Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

19.07.2018 um 13:53
Ok vergisst das Ganze mit dem Besitzerwechsel ..

Ich hab mir gerade den TV Beitrag angesehen und auf dem Banner stand nicht Peter und Ute sondern Marion und Norbert.

Der TV Beitrag ist von Januar 2012 ..
Gehen wir davon aus dass der Beitrag Ende 2011 gedreht wurde, ziehen 10 Jahre ab kommen wir auf 2001 ..

D.h es war schon damals Treffpunkt Süd und die Besitzer haben Wohl nicht gewechselt.

Bild:
a5fc5b397f0b treffpunkt


melden

Mord an Frauke Liebs

19.07.2018 um 21:08
@Malinka
Raucht Isabella?
Wenn nicht wissen, dann bitte mal nachfragen.


melden

Mord an Frauke Liebs

19.07.2018 um 23:54
@Malinka
Die Aussage, nicht zu spät nach Hause kommen zu wollen, kombiniert mit Zuverlässigkeit, dazu am anderen Tag aufstehen müssen und dann noch müde sein...da entscheidet man sich doch am ehesten für den kürzesten Weg, außer dieser ist zu dunkel und einsam. War sie öfter in dem Pub oder in der Nähe? Meist geht man ja den gewohnten Weg nach Hause. Kann sie dort nach ganz kurzer Zeit günstig auf den Täter getroffen sein?


melden

Mord an Frauke Liebs

19.07.2018 um 23:56
Auf einen der Wege lag zumindest eine Discotheke in der Frauke gelegentlich war.
Dabei handelt es sich um das "Capitol".

Da war Frauke paar Wochen vor ihrem Verschwinden zu Gast.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 00:32
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ein Problem könnte sein, dass erst Tage danach gefragt wurde und ich könnte aus dem Stand auch nicht sagen, wer letzte Woche aus nem Pub links oder rechts abbog...
Nennenswerte Ermittlungen begannen ja erst, als FLs Leiche gefunden worden war - und da waren nicht nur Tage, sondern Monate vergangen.
Die meisten hier stimmen darin überein, dass FL kein zufälliges Opfer war. Das nähere Umfeld wurde intensiv und erfolglos überprüft, und das legt die Vermutung nahe, dass der Täter aus der Peripherie ihres Bekanntenkreises stammte und es zu ihm auch keinen Mail- oder SMS-Kontakt gab. (Vielleicht ein Patient oder der Angehörige eines Patienten, der Bekannte eines Bekannten etc.) In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass der Täter FL stalkte, ohne dass sie es bemerkte. Vielleicht hat ein Nachbar damals z. B. bemerkt, dass auf der gegenüberliegenden Seite ihres Hauses ein Typ stundenlang im Auto saß, aber eine so belanglose Beobachtung vergisst man in der Regel sehr schnell wieder. Ich glaube nicht, dass der Täter "unsichtbar" war, aber das Glück hatte, dass der Polizei erst nach Monaten klar wurde, dass es überhaupt einen Täter gab.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 16:15
Bzgl. Isabella und dem nicht sehen welche Richtung:
Man kann das gar nicht so leicht sehen denn es gibt im Inneren noch eine Zwischen Tür und dann kommt erst noch der Biergarten.
Man müsste also an der Tür so gute 10 Sekunden warten bis man sieht welchen Weg Frauke einschlägt.

Hab mal ein Bild gemacht

94780d81cd4a 1532142844107535805572Original anzeigen (5,6 MB)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 16:47
Selbst w e n n Isabella 10 Sek an der Tür stehen geblieben wäre und sich bei Befragung genau daran erinnern hätte können, dass Frauke am Willkommensschild rechts gegangen wäre, schließt das nicht aus, dass Frauke sich nicht nochmal hätte umentschieden können. Wenn ihr der Weg rechts nach 10 Schritten zu dunkel/zu lang/zu belebt/ zu unbelebt o.ä. vorgekommen wäre, hätte sie sich immer noch einmal umentscheiden können und in die andere Richtung ändern.
Damit gewinnen wir nichts


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 17:06
Frauke war nicht mehr so neu in Paderborn.
Denke nicht dass sie nochmals kehrt gemacht hätte.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 17:27
Doch. Wenn die Annahme ist, ihr ist nach 10 Schritten unwohl, weil der schnellste Weg mies beleuchtet war oder was auch immer, dann schon.
Völlig wumpe, wie lange ich hier wohne, wie oft ich einen Weg schon allein im Dunkeln gegangen bin, ein Unwohlsein kann immer entstehen, plötzlich. Bei mir ist hin und wieder auf meinem Heimweg eine Straßenlampe defekt/aus und dadurch ein großes Gebüsch und ein ganzes Areal dahinter unbeleuchtet. Das hasse ich jedes mal aufs neue, wenn dieser dunkle Raum dann in meinen Rücken fällt, muss da aber lang. Ganz egal wie stark und taff und unerschrocken ich ansonsten bin - das sind einfach plötzliche unbehagliche Augenblicke.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 19:03
Zitat von birkenseebirkensee schrieb:Die meisten hier stimmen darin überein, dass FL kein zufälliges Opfer war. Das nähere Umfeld wurde intensiv und erfolglos überprüft, und das legt die Vermutung nahe, dass der Täter aus der Peripherie ihres Bekanntenkreises stammte und es zu ihm auch keinen Mail- oder SMS-Kontakt gab.
So als Denkanstoß: neben Schul-/Arbeitskollegen können auch Nachbarn solche stillen, stalkende Bekannte sein. Die Erfahrung habe ich selbst gemacht. Da gehen im Kopf der stets nett grüßenden Person kranke Vorstellungen herum, die man demjenigen niemals zugetraut hätte.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 19:17
@008-15: Jepp, aber direkte Nachbarn wird die Polizei ja sicher mit überprüft haben. Interessanter wäre da vielleicht die Nachbarschaft der Mutter in Bad Driburg- also in deren Zweitwohnung meine ich.
Ich weiß ja nicht, ob Frauke überhaupt mal bei ihrer Mutter in Bad Driburg war und sie dort jemandem aufgefallen sein könnte- komplett ausgeschlossen ist es aber meiner Meinung nach nicht.

Gibt es am Paderborner Krankenhaus eigentlich eine Krankenhausapotheke? Oder eine Apotheke, die das KH immer beliefert? Ich könnte mir jemanden aus dem Bereich PTA, also mit medizinischen Kenntnissen und nach außen nett und freundlich, als Täter vorstellen.

Ich schwanke aber immer zwischen Zufallsopfer/ kein Zufallsofer- für jede These gibt es für und wider. Mal denke ich, es wurde ganz gezielt Frauke aufgelauert. Dann denke ich wieder, es wäre egal gewesen, wer da gerade vorbeikommt, Frauke war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort.

Ich habe mich schon so oft gefragt, ob dieser Fall vielleicht anders ausgegangen wäre, wenn sie ihren Schlüssel dabei gehabt hätte. Sie vielleicht ne Viertelstd. länger geblieben wäre, oder, oder, oder.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 20:40
Zitat von 008-15008-15 schrieb:So als Denkanstoß: neben Schul-/Arbeitskollegen können auch Nachbarn solche stillen, stalkende Bekannte sein. Die Erfahrung habe ich selbst gemacht. Da gehen im Kopf der stets nett grüßenden Person kranke Vorstellungen herum, die man demjenigen niemals zugetraut hätte.
Genauso Arbeitskollegen/-Studienkollegen (durfte ich auch schon erleben) Leider.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:03
Hallo miteinander!

Ein wirklich sehr trauriger Fall. Nach dem Durchlesen vieler Beiträge und dem Video von Aktenzeichen XY behaupte ich, dass dieser Fall sehr undurchschaubar und unschlüssig wirkt.
Sehr Vieles wurde hier schon genauestens ausgeführt.

Nun eine kurze Zusammenfassung meiner Gedanken inkl. Erläuterungen:

1.) Zu Beginn war FL mobil - aufgrund der unterschiedlichen Orte, an denen das Mobiltelefon von FL eingebucht war, lässt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sagen, das FL mit einer weiteren Person oder weiteren Personen in einem Fahrzeug unterwegs war.

Alleine die Tatsache, hierbei bei einer Verkehrskontrolle aufzufliegen, stellt ein großes Risiko dar. Außerdem hätte FL in irgend einer Form andere Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam machen können.

Warum wurde dieses Risiko eingegangen?

Erklärungsversuch: FL stand unter Dorgen oder war anderwertig eingeschränkt um zumindest den Punkt mit dem Aufmerksammachen anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Weitere Erklärungen kann ich nicht ableiten.

2.) Telefongespräche und SMS - Hierbei wurde ein sehr großes Risiko eingegangen. Leider wurde seitens Behörden zu Beginn nicht tiefgreifend genug ermittelt.
Eine rudimentäre Aussage über den Standort eines Mobiltelefons lässt sich über die Zelle, in der das Gerät eingebucht ist, treffen. Innerstädtisch ist das Ergebnis i.d.R. genauer, da die Zellendichte höher ist und die Reichweite des Mobiltelefons aufgrund der Bebauung deutlich geringer als am Land ist.
Wenn mit richterlichem Beschluss ein Mobilteilnehmer gesucht wird, erfolgt das normalerweise in Zusammenarbeit mit Netzbetreiber und Funküberwachung (Bundesnetzagentur). Mit hochsensiblen High-Tech-Geräten der Bundesnetzagentur ist es möglich, Mobiltelefone vollautomatisch und mit Fernzugriff zu orten - Stichwort Interferometer. Abhängig davon, ob das Mobiltelefon im Einzugsgebiet eines oder mehrerer fest installierten Peilantennen liegt, lässt sich ein mehr oder minder genaues Ergebnis ableiten. Im optimalen Fall kann in Zusammenarbeit mit der Polizei ein Ort innerhalb einer halben Stunden angefahren werden.

War sich der Täter dessen bewusst?

Ich denke schon, dass "Profis" wissen, dass Mobiltelefone gepeilt werden können und sie eine Spur damit legen. Möglicherweise wusste der Täter das nicht, weil er ein "Laie" war oder es lag zu diesem Zeitpunkt keine gravierende Straftat vor. Weitere Ansätze sind für mich nicht erkennbar.

3.) Aufenthaltsort im Bereich von Industriegebieten - Diese werden i.d.R. häufig von Wachdiensten kontrolliert. Gerade bei auffälligen Fahrzeugen (langsamfahrend, ungewöhnlicher Abstellort etc.) nimmt man damit in Kauf, von einem dieser Wachdienste notiert zu werden. Normalerweise passiert nichts weiter, aber wenn sich später ein Mordfall entpuppt, könnte durchaus eine Notiz auffliegen.

Diesem Punkt werte ich eher eine geringe Bedeutung zu.

Erklärungsansatz: Dem Täter war diese mögliche Gefahr egal oder er war sich dessen nicht bewusst. Auch hier gilt, dass noch keine schwerwiegende Straftat vorlag und der Mord nicht geplant war oder es womöglich gar kein Mord war.

4.) Die Leiche von FL war nahe der Straße abgelegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Leiche rasch entdeckt wird, war sehr hoch. DNA- Spuren das Täters an der Leiche (Blut, Haare etc.) hätten womöglich gesichert werden können.

Dieser Punkt ist für mich völlig unschlüssig. Warum macht ein Täter sowas?

War er in Not? War ein Autounfall ursache für den Tod von FL? Überdosis?
Oder war der Täter völlig überfordert?


Zusammengefasst lässt sich kein konkreter Hintergrund ableiten. Von Drogengeschichte, bis hin zum Unfall oder gar Mord ist alles möglich.
Ich hoffe, dass dieser Fall aufgelöst werden kann.

Mister-X


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:33
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Auf einen der Wege lag zumindest eine Discotheke in der Frauke gelegentlich war.
Dabei handelt es sich um das "Capitol".

Da war Frauke paar Wochen vor ihrem Verschwinden zu Gast.
Interessante Bemerkung, da es Bilder von Frauke im "Capitol" vom 2. Juni 2006 gibt, die sie mit gewissen Männern zeigen. Ich wußte bisher nicht, daß das "Capitol" auf einem der möglichen Wege vom Pub zu Fraukes Wohnung liegt.

Da es denkbar ist, daß Frauke auf ihrem Heimweg beim Capitol vorbeikam und auf Bekanntschaften aus der Diskothek gestoßen ist, könnten die auf den Bildern zusammen mit Frauke abgelichteten Personen (zwei Frauen, vier Männer auf den zwei mir bekannten Fotos) eventuell interessante Aussagen machen.

Eigentlich kann ich mir aber nicht vorstellen, daß die Ermittler die fotografierten Personen bei ihren Untersuchungen unbefragt gelassen haben sollten. Nur war meiner Kenntnis nach davon nie die Rede, was mich schon länger etwas gewundert hat. Denn eine gewisse Beunruhigung bei Betrachtung der Bilder kann ich nicht ganz unterdrücken.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:43
@Mister-X
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Diese werden i.d.R. häufig von Wachdiensten kontrolliert.
Wenn dann sind das lediglich einzelne Geschäfte / Firmen.
Das ein Wachdienst ein komplettes Industriegebiet bewacht ist hier nicht üblich.
Die Kontrollen erfolgen auch nicht alle 15 Minuten, ein gewisses Zeitfenster ist schon gegeben welches man auch vorab Ausspähen kann.
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Gerade bei auffälligen Fahrzeugen (langsamfahrend, ungewöhnlicher Abstellort etc.) nimmt man damit in Kauf, von einem dieser Wachdienste notiert zu werden.
Da muss aber schon etwas sehr ungewöhnliches vorliegen.
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Normalerweise passiert nichts weiter, aber wenn sich später ein Mordfall entpuppt, könnte durchaus eine Notiz auffliegen.
Und du meinst dass die notierten Kennzeichen Monate archiviert werden?

Ich bin selber im Sicherheitsdienst tätig, explizit im Streifendienst und ich kann dir sagen Ja wir notieren uns Kennzeichen von auffälligen Fahrzeuge aber diese werden (jedenfalls bei uns) maximal paar Tage oder wenige Wochen aufbewahrt.
Wenn keine Straftat an den jeweiligen Tagen oder darauf passiert ist, können wir mit großer Sicherheit sagen dass die Kennzeichen nicht relevant waren.

Frauke´s Leiche wurde erst Monate später gefunden, erst da kamen die wichtigen Informationen an die Öffentlichkeit.
Wenn sämtliche notierte Kennzeichen archiviert werden würden, bräuchte man verdammt viel Platz.
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:4.) Die Leiche von FL war nahe der Straße abgelegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Leiche rasch entdeckt wird,
Sorry aber das halte ich für nicht Richtig.
Das Gebiet ist kein hochfrequentiertes Wandergebiet. Sie wurde Nah der Straße abgelegt aber es handelt sich dabei nicht um eine Straße mit Fußweg.
Selbst mit den Fahrzeug dort anzuhalten ist wegen den kleinen Gräben nicht ganz so toll ..

Die Gefahr das die Leiche gefunden wird war nicht Hoch, sieht man auch daran dass die Leiche erst so spät gefunden wurde.
Lediglich Förster, Pilzsammler oder Wildpinkler waren mögliche "Finder".
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:War ein Autounfall ursache für den Tod von FL?
Ist eher auszuschließen.
Wenn ein Autounfall für den Tod verantwortlich war dann müsste da eine gewisse Geschwindigkeit im Spiel gewesen sein. Die Wahrscheinlichkeit dass Frauke Knochenbrüche davon getragen hätte wäre nicht gering.

Hoffe du fühlst dich durch meine Gegenargumentation nicht angegriffen oder demotiviert. Mein es nicht böse oder persönlich.

@snowdon
Halte es für gar nicht so Unwahrscheinlich das Frauke da tatsächlich lang gegangen ist, man geht doch gern an Orte vorbei wo man sich gerne aufgehalten hat wenn sie noch dazu auf dem Heimweg liegen.
Frauke war von Mitte Mai bis Anfang Juni mehrmals im Capitol.
U.a am 19.5, 24.05 sowie am 2.6

Die Leostraße (an dem das Capitol liegt) ist zur späten Stunde (sofern die Disco nicht auf hat) eher mäßig Befahren da es nur eine Seitenstraße ist.
Den Weg als junge Frau zu nehmen ist allein deshalb sinnig weil Frauke keinen Umweg dafür machen muss und auch nicht durch eine Unterführung musste (sofern die Bahnschranke nicht unten war).

Da ich es nicht mit einer Quelle belegen will: Meiner Meinung nach wurden Bekanntschaften auf den Fotos ermittelt und befragt.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:53
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Da ich es nicht mit einer Quelle belegen will: Meiner Meinung nach wurden Bekanntschaften auf den Fotos ermittelt und befragt.
Aber - wenn Du die Bilder kennst - kannst Du meine insgeheime Besorgnis wohl verstehen?! Mir wäre wohler, wenn ich definitiv wüßte, daß hier nichts ausgelassen wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:53
Zitat von Mister-XMister-X schrieb:Alleine die Tatsache, hierbei bei einer Verkehrskontrolle aufzufliegen, stellt ein großes Risiko dar
@Mister-X
Ich glaube, das man eher im Lotto gewinnt als das man in eine Verkehrskontrolle gerät. Ich fahre zwar erst seit 20 Jahren Auto, aber bin erst einmal in eine solche hineingeraten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 21:55
Davon geh ich auch aus, dass Personen, die mit ihr auf Fotos ein paar Wochen vor der Tat zu sehen sind, befragt wurden. Bekannte von ihr sowieso. Ausserdem stimme ich auch zu, dass man für gewöhnlich den bekannten Weg nach Hause geht.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 22:18
Hey!
Brauch mal euren Rat.
Beim Spaziergang in einem Vorort von Nieheim (nicht Entrup) habe ich kürzlich ein verlassenes Jagd-Häuschen am Waldrand mit guter Zufahrtsstraße entdeckt. Ein Anwohner erklärte mir, früher hätten sich Jäger dort gerne und viel getroffen und gefeiert...nun würde es schon seit Jahren nicht mehr benutzt.
Ich musste da an Frauke und den möglichen Festhalteort denken, zumal das kleine Haus im Funkmastensendebereich liegt.
Und als der Anwohner von der Benutzung durch Jäger sprach, dachte ich an einen Zusammenhang mit dem Ablageort in Herbram-Wald.
Sollte man das der Polizei sagen????? Oder ist das zu verrückt? Sie kann ja überall festgehalten worden sein.... nur weil die Hütte etwas spuky ist....


1x zitiert1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

20.07.2018 um 22:21
@dimmthelights
Wie du schon selber sagtest, sie kann ja überall festgehalten worden sein.
Wenn du meinst die Polizei sollte dies Wissen dann ruf dort an (Polizei Bielefeld), schilder das Ganze. Wenn es eine Info für die Ablage-P ist dann wird dir keiner den Kopf abreissen.

Denke aber nicht das dies eine wertvolle Erkenntnis ist, aber das ist nur meine subjektive Meinung.


melden