, ab wann sie wusste, dass das letzte Telefonat wirklich das letzte sein wird.
worauf ich hinaus will ist, dass ihr sicher klar war, dass das jetzt nicht 3 Jahre lang so weitergeht mit den Anrufen.
Sie konnte sich also sicher sein, dass das irgendwann aufhört, nur eben nicht wann.
daher hätte und hat sie vielleicht vorher schon Hinweise gegeben.

ich dachte gestern nochmal über dieses 'das weißt du doch' nach, als Antwort auf Chris' Frage, warum sie nicht da ist.
das ist für mich ein ganz wichtiger Schlüsselsatz.
meine, da sogar eine leichte Genervtheit, Enttäuschung rauszulesen (ich weiß, das ist spekulativ nachdem wir keine Mitschnitte der Gespräche haben.)
aber für mich hat das so den Unterton, komm schon - denk nach!

dann, als sie sagte 'gib mir mal Karen, bitte' - kann mir nicht vorstellen, dass sie da vorher den Täter um Erlaubnis fragte, hatte sie da keine Angst dass es ihm nicht Recht sein könnte? hat fast den Eindruck, dass es ihr da kurz egal war, wie er reagiert. vielleicht war sie sicher, dass er sich nicht aktiv einschalten würde, das machte er ja schließlich nie.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 14:47
@Suburbia
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb:ich dachte gestern nochmal über dieses 'das weißt du doch' nach, als Antwort auf Chris' Frage, warum sie nicht da ist.
das ist für mich ein ganz wichtiger Schlüsselsatz.
meine, da sogar eine leichte Genervtheit, Enttäuschung rauszulesen (ich weiß, das ist spekulativ nachdem wir keine Mitschnitte der Gespräche haben.)
Naja, vielleicht meinte sie damit auch einfach "das weißt du doch, Chris... Ich wurde entführt"

@alle
Und zu der Thematik, es gäbe wahrscheinlich keine versteckten Hinweise seitens Frauke v.a. im letzten Telefonat, da der/die Täter/in dies unterbunden hätte: Vielleicht hat ihm/ihr das letzte Telefonat auch nicht gepasst (aufgrund der zweideutigen Antworten Fraukes), woraufhin ihm/ihr das Ganze zu heikel wurde, weshalb er/sie beschloss, Frauke (jetzt schon) zu töten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 16:33
Beitrag von z3001x (Seite 2.904)

Genau sowas passiert mir jedes Wochenende. Das ist echt lästig.
Ach, kannste ja gar nicht mehr lesen bzw. darauf antworten.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 21:42
@Suburbia
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb:ich frage mich, ab wann sie wusste, dass das letzte Telefonat wirklich das letzte sein wird
Ich sehe es so : Als Frauke mit dem letzten Telefonat begann (Ort Bernhauser Feld PB) war Frauke informiert dass es ab dann eine Änderung gäbe. Wir wissen ja nicht wer mit Ihr war, was man von Ihr wollte und was mit Ihr die ganze Woche geschehen war. Möglicherweise war Ihr bekannt dass das das letzte Telefonat war. Darum war es auch 5' lang. Dass Sie 1,2 Tage später sterben müsste wusste Sie so nicht, m.M.n. Sie wusste aber dass Sie diesmal nicht sagen konnte "komme heute heim, nicht zu spät".

Sie beginnt mit "Mir geht es gut". Als ob Sie die Wirklichkeit nicht wahrhaben wollte/konnte.
Die einzige direkte Antwort welche sie gibt ist das "Ja" ja ich werde festgehalten, anscheinend leise gehaucht, dann das
kraftvolle "Nein Nein."
"Ja ich bin sehr müde".
Dann zu Karen "Bitte frag mich nicht. Ich würde gerne bei Euch sein. Ich würde gerne nach Hause".

Und ich versuche jetzt anzufügen (meine Interpratation der Sache) was Frauke weiter hätte sagen können, es aber nicht tat weil nicht erlaubt oder weil Sie dachte unnötig die daheim verstehen sowieso was mit mir los ist (siehe dazu Ihr Satz "Das weisst Du doch Chris")

von mir beigefügt : - Aber ich kann nicht, ich bin nicht mehr selbstständig, ich finde aus dieser Situation nicht mehr heraus. Und sogar wenn ihr wolltet, ihr könntet mir nicht helfen. Ich hoffe es gibt später eine Lösung-

Der 4 silbrige Satz von Ihr " Ich lebe noch" steht am Anfang des Crime Artikels.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 22:03
@klamauk
Zitat von klamaukklamauk schrieb:Naja, vielleicht meinte sie damit auch einfach "das weißt du doch, Chris... Ich wurde entführt"
Ich sehe das eher wie vorhin von mir beschrieben.
Deshalb nochmals im Kontext Ihrer vorherigen Sätze:

Chris - Weißt Du dass die P. nach Dir sucht-
Frauke - Ja, ich weiß -
Chris - Woher weißt Du das?-
Frauke - Ich bin ja fast eine Woche weg - (richtige zeitliche Orientierung, Gespräche tagsüber)

Chris - Warum bist Du denn weg? -
Frauke - Das weißt Du doch, Chris -


Wenn man hierzu noch Ihre obige Antwort "Ja ich bin sehr müde" mit einbezieht,
dann kann man sich vorstellen in welcher Tonlage Sie dieses ganze Gespräch sprach

Dies ist aber nur meine Meinung, es kann natürlich möglich sein dass dieses " Das weißt Du doch, Chris-" keine tiefere Bedeutung hast wie Du sagst


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 22:25
@Suburbia
Zitat von SuburbiaSuburbia schrieb:aber für mich hat das so den Unterton, komm schon - denk nach!
ja Suburbia, so ungefähr, - hör doch auf, erinnere Dich Ich hatte mal etwas angedeutet vor Monaten.

Das sind aber halt nur meine Worte, Ihr versteht hoffentlich was ich sagen will.
Setzt einfach eure eigene Worte ein.

@Suburbia
@alle

Ich gehe davon aus dass der oder diejenigeN welche Sie in ihrer Gewalt hatteN immer mit dabei warEN als Sie telefonieren durfte oder musste. Sie hatte eine Vorlage was Sie sagen durfte, Sie hatte beim Gespräch nicht ein Messer am Hals oder eine Hand vor Ihrem Gesicht welche bereit war Ihr das handy aus der Hand zu reissen bei Nicht Gehorsam.
Nein ich denke einfach dass es die Situation, sowie das Motiv des Festhaltens, dazu die Autorität der "Täter/Entführer/Begleiter", auch deren Identität waren welche Frauke diesen Verhaltens Kodex von Beginn an eingeimpft hatten.

Wenn ich das mal so ausdrücken darf.


melden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 23:00
Ich habe mir nochmals den XY-Film angesehen. Beim Verlassen des Pubs sagte sie sinngemäß zu ihrer Freundin, dass sie jetzt dringend heim müsse, weil sie zum einen hundemüde sei und zum anderen außerdem Chris auf sie warte, da sie keinen Schlüssel habe.

Ihr schien es also sehr wichtig gewesen zu sein. Da die SMS an Chris aber erst mehr als 1,5h später erfolgte, bedeutet es für mich, dass sie sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung des (ihr bekannten) Täters aufhielt und dort die Möglichkeit hatte, den Akku aufzuladen. Der Täter hatte somit keinen Wechselakku oder Ladegerät im Auto. Wäre dies der Fall gewesen, hätte Frauke Chris sicherlich schon wesentlich eher mitgeteilt, dass sie später kommt.

Fazit: Frauke MUSS den Täter zwingend gekannt haben, der außerdem im Bereich Nieheim gewohnt haben muss.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

14.03.2016 um 23:48
@snaky2k9
Zitat von snaky2k9snaky2k9 schrieb:Der Täter hatte somit keinen Wechselakku oder Ladegerät im Auto
Kann so sein snaky2k9 wie Du es beschreibst. Nichts braucht aber zwingend so zu sein.
Da bist Du sicher einverstanden mit mir.
Ich hab jetzt kein Nokia Gerät von 2006 wie das Fraukes zur Hand, weiß deshalb nicht wie das dazu passende
Ladegerät aussah.
Hier eine gefühlte Variante, abgeleitet von meinen obigen Beiträgen.

Frauke steigt freiwillig ein in PB, fährt mit weil die Aufforderung dies zu tun vom Fahrer (vageR BekannteR, aber ohne Namen Kenntnis) Ihr keine andere Wahl lässt (ich sehe hier keine Gewalt im Spiel, auch nicht die Art "komm lass uns noch ein Glas trinken gehen, ich muss mit Dir plaudern"). Es geht nicht um eine Liebschaft.
Während der Fahrt wird geredet und erklärt Wozu Was ist. Die Zeit vergeht, Frauke kann Ihr Handy im Auto während der Fahrt aufladen, denkt an Chris und die Notwendigkeit ihn zu informieren per sms, das Motiv Ihres Mitfahrens (uns noch unbekannt) vereinnahmt Sie aber derart gründlich während der nicht zu rasanten Fahrt dass Sie die sms an Chris immer wieder hinausschiebt oder einfach vergisst diese endlich zu schreiben. Kein Zeitgefühl mehr.

Bis man dann irgendwo im Grossraum Nieheim ankommt. Möglich dass Ihr "Begleiter* (absichtlich nicht das Wort *Täter" hier gebraucht) sie fragt "Erwartet Dich jemand zu Hause. Dann solltest Du eine Nachricht senden. Sag einfach Du kommst später". Das tut Sie dann endlich.
Oder aber Sie entscheidet sich in dem Moment (der Wagen hält an) dazu selbständig, ohne Aufforderung. Sagt vllt " Ein Moment, ich muss noch meinen Freund benachrichtigen dass ich später komme"
Es ist 49 Minuten nach Mitternacht.

Kann so gewesen sein, muss aber nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.03.2016 um 15:50
@J.Hypolite

ich mag deine Gedankengänge. Den Gesprächsinhalt sehe ich wie gesagt, ähnlich. Viel Unterschwelliges, was man denke ich, auch erahnen kann obwohl man keine Mitschnitte vor sich hat. Gerade weil oft so ausweichend geantwortet wird, kann man sich vorstellen, dass sie eigentlich etwas Anderes sagen wollte oder es zumindest mitklingt.

Je länger man darüber nachdenkt, umso mehr muss man einfach sagen, dass Frauke in ihrer Situation noch bemerkenswert gefasst war. ich hätte sicher geweint, mich nicht unter Kontrolle gehabt.

Das mit der SMS kann man wirklich so sehen, dass die Situation nachdem sie den Pub verließ, so 'extrem' war, im Sinne von da kam etwas auf sie zu, mit dem sie beim besten Willen nicht gerechnet hatte und da kann die Zeit schon mal schneller als es einem bewusst ist, vergehen.
Das kann eigentlich jeder bezeugen, der mal eine längere, heftige Diskussion mit jemand anderem hatte, man redet und antwortet und es geht hin und her, später dachte ich dann: 'was, ernshaft - eine Stunde haben wir es jetzt über Thema XY gehabt', kam mir viel kürzer vor.


melden