Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 12:08
Dass man die Hoffnung nicht aufgeben sollte, zeigt aktuell der Fall Maddy.

1%


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 13:19
@1947

Warum zeigt das der Fall Maddie? Gibt doch da keinen Erfolg oder täusche ich mich?

@Scipper:

Das aktuelle Radiointerview mit Ulvi zeigt mitnichten, daß das Geständnis erfunden war, das bleibt nach wie vor unklar. Für mich hat es nur gezeigt, daß der Ulvi offenbar nicht nur unter Druck lügt, nicht mehr und nicht weniger (denn der Interviewer hatte keine Erwartungen bez der Antwort).

Über diese Wahrsagegeschichten hab ich überhaupt keine Lust zu diskutieren, das ist mir wirklich zu blöd...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 14:51
Heute um 18 Uhr soll auf TVO ein Bericht zum Fall Peggy kommen. Es ginge um die jüngsten Vorwürfe eines FB users.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 14:55
@Frau.N.Zimmer

Danke für den Hinweis. Ergänzend auch die Ankündigung im Video - bei etwa 75

http://www.tvo.de/mediathek/#.Ulvo0VB7KSp

Ich bin etwas überrascht, dass TVO dieses Gerücht aufgreift.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 14:57
@trullala
Ja, ich auch :)


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 15:07
@Frau.N.Zimmer
@trullala

Das ist einfach ekelhaft (aber man kann sich in etwa denken, woher es kommt). Es kamen auch schon früher ähnliche Andeutungen aus bestimmten Ecken. Es widert nur noch an.
Ich mag mich ja täuschen, aber für mich ist Peggys Mutter eine gebrochene Frau, man sieht ihr deutlich an, wie sehr sie das Verschwinden der Tochter belastet.
Ich kann, wie ihr, nicht verstehen, warum man da noch draufhaut (was zB von Herrn Z. und der BI schon oft gemacht wurde, ohne daß sich je etwas bewahrheitet hätte). Die Frau sollte sich mit einem guten Anwalt zur Wehr setzen und diesen Gerüchteköchen ein für allemal den Garaus bereiten.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 15:17
@Mao1974

Ich hab es schon geschrieben, die Vermutung liegt nah, dass dieser Typ den leeren Platz Mollaths einnimmt.

Den größten Eifer SK zu belasten, legt aber gerade JB an den Tag. Warum wohl?


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 15:26
@Frau.N.Zimmer

Das weiss ich nicht, ehrlich gesagt ist es mir auch egal, was ein J.B. oder xyz schreibt, von dem man noch nichtmals weiss, ob er der ist, der er zu sein vorgibt.
So langsam hängt mir das zum Hals raus...
Wenn ein JB sich hier meldet, dann interessiert mich ausschliesslich das Kind Peggy und deren Verhaltensweise, nicht irgendwelche sinnlosen Anschuldigungen. Ich weiss nicht, was er auf FB schreibt, es ist mir auch egal.

Wir sollten hier nicht auf FB-Niveau abdriften...


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 15:43
@Mao1974

War auch mehr eine rhetorische Frage. :) Wenn man bisher von solchen Kreisen verschont war wundert man sich eben.
Ansonsten warte ich auf eine Stellungnahme der Polizei.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 15:56
@Frau.N.Zimmer

Tja, auf die warte ich auch. Es kann nicht sein, daß man die Angehörigen solchen Anschuldigungen ausliefert.

Man unterstellt hier offenbar auf FB ein Mitverschulden der Mutter, wie kann das durchgehen?
Ich würde mir hier wirklich ein Einschreiten der Behörden wunschen, stattdessen bleibt es wohl an den Angehörigen hängen, eigentlich unfassbar...


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 16:11
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Für mich hat es nur gezeigt, daß der Ulvi offenbar nicht nur unter Druck lügt, nicht mehr und nicht weniger (denn der Interviewer hatte keine Erwartungen bez der Antwort).
Es bedarf keines Druckes, um zu lügen. Dazu ein Sprichwort: "Wer einmal lügt, lügt immer."
Ich habe niemals gesagt, dass der Ulvi von der SOKO zum Lügen gedrängt wurde. Nein. Er hat das falsche Geständnis abgelegt, weil er glaubte, dass man dies von ihm hören wollte. Man sollte den Ulvi nicht unterschätzen. Er erkennt aus Fragen was man von ihm hören will.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 16:23
Ulvi hat, so meine ich, aufgrund der an ihn gerichteten Fragen erkannt, was erwartet wurde. Damit meine ich sein Geständnis. Außerdem wusste er, dass er de facto niemals in ein Gefängnis muss.

Bei dem Radiointerview hat er gesagt, dass er noch nie mit Peggy geredet hat. Das sagte er, weil er unsicher war. Daran erkennt man, dass seine Lügen kurze Beine haben, also nicht durchdacht sind.

Um einen geistig behinderten Menschen (Ulvi) dazu zu bringen, alles Mögliche ad hoc zu erfinden, muss man nicht sehr intelligent sein. Intelligent muss man nur sein, um die Lügen auf Anhieb zu erkennen.

PS: Das gesamte Geständnis des Ulvi in Sachen "Mord" ist das Papier nicht wert, auf dem es steht.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 16:34
Meines Erachtens hätte es im Fall Ulvi aufgrund des unglaubwürdigen Geständnisses und der fehlenden Beweise niemals zu einer Mordanklage kommen dürfen. Oder falls doch, hätte das Gericht ihn aus Mangel an Beweisen freisprechen müssen. Auch der Kriminalpsychologe und Profiler Dr. Thomas Müller meinte in einem Film, dass im Fall Ulvi der objektive Sachbeweis für den angeblichen Tathergang fehlt. Es wird Zeit, dass das Wiederaufnahmeverfahren stattfindet, damit die Wahrheit ans Licht kommt. Zudem sollte weiter nach Peggy gesucht werden.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:00
@Mao1974

Doch @Mao1974, es gibt nach Jahren eine neue Spur. Das zeigt, dass es sich immer lohnt, an so einem Fall dran zu bleiben.

1%


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:01
Das Urteil im Ulvi beruht auf Indizien, sofern man das Geständnis als Indizien betrachten kann. Es hat einmal in einem Filmbericht zum Fall Rudi Rupp ein Professor gesagt, man sollte niemals nur das Endprodukt "Geständnis" sehen, sondern auch das Zustandekommen des Geständnisses prüfen.

Im Fall Ulvi gibt es vom ersten Geständnis am 2. Juli 2002 angeblich keine Tonbandaufzeichnung. Also ist nicht wissenschaftlich nachprüfbar was der Ulvi im Rahmen des Geständnisses wörtlich gesagt hat.

Es ist auch nicht nachprüfbar, ob er sein Geständnis in einem Monolog ablegte oder ob er nur Fragen beantwortet hat. Normalerweise redet der Ulvi sehr langsam und bedächtig, so dass man sich fragen muss, wie er denn den ganzen Tathergang an einem Stück geschildert haben soll? Oder hat man ihm Fragen zum vermeintlichen Tathergang gestellt, so dass er nur Ja oder Nein zu sagen brauchte?


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:13
Auch die Tatsache, dass der Ulvi den angeblichen Mord vor laufender Videokamera am 30. Juli 2002 nachspielte, ist kein Beweis, denn das Ganze beruhte auf dem vorherigen Geständnis. War er sich dessen bewusst, dass dies alles gegen ihn ins Feld geführt werden konnte? Wo war sein Anwalt an dem Tag? Den Berichten zufolge befand sich der Anwalt des Ulvi am 30. Juli 2002 in Urlaub. Warum hatte man diesen wichtigen Termin (Tatrekonstruktion) in die Urlaubszeit des Anwaltes gelegt?


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:16
@Scipper

Wie wir heraus fanden, ist der Standort des Kaugummiautomaten, welcher hier schon seitenlang thematisiert wurde, nur ca 100m, schräg gegenüber von der Bank, auf der Ulvi tatsächlich gesessen haben soll.

Wie es hiess, hat er dort vor dem Holzmachen noch eine gepafft.

1%


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:19
@1947

Meinst du die Rentnerbank oder die Bank vor dem Raiffeisenhaus am Henri-Marteau-Platz? Der Ulvi saß laut seinen eigenen Angaben auf der Rentnerbank, wo er eine Zigarette geraucht haben will. Nachdem er dort diese Zigarette geraucht hatte, begab er sich zu dem Rentner zwecks Holzaufschichten. Dort traf er gegen 13:45 Uhr ein und wirkte wie immer und lachte sogar. Laut der SOKO-Theorie, soll er aber vorher noch den angeblichen Mord begangen haben, so dass er den Mord in nur 30 Minuten geschafft haben müsste, trotz seiner Behäbigkeit oder Schwerfälligkeit. Also eine Superleistung.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:24
Warum kann der Ulvi die P. nicht getötet haben ?

Er könnte sie sehr wohl getötet haben.

Weisst du denn Scipper wo der Ulvi gegen 19 Uhr gewesen ist ?

Mir fehlen die Daten dazu !


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:25
@antony100

Es gibt ein Ulvi-Zeitfenster und das steht hier irgendwo bei den Bildern im Bilderalbum des Forums.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:26
@Scipper


Das Zeitfenster habe ich nicht gesehen.
Dann müssen dort alle Aussagen richtig und die Zeugen dafür glaubwürdig sein.


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:29
Hier ist das Zeitfenster des Ulvi, das vom Aufstehen um 11:00 Uhr bis um 22:30 Uhr am Abend reicht:

ta310c2 f02dba zeitfenster-ulvi


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:30
@Scipper

Vielen Dank für die Mühe


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:30
http://www.tvo.de/mediathek/video/fall-peggy-facebook-user-verdaechtigt-mutter-susanne-knobloch/#.UlwNu1B7KSp


melden

Peggy Knobloch

14.10.2013 um 17:36
@trullala


Danke


melden