Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

24.385 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

16.03.2019 um 23:22
@jaska
Daher glaube ich auch nicht das er der Mörder ist. BT hätte nicht wisse können das die Freund so zu ihm halten.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

16.03.2019 um 23:27
@Rosenmontag
Das spielt doch nur für den Fall eine Rolle, wenn er als Täter entlarvt wird. Damit rechnet ein Täter eher selten, die meisten gehen davon aus, mit der Tat davonzukommen. Und dann hätte das Studium keinen Menschen mehr interessiert, er hätte sogar einen eleganten Ausweg nutzen können: weil die Tante fehlt und die Familie jetzt zusammenhalten muss kann er das Studium nicht beenden. Und in der schweren Zeit ist eine Prüfung unzumutbar ...
Das ist natürlich bloße Spekulation, aber für mich wäre das stimmig.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

16.03.2019 um 23:36
@jaska
da bin ich einfach anderer Meinung, ein Mord zieht doch logischerweise Ermittlungen nach sich. BT hätte doch klar sein müssen dass außer seinen Lügen auch seine Diebstähle offenbar werden würden und das hätte er doch erst recht vermeiden wollen.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:12
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:BT hätte doch klar sein müssen dass außer seinen Lügen auch seine Diebstähle offenbar werden würden und das hätte er doch erst recht vermeiden wollen.
Was das betrifft gehen hier Einige offenbar davon aus, das Bence einfach nur strohdumm war.

- Er führte einen Mord durch, obwohl klar war, das er als Erbe als Allererstes ins Visier der Ermittler kommen musste
- Er durchdachte einen perfiden Mord, aber nicht seine Konsequenzen späterer Ermittlungen, die seine Studienlüge auffliegen lassen würden
- er zog Handschuhe an um Spuren zu vermeiden, zog diese nach der Tat, dem Mord, dann aber aus, und hinterließ überall DNA Spuren und Fingerabdrücke
- Er fuhr mit dem Tat-Fahrrad an den Ort des Mordes zurück um es dort zu waschen
- Er nahm das "gestohlene" Geld mit zum Verhör

Welchen IQ müsste Bence da haben? 30?


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:13
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:BT hätte doch klar sein müssen dass außer seinen Lügen auch seine Diebstähle offenbar werden würden und das hätte er doch erst recht vermeiden wollen.
Umgekehrt gilt das aber ja auch wieder: Lügen und Diebstähle wären auch herausgekommen, wenn die Tante weitergelebt hätte, und es hätte dann nicht nur die Tante gewusst, sondern natürlich auch der Rest der Familie und die Freunde.

Dass er mit den Lügen und den Diebstählen auffliegt, hätte er also sowohl fürchten müssen, wenn CB weitergelebt hätte als auch nach ihrer Ermordung, wenn die Polizei alles untersuchen würde, weshalb er, so deine Theorie, sie nicht ermordet hätte. Aber am Leben bleiben durfte sie eben auch nicht, da Familie/Freunde, siehe oben, in diesem Fall ebenso alles erfahren hätten, und zwar durch sie bzw. dadurch, dass sie BT ihre Gunst entzogen hätte.

Dass er sie schon deshalb nicht ermordet hätte, weil die Polizei in einem Mordfall „herumgeschnüffelt“ und alles über ihn herausbekommen hätte, ist also von der Logik her kein besonders zugkräftiges Argument.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:16
Zitat von AndanteAndante schrieb:Lügen und Diebstähle wären auch herausgekommen, wenn die Tante weitergelebt hätte, und es hätte dann nicht nur die Tante gewusst, sondern natürlich auch der Rest der Familie und die Freunde.
Nicht zwangsläufig, wenn die Tante selber ein Interesse hat, das diese Dinge "vertraulich" bleiben. Und das meines Erachtens ist nicht weit hergeholt.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:22
Zitat von SirMarvelSirMarvel schrieb:Nicht zwangsläufig, wenn die Tante selber ein Interesse hat, das diese Dinge "vertraulich" bleiben
Weshalb, meinst du, hätte sie ein Interesse gehabt, alles unter der Decke zu halten? Weil sie keine Alternative zu einem Geschäftsführer BT gehabt hätte? Wohl kaum, denn sie hatte ja einen Geschäftsführer. Weil sie BT so zugetan war, dass sie ihn auf jeden Fall schonen wollte und ihm Lügen und Diebstähle verziehen hätte?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:30
Zitat von AndanteAndante schrieb:Weshalb, meinst du, hätte sie ein Interesse gehabt, alles unter der Decke zu halten? Weil sie keine Alternative zu einem Geschäftsführer BT gehabt hätte? Wohl kaum, denn sie hatte ja einen Geschäftsführer. Weil sie BT so zugetan war, dass sie ihn auf jeden Fall schonen wollte und ihm Lügen und Diebstähle verziehen hätte?
Dazu ist es interessant zu lesen was Bence Toth selbst zu diesem Sachverhalt aussagte. Laut seinen Angaben wollte die Tante den GF los werden (was diverse Zeugen wie Mate Toth und der Anwalt bestätigten) und setzte ihren Neffen dafür ein Kündigungsargumente zu "finden". Bitte lies es selbst nach. Das wäre, wenn es denn stimmt, ganz sicher keine Sache die man breittreten wollen würde.

Und die GF Position hatte sie Bence schon seit Jahren versprochen. Sicherlich wäre ihr dafür ein Studienabschluss lieb gewesen, aber auch eine Tante, die ihr Studium selbst abbrach, ist kein unmenschliches Monster, die für so etwas mit Teilen der Familie bricht.


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:44
Zitat von SirMarvelSirMarvel schrieb:Dazu ist es interessant zu lesen was Bence Toth selbst zu diesem Sachverhalt aussagte. Laut seinen Angaben wollte die Tante den GF los werden (was diverse Zeugen wie Mate Toth und der Anwalt bestätigten) und setzte ihren Neffen dafür ein Kündigungsargumente zu "finden". Bitte lies es selbst nach. Das wäre, wenn es denn stimmt, ganz sicher keine Sache die man breittreten wollen würde.
Leider erzählst Du immer wieder Halbwahrheiten. Mate Toth bestätigt hier überhaupt nichts.
Und der Anwalt widerspricht sich von der Hauptverhandlung zu dem Zivilprozess. Er müsste also mal erklären, weshalb er sich hier widerspricht. Es gibt eben gerade eine Vielzahl von Zeugen, die das nicht bestätigen, dass sie ihren GF los werden wollte zum Zeitpunkt ihres Todes. Früher war das ev. anders, aber zum Zeitpunkt ihres Todes wollte sie das offenbar nicht.

Fällt es Dir eigentlich nicht auf, dass Du immer wieder zu Halbwahrheiten greifen musst, damit Dein Narrativ ein bisschen stimmig wird?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:55
Zitat von Mark_SmithMark_Smith schrieb:Fällt es Dir eigentlich nicht auf, dass Du immer wieder zu Halbwahrheiten greifen musst, damit Dein Narrativ ein bisschen stimmig wird?
Ach Marc... ne, das fällt mir nicht auf... und ich greife auch nicht zu auf "Halbwahrheiten". Vielleicht bin ich einfach ein bisschen besser informiert als Du. Oder ich lese und verstehe einfach anders als Du.

Aber fällt Dir nicht auf das Du selbst nur Halbwissen zu dem Fall hast, insbesondere keine Akteneinsicht... und trotzdem meinst die Situation besser einschätzen zu können als Andere? Fällt Dir nicht auf das Du es Dir etwas leicht machst wenn Du das Narrativ des Urteils und darin befindliche Kurzauszüge - die der Lebenswirklichkeit in der Parkgarage und in der Familie nicht immer gerecht werden - einfach übernimmst?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:56
Zitat von AndanteAndante schrieb:Umgekehrt gilt das aber ja auch wieder: Lügen und Diebstähle wären auch herausgekommen, wenn die Tante weitergelebt hätte, und es hätte dann nicht nur die Tante gewusst, sondern natürlich auch der Rest der Familie und die Freunde.
da bin ich ebenfalls anderer Meinung, waren beide doch mMn. ein Intrigen Gespann. Das verbindet doch sehr! Sie hatten ihr kleines gemeinsames Geheimnis. Wäre CB nicht ermordet worden hätte niemand etwas von BT´s Diebstählen erfahren da bin ich mir ziemlich sicher.

Auch als der Geschäftsführer im Februar die Parkautomatenentleerung an CB rückmeldete hängte sie es nicht an die große Glocke!

Das CB ihrem Neffen Lügen und Diebstähle verziehen hätte glaube ich schon. Sie wusste ja auch BT hatte Verständnis für bestimmte Nuancen ihres Charakters, der sonst nicht auf so viel Verständnis stieß.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 00:57
Zitat von SirMarvelSirMarvel schrieb:Dazu ist es interessant zu lesen was Bence Toth selbst zu diesem Sachverhalt aussagte. Laut seinen Angaben wollte die Tante den GF los werden (was diverse Zeugen wie Mate Toth und der Anwalt bestätigten) und setzte ihren Neffen dafür ein Kündigungsargumente zu "finden". Bitte lies es selbst nach. Das wäre, wenn es denn stimmt, ganz sicher keine Sache die man breittreten wollen würde.
Gesetzt den Fall, es wäre so gewesen, dass sie den Geschäftsführer hätte loswerden wollen: Woraus ergibt sich, dass sie BT auch ohne Examen und im Bewusstsein dessen, dass BT sie jahrelang angelogen und auch bestohlen hatte, trotzdem unbedingt zum Nachfolger des geschassten Geschäftsführers hätte machen wollen?

Sie war doch da nicht auf BT angewiesen und hätte auf dem freien Markt wohl relativ schnell einen neuen Angestellten mit entsprechenden Kenntnissen gefunden.

Was ich damit sagen will: Selbst wenn sie zum Zeitpunkt ihres Todes beabsichtigte, den Geschäftsführer zu entlassen, hätte das nicht zwingend die Einstellung von BT, egal zu welchen Bedingungen, also auch ohne Examen etc., bedeutet.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 01:00
Zitat von SirMarvelSirMarvel schrieb:ch Marc... ne, das fällt mir nicht auf... und ich greife auch nicht zu auf "Halbwahrheiten". Vielleicht bin ich einfach ein bisschen besser informiert als Du. Oder ich lese und verstehe einfach anders als Du.

Aber fällt Dir nicht auf das Du selbst nur Halbwissen zu dem Fall hast, insbesondere keine Akteneinsicht... und trotzdem meinst die Situation besser einschätzen zu können als Andere? Fällt Dir nicht auf das Du es Dir etwas leicht machst wenn Du das Narrativ des Urteils und darin befindliche Kurzauszüge - die der Lebenswirklichkeit in der Parkgarage und in der Familie nicht immer gerecht werden - einfach übernimmst?
Ich habe gewusst, dass Du mit dieser Rabulistik kommst.
Du beziehst Dich selbst auf die veröffentlichten Akten und wenn man Dir sagt, dass Du aus diesen falsche Aussagen tätigst, dann kommt der ganz grosse Brüller und Du sagst, wer nicht die vollständige Akteneinsicht hat, der würde nur Halbwissen erzählen.

Nur dieser Vorwurf würde eben auch auf Dich zutreffen, weil Du in derselben Situation bist wie die anderen.
Nur das Dumme daran ist, dass Du das, was veröffentlicht wurde, auch noch falsch wiedergibst. Die Pinocchio-Nase geht demzufolge an Dich! Und m.E. ein ziemlich mieser Stil von Dir. :-)


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 01:03
Zitat von AndanteAndante schrieb:Gesetzt den Fall, es wäre so gewesen, dass sie den Geschäftsführer hätte loswerden wollen: Woraus ergibt sich, dass sie BT auch ohne Examen und im Bewusstsein dessen, dass BT sie jahrelang angelogen und auch bestohlen hatte, trotzdem unbedingt zum Nachfolger des geschassten Geschäftsführers hätte machen wollen?
Ich kann nicht feststellen das Bence seine Tante jahrelang belogen und bestohlen hat. Aber das hatten wir doch auch schon.

Die Tante baute Bence zum Nachfolger bereits auf, als der noch ein kleiner Bub war. So jemanden lässt man nicht nach Jahren fallen wie eine heiße Kartoffel, nur weil ein Studium nicht abgeschlossen wird.

Ich muss mich schon wundern welche üblen Charaktereigenschaften hier Frau Böhringer unterstellt werden. Sie liebte ihre Familie, ihren Neffen, sie holte ihre Familie nach Deutschland, sie integrierte ihren Neffen in der Schickeria, wollte eine Partnerin aus ihren Kreisen für ihn, wollte seine Zukunft mitgestalten. Charlotte Böhringer wollte für ihren Neffen eine ordentliche berufliche Perspektive... daher die GF Position.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 01:07
Zitat von Mark_SmithMark_Smith schrieb:Rabulistik
Langweilig Mark. Streich das Wort besser mal aus Deinem Kopf. Es ist einfach nur öde.
Zitat von Mark_SmithMark_Smith schrieb:Nur dieser Vorwurf würde eben auch auf Dich zutreffen, weil Du in derselben Situation bist wie die anderen.
Das bin ich vermutlich nicht, aber denk das ruhig :) Im übrigen kann ich keine Halbwahrheiten feststellen. Lies es lieber nochmal im Urteil nach.r


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 01:13
Zitat von AndanteAndante schrieb:Gesetzt den Fall, es wäre so gewesen, dass sie den Geschäftsführer hätte loswerden wollen: Woraus ergibt sich, dass sie BT auch ohne Examen und im Bewusstsein dessen, dass BT sie jahrelang angelogen und auch bestohlen hatte, trotzdem unbedingt zum Nachfolger des geschassten Geschäftsführers hätte machen wollen?
- weil sie ihren Beni lieb hatte
-weil sie wußte dass ihr verstorbener Mann es so wollte.
-weil sie Ahnlichkeiten zwischen sich und Beni gefunden hat
-weil sie der Meinung war " alle um sie herum belügen und betrügen sie, wo bei ihr Beni hrer Meinung noch wenigstens gut aussah wenn er nicht zu dick war.

@Andante
hast du nie jemand lieb gehabt, so dass du es gar nicht nachvollziehen kannst?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 01:39
Und jetzt nochmal @Marc_Smith:
Auch wenn im Urteil mit Zuckerzungen behauptet wird das Frau Böhringer so zufrieden mit der Konstellation der beiden Geschäftsführer R. und C.W. war... ich kann Dir nur raten das "Gleichgewicht" in der Bewertung der Aussagen zu bewahren. Das tust Du nämlich meines Erachtens oft nicht.

Und jetzt sag ich nochmal meine Meinung:
- Charlotte wollte eine berufliche Perspektive für ihren Neffen, explizit die GF Position
- Benedikt wollte keinen Gesichtsverlust vor seinen Freunden.
- Daraus resultierte auch eine Abhängigkeit Bences von seiner Tante
- Es gab seit langem Probleme mit R. Aussagen wie "Das war ihr dann nicht mehr wichtig" missdeutest Du meiner Meinung nach.
- Dinge wie "Manipulationen der einfahrenden Autos" setzt Du nicht in den richtigen Kontext. Der Kontext ist imho der Betrug, die Intrige


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 02:03
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:hast du nie jemand lieb gehabt, so dass du es gar nicht nachvollziehen kannst?
Meine Sicht der Dinge ist hier irrelevant, ich habe weder ein Parkhaus noch Immobilien in Würzburg zu vererben....
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:weil sie ihren Beni lieb hatte
-weil sie wußte dass ihr verstorbener Mann es so wollte.
-weil sie Ahnlichkeiten zwischen sich und Beni gefunden hat
-weil sie der Meinung war " alle um sie herum belügen und betrügen sie, wo bei ihr Beni hrer Meinung noch wenigstens gut aussah wenn er nicht zu dick war.
Das klingt ja, als wenn du die Verstorbene gut gekannt hast. Aber gibt es Belege dafür, dass es so war, wie du schreibst?

Und das Wichtigste dabei: Welche Vorstellungen hatte BT darüber, wie seine Tante, immerhin eine gestandene Geschäftsfrau, die sich wohl kaum allein von Gefühsduseleien leiten ließ, reagieren würde, wenn sie vom geschmissenen Studium und der Studienlüge erfahren würde? Immerhin hatte sie damit ja den Beweis, dass einer aus ihrer Umgebung sie nachweislich angelogen und betrogen hatte.

Warum konnte er sich sicher sein, dass sie ihn dann trotzdem noch genau so liebhaben, dass sie meinen würde, ihr verstorbener Mann wolle es immer noch so, dass sie weiter zwischen sich und BT Ähnlichkeiten welcher Art auch immer sah (soweit bekannt, gab es bei ihr keine Studienlüge)?


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 07:07
Zitat von SirMarvelSirMarvel schrieb:- hat sich womöglich garnicht geändert bzw. war gleichbleibend. Genauso gleichbleibend wie der Umschlag auf dem Schreibtisch und die darin befindlichen Testamente.
Ich muss mich wirklich darüber wundern, dass du keine Zuspitzung der Situation erkennen kannst (willst?).

Dass Bence nach einem Streit mehrere Tage nicht zur Arbeit erschien, war ja offensichtlich eine neue Dimension.
Das Geld das man bei Bence Toth fand kann
- von der Tante für ein Fahrrad geschenkt sein, denn das Fahrrad und der fette Bence waren überall Thema
Unwahrscheinlich. Seine Behauptung, dass ein Teil des Geldes aus einem Wettgewinn/Erspartem stammte, konnte z.B. nicht verifiziert werden. Da liegt es doch sehr nahe, dass er seiner Tante die komplette Summe gestohlen hat.
Zitat von jadajada schrieb:Der AG ist verantwortlich für die Feststellung des Sozialversicherungsstatus.
Für mich ein weiterer Hinweis darauf, dass Frau Böhringer nichts von Bences Studienabbruch wusste...er scheint ja noch als Student gemeldet gewesen zu sein.
Zitat von RosenmontagRosenmontag schrieb:da bin ich ebenfalls anderer Meinung, waren beide doch mMn. ein Intrigen Gespann. Das verbindet doch sehr! Sie hatten ihr kleines gemeinsames Geheimnis.
Da soll noch mal einer behaupten, das Urteil ist ein Fantasieprodukt.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.03.2019 um 07:31
Zitat von AndanteAndante schrieb:Und das Wichtigste dabei: Welche Vorstellungen hatte BT
Das ist das Ausschlaggebende. Aus Sicht von Bence Toth gab es nunmal nach verständiger Darstellung des Gerichts einen hinreichenden Grund, seine Tante in der Situation, in der er sich befand, zu töten, obwohl das kein anderer hier getan hätte und sich auch alles hätte zum Guten wenden können.

Genauso wie es für Andreas Darsow einen hinreichenden Grund gab, seine Nachbarn wegen der Lärmbelästigung zu töten, obwohl das kein anderer hier getan hätte und sich auch alles hätte zum Guten wenden können .

Was hätte sein können, wieviel euphemistischer wir die Situation bewerten und was wir an der Stelle des Täters getan hätten, ist irrelevant.


1x zitiertmelden