Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

86.450 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 19:45
@eifel49

Die Nieheim-sms hat ja nun nichts mit den sms aus dem Pub zu tun, oder bring ich da jetzt was durcheinander?
Zitat von raydenrayden schrieb:Nunja, er wird wohl auch da die Absicht gehabt haben, nicht erwischt zu werden. Dass er bereits am Tatabend wusste, dass niemand irgendwas mitbekommen hat, wie es deiner Meinung nach war, halte ich jedenfalls für weit unwahrscheinlicher.
Das ist nun wirklich nicht das, was ich irgendwo behauptet hatte. Und dass Kriminelle nicht die Absicht haben, erwischt zu werden, ist jetzt, sorry, auch nicht wirklich eine bahnbrechende Erkenntnis. Es ging einzig und allein darum, dass Du (und andere) aus der Tatsache, dass der Täter nicht erwischt wurde, retrospektiv einen Plan zimmern, der genau das zum Ergebnis hat. Dem wage ich zu widersprechen.
Zitat von raydenrayden schrieb:Zeugenaufrufe für den Pub, die möglichen Heimwege zur fraglichen Zeit.
Auch das war Teil der Öffentlichkeitsfahndung. Deswegen nochmal die Frage: Was genau hätte die Polizei zusätzlich machen sollen? Und vor allem, was hätte sie zusätzlich machen können, wenn sich Frauke NICHT gemeldet hätte?

Dein Argument ist: Die Art der Kommunikation hat konkrete Fahndung verhindert. Meins ist: Es hätte durchaus effektivere Wege gegeben, eine Fahndung zu verhindern. Entweder eine Kommunikation, die Verdacht zerstreut oder gar keine. Diese ist so bizarr, dass sie zwangsläufig verdächtig ist, weil da sehr einfach erkennbar etwas nicht stimmt. Alleine in der ständigen Ankündigung, nach Hause zu kommen.
Zitat von raydenrayden schrieb:Kann man nicht sagen, weil man nicht weiß, was der Täter damit bezwecken wollte.
Das weiß ich nicht, aber Du hattest behauptet, der Zweck sei die Verhinderung von Fahndung gewesen. Man kann dann doch dazu durchaus sagen: Zweck nicht erfüllt.
Zitat von raydenrayden schrieb:Wenn er noch ein eingeschaltetes Handy bei sich hatte, es mit FL im Kofferraum nach Hause brachte, dort angeschaltet liegen ließ, weiter nach Nieheim fuhr, um die SMS abzusetzen, macht das auch Sinn.
Und Du glaubst wirklich, all das sei nicht untersucht worden?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 20:04
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Die Nieheim-sms hat ja nun nichts mit den sms aus dem Pub zu tun, oder bring ich da jetzt was durcheinander?
Ich denke, dass man, wenn man eine spezielle SMS an diesem Abend ortet, eine komplette Übersicht der versendeten SMS des gesamten Abends braucht. Also hätte man automatisch alle Nummern, an die SMS gegangen sind. Ich weiß nicht ob das so stimmt, sondern habe mir das zusammengereimt. Aber genau deshalb frage ich ja nach. Vielleicht weiß jemand genau, wie das funktioniert.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 20:21
@eifel49

Ne Liste mit Fraukes sms von dem Abend dürfte man mit Sicherheit haben. Daraus geht aber nicht hervor, woher oder wohin die gesendet worden sind. Also örtlich, meine ich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 20:38
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Also örtlich, meine ich.
Nee, aber die Nummern hat man doch sicher. Man kann also davon ausgehen, dass es außer SMS an Niels keine weiteren Kontakten bestanden. Und dann eben die SMS an Chris aus Nieheim am späteren Abend.

Damit fallen zwei Szenarien schon mal sicher weg: Es gab keine Verabredung mit irgendeiner anderen Person. Und: Ein mutmaßlicher Täter kann die SMS aus Nieheim auf keinen Fall in seiner Regie selbstständig an die letzte benutzte Adresse gesendet haben, da sie dann an Niels gegangen wäre. Wenn Frauke die SMS nicht selbst versendet hat, müsste der Täter die Verhältnisse zwischen Frauke und Chris kennen. Nach dem Chatverlauf des Abends auf Fraukes Handy wäre ja sicher Niels der naheliegendere Adressat gewesen.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 20:41
@eifel49

Ah, jetzt habe ich es verstanden, danke. Ja, ich sehe das ähnlich (immer vorausgesetzt, es gibt nicht entscheidende Informationen, die bis jetzt nicht bekannt wurden, was ihre Gesprächspartner an dem Abend angeht).


melden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 21:18
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Es ging einzig und allein darum, dass Du (und andere) aus der Tatsache, dass der Täter nicht erwischt wurde, retrospektiv einen Plan zimmern, der genau das zum Ergebnis hat. Dem wage ich zu widersprechen.
? Den Plan, nicht erwischt zu werden, wird er wohl gehabt haben, inwieweit die Kontakte dem dienlich waren, weiß niemand außer er selbst.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Auch das war Teil der Öffentlichkeitsfahndung. Deswegen nochmal die Frage: Was genau hätte die Polizei zusätzlich machen sollen? Und vor allem, was hätte sie zusätzlich machen können, wenn sich Frauke NICHT gemeldet hätte?

Dein Argument ist: Die Art der Kommunikation hat konkrete Fahndung verhindert. Meins ist: Es hätte durchaus effektivere Wege gegeben, eine Fahndung zu verhindern. Entweder eine Kommunikation, die Verdacht zerstreut oder gar keine. Diese ist so bizarr, dass sie zwangsläufig verdächtig ist, weil da sehr einfach erkennbar etwas nicht stimmt. Alleine in der ständigen Ankündigung, nach Hause zu kommen.
Nunja, es war aber auch ein absolutes Novum, sodass selbst Chris nicht von einer Entführung ausging. Gut geplant und ausgeführt ist eben noch lange nicht perfekt, schon gar nicht beim ersten (und bislang letzten) Fall dieser Art. Und wie gesagt, nach der wievielten nicht eingehaltenen Heimkehrankündigung wäre es dann so weit gewesen, dass man hätte Großalarm schlagen sollen?
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Das weiß ich nicht, aber Du hattest behauptet, der Zweck sei die Verhinderung von Fahndung gewesen. Man kann dann doch dazu durchaus sagen: Zweck nicht erfüllt.
Wurde von der Polizei jeder Pubbesucher zeitnah ausfindig gemacht, wurden konkrete Aufrufe gemacht, wer überhaupt zur fraglichen Zeit die möglichen Heimwege frequentiert hat? Mir nicht bekannt.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Und Du glaubst wirklich, all das sei nicht untersucht worden?
Keine Ahnung, glaubst oder besser weißt Du es? Wie hätte das nachgewiesen werden sollen? Weißt Du, was die Polizei an Maßnahmen aufgefahren hat, insbesondere auch zwischen letztem Kontakt und Auffindung der Leiche?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 21:27
Zitat von raydenrayden schrieb:Wurde von der Polizei jeder Pubbesucher zeitnah ausfindig gemacht, wurden konkrete Aufrufe gemacht, wer überhaupt zur fraglichen Zeit die möglichen Heimwege frequentiert hat? Mir nicht bekannt.
Mir auch nicht. Es ist aber anzunehmen, wie auch immer sowas funktionieren soll in der Praxis.
Zitat von raydenrayden schrieb:Weißt Du, was die Polizei an Maßnahmen aufgefahren hat, insbesondere auch zwischen letztem Kontakt und Auffindung der Leiche?
Nein. Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe erfolgreich eine Fahndung verhindert. Ich glaube das nicht. Ich glaube eher das Gegenteil. Ohne diese dusseligen Kontaktaufnahmen hätte es keinen Ansatz zur Fahndung gegeben.
Zitat von raydenrayden schrieb:? Den Plan, nicht erwischt zu werden, wird er wohl gehabt haben, inwieweit die Kontakte dem dienlich waren, weiß niemand außer er selbst.
Richtig. Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe durch diese Kontaktaufnahmen erfolgreich eine Fahndung verhindert. Und das auch genau so geplant.
Zitat von raydenrayden schrieb:Und wie gesagt, nach der wievielten nicht eingehaltenen Heimkehrankündigung wäre es dann so weit gewesen, dass man hätte Großalarm schlagen sollen?
Du meinst die Art von Großalarm, die ohnehin ausgelöst wurde, was eher ungewöhnlich für solche Vermisstenfälle zu sein scheint.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 23:08
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe erfolgreich eine Fahndung verhindert. Ich glaube das nicht. Ich glaube eher das Gegenteil. Ohne diese dusseligen Kontaktaufnahmen hätte es keinen Ansatz zur Fahndung gegeben.
Nein, ich behaupte, er hat spezifische, sehr zielgerichtete Fahndungen im Pub und auf den Heimwegen verhindert, nicht allgemein.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe durch diese Kontaktaufnahmen erfolgreich eine Fahndung verhindert. Und das auch genau so geplant.
S.o., zudem: MMn tatsächlich immer noch nachvollziehbarer, als wenn er, wie nach deiner Ansicht, gar keiner Logik gefolgt wäre, und das alles ausgewürfelt hätte.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Du meinst die Art von Großalarm, die ohnehin ausgelöst wurde, was eher ungewöhnlich für solche Vermisstenfälle zu sein scheint.
Nun, es wurde lediglich danach gefragt, wer sie gesehen hat. Von Entführung war nicht die Rede.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 23:15
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Es ging einzig und allein darum, dass Du (und andere) aus der Tatsache, dass der Täter nicht erwischt wurde, retrospektiv einen Plan zimmern, der genau das zum Ergebnis hat. Dem wage ich zu widersprechen.
Das, was du da schreibst ist eigentlich ja eine Banalität. Das scheint aber wirklich einigen hier nicht klar zu sein, dass sie genau diese schräge Logik immer wieder benutzen. Dabei ist das ein klassischer Fall von Zirkelschluss.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 23:19
Zitat von raydenrayden schrieb:S.o., zudem: MMn tatsächlich immer noch nachvollziehbarer, als wenn er, wie nach deiner Ansicht, gar keiner Logik gefolgt wäre, und das alles ausgewürfelt hätte.
Ich kann mir ebenfalls beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Kontaktaufnahmen aus Tätersicht keinen Sinn hatten. Aber den Sinn, eine Fahndung zu verhindern doch wohl eher nicht. Wenn man den Sinn erschließen will, ist es vielleicht dienlich, sich einmal zu überlegen, wer dringend tatverdächtig wäre ohne die SMS und Anrufe. Gibt es da Personen? Ich weiß es nicht! Aber wenn, dann sind diese offensichtlich die Personen, denen die SMS und Anrufe objektiv genützt haben und für die sie einen Sinn ergeben.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.05.2021 um 23:49
Zitat von raydenrayden schrieb:Von Entführung war nicht die Rede.
Von Entführung wäre aber auch nicht die Rede gewesen, hätte es gar keine Kontaktaufnahmen gegeben.
Zitat von raydenrayden schrieb:Nun, es wurde lediglich danach gefragt, wer sie gesehen hat.
Das stimmt so einfach nicht. Es wurde eine massive Öffentlichkeitsfahndung angestrengt z.B. bei Public Viewings. Und dabei wurde keineswegs nur auf Nieheim verwiesen, sondern explizit darauf, wo sie zuletzt gesehen wurde, nämlich im Pub.

Daraus folgt:
Zitat von raydenrayden schrieb:Nein, ich behaupte, er hat spezifische, sehr zielgerichtete Fahndungen im Pub und auf den Heimwegen verhindert, nicht allgemein.
Nein, die hat er eben nicht verhindert. Und er hätte sie am wirkungsvollsten verhindert, wenn er anders hätte kommunizieren lassen. Oder gar nicht. Und um das zu wissen, dazu muss man kein Genie sein.
Zitat von raydenrayden schrieb:MMn tatsächlich immer noch nachvollziehbarer, als wenn er, wie nach deiner Ansicht, gar keiner Logik gefolgt wäre, und das alles ausgewürfelt hätte.
Das ist nicht meine Ansicht und das habe weder ich noch irgendjemand anders hier geschrieben. Du konstruierst hier (wie viele andere vor Dir), ein planendes Genie, der aber wiederum zu doof ist, zu erkennen, dass er totalen Unfug treibt und großes Glück dabei hat. Das passt hinten und vorne nicht zusammen.
Zitat von eifel49eifel49 schrieb:Dabei ist das ein klassischer Fall von Zirkelschluss.
Genau das.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 00:19
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Nein. Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe erfolgreich eine Fahndung verhindert. Ich glaube das nicht. Ich glaube eher das Gegenteil. Ohne diese dusseligen Kontaktaufnahmen hätte es keinen Ansatz zur Fahndung gegeben.
Dann nimm doch auch bitte einmal für deine Beurteilung die bekannten Aussagen aus dem Stern-Artikel zur Kenntnis:
Der Ermittler: Sie meldete sich regelmäßig. Da sagten die Kollegen zu Recht: Verdammt noch mal, kann ja jeder selbst entscheiden, was er wo macht. Es gab auch keine Lösegeldforderung.

Der Ermittler: Wenn es bei der Polizei vielleicht noch den Verdacht gab, die Frauke werde festgehalten, dann wurde er durch diesen Anruf tagsüber weiter abgeschwächt.

Mutter Liebs: Die Polizei sagte mir: "Was wollen Sie denn? Sie hat doch angerufen, sie lebt, und damit ist das für uns keine Aufgabe mehr." Ich war außer mir. Mich hat das Ganze erst recht alarmiert. Das ständige Ankündigen, dass sie nach Hause komme, ihre verschwommene Stimme, das Handy ausgestellt. Die Polizei wusste nicht einmal, woher die Anrufe stammten. Nur die Herkunft der ersten SMS war ermittelt worden. Es dauerte Tage, bis der Netzbetreiber weitere Informationen lieferte. Später musste ich erfahren, dass die Polizei die Daten nur für die ersten Anrufe bis Freitagnacht beantragt hatte. Auf die anderen warteten wir Wochen, weil der richterliche Beschluss fehlte.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/paderborn--das-mysterioese-verschwinden-von-frauke-liebs-6832006.html

Wenn man danach noch immer überzeugt ist, dass die Nachrichten von Frauke "nichts" bewirkt haben, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Wenn man so will, wurden durch die Nachrichten sicherlich auch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit (Presse und Bürger der Gegend) in einem wichtigen Zeitraum abgeschwächt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 00:23
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Wenn man danach noch immer überzeugt ist, dass die Nachrichten von Frauke "nichts" bewirkt haben, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Wenn man so will, wurden durch die Nachrichten sicherlich auch die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit (Presse und Bürger der Gegend) in einem wichtigen Zeitraum abgeschwächt.
Die Frage, inwieweit die Öffentlichkeit von den Kontaktaufnahmen überhaupt erfuhr, wurde hier bislang nicht beantwortet. Weil damit steht und fällt das Argument. Meines Wissens wurde auch nach den Kontakaufnahmen niemand daran gehindert, seine eventuellen Beobachtungen trotzdem mitzuteilen.

Und man sieht in dem Artikel einen deutlichen Zeitsprung. Der Ermittler spricht vom ersten Anruf. Die Mutter von ständigen Ankündigungen. Und über die Öffentlichkeit steht da nichts.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 00:43
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Die Frage, inwieweit die Öffentlichkeit von den Kontaktaufnahmen überhaupt erfuhr, wurde hier bislang nicht beantwortet. Weil damit steht und fällt das Argument. Meines Wissens wurde auch nach den Kontakaufnahmen niemand daran gehindert, seine eventuellen Beobachtungen trotzdem mitzuteilen.

Und man sieht in dem Artikel einen deutlichen Zeitsprung. Der Ermittler spricht vom ersten Anruf. Die Mutter von ständigen Ankündigungen. Und über die Öffentlichkeit steht da nichts.
Für mich suchst du im Kampf um das argumentative Recht haben das Haar in der Suppe.
Denn was ist denn nun dein überzeugtes Argument für:
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Aber Du behauptest schliesslich hier die ganze Zeit, der Täter habe erfolgreich eine Fahndung verhindert. Ich glaube das nicht. Ich glaube eher das Gegenteil. Ohne diese dusseligen Kontaktaufnahmen hätte es keinen Ansatz zur Fahndung gegeben.
wenn Frau Liebs die entsprechende Reaktion der Polizei glaubhaft schildert und auch Herr Östermann die entsprechende Reaktion auf die Nachrichten als nachvollziehbar einschätzt? Die Anrufe haben nach diesen Aussagen definitiv eine Auswirkung. Das kannst auch du nicht wegdiskutieren. Dass du es clever als Täter umgesetzt hättest, ist irrelevant.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 00:54
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Für mich suchst du im Kampf um das argumentative Recht haben das Haar in der Suppe.
Sorry, aber für die Aussage, dass die Öffentlichkeit durch die Kontaktaufnahmen ihre eventuell vorhandenen Erinnerungen eben nicht mehr hervorgekramt oder gemeldet haben, ist es kein "Haar in der Suppe", wenn man noch nicht mal belegen kann, ob die Öffentlichkeit überhaupt davon informiert wurde, dass diese Kontaktaufnahmen erfolgt sind und man nicht weiter ermitteln will. Und DAS war hier stets das Hauptargument für einen geheimen Geheimplan des Täters. Und ich glaube nicht, dass wenn ich vor dem Pub eine schreiende Frau sehe, die irgendwo hin gezerrt wird, dass ich das dann nicht melde, wenn ich höre, ah, die hat später ne sms aus Nieheim geschickt oder sich bei der Family gemeldet. Nein, ich glaube das nicht. Und ich glaube, den ganzen Überlegungen in diese Richtung liegt ein völlig verzerrtes Bild von Öffentlichkeitsfahndung und Medienkonsum zugrunde.

Ich habe weder Frau Liebs Glaubwürdigkeit, noch sonst irgendwas anderes in der Richtung in Frage gestellt.

Und um mich als Täter gehts hier auch nicht. Es geht darum, dass man unterstellt, das wäre alles durchgeplant gewesen, um Fahndung einzuschränken oder zu verhindern. (Es wurde hier ja auch schon vermutet, er habe Insiderwissen von der Polizei haben müssen. Das ist aber kompletter Humbug, muss er nicht). Dafür muss der Täter schliesslich halbwegs intelligent gewesen sein. Dass er aber gar nicht darauf kommt, dass ein komplett anderes Verhalten sein Ziel viel besser und effektiver erreicht hätte, deutet aber eher darauf hin, dass er soooo intelligent nicht gewesen sein kann.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 08:49
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:1) Geplant und vorausschauend (inkl. erster sms) vs. dadurch aber umso verdächtiger machend
2) Psychische Folter für Frauke vs. Ablenkung von Nieheim/Paderborn
3) Botschaften für Chris oder die Mutter vs. Ablenkung von Nieheim/Paderborn
4) Verschleierung der Entführung, also spontanes Reagieren auf Umstände (inkl. freiwilliger 1. sms) vs. durch die Art der Kommunikation erst recht darauf aufmerksam machend.
Ich stimme Dir weitgehendst zu; die Ablenkungshypothese hat mich noch nie überzeugt. Bei einer sms würde ich das eventuell noch plausibel finden, aber bei der hier zur Schau gestellten Sorglosigkeit, um nicht zu sagen Dreistigkeit?
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:wenn Frau Liebs die entsprechende Reaktion der Polizei glaubhaft schildert und auch Herr Östermann die entsprechende Reaktion auf die Nachrichten als nachvollziehbar einschätzt? Die Anrufe haben nach diesen Aussagen definitiv eine Auswirkung. Das kannst auch du nicht wegdiskutieren. Dass du es clever als Täter umgesetzt hättest, ist irrelevant
Aber nur, weil ein Effekt eingetreten ist, heißt das noch lange, lange nicht, dass dieser Effekt auch intendiert war. Aus meiner Sicht hätte das auch keine Rolle gespielt. Das geht auch aus den Stellungnahmen hervor: verschwindet eine volljährige Person und es gibt keine Anzeichen für ein Verbrechen, passiert eben nicht viel.
Ganz davon abgesehen, dass es für eine Fahndung auch nicht besonders viele Anhaltspunkte gegeben hat. Die meisten, der hier ohnehin spärlichen Anhaltspunkte, lieferte erst der Täter DURCH die Kontaktaufnahmen. Ansonsten hätte man nur die "England-SMS" und sonst nix.
Zitat von eifel49eifel49 schrieb:Wobei kooperiert? Was war denn deiner Meinung nach der Sinn der Entführung?
Da hat aus meiner Sicht jemand seine perversen Machtphantasien ausgelebt.


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 10:09
Ich denke, wir sollten mal langsam damit aufhören, jede Theorie mit dem erhobenen Zeigefinger "Zirkelschluss" kaputtzureden.
Das führt zu keinem konstruktivem Dialog.

Man kann ja immer noch Fehler in den Annahmen aufgreifen, wenn man denn meint eine bessere Theorie zu haben. Aber jedes kleine Detail rhetorisch aufzugreifen, um letztendlich über Umwegen und Verwicklungen im Abtausch mit den Usern, seine eigene Theorie vom Ablauf der Dinge zu bewahren, ist nicht redlich.

Dann wäre es besser, dass diejenigen, die meinen, sie hätten eine brauchbarere Theorie als die vorgestellte(n), einfach mal selbst die Katze aus dem eigenen Sack lassen.

Wir haben soviele Leerstellen in dem Fall, dass es nix bringt, sich mit Petitessen aufzuhalten. Wenn jemand meint, dass beispielsweise die Polizei mehr hätte machen können, gibt es Argumente dafür und dagegen, aber das führt in letzter Konsequenz zu nichts. Letztlich arbeiten wir hier mit einem begrenzten Material von Erkenntnissen und Fakten, und dann muss spinnen auch erlaubt sein, ohne dass man sich bis in kleinste dafür verteidigen muss. Alles natürlich unter Wahrung der Forenregeln, selbstverständlich.

Und nein, ich werde auch auf keine Äußerung auf dieses Posting reagieren, dass das gleich mal von Anfang an klar ist!


melden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 10:14
Zitat von abberlineFabberlineF schrieb:eifel49 schrieb:
Wobei kooperiert? Was war denn deiner Meinung nach der Sinn der Entführung?

Da hat aus meiner Sicht jemand seine perversen Machtphantasien ausgelebt.
Also ein Sadist, wegschnappen, mißbrauchen, Spielchen treiben, Leute bis in den Wahnsinn treiben, Opfer killen, anschließend wegschmeissen und sich bekringeln, ob der Doofheit der Beteiligten, so richtig?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 10:56
Zitat von JeeKayJeeKay schrieb:Also ein Sadist, wegschnappen, mißbrauchen, Spielchen treiben, Leute bis in den Wahnsinn treiben, Opfer killen, anschließend wegschmeissen und sich bekringeln, ob der Doofheit der Beteiligten, so richtig?
Und danach für die Zukunft feststellen: Ne, so krank bin ich nun doch nicht, war zwar richtig aufgeilend, ist aber wirklich nichts für mich.
Ein sich selbst kontrollierender Psycho halt, einer wie so viele, wie sie eben sind.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.05.2021 um 11:27
Zitat von eifel49eifel49 schrieb:Was war denn deiner Meinung nach der Sinn der Entführung?
Ich würde die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass durch die Entführung und die Mitteilungen CHRIS zu irgendeiner Handlung veranlasst werden sollte!
Dass die Polizei aufgrund der Kontakte vom freiwilligen Fernbleiben ausging, halte ich für einen Nebeneffekt.
Psychoterror ggü Chris, mittels sms? Ohne dass Frauke Angst oder Verzweiflung deutlich macht? Dazu sind mir die Nachrichten zu harmlos. @JeeKay Wie willst du zB Chris "in den Wahnsinn treiben", der die sms "Komme heute" erst Stunden später und nicht vor Ort liest? Er würde doch, wenn er das WE ausserhalb verbracht hat, sowieso erst am Montag wissen, ob Frauke daheim ist oder nicht. Ganz krass ausgedrückt konnte es ihm doch völlig egal sein, wo sich seine Mitbewohnerin aufhält! Es bestand keine Partnerschaft mehr mit ihr und er hielt sich in einer anderen Stadt auf.
(Ob bzw) Wozu genau der Täter - oder Frauke? - Chris auffordern wollte, weiss ich auch nicht. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Chris' Reaktionen (Handlungen oder Antworten, die in den Protokollen niedergeschrieben wurden) nicht dem entsprachen, was sich der Täter erhofft hatte.

Da aber gleichzeitig keine konkrete Forderung gestellt wurde (Sag, dass du mich liebst / Sag, dass ich dir egal bin / Zahle Lösegeld), klingen die wenigen "Aussagen" wie ein Code - was aber auch an der verkürzten Form der Mitschriften liegen kann.


2x zitiertmelden