Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:35
@lawine

Wozu sind wir eigentlich hier versammelt? Um uns gegenseitig zu bekriegen, oder um einen echten Kriminalfall, der von Familie und Polizei vorsätzlich und ohne Not in die Öffentlichkeit getragen wurde, zu besprechen und dabei nach - auch unorthodoxen - Lösungsmöglichkeiten zu suchen? Oder sind wir dazu da, um das Friede-Freude-Eierkuchen-Spiel der Familie Baumer zu unterstützen?


melden
Anzeige

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:37
@Kommissar
Selbstbezichtigung lenkt nicht unbedingt vom Täter ab.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:38
@salmiakki

Also gut, ich gestehe alles.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:38
@lawine

@leoniesa
eröffnete diesen Thread mit der Frage:
Was denkt Ihr über diesen Fall?
Und wir schreiben nun, was wir über diesen Fall denken. Und zugleich liest die Kripo mit und bekommt Anregungen für ihre Arbeit.

Es geht doch darum, daß Licht in die Sache kommt, und nicht, ob oder daß sich jemand hervortut.
Und viele Meinungen können dazu beitragen.


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:39
@elisab
da bin ich bei jedem Wort ganz bei dir!


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:48
Es wäre gut, dass nun auch verschiedene Meinungen diskutiert werden können.
@Kommissar
Kommissar schrieb:der von Familie und Polizei vorsätzlich und ohne Not in die Öffentlichkeit getragen wurde
diese Ansicht erschließt sich mir nicht. Ich finde, die Öffentlichkeit kann beitragen, MB zu finden.
Als großer Fehler könnte sich herausstellen, dass die Kripo mit sich widersprechenden Details an die Öffentlichkeit geht.

Keinesfalls glaube ich an die "heile Welt" der Familie Baumer und mache daraus keinen Hehl.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 21:54
@lawine

Dann sind wir uns ja einmal (fast) einig. Was die Öffentlichkeit angeht, so habe ich aber grundsätzliche Probleme sowohl mit den Facebook-Fahndungen als auch mit "Aktenzeichen XY" in Bezug auf die Suche nach "vermissten Erwachsenen":

A) Der Vermisste lebt. In diesem Fall will er offenbar seine Ruhe haben und nicht gefunden werden. Warum kann man ihn dann nicht in Ruhe lassen? Sein Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wird im Zeitalter des Internet irreparabel beschädigt.

B) Der Vermisste ist tot. In diesem Fall wird ihn kein Zuschauer auf der Straße treffen können. Was also soll das Ganze dann?


melden

Maria Baumer

18.12.2012 um 22:01
C) der Vermisste ist in einer hilflosen Situation. Dann hat er alles Recht auf Hilfe
D) der Vermisste stellt eine nicht unerhebliche Gefahr für sich (und andere) dar.

http://www.tageszeitung-24.de/vermisst.php

ein guter link!


melden
leoniesa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 22:08
Kommissar schrieb:A) Der Vermisste lebt. In diesem Fall will er offenbar seine Ruhe haben und nicht gefunden werden. Warum kann man ihn dann nicht in Ruhe lassen? Sein Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit wird im Zeitalter des Internet irreparabel beschädigt.
Stimm, aber wenn mir genau das völlig untypisch vorkommt, dann macht man sich eben Sorgen, du sagst selber ein zettel auf dem Tisch hätte ausgereicht..
Kommissar schrieb:B) Der Vermisste ist tot. In diesem Fall wird ihn kein Zuschauer auf der Straße treffen können. Was also soll das Ganze dann?
Aber woher sollen sie das wissen, selbst wenn es wie du es vermutest es ein Komplott zwischen Cf +Bruder+Schwägerin gegeben hat, so wird nicht die komplette Familie davon in Kenntnis sein...
lawine schrieb:C) der Vermisste ist in einer hilflosen Situation. Dann hat er alles Recht auf Hilfe
Aber wenn sie wirklich freiwillig weg wäre und hätte das im Vorfeld auch glaubhaft gemacht, könnte die Familie da auch nichts machen, sie können es vermuten, aber mehr auch nicht.
lawine schrieb:D) der Vermisste stellt eine nicht unerhebliche Gefahr für sich (und andere) dar.
Dafür gibt es aber keinerlei Anhaltspunkte, zumindest eine stichhaltigen die der Öffentlichkeit bekannt wären, das müsste man in dem Fall aber auch öffentlich machen!


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 22:09
@lawine

Das ist tatsächlich ein guter Artikel. Danke!

Was C) und D) im Fall Baumer angeht, so wurde allerdings in der Sendung "Aktenzeichen XY" kein konkreter Hinweis dazu gegeben. Wenn hier ein Verdacht bestanden hätte, dann hätte man diesen den Zuschauern wesentlich deutlicher erläutern müssen. Bis zum 25. Mai 2012 war Maria Baumer jedenfalls weder geisteskrank noch stellte sie eine Gefahr für sich oder andere dar.


melden
leoniesa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 22:10
Kommissar schrieb:Das ist tatsächlich ein guter Artikel. Danke!

Was C) und D) im Fall Baumer angeht, so wurde allerdings in der Sendung "Aktenzeichen XY" kein konkreter Hinweis dazu gegeben. Wenn hier ein Verdacht bestanden hätte, dann hätte man diesen den Zuschauern wesentlich deutlicher erläutern müssen. Bis zum 25. Mai 2012 war Maria Baumer jedenfalls weder geisteskrank noch stellte sie eine Gefahr für sich oder andere dar.
Ganz genau!


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 23:21
Kommissar schrieb:Was die Öffentlichkeit angeht, so habe ich aber grundsätzliche Probleme sowohl mit den Facebook-Fahndungen als auch mit "Aktenzeichen XY" in Bezug auf die Suche nach "vermissten Erwachsenen":
erzähl mal genauer, welche probleme du siehst!

ich persönlich bin zwar ein großer fan des internet, halte allerdings private infos über mich zurück, sofern sie mir mit klarnamen usw. zuzuordnen wären. ich möchte nicht von fremden oder bekannten leuten ausspioniert werden.

wenn ich jetzt aber zb. verschwinden wollen würde und meine ruhe dabei haben möchte, dann MUSS ich mein engstes umfeld darüber informieren, damit man mich eben nicht sucht.

wenn ich plötzlich aus meinem gewohnten lebensumfeld verschwunden bin, ohne irgendwen zu informieren, ist es sehr gut, dass in deutschland nach einem gesucht wird. denn sonst könnte es ja sein, dass mir etwas zugestossen ist, zb. durch einen unfall oder ein verbrechen.

in unserem land -in dem es wirklich etliches zu bemängeln gibt- wird das mittel der öffentlichkeitsfahndung in der regel nicht leichtfertig eingesetzt.

ob im hier vorliegenden fall MARIA B. wirklich ein kleiner zettel mit der nachricht "ICH BIN DANN MAL WEG..." wirklich ausgereicht hätte, um die familie usw. zu beruhigen und nicht nach ihr zu suchen, darf bezweifelt werden. denn sie hat ja ANGEBLICH (!!) ihren freund via telefon informiert.
ohne dass ich ihren familiären background kennen würde, kommen mir da trotzdem erhebliche zweifel an dieser version. warum informiert sie dann nicht noch zumindest ihre schwester? und wenn sie wirklich freiwillig verschwunden ist, so waren die umstände sehr untypisch. es wirkte völlig spontan und ungeplant. außerdem hätte sie ja die möglichkeit gehabt, irgendwann auf ihrer "reise" geld abzuheben. aber es wurden keinerlei kontobewegungen registriert.

diese ganze geschichte stinkt m.e. gewaltig...

ihr lebensgefährte wirkt jetzt nicht besonders bedrohlich, sondern eher bieder und liebevoll. aber das hat nix zu heißen.. es gab ja schon alles mögliche... aber ich will und kann dem jungen jetzt auch nix unterstellen. das wäre unangemessen und es gibt m.w. ja auch gar keine anhaltspunkte dafür.


auch die sache mit ihrem job wirkt auf den ersten blick doch völlig seltsam: da tritt sie just ihren ersten "richtigen" job an und haut direkt wieder ab... wobei ich hier doch einhaken muß. ich habe es bereits öfter erlebt, dass junge leute nach ihrem studium in den beruf kamen und dort erstmal gar nicht zurecht kamen. ein mädel hat sich komplett aus dem berufsfeld zurückgezogen, obwohl sie ein einschlägiges studium hatte und eine freundin von mir mußte sich nach 4 tagen erstmal für 3 wochen krank melden. bei ihr ging es danach aber erstaunlich gut. also so etwas kann schonmal vorkommen.

und im fall maria b. könnte die scham über dieses "versagen" dazu geführt haben, dass sie sich nicht meldet... dazu könnten zweifel aufgekommen sein, ob ihr freund "der richtige" für sie ist und deshalb vom hochzeitstermin unter druck gesetzt war..

das KANN schon alles sein.

aber es gehört schon einiges dazu, um komplett spurlos zu verschwinden. das ist ein extrem radikaler schritt und es gehört auch eine gehörige portion kaltschnäuzigkeit und mut dazu, um so lange wegzubleiben... zumal es gegenüber den angehörigen ein schäbiges verhalten ist, wie ich finde.

insgesamt halte ich ein FREIWILLIGES VERSCHWINDEN eher für abwegig. ich habe kein gutes gefühl bei der sache...


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

18.12.2012 um 23:51
Kommissar schrieb:Für eine depressive Person hätte sie ihr Verschwinden logistisch viel zu perfekt geplant.
da unterschätzt du aber depressive menschen. so pauschal ist das überhaupt nicht festzustellen. mir fallen ad hoc etliche gegenbeispiele ein.

ein depressiver mensch ist nicht "gaga". und wenn man mal irgendwo gelesen hat, dass depressive menschen unfähig sind, langfristige pläne zu schmieden usw., so ist das schlicht blödsinn. außerdem gibt es natürlich etliche unterschiedliche erscheinungsformen einer depression.

und um kurz noch ein beispiel zu nennen: robert enke hat über jahre hinweg fast sein komplettes umfeld getäuscht. und diese täuschung war logistisch extrem aufwändig. zum schluß hat er sogar seine engsten vertrauten (ehefrau, psychiater, berater) hinters licht geführt. das kam aber natürlich erst raus, als alles zu spät war...

dann hätte ich noch ein viel treffenderes beispiel, das ich hier aber nicht anführen möchte.

also eine eventuelle depression betrachte ich absolut nicht als hinderlich für so ein verschwinden.


melden
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

19.12.2012 um 00:23
@MR_IöS

Aber Robert Enke war dann am Schluss nicht Monate lang verschwunden, sondern er hat sich umgebracht. Man fand ihn danach leicht. Selbstmörder können ihre Leiche nicht gut verstecken. Der Fall Baumer liegt völlig anders.


melden

Maria Baumer

19.12.2012 um 07:15
Maria Baumer wurde u.a.von ihrem Vater als lebenslustiger Mensch beschrieben. Diesen Eindruck,dass Maria alles mit Freude angepackt hat, hat man auch,wenn man sich das Bild anschaut,das anlässlich ihrer Wahl gemacht worden ist. Ich glaube daher nicht an eine Depression, die zu einem Weglaufen oder gar zu einem Suizid geführt hat.


melden

Maria Baumer

19.12.2012 um 07:33
@Kommissar
Hallo Kommissar, mir ist da das in Portugar verschwundene englische Mädchen Madeleine eingefallen, da war eine ernstzunehmende Vermutung, dass das Mädchen medikamentös ruhig gestellt worden sein könnte, daran (nicht intendiert!) gestorben und von den Eltern aus Angst vor Bestrafung und beruflichen Nachteilen heimlich weggebracht worden sei. Und dann wurde ein Vermisstenfall daraus mit Entführungsvarianten und und und.
Das könnte dann auch "andernorts" der gesuchte dritte Weg sein - oder?


melden

Maria Baumer

19.12.2012 um 07:35
Im xy Beitrag hat der Verlobte erwähnt, dass er Medizin studiert und im 4.Semester sei.Soweit mir bekannt ist steht nach dem 4.Semester das Physicum an. Das Physikum gilt als große Hürde und die Durchfallquote soll auch ziemlich hoch sein. Intensive Prüfungsvorbereitungen sind erforderlich.

http://home.arcor.de/hm-gerhards/medizin/physikum.html

Mich wundert etwas,dass in diese abeitsintensive Phase des Studiums der Hochzeitstermin gelegt worden ist.


melden

Maria Baumer

19.12.2012 um 09:17
es gibt gleich zu 3 Ereignissen einen erstaunlich engen zeitliche Bezug!
*Wahl MB zur Landesvorsitzenden KLJB
*Jobbeginn nach erfolgreichem Studium (mitten im Monat, nicht wie üblicherweise zum 1.d.M. begonnen)
*Verteilung der restlichen Hochzeitseinladungen

zum ersten Punkt: keine Ahnung, aber ich vermute, dass die Konkurrenz um diesen Posten gering bis nicht gegeben war.
zum 2.: da könnte man schon überlegen, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Ich werde daraus aber keinen Grund für eine Entführung basteln.


melden

Maria Baumer

19.12.2012 um 09:43
Also nochmals zur Chronologie

Der 17.5.2012 war Christi Himmelfahrt.

Vom 17.bis 20.Mai 2012 fand die 63. Landesversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern in Passau statt.

Am 20.5.2012 wurde die neue ehrenamtliche Landesvorsitzende gewählt


http://www.kljb-regensburg.de/site/index.php?option=com_content&view=article&id=255:herzlichen-glueckwunsch-liebe-maria-...

Am Montag, den 21.5.2012 war dann wohl der Arbeitsbeginn.

Es sieht so aus, als sei der Arbeitsbeginn mit der Landesversammlung abgestimmt worden. Für mich ist das ein Zeichen dafür wie wichtig Maria diese Wahl und diese ehrenamtliche Tätigkeit war.


melden
Anzeige
Kommissar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

19.12.2012 um 09:55
@AngRa

Irgendwo stand ja zu lesen, dass die Hochzeit am 8. September 2012 (Fest Mariä Geburt) stattfinden sollte. Das schriftliche Physikum hat für den Sommer 2012 bundesweit am 21. und 22. August stattgefunden. Danach gibt es aber noch eine mündliche Prüfung an der Universität, die im September abgehalten wird. Wann genau, das konnten die Prüflinge im Mai noch nicht wissen, denn die Termine werden individuell zugeteilt. Der 8. September wäre also möglicherweise voll in den Prüfungsvorbereitungsstress der mündlichen Prüfung hinein gefallen. Hier ein Beispiel von der Universität Gießen, das aber übertragbar ist:

http://fsmed.net/studium/physikum/

Ich hätte unter diesen Umständen nicht ausgerechnet Anfang September geheiratet, jedenfalls nicht als prüfungsbetroffener Bräutigam. Andererseits ist der 8. September ein hoher kirchlicher Festtag, zudem Marias Namenstag. Das ist schon etwas Besonderes. Und womöglich hatte der Verlobte ohnehin vor, sein Physikum erst im März 2013 zu machen.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden