weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer
Tourino
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 13:36
Wie ist denn die Netzabdeckung in der Region um den Reiterhof? Weis das einer?


melden
Anzeige

Maria Baumer

18.12.2012 um 14:02
@Tourino
Im www gibt es alles. Manche bauen sich ein Sofa rein oder machen eine Dusche daraus. Demontieren geht wohl nicht, vielleicht durchs Fenster.


melden
melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 14:08
Hier ist wohl der aktuellste Bericht vom 14.12.12

.http://www.charivari.com/aktuell/meldungen/article/noch-immer-keine-heisse-spur-auf-maria-baumer.html


melden
Tourino
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 14:13
@Andeinerseite
Mal was neues. Die Polizei ist offensichtlich aktiv an dem Fall dran. Die Spur mit dem Jacobsweg ist aber nach wie vor noch eine Hoffnung. Von dem Busfahrer und Bosnien steht da nichts weiter, wahrscheinlich hat sich das auch zerschlagen, abwarten. Vielleicht nimmt das doch noch ein glückliches Ende.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 14:49
@Tourino

Wer's glaubt wird selig. Ein glückliches Ende könnte es schon deshalb nicht mehr nehmen, weil Maria Baumer nach der Rückkehr vom Jakosbweg daheim eine Reihe unliebsamer Fragen gestellt bekäme und weil sie dank der Internetfahndung nach ihr nun einen weltweiten und dauerhaften, aber ebenso zweifelhaften Bekanntheitsgrad erlangt hat. Man stelle sich vor, sie bewirbt sich 2014 um eine neue Stelle in Dortmund und der potenzielle Arbeitgeber googelt mal kurz unter "Maria Baumer". Dann hat sie fertig.

Aber immerhin arbeitet die Kriminalpolizei. Das ist ja doch etwas.


melden
nebelzeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 14:53
@Kommissar
Da ist was wahres dran. An ein glückliches Ende kann ich auch nicht mehr glauben.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:02
Ich bin überzeugt, dass WENN sie noch lebt, sie nicht mehr im deutschsprachigen Raum lebt, denn dann hätte sie schon irgendwer wiedererkannt und gemeldet. Wenn sie aber irgendwo im Ausland wäre, gäbe es doch gar keinen Grund, sich nicht mal vor Weihnachten bei der Familie zu melden und die weiter im Ungewissen lassen - sie könnte ja auch einfach nur kurz sich melden ohne Angabe ihres genauen Aufenthaltsorts, wenn sie weiter ihre Ruhe will. Aber dass sie ohne ersichtlichen Grund alle total im Ungewissen lässt, das passt doch gar nicht zu dem Typ Frau, als der sie beschrieben wird - selbst wenn sie in einem KLOSTER wäre, gäbe es doch keinen Grund, der Familie das anzutun und sich nicht wenigstens mal kurz zu melden, dass sie sich keine Sorgen machen sollen!

Dass sie sich nicht meldet, setzt doch quasi schon voraus, dass sie sich nicht mehr melden KANN, entweder weil sie jemand aktiv daran hindert (irgendwo gegen ihren Willen festgehalten) oder, was nach der langen Zeit wohl wahrscheinlicher ist, dass sie nicht mehr lebt, weil sie entweder verunfallt ist oder Opfer eines Verbrechens wurde. Wäre sie jetzt ein Typ Mensch, von dem man sagt, dass er immer mal wieder für ein paar Tage verschwunden ist und dann wieder auftauchte, wäre es ja noch was anderes, aber sie scheint ja der Typ Mensch zu sein - wie die meisten vom uns wohl auch - der sowas NICHT längere Zeit machen würde! Dass jemand, der sich sonst quasi schon immer beim Anderen abmeldet, um aufs Klo zu gehen, plötzlich für Monate untertaucht, ist doch wohl auszuschließen!


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:18
@diegraefin

Es ist schon erstaunlich, wie lange man bei uns bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit tot sein kann, ehe die Fahndung wegen eines Verbrechens ernsthaft beginnt. Da werden noch die absurdesten Umstände erwogen, Hauptsache, man muss nichts tun. Und wenn man dann zu suchen anfängt, sind natürlich alle Spuren längst verwischt bzw. unbrauchbar geworden.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:27
Naja,es gibt genug Merkwürdigkeiten bei Ermittlungen.Man erinnere sich nur an den Fall Trudel Ulmen. Da wurde als gegeben genommen,was der Ehemann ausgesagt hat.

Ein anderes Beispiel ist Lolita Brieger. Da wurde auch immer wieder davon ausgegangen,dass sie vielleicht noch lebt bis sie dann unter der Müllhalde gefunden wurde.Der Freund hat herumerzählt,dass sie in Holland als Prostituierte arbeite usw. Ich gehe mal davon aus,dass einige das auch geglaubt haben und ihn noch bedauert haben,dass er überhaupt mal an solch ein Mädchen geraten ist.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:31
Im Fall Trudel Ulmen fiel heute das Urteil:

http://www.rundschau-online.de/bonn/fall-trudel-ulmen-elf-jahre-haft-fuer-den-ex-mann,15185502,21139698.html


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:31
Gibt es denn überhaupt Beispiele dafür,dass Vermisste oder Verschwundene irgendwo neu angefangen haben ohne sich nochmals oder für lange Zeit bei Familie und Freunden zu melden?

Ich meine ausgenommen die Fälle wo Leute zur Fremdenlegion gegangen sind usw.

Mir fällt da momentan nichts ein.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:33
@AngRa

Sowas gibt es schon, aber diese Leute haben dann in der Regel daheim enorme Altlasten zurückgelassen wie hohe Schulden, oder sie haben selbst ein Verbrechen begangen und mussten fliehen. Häufig ist das nicht und einfach schon gar nicht. Wenn jemand im Rahmen eines polizeilichen Zeugenschutzprogramms eine neue Identität bekommt, dann ist das ein riesiger Aufwand für alle Beteiligten. Und einen solchen Apparat hatte MB nicht zur Verfügung. Die Kloster-Theorie ist inzwischen wohl abwegig mangels jeglicher Benachrichtigung ihrer Angehörigen. Auch dafür bräuchte Maria Baumer ein extrem starkes Motiv, das nicht erkennbar ist.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:35
@Kommissar + AngRa
Es ist ja auch schwer für die Polizei zu ermitteln, wenn auch nur einer aus der Familie behauptet, der Vermisste habe sich bei ihm (ab)gemeldet, da gibt es ja nur 2 Optionen:

a) Derjenige sagt die Wahrheit.
b) Derjenige lügt.

Wenn es für b) keine Indizien gibt, muss die Polizei zwangsläufig von a) ausgehen und KANN dann ja gar nichts weiter tun. Anders sieht es dann wieder aus, wenn die GANZE Familie nichts von demjenigen gehört hat und geschlossen aussagt, dass das nicht zu der Person passt, einfach so zu verschwinden, und dass man schon relativ schnell befürchtet hat, dass hier was geschehen sein muss. Bei Menschen, die immer für ihre Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit bekannt sind, denkt man dann natürlich auch schneller an ein unfreiwilliges Verschwinden als bei einem Menschen, der immer nach dem Motto lebt "Komm ich heut nicht, komm ich morgen". Zumal wenn es keinen ersichtlichen Anlass / Auslöser für ein solches Verschwinden gibt wie z.B. einen vorausgegangenen Streit / Trennung, Todesfall im nahen Umfeld, Jobverlust, Depressionen o.ä.!

Bei Maria Baumer kamen 2 Komponenten zusammen, die der Polizei erst Mal die Hände banden:
a) Die Aussage des Verlobten, sie habe sich gemeldet und eine Auszeit angekündigt.
b) Ihre Krankengeschichte, die auch insgeheim Depressionen als Folge gehabt haben könnte.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:38
@diegraefin

Zur angeblichen Krankengeschichte ist zu sagen, dass diese von den Angehörigen im Sommer bei Facebook unterschwellig mehr als deutlich ins Spiel gebracht worden ist, während Barbara Baumer am 28. November 2012 in "Aktenzeichen XY" dieses Thema eher bagatellisiert hat. Auch da sehe ich eine gewisse, mich irritierende Veränderung in der Darstellung zwischen Juni und November.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:43
@Kommissar

Ja,das mit der Flucht vor Altlasten leuchtet mir ein.

@diegraefin

Die Sache mit den Gedächtnislücken dürfte schon auch dazu geführt haben,dass Maria nach ihrem Verschwinden eher in einer hilflosen Lage vermutet worden ist,als das Opfer eines Gewaltdelikts zu sein.

Ich persönlich kenne Gedächtnislücken auch. Ich hatte mal erhebliche Gedächtnislücken nach einer Narkose. Da habe ich nach dem Aufwachen mit den Ärzten munter kommuniziert und konnte mich dann nach einer weiteren Schlafphase an nichts mehr erinnern. Darüber war ich ziemlich erschrocken.

Vielleicht sind diese Gedächtnislücken bei ihr auch nach einer Schlafphase aufgetreten. Dafür müsste sich die Polizei interessieren.Ich gehe aber auch davon aus,dass das entsprechend geprüft worden ist.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:46
@Kommissar
Kommissar schrieb:Es ist schon erstaunlich, wie lange man bei uns bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit tot sein kann, ehe die Fahndung wegen eines Verbrechens ernsthaft beginnt.
Ich denke als Laie, dass da ganz formal-juristisch zwischen lebendig und tot unterschieden wird. Als lebend gilt man so lange, bis nicht die amtliche Todesurkunde vorliegt oder man für tot erklärt wurde.
Damit die Polizei wegen eines Tötungsdeliktes ermitteln darf, muss der Tod zweifelfrei vorliegen, sonst darf sie das nicht, mMn. Sie würde sonst ja jemanden selbst für tot erklären, das ist aber nicht in ihrem Kompetenzbereich.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:48
@AngRa

Ja, diese Narkose-Gedächtnislücken kenne ich auch, finde ich aber nicht besorgniserregend, wenn man das weiß, wovon das kommt, das ist ja ähnlich wie ein Black-Out im Vollrausch, man weiß ja, woher es kommt und dass es keine anderen (unbekannten) Ursachen hat.

Mich würde auch interessieren, in welchem Zusammenhang und welchen Situationen diese Aussetzer bei Maria geschahen... Es gibt ja auch sogenannte Absencen, da haben manche Leute immer mal wieder kleine Aussetzer von 1-2 Minuten zwischendurch, das erscheint Außenstehenden oft als Tagträumerei, denn diejenigen starren dann einfach eine Weile auf einen Punkt, kriegen dann aber in der Zeit von ihrer Umgebung weder akkustisch oder visuell was mit, sowas muss dann natürlich neurologisch untersucht werden. Wenn sie sowas ab und zu hatte, würde ein Arzt es aber nicht feststellen können, wenn sie nicht gerade beim EEG eine Absence hat.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:49
@AngRa

Du hattest also eine narkoseinduzierte Amnesie. Mit Pharmaka kann man Erinnerungslücken erzeugen. Meistens sind sie aber nicht von Dauer. Um jemandem bestimmte unliebsame Erinnerungen für immer zu nehmen, muss man unter Umständen doch zu radikaleren Lösungen greifen.


melden
Anzeige

Maria Baumer

18.12.2012 um 15:50
Solche Absencen können aber z.B. auch stressbedingt entstehen, quasi eine Flucht des Bewusstseins für kurze Momente der Ruhe vor der Realität. Wenn man SEHR gestresst (überfordert) ist, kann sowas geschehen.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden