Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Nelli Graf

19.563 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2011, Fahrrad ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Nelli Graf

18.08.2021 um 16:54
Zitat von belladybellady schrieb:Ich hatte eine Bekannte, dessen Mann auch gegen das Rauchen war - sie ist einfach umgestiegen auf Menthol - Zigaretten, ist weiterhin Raucherin geblieben .......
Da tut sie mir jetzt aber leid... 😉
(Menthol- Zigaretten sind ja verboten worden.)

Ich, nicht nur als Raucherin, verstehe das heimliche Rauchen von NG und dass sie dafür so weit weg fuhr, aber nur deswegen wurde sie ganz sicher nicht ermordet. Da muss noch was anderes gewesen sein.
Zitat von belladybellady schrieb:Bei NG glaube ich eher, sie hatte ein Problem, dass sie beschäftigte, weshalb sie ab und an eine Zigarette brauchte und traf dadurch auf die falschen Leute dort bei der Bank ?
Der Ort da an der Bank eignet sich ja gut zum Kopf frei kriegen.

Eine andere Möglichkeit wäre auch, dass sie überhaupt nur wegen jemand anderem dort rauchte. Ich meine, die traf wen, starker oder auch nur moderater Raucher, der bietet ihr eine Zigarette an... ab da ist sie auf den Geschmack gekommen und man traf sich in der Folge öfter zum gemeinsamen Rauchen. Dann wollte der aber mehr von ihr, sie lehnt entschieden ab... und er kann das nicht verkraften.
Theoretisch könnte das auch eine Frau gewesen sein und vielleicht gab es einen ganz anderen Grund als eine Abfuhr. Oder eine Mischung aus mehreren Gründen, aus denen sich das Motiv für die Tat zusammensetzt.


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

18.08.2021 um 20:37
Ich hab nochmal zwei meiner Kolleginnen gefragt , beide Raucher , die eine heimlich ,die andere sagt das sie offiziell viel weniger raucht als sie in Wirklichkeit tut, das es bei Russlanddeutschen nicht gern gesehen wird, das sie Moralisch dann für viele, vorallem bei den älteren als nicht einwandfrei gelten . So haben sie sich ausgedrückt und auf der Strasse oder in Gesellschaft wüden sie es nie tun. Die treffen sich dann immer zu zweit oder zu dritt. Obwohl sie auch sagten das es eigentlich viele wissen , aber darüber wird nicht gesprochen. Und wer weiß das schon ,vielleicht haben oder tun in Nellis Verwandtschaft einige Frauen heimlich rauchen und das tut man dann halt zusammen. Nur mal eine Spekulation, vielleicht raucht die Cousine ja auch und das letzte Gespräch mit ihr ging garnicht um einen Kaffee , sondern das man sich bei der Bank trifft um noch eine zu rauchen und sie hatte keine Zeit. Dann nehme ich auch mal an , dass sie die Bank als Treffpunkt hatten, vielleicht auch mit anderen Frauen, denn das sagten sie auch(Kolleginnen), dass sie nur mit Frauen rauchen gehen , aus Familie oder guten Freundinnen. Und ich glaub ihnen das , denn ich seh es ja auch.
. Ich arbeite jetzt fast 8Jahre mit ihnen zusammen und dachte immer das sie nicht rauchen, weil sie nie mit Kolleginnen eine rauchen gehen , oder vor oder nach der Arbeit draussen sich eine gönnen, auch auf Feiern hab ich sie nie rauchen sehen und bin fast vom Glauben gefallen , als sie dann nach 6Jahren und als man sich gut kennen gelernt hat , es vor mir machen . Überhaupt bleiben sie auch meist unter sich.Man kommt sehr schwer an sie heran.


melden

Der Fall Nelli Graf

18.08.2021 um 20:42
@Allgoria
Richtig denke ich auch , dass das Rad versteckt wurde um Zeit zu gewinnen. Denn ich denke mal das die , die wussten das Nelli raucht , dort auch gesucht hätten , nachdem sie verschwand.
Und wenn einige davon ausgehen das sie von zwei Leuten überfallen oder überwältigt wurde , kostet das nicht viel Zeit , der eine kümmert sie um Nelli , die andere Person ums Rad und es wurde hastig ins Dickicht geschoben. Denn so gut wurde es ja nicht versteckt , sonst hätte man es ja nicht so schnell gefunden. Es wurde weggeräumt , damit erstmal alles normal an der Bank ausgesehen hat. Ist meine Meinung


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 11:41
Zitat von IamSherlockedIamSherlocked schrieb:Da tut sie mir jetzt aber leid... 😉
(Menthol- Zigaretten sind ja verboten worden.)
Ja stimmt, aber erst im vergangenen Jahr 2020 kam das mit dem Verbot.

Sie rauchte diese schon Ende der 70ziger od. Anfang der 80ziger Jahre. Dann haben sie aber lange gewartet, bis sie dass festgestellt haben.....

Helmut Schmidt hatte sie ja schon deshalb gehortet, weil er das befürchtete, wenn man danach googelt. Aber wie gesagt, je nach ihrem Druck und/oder Problem werden sie weiterrauchen.

Und je nach dem, wo man arbeitet oder gelebt hatte, hat man versteckt geraucht. Sie war beschäftigt in einem gut gehenden Speiselokal, da wurde ohnehin - damals noch geraucht.

Aber was das komische ist, dass NG nur an diesem Tag um die Mittagszeit gesehen wurde, denn das wäre ja dann öfters der Fall gewesen, dass sie mit den Fahrrad um diese Zeit unterwegs war, wenn sie diesen Bank aufsuchte ?

Oder hat sie auch tagweise vormittags gearbeitet, sodass sie erst nachmittags dort ankam, die Täter diesbezüglich zeitlich auch flexibel waren, aber dem wird man sicherlich nachgegangen sein.

Ich meine, das bevorstehende WE hat dabei eine Rolle gespielt, die Tat zu begehen.


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 12:48
Zitat von quaerere1quaerere1 schrieb:Und wenn einige davon ausgehen das sie von zwei Leuten überfallen oder überwältigt wurde , kostet das nicht viel Zeit , der eine kümmert sie um Nelli , die andere Person ums Rad und es wurde hastig ins Dickicht geschoben. Denn so gut wurde es ja nicht versteckt , sonst hätte man es ja nicht so schnell gefunden. Es wurde weggeräumt , damit erstmal alles normal an der Bank ausgesehen hat. Ist meine Meinung
Ja, stellt sich aber immer noch die Frage nach dem Motiv, insbesondere auch für diese Übertötung. Letztere könnte sich ja auch erst während der Tatausübung entwickelt haben.
Ansonsten hat niemand mehr Notiz von irgendwas genommen. Die Frage ist halt auch, ob es irgendjemand gehört haben müsste, hätte sie geschrien, oder wie der/die Täter das von Anfang an verhindert hätte(n)?


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 13:21
Zitat von raydenrayden schrieb:. Schon komisch, dass die gefundene DNS noch nicht registriert ist, und sei es ohne Kenntnis der Person bei anderen Verbrechen.
Dieses wundert mich auch. Nicht unbedingt wegen dem Verbringen des Fahrrades weiter in den Wald hinein, sondern aufgrund der vielen verschiedenen Handlungen gegen das Opfer, bin ich mir absolut sicher, dass dieser oder diese Täter schwere Straftäten vorher schon verübten.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ist Frau Graf von dortaus entführt u. ihr Fahrrad ins Unterholz getragen worden, damit erstmal kein Verbrechen in Erwägung gezogen werden kann?
Es gibt nach der Zeugin Pestalozzistraße keine weitere Sichtung zeitlich später oder an einem anderen Ort außerhalb der Hachhowe, daher muss schon davon ausgegangen werden, dass in dem Bereich der Hachhowe N.G. auf den oder die Täter traf.

Für mich wurde das Fahrrad nicht ins Unterholz getragen, um ein Verbrechen zu vertuschen.
Das Fahrrad ist ja nur ein untergeordneter Bestandteil, dass Suchen und Vermissen trat ein, als gegen 15 Uhr der Arbeitgeber anrief und nach ihrem Verbleib fragte und das Vermissen N.G. führte zu einer Suche und Vermisstenanzeige, nicht ihr Fahrrad.

Ich glaube man fokussiert zu sehr die Parkbank und das damit verbundene heimliche Rauchen.
Selbst wenn das Fahrrad an der Parkbank angelehnt gewesen wäre oder in dem Bereich des Fundortes des Fahrrades an einem Baum am Wegesrand stand, wäre nichts mehr passiert, als bis heute geschehen ist.
Die Cousine hätte den örtlichen Bezug mit dem heimlichen Rauche der Polizei mitgeteilt, die Polizei dieses der Öffentlichkeit mitgeteilt und es wäre nicht mehr oder weniger bis heute geschehen.

Dieses Fahrrad könnte ja heute noch dort im Unterholz liegen oder es hätte jemand gefunden und an sich genommen, welcher nichts von der Suche nach dem Fahrrad gewusst hat, dann wäre das Fahrrad bis heute verschwunden.
So auch Nelli Graf, wenn der Hund des Landwirtes nicht auf ihren Leichnam aufmerksam wurde.

Das Fahrrad und der Leichnam sollte augenscheinlich nicht gefunden werden.
Bei dem Leichnam versteht man es, aber bei dem Fahrrad?
Der Fundort Fahrrad hat nichts mit dem Ort der Leiche zu tun.

Ich habe bis heute kein richtiges Bild mir machen können, was da in der Hachhowe abgelaufen sein kann.
Es dauerte so seine Zeit, aber ich gehe schon bei dem Kontakt in der Hachhowe von mehr als einem Täter aus.
Die Tat muss vorbereitet gewesen sein. Kabelbinder wurden zusammengesetzt, eventuell führte man dort schon das Panzerklebeband mit sich und fixierte sie dort schon so, aber gesichert müssen diese Personen dort schon mit einem Fahrzeug gestanden haben.
Woher sollten die Täter wissen, dass gerade Nelli Graf dort entlang kommt, wenn es eine Tat gegen sie gerichtet war?
Zudem kommt jetzt Nelli Graf dort um die Ecke, auch wenn dort wenig los ist, es war Freitag mitten am Tage, kein Täter kann doch in diesem Moment wo Nelli Graf auftaucht, die Situation vorhersehen.

Ein Radfahrrad ist auch bei weiter Einsicht der Wege schnell dort oder in einem Sichtbereich.
Ein Pilzsammler kann plötzlich aus dem Wald treten oder ein Spaziergänger dort entlang kommen.

Ich frage mich, warum sie überhaupt von dort verbracht wurde, wenn diese Örtlichkeit so ideal gewesen ist.


3x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 14:38
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Dieses wundert mich auch. Nicht unbedingt wegen dem Verbringen des Fahrrades weiter in den Wald hinein, sondern aufgrund der vielen verschiedenen Handlungen gegen das Opfer, bin ich mir absolut sicher, dass dieser oder diese Täter schwere Straftäten vorher schon verübten.
Für mich insbesondere wegen der Brutalität, mit der vorgegangen worden ist. So eine Übertötung kennt man doch allenfalls von Kriegsverbrechen oder Drogenkartellen.
Andererseits kann es sich aber auch erst im Zuge der Tatausübung entwickelt haben. Um es mal unverblümt zu sagen: Wenn sie bspw. aus sexuellem Motiv entführt wurde, und man verging sich an ihr, und während sie einen Tatbeteiligten oral befriedigen sollte, hat sie zugebissen oder derart (vielleicht auch, weil sie da erst wieder zu sich kam).


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 17:00
@rayden
Entschuldigung. Der Fall ist absolut nicht zum Lachen, aber was Du da schilderst, da konnte ich echt nicht mehr…. Zugebissen…

Aber ich vermute auch ein eskalieren der Situation, warum auch immer, nur gab es ja nie einen Hinweis auf ein Sexualverbrechen.


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 18:29
Zitat von AllgoriaAllgoria schrieb:Der Fall ist absolut nicht zum Lachen, aber was Du da schilderst, da konnte ich echt nicht mehr…. Zugebissen…

Aber ich vermute auch ein eskalieren der Situation, warum auch immer, nur gab es ja nie einen Hinweis auf ein Sexualverbrechen.
Ja, war jetzt auch nur ein Beispiel, ins Gesicht spucken wäre bspw. ein anderes. Sie kann ja auch anderweitig sich irgendwie zur Wehr gesetzt haben, was einen Tatbeteiligten dermaßen ausflippen ließ, dass er sie derart zurichtete. Nur wie auch immer: So jemand kann mE nicht vorher ein unbeschriebenes Blatt gewesen sein, wie auch hinterher eigentlich nicht. Entweder wurde er auch da nicht erwischt, oder seine Delikte waren nicht so einschlägig bzw. schwerwiegend, dass seine DNS registriert wurde.


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 20:47
Zitat von raydenrayden schrieb:. Derartige Abgebrühtheit würde eigentlich auf eine längere kriminelle Karriere hindeuten. Schon komisch, dass die gefundene DNS noch nicht registriert ist, und sei es ohne Kenntnis der Person bei anderen Verbrechen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, das der/die Täter zum ersten Mal tätig geworden sind.
Sie werden dann wohl unglaubliches Glück gehabt haben, das sie noch nicht geschnappt wurden.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Für mich wurde das Fahrrad nicht ins Unterholz getragen, um ein Verbrechen zu vertuschen.
Sehe ich ebenfalls so u. sehe es ähnlich mit Deinen gesamten Ausführungen.
Rätselhaft der beschädigte Reifen mit mehreren Löchern, die evtl. nach dem Verbrechen hinzugefügt wurden.


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 21:04
Was mich ja die ganze Zeit beschäftigt, weil es absolut keinen Sinn ergibt, ist die Tatsache, dass sie vom Ahornweg in die Hachhowe zur Raucherbank wollte und über die Pestalozzistraße fuhr.
Das ist ein Umweg. Der schnellere und direktere Weg wäre nämlich über den Maschweg.
Ich kenn auch keinen der so in die Hachhowe fahren würde vom Haller Osten aus, weil es einfach ein Umweg wäre. Und lt. Google Maps ist diese Strecke über die Pestalozzistraße tatsächlich auch länger.
Also wieso sollte NG diesen Weg nehmen, wenn sie es eilig hatte?
Verkehrstechnisch sind beide Straßen gleich.
Verkehrsberuhigte Zone mit Inseln.
Die Sichtung in bzw. an der Pestalozzistraße ist ja Fakt.
Aber ich glaube nicht, dass die Raucherbank an dem besagten Tag tatsächlich ihr Ziel war.


5x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 22:00
Das Ziel könnte auch das Schulzentrum gewesen sein. Vielleicht hatte sie sich ausgesperrt und wollte dort auf den Unterrichtsschluss bzw. eine Pause des jüngsten Sohnes warten um von ihm einen Haustürschlüssel zu bekommen.


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 22:51
Möglich; aber eher unwahrscheinlich.
Das ist bzw. war das hintere Gelände der ehemaligen Realschule (heutigen Gesamtschule).
Dort gab es außer den Fahrradständern eigentlich kaum etwas.
Das Schulleben spielt sich auf dem vorderen Bereich an der Wasserwerkstraße ab.
Eine Hof, wo man eben schnell Eier o.ä. kaufen kann gibt es dort auch nicht.
Und die Kita war zum damaligen Zeitpunkt noch nicht da.
Einzig eine Steuerberaterin hat in der Pestalozzistraße ihr Büro.
Ob sie da vielleicht schnell was einwerfen wollte?
Ansonsten sind da nur Privathäuser.


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 22:51
Zitat von miyluelmiyluel schrieb:Was mich ja die ganze Zeit beschäftigt, weil es absolut keinen Sinn ergibt, ist die Tatsache, dass sie vom Ahornweg in die Hachhowe zur Raucherbank wollte und über die Pestalozzistraße fuhr.
Das ist ein Umweg. Der schnellere und direktere Weg wäre nämlich über den Maschweg.
Eventuell wollte sie nicht denselben Weg hin und zurück nehmen, und mehr so eine kleine Runde drehen?


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 23:02
war vlt bei den fahrradständern oder in der nähe eine andere "raucherecke"?

wie ist eigentlich damals die sache mit dem vandalismus weitergegangen? Hörte es dann irgendwann von selbst auf? Weiss man wer die leute überhaupt waren?


melden

Der Fall Nelli Graf

19.08.2021 um 23:35
Ich meine, die Vandalismus-bzw. Einbruchserie war zeitlich etwas früher. Um die WM 2010 rum.


melden

Der Fall Nelli Graf

20.08.2021 um 05:39
Zitat von miyluelmiyluel schrieb:Was mich ja die ganze Zeit beschäftigt, weil es absolut keinen Sinn ergibt, ist die Tatsache, dass sie vom Ahornweg in die Hachhowe zur Raucherbank wollte und über die Pestalozzistraße fuhr.
Das ist ein Umweg. Der schnellere und direktere Weg wäre nämlich über den Maschweg.
Diesen Eindruck hatte ich anfänglich auch gehabt und schrieb dieses auch so.
Mir wurde dann von Ortskundigen gesagt, dass diese Wegstrecke über die Pestalozzistraße der schnellere Weg gewesen wäre.
Ich habe das auch nicht weiter hinterfragt.

Wenn Frau Graf öfters zu dieser Parkbank fuhr, dann kennt sie die möglichen Wegstrecken dort hin.
Die Zeugin beschrieb sie mit den Worten "in großer Eile" fahrend, dann ist für mich der kürzere Weg über den Maschweg, welchen ich genommen hätte, denn auf diesem hätte ich auch auf deutlich weniger Verkehr achten müssen.


melden

Der Fall Nelli Graf

20.08.2021 um 05:43
Zitat von boraboraborabora schrieb:Rätselhaft der beschädigte Reifen mit mehreren Löchern, die evtl. nach dem Verbrechen hinzugefügt wurden.
Woher kam die Information, dass der beschädigte Reifen mehrere Löcher hatte?
Sorry, das Ganze ist jetzt schon so lange her. Ich habe es nicht mehr in Erinnerung.

Ich wünsche mir so sehr, dass dieser Fall noch aufgeklärt wird. Mir tut die Familie so leid.

Finde es toll, dass hier nochmal weiter diskutiert wird. So gerät Frau Graf nicht in Vergessenheit und vielleicht werden wir irgendwann erfahren, wer das getan hat und aus welchen Gründen.


1x zitiertmelden

Der Fall Nelli Graf

20.08.2021 um 08:07
Zitat von Benodet85Benodet85 schrieb:Woher kam die Information, dass der beschädigte Reifen mehrere Löcher hatte?
Ich habe inzwischen sehr viel zum Fall gelesen, ich müsste schauen, ob ich das wiederfinde.

Ja, es bleibt zu hoffen, das die Polizei neue Erkenntnisse erlangt u. so der Fall doch noch aufgeklärt wird.


melden

Der Fall Nelli Graf

20.08.2021 um 08:51
Zitat von belladybellady schrieb: Aber was das komische ist, dass NG nur an diesem Tag um die Mittagszeit gesehen wurde, denn das wäre ja dann öfters der Fall gewesen, dass sie mit den Fahrrad um diese Zeit unterwegs war, wenn sie diesen Bank aufsuchte ?
Das ist wieder das Zeugenproblem. Ich wohne in einem Dorf - ziemlich am Rand. Früher kannte jeder jeden, heute ist das nicht mehr so. Sitze im Sommer oft auf der Terrasse vor meinem Haus. Mitunter bin ich in meine Tätigkeit (lesen, arbeiten, basteln) vertieft und bekomme wirklich wenig mit). Mitunter schaue ich kurz auf und screene in "kenne ich" oder "kenne ich nicht". Ich könnte dir heute noch sagen, wer letzte Woche aus der ersten Gruppe vorbeilief, weil es oft ein kurzes Gespräch beinhaltet. An die zweite Gruppe kann ich mich schon Stunden später nicht mehr erinnern.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Dieses wundert mich auch. Nicht unbedingt wegen dem Verbringen des Fahrrades weiter in den Wald hinein, sondern aufgrund der vielen verschiedenen Handlungen gegen das Opfer, bin ich mir absolut sicher, dass dieser oder diese Täter schwere Straftäten vorher schon verübten
Er hat sich das zumindest gut überlegt. Die Frage ist halt auch: Er musste die Frau überwältigen und sich um das Fahrrad kümmern. Wie hat er das alleine gemanagt? Das kostet doch auch Zeit und erhöht das Risiko. In so einem Wald kommen doch auch andere Leute vorbei: Gassigeher, Jogger, Spaziergänger.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Für mich wurde das Fahrrad nicht ins Unterholz getragen, um ein Verbrechen zu vertuschen.
Das Fahrrad ist ja nur ein untergeordneter Bestandteil, dass Suchen und Vermissen trat ein, als gegen 15 Uhr der Arbeitgeber anrief und nach ihrem Verbleib fragte und das Vermissen N.G. führte zu einer Suche und Vermisstenanzeige, nicht ihr Fahrrad.
Das sehe ich anders. Das Fahrrad hätte einen Hinweis gegeben "hier ist was passiert". Beispiel: Du hast eine Fahrradrunde. Du verschwindest. Man würde zuerst diese Fahrradrunde absuchen - findet man etwas, konzentriert sich die Suche auf diesen Fleck und du weißt, dass etwas passiert ist. Findest du zunächst nichts, dann gehst du von einer harmlosen Erklärung aus: verquatscht, nicht an dem Ort, ... Das gibt dem Täter Zeit.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Das Fahrrad und der Leichnam sollte augenscheinlich nicht gefunden werden.
Bei dem Leichnam versteht man es, aber bei dem Fahrrad? Der Fundort Fahrrad hat nichts mit dem Ort der Leiche zu tun.
Aber es gibt Hinweise: Zunächst darauf, dass etwas passiert ist (sonst wäre das Fahrrad ja nicht zurück geblieben) und auf den Ort.
Zitat von miyluelmiyluel schrieb:Was mich ja die ganze Zeit beschäftigt, weil es absolut keinen Sinn ergibt, ist die Tatsache, dass sie vom Ahornweg in die Hachhowe zur Raucherbank wollte und über die Pestalozzistraße fuhr.
Vielleicht nutzte sie es für eine Fitnessübung ... Viele Leute haben genau vermessene Spazierstrecken und fühlen sich danach gut "bin fünf Kilometer gelaufen".


melden