Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.04.2020 um 14:11
Ich bin mir sicher, dass die Polizei alles gesagt hat über die Erkenntnisse. Da gibt es nicht mehr. Und auch die Mutter weiss nicht mehr. Weiter wir den Fall heute diskutieren, sollten wir uns über das unterhalten und ein Bild machen welches jetzig stimmig ist.

Natürlich kann das mit neuen Erkenntnissen ganz anders aussehen. Aber die müssen erstmal her. Und da habe ich so mein Zweifel.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2020 um 14:13
schluesselbund schrieb:Ich bin mir sicher, dass die Polizei alles gesagt hat über die Erkenntnisse. Da gibt es nicht mehr. Und auch die Mutter weiss nicht mehr. Weiter wir den Fall heute diskutieren, sollten wir uns über das unterhalten und ein Bild machen welches jetzig stimmig ist.
Da bin ich mir sehr unsicher ;-)
schluesselbund schrieb:Natürlich kann das mit neuen Erkenntnissen ganz anders aussehen. Aber die müssen erstmal her. Und da habe ich so mein Zweifel.
Abwarten, was das LKA so zaubern wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.04.2020 um 15:14
schluesselbund schrieb:Ich bin mir sicher, dass die Polizei alles gesagt hat über die Erkenntnisse.
Das halte ich für ausgeschlossen. Bspw. nur aufrgund der Telefonate und des Standortverlaufs sich dann auf Nieheim zu versteifen, wäre für mich absurd, gerade bei derart erfahrenen Ermittlern.
schluesselbund schrieb:Natürlich kann das mit neuen Erkenntnissen ganz anders aussehen. Aber die müssen erstmal her. Und da habe ich so mein Zweifel.
Ich weiß nicht, wann die Spuren, die man hat, insbesondere die Kleidung, das letzte Mal mit den aktuellsten Methoden ausgewertet worden sind, insofern habe ich diesbezüglich noch die größte Hoffnung, dass man da Mikropartikel findet, die das Versteck weit besser einzugrenzen vermögen, als es bislang der Fall war. Oder man verfolgt nun andere Ansätze, die Kontakte erfolgten wohl ausschließlich aus Industriegebieten, vielleicht kann man darauf basierend andere Verdächtige ermitteln, indem man analysiert, wer einen Bezug zu den verschiedenen Gebieten hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.04.2020 um 10:16
Nachdem ich in der Suchfunktion nichts derartiges gefunden habe, folgende Überlegung: fahren bzw fuhren in Paderborn abends Müllwagen? Mir ist aufgefallen, dass es neben jedem Anrufpunkt eine Müllentsorgungsanlage bzw ein Müllsammelzentrum gibt. In Nieheim gibt es in der Bredenborner Straße ein Recycling-Unternehmen.

In diesem Fall wäre ein absichtliches Abgreifen oder auch ein Unfall mit Vertuschungsabsichten denkbar.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.04.2020 um 10:25
@rayden
Das seh ich wie Du. Die Ermittler geben nie alles preis, was sie wissen. Was ja auch richtig ist.
Ich denk auch nicht, dass Cold Case Teams bei Fällen antreten, in denen man aktuell sowieso keine Hoffnung auf neue Erkenntnisse hat. Und Spuren gibt es ja nun einmal, auch wenn wir nicht wissen, welche.
Die Sache mit Nieheim seh ich auch ähnlich. Da gibt es vermutlich mehr Infos als das, was wir wissen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.04.2020 um 10:29
@008-15
Nein Abends fahren keine Müllwagen in PB.
Aber Interessante Beobachtung.

Die Frage ist, war es 2006 auch schon so?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.04.2020 um 12:13
008-15 schrieb:Nachdem ich in der Suchfunktion nichts derartiges gefunden habe, folgende Überlegung: fahren bzw fuhren in Paderborn abends Müllwagen? Mir ist aufgefallen, dass es neben jedem Anrufpunkt eine Müllentsorgungsanlage bzw ein Müllsammelzentrum gibt. In Nieheim gibt es in der Bredenborner Straße ein Recycling-Unternehmen.
@008-15
Das ist eine interessante Beobachtung. Welcher Art sind diese Entsorgungsanlagen/Sammelstellen (Müllart usw.) und wo genau befinden sie sich?
Könntest du das vielleicht herausfinden und ggf. vielleicht sogar ein Foto hier hochladen? Vielen Dank für deine Beobachtungen und deine Mühe.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.04.2020 um 13:29
sören42 schrieb:Welcher Art sind diese Entsorgungsanlagen/Sammelstellen (Müllart usw.) und wo genau befinden sie sich?
Könntest du das vielleicht herausfinden und ggf. vielleicht sogar ein Foto hier hochladen?
In der Gegend rund um Nieheim gibt es sogar einige Mülldeponien oder Recyclinganlagen:
IMG 20200422 133107

Das sind die Müllplätze in Paderborn:
IMG 20200422 131427


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 08:49
008-15 schrieb:Mir ist aufgefallen, dass es neben jedem Anrufpunkt eine Müllentsorgungsanlage bzw ein Müllsammelzentrum gibt. In Nieheim gibt es in der Bredenborner Straße ein Recycling-Unternehmen.
In diesem Fall wäre ein absichtliches Abgreifen oder auch ein Unfall mit Vertuschungsabsichten denkbar.
Ich verstehe jetzt Deinen Beitrag nicht so richtig. In welchem Zusammenhang könnten denn Deiner Theorie nach Abfallsammelzentren mit den Anrufen zu tun?

Und was verstehst Du unter "absichtlichem Abgreifen"?


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 10:40
Ich hatte schon einmal darüber spekuliert, dass der Grund für das "Ende der Entführung" in den Lebensumständen des Täters lag, zB. Arbeitsplatz -/ Arbeitsortwechsel mit dadurch bedingtem Umzug / Räumung der Dienstwohnung oä. Dies kam mir wieder in den Sinn, weil es so auch für Bekannte des Täters logisch erscheinen würde, wenn er sich für den Umzug einen Transporter mietet (oder ein "grösseres" Auto, vllt. sogar vom Arbeitgeber), einen alten Teppich reinknallt und damit in die Nähe von Wertstoffhöfen fährt. Abends, um nach Öffnungszeiten zu gucken/zu telefonieren; am nächsten Tag nochmal, um unverdächtig einen alten Stuhl zu entsorgen. ? Wäre unauffällig.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 11:20
Seefahrer schrieb:Und was verstehst Du unter "absichtlichem Abgreifen"?
Damit meine ich eine bewusste Entführung.
Seefahrer schrieb:Ich verstehe jetzt Deinen Beitrag nicht so richtig. In welchem Zusammenhang könnten denn Deiner Theorie nach Abfallsammelzentren mit den Anrufen zu tun?
Damit meine ich, dass die Person, die Frauke am Nachhauseweg aufgegriffen hat im Dienst einer Müllentsorgung gewesen sein könnte (mit entsprechendem Auto/LKW) und der Grund für die Fahrt nach Nieheim das Entsorgen seines Ladegutes gewesen sein könnte.
Angenommen er hätte Frauke im Auto festgehalten und fuhr auch Müllentsorgungsanlagen in Paderborn an, so würde die Funkzellenauswertung ungefähr mit den Standorten diverser Mülldeponien zusammenpassen. Ich hoffe meine Theorie ist nun verständlicher :)


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 11:22
008-15 schrieb:Damit meine ich, dass die Person, die Frauke am Nachhauseweg aufgegriffen hat im Dienst einer Müllentsorgung gewesen sein könnte (mit entsprechendem Auto/LKW) und der Grund für die Fahrt nach Nieheim das Entsorgen seines Ladegutes gewesen sein könnte.
Das kannste knicken.

1.) Um die Uhrzeit sind keine Müllfahrzeuge mehr unterwegs
2.) Nieheim liegt nicht in Kreis Paderborn sondern Kreis Höxter.
3.) Paderborn hat eine eigene Infrastruktur für den Müll. Da muss man nicht nach Nieheim für fahren.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 11:26
@008-15
Verstehe Deinen Gedankengang. Währe in meine Augen gar nicht so abwegig zumal i h ohne Deinen Beitrag zu lesen genau das gleiche im Kopf hatte


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 14:55
@Kangaroo
Waren dort nur Hausmüllkippen? Ich hatte das auf den Karten als "Wertstoffhöfe" interpretiert, wo auch Privatpersonen ihren Sperrmüll, Schrott oder Bauschutt abgeben können.
Für eine solche private Aktion wäre es nicht ungewöhnlich, einen Transporter auszuleihen. Da würden Bekannte und Nachbarn den Zweck "Entrümplung, Umzug, Auszug" bestätigen!
Und als Ausrede für den abendlichen Aufenthalt nahe der Wertstoffhöfe hätte der Täter sagen können, er wollte erfahren, wo er wann alles komplett am billigsten entsorgen kann. (Georgina Krügers Leiche soll ja wohl in/mit einem alten Möbelstück weggebracht worden sein.)
In unserem Fall glaube ich aber, dass der Täter dauerhaft die Festhaltewohnung/das Haus/einen Bahn-Schuppen... räumen musste und die Möbel, die auch Frauke benutzt hatte, nicht an seinen neuen Wohnort mitnehmen wollte oder konnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 14:57
Kuno426 schrieb:Ich hatte das auf den Karten als "Wertstoffhöfe" interpretiert, wo auch Privatpersonen ihren Sperrmüll, Schrott oder Bauschutt abgeben können.
Denkst du, die Wertstoffhöfe sind am späten Abend / in der Nacht offen?
Die haben wie Geschäfte ihre Öffnungszeiten.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 16:20
008-15 schrieb:Ich hoffe meine Theorie ist nun verständlicher :)
Alles klar. Jetzt habe ich verstanden was Du meinst.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 16:34
@Kangaroo
Nein, denke ich nicht. Sondern, dass er vllt das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden hat;-)
Begründbare Fahrten - in einem geliehenen Transporter - mit unsichtbarer Frauke - an Orte, die er vllt sowieso aufsuchen wollte.
Und da meine ich nicht, dass er schon bei der ersten Fahrt geplant hätte, eine Leiche "abzugeben". Ich gehe davon aus, dass das Quartals- bzw. Halbjahresende in SEINEM Alltag eine Rolle spielte (Job- u. Wohnortwechsel, alternativ: Gartenhäusel für Feriengäste hergerichtet) und dass der Transporter eigentlich für Entrümpeln und Umzug gedacht war... Plötzlich im Besitz eines grossen Autos, später aber nicht mehr - erklärt sich auch durch "Umzug". Und selbst ungewöhnliche Aktivitäten oder kein Besuch bei/durch Freunde ... Na, wie auch immer. Das Bett, in dem Frauke lag, der Teppich usw könnte später in einem dieser Wertstoffhöfe entsorgt worden sein. Die Leiche nicht (weil vllt die Wertstoffhöfe zu aufgeräumt und jeder Winkel einsehbar war, oder weil abliefernde Kfz-Kennzeichen notiert wurden?).

Den Festhalteort vermute ich weiter weg von Paderborn, noch nördlich von Nieheim.
Fahrten nach Paderborn nur, um in der Masse unterzugehen oder um Frauke Hoffnung zu machen.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 21:33
Kuno426 schrieb:Ich hatte schon einmal darüber spekuliert, dass der Grund für das "Ende der Entführung" in den Lebensumständen des Täters lag, zB. Arbeitsplatz -/ Arbeitsortwechsel mit dadurch bedingtem Umzug / Räumung der Dienstwohnung oä. Dies kam mir wieder in den Sinn, weil es so auch für Bekannte des Täters logisch erscheinen würde, wenn er sich für den Umzug einen Transporter mietet (oder ein "grösseres" Auto, vllt. sogar vom Arbeitgeber), einen alten Teppich reinknallt und damit in die Nähe von Wertstoffhöfen fährt. Abends, um nach Öffnungszeiten zu gucken/zu telefonieren; am nächsten Tag nochmal, um unverdächtig einen alten Stuhl zu entsorgen. ? Wäre unauffällig.
Und wer umzieht, hat auch eine leere Wohnung, Schuppen o.ä. zur Verfügung. Würde sehr gut passen, auch wenn es weit hergeholt erscheint. Immerhin hat fast jeder Ort auf der Karte einen Wertstoffhof.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 23:15
@sören42
Ja, die gibts fast überall. Aber die Nutzung wird unterschiedlich sein (in meiner kleinen Stadt: kostenlose Sperrmüllabholung 2x jährlich mit Termin, ca. 3 Wochen Wartezeit. Ansonsten selbst Transport zum Hof, auf die Waage oder Heckklappe auf für "Gebühr nach geschätztem Volumen", selbst abladen bzw. von netten Mitarbeitern helfen lassen.)
In einem kleinen Ort, wo alles angenommen wird, wird vllt pro Woche ein Sofa oder Bett entsorgt, was dann auch länger auf der Kippe liegt, bis es von dort zur Verbrennung transportiert wird. Der Betreiber könnte sich aufgrund der geringeren Mengen länger erinnern oder seinen Kunde in ein Gespräch verwickeln oder "gute" Altmöbelstücke für einen Sozialmarkt zurückhalten. Anonym ist da nichts.
Im Gegensatz zu Paderborn, wo mehr Sperrmüll aufkommt, der anonymer behandelt wird.

Es muss nicht so gewesen sein. Mir geht es um Erklärungen des Täters ggü. SEINEM Bekanntenkreis, seinen Nachbarn!
Wie sich ein grosses/blickdichtes Auto erklären lässt, das später nicht mehr im Besitz des Täters war.
Möbel (Bett, Sofa, Decke, Matratzen), die der Täter unauffällig entsorgt hat.
Keine Zeit für Freunde, keinen Besuch empfangen, weil der Täter bekanntermassen mit was Privatem (Entrümpeln, Umzug) beschäftigt war.
Eine Frau in der Junggesellenbude/Dienstwohnung, die später nicht mehr gesehen wurde ("Umzugshelferin").
Keine Nachfragen von Nachbarn? Weil der Typ ab Juli woanders wohnte und arbeitete...


melden

Mord an Frauke Liebs

23.04.2020 um 23:27
Kuno426 schrieb:Es muss nicht so gewesen sein. Mir geht es um Erklärungen des Täters ggü. SEINEM Bekanntenkreis, seinen Nachbarn!
Wie sich ein grosses/blickdichtes Auto erklären lässt, das später nicht mehr im Besitz des Täters war.
Möbel (Bett, Sofa, Decke, Matratzen), die der Täter unauffällig entsorgt hat.
Keine Zeit für Freunde, keinen Besuch empfangen, weil der Täter bekanntermassen mit was Privatem (Entrümpeln, Umzug) beschäftigt war.
Eine Frau in der Junggesellenbude/Dienstwohnung, die später nicht mehr gesehen wurde ("Umzugshelferin").
Keine Nachfragen von Nachbarn? Weil der Typ ab Juli woanders wohnte und arbeitete...
Ja, absolut. Und noch etwas weiter gedacht, womöglich eine Studentenbude, die nach Ende der Prüfungen aufgelöst wird? Ist das nicht in etwa die Zeit nach den Prüfungen, Ende Juni?


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt