Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 02:29
Unfall oder Straftat?!?

Einiges sollte man sich vor Augen halten:

Der Fundort bzw. der "Tatort" oberhalb ist prädestiniert für die "Entsorgung" eines Opfers. Warum? Viel braucht man dazu nicht schreiben - schließlich wurde Tanja 8 Jahre lang nicht gefunden...

Der Ort ist

1. Mit dem Kfz erreichbar.
2. Die Bruchkante liegt an diesem Ort, und wirklich nur an diesem Ort zwischen der Bitburger und Biewer ---unmittelbar--- hinter einer Absperrung.
3. Der Ort ist, mit einer wehr- oder hilflosen Person der Statur von TG über der Schulter von einem normal gebauten Mann locker, innerhalb kurzer Zeit erreichbar.

Man stelle sich vor, dass man sein Opfer ruhig stellen wollte und es dabei getötet hat. Man steht dann vor der Entscheidung, "wohin"!?!

---

Auch für einen "Unfall" ist der Ort prädestiniert, der Grund dafür ist oben unter 1. aufgeführt.

---

Nun kommen wir zu den "Fakten", also jenen "Fakten", nach welchen wir uns richten sollten.

Tanja wollte in die Stadt! Bis dato habe ich nichts gegenteiliges vernommen. Dass es zu einem Streit mit ah gekommen sein könnte, ist spekulativ und eine Interpretation von "Fakten" aus einem Artikel, welcher klar einen Kriminalfall suggeriert!

1. Den Ermittlern müsste bereits 2007 aufgefallen sein, dass das Telefongespräch von 04:09:xx bis 04:12:59 für die Abstimmung eines Treffpunktes oder eine Konrkretisierung der Frage nach dem NKP, verhältnismäßig lange gedauert hat.
Die Aufklärungsquote der KD Trier spricht Bände - also gehe ich auch davon aus, dass man den Ermittlern nichts vormachen konnte, von wegen "alles in Ordnung", obwohl es ein massives Zerwürfnis gegeben haben könnte.

2. Hätte es irgendwelche Hinweise in Richtung eines Streites, also der Motivation, von dem Vorhaben, in die Stadt zu gelangen, ABSTAND zu nehmen / hätte es irgendwelche Ansätze gegeben, von einem Suizid auszugehen, hätte es irgendwelche Hypothesen gegeben, Tanja wollte gar nicht in die Stadt, hätte dieser prädestinierte Abwurf- oder Unfallort jeden Ermittler anspringen müssen!

Dass man an genau diesem Ort vor Jahren ein Interview im Fall TG gab, naja, ist irgendwie befremdlich...

Oh, sorry, ich vergaß, Tanja lebte ja um 05:30 Uhr noch - wahrscheinlich ist sie mit einem blauen Peugeot mit LUX-Kennzeichen davon gefahren worden, dann kann sie ja gar nicht unten am roten Felsen gelegen haben...

Im Zuge von Rodungsarbeiten wurden sogar Hunde abgeseilt, aber nicht an DEM PRÄDESTINIERTEN ORT für einen Absturz, an welchem sich Jugendliche treffen, welche unbewusst Trampelpfade anlegen.

Wenn ich also Jahre später nochmals den Felsen absuche und wenige Meter VOR der prädestinierten Stelle für einen Abwurf / Absturz / Sprung "HALT" mache, weil ich davon ausgehe, dass TG in einem Pkw das Gelände verlassen hat, was natürlich spekulativ ist, muss ich mir die Frage stellen, ob eine "Drumherum-Suche" für die Aufrechterhaltung meiner Aufklärungsquote wirklich hilfreich ist...


Wenn Tanja nach 05:00 Uhr in einen Pkw eingestiegen ist, sind natürlich die Schreie am Zurlaubener Ufer gegen 04:20-04:30 Uhr, sowie ein Trail von einem ausgebildeten Personenspürhund für die Tonne, genau so wie die Homburg-Spur, da es ja ein weißer und kein blauer Peugeot war.

Wenn Tanja nun wirklich in diesen BLAUEN Peugeot eingestiegen ist, die Handtasche wurde ja von ALLEN Zeugen erkannt, muss man sich fragen, warum der gute Kumpel namens BZH von der Hinweisgeberin DERART zurückgerudert ist, dass er Tanja hat in die eine und den Peugeotfahrer in die andere Richtung hat gehen sehen, während Tanjas Hautschuppen längst am Zurlaubener Ufer lagen...

Ich glaube, man ist gut beraten, wenn man nochmal ganz von vorne anfängt, dann erhält man vielleicht auch ein Gerüst, und die Puzzleteile fügen sich schnell zusammen, wenn DER ENTSCHEIDENDE HINWEIS kommt...

Habe ich etwas vergessen?

Ach ja, ein entscheidender Hinweis könnte am 13.06.2007 bei Antenne-West eingegangen sein, Tanja Gräff hängt in einem Baum und ist leider tot...

Wenn das zu spekulativ war, bitte bei der Moderation melden!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 04:31
Jeder dürfte sich nun ein Bild von Tanja gemacht haben.
Und ich frage deshalb, wer kann mir eine Erklärung geben dafür, sie schaffte es einfach nicht mehr an diesem Abend mit A.H zusammen zu kommen.

Wer und wie hat/wurde der junge Mann beeinflusst, daß er am folgenden Morgen "überrascht" war, Tanja ist abhanden gekommen, weil er absolut davon überzeugt war, sie befände sich zuhause.

Wer waren die Leute und wo und wann war das nochmal, als Tanja sagte sie wolle nur noch nach Hause.

Wie könnten die beiden, Tanja und A.H, unabhängig voneinander so verschaukelt worden sein, es war unmöglich zueinander zu finden?

Wenn Tanja am Ende verunfallte weil sie flüchten musste, halten nur deshalb Leute dicht,die sich ein entsprechendes Szenario denken können, weil nichts zu beweisen wäre, sie in Verdacht gerieten würden oder weil Tanja auch nicht wieder lebendig würde wenn alles "aufgewirbelt" wird?

Ich glaube deshalb nicht an eine Unfalltheorie ohne Dritte, weil ich überzeugt bin sie wollte in die Stadt.
Von da an, so kann ich mir vorstellen war sie "frei" für Dritte und wurde genau von diesem Vorhaben abgebracht.

Grundsätzlich denke ich, Tanja war in dieser Szene nicht gerne gesehen. Vielleicht weil die Gefahr bestand, sie wollte A.H. aus dieser loslösen?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 04:41
Die Aussage Tanja sei sehr verliebt gewesen, will ich einfach nicht unterbewerten, im Gegenteil.
Ich denke sie hat sehr diplomatisch , ausdauernd und langanhaltend nur aus diesem Grund versucht Zugang zu einer Gruppe zu finden, die ihr ansonsten absolut nicht behagt.

Und da wird sie auf Widerstand gestossen sein, mit dem sie nicht gerechnet hat, weil sie diese Leute einfach unterschätzte?

Immerhin war A.H. in dieser Szene wer und man konnte mit ihm auch "glänzen", kam er doch aus "bestimmten guten" Kreisen?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 04:46
ebiker schrieb:
Im Wesentlichen geht es darum, dass jemand, der Selbstmord begehen will, sich in den allermeisten Fällen eine Stelle sucht, von der aus man mehr oder minder im freien Fall herunterfällt. Offensichtlich haben diese Menschen trotz der Absicht sich in den Tod zu stürzen, die Vorstellung, dass es besser ist, wenn sie frei fallen und nicht erst etliche Male vorher "antitschen".

@KonradTönz schrieb:
Dazu muss man aber wissen, ob man an der Stelle antitschen würde oder nicht. Und um das herauszufinden muss man ganz nach vorne gehen. Und genau dabei könnte sie eben abgerutscht sein.

Ich habe das damals nicht so sarkastisch gemeint wie es klingt, als ich zur Diskussion gestellt habe, dass Tanja bei der Suche nach einer geeigneten Stelle abgerutscht sein könnte...
Na, ich weiß ja nicht.
Nach allem, was bekannt ist, war T.G. in mehrere Freundeskreise integriert, sozial engagiert, hatte ein gutes Verhältnis zu den Eltern. Sie war im Begriff, sich ein eigenbestimmtes Leben mit guter beruflichen Perspektive zu erarbeiten - und das alles soll sie aus einer angenommenen Verstimmung heraus spontan weggeworfen haben?

Sie freut sich auf den Abend, bastelt sich extra noch eine Tasche zurecht, führt ihren Terminplaner über das Datum hinaus...

Damit das schlüssig wird, muss aber so ziemlich jede Grundannahme über ihre Persönlichkeit über den Haufen geworfen werden, dem kann ich jetzt nicht wirklich folgen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 04:49
Begrüssen würde ich es, wenn sich die Spekulationen einen Moment lang darauf beziehen könnten, wie ging Tanja auf dieses Fest?
Was erwartete sie, wie stellte sie sich den Ablauf vor?

Und wie könnte ein von ihr gedachter "harmonischer" Ablauf durchkreuzt worden sein?
Und von wem?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 06:01
Zitat von JairoJairo schrieb:A. und die Clique hätten sich doch Sorgen gemacht wenn Tanja nicht erschienen wäre.
A. war überrascht das Tanja nicht zuhause ist.
mögliche gründe:
man muss für möglich halten, dass tanja plötzlich verschwand, was ah als ein sich abseilen wollen gedeutet haben kann.

durch andere erfuhr man, sie sei mit einem anderen mann zusammen gesehen worden, während sie ah vermeintlich warten ließ.

der bauzaunhelfer wusste, dass sie nur noch nach hause gewollt hatte.

ah war sich ihrer art so sicher, dass er sich eher vortstellen konnte, sie wäre daheim, als irgendwo mit einem anderen am ewig feiern.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 07:31
der bauzaunhelfer wusste, dass sie nur noch nach hause gewollt hatte./ZITAT]

Er wusste, dass irgendjemand nur noch nach hause wollte



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 08:21
Ich finde, dass die Aussage, TG wollte in die Stadt, überbewertet wird. Der Sinn des ganzen Abend war doch wohl, auf eine gute Party zu gehen UND AH näher kennenzulernen und eventuell näher zu kommen. Der erste Grund dürfte nach rund 5 Stunden so langsam genug gewesen sein, weshalb ich davon ausgehe, dass sie AH treffen wollte. Das war ja auch der Sinn des ersten Anrufs. Wo war da doch vollkommen zweitrangig. Die Stadt klingt gut, obwohl AH da selbst wohl noch nicht war. Ansonsten hätte die Party weiterhin brillant sein müssen oder was vollkommen neues tolles aufgetaucht sein. Die Wahrscheinlichkeit jedoch ist so hoch wie die eines Suizids. Also bleibe ich dabei: sie wollte AH treffen.. Und dafür hat sie sich auch in Bewegung gesetzt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 09:01
@y-ray
Leider machst Du es Dir zu einfach.

Du berücksichtigt nicht die Gründe, weshalb der Leichnam nicht aufgefunden wurde, denn ohne diese fast schon einmaligen Umstände wäre Tanja sehr schnell gefunden worden, schließlich befindet sich der Fundort direkt hinter einem höheren Haus, ein vermeintlicher Täter hätte annehmen müssen, dass die Leiche allein schon durch einen Blick aus dem Fenster oder durch den Verwesungsgeruch gefunden wird. Dass das nicht zutraff ist durch mehrere besonderen Umstände bedingt, Tanj landete erstmal in einer höher gelegenen Astgabel und später als die Verwesung erst weit fortgeschritten war, in Brombeerbüschen, so dass sie nicht gesehen werden konnte.

Und dann berücksichtigt Du auch nicht, dass es mehrere Hinweise gibt, dass sie dort lebend abgestürzt ist. Es ist eigentlich müßig das erneut richtig zu stellen.

Sicherlich kann man da mit einem Auto hin, aber das wäre außergewöhnlich und es wäre die Gefahr gewesen, dass sich Leute daran erinnern. Natürlich wäre es möglich, dass jemand da mit Tanja hochgefahren ist, aber dann erstmal nicht mit bösen Absichten.

Aus diesen vielen Gründen ist dieser Standort zur Entsorgung einer Leiche vollkommen ungeeignet und würde auch sonst mit den Erkenntnissen der PK nicht im Einklang stehen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 09:12
@Bandini um 08.21 Uhr

Ich gehe grundsätzlich d'accord mit dir, dass Tanjas größte Motivation in jener Nacht vermutlich war, AH besser kennen zu lernen und mit ihm Zeit zu verbringen. Ihre heitere Stimmung nach dem von Zeuge T. beobachteten Telefonat und auch die von T. geschilderte leichte Aufregung, vermutlich, weil sie "noch net so den Plan hatte", wie sie da jetzt am schnellsten hinkommt, sind für mich starke Hinweise, dass sie AH zu dem Zeitpunkt auf jeden Fall treffen wollte.

Aber das zweite Telefonat, dessen Inhalt wir nicht kennen, hat vielleicht diese Freude vom Telefonat vorher ganz schnell in sich zusammenstürzen lassen. Vermutlich wurden die "Gefühlskarten" nach dem zweiten Telefonat neu gemischt und auch ihre Pläne könnten sich geändert haben.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 09:44
@Lärchen
Wir kennen nicht den Inhalt des Telefonats. Wir kennen nicht mal den Anrufer/die Anruferin. Alles, was wir wissen, ist, dass das Telefonat ca. 4:00 Minuten dauerte und dass TG danach ihr Telefon ausschalte bzw. sich das Telefon ausschaltete (technisches Problem, Akku leer).

Dennoch spricht natürlich einiges dafür, dass es zu einer Korrektur des bislang gesagten kam. Sollte es der gleiche Anrufer/die gleiche Anruferin gewesen sein, dann hatte sie auf jeden Fall einen Moment Zeit sich diese Korrektur zu überlegen oder mit der Clique abzusprechen. Zudem könnte es sein, dass derjenige/diejenige etwas gesagt hat, was in einem 1:1-Gespräch deutlich schwieriger zu sagen wäre.

Zudem könnte sich der Vorwurf der Beweismittelvernichtung rund um dieses zweite Telefonat beziehen. Wobei auch mir außer einer gelöschten SMS nicht viel einfällt.

Was könnte es also für eine Korrektur geben:
- Ort ("Wir treffen uns an der Porta Nigra, nicht am Nikolaus-Koch-Platz")
- Zeit ("Lass uns eine viertel Stunde später treffen")
- Beweggrund ("Wir nehmen Dich mit zum Nachglühen, aber bitte erwarte nicht, dass Du bei mir schläfst, nur um das klar zu machen")
- das Treffen an sich ("Ich glaube, das ist keine gute Idee, da meine Ex auch dabei ist. Kannst Du irgendwie schauen, dass du alleine weiter kommst?")

Nur im letzten Fall kann ich eine deutliche Enttäuschung sehen. Und das wäre schon ein krasser Move von der Gegenseite. Und meines Erachtens der, über den man am kürzesten sprechen kann. Zumal wenn es vorher schon ein Gespräch gab. Dann holt man tief Lust und platzt direkt heraus damit.

Daher gehe ich eher von den ersten drei Punkten aus. Gerade die ersten beiden sind nämlich mit dem weiteren Gang in den Wald und mit dem Ausschalten des Telefonats durchaus kompatibel. Wenn auch nicht so, wie in meinen Beispielsätzen oben.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 10:01
Was mir einfällt, vielleicht hat Tanja noch den Auftrag bekommen, H. mitzubringen und sie hat ihn gesucht. Das würde erklären, warum sie da oben auf dem Festgelände und dann auch ausserhalb rumgelaufen ist.
Das ist nur eine spekulative Idee und vielleicht hätte man das auch nach aussen kommuniziert aber H. scheint ja eh nicht mehr viel mitbekommen zu haben. Was mir dabei noch einfällt, in dem Zustand ist es durchaus möglich sich an solche Sachen, wie LTiR zu erinnern, das sind so "bedrohliche" Situationen, wo man das Gefühl hat auf einen Schlag nüchtern zu sein.
Dass sich derjenige (LTiR) nie gemeldet hat ist natürlich verwunderlich, kann aber daran liegen, dass sich die Szene nicht so abgespielt hat bis dahin, dass H. sich angesprochen gefühlt hat, ohne gemeint zu sein.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 10:36
@Bandini

Klar kennen wir den Anrufer. Siehe den Artikel aus "16vor" vom 07.06.2010, der aus einem Interview mit Chefermittler Soulier hervorgeht.

http://www.findet-tanjagraeff.de/%E2%80%9Cab-4-13-uhr-ist-alles-spekulativ%E2%80%9D/
Bis auf die Minute lässt sich ihr letztes Lebenszeichen bestimmen: um 4.13 Uhr nimmt Tanja Gräff ein letztes Mal auf ihrem Handy einen Anruf entgegen. Ein Kumpel, mit dessen Clique sie am Abend zuvor zum FH-Sommerfest gekommen war, meldete sich aus der Innenstadt. Nur wenige Minuten zuvor, um kurz nach 4 Uhr, hatten die Beiden schon einmal miteinander telefoniert. Da ging der Anruf noch von Tanja Gräff aus.
Dort steht auch:
Auch stehe zweifelsfrei fest, dass die Vermisste zwischen 4 und 4.15 Uhr die beiden letzten Male telefonierte – nachweislich vom Gelände der Fachhochschule aus. Seither war ihr Handy nicht mehr erreichbar und ließ sich auch nicht mehr orten.
Hier taucht plötzlich 4.15 als Ende des zweiten Telefonats auf. Zusammen mit der Info, daß sie um 4.13 ein letztes mal "einen Anruf entgegen nahm" hätte das letzte Telefonat nur 2 Minuten gedauert, nicht 4.

Natürlich macht das keinen riesigen Unterschied. Fiel mir aber doch auf. Weiß noch jemand, aus welcher Quelle die Info "4.09 - 4.13" stammt? Der Polizeibericht war es nicht.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:04
Vielleicht gibt es irgendwann eine neue XY-Sendung zu dem Fall.

Eine Sendung in der dann die Umgebung der Absturzstelle und die diversen Zufahrts- und Zugangswege gezeigt und und gezielt nach Zeugen gesucht werden wird, die hier eventuell am Morgen des 7.06.2007 oder auch später etwas Auffälliges oder mit dem Verschwinden in Verbindung zu Bringendes beobachtet haben.

Bis heute wurde nämlich von Seiten der Polizei mit keinem Wort erwähnt wie und auf welchen Wegen man zu der Absturzstelle gelangen kann. Es wurde auch nichts zu den Gegebenheiten unterhalb der Absturzstelle verlautbart, beispielsweise, dass man bis dorthin fast mit dem Pkw hätte fahren können oder dass es sehr wohl auch kleine Pfade unmittelbar am Felsen hinter den Häusern gibt. Kein Wort zu den Schranken im Falschen Biewertal, kein Wort zu den Parkplätzen, kein Wort darüber dass es eine Zufahrt zum Absturzort aus Richtung Biewer gibt. Und kein Wort zu der Zufahrtstrasse zum Weisshaushotel von der ein Weg abbiegt, der zur Absturzstelle führt, kein Wort zum Parkplatz hinter dem Weisshaushotel und dem Parkplatz umittelbar an der Zufahrt zum Weisshaushotel und vor dem Joggerpfad, keine Erwähnung des Joggerpfades.

Jede kleine Beobachtung kann wichtig sein, es ist naiv darauf zu hoffen und zu setzen, dass Zeugen sich von selber von sich aus melden würden, jetzt nachdem der Fall und die Informationen bezüglich des Auffindens durch die Medien gegangen sind.

Manchmal bedarf es eines Anstosses, auch für potentielle Zeugen, die vielleicht etwas gesehen haben, sich aber einreden es hätte nichts mit dem Fall zu tun, weil Zeit und Ort vielleicht ihrer Meinung nach nicht passend sind.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:30
@meermin

Ein weiterer XY Beitrag? Klar, kann man alles machen und Aufmerksamkeit und Einschaltquote kann man damit auf jeden Fall erzeugen. Ob es wirklich was bringt bezweifle ich allerdings stark.
Der durchschnittliche ZDF Zuschauer ist 60 Jahre alt, würde mich nicht wundern wenn es bei XY sogar Richtung 65 Jahre geht, weil natürlich kleine Kinder so was nicht sehen dürfen und weil es fürchterlich altbacken ist.

Dass es jetzt noch relevante Zeugen gibt, die sich nicht gemeldet haben halte ich für annähernd ausgeschlossen. Es sei denn, sie haben einen ziemlich guten Grund, das nicht zu tun.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:31
@Bandini

Da muss ich mich @TheoTiger anschließen, die Parteien des zweiten Telefonats sind bekannt. Zudem erfolgte auch von AH nach Veröffentlichung des Kaes-Artikels...

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/vermischtes/fall-tanja-graeff-mutter-aeussert-vorwuerfe-gegen-ermittler-article1634428.html

...kein Dementi oder irgendwelche juristisch erfolgreichen Schritte gegen diese Information, so dass ich davon ausgehe, dass diese wahr ist, da AH offensichtlich bei zwei anderen Fakten (hier im Thread schon mehrfach erwähnt) durchaus eine Richtigstellung im Kaes-Artikel bewirken konnte.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:33
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Der durchschnittliche ZDF Zuschauer ist 60 Jahre alt, würde mich nicht wundern wenn es bei XY sogar Richtung 65 Jahre geht, weil natürlich kleine Kinder so was nicht sehen dürfen und weil es fürchterlich altbacken ist.
Warum? Die Verkitschung persönlicher Schicksale die XY hier immer wieder vorgeworfen wird ist doch gerade wieder sehr hipp - man muss schon konsistent sein, in der Kritik :-)

Ich bin dann übrigens ein Ausreißer, da ich weitaus jünger bin als der von dir angegebene Durchschnittszuschauer und XY liebe.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:34
Auch die Süddeutsche Zeitung nennt als letzten Gesprächspartner "Andreas" alias AH.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/verschwundene-studentin-in-trier-tod-am-roten-felsen-1.2476906


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:38
@KonradTönz
Zitat von KonradTönz1KonradTönz1 schrieb:Ich bin dann übrigens ein Ausreißer, da ich weitaus jünger bin als der von dir angegebene Durchschnittszuschauer und XY liebe.
Ich hoffe aber alt genug um es nicht heimlich sehen zu müssen :D


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

21.09.2015 um 11:39
@stanmarsh
@KonradTönz
Man könnte auch hier noch einmal einige Fragen formulieren und zu Papier bringen und dann Plakate an den Parkplätzen im Weisshauswald, an den Waldwegen die vom Falschen Biewertal abbiegen, an den Zufahrten zum Falschen Biewertal , am Spielplatz im Falschen Biewertal und an dem Weg, der auf die Bitburger Strasse in der ersten Serpentine mündet anbringen. Auch am Felsenpfad selber und seinen Abzweigungen könnte man es noch einmal mit Suchaufrufen versuchen.

Grosse laminierte Plakate.


1x zitiertmelden