Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 00:39
@rayden
Eigentlich glaube ich ja nach wie vor eher an die Theorie mit der Schule, aber als ich die Beiträge heute gelesen habe kam sofort dieser Gedanke und lässt mich nicht mehr los. Ich denke man könnte sowas gut verstecken wenn man will oder muss, allerdings hoffentlich nicht ZU gut, so dass die Cold Case hier doch noch Erfolge erzielen könnte!
Natürlich gibt es weitaus größere Sünder als Frauke und ich habe keine Ahnung warum er sie eventuell ausgewählt hat, aber da denke ich wieder an einen persönlichen Bezug, zudem muss man davon ausgehen dass der Täter sowieso nicht ganz dicht ist. Dass der Täter Chris kannte glaube ich aufjedenfall.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 00:55
Winterella schrieb:Natürlich gibt es weitaus größere Sünder als Frauke und ich habe keine Ahnung warum er sie eventuell ausgewählt hat, aber da denke ich wieder an einen persönlichen Bezug, zudem muss man davon ausgehen dass der Täter sowieso nicht ganz dicht ist. Dass der Täter Chris kannte glaube ich aufjedenfall.
Nun ja, der kürzeste Heimweg führte an der katholischen Hochschule vorbei, die mit Ausnahme des Eingangs von einer hohen Mauer umgeben ist, das würde deine Theorie nähren, aber mir ist sie zu abwegig aus den genannten Gründen.
Sie war sich der Tragweite ihres Verschwindens bewusst, nämlich dass die Polizei sie suchte, und dass ihr Vater extra aus Lübbecke angereist war, wie auch Karen, hat aber trotzdem nichts verraten. Da muss ihr zuvor einiges eingeimpft worden sein, ich kann mir nicht vorstellen, dass das einen religiösen Bezug hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 14:20
Was mir noch auffällt...

Ich überlege immer wieder, warum hat der Täter FL anrufen lassen?
Klar, er wollte vermutlich Zeit gewinnen - nur wieso? Er hätte sie doch sofort umbringen können. Warum erst Tage später? Zeit gewinnen finde ich nicht sehr logisch gedacht, im Gegenteil - durch diese ganzen Anrufe hätte doch der Täter „Zeit verlieren“ können. Oder nicht? Man hätte ihn leichter finden können, wenn die Polizei der Familie sofort geglaubt hätte.

Ich bin mir sicher, dass eine Verbindung zur Mutter gegeben haben muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 14:29
Winterella schrieb:Und was wenn das Kreuz jetzt doch wieder mehr in der Vordergrund rückt (egal ob billig oder teuer)?
Wenn es eventuell ein christlich fanatischer Täter war, oder aber einer in einem Christuswahn der Sünden auf eine andere Art austreiben wollte?
@Winterella
Der Kreuzanhänger gehörte Frauke.
Zuerst war die Info in Umlauf, das Kreuz wäre nicht ihres. Ich glaube, das wurde sogar in XY gesagt.
(Ich dachte damals auch, dass es dem Täter etwas bedeutet habe musste)
Aber später wurde es dann doch identifiziert. Das Schmuckstück hatte sich Frauke gekauft.
Darüber wurde hier vor ein paar Wochen diskutiert.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 15:39
Blaulicht123 schrieb:Er hätte sie doch sofort umbringen können. Warum erst Tage später?
@Blaulicht123
Watscheinlich war die pure Mordlust nicht das Hauptmotiv für diese Tat. Das jätte ein möglicher Täter auch unkomplizierter errreichen können. Ich gehe eher davon aus, das Frauke ais irgendeinem Grund nach ein paar Tagen keinen Wert mehr für irgendwelche anderen involvierten Personen mehr hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 17:28
frauzimt schrieb:Aber später wurde es dann doch identifiziert. Das Schmuckstück hatte sich Frauke gekauft.
Darüber wurde hier vor ein paar Wochen diskutiert.
Woher kommt eigentlich diese Info? Könnte es nicht auch sein, dass die Ermittler dies (aus taktischen Gründen) verbreitet haben, obwohl es nicht stimmt?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 18:19
Es gibt ein Foto von Frauke mit einem Kreuzanhänger. Das Kreuz ist aber ein anderes, ähnliches Kreuz. Der Aufhänger ist anders und das Kreuz, das am Leichenfundort war, hatte Reste von einem Lederhalsband.
Es zeigt aber zumindest, dass Frauke solche Kreuze als Schmuck getragen hat.

Spoilergoparc freitag 29042005 IMG 1364


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 18:25
@MaybeX

Aber das beantwortet meine Frage ja nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 18:25
Konnte meinen Beitrag nicht mehr editieren. Habe gerade ein wenig gesucht und gefunden, dass das Kreuz in einer Email von Herrn Östermann als Frauke zugehörig bezeichnet wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 18:38
redsherlock schrieb:Könnte es nicht auch sein, dass die Ermittler dies (aus taktischen Gründen) verbreitet haben, obwohl es nicht stimmt?
@redsherlock
Natürlich kann das sein. Genau so wie alle anderen Infos, die zu diesem Fall veröffentlicht wurden, bewusste Falschmeldungen sein könnten.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 18:41
frauzimt schrieb:Der Kreuzanhänger gehörte Frauke.
Zuerst war die Info in Umlauf, das Kreuz wäre nicht ihres. Ich glaube, das wurde sogar in XY gesagt.
(Ich dachte damals auch, dass es dem Täter etwas bedeutet habe musste)
Aber später wurde es dann doch identifiziert. Das Schmuckstück hatte sich Frauke gekauft.
Darüber wurde hier vor ein paar Wochen diskutiert.
Ich weiß dass es diskutiert wurde, aber es wurde nicht 100% bestätigt dass es ihres war, wenn dann bitte den Link dazu, ich weiß nur dass man davon ausgeht es wäre ihres gewesen. Sind also keine eindeutigen Bestätigungen.

Aber abgesehen davon, was haltet ihr von dem was ich schrieb?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 19:56
Hier hat @Malinka aus der Mail von Herrn Östermann zitiert, dass das Kreuz Frauke zugeordnet werden konnte.
Beitrag von Malinka, Seite 1.131
Winterella schrieb:Aber abgesehen davon, was haltet ihr von dem was ich schrieb?
Meiner Meinung nach sehr unwahrscheinlich. Ich sehe dafür keine Anhaltspunkte.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 20:17
@redsherlock
@Winterella
Auf Seite 1131
findest du einen Beitrag, gepostet am 20.12.2013 von Malinka
Sie zitiert ein Mail, die Sie von Ralf Östermann erhalten hat.
Malinka schrieb am 20.12.2013:Guten Morgen an alle.
Sehr geehrte Frau XXX,

ich weiß, dass in den Foren viel diskutiert wird. Vieles ist dummes Zeug und völlig überflüssig. Ich beteilige mich daran nicht.
Bitte haben Sie Verständnis, dass ich nicht auf alle Fragen eingehe.

Nur so viel:

Frauke hat mit Sicherheit noch einige Tage nach ihrem Verschwinden gelebt. Sicher ist, dass sie mit ihrem Freund und Bruder selbst telefoniert hat.
Der Kreuzanhänger konnte eindeutig Frauke zugeordnet werden.


Mit freundlichen Grüßen

Ralf Östermann
Das ist das Original.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 20:35
@frauzimt
@MaybeX
@Winterella
@F.Einstoff


Der Anhänger wurde von Frauke im vorhergegangenen Urlaub gekauft. So wurde es mir über Hörensagen mit geteilt. Das Fraukes Familie nicht über jedes Schmuckstück bescheid weiß, dass sich Frauke irgendwann irgendwo gekauft hat, kann vorkommen.
Aber klar steht, das der Anhänger Frauke zugeordnet wird.

Es ist ein echt kleines Kreuz und befand sich an einem Lederband. Isabella sagte mir, dass man unter dem Shit nichts sehen konnte, da es nicht tief ausgeschnitten war und Frauke noch ein weißes Top drunter trug. Es kann also gut sein meinte sie, dass Frauke das Kreuz einfach drunter getragen hatte.

Selbst wenn man Frauke dieses Kreuz bei der Ablage beigelebt hat (obwohl man es ihr vorher abgenommen hatte) und es würde auf einen religiösen Hintergrund deuten, so muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass das Motiv einen religiösen Hintergrund hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 20:51
Ok, vielen Dank an euch für die Antworten. Schade, wieder etwas was man beiseite legen kann. Man kommt einfach nicht weiter :( .


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 21:37
Winterella schrieb:Ok, vielen Dank an euch für die Antworten. Schade, wieder etwas was man beiseite legen kann. Man kommt einfach nicht weiter :( .
40 Objekte sind durchsucht worden, habe ich gelesen.
Ich wüsste gerne, ob man sich dabei auf bestimmte Gebäude fokussiert hat.
Also in der Hauptsache Kellerräume,- oder Garagen, oder Scheunen ?

Dass an der Kleidung so gar keine Spuren gefunden wurden, kann ich mir nicht vorstellen.
Es gibt doch Anhaftungen, die nicht so schnell zerstört werden, wie DNA.
Staub z.B.- oder Pflanzenreste.
Vielleicht wurde ja tatsächlich etwas gefunden, das nicht einem bestimmten Menschen zugeördnet werden könnte, aber einer Art von Gebäude? (Es gibt diesen Kellerstaub, wenn ihr wisst, was ich meine)
Wenn der Ort der Gefangenschaft eine Wohnung war, könnten sich vielleicht Teppichflusen- oder Tierhaare erhalten haben.
Ich halte für möglich, dass vielleicht nicht alles veröffentlicht wurde, weil es zu unspezifisch ist, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 22:29
@frauzimt
frauzimt schrieb:Ich halte für möglich, dass vielleicht nicht alles veröffentlicht wurde, weil es zu unspezifisch ist, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen.
Leider muss ich mich selbst zitieren, da der Artikel der Paderborner Zeitung seit kurzem online nicht mehr verfügbar ist:
birkensee schrieb am 08.01.2019:In dem Artikel v. 23. 1. 2007 heißt es: "Über 300 Spurenakten haben die Ermittler bislang angelegt. Etwa die Hälfte der Spuren sind mittlerweile abgearbeitet. Parallel zu den Ermittlungen untersuchten Experten des Landeskriminalamtes, Gerichtsmediziner und spezielle Laboranten die am Tatort gesicherten Spuren. Ralf Östermann ist sich sicher, den Täter aufgrund dieser Spurenanalyse überführen zu können."
Ich halte es deshalb für sehr wahrscheinlich, dass der Täter nicht zu denjenigen gehört, die bisher überprüft wurden.


@rayden
rayden schrieb:Dass der Täter dabei dann unterm Radar blieb, war doch allenfalls möglich, wenn er beide zwar kannte, aber nicht wirklich einen Bezug zu ihnen hatte. Für mich allenfalls als (entfernter) Nachbar realistisch.
Ich glaube, dass FL dem Täter nur flüchtig begegnet ist. Es spricht nach meiner Ansicht einiges dafür, dass Chris den Täter gekannt hat, aber ich glaube keinesfalls, dass er zu seinem Freundeskreis gehörte. Nach meiner Vermutung bestand nur ein oberflächlicher Kontakt, der dem Täter aber die Gelegenheit bot, des öfteren (vor allem während der Entführung) mit Chris zusammen zu treffen, ohne dass das irgendwie auffiel.

Ich glaube nicht, dass dafür nur Leute aus der Nachbarschaft in Frage kommen. Nach meiner Meinung ist der Kreis weitaus größer: Kneipe, Sport, andere Aktivitäten/Hobbys, Uni etc.

Und nach meiner Ansicht darf man nicht vergessen, dass man bei den früheren Ermittlungen vor allem nach einem Täter suchte, mit dem FL freiwillig nachts in die Nieheimer Gegend gefahren wäre, der ihr also näher gestanden haben müsste.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.02.2019 um 23:06
birkensee schrieb:Ich glaube nicht, dass dafür nur Leute aus der Nachbarschaft in Frage kommen. Nach meiner Meinung ist der Kreis weitaus größer: Kneipe, Sport, andere Aktivitäten/Hobbys, Uni etc.
Aber FL muss er dann ja auch gekannt haben, bzw. sie sogar in erster Linie. Das ist bei gänzlich getrennten Freizeitaktivitäten doch eher nicht gegeben, wenn FL das gezielte Opfer war. Dann ist der Täter doch eher in ihrem Umfeld zu finden, und nicht in Chris´, wie sollte so jemand dann deren Wohnverhältnis kennen, und vor allem FL?
Nachbarschaft, Pflegeschule und Krankenhaus war ja bei ihr selbst schon ein sehr großer Kreis, in dem es mE viel wahrscheinlicher und einfacher war, diese Obsession zu entwickeln, und über das Wohnverhältnis etwas in Erfahrung zu bringen, als wenn ausschließlich zu Chris ein Kontakt bestand.
Ja, sie wäre doch realistisch betrachtet nur mit einem sehr guten Bekannten noch dorthin gefahren, dann hätte die Polizei eigentlich fündig werden müssen, wäre dem so gewesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

13.02.2019 um 00:09
@rayden
rayden schrieb:Ja, sie wäre doch realistisch betrachtet nur mit einem sehr guten Bekannten noch dorthin gefahren, dann hätte die Polizei eigentlich fündig werden müssen, wäre dem so gewesen.
Ich gehe davon aus, dass FL nicht freiwillig in die Nieheimer Gegend fuhr, sondern bereits in PB entführt wurde - allerdings erst, nachdem sie freiwillig in das Auto stieg, weil sie glaubte, nach Hause gefahren zu werden.

Der Täter hätte FL meiner Meinung nach über Chris flüchtig kennenlernen können: Er hätte FL und Chris z. B. begegnen können, als beide gemeinsam einkauften. Eine Begrüßung mit Chris, ein paar Worte, an denen sich auch FL beteiligte.

Auch wenn FL sich an diese "Bekanntschaft" nur noch schwach hätte erinnern können: Wenn der Täter sie freundlich und (scheinbar) freudig überrascht mit ihrem Namen angesprochen hätte, wäre es ihr vielleicht unangenehm gewesen, sich kaum noch an ihn erinnern zu können. (Manchmal, vor allem, wenn man noch sehr jung ist, hat man einen Anflug von "schlechtem Gewissen", wenn einen jemand netter findet als man diesen selbst.)

Außerdem gehe ich davon aus, dass er ihr als ein Bekannter von Chris oder einer anderen Person aus ihrem Freundeskreis vertrauenswürdig erschien. Dabei muss es meiner Ansicht nach keine so große Rolle spielen, dass Chris diese Person selbst nicht sehr gut kannte: Ein häufiger, wenn auch nur oberflächlicher Kontakt mit Chris hätte nach meiner Ansicht für den Eindruck von Vertrauenswürdigkeit reichen können. Oder der Täter hätte ihr suggerieren können, mit Chris befreundet zu sein, obwohl sie sich nur oberflächlich kannten. Vielleicht auch ein Kommilitone von Chris, der in diesem Semester ein Seminar gemeinsam mit ihm belegt hatte.

Meiner Meinung nach sind hier sehr viele Varianten denkbar. Aber ich vermute, dass die Begegnung mit FL nur flüchtig war und FLs Freunde den Täter keinesfalls zu ihrem Bekanntenkreis zählen würden. (Was aber nicht heißt, dass der Täter sie nicht öfter sah. Er könnte öfter Orte aufgesucht haben, an denen er sie beobachten konnte.) Und ich glaube auch nicht, dass der Täter eine engere Beziehung zu einer Person aus ihrem Freundeskreis hatte.

Für die Vorstellung von Chris als Person, zu der der Täter einen oberflächlichen Kontakt hatte, spricht nach meiner Ansicht der Vorteil, den der Täter davon gehabt hätte: Er hätte aus erster Hand dessen Einschätzung erfahren können und ebenso die Reaktion der Angehörigen und der Polizei.

Aber ich halte auch eine Person aus FLs Paderborner Freundeskreis für möglich. Nach FLs Verschwinden hatten Freunde wie Isabella nach meiner Vermutung sicher auch Kontakt zu Chris. Aber zu wem auch immer der Täter diesen oberflächlichen Kontakt gehabt haben könnte: Ich glaube, niemand hätte es verdächtig finden können.
Nach meiner Einschätzung konnte der Täter feixend denken: Auf mich kommt keiner.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

13.02.2019 um 01:55
birkensee schrieb:Aber zu wem auch immer der Täter diesen oberflächlichen Kontakt gehabt haben könnte: Ich glaube, niemand hätte es verdächtig finden können.
Und das ist mir unverständlich. Wenn ich zum Kreis von Frauke gehört hätte, dann hätte ich spätestens nach Leichenfund wahrscheinlich erst einmal JEDEN in Verdacht gehabt und genau beobachtet bzw. darüber nachgedacht. Und wäre wohl erst zufrieden gewesen, wenn sich eine Nichttäterschaft als ziemlich sicher herausgestellt hätte.


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden