Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.993 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 00:30
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Welches Auto muss denn ein attraktiver, junger Mann mindestens fahren, das eine junge Frau da einsteigen würde?
Ein sportliches Auto. Mit viel Leistung. Oder SUV, in dem es angenehm oder spannend zu reisen ist. Oder cooles Cabrio

Oder würdest Du 40 km, eng auf der Rückbank GERNE und freiwillig mitfahren, im lauten, dröhnenden Auto. Ich nicht.

Oder Motorrad


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 01:58
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb:Gibt es neuere Aussagen der Ermittler bezüglich der Freiwilligkeit.
Das ist längst eine Cold Case, ein Prüffall, wie soll sich da in der Richtung was tun?
Wie schon gesagt, ich gebe nicht so viel auf die Aussagen von Angehörigen.
Angaben von Angehörigen, die aus der Zusammenarbeit mit der Polizei resultieren, sollte man mit Vorsicht behandeln :troll:
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Oder SUV, in dem es angenehm oder spannend zu reisen ist.
Ganz besonders spannend in einem SUV aus dem Jahr 2006. ;)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 10:16
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Mit der heutigen Technik was die Funkzellenauswertung betrifft, wäre es wesentlich einfacher den Täter zu lokalisieren und er wäre längst überführt worden.
Inwiefern? Ich glaube eher, eher hatte gar kein Handy dabei, oder es war ausgeschaltet, da würde dann auch die heutige Technik nicht weiterhelfen, einzig um die Standorte, von denen die Kontakte aufgenommen worden sind, weit genauer eingrenzen zu können.
Zitat von dawarnochwasdawarnochwas schrieb:Was ich über das Opfer weiss, hätte sie das Angebot eines oder mehrerer Fremden, sie nach Hause zu fahren, glattweg abgelehnt. Sie wollte ja nicht mal im Schwesternwohnheim wohnen. Also entweder es war ein Bekannter oder mehrere oder es geschah gegen ihren Willen mit Hilfe von chemischen Substanzen. Auf diese beiden Varianten muss man sich wohl festlegen.
Wurden bei dem jüngsten Verschleppungs- und Vergewaltigungsfall in PB chemische Substanzen eingesetzt? Und niemand hat etwas mitbekommen, obwohl das Opfer geschrien hat. So in Stein gemeißelt sehe ich das daher nicht, und eine Entführung von Anfang an ist für mich durchaus denkbar.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 10:21
Zitat von emzemz schrieb:Ganz besonders spannend in einem SUV aus dem Jahr 2006. ;)
@emz
So schlimm waren die SUVs zu der Zeit nicht. Im gegenteil, nachdem es in den 90er Jahren immer mehr SUVs gab waren die damals soger sehr angesagt.
Hier ein Zitat aus einem Artikel, der es vielleicht etwas verdeutlicht:
Das war 1997, ein Jahr später machte sich die neue Klasse mit einem Marktanteil von 2,4 Prozent und rund 90.000 verkauften Einheiten erstmals deutlich in der Statistik des Kraftfahrtbundesamts bemerkbar. Es war eine neue Nische: Ein SUV war cool, hatte Ausstrahlung und der Fahrer fühlte sich in dem bulligen Blechkleid wohl und sicher. Problematisch war nur, dass die Modelle dank Allradtechnik viel Gewicht mit sich rumschleppten, die den Verbrauch hochschraubten – unnötig, weil die 4x4-Technik auf dem Asphalt eigentlich überflüssig war.
Quelle: https://www.handwerksblatt.de/themen-specials/schick-im-schlamm-suv-spezial/eine-kurze-geschichte-der-suv

2006 ist jetzt zwar nicht 1997, aber cool waren die SUVs zu der Zeit immer noch. Besonders das erste Audi Q Modell war ein Hingucker. Nicht wie heute, wo es ein völlig normales Gefährt ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 10:32
Da war ich dann wohl auf einen Artikel des ADAC hereingefallen. Mir nämlich der Begriff SUV auch erst später aufgefallen.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/autokatalog/marken-modelle/auto/suv-oder-gelaendewagen/
Allerdings hat sich auch das statistische Zählverfahren geändert. Das KBA weist das Fahrzeugsegment SUV erst seit dem Jahr 2015 gesondert aus: Bis dahin wurden alle offroad-ähnlichen Fahrzeuge als Geländewagen geführt. Im vergangenen Zulassungsjahr 2019 listet das KBA aktuell 60 Modellreihen als SUV auf und in die Klasse der Geländewagen wurden 42 Modellreihen einsortiert.



melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 10:51
Für mich ist die alles entscheidende Frage, ob es Zeugen dafür gibt, dass Frauke Chris ihren Schlüssel gegeben hat. Weiß jemand, ob Frau Liebs das auch mitbekommen hat?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 11:21
Zitat von raydenrayden schrieb:Inwiefern? Ich glaube eher, eher hatte gar kein Handy dabei, oder es war ausgeschaltet, da würde dann auch die heutige Technik nicht weiterhelfen, einzig um die Standorte, von denen die Kontakte aufgenommen worden sind, weit genauer eingrenzen zu können.
Es bestehen Heute die technischen Möglichkeiten für die Polizei sämtliche Mobilfunknummer herauszufiltern, welche in den jeweiligen Funknetzen eingeloggt sind. Das war meines Wissen im Jahr 2006 in dem Umfang und so spezifisch noch nicht der Fall. Somit ist feststellbar, welche Telefonummer zu wem gehört, um somit einen möglichen Personenkreis zu lokalisieren oder auch einzugrenzen, der für eine solche Tat in Verbindung stehen könnte und in Frage kommt. Das ist Puzzlearbeit, keine Frage, aber durchführbar.

Das ist rein hypothetisch zu glauben, dass der oder die Täter kein Handy dabei hatte. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass der Täter im Jahr 2006 soweit daran gedacht hat, dass die Polizei in der Lage ist, dass man anhand seiner Mobilfunknummer feststellen kann, wo sich der Täter aufhielt, um ihn somit auch orten zu können . Das spricht auch dafür, dass er Frauke mehrfach telefonieren liess, was doch ein sehr sehr großes Risiko birgte, lokalisiert zu werden.

Weiter will ich damit auch sagen, dass der Täter so planvoll bei der Verbringung der Leiche auch nicht wirklichd vorsichtig vorgegangen ist. Was wäre gewesen, wenn man Frauke früher gefunden hätte? Dann hätten sich zu einem sehr hohen Prozensatz auch Spuren finden lassen, denn ein Täter hinterlässt immer Spuren. Auch da hat er Glück gehabt. Wäre er so planvoll, wie du geschrieben hast, hätte er Frauke für immer Verschwinden lassen, um wirklich auf Nr. sicher zu gehen, dass keinerlei Rückschlüsse auf seine Person zu finden wären. Dieses Verhalten spricht nicht wirklich für ein planvolles Handeln dieses "Genies"...


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 11:29
Zitat von eifel49eifel49 schrieb:Für mich ist die alles entscheidende Frage, ob es Zeugen dafür gibt, dass Frauke Chris ihren Schlüssel gegeben hat. Weiß jemand, ob Frau Liebs das auch mitbekommen hat?
Warum ist das so wichtig? Ist das denn zu bezweifeln? Was ist dein Hintergedanke bei der Frage?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 12:51
Zitat von eifel49eifel49 schrieb:Für mich ist die alles entscheidende Frage, ob es Zeugen dafür gibt, dass Frauke Chris ihren Schlüssel gegeben hat. Weiß jemand, ob Frau Liebs das auch mitbekommen hat?
Da gibt es ein Interview mit Frau Liebs, das Radio Hochstift bei Facebook eingestellt hat, also nicht verlinkt werden darf.
Frau Liebs war mit Chris zurück zum Pub gefahren, um den Schlüssel zu holen. Ab Minute 7 schildert sie, wie sie mit dem Auto vorbeifährt und ihr Frauke zuwinkt. Mehr erfahren wir nicht. Möglich aber unwahrscheinlich wäre, dass Frau Liebs mit Chris zusammen ins Pub ging und dabei war, als er den Schlüssel übergeben bekam, würde aber eher annehmen, dass Frau Liebs im Auto sitzen blieb, während Chris ins Pub ging und sich den Schlüssel geben ließ und dann mit Frauke nach draußen ging, die der Mutter zuwinkte.

Magst du uns mal verraten, warum dir das so wichtig erscheint, dass wirklich jemand bei der Schlüsselübergabe zugesehen hat?


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 13:25
Ok, danke!

Nein, hat sich erledigt, wenn das gesichert ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 13:28
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Das war meines Wissen im Jahr 2006 in dem Umfang und so spezifisch noch nicht der Fall. Somit ist feststellbar, welche Telefonummer zu wem gehört, um somit einen möglichen Personenkreis zu lokalisieren oder auch einzugrenzen, der für eine solche Tat in Verbindung stehen könnte und in Frage kommt. Das ist Puzzlearbeit, keine Frage, aber durchführbar.
Die Daten lagen ja vor, und dann war es auch 2006 kein Problem, alles in eine Datenbank einzulesen, und nach Belieben zu filtern, und wenn es verdächtige Nummern gab, deren Inhaber zu ermitteln.
Die Anzahl der Handys, die sich in den zwei Stunden von PB nach Nieheim bewegt haben, dürfte ziemlich nah bei 1 liegen in meinen Augen. Aber vielleicht war das auch die Motivation für die Kontakte, dass der Täter sein Handy in PB noch angeschaltet hatte?
Zitat von ColdcasesColdcases schrieb:Weiter will ich damit auch sagen, dass der Täter so planvoll bei der Verbringung der Leiche auch nicht wirklichd vorsichtig vorgegangen ist. Was wäre gewesen, wenn man Frauke früher gefunden hätte? Dann hätten sich zu einem sehr hohen Prozensatz auch Spuren finden lassen, denn ein Täter hinterlässt immer Spuren. Auch da hat er Glück gehabt. Wäre er so planvoll, wie du geschrieben hast, hätte er Frauke für immer Verschwinden lassen, um wirklich auf Nr. sicher zu gehen, dass keinerlei Rückschlüsse auf seine Person zu finden wären. Dieses Verhalten spricht nicht wirklich für ein planvolles Handeln dieses "Genies"...
Da stimme ich vorbehaltlos zu, die bekleidete Ablage wirkt im Gegensatz zum Rest der Tat ziemlich amateurhaft. Vielleicht waren es doch zwei Täter?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 13:42
Zitat von raydenrayden schrieb:Da stimme ich vorbehaltlos zu, die bekleidete Ablage wirkt im Gegensatz zum Rest der Tat ziemlich amateurhaft.
Ja, das ist schon seltsam. Andersherum würde es mehr Sinn ergeben: eine ungeplante Tat, die man im Nachhinein, wenn man zur Besinnung gekommenen ist, planvoll zu vertuschen versucht.

Gäbe es die Anrufe nicht, wäre die Gesamtlage so, dass man ziemlich sicher davon ausgehen würde, dass die Tat eher spontan und in unmittelbarer Folge ihres Verschwindens erfolgt wäre. Auch die Auffindesituation spräche sicher dafür. Auch die Umstände des Verschwindens, bei denen man nicht so richtig von einem geplanten Vorgehen oder Auflauern ausgehen kann. Nicht mal die SMS würden dagegen sprechen, denn diese hätte ein Täter mit dem erbeuteten Handy von überallher versenden können, wenn Frauke schon längst tot war. Interessanterweise würden sich dann ganz viele Widersprüchlichkeiten dieses Falls in Luft auflösen. Es kämen ganz andere Motive in den Blick, vermutlich ganz andere Tatverdächtige. Die Ermittlungen wäre völlig andere gewesen.

Aber es gibt halt diese Telefonate. Und die Empfänger haben Fraukes Stimme eindeutig identifiziert.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 14:00
Zitat von raydenrayden schrieb:Die Daten lagen ja vor, und dann war es auch 2006 kein Problem, alles in eine Datenbank einzulesen, und nach Belieben zu filtern, und wenn es verdächtige Nummern gab, deren Inhaber zu ermitteln.
Anscheinend in dieser Form noch nicht konkret. Die Handydaten vor Frauke, ja, aber nicht sämtliche Daten von Mobilfunkbesitzern, welche sich in diesem Umfeld des Funknetzes zum Zeitpunkt der Anrufe eingewählt hatten. Dieses System wurde erst 2006 bei der Polizei eingeführt. Und wenn ich es richtig in einer Aussage der Ermittler in einer Doku zum Fall verstanden habe, war das so spezifisch in dieser Form damals noch nicht möglich. Stand der Technik noch nicht so weit wie es Heute der Fall ist.

Youtube: Vermissten Suche: Wie die Polizei Handy Funkzellen auswertet - 110 - Das Polizeimagazin
Vermissten Suche: Wie die Polizei Handy Funkzellen auswertet - 110 - Das Polizeimagazin



Quelle: Youtube


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 14:12
Ich meine auch mich zu erinnern, dass die Daten damals nicht so lange gespeichert geblieben sind, wie es heutzutage der Fall ist. Der Ermittler hatte sich dazu im Zuge der Funkzellenauswertung geäußert.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 14:35
Zitat von raydenrayden schrieb:Da stimme ich vorbehaltlos zu, die bekleidete Ablage wirkt im Gegensatz zum Rest der Tat ziemlich amateurhaft. Vielleicht waren es doch zwei Täter?[/quote

Warum amateurhaft? Verstehe ich nicht. Ob bekleidet oder nicht, daraus erfolgt kein Erkenntnisgewinn ob amateurhaft oder nicht. Zum Ablageort der Leiche kann man nur sagen, dass dem Verbringer vermutlich die Gegend bekannt war.



melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 14:42
schluesselbund schrieb:Warum amateurhaft? Verstehe ich nicht. Ob bekleidet oder nicht, daraus erfolgt kein Erkenntnisgewinn ob amateurhaft oder nicht. Zum Ablageort der Leiche kann man nur sagen, dass dem Verbringer vermutlich die Gegend bekannt war.
Nunja, einem "rational denkenden Täter" wäre klar gewesen, dass der Kleidung mögliche Spuren anhaften, und das auch nicht zu knapp. Der hätte die dann anderweitig entsorgt in meinen Augen, statt sie an der Leiche zu lassen. Ich weiß nicht, ob es stimmt, aber ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass die Fokusverlagerung des LKA Richtung Nieheim den Spuren geschuldet war, die man an der Kleidung fand.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 15:11
Um diese Frage noch einmal aufzugreifen und nun hier zu beantworten:
Zitat von Sister101Sister101 schrieb am 05.03.2021:Ist in der Zeit vom letzten Anruf bis zum Leichenfund richtig aktiv von der Polizei schon gesucht und das Umfeld von Frauke beleuchtet worden oder war die Polizei nur mit halber Kraft dabei, weil sie immer noch nicht so richtig überzeugt war von einer Entführung. Und die ganze Ermittlungsmaschinerie kam erst richtig in Gang, nachdem Frauke tot aufgefunden wurde?
In diesem Video auf FB sagt Frau Liebs etwa ab Minute 6, dass nach Auffinden der Leiche von Frauke der Fall von Paderborn nach Bielefeld kam und dort eine Sonderkommission gebildet wurde, die dann ermittelt hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 15:33
Youtube: Der rätselhafte Mord an Frauke Liebs | Doku 2020 | Reupload + Mutter Liebs äußert sich
Der rätselhafte Mord an Frauke Liebs | Doku 2020 | Reupload + Mutter Liebs äußert sich

Minute 16:54

Hier ist folgender Gesprächsverlauf zu lesen:
Ja, ich weiß, dass du sehr traurig warst. Gib mir Karen, bitte.
Karen geht ans Handy.
Hast du Angst, nach Hause zu kommen?
Nein
Wir räumen auch die Wohnung, und keiner fragt dich,
was passiert ist. Komm doch wieder.
Das geht nicht, ich lebe noch.
Ich stolper hierbei über die Aussage von Karen: Wir räumen auch die Wohnung, und kann mir nicht erklären, was damit ausgedrückt werden soll.

Hat da irgendjemand eine Erklärung?


5x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 15:36
Auch wenn es in dem Fall vielleicht naheliegend erscheint. Aber eine sexuell motivierte Tat würde ich hier (fast gänzlich) ausschließen.

Welcher Täter läßt sein Opfer angezogen zurück? Welcher Sexualstraftäter fährt mit seinem Opfer herum und läßt es auch noch telefonieren? Meiner Meinung nach - keiner.

Habe neulich eine Doku gesehen, wo Sexual- und Serientäter über ihre Taten offen sprachen. Keiner von denen hätte auch nur Ansatzweise so gehandelt. Tat begehen, Opfer töten und nackt oder halbangezogen irgendwo ablegen, oder verscharren. Klingt hart, aber so soll das oft ablaufen.

Im Fall FL sieht es ja nun ganz anders aus. Deshalb halte ich eine sexuelle Motivation für eher unwahrscheinlich.

Hier sehe ich eine Beziehungstat als wahrscheinliceher an. Aber, wer mit wem und warum? Man weiß es einfach nicht


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.03.2021 um 15:44
Zitat von Morgenstern123Morgenstern123 schrieb:Hier sehe ich eine Beziehungstat als wahrscheinliceher an. Aber, wer mit wem und warum? Man weiß es einfach nicht
dito


melden