Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

24.101 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

23.04.2020 um 21:04
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Ich guck den Mist jetzt noch zu Ende, aber im Prinzip ist das reine Zeitverschwendung. :(
Sei schon jetzt bedankt für deine Mühe.
Halte durch, meine Gedanken sind bei dir ;)
Und sollte es überraschenderweise doch noch eine Überraschung geben ...


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

23.04.2020 um 21:08
Das ist wirklich absoluter Bull Shit. Hab da ganz was anderes erwartet.
Den Fall kennt doch fast jeder.
Und diese Knallköpfe tun so als hören sie das alles zum ersten mal.
Außerdem werden Fakten total verschoben.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

23.04.2020 um 21:20
@Ede2006 ich denke, dass die wirklich nur Leute nehmen, die den Fall nicht kennen. Klar sitzen wir vorm Fernseher und denken, wie blöd die sind. Aber ganz ehrlich... Bei den Infos musste man damit rechnen, dass die zu einem Freispruch kommen.

Mich regt besonders auf, dass die Zeitungen nur so nebenbei erwähnt werden. Wenn man weiß, dass die Ausgaben genau in der Form, mit Werbung usw nur aus dem Parkhaus kommen können, dann ist das Indiz doch noch mal schwerwiegender.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

24.04.2020 um 07:43
Was die als indiz auch nicht gebracht haben ist, das er bei der Augsburg Fahrt an der Tankstelle sich eine Apfelschorle gekauft hat und mit einem 500 € Schein bezahlht hat, obwohl er genung anderes Geld (Kleingeld) zur Verfügung hatte um damit zu bezahlen. Oder Muttertag, das er angab seine Tante besucht zu haben (und es keinen Zeugen gibt, der das bestätigen konnte), und als beweis nur ein Handy login in der Baaderstraße zählen sollte. Das er nichtmal mehr wußte ob er mit dem Fahrrad am Dienstag ins Parkhaus gefahren ist oder mit dem Auto. Das er nichtmal mehr wußte, wo er die Zeitungen am Montagabend gekauft hatte und und und.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

24.04.2020 um 09:43
@Delphi10
Vielleicht weil es nicht stimmt. Die Zeitungen genau in der Form mit den Werbebeilagen müssen nicht zwingend aus dem Parkhaus stammen. Die Werbebeilagen sind stadtteilspezifisch. Dem Verurteilten wurde zum Verhängnis, daß die Werbebeilagen in den in seiner Wohnung gefundenen Zeitungen nicht zu dem Stadtteil passten, in dem er wohnte, wohl aber zu dem Stadtteil, in dem sich das Parkhaus befindet. Das war ein Indiz dafür, dass er sich am Tattag in Tatortnähe aufgehalten hat. Sie könnten aber durchaus von einer anderen Verkaufsstelle im gleichen Stadtteil stammen oder aus einem der offenen Zeitungskästen, die in München überall herumstehen und aus denen man sich unkontrolliert gegebenenfalls sogar umsonst selbst bedienen kann. Viel interessanter finde ich, dass man die zugehörige Tüte nicht bei ihm gefunden hat. Aus welchem Grund wohl hat er die Zeitungen behalten, die Tüte aber weggeworfen?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

24.04.2020 um 10:17
@KimByongsu
Natürlich hätten die Zeitungen auch von irgendwo anders aus dem Bezirk ums Parkhaus stammen können. Wenn es so wäre, hätte BE das gesagt.
Aber dann stellt sich immer noch die Frage, wo die Zeitungen vom Opfer hingekommen sind.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

24.04.2020 um 11:16
@Delphi10

Meiner Meinung nach konnte der Täter die Plastiktüte mit den Zeitungen gut gebrauchen, um die bis heute nicht aufgetauchte blutige Mordwaffe mitzunehmen. Vermutlich hat er die Tüte mit den Zeitungen und der Mordwaffe dann auf Nimmerwiedersehen einfach über das Geländer der nahen Isar-Brücke geworfen.

Auf jeden Fall indizieren die bei Bence gefundenen Zeitungen, daß er sich am Tattag in der unmittelbaren Nähe des Tatorts aufgehalten hat. Vielleicht hat er sich auf dem Rückweg die Zeitungen besorgt, die man später bei ihm gefunden hat, weil er ursprünglich vorhatte, eine ähnliche Tüte mit den Original-Zeitungen wieder an die Tür zu hängen? Dazu ist es dann - aus welchem Grund auch immer - nicht mehr gekommen... Blöd für ihn, dass die verräterischen Zeitungen noch in der Wohnung lagen, als die Polizei diese durchsuchte...


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

26.04.2020 um 23:12
Hallo in die Runde, ich hab mich jetzt durch fast den ganzen Thread geackert und auch die Suchfunktion genutzt. Kann man irgendwo noch das Urteil von damals einsehen? auf der Probence-Seite wurd es scheinbar runtergenommen....


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.04.2020 um 08:40
@Steffi.

schau mal oben in der "Kopfleiste"

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.

Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Inhalt:

1. Urteil Landgericht München

2. Wiederaufnahmeantrag


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

27.04.2020 um 09:39
@kätzchen4

Ah, tatsächlich gefunden.vielen vielen dank! :)


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2020 um 06:37
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb am 24.04.2020:Meiner Meinung nach konnte der Täter die Plastiktüte mit den Zeitungen gut gebrauchen, um die bis heute nicht aufgetauchte blutige Mordwaffe mitzunehmen. Vermutlich hat er die Tüte mit den Zeitungen und der Mordwaffe dann auf Nimmerwiedersehen einfach über das Geländer der nahen Isar-Brücke geworfen.
Eher unwahrscheinlich, das hätte doch vermutlich jemand gesehen, oder? Und, falls die Tüte durchsichtig ist, wäre das auch aufgefallen. Es wäre auch nicht ganz auszuschließen, dass ein Teil der Tüte bzw. der Zeitungen oben an der Wasseroberfläche treiben.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2020 um 09:28
@laikaaaaa
Wenn es so gewesen wäre, hätte den Vorgang offensichtlich niemand gesehen... ;-)

Was aber gar nicht so verwunderlich wäre, weil das Isar-Ufer auf der Seite des deutschen Patentamtes zwischen Ludwigsbrücke und Boschbrücke je nach Tageszeit manchmal recht menschenleer ist.

Immerhin hat den Täter im Umkreis der Baaderstraße ja offensichtlich auch niemand gesehen. Was ich ausgesprochen bemerkenswert finde, denn wenn Bence auf dem Fahrrad unterwegs war, mit seiner völlig mit Blut beschmierten Kleidung oder alternativ, wenn er unterwegs war und eine Tasche für Wechselkleidung dabei hatte und zusätzlich noch die Mordwaffe mit sich führte und das alles auf einem Fahrrad, war er möglicherweise sehr bepackt...

Ein Plastikbeutel mit einem schweren Gegenstand geht unter, wenn man ihn ins Wasser wirft. Ich habe selbst schon einmal eine Plastiktüte über ein Brückengeländer geworfen, die tatsächlich unterging... allerdings war keine Mordwaffe darin...


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2020 um 11:10
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Was ich ausgesprochen bemerkenswert finde, denn wenn Bence auf dem Fahrrad unterwegs war, mit seiner völlig mit Blut beschmierten Kleidung oder alternativ, wenn er unterwegs war und eine Tasche für Wechselkleidung dabei hatte und zusätzlich noch die Mordwaffe mit sich führte und das alles auf einem Fahrrad, war er möglicherweise sehr bepackt...
Ich dachte, du hast den ganzen Thread gelesen...das wurde hier alles schon rauf und runter diskutiert.

Blutspritzer fallen z.B. auf dunkler Kleidung nicht auf...er muss also nix zum Wechseln dabei gehabt haben. Wie du auf "völlig mit Blut beschmiert" kommst, erschließt sich mir nicht.

BTW: Die von dir genannten Dinge hätte man locker in einem mittelgroßen Rucksack unterbringen können.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

28.04.2020 um 14:38
@KimByongsu das würde aber für jeden anderen möglichen Täter gelten. Klar, der wäre vllt in der Gegend nicht so bekannt wie BT, aber bemerkenswert, dass niemand IRGENDWAS Verdächtiges gesehen hat, finde ich trotz aller Gegenargumente (schwarze Kleidung etc) schon bemerkenswert. Auch wenn es jetzt jemand war, der noch nie eine ähnliche Tat begangen hat (wie das ja bei BT der Fall wäre) wäre der ja möglicherweise aufgewühlt gewesen und hätte so EVENTUELL die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Und BT hatte ja auch ein sehr enges Zeitfenster, in dem er nach Hause kommen musste. Was natürlich nicht heißt, dass er es nicht war. Egal, wer es war, er hat die Tat und anschließende Flucht entweder sehr gut geplant oder wahnsinnig Glück gehabt. Oder beides. (Ja, ich weiß, hatten wir alles schon tausendmal...)

Was ich mit der Tüte meinte war, dass es ja sein kann, dass die Mordwaffe unter Wasser evtl sich von der Tüte lösen könnte und die Zeitungen (wenn man mal annimmt, dass sie mit reingeworfen wurden) ebenso und dann an die Oberfläche treiben. Könnte, nicht müsste.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.04.2020 um 11:32
Zitat von laikaaaaalaikaaaaa schrieb:Was ich mit der Tüte meinte war, dass es ja sein kann, dass die Mordwaffe unter Wasser evtl sich von der Tüte lösen könnte und die Zeitungen (wenn man mal annimmt, dass sie mit reingeworfen wurden) ebenso und dann an die Oberfläche treiben. Könnte, nicht müsste.
Man könnte natürlich auch annehmen, dass BT fliegen und sich dabei unsichtbar machen könnte.

Ernsthaft: Warum sollte man das mit den Zeitungen annehmen, wenn eben diese Zeitungen bei BT in der Wohnung gefunden wurden?

Und warum wird hier von einer Mord"waffe" geschrieben? Woher weiß man, dass es sich um eine Waffe handelte, mit der Frau B. getötet wurde?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.04.2020 um 12:44
@RinTin
Das habe ich doch geschrieben: Man hat Zeitungen gefunden, aber nicht die Tüte. Die Zeitungen alleine belegen nur, dass der Verurteilte sich im Stadtteil aufgehalten hat, in dem sich das Parkhaus befindet. Nur mit der Tüte zusammen wären sie ein Beweis dafür, dass er am Tatort war.

Mordwaffe ist jeder Gegenstand, der als Waffe verwendet wird, um einen Mord auszuüben. Korrekter wäre die Bezeichnung Mordwerkzeug.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.04.2020 um 18:59
Für mich ist vollkommen klar daß der Typ schuldig ist, er hat Kopflos und absolut Naiv diesen Mord begangen und will dafür jetzt Freiheit...alle Indizien sprechen gegen ihn und ich hoffe das er noch lange dafür in Haft sitzt. Selbst seine Freunde haben sich ja nach und nach von ihm und der Geschichte distanziert, wo sie am Anfang ja noch so überzeugt waren.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.04.2020 um 20:32
Weiss jemand ob die Handydaten von CBs Handy ausgewertet wurden? Darüber habe ich bisher noch gar nichts gehört oder gelesen.
Mate stand ja am Dienstag nach 15 Uhr 30 vor CBs Tür, nachdem sie sich bei keinem und auch nicht im Parkhaus gemeldet hatte
und hatte ihre Handynummer gewählt und hinter ihrer Eingangstür ihr Handy gehört,
das es geklingelt hatte, sie sich aber nicht gemeldet hat.
Man hätte dann ja feststellen können, mit wem CB am Montag noch telefoniert hatte und vor allem zu welcher Zeit.
Der Anrufbeantworter konnte ja nicht mehr ausgewertet werden, da die Nachrichten nach 2 Wochen gelöscht waren oder sich gelöscht haben, oder die Polizei den Anrufbeantworter nicht abgehört hatte.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.04.2020 um 20:38
@curt

Doch, hier wurde meine ich auch davon berichtet. Die handydaren von CB wurden ausgewertet, allerdings 14 tage (war das die zeitspanne? Bin mir grad nicht ganz sicher) später. Zu einem zeitpunkt als die ganzen mailboxnachrichten usw sich schon selbst gelöscht haben. Darüber gab es, meine ich, auch viel unruhe drüber warum das erst so spät passiert ist...


2x zitiertmelden