Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 12:03
89650,1390388639,Phantom@Doverex
Doverex schrieb:Deshalb gehört meiner Ansicht nach, Danielas Fußweg zum Tatort mit der Verwechslung des Blonden mit eingebaut.
Lass' mich bzgl. des Fußgängers beim Hallenbad mal Advocatus diavoli spielen:

Es passt das Geschlecht nicht (männlich),
es passt das Alter nicht (25 - 30 Jahre),
es passt die Größe nicht (1.75 - 1.80 m),
es passen die Haare nicht (Danielas Haare waren länger).

Andererseits gab es sehr wohl Männer, deren Haartracht ungefähr dem Phantombild entsprach. Siehe Anhang "Phantom", das einen männlichen Besucher des "Plateau" im Mai 2005 zeigt (falls Persönlichkeitsrechte verletzt werden, bitte ich die Mods, das Post zu löschen).

Ich könnte mir vorstellen, dass der Typ auf dem Phantombild in die Hunoldstraße abzweigte und vom Geschehen nichts mitbekam (außerdem soll er betrunken gewesen sein). Vielleicht konnte er sogar ausgeforscht werden, und wir wissen es einfach nicht (wir wissen ja soviel nicht).


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 12:09
@nephilimfield
gebe Dir Recht und ergänze Deine Auflistung um:

Daniela trug eine lilafarbene Samthose. Wäre ungewöhnlich für einen Mann;)

Daher kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Daniela zu Fuss unterwegs war
und für einen Mann gehalten wurde.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 14:40
fortylicks schrieb:Daniela trug eine lilafarbene Samthose. Wäre ungewöhnlich für einen Mann;)
@fortylicks
Hier wurde auch schon gesagt, Daniela hatte ein Kleid/Rock an.
Ich denke aber, was man auf den Fotos so erkennen kann, ist es ein Jäckchen oder ein anderes Oberteil, welches sie um ihre Hüften gebunden hatte? Weder glaube ich, dass sie einen Rock noch eine lilafarbene Hose anhatte, mir kommt das eben auf den Fotos eher so vor, sie hat da was an der Hüfte umgebunden.

Was mir dazu auffällt, das eigentlich nie was für mögliche Zeugensichtungen herausgegeben wurde, welche Kleidung (Farbe & Art) sie getragen hatte. Oder habe ich das überlesen? Weiß wer da was genaueres mit Quelle vielleicht?
nephilimfield schrieb:Vielleicht konnte er sogar ausgeforscht werden, und wir wissen es einfach nicht (wir wissen ja soviel nicht).
@nephilimfield
Ja, das ist wirklich auch möglich. Damit könnte man dann natürlich den betrunkenen Blonden vergessen, und der Weg von Daniela zu Fuß könnte auch ganz anders von der DHS9 zum Tatort gewesen sein.

Das Problem ist auch, wir wissen ja nicht mal genau, von WO aus der Zeuge den betrunkenen Blonden sah. Also wenn er an ihm etwa vorüber ging, an der selben Straßenseite, glaub ich wirklich nicht, dass er da Mann und Frau verwechselt hat. Wenn er den aber von der anderen Straßenseite her sah, ist hier viel möglich.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 18:02
@Doverex
ich habe die Info aus diesem post von Lohengrin vom 07.01.13
hier im thread:

- Für diesen Abend macht sie sich, ohne erkennbaren Anlass, besonders
chic. Sie wählt ein weißes Shirt und eine pinkfarbene, leicht seidig
schimmernde Hose. Ihre Brille tauscht sie gegen Kontaktlinsen aus, legt
vielleicht sogar ein klein wenig Lippenstift und Schminke auf.
Fast schon ein bisschen zu elegant für eine schnöde Studentenparty, aber
mit elitärem Hintergrund (Studentenverbindung)

------------

Bei den Diskussionen ganz am Anfang sind wir immer von einer Hose
ausgegangen; für eine um die Hüfte gebundene Jacke liegt das Teil zu
eng an. Könnte höchstens noch ein Rock sein. Aber alles sprach von
dieser lilafarbenen Hose.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 18:19
@fortylicks
Ich habe da wohl vergessen darauf hinzuweisen das es eher
ein vermuteter Ablauf gewesen sein könnte. Zencat hat mich
allerdings danach, oder auch später, darauf hingewiesen das es
auch eine Strickjacke gewesen sein könnte. Anhand der Bilder
bin ich davon ausgegangen das es sich um eine Hose gehandelt haben
könnte. Aber absolut sicher ist das nicht. Sorry ;) Ich habe es später
dann einfach nur als ein pinkfarbenes Kleidungsstück angesehen.
Allerdings für einen Augenzeugen auffällig genug.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 18:44
@Doverex,
Doverex schrieb:Weder glaube ich, dass sie einen Rock noch eine lilafarbene Hose anhatte, mir kommt das eben auf den Fotos eher so vor, sie hat da was an der Hüfte umgebunden.
wenn die Tatortbilder anschaute, rätselte ich, um welches Kleidungsstück es sich hierbei handelte. Deine Vermutung stellt für mich eine plausible Erklärung dar.

Wenn das stimmen sollte, spricht auch dies dann dagegen, dass D. mit einem Fahrrad unterwegs war.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 18:56
@Lohengrin @fortylicks

Ja das ist halt in diesem Fall so, dass wir vieles annehmen/spekulieren müssen und es aber nie sicher wissen ob es auch stimmt.

Der Einwand mit der pinkfarbigen Hose war ja gut.
Einwände find ich immer gut, weil das regt an zum überlegen oder auch das man umdenken muss.

Die Möglichkeit, dass der betrunken Blonde gar nichts mit dem Fall zu tun hat, ist ja auch gegeben.
Aber falls es zu einer Gerichtsverhandlung kommen wird mit Anklageschrift gegenüber TB - für den die Unschuldsvermutung gilt - wird man wohl genaueres erfahren können.

Bis dahin werden wir wohl nie ganz den Weg der Spekulation verlassen können, leider. Heisst, unsere Gedanken & Vermutungen sind oft unbeweisbare Aussagen. Siehe "pinkfarbene" Hose/Rock.

Und alle gedachten Abläufe hier sind ja nix als nur Vermutungen.
Mit Rad, ohne Rad, zu Fuß...?
Buchfink schrieb:Wenn das stimmen sollte, spricht auch dies dann dagegen, dass D. mit einem Fahrrad unterwegs war.
@Buchfink
Für mich gab es eigentlich den Gedanken gar nicht, dass D. NICHT mit dem Rad unterwegs war. Erst die letzten Wochen, als nun ein Verdächtiger verhaftet wurde, es wieder mehr und frische Meldungen in den Medien über den Fall zu verfolgen gab, kam ja dieses "sie ist zu Fuß gegangen" auf.

Für die Polizei selbst wird diese Variante sicher nicht so neu sein wie für uns hier.
Eben, die würden ja wissen... wie du jetzt schreibst...Wenn das stimmen sollte.... dass sie ihren Pulli/Jacke... um die Hüfte geknotet hätte, auch schon damals dachten, die ist nicht mit ihrem Rad selbst zum Tatort gefahren. Dazu weiß die Polizei ja genau, wieviel Alk im Blut ist/war.
Nun ist die letzten Wochen eben völlig Neues durchgesickert.
Ich glaube, wir alle hatten vorher gar nie die Chance, auf die Idee zu kommen, dass Daniela nicht mit ihrem Rad zum Tatort fuhr.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 19:03
Man kann anhand der Bilder nicht wirklich sagen, ob es Rock, Hose
oder gar eine umgebundene Jacke ist.
Aber es ist doch unstrittig, dass Daniela zur Party bei der Studentenverbindung
mit dem Rad fuhr, oder??
Sie wird dann wohl dieses pinkfarbene Kleidungsstück schon getragen haben
- und damit wäre dieses Kleidungsstück wohl "Fahrradfahrtüchtig" ;)

Somit können wir wieder nur rätseln, ob sie selber mit dem Rad zu den
Telefonzellen fuhr......also anziehtechnisch dürfte das möglich gewesen sein.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 19:07
@Doverex,

und schon muss ich wieder zurückrudern, denn D. könnte ja das Rad auch aufgrund ihres Zustands geschoben haben. Seh ich zwar als wenig wahrscheinlich an, aber ausschliessen kann man es nicht.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 19:36
@Buchfink
Ja ruder nur zurück.. hehe...ist eh ein wahnsinn, was wir für Möglichkeiten alles in Betracht ziehen müssen!

@fortylicks
Ja mit deiner Betrachtungsweise hast mMn. auch recht. Nicht das du nun aber denkst, ich verteile hier Noten ;)

Eigentlich ging es erst mal um die Verwechslung mit dem betrunkenen Blonden.
Wenn es wirklich eine pinke Hose ist, glaub ich auch wie du, dass es dann eher unwahrscheinlich ist, dass sie wer mit einen Mann verwechselt hat.
Dazu kommen natürlich die guten Punkte die dagegen sprechen, die @nephilimfield oben anführte!

Dafür spricht, dass vom "Blonden" wohl nie irgendeine Spur gefunden wurde, trotz sehr intensiver Fahndung der Polizei.
Weiters eben, dass auch Daniela betrunken war. Das sie ein Zeuge vllt. nur aus den Augenwinkeln von der anderen Straßenseite oder im Vorbeifahren wahrnahm? Ich weiß es ja auch nicht *grrrrrrrrrr* !!!!

Wie sieht eigentlich deine @fortylicks Variante aus, wie D. das Haus DHS9 verlassen hat und zum Tatort kam?
Und denkst du, der U-Häftling - für den die Unschuldsvermutung gilt - hat was damit zu tun?

Lieben Gruß,
DoveRex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 19:47
@Doverex
die vielen neuen Infos führen wirklich zu mehr Verwirrung :D
Weil eben auch alles möglich wäre....

Ich persönlich denke, dass DK mit ihrem Rad als erste aus der DHS9
weg ist - vielleicht im Streit mit dem nunmehr Verdächtigen. Evlt. suchte
sie ihren Freund, zu dem sie ja angeblich noch wollte. (Sichtung Bogenmeile)
Dann wollte sie ihn evtl. telefonisch erreichen, fuhr zu den Telefonzellen.
Der nunmehr Verdächtige folgte ihr - und es kam bei den Zellen zu dem
fatalen Ereignis?!

Für mich war das eine fast klassische Konstellation. Der letzte Zeuge ist ja
in der Kriminalstatistik immer im Fokus. Ich halte den nunmehr Verhafteten
für sehr verdächtig; zumal man ja wohl eindeutige Spuren gefunden haben
muss; anders kann ich mir die abgewiesene Haftbeschwerde nicht erklären.

Ich bin sehr gespannt, ob es zur Anklageerhebung kommt - und ob wir
schlussendlich erfahren, was in der Tatnacht vorgefallen ist!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

22.01.2014 um 19:58
@fortylicks

Das ist (neben dem Zufallstäter, den ich jetzt beiläufig wieder mal erwähne) auch für mich die plausibelste Version. Wer jetzt tatsächlich zu Fuß ging und wer mit dem Rad fuhr - dazu fehlen uns einfach zu viele Informationen. Rein logisch wäre es natürlich, wenn der Verfolger das Rad nähme. Dass ein Fußgänger einen Radfahrer verfolgt, macht nur Sinn, wenn der Fußgänger von vornherein weiß, dass der Radfahrer für die Strecke untypisch lange brauchen wird oder irgendwo einen Stopp einlegt. Das könnte hier auch beides der Fall gewesen sein.

@Doverex

Doverex schrieb:Das sie ein Zeuge vllt. nur aus den Augenwinkeln von der anderen Straßenseite oder im Vorbeifahren wahrnahm?
Es ist ja auch auffällig, dass nie eine Beschreibung des "Blonden" veröffentlicht wurde, was seine Bekleidung betraf. Vielleicht ergab sich aber für das Cold-Case Team etwas entscheidend Neues. Es hieß ja, "das Cold Case Management beinhaltete unter anderem die nochmalige
Vernehmung von Zeugen, die Ausforschung und Befragung bis dato nicht bekannter Zeugen..."


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 09:53
@fortylicks
wann wurde die Haftbeschwerde abgewiesen, gibts da Infos drüber?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 10:46
fortylicks schrieb:Für mich war das eine fast klassische Konstellation. Der letzte Zeuge ist ja
in der Kriminalstatistik immer im Fokus. Ich halte den nunmehr Verhafteten
für sehr verdächtig; zumal man ja wohl eindeutige Spuren gefunden haben
muss; anders kann ich mir die abgewiesene Haftbeschwerde nicht erklären.
@fortylicks
Ja, der letzte Zeuge hat halt die räumliche und zeitliche Nähe zum Opfer, dass ist immer sehr verdächtig. Die ja danach dann 1:1 beim ausüben der Tat nur mehr der Täter haben kann.

Ich denke aber schon, der Anwalt hat sicher auch recht in der Annahme, dass die Fluchtgefahr und der ausl. Wohnsitz beim Verdächtigen - für den die Unschuldsvermutung gilt - auch eine gewissen Rolle beim U-Richter immer spielt. Nicht nur allein, denn "nur so", wird der Verdächtige nicht nun in U-Haft sitzen.

Denke auch, es ist sehr wahrscheinlich, dass es eine Anklage und dann eben eine Gerichtsverhandlung geben wird.

Kein Alibi als letzter "Zeuge" vorweisen zu können ist schon immer hart. Dazu eben noch, dass es ein Alibi gab, was wohl sich nun als falsch herausgestellt hat. Sich an nix mehr erinnern zu können, hmmm... find ich auch als Problem. Weil es dann eben völliger Unsinn ist, dass mir wer ein falsches Alibi gibt.

Also auch ohne konkrete Tatortspuren und Hauschuppen etc. (welche wir als Beweislast hier nicht genau kennen) muss erst mal jemand anders gefunden werden, der sich so verdächtig macht. Es gibt ja genug Beispiele von Tätern, die sich auf einmal an nix mehr erinnern können, wenn sie mit Beweislast konfrontiert werden. Sagt ja überhaupt nix aus, ob der Verdächtige es wirklich war oder nicht, ist aber kein Umstand, wo ein Verdacht von einem abfällt und zum Umdenken anregt.

Ich vertraue der Justiz und unserem öster. Rechtssystem, dass kein Unschuldiger evt. für einen Mord den er nie begangen hat, über 20 Jahre einsitzt. Diese Sorge scheint mir echt unbegründet zu sein, auch wenn ich einsehe, dass etwa Familie/Freunde/Bekannte vom U-Häftling in diese Richtung gerne womöglich tendieren und etwa schon die U-Haft als völlig unangebracht ansehen.

Aber da ist eben auch dieser wirklich schrecklich brutale Mord an dieser so jungen Studentin.
Egal WER nun genau der Täter ist, er wurde bis heute dann wohl von seinem Umfeld nicht als möglicher Täter wahrgenommen. Also diese Person, welche diese schreckliche Tat verübte, kann sich auf alle Fälle vor seiner Familie, Freunden & Bekannten gut verstellen. Und das nun schon über einen langen Zeitraum. Das würde bedeuten, seine "Monsterpsyche" sieht man ihm überhaupt nicht an!?
nephilimfield schrieb:Es ist ja auch auffällig, dass nie eine Beschreibung des "Blonden" veröffentlicht wurde, was seine Bekleidung betraf.
@nephilimfield
Entweder wusste man sie nicht, oder sie war der Kleidung von Daniela zu ähnlich?
Es würde für mich Sinn machen, jemanden zu suchen wie den "betrunkenen Blonden", wenn man sich von Polizeiseite nicht so sicher ist/war, ob das Daniela war vor dem Hallenbad oder nicht.
Die Taktik der Polizei ist ja oft sehr schwer zu durchschauen. Irgendwie muss ja das Handy in ihren Überlegungen auch eine Rolle gespielt haben, sonst hätten sie ja da keine Falschangabe gemacht drüber, oder? Auch da wissen wir ja nix, was sie an Danielas Handy so alles an INFO & Verdacht gefunden haben.

Ja ich finde auch, es ist irgendwie logischer, wenn der Verfolger mit dem Rad sie suchte, und Daniela zu Fuß unterwegs war als umgekehrt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 10:57
@normalbürger
es wurde die U-Haft verlängert; das wurde in verschiedenen Zeitungen
berichtet. Gab es keine Haftbeschwerde des Verteidigers? Wenn nicht,
dann habe ich das hineininterpretiert ;)
Aber die Untersuchungshaft wurde verlängert; und das ist für mich ein
deutliches Zeichen, dass dringender Tatverdacht auch weiterhin besteht
und durch Fakten untermauert wird....


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 18:08
fortylicks schrieb:Aber die Untersuchungshaft wurde verlängert; und das ist für mich ein
deutliches Zeichen, dass dringender Tatverdacht auch weiterhin besteht
und durch Fakten untermauert wird....
Das hat in einem so frühen Zeitpunkt wenig zu bedeuten. Der Anwalt hat ja klar gesagt, dass die DNA-Spuren durch das vorhergehende Zusammensein bedingt sein dürften. Jetzt ist im Endeffekt die StA dran diese Argumentation durch Gutachten zu widerlegen, denn dafür ist die StA zuständig. In Rechtsstaaten muss normalerweise nicht der Angeklagte die Unschuld beweisen, sonder immer noch die StA die Schuld. Dass entsprechende Experten wohl kaum in der Weihnachtszeit zur Hand waren, ist doch wohl klar. Hier dürften auch entsprechende Simulationen notwendig sein, die vielleicht nichtmal in den 4 Wochen zu schaffen sind.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 18:15
Doverex schrieb:Ja ich finde auch, es ist irgendwie logischer, wenn der Verfolger mit dem Rad sie suchte, und Daniela zu Fuß unterwegs war als umgekehrt.
Dass sich dann aber die Zeugen geirrt haben sollen bei einem solch pink/lila-farbenen Kleidungsstück, halte ich für unwahrscheinlich. Mir wirkt die Sache, dass das Opfer nicht mit dem Fahrrad gefahren sein soll, schlicht und einfach zu konstruiert, das passt nicht. Den Zeugen wird sicherlich die Kleidung des Opfers gezeigt worden sein.

Es gibt auch andere Probleme, nicht nur die Zeugen. Sollte das Opfer wirklich das Fahrrad zurückgelassen haben, würde es dor höchstwahrscheinlich im abgeschlossenen Zustand stehen. Nein hier passt eigentlich nichts zusammen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 20:06
Hy servus Josef!

Hast du eigentlich auf den Radbildern vom TO irgenwo ein Schloss entdecken können?
Ich nicht. Das ist schon mal ein grosses Problem, wenn kein Radschloß da ist, es dann absperren zu können! Also ohne Schloß passte es dann irgendwie doch wieder gut! ;)


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 22:26
@Doverex

Gibt es ein ausreichend schrfes Foto noch irgendwo, in den Bildern habe ich keins mehr gefunden.

Außerdem nicht vergessen mehrere Zeugen, welche unabhängig voneinander das Opfer auf dem Rad gesehen haben. Da müssten alle ausgrechnet daneben gelegen haben.


Außerdem dürfte sich vermutlich schon beim dem pink/lilafarbenen Kleidungsteil um eine Hose oder fahrradtauglichen Rock handeln. Das Bild mit dem Opfer gibt nur einen sehr kleinen Ausschnitt frei, da die Seitenwand der Telefonzelle die Sicht versperrt. Den Rest der "Unregelmäßigkeiten" sind durch die Blätter im Vordergrund bedingt. Die Vergrößerung verschleiert in diesen Zusammenhang und man erhält einen falschen Eindruck.


Ich persönlich glaube hier an einen übereifrigen StA, von denen gibt es leider viel zu viel (siehe Emden, Kachelmann ....) und einen Richter, der es nicht auf sich nehmen will, dass sich doch evtl. einen evtl. Täter im Ausland nicht mehr auffindbar sein könnte. Der Verdächtige ist leider weder an Östereich noch Australien stark gebunden. Da sind dann die Hemmnisse der "Bestimmer" (hat ein Richter sich mal selber in einer zuivilrechtlichen Verhandlung so genannt) u.U. Unschuldige weiter im Gefängnis schmoren zu lassen relativ niedrig. Es gibt da leider keine wirkliche Meßlatte, was ein dringender Tatverdacht ist. Sämtliche Regeln sind extrem biegsam und werden auch von den Richtern entsprechend zurecht gebogen. Entsprechedn kann dann bei einer Beschwerde es wieder anders aussehen (siehe Kachelmann u.a.).


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.01.2014 um 23:03
JosefK1914 schrieb:Gibt es ein ausreichend schrfes Foto noch irgendwo, in den Bildern habe ich keins mehr gefunden
Hey lieber JosefK, ich kann dir leider nur eine Chilli-Schlote anbieten, damit die Bilder schärfer werden.
Ein wirkliches Fahrradschloß, welches entweder am Sattel oder Lenker irgendwo sein sollte, kann ich nirgendwo erkennen.
JosefK1914 schrieb:Ich persönlich glaube hier an einen übereifrigen StA
@JosefK1914
WIESO wundert mich das jetzt nicht, dass du an sowas glaubst?

Staatsanwalt, die Cold Case, der U-Richter, der die Haft des Verdächtigen verlängert, alles pöse
Menschen, die nur einen Schuldigen suchen?

Ich hoffe, du bist mir nicht pöse, wenn ich deine Annahmen nicht so recht glauben mag/kann?

Aber wichtig ist immer >>> für den U-Häftling Thomas B. GILT DIE UNSCHULDSVERMUTUNG!

Lieben Gruß!
DoveRex

PS: Eisenbieger bist du aber nicht von Beruf, weil das zurechtBIEGEN vom StA etc. diesen Schluß >>> das hinBIEGEN eine Rolle in deinem Leben spielen könnte... irgendwie nahe liegen könnte??????


melden
127 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden