Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 07:49
@brennan

Das koennte sein. Ich kann die Quelle leider nicht mehr finden. War das nicht im Volksfreund? Zumindest die Suchfunktion findet mir da nichts. Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass der Taxifahrer sie an der Bruecke gesehen hat.

Wenn er sie weiter oben gesehen hat, wuerde es mehr Sinn ergeben, denn an der Bruecke waere sie ja schon so gut wie in der Stadt gewesen, da haette sie die letzten Meter auch laufen koennen. Und es wuerde auch erklaeren, wieso die Polizei noch einmal nachgefragt hat, ob sie nicht doch den Bus genommen hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 08:07
@y-ray

Gab es 2007 noch die Gondeln in den Endstationen ? Wenn ja, waren die zugänglich ? Könnte man rein spekulativ dort auch eine Zeit zu zweit mit Blick auf Trier verbracht haben bzw. konnte man überhaupt auf Trier blicken ?


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 09:07
@Slaterator
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Kann man daraus schlussfolgern, dass jenes Ereignis im Endeffekt doch nicht alarmierend genug für ihn war ? Hat er erst nach dem Bekanntwerden des Sachverhaltes den Schrei in seinem Gedächtnis neu interpretiert ? Ggf. dramatisiert, weil er glaubte, es müsste dann ja T.G. sein, die er an jenem Morgen hörte ? Man weiß es nicht. Und niemand wird diese Frage eindeutig beantworten können. Auch er selbst nicht. Insofern lasse ich einfach nur den Sachverhalt für sich selbst stehen, dass der Zeuge keinerlei Meldung machte. Erst eine Woche später. Erst weit nachdem er erfahren hatte, dass möglicherweise etwas schreckliches geschehen ist.
du schreibst eine Woche später hätte er die Schreie erst gemeldet.. es waren aber 4 WOCHEN - anonym. Erst Ende Oktober meldete er sich dann persönlich..
30.10.2007, 11:49 - Kriminaldirektion Trier Trier, Vermisstenfall Tanja Gräff – Nutzer der Bibliothek des Priesterseminars meldet sich
Ein zunächst anonymer Zeuge, der sich von einem Rechner des Priesterseminars Trier per E-Mail an die Polizei gewandt hatte, meldete sich dankenswerter Weise bei den Ermittlern der Soko FH. Der Mann hatte in der Nacht des Verschwindens von Tanja Gräff Schreie am Zurlaubener Ufer gehört, diese aber erst Wochen später in Zusammenhang mit der vermissten Studentin gebracht.
Die Polizei hatte in der letzten Woche alle Nutzer der Rechner des Priesterseminars Trier elektronisch angeschrieben und dabei den Verfasser einer anonymen E-Mail vom 28. Juni gebeten, sich zu melden. Gemeinsam mit Beamten der Soko FH konnte nun rekonstruiert werden, dass der Zeuge die Schreie zwischen 4.20 und 4.30 Uhr in der Nacht zum 7. Juni gehört hat. Eine Frau, so der Zeuge, habe im Bereich der Kabinenbahn am Zurlaubener Ufer etwas wie: „Lass mich....“ bzw. „Lass mich in Ruhe...“ geschrien. Der Schrei sei dann kurz darauf noch einmal mit gleichem Tenor wiederholt worden.
Ob diese Wahrnehmungen mit dem Vermisstenfall Tanja Gräff in Zusammenhang stehen könnten, bedarf weiterer Ermittlungen.
Die Soko FH bittet daher Passanten, die sich in der Nacht zum 7. Juni zwischen 4 und 5 Uhr im Bereich der Kabinenbahn aufhielten und solche Schreie gehört oder gar selbst ausgerufen haben, sich bei der Polizei zu melden.
Hinweise werden weiterhin am Hinweistelefon der Soko FH – Rufnummer 0651/2019-285 – entgegen genommen. Vertrauliche Hinweise sind unter der Rufnummer 015205293431 möglich.
http://de.scribd.com/doc/269201837/tg-pdf



2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 09:22
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:du schreibst eine Woche später hätte er die Schreie erst gemeldet.. es waren aber 4 WOCHEN - anonym. Erst Ende Oktober meldete er sich dann persönlich.
Erinnerungen sind nicht statisch und verändern sich mit der Zeit. Eine Aussage über eine Wahrnehmung die 4 Wohen zurückliegt ist daher bereits mit Skepsis zu betrachten - umso weniger belastbar ist aber die jüngste Präzisierung dieser Aussage: Der Student will ja jetzt einen ganzen Satz verstanden haben.
Damit will ich keineswegs behaupten, dass der Student bewusst lügt , oder sich in irgendeiner Weise wichtig machen will. Man muss aber damit rechnen, dass der Zeuge die Erinnerung an die Wahrnehmung im Laufe der Zeit (unbewusst) an neue Informationen angepasst und harmonisiert hat.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 09:22
Zitat von grizzlyhaigrizzlyhai schrieb:Gab es 2007 noch die Gondeln in den Endstationen ? Wenn ja, waren die zugänglich ? Könnte man rein spekulativ dort auch eine Zeit zu zweit mit Blick auf Trier verbracht haben bzw. konnte man überhaupt auf Trier blicken ?
Gib mal in Youtube "Trier Kabinenbahn" ein.
Hab mir gestern einen 15 min Film angesehen. Das war ein mehrstöckiger Bunker, zum Fluss hin weitgehend offen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 10:28
@Dan59

Hab den Film schon gesehen, konnte allerdings nicht erkennen, wann der gedreht wurde. Ich muss dazu sagen, dass ich den ohne Ton gesehen habe.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 10:44
@Funkmaster
Zitat von FunkmasterFunkmaster schrieb:Falls es eine Quelle gibt, die meine Ansicht widerlegt, freue ich mich, wenn mir diese jemand mitteilen kann.
Quelle hin...Quelle her.

Meiner bescheidenen Meinung nach, haben wir mit der Mantrailerspur ein viel größeres Problem.

Wir wissen überhaupt nicht wie sie von den Ermittlern eingeschätzt wird.

Ich habe schon bei vielen Usern herausgelesen, dass sie aufgrund der Tatsache das die Spur von den Ermittlern nie veröffentlicht wurde, davon ausgehen das sie von den Ermittlern negativ bewertet wird/wurde.

Das sehe ich aber nicht als zwingend an.

Deshalb bleibt uns momentan wohl nichts anderes übrig, als sie probeweise in schlüssige Szenarien einzuarbeiten. Was ja auch einige tun.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 10:46
Was mich eigentlich wundert ist, dass der Student aus der Zurmaiener Strasse bei geöffnetem Fenster geschlafen hat.

Der Lärm und das Gewummer der Musik war bis in weit entfernte Stadtteile zu hören, wenn auch leiser. In Zurlauben selber dürften die Geräusche des Festes aber die ganze Nacht hindurch ziemlich laut venehmbar gewesen sein.

Ich nehme an, dass sonst niemand den Schrei hörte, weil alle anderen Schlafenden ihre Fenster wegen des Festes und des Lärmes der durch die auftretenden Bands und die gegen Morgen abziehenden Partygäste enstand geschlossen hatten .

Vielleicht war der Zeuge nicht lärmempfindlich und liess das Fenster daher offen, das kann sein.. Vielleicht öffnete er sein Fesnter ja auch erst gegen Morgen. Ist eigentlich bekannt ob er zuvor auch das FH-Fest besucht hatte?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 11:22
@meermin

Es war auch ein sehr warmer Tag. In einer Dachgeschosswohnung wird es da unangenehm heiß und vielleicht auch stickig.

Bei der Wahl zwischen überhitztem und stickigem Zimmer auf der einen Seite oder einem Geräuschhintergrundpegel auf der anderen Seite, finde ich das nicht so ungewöhnlich sich für ein geöffnetes Fenster zu entscheiden.

Vielleicht gibt es in dieser Gegend nicht so viele bewohnte Dachgeschosse. Das wäre vielleicht auch eine Erklärung, dass nur der eine Student eine akustische Wahrnehmung hatte.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 11:40
@Kreuzbergerin

Wobei ich einschränkend sagen würde, dass es sich um einen typischen Frühlingstag handelt. Die gesamte Wärme wird von der Sonnenbestrahlung geliefert. Geht Abends dann die "Heizung" aus, waren an diesem Junitag die für den Sommer typischen Luftströmungen aus südlichen Gefilden noch nicht da, die auch in der Nacht die Außentemperaturen auf einer Wohlfühltemperatur von 18 bis 20 Grad halten.

Deshalb sanken auch die Temperaturen ab Mitternacht auf eher ungemütliche 14 Grad ab.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 11:42
@Kreuzbergerin
Das kann gut sein. Ich vermute sogar, dass der Zeuge sich ziemlich sicher ist, dass es Tanja war die geschrien hat.

Von wo die Schreie genau kamen konnte man leider anscheinend bei dem Schreiexperimet nicht ermitteln.

Aber von der Absturzstelle kamen sie nicht, zu weit entfernt und auch eher unwahrscheinlich dass jemand mit Tanja zusammen über den Zaun gestiegen ist und eine sich wehrende Tanja an der Absturzstelle den Hang hinuntergestossen hat. Herr Urban bemerkte schon ganz richtig, dass der Hinabstosser sich dann selber in grosse Gefahr begeben hätte und wahrscheinlich mit hinabgerissen worden wäre.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 11:55
Wie wäre denn folgende Variante ... wir gehen immer davon aus, dass TG nach dem "lass mich..." Schrei überwältigt wurde. Dagegen spricht, dass sie wahrscheinlich komplett intakt über den Zaun gekommen ist.
Vielleicht hat aber der Stalker dann tatsächlich von ihr abgelassen. Dann ist sie allein zum Absturzort gegangen


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 11:57
@Dan59
Und warum das???
Und dann ist sie alleine und ohne Not (der Stalker hatte ja längst von ihr abgelassen, wie Du schreibst) über den Zaun gestiegen??


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:17
Zitat von meerminmeermin schrieb:Herr Urban bemerkte schon ganz richtig, dass der Hinabstosser sich dann selber in grosse Gefahr begeben hätte und wahrscheinlich mit hinabgerissen worden wäre.
vielleicht hatte da aber auch jemand mehr Glück als Tanja? zwar abgerutsch aber nicht abgestürzt?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:31
Zitat von RA1974RA1974 schrieb:Und dann ist sie alleine und ohne Not (der Stalker hatte ja längst von ihr abgelassen, wie Du schreibst) über den Zaun gestiegen??
Völlig entnervt, Suche nach Ruhe, Zeit bis Bus fährt... - aber du hast Recht. Ich kann mir von der Stelle trotz aller Bilder und Videos noch kein wirkliches Bild machen, ob z.B. ich diesen Ort wählen würde.
Aber damit hat es ein Ende, da ich nächste Woche in Luxemburg bin und auf dem Rückweg einen Abstecher nach Trier mache. Meine Frau wird in der Stadt shoppen und ich fahr mal da rauf und machen einen kurzen Wandertrip.

Nee ich werde wohl eher nicht über den Zaun klettern - aber schan wir mal.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:33
@Dan59
Nicht vergessen, der Wald war sicher stockfinster und unbeleuchtet. Wer würde dahin gehen, um nach so einem Vorfall Ruhe zu suchen? Der Reflex wäre doch eher, sich in die Nähe von Menschen zu begeben und ins Licht und nicht umgekehrt.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:36
Zitat von RA1974RA1974 schrieb:Nicht vergessen, der Wald war sicher stockfinster und unbeleuchtet.
Na da gabs hier aber schon ne Menge astronomische Stellungnahmen. Sagen wir 4.40 Uhr: Mondschein, Beginn der Dämmerung, Leuchten von der Stadt.

Ich würde das nicht ausschließen, genauso wenig wie freiwillig in Begleitung, Verschleppung, alleine, auf der Flucht. Fakt ist, sie WAR da.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:40
@Dan59
Es gab hier schon Trierer, die sich den Weg bei vergleichbaren Bedingungen angeschaut haben, und ich meine mich zu erinnern, dass die Beschreibungen immer in die Richtung gingen, dass es dort dunkel war.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:40
Zitat von RA1974RA1974 schrieb:Der Reflex wäre doch eher, sich in die Nähe von Menschen zu begeben
Diesen Reflex würde ich auch annehmen, wenn ihr Grundgefühl Angst, Schreck o.ä..
Vielleicht war ihr Gefühl aber auch Wut


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

22.10.2015 um 12:42
@Dan59
Ja, alles möglich. Aber auch aus Wut würde ich persönlich mich nicht an die gefährlichste Stelle in einem dunklen Wald verziehen. Aber bringt ja eigentlich nichts, die Diskussion, weil wir es einfach nicht wissen, wie immer, leider.


melden