Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amanda Knox

10.871 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher

Amanda Knox

25.06.2013 um 18:05
@Schneewi77chen

quiron akzeptiert keine Meinungen oder Vermutungen von anderen. Er nimmt für sich in Anspruch, dass nur seine Ausführungen realistisch sind. Eine Diskussion ist nur möglich wenn er am Schluss recht behalten kann. Somit wird alles so hingedreht wie er es braucht.


melden

Amanda Knox

25.06.2013 um 21:47
@Andreas45
Andreas45 schrieb:quiron akzeptiert keine Meinungen oder Vermutungen von anderen. Er nimmt für sich in Anspruch, dass nur seine Ausführungen realistisch sind. Eine Diskussion ist nur möglich wenn er am Schluss recht behalten kann. Somit wird alles so hingedreht wie er es braucht.
Weißt Du, warum mir das so leicht fällt? Weil die Fakten auf meiner Seite sind.
Denn wenn sie auf deiner Seite wären, dann würdest du dich in Deinen Argumentationen auf sie berufen. Stattdessen flüchtest Du dich in billige Provokationen.

Ich nehme für mich nicht in Anspruch, daß nur meine Ausführungen realistisch sind (die von JosefK1914 sind sogar noch viel besser). Ich kann aber immer wieder darlegen, daß speziell DEINE Ausführungen aus der Luft gegriffen sind und keine plausible Basis haben. Ich kann verstehen, daß das frustierend ist.

Schneewi77chen hat berechtigte Fragen zum Verlauf des Einbruchs gestellt. Ich habe die Details dazu erläutert. Dazu gehört, daß Rudy Guede kein Profi-Einbrecher ist, der einen Einbruch bis ins letzte Detail durchkalkuliert und dann zielsicher von mehreren Möglichkeiten die Beste und sicherste auswählt. Allein das Wissen dazu steht ihm nicht zur Verfügung.

Die Fakten besagen, daß Vergewaltigungen stattfinden. Die Fakten besagen, daß dabei das Opfer auch zu Tode kommt. Du willst ein solches Szenario in diesem Fall bestreiten, kannst aber keine plausiblen Gründe dafür vorbringen. Außer, daß kein Vergewaltiger sich an seinem Opfer vergeht, während es stark blutet. Zum einem stimmt das nicht, es gibt da draußen leider genug Perverse, zum anderen HAT der Täter die Vergewaltigung auch nicht vollendet. Insofern steht mein hypothetisches Szenario in Übereinstimmung mit deiner Meinung.

Es ist ein Fakt, daß der Fussabdruck auf der Matte niemandem mit Sicherheit zugeordnet werden konnte. Damit ist er als Beweisstück ohnehin unbrauchbar. Es ist ebenso bekannt, daß der Experte der Staatsanwaltschaft sich bei einem Maß um einen ganzen Zentimeter geirrt hat, so daß Rudy Guede als Verursacher zunächst eher unwahrscheinlich schien. Du scheinst ja an diesen ganzen Manipulationen und Fehlverhalten der Staatsanwaltschaft nichts zu finden, ich dagegen finde sie nicht nur merkwürdig, sondern auch besorgniserregend.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 09:01
@Quiron
Ja...deine Fakten sind auf deiner Seite :-)
Woher willst du aus den unterschiedlichsten Infos wissen was Fakt ist ?
Was heisst : Die Fakten auf meiner Seite ? Die Fakten sind neutral, falls sie überhaupt
vorhanden sind und diese auch jemand kennt.

Die Fakten besagen....bla, bla...das ist wohl lächerlich. Es gibt da genug Perverse usw....
Und somit trifft das alles gleich auf Guede zu, weils gerade passt ?
Er nimmt halt Gelegenheiten war, ha, ha....lt.. deiner Aussage sticht er M in die Kehle und macht sich über sie her.....ja wenn du meinst...kann dir schlecht das Gegenteil beweisen...halte es aber
nicht für das richtige Szenario.
Und deine Ausführungen zum Turnschuhwaschen...zuerst erklärt du, wie es zu dem Fussabdruck auf dem Vorlegen durch Guede kam, jetzt schreibst du, der Fussabdruck könnte nicht eindeutig zugeordnet werden. Ausser von dir dann anscheinend...:-) - bei dir läuft auch ein Blutwassergemisch
den Fuss herab und deckt die Fusssohlen ab....

Egal, dass Guede was mit dem Mord zu tun hat, scheint eindeutig. Was AK und S betrifft bin ich mir
noch nicht sicher .

Im Gegensatz zu den Menschen die die Fakten haben....:-)


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 10:34
@Andreas45
Andreas45 schrieb:Woher willst du aus den unterschiedlichsten Infos wissen was Fakt ist ?
Ein intelligenter Mensch kann das beurteilen, wenn er die verfügbaren Dokumente und Berichte und auch die verschieden Meinungen darüber studiert und einschätzt.
Andreas45 schrieb:Was heisst : Die Fakten auf meiner Seite ? Die Fakten sind neutral, falls sie überhaupt
vorhanden sind und diese auch jemand kennt.
Ich stelle mich auf die Seite der Fakten. Ich argumentiere auf Basis dieser Fakten. Damit kann ich guten Gewissens sagen, daß die fakten auf meiner Seite stehen.

DU argumentierst unter Missachtung der Fakten. Darum fällt es mir so leicht, die Fehler in denen Ausführungen darzulegen. Du nennst das Verdrehen. Meinetwegen, dann drehe ich die Dingen in die richige Richtung.
Andreas45 schrieb:Die Fakten besagen....bla, bla...das ist wohl lächerlich. Es gibt da genug Perverse usw....
Und somit trifft das alles gleich auf Guede zu, weils gerade passt ?
Ich habe ein hypothetisches Szenario entworfen, das ich mit den bekannten Tatsachen in Einklang bringe und in dem Rudy Guede der alleinige Verursacher ist.

Bekannte Tatsachen sind, daß Meredith Kercher Stiche im Hals erleiden musste und daß Rudy Guedes DNA in ihrem Körper gefunden wurde. Eine plausible Annahme dafür ist, daß Rudy Guede Meredith Kercher überfallen hat, ihren Widerstand gebrochen hat, indem er ihr Verletzungen zugefügt hat, und dann versucht hat, sich an ihr zu vergehen.

Dein Gegenargument war, daß ein Vergewaltiger von seinen Absichten absieht, weil das Opfer stark blutet. Ich halte diese Ansicht zwar für weltfremd, ich gestehe aber zu, daß der Umstand, daß sein Opfer gerade stirbt, ihn in diesem konkreten Fall an der Vollendung der Tat gehindert hat. Auch im Einklang mit den bekannten Fakten.
Andreas45 schrieb:Und deine Ausführungen zum Turnschuhwaschen...zuerst erklärt du, wie es zu dem Fussabdruck auf dem Vorlegen durch Guede kam, jetzt schreibst du, der Fussabdruck könnte nicht eindeutig zugeordnet werden. Ausser von dir dann anscheinend...:-)
Für mein Szenario mit dem Alleintäter Rudy Guede genügt es, daß man nicht auschließen kann, daß er diesen Fußabdruck verursacht hat. Ich muss also nicht die Anwesenheit einer weiteren Person zur Tatzeit annehmen, um ihn zu erklären.
Andreas45 schrieb: - bei dir läuft auch ein Blutwassergemisch den Fuss herab und deckt die Fusssohlen ab....
Bluthaltiges Wasser kann sich auch im Becken gesammelt haben, während der Fuß darin stand.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 18:10
Ich finde es eigenartig, dass fast gar nichts über die Persönlichkeit von Amanda Know bekannt wurde, wie sie vor ihrem Aufenthalt in Italien war, ein psychologisches Gutachten, Aussagen von Freunden, Lehrern etc.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 18:16
Ich weiß nicht, ob diese Seite im Forum bekannt ist -jedenfalls wird dort der Fall ausführlich behandelt, wenn auch mit Stand von 2010 ....

http://beolax.wordpress.com/


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

26.06.2013 um 18:28
agathon2 schrieb:Ich finde es eigenartig, dass fast gar nichts über die Persönlichkeit von Amanda Know bekannt wurde, wie sie vor ihrem Aufenthalt in Italien war, ein psychologisches Gutachten, Aussagen von Freunden, Lehrern etc.
Das halte ich - offenbar genau wie du - für ganz wesentlich.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 18:44
@Quiron
Es kann sehr viel passiert sein...deshalb kann man ja das eine oder andere so hindrehen, dass es passt.
Zumal ja genaue Fakten nicht offenkundig klar sind, die du aber deiner Meinung nach genau zu erkennen vermagst.

Interessant was du für weltfremd hältst.
Also einen Einbruch durchführen ok. Dabei überrascht zu werden o.k. Denjenigen umzubringen, passiert.
Jedoch noch eine Vergewaltigung durchzuführen dabei, ist schon sehr extrem und "unüblich", also alles zusammen genommen. Nicht aber unmöglich.

Wenn aber für dich ein solches Szenario eher normal ist, dann wäre es genau so realistisch, dass
Ak und Sollecito beteiligt waren, mit Quälerei, Vergewaltigung usw. Dieses Szenario möchtest du ausschliesen, obwohl hierfür auch viele Fakten vorliegen. Allerdings im Nachhinein durch verschiedene Dinge im wahrsten Sinne - verwaessert wurden. Gemischte DNA Spuren...etc. Auch der angebliche
Knutschfleck von AK ist eher an einer unüblichen Stelle und könnte auf eine Verletzung hinweisen.
Und wer weiss vielleicht hatten AK sPutzbemuehungen doch Erfolg. (falls stattgefunden)
Wie du selbst sagst - schlampige Arbeit der Ermittler - warum nicht zu Gunsten von AK ?


Jedoch waren die Einschnitte am Hals verschieden. Vermutung, Fakten- mehrere Messer. Die Leiche wurde auf dem Bauch liegend gefunden. Ltab. "Fakten" wurde sie von der ursprünglichen Liegestelle abgedreht oder verlagert - für 1 Person ein enormer Kraftaufwand ! - nicht unmöglich, aber warum ? Lampe aus AK Zimmer geholt ? Wieso ?
Unter diesen Druck, mittlerweile als Mörder ?..Schlüssel gesucht obwohl er anderweitig schneller fliehen konnte....Blut abgewaschen im Bad...lt. Fakten gingen die Spuren -Turnsch uhabdruecke von Guede aber zum Ausgang und nicht ins Bad !
Diese Sache hattest du auch wieder einmal gedreht.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 19:37
@Andreas45
Andreas45 schrieb:Jedoch noch eine Vergewaltigung durchzuführen dabei, ist schon sehr extrem und "unüblich", also alles zusammen genommen. Nicht aber unmöglich.
Du kannst gerne nach "vom Einbrecher vergewaltigt" googlen, um einzuschätzen, ob so etws vorkommt.
Andreas45 schrieb:Wenn aber für dich ein solches Szenario eher normal ist, dann wäre es genau so realistisch, dass Ak und Sollecito beteiligt waren, mit Quälerei, Vergewaltigung usw.
Nein, das ist es eben nicht. Ein einzelner Mann kann sich spontan entscheiden, eine Vergewaltigung zu versuchen, wenn die Gelegenheit sich so präsentiert.

Zwei Personen müssen sich absprechen. Drei um so mehr. Hier wird nicht einer spontan entscheiden, wenn er nicht weiß, wie die anderen sich verhalten.

Amanda Knox kannte Raffaele Sollecito gerade mal eine Woche. Rudy Guede hat sie einmal bei einer Party getroffen, ohne sich seinen Namen zu merken. Rudy Guede und Raffaele Sollecito kannten sich gar nicht. Ist es wahrscheinlich, daß sich drei Personen vor diesem Hintergrund zu einem Verbechen verabreden? So etwas bedarf einer gewissen Vertrautheit und gegnseitigen Vertrauens.

Dein Problem hier ist, daß du mehr Annahmen treffen musst, um dein Szenario zu erklären. Und dazu noch sehr unwahrscheinliche Annahmen. Du musst allen dreien kriminelle Tendenzen und bizarre Neigungen unterstellen.

Daß Guede eine kriminelle Veranlagung besaß und Verbrechen ausgeübt hat, muss ich nicht annehmen. Das ist eine Tatsache. Sein Einbruch in den Kindergarten in Mailand und seine nachfolgende Verhaftung sind aktenkundig werden nicht bestritten. Dabei war er im Besitz eines Laptops, der wenige Tage zuvor aus einer Anwaltskanzlei verschwunden war. Der Eindringling damals kam durch ein mit einem Stein eingeworfenes Fenster im zweiten Stock.

Rudy Guede hatte kein regelmäßiges Einkommen. Dennoch musste auch er für seine Unterkunft aufkommen. Raffaele Sollecitos Vater ist ein relativ wohlhabender Arzt, der seinen Sohn bei seiner Ausbildung unterstützt. Amanda Knox verfügte über ein Konte mit mehrern tausend Euro. Ihren Aufenthalt in Perugia hatte sie sich im Vorfeld durch mehrere Nebenjobs selbst verdient. Auch in Perugia selbst hat sie sich nahezu unmittelbar einen Nebenjob besorgt, eben in der Bar von Patrik Lumumba. Diese Frau war es gewohnt, sich durch ehrliche Arbeit selbst zu finanzieren.
Ist es glaubhaft, daß sie plötzlich ihre Mitbewohnerin bestiehlt?
Andreas45 schrieb:Dieses Szenario möchtest du ausschliesen, obwohl hierfür auch viele Fakten vorliegen.
Nenne mir doch bitte auch nur einen relevanten Fakt.
Andreas45 schrieb:Gemischte DNA Spuren...etc
Ja, in ihem eigenen Badezimmer. Sehr verdächtig. Das "etc." hier soll wohl Masse andeuten, die aber nicht vorhanden ist.
Andreas45 schrieb:Auch der angebliche Knutschfleck von AK ist eher an einer unüblichen Stelle und könnte auf eine Verletzung hinweisen.
Auf den Fotografien wenige Tage nach dem Mord sieht man nicht mehr als eine leicht gerötete Stelle am Hals. Was soll das schon beweisen?
Andreas45 schrieb:Und wer weiss vielleicht hatten AK sPutzbemuehungen doch Erfolg. (falls stattgefunden)
Wie du selbst sagst - schlampige Arbeit der Ermittler - warum nicht zu Gunsten von AK ?
Das Versagen der Ermittlungsbehörden kann man wohl kaum Frau Knox anlasten. Es ist deren Aufgabe, möglichst vielen Spuren nachzugehen, um alternative Szenarien nach und nach auszuschließen. Spuen von Reinigungsmaßnahmen wurden allerdings auch nicht gefunden, also musst du annehmen, daß Amanda Knox auch diese restlos entfernt hat, ebenso wie ihre DNA in Meredith Kerchers Zimmer. Und wieder hast du eine äußerst absurde Voraussetzung mehr annehmen. Dein Szenario wird unwahrscheinlicher und unwahrscheinlicher. Meines nicht.
Andreas45 schrieb:Jedoch waren die Einschnitte am Hals verschieden
Schließt das ein einzelnes Messer eines einzelnen Täters aus? Nein. Es bedeutet nur, daß dieser mit unterschiedlicher Wucht zugestoßen hat.
Andreas45 schrieb:Die Leiche wurde auf dem Bauch liegend gefunden.
Blödsinn!
Andreas45 schrieb:Ltab. "Fakten" wurde sie von der ursprünglichen Liegestelle abgedreht oder verlagert - für 1 Person ein enormer Kraftaufwand !
Welche ursprüngliche Liegestelle? Erfindest du das gerade? Und "enormer Kraftaufwand"? Soll ich lachen?
Andreas45 schrieb:lt. Fakten gingen die Spuren -Turnsch uhabdruecke von Guede aber zum Ausgang und nicht ins Bad !
Und setzten sie sich draußen fort? Oder hätte Guede am Ausgang umkehren können? Müssen diese Spuren sofort nach dem Mord entsatnden sein, oder hätte Guede zuerst ins Bad gehen können, danach wieder ins Schlafzimmer, wo er die Handtasche durchsuchte und mit dem linken Schuh in Blut getreten ist. Guede selbst hat ausgesagt, er sei im Bad gewesen, um Handtücher zu besorgen, mit denen er die Blutung stoppen wollte. Woher wusste er, daß die Handtücher nicht mehr im Bad waren?

Diese Spuren beweisen nur eines: daß Guede einmal zwischen dem Überfall auf Meredith Kercher und seinem Verschwinden aus dem Haus diesen Weg mit einem blutigen Schuh gegangen ist.
Andreas45 schrieb:Diese Sache hattest du auch wieder einmal gedreht.
Nein, ich analysiere nur genauer.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

26.06.2013 um 20:48
Andreas45 schrieb: Also einen Einbruch durchführen ok. Dabei überrascht zu werden o.k. Denjenigen umzubringen, passiert.Jedoch noch eine Vergewaltigung durchzuführen dabei, ist schon sehr extrem und "unüblich", also alles zusammen genommen. Nicht aber unmöglich.
Sie machen hier gleich mehrere Denkfehler.

Sie hatten selber gesagt, dass einen „Vergewaltigung in diesem Sinne“ gar nicht vorliegt.

Und die ursprünglichere viel wahrscheinlicher Variante ist eben die, dass ein Einbruch verübt wird, Guede überrascht wird und die „Gunst der Stunde“ ausnutzen will, eine scheinbar wehrlose zarte relativ kleine junge Frau zu vergewaltigen. Der Mord ist dann u.U. nicht gewollt gewesen.

Vielleicht war es wirklich so, wie es Guede ursprünglich beschrieben hatte – irgendetwas zu tun – die Blutung zu stillen und dazu wirklich die Handtücher aus dem Badezimmer geholt hatte. Vielleicht ist die Schilderung von ihm an dieser Stelle zutreffend. Es war aber ein von vornherein hoffnungsloses Unterfangen.


Zum anderen wissen wir, dass Guede zum Tatzeitpunkt im Hause war. Wenn er den Einbruch verübt hat, dann folgt daraus zwangsläufig, dass er auch von dem Opfer überrascht worden ist.
Andreas45 schrieb: Wenn aber für dich ein solches Szenario eher normal ist, dann wäre es genau so realistisch, dass
Ak und Sollecito beteiligt waren, mit Quälerei, Vergewaltigung usw. Dieses Szenario möchtest du ausschliesen, obwohl hierfür auch viele Fakten vorliegen.
Dieses schon äußerst unwahrscheinliche Szenario wird im vorliegenden Fall umso unwahrscheinlicher, je wahrscheinlicher ein Einbruch vorliegt.

Sie werden doch nicht behaupten wollen, dass bei einem Einbruch ein solches Szenario noch denkbar ist.

Und für einen Einbruch spricht vieles dafür, das war hier schon Thema.

Hier sprechen mehrer Dinge dafür:
• Guede ist ein Einbrecher
• Einbruch oder vorgetäuschter Einbruch liegt definitiv vor
• Die Methode entspricht der von Guede, was beim einem vorgetäuschten Einbruch höchst unwahrscheinlich ist
• Es gibt unterhalb des Einstiegsfensters eine helle Abbruchkannte

Was spricht dagegen?
• Die Bewohnerin des Zimmers in das eingebrochen wurde, gab ursprünglich an, dass sie die Läden verschlossen hatte, ist sich später aber nicht mehr sicher. Verriegelt hat sie die Läden nicht, weil das Holz verzogen ist und ein komplettes Schließen nicht möglich ist. Wäre Guede also zweimal raufgeklettert, hätte der durchaus den Wurf durchführen können. Wenn die Läden nur angelehnt gewesen wären, hätte man die sicherlich mit einem Ast o.ä. diese weiter öffnen können.


Und in dem von Ihnen behaupteten Szenario muss dann noch zusätzlich die beiden in der Lage sein die Spuren im Zimmer vollständig zu beseitigen und die Guedes unversehrt lassen? Das nur noch zusätzlich.

Die Theorie der StA ist schlicht und einfach absurd.


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 21:20
@Quiron
Das mit auf dem Bauch liegen war falsch, ein Versehen von mir.
Jedoch wird in diverse. Berichten von Umlagerung geschrieben...lt. JosefK1914 war es nur ein verschieben oder so....


Habe übrigens kein eigenes Szenario aufgestellt !

Wo nehmt ihr den plötzlich her, dass Guede ein bekannter Einbrecher ist und was seine Vorgehensweise war ? Ich hab gelesen, dass das mit dem Kindergarten widerrufen wurde und Guede
ansonsten nicht aktenkundig war.
Anscheinend hat er dann das sich im Haus befindliche Notebook nicht benötigt, lt. quiron zu umständlich zu Geld zu machen...So wie er (quiron) es halt braucht, so dreht er es sich halt.
Denn vorher heisst es Guede ist mit einem Notebook das er geklaut hat erwischt worden.
Wieso hat er dann das Notebook im Haus nicht mitgenommen ? Hier heißt es wieder von Hr. quiron, das wäre schwer zu Geld zu machen und hätte Guede nichts gebracht.
Immer So argumentieren wies gerade passt. Dann behaupten es sind Fakten....:-)

Bitte Erklärung warum er in dem einen Fall ein Notebook klaut und es im anderen Fall nicht mitnimmt ? Ich mein - falls er eingebrochen ist - das hat er ja wohl nicht gemacht um nur aufs WC zu gehen,
der Herr Einbrecher....( falls er überhaupt als solcher gegolten hat )


melden

Amanda Knox

26.06.2013 um 22:29
@Andreas45
Andreas45 schrieb:Jedoch wird in diverse. Berichten von Umlagerung geschrieben...lt. JosefK1914 war es nur ein verschieben oder so....
1. In welchen Berichten?
2. Welche Spuren beweisen ein Umlagern des Körpers
3. Was soll das Umlagern beweisen? Jeder Einzeltäter kann den Körper einer 20jährigen Frau über den Boden zerren.
Andreas45 schrieb:Ich hab gelesen, dass das mit dem Kindergarten widerrufen wurde und Guede
ansonsten nicht aktenkundig war.
Quelle?
Andreas45 schrieb:Wo nehmt ihr den plötzlich her, dass Guede ein bekannter Einbrecher ist und was seine Vorgehensweise war ?
Hier zunächst einmal der Bericht von Maria Antonietta Salvadori del Prato Titone, die den Einbrecher in ihrem Büro überrascht hat:
Maria Del Prato Discusses Rudy Guede Breaking Into Her Nursery.


Gut, ich gebe zu, ich wollte nur diesen phantastischen Namen schreiben.

Dann der Massei-Christiani-Report Seite 45.
http://www.beforeyoutakethatpill.com/2011/3/Massei_Report.pdf

"At the hearing of June 27, 2009, the witness Maria Antonietta Salvadori Del Prato
Titone testified that on the morning of October 27, 2007, a Saturday, as she entered
the nursery school at via Plinio 16, Milan, of which she was the principal, she noticed
coming out of her office a person whom she didn'ʹt know, later identified as Rudy
Guede. There were no signs of a break-­‐‑in. There was some money missing from the
money box, but just small change. Rudy Guede had a backpack inside which was a
computer. Called at once, the police made him open the backpack, in which they
found a 40cm kitchen knife. She recalled that there were other objects in the
backpack: a bunch of keys, a small gold woman'ʹs watch, and a tiny hammer of the
type found in buses to smash windows. The police told her that the computer had
been stolen from a law office in Perugia."

Und auf der Folgeseite:
"The witnesses Paolo Brocchi and Matteo Palazzoli, lawyers, testified on the subject of
the burglary of their legal office, located in via del Roscetto 3, Perugia, on the night
between Saturday October 13 and Sunday October 14, 2007. The thief or thieves had
entered through a window whose panes had been smashed with a rather large stone;"

Zu der goldenen Damenuhr gibt es übrigens noch eine Anekdote:

Am 23 Oktober wird in das Haus von Maria Mandu-Diaz in Perugia über ein Fenster eingebrochen. Die Einbrecher haben sich in der Küche bedient, Lebensmittel verstreut und den Kühlschrank offen stehen lassen. Sie haben sich sozusagen heimisch gemacht. Zuletzt haben sie noch ein Feuer verursacht. Gestohlen haben sie Schmuck und eine goldene Damenuhr.

Frau Mandu-Diaz wohnte im Haus neben Rudy Guede....

Leider wurde der Sache nicht nachgegangen, so kann ich nicht mit Sicherheit sagen, daß es sich um dieselbe Uhr handelt. Aber nachdenklich macht das schon.
Andreas45 schrieb:Bitte Erklärung warum er in dem einen Fall ein Notebook klaut und es im anderen Fall nicht mitnimmt ? Ich mein - falls er eingebrochen ist - das hat er ja wohl nicht gemacht um nur aufs WC zu gehen, der Herr Einbrecher....
Wir wissen nicht, ob er vorhatt, das Filomena Romanellis Notebook emitzunehmen. Er kann vorgehabt haben, es am Ende mitzunehmen, damit er es bei seiner Suche nach Geld nicht durch das ganze Haus schleppen wollte. Es ist sicher auch nicht sinnvoll, es auf die Toilette mitzunehmen.

Dann wurde er von Meredith Kerchers Rückkehr überrascht. Am Ende hatte er eine Tote am Hals. Er hat ihre Handtasche geplündert, an das Notebook im anderen Raum hat er sicher nicht mehr gedacht.


melden

Amanda Knox

28.06.2013 um 08:40
@Quiron
Wieso stellst du immer die Fragen. Du weisst doch auf was die auslaufen. Du bist doch derjenige der für jedes Szenario eine passende Antwort hat.
Du kennst doch sicherlich auch die Infos bei denen es um die Auslagerung geht. Hier zbv die Vermutung, dass mehrere Personen beteiligt waren und die Umlagerung zu Reinigungswzwecken stattgefunden
hat. Aber das weisst du sicherlich, genauso, dass Guede in manchen Berichten als nicht auffällig gilt.
Ich kann allerdings nicht sagen, ob das an dem Alter der Berichte liegt und später neue Erkenntnisse vorliegen.
Ob die Aussage von Maria Delta Prato auch genau stimmt ist doch nicht gewährleistet ?
Wenn es z.b. um ein So Grosses Messer geht, verwehrst du dich dagegen, dass eine AK So ein Messer nicht mitfue ihren wuerde, wg. z.B. Schneidegefahr beim reingreifen in die Tasche...bei Guede wärs aber ok ?
Egal, bei Guede ist es meiner Meinung nach ziemlich unstrittig, dass er zum Tatzeitpunkt vor Ort war.
Welche Grunde er hatte, was er genau getan hatte (Szenario) vermag ich nicht zu sagen.

Ich selbst kann mir nicht ganz vorstellen, dass AK und Sollecito (der Messerfreak) ganz beteiligt sind.
Das schliese ich aus den gemachten widersprüchlichen Aussagen der Beiden und Ihrem Verhalten und Auftreten - eben auch der Koerpersprache. ( z.b. dass sie sich am Tatort kurz küsten interessiert mich dabei nicht). -- ( da gibst noch die Verleumdung durch AK an ihrem Chef, diese aussagen sie hörte Schreie als sie in der Küche war usw.)

Für mich bleibt einfach ein Beigeschmack.

Als schuldig werde ich die beiden nicht bezichtigen, da fehlen aus meiner Sicht einfach die genauen Fakten. Auch ich kann mir was aus den Medien zusammenreimen, die Frage ist nur, liegen die entscheidenden Fakten ggf. alle wichtigen, der Öffentlichkeit überhaupt vor. Was sind wahre, was sind falsche Informationen ?
Aus der Darstellung der AK Gläubigen entnommen oder der Kercherseite...?

"Wenn du immer die Wahrheit sagst, dann brauchst du dir nicht viel merken" oder so ähnlich....

Fakt ist - Meredirh ist leider tot und ein oder mehrere kranke Menschen sind dafuer verantwortlich.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.06.2013 um 11:10
Andreas45 schrieb:Du kennst doch sicherlich auch die Infos bei denen es um die Auslagerung geht. Hier zbv die Vermutung, dass mehrere Personen beteiligt waren und die Umlagerung zu Reinigungswzwecken stattgefunden
Interessant ist, man stellt Behauptungen auf und der andere soll sie noch belegen?

Aus meiner Erinnerung hat die StA zu Beginn von einem Verschieben nicht Umlagerung gesprochen. Dieses angebliche "Verschieben" dürfte sich aber aber als Irrtum rausgestellt haben, die Vermutung dürfte durch die Eigenart des Untergrundes gekommen sein und spielte später keine Rolle.

Ich wundere mich, dass Sie versuchen Guede fast schon in Schutz nehmen.

Sie sagten "eine Vergewaltigung in diesem Sinne" läge nicht vor. Das ist eine Vergewaltigung, ob es nun zum Samenerguss kommt, ist kaum noch von belang.


Bei dem übrigen Sachen drehen wir uns im Kreise. Sie wollen im Endeffekt wissenschaftliche Erkenntnisse diesbzgl. ignorieren, Zeigenaussagen, die Ihnen nicht in den Kram passen, versuchen Sie schlecht zu reden.

Aber seis drum, das ist mir inzwischen vollständig egal, wie Sie das sehen.
Andreas45 schrieb:Fakt ist - Meredirh ist leider tot und ein oder mehrere kranke Menschen sind dafuer verantwortlich.
Das ist in meinen Augen das einzig sinnvolle Ihres Beitrages.


melden

Amanda Knox

28.06.2013 um 11:50
@JosefK1914
Zeugenaussagen, die Ihnen nicht in den Kram passen, versuchen Sie schlecht zu reden.
Ich stimme dem ganzen Rest Ihres Beitrages zu, nur hier muss ich ein Anmerkung machen.

Ich z.B. versuche auch die Zeugenaussagen von Antonio Curatolo, Nara Capelazzi, Marco Quintavalle "schlecht zu reden, weil sie mir nicht in den Kram passen". Was mir recht ist, kann Andreas45 natürlich billig sein.

Nur gebe ich natürlich gute Gründe an, warum die Zeugenaussagen der erwähnten Personen schlichtweg wertlos sind. Im Fall von Maria del Prato hat Andreas45 diese Gründe leider vergessen. Und er hat vergessen, daß die Frau del Prato vom Mailänder Polizeibericht bestätigt wurde. Die Polizei dort hat nämlich Guede noch am Ort verhaftet und identifiziert.

@Andreas45
Zu den Messern:

Ich kann über die Rudy Gueds Gründe ein Küchenmesser einzupacken nur spekulieren, aber ich WEISS aus dem Polizeibericht, DASS er es getan hat. Also weiß ich, daß es einen Grund gegeben haben MUSS.

Dagegen gibt es für die Behauptung, Amanda Knox habe ein Küchenmesser zur Selbstverteidigung in ihrer Handtasche mit sich geführt, keine Belege. Es gibt keine Zeugen, die sie mit diesem Messer gesehen haben, es gibt keine Spuren davon in der Handtasche. Es gibt niemanden, der belegen könnte, daß Frau Knox über ihre Sicherheit auf den Straßen von Perugia besorgt gewesen wäre und daß sie die Absicht gehabt hätte, sich zu bewaffnen.

Massei hat diesen Grund einfach erfunden. Seine Logikkette war vom falschen Ende her gestrickt und verlief so:

1. Amanda Knox hat Meredith Kercher ermordet.
2. Wegen 1 ist DNA von Meredith Kercher auf das Küchenmesser gelangt.
3. Wegen 1 und 2 ist das Küchenmesser ist eine Tatwaffe.
4. Wegen 3 muss Amanda Knox am Tattag das Küchenmesser in ihre Wohnung gebracht haben.
5. Weil kein plausibles Motiv vorgebracht werden konnte, um den vorsätzlichen Mord an Meredith Kercher zu erklären, muss ein anderer Grund für den Transport des Messer gefunden werden.
6. Wegen 3 und 5 hat Frau Knox das eben Messer zur Selbstverteidigung mit sich geführt ("it is possible therefore probable").

Also wird das einfach mal unterstellt und Frau Knox überdies noch wegen Transport eines Messer verurteilt. So sieht Rechtsprechung in Italien aus.

Daß Guede ein Messer in seinen Rucksack packt, macht es nur möglich, daß Amanda Knox ein Messr zur Selbstverteidigung in ihre Handtasche packt. Wahrscheinlich ist es deshalb noch lange nicht.


melden

Amanda Knox

28.06.2013 um 12:42
@Quiron
@JosefK1914
Mich würde interessieren, wie ihr die erste Falschaussage von Knox bewertet (sie sei mit im Haus gewesen, als Lumunba Meredith umbrachte) bewertet. Ist das für euch einzig durch die Belastungssituation erklärbar?


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.06.2013 um 12:52
Quiron schrieb:Ich z.B. versuche auch die Zeugenaussagen von Antonio Curatolo, Nara Capelazzi, Marco Quintavalle "schlecht zu reden, weil sie mir nicht in den Kram passen". Was mir recht ist, kann Andreas45 natürlich billig sein.
Schlecht Reden sollte man Zeugenaussagen wirklich erst, wenn man etwas vorweisen kann, dass diese Aussage auch wirklich unglaubwürdig erscheinen lässt, bzw. die Aussage auf ganz normalen alltäglichen Dingen beruhen kann, so dass solche Aussagen nicht wirklich die Täterschaft belegen.

Mir ging es um das pauschale den Wahrheitsgehalt dieser Aussage zu bezweifeln, dass habe ich nicht so klar ausgedrückt.

Wenn Quintavalle ein Jahr nach der Tat behauptet, dass er sie morgens nach der Tat vor dem Geschäft und später in dem Geschäft Frau Knox gesehen haben will, könnte das vielelicht erst mal möglich sein, wobei allein die zeitliche Komponente gewisse Zweifel wecken sollten.

Wenn dann Hellman mittels eines Zeugen zeigt, dass er in den Tagen nach der Tat die Bilder von den Angeklagten gezeigt bekommen hat, zeigt das den wirklichen Wahrheitsgehalt. Der oberste Gerichtshof hat selbst diese doch sehr eindeutige Feststellung nicht gelten lassen.

Ich frage mich daher, wie Richter noch Dinge begründen müssen, damit der oberste Gerichthof diese aktzeptiert

Dieses Beispiel zeigt deutlich, warum Zanettii dem obersten Gerichtshof vorwirft, dass das oberste Gericht sich durch das Gesetz bestimmte Grenzen hinweggesetzt und die freie Beweiswürigung des gerichts nicht beachtet hat.

Zur Ironie des Ganzen schreibt der obereste Gerichtshof dann zum Schluss, dass das Gericht in Florenz noch einmal unter der Beachtung der freien Beweiswürdigung zu urteilen hat. Jeder Richter erkennt hier, dass hier andere Hintergründe vorliegen. Welch wissen wir nicht, darüber kann man nur Spekulieren.

Dass andere Hintergründe dahinter stecken, hat im Endeffekt das das oberste Gericht bei der Beratung selber gezeigt. Wenn das Hellmann-Zannetti-Urteil wirklich so schlecht war, wie es behauptet, hätte die Beratungszeit nicht länger als 5 Minuten gedauert.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.06.2013 um 13:17
Schneewi77chen schrieb:Mich würde interessieren, wie ihr die erste Falschaussage von Knox bewertet (sie sei mit im Haus gewesen, als Lumunba Meredith umbrachte) bewertet. Ist das für euch einzig durch die Belastungssituation erklärbar?
Es gibt mehrer Gründe hierfür.

Ihr wurde u.a. gesagt, dass es sicher gewesen sei, dass sie zum Zeitpunkt in dem Haus war und es wohl so gewesen sei, dass sie sich wegen eines Traumas an ihre Beobachtungen nicht mehr richtig erinnern würde. Bei solchen Dingen phantasiert der Mensch dann schnell sich etwas zusammen, insbesondere das, was u.U. aus der momentanen Sicht eine gewisse Wahrscheinlichkeit hat, und das ist dann häufig das, was von den Ermittlern behauptet wird.

Außerdem sind Falschaussagen in Verhörsituationen nicht selten, da gibt es noch extremere Beispiele auch hier in Deutschland. Da gibt es Fälle, da behaupten ganze Familien das, was die Ermittler hören wollen. Und hier in Deutschland ausgerechnet dann, wenn der Anwälte nicht mehr dabei war. In diesem fall war die Familie mehrere Jahre unschuldig im Gefägnis (Fall Rupp). Auch im Fall Harry Wörz war es nicht anders.

Außerdem hatte Hellman in seinem Urteil festgestellt, dass sich Frau Knox unter einem unmenschlichen Druck befand. M.E. wäre das ein Grund für den Gang zum EMRK, um zu hinterfragen, ob solche Befragungsmethoden dann nicht doch die Menschenrechte verletzen.

Frau Knox hatte ihre Behauptung auch mehreer Stunden später als vermutlich unwahr erklärt, da sie dass mit ihrer angeblichen Anwesenheit nicht unter einen Hut bekommen hat.


melden

Amanda Knox

28.06.2013 um 13:26
@JosefK1914
Also die Falschaussage an sich ist für mich auch kein Indiz, das passiert - wie du schon geschrieben hast - nicht selten


Über was ich stolpere ist allerdings der Detailreichtum ihrer Aussage...da bin ich mir nicht sicher, ob sich das durch die Verhörsituation erklären lässt...


Aber ich hol heute ihr Buch aus der Buchhandlung ab, vielleicht bringt das für mich neue Perspektiven.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.06.2013 um 13:38
Ich wüsste nicht, warum die Aussage so detaireich ist. Sie habe auf der Toilette gesessen und hat sich die Ohren zugehalten? Eine solche Aussage bewirkt gerade, dass man kaum von dem eigentlichen Geschehen etwas berichten kann, außer angeblich Schreie u.ä.

Außerdem weiß man nicht, was ihr in den Mund gelegt wurde, die gesetzlich vorgeschrieben Tonaufzeichnung ist nicht gemacht oder entsorgt worden. Das Protokoll war dann auch auf italienisch. Ob es wirklich das enthielt oder mehr eine Phantasie der Ermittler aus u.U. bekannten Sachen darstellt, kann man nicht wissen.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist Katrin Konert?10.138 Beiträge