Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 18:56
@Momjul

Ist es so, wie unten auf der Karte zu sehen, dass ein Weg von der Straße kommend, ziemlich genau an der Sturzstelle endet?
Wie beurteilst du das?

t7f2d9d cypjnpy9pi7ma02pw


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 18:56
@Blondi23:

Wir haben ja immer noch die Spuren mit einem Mittelklassewagen.

Also v. a. die Bauzaunspur, aber auch unsere Buchtenspur. Man kann leicht einen Körper in einen Kofferraum legen (wenn man so naiv ist, nicht zu wissen, wie gut heute die Spurensicherung ist).


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 18:57
@Tamins
Das geht, da direkt am Felsen keine "Schluchten" sind, nur die Vegetation könnte jmd. an der Fortbewegung hindern.

Man kommt aber auch von Hausnummer >74 auf einer Art "Terasse" zum Fundort, müsste dann allerdings den Zaun "überwinden".

@Blondi23
Im Grunde steht doch derzeit die Frage im Raum, ob man sie dort abgelegt haben KÖNNTE. Und ich bejahe das... Ob man nun mit einer "frischen Leiche" über die Schulter dort hinmarschiert oder mit einem Rucksack voller Knochen, das würde auch noch einen Unterschied machen.
Doch das werden die Kriminalisten schon herausfinden.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 18:57
@meermin

falls jemand TG auf diesem Plateau bewußt abgelegt hat muß er auf alle Fälle von diesem gewußt haben, zufällig stößt da keiner drauf. Die Topografie ist sagen wir, auffindeunfreundlich, ganz klar, vor allem wenn die Person wohl fast bündig an der Felswand liegt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 18:57
@Momjul

Natürlich, aber man müsste trotzdem aussteigen und dort die Leiche hintragen. Runterwerfen ist doch viel einfacher, vor allem, wenn man es als Unfall tarnen möchte.
Warum hintragen?
Und warum genau an diese Stelle?

@y-ray

Das Skelett soll größtenteils zusammen gelegen haben, was gegen eine spätere Ablage als skelettierte Leiche spricht.
Aber es ist sehr riskant, diesen Weg zu wählen.
Abgelegt von unten könnte sie natürlich sein. Nur warum?


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:00
@stefan33:

Ganz nahe kam ich nicht ran, weil noch abgesperrt ist, aber im rechten Bereich deines Bildes (und etwas außerhalb) sind die Wege ungefähr wie ein Z.

Der untere Fuss dieses Z sitzt auf dem Parkplatz auf, der Zwischenstrich ist der diagonale Weg, der von links unten nach rechts oben (auch höhenmäßig) zum Haus der Studentenverbindung führt (Corps Marchia Brünn) und der obere Z-Strich führt von dem Verbindungshaus ungefähr zum Fundort der Knochen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:00
Sorry, was soll das denn jetzt hier?

Wenn es so weitergeht ist man hier bald soweit, daß man mindestens dreispurig direkt zur Auffindestelle fahren konnte. Es wird ja wohl einen Grund haben, warum die Leiche erst jetzt gefunden wurde. Das Gebiet war eben offenbar nicht "ganz einfach" zu erreichen, weder für Spaziergänger, Hunde, spielende Kinder oder Täter, die eine Leiche loswerden wollen. Wurde doch alles in der PK schlüssig erklärt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:00
Der Weg ist recht leicht zurückzulegen. (Antwort auf deine Frage, @stefan33)


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:01
Doch, @Mao1974!

Es war nur insofern verborgen, als dass der Bewuchs stark war.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:02
@Maite
@meermin

Das machte die Sache um so schlimmer. Denn das Potenzial, dort abzustürzen ist nicht weniger hoch als an anderen Stellen, die man akribisch abgesucht haben will.

Dann kommen Faktoren hinzu wie Geruchsentwicklung, Spürhunde (die hätten den Hundeführer bereits vom Parkplatz zwischen Nr. 74 und 80 hinter sich hergezogen, sofern man dort überhaupt mit Hunden gesucht hat), und die Tatsache, dass die Polizei akribisch alles mehrfach abgesucht haben will.

Haben die denn jetzt definitv eingeräumt, dort gar nicht gesucht zu haben oder nicht? Herr S. wird sicherlich nicht überall persönlich nachgeschaut haben, dafür gibt es Spezialkräfte.

Gilt es nicht jetzt, den Beamten oder die Gruppe ausfindig zu machen, die diesen Einsatzabschnitt vor Ort betreut und bearbeitet hat? Was, wenn 2 Beamte sagen "Wir sind über die Brücke, dann rechts am Felsen lang bis Haus Nr. 80??


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:02
@Blondi23
Zitat von Blondi23Blondi23 schrieb:"...Natürlich, aber man müsste trotzdem aussteigen und dort die Leiche hintragen. Runterwerfen ist doch viel einfacher, vor allem, wenn man es als Unfall tarnen möchte..."
Ich bekomme meinen allerersten spontanen Gedanken halt nicht aus dem Kopf, dass es rein physikalisch sehr schwer ist, vom Fallwinkel ausgerechnet so nah an den Felsen aufzuschlagen.

Das einzige was da natürlich mit eine Rolle spielen kann, sind eben die dichten Bäume. Der Körper von TG wäre dann eben an diesen beim Fallen in Richtung Felsen wieder gelenkt worden.

Dennoch ist es für mich derzeit schwer vorzustellen wie bei solch einer Fallhöhe sich der Leichnam so nah dann an den Felsen befunden hat.

Aber ok, auch der andere Gedanke, dass der Leichnam dorthin transportiert wurde ...ausgerechnet in die Nähe eines Apartmenthauses ist auch nicht sehr logisch.

Es sind halt nur erst mal Gedankenansätze.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:02
Falls wir davon ausgehen, dass sie von oben nach unten fiel, ob verunfallt oder beabsichtigt, was erscheint euch bei den Zeugenaussagen als glaubwürdig oder am ehesten zutreffend?
Die Kabinenspur? Bauzaun? Eher 04.30 oder 05.20?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:02
@y-ray
@Momjul
mir geht es um die frage, ob man zu zweit mittels seilzug eine last gleich einer frau von der unterenseite aus an den platz hätten bringen können. z.b. indem einer an der studentenhausseite stand, und einer am plateau, wo tanja aufgefunden wurde, das andere ende des seiles befestigte.

nur die klärung der frage, ob es weitgehend lautlos möglich wäre!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:03
@Tamins
Doch, das mit dem Felsen passt, der geht ja nicht saiger nach unten. Bei einem Fall dürfte man auch regelmäßig Kontakt mit dem Felsen haben.

@vielefragen
Dazu bräuchtest Du keinen Seilzug!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:04
@Tamins

Ich kann es mir nur so erklären, dass die Fallrichtung durch das Hängenbleiben in den Bäumen verändert wurde. Wenn sie auf die erste Baumreihe gefallen ist, dort aufgefangen wurde und nachher dann langsam zu Boden fiel, dann wäre die Geschwindigkeit und die Richtung soweit geändert, dass sie durchaus in eine solche Lage fallen könnte.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:04
@vielefragen:

Du stellst Fragen ... ;)

Möglich sicher, aber vieles wäre da auch ohne Seilzug gegangen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:04
Zitat von Blondi23Blondi23 schrieb:Natürlich, aber man müsste trotzdem aussteigen und dort die Leiche hintragen. Runterwerfen ist doch viel einfacher, vor allem, wenn man es als Unfall tarnen möchte
Dein Gedanke setzt aber voraus dass TG mit einem mutmaßlichen Mörder jemals ganz oben auf dem Wanderweg mit dem Zaun war. Man muß beides bedenken und darf nicht eine Möglichkeit gleich ausschließen, wenn etwas im Tal passiert ist dann ist dieses Wurfszenario total unwahrscheinlich weil ein Mörder nach anderen Möglichkeiten der Leichenverbringung suchen muß.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:05
@Momjul

Ja und nun? Der Bewuchs ist eben in diesem Fall entscheidend...
Deshalb eben unzugänglich. Es wurde doch jetzt hinreichend erklärt, zB von DeFacto.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:05
@Blondi23
Zitat von Blondi23Blondi23 schrieb:Ehrlich gesagt erscheint es mir trotz allem ziemlich aufwendig, die Leiche von unten dort abzulegen.
Die 200m oben durch den Wald finde ich jetzt auch nicht gerade unbeschwerlich.
Warten wir einfach mal den endgültigen Befund der Rechtsmedizin ab.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

17.05.2015 um 19:06
Zugänglich: Insofern, als dass es von den Wegen her einfach erreichbar und nicht weit ist.

Unzugänglich: Insofern, als dort harsche Vegetation ist, an der man sich buchstäblich den Arsch aufreißen kann oder konnte.

Zu den anderen: Ja, aus meiner Sicht ist es wahrscheinlich, dass der oder die Täter ortskundig waren!


melden