Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Göhrde-Morde

15.527 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Hamburg, Ungelöst, Doppelmord, 1989, Göhrde, Lüneburg, Lage, KUR, Winsen, Bad Bevensen + 15 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Die Göhrde-Morde

Die Göhrde-Morde

05.05.2015 um 12:09
@EDGARallanPOE
Du kannst Dir natürlich vorstellen, welche Berufsgruppen mir sofort
dazu eingefallen sind.

Es wurde auch in einem größeren Radius nach dem Fahrzeug gefahndet
bis hin zum Bleckeder Moor.


melden
Anzeige

Die Göhrde-Morde

05.05.2015 um 15:52
So, nun kann ich Euch berichten, dass der gesuchte Passat olivgrün war.


melden

Die Göhrde-Morde

05.05.2015 um 21:04
hochrangige Vertreter der Bundeswehr oder der Polizei?


melden

Die Göhrde-Morde

05.05.2015 um 21:13
@evoluzzer
Der Herr, mit dem ich gestern sprach, hatte einen hohen Rang bei der
Bundeswehr. Insgesamt haben sie mit 80 Mann nach dem Passat gesucht.


melden

Die Göhrde-Morde

06.05.2015 um 06:30
@spookytooth

@all

Habe mal ein Balkendiagramm herausgesucht um verschiedene Abstufungen der Farbe Olivgrün zu zeigen.

http://encycolorpedia.de/424632

Ja ich denke das unsere Gedanken da in die selbe Richtung gehen.


melden

Die Göhrde-Morde

06.05.2015 um 07:09
Der dürfte dann so ausgesehen haben..Bild 11

Nato oliv-matt

http://www.leuchtspur24.de/ps-klassiker.html


melden

Die Göhrde-Morde

06.05.2015 um 13:55
Das ältere Modell (Passat B2) hat so ausgesehen:

VW Passat (B2) Variant bei Polizeiautos.de


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

06.05.2015 um 23:22
Hallo,

ich habe vor einigen Tagen etwas bemerkt, eventuell kann dieser Serienmörder im Link etwas mit den Göhrdemorden zu tun haben, denn vom Zeitraum in dem er u.A. in Deutschland war haut es ja hin und auch das Alter des Täters haut ungefähr hin, wegen dem anderen Phantombild, darauf braucht man nicht unbedingt achten, denn sehr häufig vertun sich Zeugen gewaltig bei Phantombildern, dazu gab es ja schon etliche Tests.

Ich meine den Serienmörder hier aus der Ukraine, welcher wahllos irgendwelche Leute tötete und nie Zeugen hinterließ, irgendwie passt das doch ein wenig, auffällig ist doch das die Mordserie wenn man von so einer reden kann genau nach den 2 weiteren Morden ja abbrach, folglich hat der Mörder entweder das Land gewechselt oder ist verstorben, bzw. sitzt wegen anderer Delikte im Gefängnis.

http://www.crime-serienmorde.de/Anatoly-Onoprienko.htm

Es gab doch öfter schon über Länder hinweg operierende Mörder, vielleicht ist es ja in dem Fall hier auch so gelagert.

Könnte einiges erklären.

PS: Wieso kam in XY damals nichts von einem grünen Passat, wie kam man darauf?


melden

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 07:45
@kronzeuge007

Danke für deine Recherchen und deine Bemühungen.

Ich habe die Daten und Schilderungen auf der Seite die du verlinkt hast, sorgfältig durchgearbeitet.

Entscheidend für die zeitliche Einordnung scheint mir folgende Passage zu sein:

Zitat:

In diesen Jahren versuchte er in mehreren Ländern (darunter auch Deutschland, Griechenland und Spanien) Asyl zu bekommen, doch alle seine Asylanträge wurden abgelehnt. Somit musste Onoprienko gegen seinen Willen in die Ukraine zurückkehren wo er kurz darauf seine Mordserie startete.

Herr Onoprienko musste nach Ablehnung seines Asylantrages in die Ukraine zurückkehren.

Die Ukraine erlangte allerdings erst am 24.August 1991 ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

Deshalb müssen wir von einem zeitlich befristeten Aufenthalt dieses Mannes, erst nach dem 24.August 1991 in Deutschland ausgehen.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Göhrde-Morde aber bereits über 2 Jahre in der Vergangenheit.


melden

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 09:21
Wenn man mit 80 Mann ein Fahrzeug sucht,wird das schon einen gewichtigen Grund gehabt haben.Also Amtsperson als Täter bleibt nicht ausgeschlossen.


melden

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 10:37
@kronzeuge007

Danke für den sehr interessanten Link. Auch wenn, wie @EDGARallanPOE schrieb, er in diesem Fall als Täter aufgrund der Zeit nicht in Frage kommt, erfahren wir von einem Mörder, der "wahllos" getötet hat und solche Fälle finde ich persönlich interessant, weil sie aufzeigen, dass es eben nicht unbedingt so sein muss, dass ein Täter sich auf einen Opfertyp festlegt.


melden

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 19:07
....Pech nur, daß es eine SIE ist, die in Stendal zur Suche ist....tja zu faken ist nicht einfach.....ich sehe schon die Anzeige....


melden

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 19:22
@kronzeuge007
Deine Einstellung ist gut!
Ich habe mich damit befasst. Das Zeitfenster könnte hinhauen. Ich arbeite daran und habe Aspekte, die ich noch abgleichen muss.


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

07.05.2015 um 20:56
Also ich habe vor Kurzem gerade mit einem Ukrainer gesprochen, welcher mir bestätigte, das schon zu DDR Zeiten einige versuchten im Westen Asyl zu finden, bzw. es über Umwege sogar möglich war in den Westen zu gelangen, ausschließen würde ich daher nichts, auf der Seite steht ja auch, er versuchte es ab 1989 Asyl zu bekommen.

Selbst wenn die eine mit der anderen Mordserie nichts zu tun hat, so kann es sein, das es (war auch schon damals meine Theorie) ein reisender Täter aus dem Ausland war welcher seine Taten vorher und nachher ähnlich im Ausland ausgeübt haben könnte.

Es gibt nicht immer nur irgendwelche Beziehungstaten oder durchdachte Taten, es kommt einfach bei manchen Tätern auf die Gelegenheit an.

Schaut euch nur mal den Vampir von Bytow und andere Serienmörder an, welche dort auf der HP u.A. zu finden sind, auch diese Täter töteten völlig wahllos bei jeder sich bietenden Gelegenheit, daher konnte man die Taten anfangs auch keinem Serienmörder zuordnen, es gab keinen Hinweis.

Einige Täter töteten einfach alle die ihnen in die Quere kamen, selbst Babys und Rentner, vollkommen planlos, einfach nur aus Hass auf alles, wenn man sich deren Lebensläufe ansieht merkt man auch warum, aber damit kann man die Taten natürlich nicht rechtfertigen, das sind einfach Bestien, welche durch mehrere Umstände zu solchen gemacht wurden und niemand hat dagegen etwas getan, wenn Menschen gebrochen sind, dann ist es schwer bzw. eigentlich unmöglich sie wieder zu integrieren.

Kurios auch der Fall des einen Massenmörders, welcher nach nur 14 Jahren schon wieder entlassen wurde, weil es keine anderen Gesetze gab und man ihn in seinem Land nicht mehr länger festhalten konnte, der könnte Heute noch mordend durch die Lande ziehen.

Schon heftig was man da auf der HP alles liest und es sind ja dort nur einige Serienmörder bei weitem nicht alle beschrieben.


melden

Die Göhrde-Morde

08.05.2015 um 17:36
Hallo,

nur nochmal kurz zum Grün, obwohl das gewiss nicht kriegsentscheidend ist...

VW hatte in den 70er und 80er Jahren dieses "wunderschöne" Manilagrün. Googlet mal danach. Ein Farblaie würde das durchaus als oliv bezeichnen. Wenn es kein Forst- oder BW-Fahrzeug war, dann wird es sich wohl um dieses Manilagrün gehandelt haben.

Werde es im anderen thread auch nochmal posten.


melden

Die Göhrde-Morde

09.05.2015 um 13:26
EDGARallanPOE schrieb:Herr Onoprienko musste nach Ablehnung seines Asylantrages in die Ukraine zurückkehren.

Die Ukraine erlangte allerdings erst am 24.August 1991 ihre Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

Deshalb müssen wir von einem zeitlich befristeten Aufenthalt dieses Mannes, erst nach dem 24.August 1991 in Deutschland ausgehen.

Zu diesem Zeitpunkt lagen die Göhrde-Morde aber bereits über 2 Jahre in der Vergangenheit.
Und dennoch zumindest interessanter Verweis, den @kronzeuge007 da eingestellt hat.

Ob die Behörden in und um Lüneburg von Onoprienko Kenntnis hatten und die Zeitpunkte/Regionen möglicher Asylanträge von ihm geprüft hatten, ist natürlich absolut offen...


melden

Die Göhrde-Morde

10.05.2015 um 08:28
@Mc_Manus

@kronzeuge007


Ach Mc Manus.....manchmal ist es der Zufall, der die merkwürdigsten Dinge zutage fördert.

Weil du mich jetzt noch einmal angesprochen hast, habe ich gegenüber @kronzeuge007 ein schlechtes Gewissen bekommen. Er hat sich da wirklich Mühe gegeben. Und ich hoffe es ist hier im Thread nicht so rübergekommen, dass ich seinen Hinweis einfach abtun will.

Und da habe ich mir gedacht, dass ich es ihm schuldig bin, seinen Hinweis wenigstens komplett abzuarbeiten.

Also habe ich am Samstagmittag Google in Marsch gesetzt und habe mir alles ausgedruckt was man dort über Onoprienko findet.

36 Seiten waren das.

Und Seite 23 brachte den Volltreffer.

Onoprienko hielt sich zum Zeitpunkt des 2. Göhrdemordes, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Norddeutschland auf.


Aber jetzt mal der Reihe nach........

Onoprienko war gelernter Seemann. Er trat in der Sowjetunion der Handelsmarine bei und bereiste mit dem Kreuzfahrtschiff Maxim Gorki die ganze Welt.

Am 19. Juni 1989 befindet sich die Maxim Gorki auf Kreuzfahrt vor Spitzbergen. Die Fahrt startete in Island. Zur Besatzung gehört der spätere Serienmörder Anatoli Onoprienko. Kurz vor Spitzbergen läuft das Schiff in ein Treibeisfeld und havariert.

In einer schnellen und erfolgreichen Rettungsaktion, können alle Passagiere, von dem in Seenot befindlichen Schiff gerettet werden. Es gibt keine Todesopfer zu beklagen.

Die Maxim Gorki wird in eine Bucht bei Spitzbergen geschleppt und dort notdürftig repariert.

Ohne darüber eine Quelle zu haben, gehe ich davon aus, dass alle Seeleute, darunter auch Onoprienko, an Bord verblieben und die Reparaturen durchführten.

Nach der notdürftigen Reparatur konnte das Schiff aus eigener Kraft Bremerhaven anlaufen.

Am 4.Juli 1989, also 8 Tage vor dem 2. Mord in der Göhrde, trifft die Maxim Gorki in Bremerhaven ein.
In der Lloyd - Werft in Bremerhaven werden dann alle notwendigen Instandsetzungsarbeiten erledigt.

Am 17.August 1989 verlässt die instandgesetzte Maxim Gorki Bremerhaven.

Soweit die Fakten......

Bevor wir jetzt alle Schnappatmung bekommen, sollten wir erstmal locker durch die Hose atmen.....:-)


Ich spekuliere jetzt über 2 Möglichkeiten:


1. Alle Seeleute wurden, während das Schiff im Dock lag, in Hotels untergebracht und waren je nach Qualifikation
mehr oder weniger in die Instandsetzungsarbeiten involviert. Bei dieser Möglichkeit bin ich mir jetzt nicht sicher
wie es um die Bewegungsfreiheit der Seeleute bestellt war.

2. Anatoli Onoprienko nutzte die Gelegenheit um in Deutschland einen Antrag auf Asyl zu stellen. Dann wurde er mit
Sicherheit für die Zeit des laufenden Asylverfahrens in einem Asylbewerberheim untergebracht. Naheliegend wäre
da natürlich ein Asylbewerberheim in der Region. Bei dieser Möglichkeit muss man eine eingeschränkte
Bewegungsfreiheit von Anatoli Onoprienko annehmen.

Trotz intensiver Suche, konnte ich keine Daten finden, wie der Reiseverlauf der Maxim Gorki im Vormonat Mai verlaufen ist. Sollte sich herausstellen, das die Maxim Gorki um den 21.Mai herum in Bremerhaven oder sogar Hamburg vor Anker gelegen haben sollte, wäre das meiner Meinung nach ein Zufall zuviel.

Bei meiner umfangreichen Recherche bin ich aber auf einige Foren gestoßen, die sich ähnlich enthusiastisch mit allen Reiserouten von Schiffen befassen, wie wir hier "unseren" Fällen anhängen. Da braucht es aber ein bissel Zeit und Geduld bis ich das ausgeforscht habe.


AUF JEDEN FALL GEHÖREN DIE LORBEEREN @kronzeuge007

Meine bescheidene Recherche konnte nur zustande kommen, weil er die entscheidende Vorarbeit geleistet hat.

Deshalb an dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an ihn.


So......... liebe Mitschreiber und Mitschreiberinnen

Die Steilvorlage für einen spekulationsreichen Sonntag ist aufgelegt. Dann mal ran an die Tasten......

Ich gebe es offen zu...ein bissel aufgekratzt bin ich schon nach dieser Recherche...Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen, den ich zu Beginn gemacht habe, indem ich mit 2 bis 3 Sätzen diesen Hinweis abfertigen wollte und nicht tief genug gebohrt habe. Lasst uns alle Eventualitäten abwägen und sehen was bei rumkommt.


Zum Schluss noch eine kleine Daten/Quellensammlung damit ihr alles nachvollziehen könnt.

___________________________________________________________________________________________

Anatoli Onoprienko

Geboren 25. Juli 1959

Gestorben 27. August 2013 infolge eines Herzinfarktes

Alter zum Tatzeitpunkt der Göhrde - Morde......29 Jahre


Onoprienko tötete von 1989 bis 1996 insgesamt 52 Menschen in der gesamten Ukraine. Verhaftet wurde er am 16. April 1996. Bis zu seinem Tode befand er sich in Einzelhaft, in einem russischen Hochsicherheitsgefängnis in Schytomyr.

____________________________________________________________________________________________

Wikipedia Artikel aus dem hervorgeht das Onoprienko zur Besatzung der havarierten Maxim Gorki gehörte:

Wikipedia: Maxim_Gorkiy

Zitat aus diesem Artikel

Die Maxim Gorkiy wurde ebenfalls durch die Medien bekannt, als sie wenige Monate zuvor im Juni 1989 im Nordmeer vor Spitzbergen in ein Treibeisfeld fuhr und havarierte. Alle Passagiere konnten gerettet werden. Das Schiff drohte zu sinken und konnte nach einer notdürftigen Reparatur zwei Wochen später mit eigener Kraft die Lloyd Werft Bremerhaven anlaufen. Hier wurde sie während eines sechswöchigen Werftaufenthaltes umfassend überholt und wurde seitdem ununterbrochen als Kreuzfahrtschiff eingesetzt.

Der Serienmörder Anatolij Onoprijenko gehörte zur Besatzung des Schiffes.

______________________________________________________________________________________________

Verlauf der Havarie der Maxim Gorki


http://www.s152406166.online.de/010ber-maximgorki.html
_____________________________________________________________________________________________

Wikipedia Artikel über Anatoli Onoprienko

Wikipedia: Anatolij_Onoprijenko

_____________________________________________________________________________________________

Spiegel - Bericht über die Havarie der Maxim Gorki


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13495787.html


melden

Die Göhrde-Morde

10.05.2015 um 10:03
Die Spannung steigt

Ich konnte soeben die Reisebewegung der Maxim Gorki Anfang Mai 1989 recherchieren.

Das Schiff lief am 23.April 1989 in Varna/ Bulgarien am Schwarzen Meer aus. Es ging über Odessa- Istanbul- Samos-Piraeus nach Genua/Italien. Dort endete die Kreuzfahrt am 3.Mai 1989.


Desweiteren konnte ich eine Kreuzfahrt der Maxim Gorki im Mai 1990 recherchieren. Also ein Jahr nach den Göhrde -Morden.

Der Reiseverlauf: Auslaufen in Genua am 19.Mai 1990 dann über Malaga-Tanger-Lissabon-Guernsey in den Zielhafen Bremerhaven, dort eingelaufen am 27.Mai 1990. Diese Kreuzfahrt hatte das Thema "Begegnung in 5 Ländern".
______________________________________________________________________________________________
Nun wage ich folgende Spekulation

Am 3. Mai 1989 lief die Maxim Gorki nach einer Schwarzmeerkreuzfahrt in Genua ein wo die Reise endete.(belegt)

Wenn wir jetzt eine Liegezeit von 1 Woche annehmen, gelangen wir zum 10.Mai 1989. Besteht die Möglichkeit das die Maxim Gorki dann auch von Genua zu der Themen Kreuzfahrt startete wie die belegte Fahrt im Mai 1990 ?

Wir hätten dann ein Auslaufen in Genua um den 10.Mai 1989 und ein Einlaufen in Bremerhaven um den
18. Mai 1989.

Dann schließt sich wieder eine Liegezeit in Bremerhaven an, bevor die Maxim Gorki nach Island aufbricht um dort irgendwann um den 10. Juni herum die Passagiere für die Kreuzfahrt nach Spitzbergen aufzunehmen. Bei dieser Kreuzfahrt havariert dann das Schiff.

______________________________________________________________________________________________
Auf jeden Fall ist jetzt sicher, dass Bremerhaven ein regulärer Einlaufhafen bei Fahrten der Maxim Gorki war.

Damit sehe ich vorerst die Möglichkeit, dass sich der später verurteilte Serienmörder Onoprienko auch zum Tatzeitpunkt des 1.Göhrdemordes in der Region Bremerhaven aufgehalten haben könnte.

So...jetzt seid ihr aber erstmal dran...


Theorieansatz weiterverfolgen.....oder ab damit in den Papierkorb ?


melden

Die Göhrde-Morde

10.05.2015 um 12:34
EDGARallanPOE schrieb:Ach Mc Manus.....manchmal ist es der Zufall, der die merkwürdigsten Dinge zutage fördert.

Weil du mich jetzt noch einmal angesprochen hast, habe ich gegenüber @kronzeuge007 ein schlechtes Gewissen bekommen. Er hat sich da wirklich Mühe gegeben. Und ich hoffe es ist hier im Thread nicht so rübergekommen, dass ich seinen Hinweis einfach abtun will.
@EDGARallanPOE
Ich denke, Du brauchst da überhaupt kein schlechtes Gewissen zu haben, niemandem gegenüber ;-)...hat auch gar keiner irgendwie negativ aufgefasst, denke ich.

Respekt für Deine erweiterete Recherche!

Ich würde erst einmal gesichert sagen --> kein Papierkorb! wobei bei den Göhrde-Morden eigentlich eh fast kein Theorie-Ansatz gesichert dahin gehört.


melden
Anzeige
Letstalk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Göhrde-Morde

10.05.2015 um 13:32
Der Ansatz ist tatsächlich sehr interessant, vielen Dank an Euch @kronzeuge007 und @EdgarallanPoe.
Ich bin auch der Meinung, dass kein Theorie-Ansatz in den Müll gehört.

Es gibt für einige Ansätze gute Argumente. Falls Onoprienko einen Asylantrag gestellt haben sollte, sehe ich aber auch die Schwierigkeit mit der Bewegungseinschränkung.
Von Bremerhaven bis in die Göhrde ist es ja doch ein etwas weiterer Weg. Er müsste einige Tage Zeit gehabt haben.
Wäre es denkbar, dass er unter diesen Umständen noch von Bremerhaven mit einem Schiff oder Bahn nach Hamburg gelangte? Von Hamburg wäre es nicht mehr so weit, aber in beiden Fällen muss er sich einige Zeit haben nehmen können....


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt