Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.254 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:04
Ich handle mir jetzt möglicherweise einen Tadel ein - aber könnte nochmal jemand die entlastenden Momente für Chris kurz zusammenfassen?


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:04
@Locard

Das könnte durchaus sein. Könnte es aber nicht auch sein das es irgendjemanden ein "Dorn im Auge" war das Frauke und Chris sich noch so gut verstanden haben und auch noch zusammen gewohnt haben, oder das jemand die Trennung nicht akzeptiert hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:07
@Annalotta

ja klar das könnte theoretisch auch sein...aber sie war eben bei den telefonaten nicht hysterisch, nicht angstvoll wie beschrieben wurde. eine tat aufgrund der nicht-"beziehung" zu chris würde sehr emotional sein?! ich glaube es ging nicht um ihn. und er war eben nur gewünschter informationsträger.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:08
@KonradTönz1
wie meinst du das?


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:13
Ich meine das einzige was an den Telefonaten belegbar ist ist doch, dass von Fraukes Handy auf Chris' Handy angerufen wurde - dass Frauke tatsächlich angerufen hat, stützt sich nur auf die Aussage von Chris und der Schwester des Opfers - sonst gibt es keine Ohrenzeugen der Anrufe.
Ich zweifle daran dass Frauke tatsächlich angerufen hat und das naheliegendste wäre dann die beiden Personen zu verdächtigen, die vorgeben mit Frauke nach ihrem verschwinden gesprochen zu haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:14
@Locard
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb: normal ist man doch irgendwann mal kurz vorm ausflippen wenn man todesangst hat
Hattest Du schon mal Todesangst und wie von Dir geschildert reagiert ?
Menschen reagieren komplett unterschiedlich und in solchen Situationen gibt es kein " normal " , das darfst Du mit glauben , denn ich musste berechtigte Todesangst schon erleben. Und ich war ruhig , ganz ruhig sogar , denn meine grösste Sorge war , mein Gegenüber mit einem auch nur falsche Unterton zu "aktivieren" . Du machst was man Dir sagt , denn Dein Überlebenswille funktioniert , wenn Du dem Gegner komplett unterlegen bist , nur noch über Deine Hoffnung .

Frauke war aufgrund ihrer Ausbildung auf den Umgang mit emotionalen Stressituationen vorbereitet und schon das kann ihre Reaktionen mitbegründen.



Fraukes Schwester war bei diesem Telefonat anwesend - Frau Liebs wäre ebenfalls anwesend gewesen , hätte der Täter das Telefonat nur ein bisschen früher zugelassen . Sie ging nur deshalb , weil sie den Druck beim Warten nicht mehr ertrug.
Und ihr müsst nicht denken , dass Chris unvorbereitet , ohne gezielte Fragen und alleine in die zu erwartenden Gespräche geschickt wurde.
Die komplette Familie - und selbst Chris wird auch heute noch von Frau Liebs da mit einbezogen , ist zweifelsfrei aussen vor , wenn man nach dem Täter sucht .

Möglicherweise gab es für den Täter ein Motiv Chris oder einem Familienmitglied über die Entführung Fraukes Schade zu zufügen , aber Hinweise gab und gibt es darauf nicht.
Aktiv - ob direkt oder indirekt - handelnd , gelten Chris und alle Familienmitglieder als erwiesen unschuldig und es ist ein Unding , dass diese Theorien trotzdem immer wieder hervorgekramt werden , obwohl es ganz deutliche , diesbezgl. Stellungnahmen seitens der Ermittlungsbehörden gibt und dieses immer wieder Hervorkramen und neu Anzweifeln das Leben dieser Menschen nachhaltig beeinträchtigt.


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:18
@Uhlenspiegel

Wenn es denn so ist dann hätte der Täter tatsächlich ein abartig perfides Spiel getrieben - und noch dazu eines, das voll aufging. Er hätte nicht nur allen Angehörigen einen Verlustschaden zugefügt, sondern obendrein auch noch den Ex auf Dauer einem schlimmen Verdacht ausgesetzt.

Ich würde trotzdem gerne nochmal genauer wissen in welchem Rahmen diese Telefonate stattgefunden haben. Es müsste doch schon ein sehr sehr dummer Zufall sein, wenn der vermeintliche Täter es immer genau so hingebogen hat, dass bei den Anrufen keine weiteren Zeugen zugegen waren. Diese Anrufe sind ganz klar der Schlüssel zu diesem Verbrechen, sie sind das spezielle an diesem Fall.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:20
@KonradTönz1

Es gibt als Beweis die Gesprächsprotokolle.

Lieben Gruß.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:23
@KonradTönz1
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Es müsste doch schon ein sehr sehr dummer Zufall sein, wenn der vermeintliche Täter es immer genau so hingebogen hat, dass bei den Anrufen keine weiteren Zeugen zugegen waren.
Lies Deinen Satz nochmal ganz genau . dann wird Dir auffallen , wo der Interpretationsfehler liegt.
Tatsache ist , gesprochen hat ausser Chris nur einmal ihre Schwester mit ihr ...

@mysterioes74
Zitat von mysterioes74mysterioes74 schrieb:Es gibt als Beweis die Gesprächsprotokolle.
Die übrigens bis hin zu den Wortlauten sehr genau sind .


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:24
@Uhlenspiegel
Frauke war darauf vorbereitet nach ungefähr einem Jahr Lehrzeit? Das zumindest möchte ich anzweifeln.

Der "zufall" das Frau Liebs eben nicht anwesend war, ist doch das Entscheidende, weil eben der Anruf an genau diesem Abend nicht die Spanne von ca. 30 Minuten (22:30-23:00)war, sondern weit darüber (ca.23:30). Der Samstag mal aussen vor. Ich denke auch mal, dass es zumindest vereinzelt Sicherungen von Gesprächen gab.

Es ist schon logisch, dass er von den Beamten oder Psychologen ein Briefing erhielt, davon geh ich sogar aus. Es wäre sehr fahrlässig gewesen das nicht zu tun. Und bei ihm glaub ICH, wie ich bereits geschrieben habe, dass er eben keine Rolle spielte ausser als Informationsträger.

Eben genau die Tatsache, dass ein Mitglied der Familie beteiligt war UND eben Informationen über das Vorgehen der Polizei-wie es den engsten Vertrauen eben vertraut war-nehm ich ja für Erklärungen einzelner Fragen, weil ein Wissensvorsprung da war.

Inwieweit die Beamten die Familienangehörigen ausschlossen wissen wir nicht und auch nicht auf welcher Grundlage.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:25
@Uhlenspiegel
Der Bruder, so ist es zu lesen, hat auch mit ihr gesprochen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:25
In welcher Form? Transkripte der Gespräche? Oder ist mit Beweis nur gemeint dass nachgewiesen werden kann wann von welcher Nummer zu welcher Nummer telefoniert wurde. Dann wäre nämlich nur bewiesen, dass von Fraukes Handy auf Chris Handy angerufen wurde, nicht aber dass Frauke gesprochen hat und auch nicht was sie gesagt hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:27
@KonradTönz1

http://www.allmystery.de/bilder/km49217/18

da ist ein protokoll :-)


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:30
@Locard
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Der Bruder, so ist es zu lesen, hat auch mit ihr gesprochen.
Lies genau nach !

Der Täter konnte nicht wissen , dass Frau Liebs an diesem Tag nicht länger durchhalten konnte und wenn jemand kontrollierte und informierte, dann niemand , der zur Familie gehörte .
Gut möglich ist jedoch , dass jemand von aussen sehr gut beobachten konnte, wer kam und ging .

@KonradTönz1

Du wirst nicht annehmen , dass Chris oder sonst jemand , der Frauke kannte , sie "verwechselt" hätte , oder ?


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:31
Danke für das Protokoll - Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber in welcher Form beweisen die Protokolle nun, dass Frauke tatsächlich die SMS geschrieben bzw. die Telefonate getätigt hat?
Die Protokolle belegen doch nur, wann das Handy wo benutzt wurde, nicht aber von wem.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:32
Oha Leute...ich finds ja wirklich gut dass hier die verschiedensten Theorien durchs Forum gehen, aber meint ihr ernsthaft dass Chris etwas damit zu tun hat, und gleichzeitig ihre Schwester auch ? Also wirklich, das finde ich sehr weit hergeholt...


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:33
@Uhlenspiegel

Wieso "Lies genau nach" ? Du kannst gerne den Beleg bringen, dass niemand,"der zur Familie gehörte" die Info gab? Wurden die Familienmitglieder in diesem Stadium der Ermittlungen sowohl über Handy(SMS,Anklingeln), PC SO genau kontrolliert oder waren Beamte anwesend?


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:33
Bin ich der erste der so eine Hypothese ins Spiel bringt?

Ich möchte ja wirklich niemandem zu nahe treten - aber ich komm nicht um den Zweifel herum, dass die Telefonate wirklich so stattgefunden haben wie sie von den beiden einzigen Ohrenzeugen geschildert werden. Die Umstände sind einfach viel zu dubios.


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:35
@KonradTönz1

Danke für das Protokoll - Vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber in welcher Form beweisen die Protokolle nun, dass Frauke tatsächlich die SMS geschrieben bzw. die Telefonate getätigt hat?
Die Protokolle belegen doch nur, wann das Handy wo benutzt wurde, nicht aber von wem.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Da hast vollkommen Recht !


melden

Mord an Frauke Liebs

26.10.2012 um 21:48
Also nochmal in aller Deutlichkeit:

Der Schlüssel zur Lösung dieses Falles liegt für mich ganz klar in den Telefonaten. Bewiesen ist durch Protokolle nur, dass zu bestimmten Zeitpunkten an bestimmten Orten SMS bzw. Anrufe von Fraukes Handy an Chris Handy gegangen sind. Die SMS liefern keinen belastbaren Beweis für die Identität eines bestimmten Verfassers - bleibt also noch der Anruf. Dass Frauke aber tatsächlich am Telefon war lässt sich nicht belegen, sondern beruht nur auf den Aussagen der Gesprächspartner.
Es sollte daher zumindest kein Tabu sein, den extrem kleinen Kreis derer, die angeben nach ihrem Verschwinden Kontakt zu ihr gehabt zu haben einer näheren Betrachtung zu unterziehen.


melden