weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:06
@Photographer73
könnten wir zu einer guten Diskussionsform zurückfinden?!
@Interested
ist nicht der erste User, den Du harsch angehst. Ich finde Deine Posts
oft sehr aggressiv. Und im übrigen sehe ich sehr wohl den Widerspruch
in Deinen Posts, was diese Diskussion um die Verteidigung angeht. Und
ich denke, auch Tussinelda hat es ganz anders gemeint, als es jetzt hier
fachlich erklärt wird!


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:10
@fortylicks

Ja, er fragt, ich antworte bezüglich er Belastungszeugen, plötzlich geht es angeblich nicht mehr um OP, dann will er es allgemein wissen, dann wird das erklärt, dann fragt er wieder nach Roux und mischt die Beiträge einfach ineinander und wird persönlich - verlangt aber Sachlichkeit^^ Okay...

Nun denn, ich denke, Roux weiß in dieser Angelegenheit ne ganze Menge - und steht als derjenige dar, der es vergeigt haben soll...die widersinnigen Aussagen des OP! Die Richterin hat denke ich genug Erfahrung um zu wissen, dass nicht Roux ihn so beraten hat, sondern er sich in seinen Lügen verfängt.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:14
Anstatt euch zu streiten, freut euch lieber, dass wir grad n Fachmann hier haben, der vieles erklärt. Find ich toll!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:16
@Photographer73
[...] das kann man dann auch nicht über einen Kamm scheren und jeden Anwalt als geldgeil und skrupellos einstufen.
Dem stimme ich vollumfänglich zu. Ich persönlich würde mich nicht als geldgeil und skrupellos bezeichnen. Ich kenne allerdings leider auch Kollegen, bei denen das durchaus zutrifft.

@sterntaucher
sterntaucher schrieb:Danke für deine ausführliche und vor allem auch sehr gut verständliche Erläuterung!

Ich habe gelesen, du bist vom Fach, deshalb würde mich deine Meinung schon interessieren zu den eingebrachten "Beweismitteln" der Verteidigung: Der Hörtest, der Lichttest, das Bild vom Mann, der vor dem Fenster kniet und verdeutlichen soll, dass die Nachbarn nicht viel sehen konnten.....
Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, so einem Mordvorwurf entgegenwirken zu wollen.
Nichts zu danken.

Ich muss ehrlich gestehen, ich habe den Fall nicht genauer verfolgt und hier in diesem Thema mich nur geäußert, weil @Interested einen Beitrag von mir aus einem anderen Thema hier nach freundlicher Rückfrage eingestellt hat und ich den gerne noch etwas ergänzen wollte. Worum es hier im konkreten Diskussionsabschnitt geht, hat sich mir ehrlich gesagt auch noch nicht vollständig erschlossen.

Ich kann diese implizite Frage, warum man "einem Mordvorwurf entgegenwirken [wollte]", also allenfalls nur generell beantworten: Die Aufgabe der Verteidigung im Rechtsstaat ist es nun einmal, den Angeschuldigten und späteren Angeklagten nach bestem Wissen und Gewissen zu verteidigen, ohne sich dabei der Strafvereitelung schuldig zu machen. Dazu gehört es, sicherzustellen, dass der Angeklagte nur dann verurteilt wird, wenn die StA dessen Schuld über jeden berechtigten Zweifel erhaben beweisen kann. Das gilt auch dann, wenn der Rechtsanwalt weiß, dass der Angeklagte schuldig ist. Denn nur wenn der Angeklagte nicht befürchten muss, eine schlechtere Verteidigung zu bekommen, weil er dem Anwalt die Wahrheit gesagt hat, kann das Vertrauensverhältnis entstehen, das für eine gute Verteidigung absolut unabdingbar ist. Wird der schuldige Angeklagte freigesprochen, ist das im Rechtsstaat hinzunehmen, weil Einschränkungen der Verteidigungsmöglichkeiten eben immer viel größere Nachteile mit sich bringen, als die Tatsache allein, dass ein Straftäter einmal ohne Strafe davonkommt. Ein guter Strafverteidiger weiß das, und kennt den Wert seiner Arbeit für den Erhalt des Rechtstaates, dessen Gesellschaft und der Menschenrechte im Allgemeinen.

Wenn also im konkreten Fall die Verteidigung mit ihren Beweismitteln darlegen kann, dass die Augenzeugen gar nicht die Wahrnehmungen machen konnten, dann ist das absolut wichtig und richtig, selbst wenn das Ergebnis höchst unbefriedigend sein mag - wenn denn tatsächlich Pistorius der Täter ist. Denn andersherum würde es ja bedeuten das man Pistorius aufgrund falscher oder schlechter Augenzeugen verurteilt. Und das kann dann nicht nur einem schuldigen Angeklagten passieren, sondern auch einem unschuldig Angeklagten. Tatsächlich würde es den Rechtsstaat untergraben, wenn dieser Menschen auf der Basis falscher Zeugenaussagen oder anderer Beweismittel verurteilen könnte. Oder nochmal anders ausgedrückt: Im Rechtsstaat heiligt der Zweck eben nicht die Mittel. Wenn die StA nicht hinreichende Beweise liefern kann oder die vermeintlich erbrachten Beweise sich durch Tätigkeit der Verteidigung entkräften lassen, ist daran nichts Verwerfliches zu erkennen. Und aus diesem Grund kann ein Strafverteidiger durchaus auch guten Gewissens einen schuldigen Straftäter verteidigen.

Und dann besteht natürlich auch immer die theoretische Möglichkeit, dass der Angeklagte tatsächlich unschuldig ist.

Und dass es Strafverteidiger gibt, die bereit sind diese sicherlich auch nicht leifchte Aufgabe zu übernehmen, dafür sollte man genauso dankbar sein, wie für diejenigen die als Soldaten ihren Dienst tun oder die bei der Polizei oder im Gefängnis arbeiten. Alles Jobs, bei denen man an und für sich zu ethisch problematischen Tätigkeiten getwungen sein kann, die aber eben zum Schutze und dem Erhalt der Gesellschaft notwendig sind, genauso wie die der Srafverteidiger.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:18
@Ocelot
Spielverderber :-)

Spaß beiseite, hast vollkommen recht!

Zurück zum Thema, löchern wir mal einen Fachmann mit hoffentlich guten Fragen!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:31
@DerGreif

Mir ging es bei meiner Frage mehr um das wie die Verteidigung es macht, nicht darum dass sie es macht. Da du die "Beweise" der Verteidigung nicht kennst, ist es natürlich nicht möglich, diese zu beurteilen.
Nur ein kurzes Beispiel. OP ist auf Stümpfen 156 cm groß. Vor einem Fenster mit Sims-Höhe von etwa 110 cm ist er also gut sichtbar.
Das "Beweisfoto" der Verteidigung zeigt einen Mann, der vor dem Fenster kniet, man sieht von draußen kaum den halben Kopf. Dieser Beweis soll zeigen, dass der Zeuge gar keine Person sehen konnte.
So ein "billiger Trick", um Zeugenaussagen anzuzweifeln? Der Hörtest ist ebenso gravierend schlecht, mag jetzt nicht erläutern, wie dieser durchgeführt wurde.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:38
@sterntaucher

Ich denke es liegt im Ermessen der Richterin, ob sie diese Aussage von Dixon, mitsamt all seiner Tests verwirft oder wenig Beachtung schenkt - in Wahrheit haben sie der Verteidigung ja geschadet und Nel sagte nicht umsonst: You're misleading the Court...Die Rechtsexperten in S.A. sehen es ebenfalls als verheerend an, was Roux sich mit dem Zeugen erlaubt hat und daher würde ich das nicht so sehr gewichten.

Da hättest auch Du hingehen und Deine Meinung kundtun können...so wird es ja auch gesagt: layman and his opinion expertise ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:42
@Interested

Darum geht es mir ja: Was die Verteidigung da abliefert, das schadet doch OP mehr als es ihm nutzt, das will mir nicht in den Kopf!
Ich zweifle keine Sekunde daran, dass die Richterin diese "Beweise" nimmt und aufhebt für einen kalten Winter, um ihnen dann wenigstens einen Sinn zu geben: Brennmaterial für das Kaminfeuer!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 21:51
@sterntaucher

Nur was hätten sie jetzt tun sollen? Sie haben da jemanden ins Boot geholt, der gesagt hat, ja, mach ich, kann ich...Was kam dabei raus? Richtig- Nur Schaden für die Verteidigung...Wer wollte die Sachlage als solches entkräften -außer ganz allgemein, seiner Meinung nach zu referieren?

Was man hier versucht, die Zeugen der Anklage zu entkräften...das ginge ja am Besten mit Zeugen, die das Gegenteil behaupten würden...scheibar gibt es aber keine Nachbarn, die das aussagen möchten - sonst hätte er doch einen von denen gebracht. Du kannst die Frauenschreie nicht wegbekommen, also gibt Ozzy an, er hätte geschrien...und zwar so, wie noch nie zuvor in seinem Leben. Das Licht wird kurzerhand für defekt erklärt - der Türfachmann, redet über Ballistik, Pathologie, Sound...und hat so gar keine Ahnung davon und nimmt seine Augen und seine Ohren als Hilfsmittel - den Rest bezieht er von Bildern.

Der Pathologe Perumal wollte nicht aussagen, weil er nichts gegensätzliches bringen konnte. Man hat ja auch nur versucht zwei Punkte an der Saymaan Aussage zu entkräften...den Mageninhalt und die Schreie...Saymann sagt aber, diese Hüfteverletzung muss wahnsinnig weh getan haben, es wäre absolut unnatürlich, nicht zu schreien - dann sagte Roux, er könne nicht mit Sicherheit behaupten, dass die Nahrung so spät gegessen wurde...Saymaan sagt auch hier, er wäre kein Fachmann für Verdauung...habe aber über 15 000 Obduktionen durchgeführt um das sehr wohl sagen zu können.

Bleiben die Standers, die kamen NACH der Tat - wen könnte man also noch bringen...Ballistik, Pathologie, Sound (Bang-expert) war ja Dixon...Soll jetzt der Cricketspieler kommen? Was soll der belegen?

Ich bin echt gespannt - kann es aber leider nicht live verfolgen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:06
@Interested
Bin da vollkommen bei dir, doch: Wenn sie einen kleineren Mann genommen hätten, der auf einem Hocker kniete, dann wäre es doch nicht so offensichtlich gewesen!
Es wäre auch Trick, aber nicht so offensichtlich! Das ist doch eine Beleidigung für jeden halbwegs vernunftbegabten Menschen!
Vom Soundtest ganz zu schweigen! Da gäbe es doch einige Möglichkeiten, dass es nicht gar so offensichtlich ist, hat man nicht gemacht. Warum?
Auch wenn die Beweislage extrem dünn ist, so kann man doch nicht vorgehen.
Es muss einen Grund geben, dass ihnen derlei Beweise schlicht unwichtig sind.
Meine Meinung


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:11
@sterntaucher

Ehrlich gesagt glaube ich, die Aussagen der Zeugen, so explizit...haben sie einfach nur kalt erwischt und belegt durch die Anrufe bei der Security, dem Auftauchen und Eintreffen von Stipp am Tatort - sind nicht leicht zu widerlegen...Was Dixon da gemacht hat, ist eh ohne Worte, das hat Nel schön dargelegt und was Roux da macht, wer weiß^^


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:26
@sterntaucher
sterntaucher schrieb:Mir ging es bei meiner Frage mehr um das wie die Verteidigung es macht, nicht darum dass sie es macht. Da du die "Beweise" der Verteidigung nicht kennst, ist es natürlich nicht möglich, diese zu beurteilen.
Nur ein kurzes Beispiel. OP ist auf Stümpfen 156 cm groß. Vor einem Fenster mit Sims-Höhe von etwa 110 cm ist er also gut sichtbar.
Das "Beweisfoto" der Verteidigung zeigt einen Mann, der vor dem Fenster kniet, man sieht von draußen kaum den halben Kopf. Dieser Beweis soll zeigen, dass der Zeuge gar keine Person sehen konnte.
So ein "billiger Trick", um Zeugenaussagen anzuzweifeln? Der Hörtest ist ebenso gravierend schlecht, mag jetzt nicht erläutern, wie dieser durchgeführt wurde.
Dann hatte ich Dich da wohl missverstanden, entschuldige.

Wenn sich das mit den Beweisen so zugetragen hat, wie Du es hier schilderst, klingt es sicherlich nicht sehr vorteilhaft für die Verteidigung. Warum der Verteidiger zu diesen Beweismitteln gegriffen hat, vermag ich nicht zu beurteilen. Oftmals weiß der Verteidiger nicht genau was er bekommt, wenn er ein Beweismittel anbietet, das gilt besonders für Zeugen. Oder aber es war ein kalkulierter Verzweiflungsakt. Oder der Verteidiger hat einen Fehler gemacht. Oder der Mandant hat den Verteidiger gegen dessen Rat dazu "gezwungen". Alles schon gesehen.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:28
@Interested
@Luminarah
@DerGreif

Vielen Dank für eure sehr schönen Ausführungen zum Thema Strafverteidiger. ;-)


Ausnahmen bestätigen die Regel.
Hier jetzt mal ein Ausnahmefall, wo auch mit 4 Schüssen auf einen vermeintlichen Intruder geschossen wurde.
Aber lest selbst:

http://www.algoafm.co.za/article.aspx?id=9231

Zum Glück hat das Opfer überlebt...und die Voraussetzungen waren ganz andere.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:31
@DerGreif
DerGreif schrieb:Oftmals weiß der Verteidiger nicht genau was er bekommt, wenn er ein Beweismittel anbietet, das gilt besonders für Zeugen. Oder aber es war ein kalkulierter Verzweiflungsakt. Oder der Verteidiger hat einen Fehler gemacht. Oder der Mandant hat den Verteidiger gegen dessen Rat dazu "gezwungen". Alles schon gesehen.
So kann man das durchaus sehen.

Auch war es einen Versuch wert, Cricketschlägerschläge als Schüsse verkaufen zu wollen. Aus der Nähe (!) sind diese durchaus zu verwechseln, nicht aber weiter entfernt. Darüber hatte ich auch einmal mit Tussinelda gesprochen, noch lange bevor Roux damit im Prozess anfing und als es mal um die 6 gehörten Schüsse ging. So kann man schlussfolgern, dass Dr.Stipp sich nicht verhört, aber vielleicht verzählt hat.
Hier geht es der Verteidigung ja hauptsächlich darum, die Schreie VOR den Schüssen wegzubekommen, die einen premeditated murder beweisen.
Zu ihrem Pech haben sich die Zeugen Stipp und Burger/Johnson allerdings als intelligent, ihrer Sache sicher und insgesamt sehr glaubwürdig, erwiesen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:55
Hey,

bin ein bisschen raus ausm Thread...schaff's nicht alles nachzulesen... :O
Hattet ihr den schon!?
http://abcnewsradioonline.com/world-news/did-oscar-pistorius-lie-on-the-stand.html

Did Oscar Pistorius Lie on the Stand?
(PRETORIA, South Africa) -- Oscar Pistorius may have lied on the stand about a 2009 boat crash, according to a new report -- an inconsistency that could impact the outcome of his murder trial.

The report, published by South Africa's Daily Maverick, involves a 2009 boat crash that left Pistorius in a coma. Pistorius, who’s accused of murdering his girlfriend Reeva Steenkamp on Valentine’s Day 2013, said during testimony that he smashed into a submerged pier.

“The Vaal River runs east to west and we were heading back west so the sun was setting in front of us...and I could only see the sun on the water,” he said under questioning from his lawyer Barry Roux.

But eyewitnesses told the Daily Maverick that there was no sunlight at the time of the crash because it was already dark. Also, the pier wasn’t submerged, they said.

“One [witness] said that the jetty was ‘relatively new’ at the time of the accident. Another said that the idea that the jetty was submerged by high water levels was ‘impossible,’ as this would have meant that a major flooding incident would have had to have taken place,” the Daily Maverick reports.

Representatives for Pistorius -- an athlete known as “Blade Runner” due to his prosthetic legs -- declined to comment regarding the report.
ABC News Legal Affairs Anchor Dan Abrams said the details of the boat crash are irrelevant to the murder case but inconsistencies and challenges to his statements could undermine his trustworthiness for Judge Thokozile Masipa.

“If prosecutors could prove that he lied about it, it could certainly impact his credibility on other issues in front of the judge,” Abrams said.

The challenge comes amid allegations that Pistorius had taken acting lessons before the trial, something family spokesperson Annelise Burgess denied.

“If the judge believes that he’s faking or acting, he’s in big trouble. That would go to the heart of his credibility,” Abrams said.

Pistorius has pleaded not guilty to murdering Steenkamp. The trial is scheduled to resume on May 5.

Read On ABC News Radio: http://abcnewsradioonline.com/world-news/did-oscar-pistorius-lie-on-the-stand.html#ixzz2zq6NPWvU


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

24.04.2014 um 22:57
@kuddelchen

Thx, ein Artikel, den man nicht oft genug lesen kann. ;-)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

25.04.2014 um 05:33
@sterntaucher
sterntaucher schrieb:Was die Verteidigung da abliefert, das schadet doch OP mehr als es ihm nutzt, das will mir nicht in den Kopf!
Um die Kaution durchzukriegen, mussten sie sich etwas einfallen lassen, was sich dann aber nicht weitsichtig genug gedacht, für den Prozess als Eigentor herausstellen könnte. Hätte man damals zu dieser unsinnigen Geschichte ganz geschwiegen und eine U-Haft in Kauf genommen, wäre das im Endergebnis sicherlich vorteilhafter gewesen.
Soviele Improbabilities in dieser Nacht, dass man sich an den Kopf fassen kann.
Welchen Grund will Oscar gehabt haben bei 21° Fans reinzuholen, was nachweislich keinen Sinn ergibt, ausser mm nur den Zweck erfüllen soll, warum er ein Aufstehen von Reeva ( mit der er kurz zuvor gesprochen hat) just in diesem Moment nicht bemerkt haben will?! Wieso ist er von einem kleinen blauen Licht eines Lautsprechers gestört worden, über das er eine Jeans geworfen haben will, während er dann aber - nach angeblichem Zuziehen der Gardinen in dem "pitch-darken" Raum - ausgerechnet das Licht von Reevas Handy, mit dem sie sich in diesem Moment schweigend (!) den Weg zum Bad beleuchtet haben soll, nicht bemerkte! Störte ihn das rote Licht am Fernsehen etwa deshalb nicht, weil es in Wahrheit niemals dunkel war? So wie es die Stipps gesagt haben, dass nämlich im Bad Licht gebrannt haben soll .....was dann nachher als zufällig defekt erklärt wurde.
Und in angeblich tiefster Dunkelheit greift er dann die Pistole ohne sich dabei auch nur mit einem Griff zu vergewissern, ob Reeva - die er ja angeblich schützen wollte - Kopf an Kopf neben ihm liegt. Ach ja, der vermeintliche Bettseitenwechsel, bei dem man es versäumt hatte, die Prothesen auf die "richtige" Seite zu stellen! Genauso wie die Tasse ( Tee?), die ihm Reeva hochbrachte und auch auf rechten Seite vorgefunden wurde.
Und dann läuft Oscar, der sich niemals im Leben körperlich behindert fühlte, ausgerechnet in dieser Nacht aber "vulnerable on his stumps" der vermeintlichen Gefahr entgegen und geht auf Konfrontation. Wie überaus sinnig!
Schaurige Ausreden bis zum Abwinken. Vollkommen absurd vor allem den Ohrzeugen einreden zu wollen, sie hätten nur Oscars Schreie gehört. Schreie, die er ausgerechnet - laut seiner Aussage - nicht dann von sich gab, als er Reeva hinter der Tür vorfand, sondern als er um Hilfe schrie und als man ihm diese anbot aber mit "Everything is fine!" antwortete.
Alle 5 Zeugen haben sich getäuscht, obwohl sie sogar teilweise männliche UND weibliche Stimmen gehört haben.
Dieser Verteidigung gehört mal kräftig der Ar*** versohlt. ;-) Natürlich nicht solange, wie ihr tatsächlich doch noch welche glauben.

Oscar höchstpersönlich kann das ja noch toppen:
Nel: Are you sure Mr Pistorius, that Reeva did not scream after the first shot?

OP: (emotional) Milady. At no point did Reeva shout out... (voice getting higher) or scream... I wish she'd let me know she was there... she did not do that.

Nel: I see. Just listen to my question. After you fired the first shot... did she scream?

OP: No Milady

Nel: Are you sure?

OP: Yes Milady

Nel: Would you have heard her?

Pause

OP: I don't think I would have heard her

Nel (interrupts): Exactly

OP: It was a gunshot that went off Milady. My ears were ringing

Nel: That's why I'm asking you the question. How can you exclude the fact that she was screaming if you couldn't hear? People heard............... a woman scream............ during the shots....... is that possible?

Pause

OP: No it's not possible

Nel: Why?

OP: Because a woman didn't scream at any point Milady/B]

Nel: You can't say that

OP: I cannot say no one screamed during the shots... I can say no one screamed Milady. There wasn't a woman screaming

Nel: How can you say that? Are you making a mistake again? .... The mistake is... you forgot about your ears ringing

OP: I'm not talking about the shooting Milady (getting irritated) I'm talking about the entire evening.

Nel: No... I'm talking about the shooting... you can't get away with that every time, that you don't know what I'm talking about. Sometimes you have to take responsibility. In fact you knew... that Reeva was behind the door... and you shot at her. That's the only thing that makes sense.


http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?t=242112&page=5


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

25.04.2014 um 05:57
AvtnooxR

Gedenken an Reeva:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=611551032256803&set=a.423571704388071.95931.423567214388520&type=1&stream_ref=10


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

25.04.2014 um 06:41
@fortylicks
Danke

@DerGreif
Danke für die Ausführungen

@Interested

wir wissen nicht, wer noch alles aussagt, es können weitere Nachbarn sein, es kann Perumal sein, es kann Stander sein, Wolmarans, Westhuizen, man muss abwarten, die Beweisaufnahme ist noch nicht beendet, wir kennen die Zeugenliste nicht, wir wissen nicht, wie Roux vorgehen wird.


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

25.04.2014 um 07:33
Grundsätzlich geht es darum, dass Roux hier unterstellt wird, zu lügen. Lügen darf er nicht, er darf auch keine Lügen durch Beweise belegen, also sollte man doch mal genau darauf achten, WIE Roux verteidigt und er verteidigt nicht so, als ob er O.P. Version als Lüge erachtet, weil dies O.P. ihm gestanden hätte. Ich gehe davon aus, dass Roux diese Version als der Wahrheit entsprechend annimmt, denn so verteidigt er. Er würde niemals so gegen das Gesetz verstossen, wie hier unterstellt, auch nicht für Geld, dazu ist sein Ruf zu gut und auch zu wichtig. Auch ging es mir darum, dass Roux hier ständig diskreditiert wird, er ist weder skrupellos, noch gewissenlos, noch sonst etwas, er verteidigt einen Angeklagten, er ist Verteidiger, ein ehrenvoller Beruf, denn dieser Beruf beruht auf den Menschenrechten, den Grundrechten eines jeden in einem Rechtsstaat, daran ist nichts Anrüchiges. Gerechtigkeit ist nichts einseitiges, sie muss für alle gelten, auch einen Angeklagten. Das wird hier aber gerne anders dargestellt. Das verstehe ich nicht.

Roux ist Mitglied der Johannesburg Bar, der Johannesburg Advocates Group 21 und die haben hohe ethische Richtlinien, die der Bar hatte ich ja schon gepostet.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden