Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 09:54
@Doverex
Danke. Sehr nett von dir :)
Zitat von DoverexDoverex schrieb:"Unser" Täter lebt mMn. auch ungeniert weiter, der fühlt in keinster Weise was er Frauke und anderen Menschen mit dieser Mordtat angetan hat, oder sagen wir so, es ist ihm mehr oder weniger völlig egal!
Entweder das oder aber er zieht bis heute irgendeinen Genuss von dieser Tat.
Sollte er immer noch Freude daran haben, könnte man einwenden, dass er irgendwann wieder zugeschlagen hätte, um wieder diese Freude zu spüren. Nun, entweder hat er es mal wieder versucht, nur es ist ihm diesmal nicht gelungen oder er hatte keine Gelegenheit mehr dazu (- weil sich nie wieder so eine günstige Situation ergab für ihn wie damals bei FL, - weil er inzwischen nicht mehr in der Lage ist, sei es durch Krankheit oder weil er wegen was anderem einsitzt und nicht mit FL in Verbindung gebracht wird, oder oder oder...)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 10:04
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Für mich ist der Mörder von Frauke Liebs sehr sicher ein Psychopath!
Jeder der Wahrhaftigkeit, Sanftmut und Einfühlsamkeit in sich tragen würde, kann nicht wirklich je fertig werden mit dieser Tat, schon gar nicht jahrelang. Ein "ach was habe ich nur getan" Gedanke & Gefühl, lässt dich nimmer frei wenn du Wahrhaftigkeit und Einfühlungsvermögen in dir inne hast. Nur wenn dir das völlig fehlt, dann kannst du so wie etwa der verdächtige Täter im Mordfall S. Paulus sogar mit der Leiche im Keller und mit neuer Freundin + mit den gemeinsamen eigenen Kindern der Ermordeten im selben Haus ungeniert weiterleben.
Das fasst man ja unter dem Schlagwort "fehlende Empathie" zusammen, und genau das dürfte hier vorliegen - die Tat selber beweist es letztlich.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 10:31
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Danke. Sehr nett von dir
Ja, wenn ich schon mal Honig verteile, muss er auch echt sein!
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Nun, entweder hat er es mal wieder versucht, nur es ist ihm diesmal nicht gelungen oder er hatte keine Gelegenheit mehr dazu
Ich denke mir dazu, je näher und enger der Täter zu Fraukes Umfeld Kontakt hatte, umso schwerer wird es für ihn, was ähnliches zu wiederholen.

Wenn ich etwa Chris hernehmen (nur als Beispiel zum besseren Verstehen und nicht dazu, dass wieder Chris in die Täterrolle hier schlüpft), würde sehr schwierig werden, wenn wieder eine Frau in seiner Nähe verschwinden würde.
Auch bei weiteren Personen, aus der Familie, aus dem engen Bekannten und Freundeskreis von Frauke, wenn sich da was ähnliches wiederholen würde bist du sofort in der Schußline.

Je weiter weg der Täter aber von Fraukes direkten Kontakte/Umfeld ist, desto unwahrscheinlicher wird es, dass von ihm zu Frauke eine Verbindung gezogen werden wird/kann. Macht also eine ähnliche Tat von ihm in der Zukunft eher wahrscheinlicher.

Auch bei den Tatverdächtigen von S. Paulus, wenn der unendeckt geblieben wäre, heisst es nicht automatisch, dass er wieder wem umgebracht hätte. Schon alleine aus dem Grund heraus, wenn wieder eine Frau in seinem Umfeld spurlos verschwinden würde...(ist er dran) und nicht weil er auf einmal von Sanftmut erfüllt worden ist.

Das meine ich ja, nicht jeder der im Affekt wem umbringt ist automatisch ein Psychopath. Aber wenn einer ungeniert mit der Leiche im Keller gemütlich weiterleben kann, wer sollte das so können, wenn nicht ein Psychopath? Jemand der Einfühlsamkeit für andere in sich trägt, doch sicher nicht. Und diese Einfühlsamkeit und Wahrhaftigkeit fehlt Psychopathen völlig, darum können sie so gut mit der Situation umgehen, gekonnt alle anzulügen, ohne mit der Wimper zu zucken oder das sich irgendwie nur dabei ein Gewissen in ihnen rührt. Wo wir "Normalos" daran zerbrechen würden.

Frauke Liebs Mörder, egal ob es sich nun um einen "Unfall" handelt oder um eine Tat aus einem Affekt heraus oder auch um genussvolles Töten, egal, ich denke der geht mit der Situation das nun ein Mensch tot ist und er die Verantwortung dafür trägt "gekonnt" um, lebt genauso ungeniert weiter, als wäre nix gewesen.

Ich finde, nach nun schon über 7 Jahren kann man das so zuordnen, dass er sicher ein Psychopath ist. Was vielleicht so im Jahr 2006 noch gar nicht so möglich/klar war, weil man ja nicht wusste, vielleicht hält er seine Tat und die Verantwortung darüber auf lange Sicht eh nicht aus.

Oh doch, er hält es aus! Das zeigen uns doch die 7 Jahre auch, oder?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 10:47
Ich habe mir gestern mal die Bilder ihres Heimweges im Dunkeln angesehen. Egal welchen Weg sie genommen hat (Ich vermute aber den aus dem Pub kommend nach rechts den Liboriberg herunter bis zur Ampel und dann beim Capitol in die Seitenstraße eingebogen (ist der übliche Weg)), sie hat überall schwierige sehr dunkle Ecken.
Sofern sie niemanden aus ihrem Bekanntkreis am Capitol getroffen oder sie wirklich jemand im Bereich PUB auf dem Liboriberg mit dem Auto mitgenommen hat, tendiere ich zu ihr immer mehr als Zufallsopfer.
Übrigens der ganze Liboriberg ist ein einziger Parkplatz.
Wenn sie jemand mitgenommen hat vom PUB, würde das auch erklären, wieso sich vielleicht niemand erinnert sie gesehen zu haben.
Vielleicht sogar ein Raub, bei dem der Täter im Wohngebiet nicht gewußt hat ob er gesehen wurde.
Ihr fehlte ein Zahn im Unterkiefer. Vielleicht sprach sie auch so anders am Telefon weil sie Schmerzen hatte.

Ich glaube nicht, dass sie noch zu Hause angekommen ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 11:36
@Doverex/@all

Gedanken, wie Täter mit ihrer Tat leben können, werden in vielen Threads gemacht. Auch der Rückschluss, dass ein Täter so zerfressen sein müsste, dass er früher oder später freiwillig gesteht.

Ich kenne keine Statistiken, aber zumindest hört und liest man es eher selten, dass ein Täter ohne Not zur nächsten Polizeistation geht und auspackt. Ich habe den Eindruck, dass das eher Einzelfälle sind.
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Frauke Liebs Mörder, egal ob es sich nun um einen "Unfall" handelt oder um eine Tat aus einem Affekt heraus oder auch um genussvolles Töten, egal, ich denke der geht mit der Situation das nun ein Mensch tot ist und er die Verantwortung dafür trägt "gekonnt" um, lebt genauso ungeniert weiter, als wäre nix gewesen.
Ich finde, darüber können wir keine Aussage treffen, eben weil niemand von uns weiß, wie FL tatsächlich zu Tode kam ("Versehen": unabsichtlich zu lange ohne Wasser/Nahrung gelassen; Tötung, weil man es für notwendig befand aus Tätersicht, Tötung, weil der Mörder Spaß daran hatte - all das wissen wir nicht).
Genauso wenig wissen wir, wie der Täter heute damit lebt. Wie gesagt - freiwillig zur Polizei gehen wohl die wenigsten. Wir wissen nicht, ob er jeden Tag mit Schauder daran denkt, ob er jeden Tag mit Freude daran denkt oder ob er sich jeden Tag volllaufen lässt, um zu verdrängen (soll nur ein Bsp sein).


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 13:47
@all
@hallo-ho
@OR1
@Doverex
@pfiffi
@PfälzerMatula
@Waldfee108
@zweiter


Im Bezug auf den letzten Anruf im Zusammenhang mit dem Todeszeitpunkt :

Frage an alle : hat der Täter Frauke vor Ort getötet, sprich direkt nach dem Anruf an der Anrufstelle?
Oder ist er mit ihr erst mal wo anders hin gefahren?

Und wenn er mit ihr erst ein mal irgendwo anders hin
gefahren ist, so wird sich der Täter gewiss sofort NACH DER TÖTUNG mit der
Leiche von Frauke auf dem Weg zum Ablageort gemacht haben.

Da Frauke nach dem Dienstag nicht mehr anrief gehe ich davon aus, dass die Tötung
bald nach Dienstag vollführt wurde.
Eventuell sofort noch am selben Abend, oder am nächsten Abend.

Er wird zu sehr später Stunde los gefahren sein.
Die Leiche ab zu legen wird keine 5 Min gedauert haben, da ich mir einen
längeren Aufenthalt am Ablageort durch den Täter nicht vorstellen kann.

Er fühlte sich gewiss nicht sicher, auch nicht durch die Dunkelheit.
Den sein Auto parkte ja in der Einfahrt.







Zum SMS schreiben auf dem 6230 Nokia :

Weiß jemand ob es beim 6230 Nokia auch immer eine Unterbrechung gegeben hat, während man eine Nachricht tippte und gleichzeitig SMS rein kamen?
Das war bei meinem alten Handy immer so.

Während ich tippte, wurde ich automatisch vom Handy unterbrochen und auf dem Bildschirm
wurde mit einem Briefumschlag Symbol der Eingang einer neuen Nachricht angezeigt.

Ich versuche mir vorzustellen, wie das Handy funktioniert hat, während es an war.
Da sie ja bereits 2 Tage verschwunden gewesen ist und das Handy bis Donnerstag Abend
aus war, kann ich mir vorstellen, dass die ganze Zeit über Benachrichtigungen eingegangen
sind von Freunde und Familie.

Wäre es wie von mir vermutet, könnte das Schreiben einer SMS einfach komplizierter und aufwendiger gewesen sein.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 14:11
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Die Leiche ab zu legen wird keine 5 Min gedauert haben, da ich mir einen
längeren Aufenthalt am Ablageort durch den Täter nicht vorstellen kann.

Er fühlte sich gewiss nicht sicher, auch nicht durch die Dunkelheit.
Den sein Auto parkte ja in der Einfahrt.
Nach Ansicht des Users alli1959 lag der Kopf in einer extra ausgegrabenen Mulde.

Und wenn man 2 Täter unterstellt, ist es auch nicht zwingend, dass das Auto die ganze Zeit geparkt war.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 14:13
@PfälzerMatula
Zitat von PfälzerMatulaPfälzerMatula schrieb:Nach Ansicht des Users alli1959 lag der Kopf in einer extra ausgegrabenen Mulde.

Und wenn man 2 Täter unterstellt, ist es auch nicht zwingend, dass das Auto die ganze Zeit geparkt war.
Ich kenne Allis Meinung und bin der Meinung das dies nicht so ist.

Und was meinst du mit dem letzten Satz?
Warum sollte das parken nicht zwingend sein?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 14:19
Parken ist schon zwingend. Nur nicht die ganze Zeit. Entsprechend: "Fahr viermal um den Block. Ich geh schnell in die Bank und zahl das Geld ein."


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 14:39
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Frage an alle : hat der Täter Frauke vor Ort getötet, sprich direkt nach dem Anruf an der Anrufstelle?
Oder ist er mit ihr erst mal wo anders hin gefahren?
Das empfinde ich ja gerade sooo schwer in diesem Fall. Selbst - so wie wir hier immer davon ausgehen - dass die Ablagerung am Fundort ein Abschluß des Täters war, nicht mal davon können wir mit 100% Sicherheit davon ausgehen.

Theoretisch könnte genausogut die Ablagerung der Leiche am Fundort noch VOR der ersten SMS passiert sein. Wir haben keine Telefonaufzeichnungen per Band, niemand kann mit 100% Sicherheit sagen, es war Frauke selbst am Tele. Wahrhscheinlichkeit hoch, bleibt trotzdem ein Restzweifel.

Also das Szenario, Frauke wurde noch Dienstag den 20.06 getötet, als erstes wurde Leiche am Fundort abgelegt, danach die SMS mit "ich komme später" in Nieheim abgesendet - eine Pause eingelegt - danach erfolgten die fast täglichen Telefonate .... was haben wir denn in der Hand, dass wir das zu 100% ausschließen können?

Dazu muss ich noch anmerken, wenn es so war, könntest du dich dumm und dämlich suchen nach einem Versteck, weil es das dann dies nicht gab!

Aber zurück zu deiner Frage @Malinka
ich glaube nicht - ist nur so mein Gefühl - dass Frauke sofort und gleich auch dort wo sie telefonierte
getötet wurde. Ich denke aber, sie hat danach nicht mehr lange gelebt, höchstens 1 Tag noch.

Es war ja das letzte Gespräch auch schon anders, ich glaub zwar nicht das es ein Abschiedsgespräch war, aber irgendwie nach dem Text des Gesprächs nach, wird das Hinhalten des Täters bei Frauke keine Wirkung mehr gezeigt haben.....so denke ich, dass sie voll merkte, auf kein Wort was der dir sagt kannst du dich irgendwie nur verlasssen.

Ich glaube also, er wird sie dort getötet haben, wo er sie auch versteckt hatte. Recht bald nach dem letzten Telegespräch.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 16:16
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:niemand kann mit 100% Sicherheit sagen, es war Frauke selbst am Tele. Wahrhscheinlichkeit hoch, bleibt trotzdem ein Restzweifel.
Das ist so eine Sache mit den Wahrscheinlichkeiten. Würde mir jemand sagen, "Täter hält Opfer fest und lässt es bis zur Tötung noch fast täglich telefonieren", würd ich erwidern "Wahrscheinlichkeit gering". Trotzdem ist es die vorherrschende Theorie.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 16:35
Jetzt mal ehrlich, wer soll es denn sonst gewesen sein??? Wenn's ein Taeterpaerchen war, dann sprech ich doch nicht selbst in das Telefon. Die Gefahr der eventuellen Aufzeichnung waere doch viel zu hoch. Ausserdem waere das Fakt. Warum sollte der Chris das dann nicht gesagt haben, das er Zweifel hat...?! Ne, das ist mir viel zu weit hergeholt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 17:50
Ich wurde gerade gefragt, ob ich damit jemanden verdächtige!!! NEIIIIINNNNN, ich meinte nur, dass WENN ihr Exfreund bedenken gehabt hätte, das sie es eventuell gar nicht war, dann hätte das doch irgendwo mal erwähnt werden müssen. Mehr meinte ich damit nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:16
Zitat von Waldfee108Waldfee108 schrieb:Die Gefahr der eventuellen Aufzeichnung waere doch viel zu hoch.
Wenn ich drüber nachdenke, ärgert es mich schon, dass niemand auf die Idee kam, wenigstens das letzte Gespräch aufzunehmen. Gerade in dem Zusammenhang, da werden Flyer gemacht, verteilt und aufgehängt, auch für das Gespräch am Dienstag wird sich doch vorbereitet und dann wird überhaupt nicht in all diesen Vorbereitungen und Mühen so was wie eine gar nicht aufwendige Gesprächsaufzeichung in Betracht gezogen.

Dazu brauch man nämlich wirklich kein Techniker sein.
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Das ist so eine Sache mit den Wahrscheinlichkeiten. Würde mir jemand sagen, "Täter hält Opfer fest und lässt es bis zur Tötung noch fast täglich telefonieren", würd ich erwidern "Wahrscheinlichkeit gering". Trotzdem ist es die vorherrschende Theorie.
Irgendwie bin ich noch immer überzeugt davon, dass die Polizei an der Kleidung von Frauke feststellen konnte, ob diese nur 1 Tag getragen wurde oder doch für mehrere Tage.
Denn die ganze Mühe die sie sich machten, etwa das Versteck ausfindig zu machen, kann ich mir nicht vorstellen das die Polizei mit gar keinen echten Anhaltspunkt dies so tut!?

Vielleicht gibt es aber heute Technik im Labor, wenn es vielleicht damals nicht festgestellt werden konnte, ob Fraukes Kleidung mehrer Tage getragen wurde oder nicht..., die dies heute einwandfrei feststellen könnte? 7 Jahre, da tut sich doch eine Menge in jedem Wissenschaftszweig!


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:20
@Doverex
DNA scheidet meiner Meinung nach wirklich aus, zu warm, zu feucht. Eher Faserspuren? Wäre das möglich?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:21
@Waldfee108
Ich schreibe und meine eher Schweißspuren, es war eher ein trockener September was ich in den Wetteraufzeichnungen sah... kann mir nicht vorstellen, das Regen die Kleidung so reingewaschen hätte.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:23
Ich weiß nicht, stell dir vor deine Wäsche hängt über drei Monate auf der Wäscheleine (auch wenn man es sooo genau nicht vergleichen kann), aber ob sich da noch was findet??? Ist hier kein Experte im Forum ;-) :-)?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:26
@Waldfee108
Ist doch ein Wahnsinn, was noch nach tausenden Jahren bei Ötzi gefunden und festgestellt wird.
Gut ich weiß, da war der Körper anders gelagert, in Eis und Schnee. Aber tausende Jahre gegen ca. 3 Monate?

Dazu, der Körper muss ja auch Teile der Kleidung immer auch abdecken, so das es gar nicht so durchgewaschen (Vergleich Wäscheleine) werden kann. Dazu kommen Sträucher und Bäume, die Regen ableiten, unter einem Baum ist der Boden oft viel trockener.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:35
@Doverex
Dennoch handelt es sich doch um eine organische Fundsache, das kann man mit Kleidung eher nicht vergleichen. Schön wäre es ja.
Was ich mir vorstellen könnte wären eventuelle Haarsträhnen die noch untersucht werden konnten, wie es dort aussieht mit der Haltbarkeit weiß ich aber leider auch nicht.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.11.2013 um 18:43
@Waldfee108
Zitat von Waldfee108Waldfee108 schrieb:Ich weiß nicht, stell dir vor deine Wäsche hängt über drei Monate auf der Wäscheleine (auch wenn man es sooo genau nicht vergleichen kann), aber ob sich da noch was findet??? Ist hier kein Experte im Forum ;-) :-)?
Mit spezifischen Fragen diesbezüglich ist @nephilimfield
keine Schlechte Adresse :)


melden