Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 20:01
im grunde gibt es nur 2 möglichkeiten wenn sie nach den gutachten weiter ermitteln:

1. es kann nicht mit sicherheit gesagt werden dass tanja gräff mit oder ohne fremdeinwirkung zu tode kam

2. es kann mit sicherheit gesagt werden dass tanja gräf mit fremdeinwirkung zu tode kam

es ist auszuschließen dass sie mit sicherheit sagen können dass sie ohne fremdeinwirkung zu tode kam weil sie sonst nicht weiterermitteln würden


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 20:19
genau so hab ich mir das auch gedacht. Das ist irgendwie für mich erklärbar was die geschrieben haben bei der Polizeiseite! Genau so. Gestern dachte ich sie werden sagen es war ein Unfall (ich hab das ja gedanklich mitgeteilt diese Theorie) jetzt bin ich überrascht..! hm..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 20:31
Die ermitteln schon seit 8 Jahren. Ich kann mir auch ein paar Leitzordner mit Altpapier ins Regal stellen um damit anzugeben. Wenn man nach 2 Monaten nicht mal die paar Ordner mit einer ganzen Soko durch hat. Von den Ordnern wollten sie sowieso nur den Spuren mit Bezug auf den Auffindeort nachgehen. Das waren dann sicherlich nicht sonderbar viele Ordner.

Die Todesursache lässt sich nach 8 Jahren natürlich nicht klären. Was haben die? Einen Schädel und ein paar Knochen. Den Gutachter möchte ich sehen, der sich seinen guten Ruf beschädigen möchte und die höhere Wahrscheinlichkeit eines Unfalls anhand der Knochen feststellen will. Ausserdem haben so wie dargestellt wurde Bereitschaftspolizisten gebuddelt und mit dicken Spaten gesiebt. Von Gerichtsmediziner vor Ort war nichts zu lesen. Vom Tatort bin ich irgendwie anderes gewöhnt. Aber so ein Gerichtsmediziner kostet vielleicht mehr.

Der Abwurfort oberhalb der Roten Felsen befindet sich immer noch am nächsten mit dem PKW befahrbaren und uneinsehbarsten Punkt. Zur Vertuschung natürlich perfekt in FH-Nähe. Wenn man am Moselufer im Auto übernachtet kann man sich einen tollen Überblick über die Lage dort oben verschaffen. Man kann kein Nummernschild vom anderen Moselufer erkennen. Ausserdem ist im Dunkeln da oben nie was los. Nicht mal tagsüber ist da viel los und bei Unwetter sicher erst recht nichts. Selbst wenn sich mal ein Hundebesitzer oder Spaziergänger dorthin verirren sollte, fahre ich rückwärts und versuche es 5 Minuten später noch einmal. Das hat sogar ein YouTuber zuletzt getan, als ihm ein Jogger entgegen kam. Nur dieser YouTuber ist schon schon nach ein paar Sekunden wieder vorwärts gefahren. Trotz das die Durchfahrt nur für Forstpersonal freigegeben ist.

Der dunkelhaarige und dunkelgekleidete Mann hat sich nie gemeldet.

Zeugen des aggressiv aufgetretenen Mannes (LTIR Zeuge 1 Mann, Bierstand alte Clique 1 Mann + 2 Frauen, BZH 1 Mann, Drachenhaus 1 Frau, Weisshauswald/Tanja-Rufe mind. 1 Frau und Security am Nebenausgang 1 Mann) Das sind nur die veröffentlichten Zeugen. In Wirklichkeit wird es noch ein paar Dutzend mehr geben. Dazu kommt noch die Mantrailerspur und der Theologiestudent. Ausserdem die Schreie in Palien. Nirgendwo anders in Trier und Umgebund wurden Schreie gemeldet und der natürlich noch der bis heute anonyme Anrufer beim Radio ("Eine Frau hängt in den Bäumen am roten Felsen").

Viel Spass beim weiteren ermitteln. König Ludwig II. lässt grüssen. Schade das von Tanja nicht soviel übrig bleibt wie vom Märchenkönig. Bin mal gespannt wie lange noch das Mahnmal am Stuckradweg stehen darf bzw. wird. Jetzt wo sie gefunden wurde ist die Sache ja nicht mehr so ungeklärt, mysteriös und für die Öffentlichkeit aufregend genug. Nach 8 Jahren kann man wirklich nicht mehr auf Zeugen hoffen. Die Stadt Trier sollte einen Gedenkstein in der Nähe des Fundortes errichten. Tanja hat sich sehr sozial engagiert und hätte es deshalb bestimmt posthum verdient. Alleine als kleine Entschuldigung weil sie 8 Jahre nicht gefunden wurde. Ebenso könnte die Uni Trier auf ihrem Gelände so langsam irgendwas in der Richtung in Erwägung ziehen.


3x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 20:34
Zitat von gwisnixgwisnix schrieb:alles was recht ist, auch wenn es vom zeus ist
eine querneigung von einer hörizontalen länge von über 10 metern, das ist nicht die stelle der dummys
Beachte bitte, dass die X- und Y-Achsen nicht proportional sind... 10 Meter auf 50 Meter fallen von unten kaum auf. Würde der Felsen saiger verlaufen, würde es von unten wie ein Überhang wirken...

Vielleicht versuche ich nachher nochmal ein anschaulicheres Modell zu erstellen.

Die Daten von GoogleEarth sind grob aus dem All aufgenommen oder von Landesvermessungsämtern günstig verkauft worden, in niedriger Auflösung.

Die LIDAR-Daten, welche hier zugrunde gelegt wurden, haben eine vertikale Genauigkeit von < 1cm und eine Auflösung von >= 4 Punkten/Quadratmeter...

Das ist mit GoogleEarth nicht vergleichbar...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 21:23
das uns am donnerstag nicht die lösung des falles präsentiert wird hab ich mir schon
gedacht.
ich rechnete aber doch damit das man sich wohl darauf hin äußern wird das vieles doch
auf ein unfall hindeutet.

das überrascht mich jetzt doch das ein tötungsdelikt bei der polizei im rennen bleibt,
die gesamten umstände bleiben auch für die polizei weiterhin so gelagert
das sie deutlich für die möglichkeit eines kapitaldeliktes sprechen ,wär es anders
wäre am donnerstag schluß gewesen.

eins ist klar entweder der täter hatte ungewöhnlichen dusel oder er ist sehr schlau,
hat wirklich fast perfekt es so wie ein unfall wirken lassen,ich hoffe der hat sich zu
früh gefreut weg gekommen zu sein.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 21:46
@Nizza78 schrieb am 04.07.15:
Zum Thema "Schöne Aussicht" oder "Sonnenaufgang" kann man auch den Fussweg vom FH-Gelände hinunter nach Pallien nutzen. Dort stehen auch mehrere Parkbänke, er liegt auf dem Weg in die Stadt und man muss nicht im angetrunkenen sowie müden Zustand Nachtwanderungen berghoch begehen. Ausserdem hat man dort freiere und meiner Meinung nach eine schöne Sicht. Man sieht sogar die Altstadt besser. Soviel wie bisher vermutet wird da auf dem Fussweg auch nicht losgewesen sein. Die Hälfte der Festbesucher hatte um 4 Uhr das Fest schon verlassen. Der Rest bildete Fahrgemeinschaften, fuhr Taxi oder Shuttle-Bus.
Hat dieser Weg einen Namen, den man auf einer Karte nachschlagen und den Verlauf ansehen kann? Mich interessiert, ob er an der Bergstation entlang führt. Müsste er dann ja, oder?
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Die ermitteln schon seit 8 Jahren. Ich kann mir auch ein paar Leitzordner mit Altpapier ins Regal stellen um damit anzugeben. Wenn man nach 2 Monaten nicht mal die paar Ordner mit einer ganzen Soko durch hat. Von den Ordnern wollten sie sowieso nur den Spuren mit Bezug auf den Auffindeort nachgehen. Das waren dann sicherlich nicht sonderbar viele Ordner.
Meinst du nicht, dass das ein wenig überheblich ist? Es besteht wohl ein deutlicher Unterschied darin, in Papier zu blättern oder sich Zeile für Zeile, Bild für Bild, Aussage für Aussage und Video für Video durchzuarbeiten, die Inhalte zu analysieren, Rückschlüsse zu ziehen und mit den neuen Erkenntnissen zu vergleichen. Finde ich echt schlimm, was du denen so unterstellst.
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Die Todesursache lässt sich nach 8 Jahren natürlich nicht klären. Was haben die? Einen Schädel und ein paar Knochen. Den Gutachter möchte ich sehen, der sich seinen guten Ruf beschädigen möchte und die höhere Wahrscheinlichkeit eines Unfalls anhand der Knochen feststellen will..
Wenn du dich da mal nicht gehörig täuschst! Die haben viel mehr, als nur das, was du angeführt hast. Und Gutachter arbeiten um die Wahrheit herauszufinden und nicht um ihren Ruf zu beschönigen... Auch diese Aussage von dir finde ich dem Berufsstand gegenüber als recht anmaßend.
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Viel Spass beim weiteren ermitteln. König Ludwig II. lässt grüssen. Schade das von Tanja nicht soviel übrig bleibt wie vom Märchenkönig. Bin mal gespannt wie lange noch das Mahnmal am Stuckradweg stehen darf bzw. wird. Jetzt wo sie gefunden wurde ist die Sache ja nicht mehr so ungeklärt, mysteriös und für die Öffentlichkeit aufregend genug. Nach 8 Jahren kann man wirklich nicht mehr auf Zeugen hoffen.
Alles zusammen klingt für mich ziemlich höhnisch und so, als wolltest du dich selbst davon überzeugen, dass nichts mehr nachzuweisen ist. Über die Gründe für so einen Post kann ich nur spekulieren. Tue ich hier aber jetzt besser nicht öffentlich.

Schön, wenn du angesichts deiner geschilderten Fakten ruhiger schlafen kannst.






....


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 21:56
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Die ermitteln schon seit 8 Jahren. Ich kann mir auch ein paar Leitzordner mit Altpapier ins Regal stellen um damit anzugeben. Wenn man nach 2 Monaten nicht mal die paar Ordner mit einer ganzen Soko durch hat.
ich bin beeindruckt von deiner schlichten sichtweise.
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Ausserdem haben so wie dargestellt wurde Bereitschaftspolizisten gebuddelt und mit dicken Spaten gesiebt. Von Gerichtsmediziner vor Ort war nichts zu lesen. Vom Tatort bin ich irgendwie anderes gewöhnt.
da hast du auch wieder recht. ich lerne dann lieber bei lego, wie man häuser baut, und die soko geht beim tatort in die schule.
erzähle mir noch mehr von deinen vorstellungen.
Zitat von Nizza78Nizza78 schrieb:Viel Spass beim weiteren ermitteln. König Ludwig II. lässt grüssen. Schade das von Tanja nicht soviel übrig bleibt wie vom Märchenkönig.
du bist so pietätvoll.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 22:11
es sind auch sehr sehr viele junge Leute zu Fuss hinunter gelaufen. Eben weil die Busse überfüllt waren. Wir haben damals Studentinnen befragt. Sie haben uns das so erzählt.
Fahrgemeinschaften gab es kaum, da viele erst garnicht mit dem Auto zum Fest sind. Das waren einge aber eben bei 10000 Menschen nicht so viele wie man denkt.
Zu Fuss war normal auch kein Problem weil es zu Stadt nicht weit war.
Die meisten die mit dem Auto da waren waren die jungen Leute aus anderen Städten.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 22:59
@AveMaria

1. Schau mal bei User Trierbuffys unter YouTube nach. Dort siehst du den Fussweg mit den vielen Bänken und der wunderschönen freien Sicht. Bei Nacht umso schöner. Er ist viele Wegmöglichkeiten zuerst bei Tag auch ein paar Wochen später noch einmal nachts abgegangen. Leider war der betagte Mann ab und an etwas aus der Puste. Ich hätte es sicher vom Drachenhaus bzw. von der "Liebesbank" bis zum Felsen in 3-5 Minuten geschafft. Bei manchen Wegtests ist er auch Umwege und leicht Zick Zack gegangen. Er ist halt gründlich alle Varianten abgelaufen Der gute Mann hat immer so um die ca. 7-8 Minuten gebraucht. Aber er musste ja auch die Kamera einigermassen Ruhig halten. Das ist sehr schwierig wenn man keine Ausrüstung für die Stabilisation einer Kamera hat. Ich hätte Gerätschaften mit Gewichten zum ausbalancieren und ähnliches bereitstellen können .. gibts aber auch schon ab 30 €)

Das ist jetzt keine Empfehlung für den YouTuber allgemein. Aber jemand anders stellt ja keine aktuellen Videos über die Situation da oben online. Sein Aufwand und die weite Anfahrt sind aber durchaus beachtlich.

2. Ich unterstelle eigentlich nur warum ein Rechtsanwalt oder ein Journalist es schafft in seiner kurz bemessenen Freizeit diese Akten gründlich durchzugehen und sogar noch die Zeit hat ein Schreiben über neue Ermittlungsansätze aufzusetzen und sich Experten hauptberuflich eher schwer damit tun. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber bei 8 Jahren und "angeblich" noch offenen Spuren sowie "angeblichen" nicht ausermittelten Ansätzen sollte man rein vom menschlichen Verstand mehr als skeptisch sein dürfen. Ausserdem habe ich mich ja schon dazu geäussert was ich von den Tests, der letzten Zeit halte ...

3. Keine Kugel, keine DNA, Mageninhalt kann man auch nicht checken, Fesselspuren, Schnittwunden (ohne Säbel und Rambomesser bis auf die Knochen), Einblutungen in den Augen um einen Erstickungstod nachzuweisen .. fällt alles weg. Fehlt nur noch das Halsskelett und da habe ich schon Dr. Mark Benecke zitiert .. "sehr selten lassen sich Erdrosselungen anhand eines Skelettes nachweisen". Erst Recht nicht wenn man sich womöglich danach einen Genickbruch wegen dem angeblich 50m freien Fall zugezogen hat.

4. Meine Beweggründe sind nur die Unfallmöglichkeit zu widerlegen. Da die am Donnerstag doch eine grosse Rolle spielen wird und die von mir angeführten Spuren ins Hintertreffen geraten könnten. Bei der mehrheitlichen Berichterstattung der Medien wurde die Unfalltheorie schon mehrfach als wahrscheinlichste Variante verkauft. Ich mache eigentlich nur das was der Familienanwalt macht und die Bonner Zeitung gemacht hat. Ich wiederhole ein paar mal diese Fakten, die eindeutig ein Fremdverschulden vorzeichnen. Ausserdem wünsche ich mir wie oben gesagt eine posthume Würdigung als eine Art kleine Entschuldigung in Richtung Mutter.

Aber da es einige nicht verstehen wollen, werde ich meine Meinung hier nicht weiter verbreiten. Das ich natürlich mit meiner Schreibe etwas aufrütteln will steht auch fest. Ich verfolge die Berichterstattung nämlich auch schon seit Beginn (Juni 07) an und wundere mich seitdem auch immer wieder über die meisten Stellungsnahmen und Berichte. Mich regen ab und zu ein paar Dinge hier auf und ich könnte wie die meisten eigentlich nur einen Satz unter jeglicher Art von Unfall/Suizid/Untenablagetheorie schreiben: Warum hat sich der dunkelhaarige Begleiter wohl bis heute nicht gemeldet? Das reicht eigentlich schon aus. Warum mache ich mir nur die ganze Mühe. Total unnötig.

Andere die so denken wie ich können das ab jetzt tun und da gibt es sehr, sehr viele. Das sehe ich alleine daran was ich so an Privatnachrichten als Feedback erhalte.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 23:00
@senia
Der Fall Tanja Gräffheute um 20:19

genau so hab ich mir das auch gedacht. Das ist irgendwie für mich erklärbar was die geschrieben haben bei der Polizeiseite! Genau so. Gestern dachte ich sie werden sagen es war ein Unfall (ich hab das ja gedanklich mitgeteilt diese Theorie) jetzt bin ich überrascht..! hm..
Sie hätten niemals sagen können, es wäre ein Unfall gewesen. Ein Sturz ohne Fremverschulden lässt sich nunmal nicht eindeutig beweisen.
Daher ist deine Annahme nicht realistisch, geschschweige denn logisch.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 23:04
@brieftreager
Der Fall Tanja Gräffheute um 20:01

im grunde gibt es nur 2 möglichkeiten wenn sie nach den gutachten weiter ermitteln:

1. es kann nicht mit sicherheit gesagt werden dass tanja gräff mit oder ohne fremdeinwirkung zu tode kam

2. es kann mit sicherheit gesagt werden dass tanja gräf mit fremdeinwirkung zu tode kam

es ist auszuschließen dass sie mit sicherheit sagen können dass sie ohne fremdeinwirkung zu tode kam weil sie sonst nicht weiterermitteln würden
Völlig korrekt kombiniert. Ich tippe auf Version 1


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 23:10
Leute, was habt ihr erwartet?

Man kennt den Fundort der Leiche und den Absturzort. Das wars.
Natürlich gibt es keine abschließendes Ergebnis und das war auch nie zu erwarten. Was hier für ein Quatsch in die Dummyexperimente interpretieret wurde. Die hatten ein ähnliches Gewicht aber sonst überhaupt keine Paralellen zu einem menschlichen Körper und den entsprechenden anatomischen Eigenschaften und hieraus resultierenden physikalischen Eigenschaften. Da wurden keine Hochleistungsroboter mit hunderten Sensoren runter geworfen. Dennoch wurde hier wil spukuliert wo sie wie aufgekommen ist. Lächerlich. War ja klar, dass die Mordtheoretiker daraus wieder viel Wirbel machen wollen.

Letztendlich wird man einfach nicht rekonstruieren können, ob sie absichtlich oder unabsichtlich da runter gestürzt ist.
Und wenn man anhand des Absturortes eben nicht eine Variante 100 %festlegen kann, wird die Polizei, insbesondere bei dieser öffentlichen Fokusierung auf den Fall, kein klares Bekenntnis zu einer möglichen Ursache abgeben. Wenn nämlich irgendwann doch mal andere Erkenntnisse auftauchen, stehen diese Leute wie die größten Deppen da. Deshalb werden offiziell weiter Ermittlungen getätigt, während im Hintergrund die Soko langsam aber sicher aufgelöst wird, sobald sich alle mit derTheorie abgefunden haben und der Fall aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwindet.
Die werden am sehr sicher verkünden, dass von einem Unfall auszugehen ist oder ein Suizid möglich wäre. Ein Kapitalverbrechen wird man nicht vollkommen ausschließen, aber darauf verweisen, dass es dafür keine Anhaltspunkte gtibt. Vermutlich nicht am Donnerstag, aber es wird so kommen.

Ich habe jetzt schon die immer gleichen Beiträge vor Augen, dass das nicht sein kann, weil , man immer Recht hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 23:11
@Nizza78

Ich danke dir für den Hinweis auf den Fußpfad. Werde ich mir in Ruhe anschauen.

Wenn deine sonstigen Posts aus Verbitterung ertstehen, weil du schon so lange dran bist und manches an Spekulationen und Maßnahmen der Ermittler nicht mehr ertragen kannst, dann kennzeichne das doch als z.B. "Ironie", sodass wir es besser einordnen können. Das rein geschriebene Wort alleine kann ganz schnell anders verstanden werden, als beabsichtigt, weil Gesicht und Mimik dazu fehlt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

07.07.2015 um 23:56
@Eriksen300

Endlich bin ich nicht der Einzige hier.

Applaus und Respekt!

I'm out.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 00:06
@AveMaria

Leichter Zynismus und erzwungene Kapitulation trifft es eher. Ironisch finde ich eher das öffentliche Schauspiel an sich.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 00:33
@Nizza78
@Eriksen300

Ich finde eure Standpunkte nachvollziehbar und repektiere das. Ich muss zugeben, dass ich zwischenzeitlich auch schon nahe an einer Kapitulation war, weil einige User einfach völlig über das Ziel hinausschossen und ohne jeden Anstand und Pietät Dinge schrieben, die mich wirklich verärgert haben und auch überhaupt nicht zielführend waren.

Nichts desto trotz muß man sich auch klar machen, dass es sich hier um ein öffentliches Diskussionsforum handelt. Deshalb gibt es viele Meinungen und Theorien. Die muss man nicht mögen, von denen kann man halten was man will, die braucht man nicht zu kommentieren. All dies hier hat einen Zweck. Es ist der Austausch über ein Ereignis das diese User hier bewegt hat. Und das ist nicht nur eine Gemeinsamkeit, sondern auch eine gute Sache. Ab und zu kommen sogar richtig gute Sachen dabei heraus. Insofern braucht man nicht zu kapitulieren.

@AveMaria
Das ist eine guter Post mit sehr gutem Vorschlag.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 00:52
@Slaterator
@AveMaria
danke für eureausgleichenden worte.

ich schrieb soeben mit einem user postnachrichten.
wir sind im gräff thread seit langem völlig konträrer meinung, aber praktizieren respekt vor der des andern.
das vermisse ich im thread sehr oft.

einige schreiben von einem unfall beim chillen überzeugt, andre von einem suizidszenario, weitere von fremdverschulden.
das könnte man alles darlegen, ohne die jeweils andre sichtweise der lächerlichkeit und verachtung preiszugeben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 01:02
@vielefragen
Gerne. Ich bin zwar noch nicht so lange (aktiv) dabei, doch manche Posts waren wirklich unterirdisch. Ich denke, klare Ansagen werden (leider) auch oft als Provokation missverstanden. Aber so ist es wohl in einer öffentlichen Diskussion.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 01:08
Ich würde nicht zwangsläufig davon ausgehen, dass die Polizei ein Kapitaldelikt annimmt, nur weil sie weiter ermitteln.
Sie können das Mädchen ja schlecht 7 Jahre da liegen lassen und dann nach zwei Monaten die Aktendeckel zu klappen, sieht etwas doof aus. Für mich wirkten die Gutachtengeschichten eher wie ein verzweifelter Versuch, überhaupt irgend etwas zu erfahren, ergo kann es immer noch gut sein, dass man nix hat.
Sie können jetzt aber auch nicht ewig lang das Geld verpulvern, wenn man eh nichts mehr raus finden kann ohne neue Hinweise.
So werden die Gutachtensachen schön zusammenfassend vorgetragen mit dem Ergebnis "nix genaues weiß man", eventuell wird das zwei/drei Mal wiederholt, bis die Bevölkerung das akzeptiert.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

08.07.2015 um 01:16
Und ganz ehrlich: Nach der Abseil-Show halte ich auch das Dummie-Ding für ne Show und die Schrei-Gutachten, mal ehrlich Leute. Das sind schon sehr öffentlichkeitswirksame Maßnahmen. Die Leute sind sauer, weil sie nicht gefunden wurde, die können sich jetzt schlecht hinterm Schreibtisch verkriechen und dann ankommen: Ja, äh sorry, wir ham nix. Da wird dann mal hier was geworfen und geschrien, sieht gut nach Arbeit aus, ähnlich wie das Bild vom Leiter vor der Fotowand. Schwer am ackern die Jungs. Was solln die denn bitte machen, wenn sie nichts finden?


melden