Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 22:58
Das kann man von oben nachts nicht so genau einsehen.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 22:58
@eis..bär
sicher war es ihm egal, erst einmal wusste er das es schwer wird ihm etwas nachzuweisen, da sonst keiner sich dort aufhielt. Außerdem war die Stelle tief genug um jemanden mit diesem Sturz umzubringen (sichere Seite) und er wusste das es immer als Unfall ausgelegt werden kann wenn er nur dicht hält.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 22:59
@Helping
Abschnitt 2

Guter Gedankengang, hoffetnlich geht er hier nicht unter.

Wenn man vielelicht etwas gesehen hat, ist dass mit dem Fund doche rstmal alles banaler ist als von einigen hier vermutet.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 22:59
@Egi
ein täter würde sie unter umständen dann genau auf ein wohnhaus werfen, wenn er nicht ortskundig wäre, also nicht wüsste, wo genau sich die palliener häuserzeile befindet..

noch gehe ich aber nicht davon aus, dass sie lebend abgeworfen wurde.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:00
@Mao1974
Habe ich gesagt der Unbekannte gehört der Szene an?
Nein, habe ich nicht.
Aber er könnte den Kontakt zu ihnen eingangs "gepflegt" haben um Tanja näher kommen zu können.
Warum er nur einmal gesehen wurde?
Weil er fremd war auf dem Fest, nur Tanja suchte und spät kam..keine Ahnung!

Dieser Spitzbart ist ja auch noch im Gespräch. Weiß der liebe Kuckuck wer wo wann war.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:01
War jetzt selber nicht dort um zu prüfen ob die Stelle stimmt. Aber wenn auf diesem Video der Hinweis auf 1:45 stimmt (in den Kommentaren) - was aus meiner Sicht hinkommen kann - dann befindet sich dort eine Sitzbank. Weiter will ich nicht spekulieren.

Youtube: Felsentrail
Felsentrail



1x verlinktmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:01
@Robert80
Der Garten wird auch von jemandem genutzt, da die Topfplanzen u. Blumen da gesund u. gepflegt aussehen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:04
Zitat von MomjulMomjul schrieb:Das kann man von oben nachts nicht so genau einsehen.
Aber das dort ein Hochhaus steht sicher schon. Einige Mieter werden sicher noch oder schon Licht angehabt haben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:05
Man sollte hier keine Tipps geben, aber Leichen lässt man in der OK am einfachsten durch Eingraben oder über spezielle Müllsysteme verschwinden. Das Ins-Wasser-Werfen mit beschwerenden Gegenständen wie Steinen ist meist nicht so gut. Auch ein Säurebad ist meist nicht zur Hand.

Das Verschwindenlassen von Jimmy Hoffa 1975 in den USA hat geklappt (man weißt also bis heute nicht, wie und wo), aber das Einzementieren von Charly Lienau 1984 (Kiezgröße der 80er) hat nicht sauber geklappt.
Das Ölfass schwamm schließlich im Hamburger Hafen an der Wasseroberfläche, weil die Zementmischung nicht schnell genug hart geworden war!


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:05
@MaXN
da stehen mehrere Bänke, Möglichkeiten genug. Aber man kann schön erkennen das der Zaun relativ hoch ist und man nicht einfach so stolpern kann.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:06
Ich will gar nicht die betroffene Polizei kritisieren, sondern finde, dass eine professionelle Suche im Nahumfeld von 1km zum Statndard gehören sollte, wenn denn fallbezogen schon Hundertschaften genehmigt wurden, was ja nicht in jedem Vermisstenfall so ist.

Eine organisierte Vorgehensweise stelle ich mir dann so vor:

Eine Hundertschaft sucht eingeteilte Sektoren im Nah-Umkreis von sagen wir 1km ab. Alle unwegsamen Stellen (zB Teiche, Sümpfe, Felsen) und verwehrten Privatgrundstücke innerhalb dieses Radius werden registriert.
Findet man im ersten Anlauf nichts, werden ggfs. Spezialkräfte damit beauftragt, die registrierten Stellen abzusuchen, sei es Teiche leer pumpen, sei es Durchsuchungsbefehle für Wohnungen zu besorgen, sei es Kletterspezialisten unten am Felsen lang zu schicken.

Hätte man diese Arbeit ernst genommen, hätte man Tanja schon nach 3 Metern entdeckt, da dieses Wohnhaus den optimalen Zugang zu dem Felsvorsprung bot. Irgendwas musste man sich ja überlegen, um eben (auch) diesen Felsvorsprung in 25 Meter Höhe abzusuchen, wenn man ernsthaft einen 1km-Suchradius abspricht. Und das ist eben nicht passiert, es wurden im Nahumfeld Suchgebiete einfach ignoriert.

Das meine ich jetzt noch nicht einmal speziell auf den Fall TG bezogen, sondern so stelle ich mir allgemein ein professionelles Vorgehen vor. Klar dass das mehr kostet, aber da hat der Steuerzahler eben Pech gehabt, wenn jemand in der Nähe von Gewässern oder Felsen vermisst wird. Am Ende wäre es für den Steuerzahler dennoch billiger gewesen, denn viel Glück brauchte man gar nicht, TG dort zu finden, wenn man den Vorsprung überhaupt mal von rechts oder links nahe des Felsens betreten hätte, anstatt ihn ganz auszulassen. Immerhin lag dieser Vorsprung ja nun mal nur knapp 600 Meter von der FH entfernt und man hätte durch den Gartenzugang gemütlich sogar mit Hunden bis auf wenige Meter an Tanja ran kommen können.

Ein bisschen Glück ist natürlich nötig (TG hätte zB da noch in nem Baum hängen können), aber man muss doch auch professionell vorgehen, weil ansonsten kann man es doch gleich lassen oder es basiert alles/vieles auf purem Zufall.

Und @vGogh ich habe die „allgemeinen Bilder“ aus der PK von 2007 gesehen, diese belegen keinesfalls, dass man an diesen Felsvorsprung nicht heran kommen konnte.

PS: Ich denke, der mögliche Täter ist selbst davon überrascht, dass man TG nicht früher gefunden hat. Wenn er sie geschubst hat, dürfte ihm ein versteckter Aufschlagpunkt völlig egal gewesen sein.

Die Fallhöhe schätze ich jetzt auf etwa 25 Meter.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:06
Hier ist der Weg aus Richtung Stadt beschrieben, also die Treppe zum Felsenpfad. In meiner Erinnerung (ich bin da meist mit dem Rad unterwegs im Wald, darum nicht auf den Treppen), ist das überhaupt kein schmaler Einstieg zu den Treppen, sondern alles gut sichtbar und gesichert, nix, wonach man suchen müsste (wenngleich natürlich oben nicht ganz so einfach wie unten, geht an einer Mauer entlang) und wenn sie da Bogenschießen war im Wald, wird sie den Weg sicher kennen, weil er weitaus angenehmer als der Weg an der Straße ist, wenn man zu Fuß unterwegs ist.
http://www.traumsteige.com/auf-dem-moselsteig-von-trier-nach-schweich-herrliche-weitblicke-und-waelder/

Dort ist übrigens auch direkt nördlich von der FH ein Wildfreigehege, vielleicht wollte sie dort auch hin, wenn es schon hell wurde? Wenn man dann wieder zurück in die Stadt will, nachdem man erst in den Norden gegangen ist, könnte man vielleicht im Osten auf den Weg kommen, weiß ich nicht mehr.

Ich habe leider selbst nicht den besten Orientierungssinn, obwohl ich schon oft im Wildgehege war...Ich bin mir nicht mehr sicher, wo man rauskommt - ich selbst fahre da eben gerne mit dem Rad mal entlang, aber man kann mit schlechtem Orientierungssinn, wenn man sich nicht konzentriert, schon mal die Himmelsrichtung aus den Augen verlieren..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:06
Hallo an alle,

ich lese hier auch schon seit Jahren mit. Ich bin auch sehr mitgenommen, von Anfang an. Ich habe in dieser Zeit selbst in Trier studiert. Ich kann auch verstehen, dass man sich nicht ohne Informationen begnügen will und viel spekuliert. Ganz Trier war geschockt.

Mir ist aber aufgefallen, dass plötzlich Beiträge von 2011 nach neusten Erkenntnissen als "Täterwissen" klassifiziert wird. Jeder der in Trier bereits war und auch dort auf dem FH-Gelände kennt die Gegend. Überraschend war es nicht, dass sie dort aufgefunden wurde. Wenn man durch diesen Wald läuft (mit dem Wissen, dass sie verschwunden ist) ist jedem klar, dass sie dort vergraben werden konnte und man sie nur durch Zufall findet. Ich habe selbst nie an einen Unfall gedacht (einfach weil ich der Meinung war dann hätte man sie gefunden) aber im Moment weiß man nicht mehr. Vermutlich wird man es auch nie erfahren. Die Spekulation, dass sie dort irgendwo gestützt wurde (wie gesagt es gab wenige die an einen Unfall gedacht haben) und irgendwo im Dickicht liegt hatten viele. Das kommt einem auch sofort in den Sinn, wenn man dort steht und überall Wald sieht.

Die Zeitungen haben auch über die Schreie geschrieben, genauso wie über die "Frau, die in den Bäumen hängt" und die ganzen Jahre über wurde bei jeder Leiche, bei jedem Toten aus der Mosel geschrieben "es ist nicht Tanja Gräff". Vielleicht stand in den regionalen Zeitungen auch mehr als im Internet (scheinbar wohnen von euch ja viele eher weit weg von Trier), aber diese "Hinweise" waren nie geheim. Jeder hat sie mitbekommen. Und jetzt nach dem Fundort kann man eben leicht sagen "das hätte man doch kombinieren müssen". Aber es gab so viele Hinweise, so viele Indizien - gerade weil sooo viele Anteilgenommen haben. Und erst jetzt kann man vieles kombinieren, mit dem Wissen von heute. 2007 war das anders.

Ganz Trier und weit über Trier hinaus wurde gesucht und so gut wie keiner hier konnte abschließen. Jetzt wurde sie gefunden und ich denke das ist erstmal das Wichtigste. Ihre nächste Verwandte, die Mutter, wollte seit Jahren genau das. Sie hat in Trier Flyer verteilt/verteilen lassen, auf denen stand, dass sie nicht den Mörder sucht, sondern nur ihre Tochter begraben möchte. Und das wurde ihr nun gewährt.

Ich finde es - auch wenn es in bester Absicht ist - sehr makaber, dass hier Seitenlang über Verwesungsprozesse oder -gerüche geschrieben wird. Ja, es wurde das Skelett gefunden, aber es ist immernoch die Tanja Gräff, die ganz Deutschland gesucht hat. Es ist die Tochter, die Freundin und kein abstraktes Verwesungsopfer.

Ich finde es schön wieviele hier Anteil nehmen, aber Spekulationen bringen doch niemandem was. Was wurde nicht spekuliert, schwanger, abgesetzt, neues Leben, Drogen... Und was ist? Sie wurde dort gefunden wo viele Trierer/Studenten sie auch vermutet haben. Vielleicht stellt sich auch heraus es war einfach ein Unfall und dann muss man damit auch abschließen können. Sie war wie vom Erdboden verschluckt und das war das rätselhafteste. Jetzt wurde sie gefunden und wenigstens ihre Mutter konnte das noch erleben. Und das ist so viel wert.

Ich will nur sagen. Vergesst nicht, dass es sich hier um das hübsche junge Mädchen handelt, das viel zu lange nicht gefunden wurde und nun "nach hause gebracht werden kann". Dort wo sie hingehört. Ich finde zu viele Spekulationen lassen gar nicht zu, dass man selbst auch als Fakt sehen kann, dass sie endlich gefunden wurde. jeder der von Anbeginn teilgenommen hat, sollte inne halten und diesem Zufall danken, dass man sie gefunden hat.

Das wollte ich einfach mal loswerden.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:07
@nightshade2000

Die Büsche sind auch nicht gerade klein. Wenn ich mir den lila blühenden Busch anschaue, dann wird dieser- ohne das ich Gärtner bin- bestimmt schon über 5 Jahre alt sein- vielleicht sogar älter. Dann müsste die Person, die diesen Busch gepflanzt hat und sich im Garten aufgehalten hat, doch irgendetwas aufgefallen sein?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:09
@vielefragen
Ein geplanter bzw. nachträglicher Abwurf (wohlgemerkt von der Klippe!) macht keinen Sinn, zu Nah an dem Gebäude welches auch von oben gut sichtbar ist, wenn da die Leiche ungünstig am Hang abprallt landet sie in dem kleinen Garten. Wenn dann 20 m weiter runterwerfen denn das ist weiter weg von dem Gebäude.

Hinlegen von unten dagegen macht Sinn, denn man bringt die Ermittler unter Umständen auf eine falsche Spur mit der Theorie eines Absturzes u. Unfalls.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:09
Zitat von MomjulMomjul schrieb:Man sollte hier keine Tipps geben, aber Leichen lässt man in der OK am einfachsten durch Eingraben oder über spezielle Müllsysteme verschwinden
In einem anderen Strang wurde jetzt eine tote Frau aus Kassel identifiziert die lag in Kassel unter Gartenabfällen, in einer Laubenanlage. Also hier gehen einige immer vom völlig rational handelnden Mörder aus der jeden Schritt plant. Die wenigsten Fälle sind so, viel mehr zeichnet Panik und Eile das Handeln von Tätern, das wäre im Fall Gräff auch nicht anders, so wie die Leiche lag.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:10
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Und warum soll er dieser bestimmten "Szene" angehören, nur weil er barsch reagierte? Irgendwie wirkt das für mich nicht besonders glaubwürdig...
Der Typ stand wohl nicht alleine dort bei Tanja. In seiner unmittelbaren Nähe befand sich eine männliche Person, der sogenannte "Spitzbart", diese Person , die von Zeugen sehr gut beschrieben werden konnte wurde von einem heute pensionierten Ermittler ausfindig gemacht und konnte der Death Metal Szene zugeordnet werden.

Dieser wichtige Zeuge gab an Tanja nicht zu kennen und das Fest morgens verlassen zu haben.
Als die Handyüberprüfung später ergab, dass sein Handy an der FH noch geortet worden war nachdem er das Fest bereits verlassen haben wollte, und er mit dieser Erkenntnis konfrontiert wurde sol ler angegeben haben in seinem Auto übernachtet zu haben.

Aber das wurde hier bereits berichtet.

Die Frage wäre, inwieweit man einem Zeugen Glauben schenken kann, der der Polizei zunächst die Unwahrheit erzählt hat.

Kannte Tanja ihn wirklich nicht? Hatten beide keine gemeinsamen Freunde?

Die Frage ist angebracht, da davon ausgegangen wird, dass Tanja sich auf der Suche nach einer Mitfahrgelegeheit befand und wohl kaum zu einem Fremden in den Wagen gestiegen wäre.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:11
@Yong

Da stehen Topfplanzen auf der Brücke, die halten ohne Pflege nicht lange, außerdemsteht nebendran noch ne Gießkanne, ein -mäßiger- Hobbygärtner werkelt da definitv rum.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:11
kann man stern tv noch irgendwo ansehen???


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

13.05.2015 um 23:12
@eucerin
"dass es sich hier um das hübsche junge Mädchen handelt"

Was soll immer dieses "hübsche"?
Auch Zeitungen schreiben das.
Wäre das bei einem nicht so hübschen Mädchen was anderes?
Welche Rolle spielt es?
Das finde ich völlig fehl am Platz.


melden