Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.254 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:09
Ganz merkwürdig ist die erste SMS und der Text sowieso.

Kann mir nicht vorstellen, wenn Frauke sich in einer sehr hoch angespannten Situation befunden hat, dass ihr da wichtig war und einfällt, ob Deutschland nun gegen England spielen wird oder nicht? Echt komisch!

Wenn sie wirklich diese SMS selbst tippte, dann ist es doch vielleicht ein (versteckter) Hinweis auf Fussball & einen eingefleischten Fussball-Fan und das Pub, das sie den Täter dort schon sah, er dort war?

Wenn der Täter aber die SMS schrieb, zeigt es eigentlich auch das er wusste, Frauke war im Pub, also er dieses Wissen hat aus seiner Anwesenheit.

Überhaupt scheint mir der Fussball in dem ganzen Fall eine tragende Rolle zu spielen.

Ich habe mir nun auch nicht alle Seiten durchgelesen, aber vor ein paar Seiten war von einem fehlenden Zahn die Rede.
Das kann sehr wohl durch brutale Gewalteinwirkung passiert sein und wäre ein Hinweis auf die innere Brutalitätbereitschaft des Täters.

Bei Julia Kührer in Österreich wurde auch brutal eingewirkt (auf die Zähne) und der nun Verdächtige/Verurteilte hatte auch seine Verbindungen zum richtig harten Kern einer Fußballfanszene. Nicht zu vergessen, dass sich innerlich sehr gewaltbereite Menschen gerne so ein Milieu aussuchen um dies ausleben zu können.

Vielleicht sind die Gründe ganz simpel, dass er den Aufwand mit Handybatterieaufladen und so machte?
Eben weil er weiß, genug Leute (Fankumpels) wissen das er im Pub war an dem Tag. Er fühlte sich unsicher, ob man nicht auf ihn kommt im Zusammenhang mit Fraukes verschwinden?

Wenn ich bei der Polizei wäre, hätte ich erst mal geschaut, welche "hartgesottenen" Fussball-Fans kommen (wohnen) aus dem Kreis Nieheim/Höxter und waren an dem Tag im Pub in Paderborn und trafen sich dort mit ihren Freunden aus der Szene???

Im Grunde glaube ich nicht, dass ihm seine Fußballkumpels für diese schändliche Tat decken würden, wahrscheinlich trauen sie ihm so was alle gar nicht zu.

Darum finde ich die erste SMS, da es darin auch um Fussball geht in beiden Fällen (ob nun Frauke selbst dies schrieb oder der Täter) ein Hinweis drauf sein kann, dass der Fußball und sein gelebtes Fandasein eine sehr wichtig Rolle im Leben des Täters spielt.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:11
@Malinka

Ich denke auch, wenn die Situation so gewesen wäre, dass Frauke die Situation als sehr bedrohlich, gar lebensbedrohlich, und qualvoll erlebt hätte, dann hätte der Täter sie auch nicht immer wieder anrufen lassen. Ich glaube, die Anrufe sollten dem Zweck dienen, Zeit zu gewinnen. Da muss man sich fragen, wozu brauchte/wollte er Zeit? Er hatte sie schon, und er hatte scheinbar einen Ort, sie gut zu verstecken ohne Zeugen, ja, er konnte sogar riskieren, mit ihr raus zu gehen und herumzufahren. Also brauchte er keine Zeit, um sie z.B. besser zu verstecken. Ich denke, er brauchte Zeit, um sie umzustimmen von unfreiwilligem Bleiben zu freiwilligem Zusammensein mit ihm... Nur dass das eben unter Zwang nicht klappte.

Oder welche Gründe könnte er noch gehabt haben, sie anrufen zu lassen? Dass die Polizei nicht nach ihr sucht, ist glaube ich nicht der Grund, da sie Frauke ja schon suchte und nicht fand, da wäre es weniger riskant gewesen, einfach nicht mehr das Versteck zu verlassen als weiter Telefonate zu führen. Also, warum ging er dieses Risiko ein, was erhoffte er sich dafür/davon? Waren die Telefonate evtl. versprochene Eingeständnisse dafür, dass Frauke "ein bisschen nett" ist zu ihm?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:38
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb: Wenn sie wirklich diese SMS selbst tippte, dann ist es doch vielleicht ein (versteckter) Hinweis auf Fussball & einen eingefleischten Fussball-Fan und das Pub, das sie den Täter dort schon sah, er dort war?
Wenn der Täter aber die SMS schrieb, zeigt es eigentlich auch das er wusste, Frauke war im Pub, also er dieses Wissen hat aus seiner Anwesenheit.
Sehr guter Ansatz.

Ich betrachte es ähnlich.
Entweder wusste der Täter das Frauke das Spiel gesehen hat. Oder die SMS war so geschrieben, dass Frauke einen Hinweis gab.


@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Vielleicht sind die Gründe ganz simpel, dass er den Aufwand mit Handybatterieaufladen und so machte?
Eben weil er weiß, genug Leute (Fankumpels) wissen das er im Pub war an dem Tag. Er fühlte sich unsicher, ob man nicht auf ihn kommt im Zusammenhang mit Fraukes verschwinden?
Gehst du denn hiernach von einem " Kennen " des Täters oder einem spontanen Opfer aus?



@diegraefin
Oder welche Gründe könnte er noch gehabt haben, sie anrufen zu lassen?

Dass die Polizei nicht nach ihr sucht, ist glaube ich nicht der Grund, da sie ja schon suchte und nicht fand, da wäre es weniger riskant gewesen, einfach nicht mehr das Versteck zu verlassen als weiter Telefonate zu führen.
Also, warum ging er dieses Risiko ein, was erhoffte er sich dafür/davon?
Und vor allem : wozu bei der ganzen Situation Frauke mit raus schleppen.
Als ob eine SMS weniger verdächtig wäre als ein Anruf von Fraukes Handy aus.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:38
@diegraefin
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Oder welche Gründe könnte er noch gehabt haben, sie anrufen zu lassen?
Ich denke, solche feigen Täter handeln immer aus dem eigenen völligen Ego-Interesse heraus.
Der Grund der SMS und der Telefonate sehe ich also rein im Interesse des Täters, auch wenn es für Frauke einen Hoffnungsschimmer darstellte. Nicht zu vergessen, warum macht er sich den Aufwand, wenn die Batterie leer war, diese wieder aufzuladen?

Hier setzt der Täter ja eine Handlung (stellt ja ein Faktum dar) , ich denke schon das er es deshalb machte, weil er sich vor der Enttarnung/Aufdeckung fürchtete (Zeit zu gewinnen) und nicht wegen Fraukes Wunsch.

Kann mich ja aber auch irren!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:43
@Doverex


Ja, die Zeitschindung kommt immer wieder hervor.

Uns interessiert vor allem das WOFÜR.

Wenn es eine spontan Tat war, für welche Entscheidungen gewann er durch die Anrufe Zeit?

Eine geplante Tat setzt voraus, dass der Zeitraum ihres Verschwindens auch ungefähr geplant wurde.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:44
@Doverex

Oder weil er durch Erfüllung von Fraukes Wunsch sich ihre weitere Kooperation sichern konnte für die nächste Zeit. Sie in Sicherheit wiegen (siehst du, ich halte meine Versprechen, ich lasse dich telefonieren, und bald bringe ich dich heim) und so hatte er bis auf weiteres keine Gegenwehr zu befürchten?! Was dafür sprechen würde, dass er

a) sich durch die Freiwilligkeit eine echte Beziehung zu ihr erhoffte und/oder
b) er keinen Ort hatte, wo er ein sich wehrendes Opfer gut unentdeckt hätte festhalten können.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:47
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Dies ist keine " echte " Aussage gewesen, sondern rein fiktiv in dem Beitrag nach gestellt worden.
Im Filmfall ist eingeblendet: "Original Telefonprotokoll der Polizei."

@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:warum macht er sich den Aufwand, wenn die Batterie leer war, diese wieder aufzuladen?
Er muss den Akku nicht unbedingt aufgeladen haben, es reicht auch z. B., die SIM-Karte von Fraukes Handy in sein eigenes einzulegen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:57
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Gehst du denn hiernach von einem " Kennen " des Täters oder einem spontanen Opfer aus?
Ich gehe jedenfalls davon aus, dass es Leute gibt (Beobachter) die einen Zusammenhang von Täter zu Opfer knüpfen könnten. Der aus irgendeinem Grund noch immer nicht passiert ist.

Also der Täter dürfte sich bewusst gewesen sein, dass es Leute gibt, wenn sie 1+1 zusammen zählen können, dass er hoch verdächtig ist/wird.

Ob dies nun deshalb ist, weil Frauke und er eine Bekanntschaft hatten oder das er im Pub sich vielleicht öfters in ihrer Nähe aufhielt, dass Kumpels von ihm etwa bemerkten (oder Fraukes Freundin verdächtigte, sie hat von ihm was mitbekommen), oder er hat das Pub zur selben Zeit verlassen... kann ich natürlich so nicht sagen.

Aber ich glaube fest, fass es Menschen gibt, die vielleicht mal 1+1 zusammenzählen sollten und ich glaube auch, dass dieser Umstand ihm zu diesen Aktionen mit den Handy veranlasste.

Wichtig scheint mir wirklich, die erste SMS und das Fußball darin vorkommt, eine Spur die deutlich Täter/Opfer-Begegnung ins Pub eigentlich führt. Also die Wahrscheinlichkeit dafür finde ich sehr hoch!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:59
Hallo @nephilimfield , hallo @alle !
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Er muss den Akku nicht unbedingt aufgeladen haben, es reicht auch z. B., die SIM-Karte von Fraukes Handy in sein eigenes einzulegen.
Das wäre nicht gegangen !
Jedes Handy sendet seine eigene, unverwechselbare "Signatur" mit. Ich habe vergessen, wie man dieses Signal nennt, sonst würde ich den Namen dafür nennen.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 17:59
@Doverex

Es kann auch sein, dass man solche Verknüpfungen gemeldet und ihnen auch nachgegangen ist, aber demjenigen einfach nichts nachgewiesen werden konnte. Wir kennen ja nicht die Akten. Ich bin ziemlich sicher, dass der Täter irgendwo in den Akten auftaucht, aber sich kein Verdacht gegen ihn erhärten ließ.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 18:04
@all

Das bedrohen mit einer Waffe verbinde ich mit einem festen Waffenbesitz Hintergrund.

Einfach so würde man diese nicht besitzen.

Ein Messer als Drohung ein zu setzen setzt voraus, dass der Täter gewaltbereit ist.

Somit wäre eine spontan Tat die passendere Alternative.

Ich schätze Frauke nicht als jemanden ein, der Kontakte in diese Richtung suchte oder bevorzugte.

Sprich : ich glaube nicht, dass Frauke gewaltbereite Menschen um sich haben wollte und ich glaube auch das Frauke durch ihren beruflichen Hintergrund eine gute Menschenkenntnis hatte.

@nephilimfield
Interessanter Ansatz.

Nach dem Chris fragte " Wo bist du?" Kann sie aber nicht " Mama" geantwortet haben. Das würde

hier stehen :


Frauke Protokoll Letzer Anruf

Frauke Protokoll Letzer Anruf2

Ich muss da mal anrufen und fragen ob dies wirklich nachgesprochene original Phrasen und Sätze waren.


@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Aber ich glaube fest, fass es Menschen gibt, die vielleicht mal 1+1 zusammenzählen sollten und ich glaube auch, dass dieser Umstand ihm zu diesen Aktionen mit den Handy veranlasste
Du meinst also doch jemand der sie kannte? Oder EBEN EINE spontane Tat an einem spontan gewählten Mädchen? Ich will mir sicher sein was du meinst.
Zitat von DoverexDoverex schrieb: Wichtig scheint mir wirklich, die erste SMS und das Fußball darin vorkommt, eine Spur die deutlich Täter/Opfer-Begegnung ins Pub eigentlich führt. Also die Wahrscheinlichkeit dafür finde ich sehr hoch!
Auf jeden Fall hatte er die Info, dass sie auch Fußball geschaut hat.


@Gildonus
Zitat von GildonusGildonus schrieb:
Das wäre nicht gegangen !
Jedes Handy sendet seine eigene, unverwechselbare "Signatur" mit. Ich habe vergessen, wie man dieses Signal nennt, sonst würde ich den Namen dafür nennen.


Gruß, Gildonus
Vollkommen richtig.

Ein Wechsel des Gerätes wäre bemerkt und registriert worden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 18:30
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Wenn es eine spontan Tat war, für welche Entscheidungen gewann er durch die Anrufe Zeit?
Vielleicht herauszufinden, ob Fraukes Freundin im Pub was bemerkt hat?

Wenn etwa Chris fragte am Tele: "Bist du mit dem Typen zusammen, mit dem Du das Pub verlassen hast?" Ich denke er war unsicher, ob nicht direkt eine Spur zu ihm führt.

@diegraefin
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Oder weil er durch Erfüllung von Fraukes Wunsch sich ihre weitere Kooperation sichern konnte für die nächste Zeit.
Aber auch in diesem Fall würden die Tele ja nur passieren aus seinem rein egoistischen Interesse heraus (eben sie gefügig zu mach für SICH!!!).

Ich denke im jeden Fall lagen und passierten die Telefonate rein in seinem Ego-Interesse heraus.
Ich spreche den Täter jedes Mitgefühl ab, ich glaube er ist dazu gar nicht fähig, sondern ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Mensch (Psychopath), der kalt über Leichen geht und dies mit der schrecklichen Tat auch bewiesen hat.
Der ist völlig skrupellos, ich denke der wird nie gestehen, selbst wenn er monatelang von der Polizei verhört wird.

Ähnlich dem Täter der nun wegen Julia Kührer zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Der das auch nie zugibt.

Und das er sich bis heute nicht gestellt hat, beweist ja, er kann ganz gut leben damit, wohl weil da gar keine Gewissensbisse in ihm vorhanden sind.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 19:17
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Sprich : ich glaube nicht, dass Frauke gewaltbereite Menschen um sich haben wollte und ich glaube auch das Frauke durch ihren beruflichen Hintergrund eine gute Menschenkenntnis hatte.
Das glaube ich auch!
Aber gute Menschenkenntnis hilft dir da vielleicht leider nicht viel weiter, denn die grosse innere Gewaltbereitschaft kann so ein Psycho auch oft ganz gut verbergen, weil ja selbst geschulte Therapeuten schon in ihren langen Sitzungen in die Irre geführt wurden.
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Du meinst also doch jemand der sie kannte? Oder EBEN EINE spontane Tat an einem spontan gewählten Mädchen? Ich will mir sicher sein was du meinst.
Ich glaube, spontan (also keine Planung über mehrere Tage) war es auf alle Fälle.
Und wer weiß, vielleicht bezieht sich das "lustig" in der SMS auch auf ihn? Hat lustige Lieder gesungen,
den Sieg von Deutschland vom Nachmittag gefeiert im Pub auch beim Spiel der Schweden gegen England noch....kräftig nachgefeiert, Stimmung gemacht, sich im Vordergrund gedrängt? Fangesänge eben!

Das macht dich vielleicht auch unvorsichtig, wenn du denkst, den kennen sie eh, der feiert lustig und macht Spass.

Könnte auch ein Grund sein, dass er sich genötigt sah, was zu unternehmen... eben mit SMS und Telefonaten?

Falls es so ist, denke ich, der Täter hat sicher sein Handy nicht abgedreht zu der Zeit IM Pub.
Wenn ich jetzt lese, die Engländer (Spezialisten) machen bei Maddi McCann (was ja auch schon länger zurück liegt) was mit den Telefongespräche von damals, könnte man doch sicher noch eine Querverbindung Pub-Paderbron und Kreis Nieheim/Höxter herstellen. Wie viele Handxynummern waren dort im Sendemast eingebucht, die eigentlich meist im Kreis Nieheim/Höxter daheim sind?

Ich denke, für die NSA wäre das kein Problem, ein Programm zum Nummernvergleich (Pub-Handymast zu allen Nieheim/Höxter Sendemasten) laufen zu lassen. Oder es wäre gut, wenn sich die Kripo an amerikanische oder englische Spezialisten wendet?

Ein Denkanstoß?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 19:55
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Falls es so ist, denke ich, der Täter hat sicher sein Handy nicht abgedreht zu der Zeit IM Pub
ich denke die einloggdaten in nieheim wurden überprüft und eigentlich müßten die einloggdaten an dem abend von paderborn bis nieheim auch geprüft worden sein.
mal angenommen der täter hatte nicht gewußt das ihr handy leer war und frauke ist freiwillig zu ihm eingestiegen
was hätte er getan ...
er hätte paderborn verlassen ,hätte eine sms gesendet ,damit jeder denkt frauke ist weit weg und dazu noch freiwillig.
sein eigenes handy müßte er abschalten oder zuhause lassen.
abschalten wäre vielleicht aufgefallen
also fuhr er nach hause und legte sein handy ab um vorzutäuschen das er zuhause ist ,fährt aber dann mit frauke nach nieheim.
wenn er aber nicht gewußt hätte das fraukes handy aus ist ,dann hätte er sich kaum in paderborn bewegen dürfen ,das könnte man ja später an den handydaten sehen.

wenn er direkt vom pub nach nieheim gefahren wäre ,müßte er sein handy ausgeschaltet haben als er sich vom pub entfernte,es sei denn er wohnte in nieheim.
wenn er aber in nieheim wohnte wäre es ja nicht gerade klug, das handy von frauke dort zu benutzen.
es sei denn sie hatte es aktiviert und er ist davon ausgegangen das es aus ist und nicht mehr funktioniert.

möglichkeiten ...?
1.fraukes handy ist aus ,vorteil für den täter
er fährt nach hause ,in paderborn
legt sein handy ab um alibi vorzutäuschen und fährt dann nach nieheim um die sms mit fraukes handy, zur ablenkung zu senden.

2.fraukes handy ist aus ,vorteil für den täter
er fährt nach nieheim weil er dort wohnt ,
doch frauke aktiviert das handy noch einmal ,plötzlicher nachteil für den täter
er muß ablenken nach paderborn .

3.wenn er von einem eingeschalteten handy ausging ,würde er die stadt erstmal verlassen um dann zuzuschlagen und eine ablenkung zu senden.aber nicht zu seinem wohnort fahren
dann hätte er nichts von der handy- situation im pub mitbekommen .


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 20:06
Dann müßte der Täter schon im Pub gewusst haben dass er Frauke aus dem Weg räumt. Warum sonst diese Vorkehrungen mit dem Handy? Daran kann ich nicht glauben.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 20:14
vielleicht hatte der täter kein handy

sonst müßte man doch die daten mit dem von fraukes handy abgleichen können.
zumindestens am pub und in nieheim hätte das handy des täters eingeloggt sein müssen.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 20:29
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Womit müsste man euch drohen, damit ihr genau das tut was man euch sagt?

Eine Waffe?

Erpressung wodurch?
Waffe (Messer, Pistole, Schlinge um den Hals,...) oder Erpressung im Sinne von "Wenn du nicht das und das tust, sperr ich dich hier ein und...

- ...keiner wird dich hier hören und finden, ich lass dich hier verrecken

- ...ich such deine Freunde und Verwandten auf und tu denen was an


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 20:34
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Waffe (Messer, Pistole, Schlinge um den Hals,...) oder Erpressung im Sinne von "Wenn du nicht das und das tust, sperr ich dich hier ein und...

- ...keiner wird dich hier hören und finden, ich lass dich hier verrecken

- ...ich such deine Freunde und Verwandten auf und tu denen was an
Zb auch mit Wissen über den anderen." Komm mit oder ich erzähl jedem dies und das!" @Malinka


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 20:38
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:rpressung weniger, ich wüsste nicht, womit. Es sei denn Erpressung, wie @XYFan schon andeutet, sonst geschieht jemandem aus meinem nächsten Umfeld etwas Unschönes. Waffengewalt jein, beim ersten-zweiten Anruf sicher, aber irgendwann würde ich auch dann riskieren, dass mir was geschieht, wenn ich merke, da ist gar kein Ende in Sicht und meine Kooperation bringt mich nicht weiter. Bei Waffengewalt würde ich auch eindeutiger von ihr erwarten, Zeichen zu geben, dass sie in Gefahr ist. Da gäbe es gerade wenn sie weiß, dass sie regelmäßig anrufen darf, sicher was, was man sich einfallen lassen könnte, dass der Andere genau weiß, wie er die Botschaft zu verstehen hat, ohne dass der Täter überhaupt ne Botschaft bemerkt. Sie hatte zwischen den Anrufen 24 Stunden immer Zeit, sich was zu überlegen.

Ich tippe daher auf emotionalen Druck, aber nicht mit Waffengewalt. Sie muss irgendwie gedacht haben bis zum Schluss, dass sie sich selbst aus der Sache herausreden kann.
zur Erpressung siehe mein letzter Beitrag.

Nachrichten: Nennt mich unkreativ, aber mir würde nichts einfallen, dass es einerseits mein Telefonpartner versteht, mein Entführer aber nicht. Schon zweimal nicht, wenn ich möglicherweise sediert und/oder dehydriert bin und in einer sehr ungewöhnlichen und bedrohlichen Situation bin.

Waffengewalt: auch wenn man merkt, dass Kooperation nichts bringt, kann man trotzdem so verängstigt sein, dass man nichts (mehr) unternimmt (das psychologische Phänomen der "gelernten Hilflosigkeit")

emotionaler Druck: An was denkt ihr da konkret?
Zitat von acer66acer66 schrieb:Zb auch mit Wissen über den anderen." Komm mit oder ich erzähl jedem dies und das!"
Möglich. Allerdings: Wenn ich mir vorstelle, dass ich gegen meinen Willen festgehalten werde und man erpresst mich mit "ich erzähl allen, dass", dann müsste es schon ein extrem krasses Geheimnis sein. Bei etwa 99% von solchen Drohungen würde ich mir denken "Scheiß drauf, dann erzähl halt rum und lass mich dafür gehen."


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 21:48
@zweiter
Zitat von SchnakiSchnaki schrieb:möglichkeiten ...?
Ja richtig, hatte der Täter kein Handy wird es schwer mit Handydaten.
Doch irgendwie glaub ich daran nicht, weil Fraukes Handy wieder Saft bekam, jemand der keine Handy hat, der hat auch keine Ladekabel so einfach griffparat und es wäre doch ein grösseres Problem gewesen ihr Handy wieder zu verwenden.

Möglichkeit 1 erklärt aber nicht die Spur dann zu legen in Paderborn.
Er lässt Frauke sagen, sie wäre in Paderborn.
Wenn er wirklich in Paderborn wohnt, bezweifle ich das er da so gehändelt hätte?
Ich denke schon, hier hat die Kripo recht mit der Ansicht, dass Paderborn als Wohnort des Täters ausscheidet.

Möglichkeit 2, hmmm....ich trau es dem Typen nicht zu, dass er Frauke einfach so die SMS schreiben lies. Warum??? Mir kommt es recht unsinnig vor, dass sie in ihrer Situation (in einer einsamen Gegend mitten in der Nacht weiter weg von daheim mit diesem Typen) in einer SMS daran Gedanken verschwendet, ob nun Deutschland gegen England spielt oder nicht.
Hätte sie frei schreiben können, wäre das Thema und der Inhalt sicher völlig anders gewesen.

Möglichkeit 3, darin hätte er mit der ersten SMS schon eine flasche Spur gelegt, mit Richtung Nieheim/Höxter- Gebiet - also doch weiter weg von dort wo er tatsächlich wohnt!
Trotzdem glaub ich, er kennst sich dort gut aus (Nieheim/Höxter), ich denke nicht das er in eine Gegend mit ihr gefahren ist, die ihm eher fremd ist. Denke, dies trifft auf alle Punkte zu, wo immer er mit Frauke war.

Ich glaube, die erste SMS ist der Dreh und Angelpunkt, die folgenden Telefonate sind nur ein Resultat aus dieser SMS.

Die Telefonate könnten ihn persönlich auch nur dafür gedient haben, damit er erfährt und was rauskriegt, wie weit wer was weiß von ihm und einen Zusammenhang mit seinem Opfer.

Was ja bei einer SMS so nicht sein kann, da erfährt er persönlich gar nix, sondern gibt damit nur falsche Info ab.
Damit könnten die ganzen folgenden Telefonate mit falscher Spurlegen möglicherweise gar nichts zu tun haben.

Bleibt also das Gebiet vom Herbram-Wald (Fundort) und etwa die Umgebung etwa von Altenbeken.

Interessant wäre aber ein Handynummerabgleich auf alle Fälle. Mit Handymasten vom Pub in der Zeit als Frauke sich dort aufhielt und..... falls der Täter so schlau war sein Handy abzudrehen, etwa mit einen Datum vom WE des 17. und 18 Juni.
Also noch vor der Tat.

Man könnte schaun, WER hielt sich am letzten WE in Nieheim/Höxter oder Umgebung von Altenbeken auf, der auch dort im Pub - Innerstadt dann später am 20.6 eingeloggt war Abends mit seinem Handy.

Wenn er so gescheit war, nach der Entführung sein Handy gleich oder kurz vorher abzuschalten, glaub ich nicht, dass er VOR DER TAT - wo er noch nichts gemacht hat - so weit dachte und sich vorbereitet hat, überhaupt erst recht in dem Fall, wenn es mehr spontan passiert ist.
Damit würde ihm sein abdrehen seines eigenen Handys nach der Entführung gar nichts nützen!!!

Diese Überlegungen kann man natürlich vergessen, wenn er selbst kein Handy hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.10.2013 um 22:06
@Doverex
@zweiter

Mal eine technische Frage: Ich dachte, Einloggdaten werden nicht routinemäßig gespeichert und können daher nicht rückwirkend abgefragt werden? Gespeichert werden doch nur tatsächliche Telefonate, aber nicht das reine Einloggen, oder?
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/handy-nutzungsdaten-so-lang-speichern-deutsche-mobilfunkanbieter-a-851373.html


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.10.2013 um 08:28
@nephilimfield
es geht ja um einloggdaten an den funktürmen sobaldein handy sich bewegt oder eingeschaltet wird muss es ja verbindung zum nächsten sendemast finden.
somit könnte man die strecke nach nieheim verfolgen ,oder den standort ,oder auch ob ein handy aus oder an geht,weil dann ein signal verschwindet, oder sich eben einloggt.
2006 waren daten noch länger gespeichert als heute.
ob und wie weit es bei einzelnen anbietern damals gemacht wurde ,weiß ich nicht .

aber es könnte dann etwa so ausgesehen haben

fraukes handy geht aus am pub
das handy des täters ist an

täter bewegt sich vom pub 2300 uhr
entweder richtung nieheim ,was man hätte prüfen können
oder in paderborn
also 2 möglichkeiten
wenn man diese weiter verfolgt hätte ,könnte es dann so aussehen

handy des täters ist in nieheim zwischen 2330 und 100 uhr ,fraukes handy schaltet sich dort ein
oder handy des täters ist in paderborn und bewegt sich an 2330 nicht und fraukes schaltet sich später in nieheim ein .

wenn die polizei davon ausging das der täter sich mit frauke nach nieheim bewegt hatte und diese einloggdaten geprüft wurden und man aber keine relevanten erkenntnisse rausfiltern konnte .
dann wäre die möglichkeit das der täter sein handy in paderborn gelassen hatte ,sehr viel wahrscheinlicher.
von 23 bis 1 uhr müßte man vom pub bis nieheim die einloggdaten haben müssen
es kann natürlich auch ausweichrouten geben ,aber 23 uhr pub und 1 uhr nieheim müßte passen .
so viele leute kann es nicht gegeben haben, die sich zu der zeit dorthin bewegt haben.
es wurde damals ja auch berichtet(beschwert) im taxiblog, das in nieheim wohl verbindungsgespräche abgehört wurden.
ob anhand der verbindungsdaten dort jemand herausgefiltert wurde ,weiß man leider nicht .

nur wenn man dort gesucht hatte und der täter aber in paderborn war ,dann kann es auch keinen erfolg dort gegeben haben.
nachden was wir wissen ,war der täter ja nur einmal dort und das war am tag des verschwindens .
was wir aber auch wissen ,das er ein paarmal in paderborn war und anscheinend konnte man keine einloggdaten mit denen von fraukes handy übereinstimmend rausfiltern .
sonst hätte man ja eine passende mögliche person gefunden.
heißt also der täter hatte sein handy nicht mit, oder nicht eingeschaltet wenn ermit frauke umher fuhr,oder er hatte keines .

das frauke telefonieren durfte kann auch daran liegen, das er sie im pub beobachtet hatte und das unbeschwerte telefonieren der jungen frau ihn angeregt hatte .
weil er diese situation wieder sehen wollte, um den anregenden moment wieder zu erzeugen ,ließ er sie dann telefonieren .
wäre ein möglichkeit in hinsicht auf sexuelles verbrechen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.10.2013 um 08:31
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Mal eine technische Frage: Ich dachte, Einloggdaten werden nicht routinemäßig gespeichert und können daher nicht rückwirkend abgefragt werden? Gespeichert werden doch nur tatsächliche Telefonate, aber nicht das reine Einloggen, oder?
Die Staatsanwaltschaft kann die Daten bis über dieses halbe Jahr hinaus abfragen lassen mit dem entsprechenden Beschluss. Und man kann mit der speziellen Software der Telefonanbieter auch die Funkwaben sehen, wo das Handy nur eingeloggt ist. Ohne das hierfür telefoniert oder eine SMS abgesetzt werden muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

10.10.2013 um 08:49
@zweiter
Naja vielleicht wurde ja anhand der Handy-Daten eine mögliche Person gefunden, aber wäre das dann schon ausreichen um ihn zu überführen? Herr Ostermann hat doch erwähnt, dass er es für gut möglich hält, den Täter schon vernommen zu haben. Selbst wenn sie den Täter anhand der Handydaten gefunden hätten, dieser aber alles abstreitet und auch ein Alibi hat - wie soll er dann überführt werden? Es gibt anscheinend keine DNA und keine Zeugen...

Es muss doch irgendjemanden geben, der Frauke zur fraglichen Zeit mit einer weiteren Person gesehen hat....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

10.10.2013 um 08:55
Hallo @zweiter, @all,

man kann ein Handy doch auch abschalten.
Was um himmelswillen soll man den da verfolgen
können???????

Junge, junge, junge……..

Gruß alli1959.


1x zitiertmelden