weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:06
stanmarsh schrieb:Da müsste man mal drüber nachdenken, ob er sich in Haft nicht sogar besser hätte vorbereiten können. Anwaltstreffen sind auch in Haft möglich. Gibt aber weniger Ablenkung als draußen und er hätte sich besser auf die Verteidungsstrategie konzentrieren können.
seh ich auch so und wie du schriebst, er hätte bereits 1 Jahr seiner Strafe bis zum Urteil verbüßt....
sterntaucher schrieb: Die "lächerliche" Kautions-Summe war auch hoch genug, um ihn von der Flucht abzuhalten in deinen Augen?

Diese Summe hätte ich auch grad noch zusammengekratzt und von Flucht hätte sie mich schon gar nicht abgehalten. Und ich zähl mich eher zu den Menschen, die Hartz 4 näher sind als Eigenheim.
sterntaucher schrieb: War er wirklich so bekannt? Nicht mal in seiner Wohnanlage war er anscheinend recht bekannt.
Auffällig ist er geworden, ohne Zweifel!

Flüchten kann man auch aus Angst vor ungerechter Bestrafung.

Diese Gefahr sehe ich bei ihm in höchstem Maße! Lügen doch alle in seinen Augen, die Polizei manipuliert herum in seinen Augen, sogar seine eigene Verteidigung macht unnötige Fehler in seinen Augen!
Wenn das kein Grund zur Flucht ist! Man sollte diesen Punkt vielleicht noch einmal genau überdenken.
tja, offensichtlich hätte ihn nichts wirklich daran gehindert zu fliehen.....

na vielleicht wollte er sich seiner Verantwortung stellen?..... weil seine Version der Geschichte vielleicht stimmt?...... weil er bereit ist eine gerechte Strafe für seine Tat zu verbüßen?....


melden
Anzeige
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:07
@schokoleckerli

Er war einen Großteil des Jahres nicht zuhause, alleinstehend, rundherum Paare, teils mit Kindern.
Eigentlich logisch, dass man da nicht groß in Kontakt kommt mit seinen Nachbarn.
Meine Frage war mehr als "Seitenhieb" gedacht. So nach dem Motto: Wer ist der schon, dieser OP?

Ich bin absoluter Sportfan, aber OP ging an mir irgendwie vorbei. Habe ihn erst richtig zur Kenntnis genommen, als diese furchtbare Geschichte in den Medien kursierte.

Hab mal was gelesen von einem Rennen gegen ein Pferd, solche Menschen soll es auch geben.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:12
@sterntaucher
jeder, wie er mag. ob er nun früher gegen Pferde oder Gleichgesinnte angetreten ist, ist ja eigentlich komplett egal.
Genau betrachtet: wenn ich mich auf Prothesen so schnell bewegen könnte und im Zuge, meine eigene Marke aufzubauen, mich damit weiter in die Öffentlichkeite bringen könnte, dann hätte ich das eventuell auch getan.

Aber das hat ja mit Mord und Totschlag nichts zu tun.

Er war erst am Anfang ;)
Wie auch immer, JETZT ist er bekannt. ;)


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:16
@Nina1
na vielleicht wollte er sich seiner der Verantwortung stellen?..... weil seine Version der Geschichte vielleicht stimmt?.......oder weil er bereit ist eine gerechte Strafe für seine Tat zu verbüßen?....
illegale Munition: OP hatte halt andere Rechtsauslegung

Tasha`s Restaurant: OP hatte Waffe in der Hand, aber Finger nie am Abzug

Erschießen eines Menschen mit 4 Kugeln: Incident

Du hast vollkommen recht, man merkt richtig, wie er geradezu um eine gerechte Strafe bettelt!

In keinem der 4 Punkte schuldig im Sinne der Anklage: Eindeutig, er fordert eine gerechte Strafe.

Er möchte sein restliches Leben in absoluter Freiheit verbüßen.

Er ist bereit, das Urteil, unschuldig in allen 4 Punkten, ohne jegliches Murren zu erdulden.

Ein edler Mensch! Und tief gläubig noch dazu, voller Demut und Reue.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:26
Ich glaube, er ist immer noch der Überzeugung, dass er glimpflich davonkommt.
Sollte dies jedoch nicht nach seiner Vorstellung verlaufen, könnte ich mir vorstellen, dass er sich absetzen wird.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:29
@tayo
wie soll er das machen? er steht doch mehr unter Beobachtung als früher - jeder Reporter jagt ihn :ask:


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:34
Z.B. - mit einem Privatjet nach Indonesien / Philippinen o.a.
Gute Locations - liefern auch nicht aus


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:37
@tayo

Ich glaube, das stellt man sich zu einfach vor. Die würden sofort seine Konten einfrieren, seine Familie würde überwacht und evt. wegen Beihilfe vor Gericht gestellt werden, wenn sie ihm helfen würden usw.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:38
Es gibt doch keine Sippenhaft


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:41
@tayo
also das finde ich jetzt übertrieben.
Er hätte vorher abhauen können. Er mag ja stoffelig sein, aber seine Leute bestimmt nicht. Halte ich für abwegig.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:48
@tayo

Wieso Sippenhaft ? Würde OP jetzt die Flatter machen, müßte er von irgendwas leben. Seine eigenen Konten würde man lahm legen. Also müßte ihm die Familie helfen und das wäre Beihilfe und Strafvereitelung. Oder glaubst Du, die Familie würde man nach einer Flucht von OP nicht genau im Visier behalten ?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 00:51
Ich halte es nicht für abwegig - wenn ich an seiner Stelle wäre und seine Einstellung hätte - würde mich nicht verhaften lassen
Seine Familie würde ihn auf jeden Fall unterstützen


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 01:34
@Mysteriösxxx
Timelines einmal von
http://abcnews.go.com/blogs/headlines/2014/04/oscar-pistorius-timeline-of-how-he-shot-reeva-steenkamp/
und einmal von @das Phantom (diese teile ich weitgehend)
Beitrag von Rabenfeder, Seite 1.889
1. Vermeulen sagte, er nimmt an, dass der Kricketschläger erst NACH den Schüssen eingesetzt wurde. Er sagte NICHT, dass das sicher sei ! Als Begründung für diese Annahme führte er ein Einschussloch an, das einen Riss unterhalb des Schussloches aufwies. Daraus würde er schließen, dass ERST das Loch da war, und DANACH ein Schlag mit dem Kricketschläger diesen Riss verursacht habe.

Überzeugt hat mich diese Erklärung deshalb nicht wirklich, weil es m.M.n. ebenso möglich wäre, dass ZUERST ein Schlag mit dem Kricketschläger nur einen Riss in der Tür verursacht hatte, und dann mehr oder weniger zufällig an gleicher Stelle durch die Tür geschossen wurde.

Da ich aber - im Gegensatz zu Vermeulen - kein Experte auf diesem Gebiet bin Smile, habe auch ich das erst einmal so hingenommen. Hatte allerdings im Hinterkopf die voraus gegangenen Diskussionen mit den Zeugen hinsichtlich WAS sie denn tatsächlich gehört haben - Schüsse oder Kricketschläger ? Und dabei hatte sich Roux schon mal verquatscht, weil er den Zeugen ja unbedingt einreden wollte, die *Schüsse*, die einige bereits zu Beginn gehört haben, wären in Wahrheit (angeblich) die Schläge mit dem Kricketschläger gewesen. Später hat er dann versucht, die Kurve zu kriegen, indem er sich auf den 2. Satz der Schüsse berief.

Kann das nicht mehr so genau wiedergeben, weil ich es, wie gesagt, nicht selbst gehört habe, aber bei dem, was ich dazu gelesen hatte, wurde ich bereits stutzig.

2. Die *Erleuchtung* brachte mir dann die Sache mit dem angeblich kaputten Licht in der Toilette.

Die Erwähnung, dass dieses Licht (angeblich) kaputt gewesen sein soll, ist nur für EINE Sache relevant:

Nämlich für die Frage, wie es OP geschafft hat, durch eine geschlossene Tür - ohne Sicht auf das Opfer - 3 von 4 Schüssen zielgenau auf den Körper von Reeva abzugeben.

* Bereits sein 1. Schuss war ein Treffer ! Vielleicht tatsächlich *blind* gefeuert.....

* der 2. Schuss ging daneben.... vermutlich deshalb, weil Reeva durch den 1. Schuss mit Wucht nach hinten fiel.... der Zeitungsständer verhinderte, dass sie SOFORT auf den Boden sank.... aber sie schrie nach diesem Schuss erbärmlich.... und spätestens diese Schreie wurden von Nachbarn gehört, das war selbst OP klar.... er MUSSTE und WOLLTE Reeva also zum Schweigen bringen.... und das ging nur, wenn die nächsten Schüsse *sitzen* würden (sorry, für diese harte Ausdrucksweise)....

* somit ist es nahe liegend, dass OP VOR der Abgabe weiterer Schüsse durch den zuvor mit dem Kricketschläger verursachten Spalt blickte, um sich zu vergewissern, WOHIN er die nächsten Schüsse setzen muss....

Und DAS war die kurze Pause zwischen den Schüssen, von der (fast oder sogar) ALLE Zeugen berichteten..... erster Schuss - bäng.... Blick durch den Spalt = kurze Pause..... zweiter, dritter und vierter Schuss in unmittelbarer Folge - bäng, bäng, bäng.... danach keine weiteren Schreie mehr....

* spätestens der 4. Schuss brachte dann ja auch den von OP gewünschten *Erfolg*.... Reeva's Schreie verstummten fast sofort nach Abgabe dieses Schusses....

bis dahin hat er geschossen, WEIL Reeva erbärmlich und lauthals schrie.... er schoss einmal - sie schrie.... er schoss ein zweites mal - sie schrie noch lauter, bereits getroffen.... er schoss ein drittes mal - Reeva schrie noch immer.... also schoss er ein viertes mal - dann endlich war Ruhe....

Und ich bin mir sicher, er hätte noch weiter geschossen - so oft wie nötig bzw. so oft, wie es sein Magazin hergegeben hätte, wenn auch dieser 4. Schuss noch nicht *gereicht* hätte.....

Wäre Reeva - wie von der Verteidigung behauptet - nur in die Toilette gegangen, um zu pieseln, dann hätte sie ganz sicher nicht Tür zur Toilette zu gemacht, wenn es darin kein Licht gab. Es ist vielmehr anzunehmen, dass sie dann sogar eher im Bad Licht angemacht und die Toilettentür offen gelassen hätte, damit sie innen zumindest etwas Licht hat.

3. Ein weiterer Punkt, der mich darin bestätigt hat, dass der Kricketschläger VOR den Schüssen zum Einsatz kam, ist die Feststellung von Vermeulen, dass OP auch beim Einsatz des Kricketschlägers auf seinen Stümpfen war.

OP hingegen behauptet ja, VOR Einsatz des Kricketschlägers die Prothesen angezogen zu haben. Und genau DAS wurde von Vermeulen aber ganz klar widerlegt.

Und somit stimmt die ganze Arie, die OP in seiner e.V. zu seinen (angeblichen) Aktivitäten NACH den Schüssen erzählt hat, auch nicht mehr.

Hinzu kommt, dass die Waffe im Bad gefunden wurde...... lest euch seine e.V. noch mal durch Wink.... darin erwähnt er nirgends, DASS oder WO er die Waffe abgelegt hat..... aber das MUSS spätestens in dem Moment gewesen sein, als er die Prothesen anlegte.... DA MUSS er die Waffe auf das Bett gelegt haben.... und wieso fand man sie dann aber im Bad ????

Weil er ERST ohne Prothesen den Kricketschläger eingesetzt hat.... DANN ohne Prothesen die Waffe holte und schoss.... DANN Kricketschläger UND Waffe im Bad liegen ließ, um auf dem Balkon um Hilfe zu rufen.... ERST DANACH zog er Reeva aus dem Bad - wer weiß, wann genau er dann die Prothesen anzog, ob vorher oder sogar erst später ?....

Und es ist auch nicht nur EIN Panel aus der Toilettentür gebrochen.... der gesamte obere Türbereich fehlt auf den Tatort-Fotos...... lediglich auf den im letzten Jahr geleakten Tatort-Fotos fehlte nur ein schmales Panel in der Tür.....

Noch mal (meine Meinung):

ERST Kricketschläger.... damit ein schmales Stück Tür raus gebrochen..... dann Schüsse, und dazu durch diesen Spalt geschaut.... durch die Schläge mit dem Kricketschläger UND die nachfolgenden Schüsse war der obere Türbereich bereits in seiner Stabilität massiv beeinträchtigt..... schaut euch OP's Oberarme an - ein, zwei kräftige Schläge mit der Faust, und der gesamte obere Türbereich fiel nach innen in die Toilettte..... und eines dieser Türstücke wies Blutspuren an seiner Unterseite auf..... das heißt, dieses Türstück fiel IN Reeva's Blut IN der Toilette.....

Das ist lediglich meine Meinung, die selbstverständlich nicht alle teilen müssen Smile. Aber nach dem Faupax mit dem Licht in der Toilette bringt mich mich davon nichts und niemand mehr ab.....Text


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 06:45
@Rabenfeder
nun, davon geht die Anklage aber nicht aus, dass er Reeva gesehen hat.......oder hast Du das irgendwann vernommen? Die Anklage geht wegen der Schreie davon aus, dass er wusste, auf wen er schoss, nicht weil sie denken, er habe sie gesehen

Auch hat Nel nicht widersprochen, als es darum ging, dass das Licht kaputt gewesen sei, ich gehe davon aus, es war kaputt, sonst hätte man ja von Rendsburg oder sonst wen, der noch im Dunklen am Tatort war aussagen lassen, dass das Licht funktionierte in der Toilette.

@sterntaucher

auf Kaution frei zu kommen ist ein normaler, rechtlicher Vorgang, der Angeklagte ist ja noch nicht verurteilt und wenn ein Richter urteilt, dass es keinen Grund gibt, den Angeklagten in Haft zu halten, weil offenbar weder Flucht-, noch Verdunkelungsgefahr oder ähnliches besteht, dann sollte man dieses Urteil hinnehmen. O.P. ist ja nicht geflüchtet, er steht ja vor Gericht. Wem dient es denn, wäre er in Untersuchungshaft gewesen?

Deine "Seitenhiebe" sind unnötig, denn in S.A. auf jeden Fall und auch weltweit war und ist er nun einmal bekannt, dass Du ihn nicht kanntest sagt genau was aus?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:28
man sollte auch beachten, dass die Scheiben an der Haustür verspiegelt sind, hätte Baba also überhaupt sehen können, wie O.P. Reeva die Treppe herunterträgt? Durch die Scheiben? Und hätte man tatsächlich einen Eingangsbereich, in den jeder hineinschauen kann bis zum oberen Treppenabsatz, den ganzen Flur, somit auch Teile der Lounge?


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:32
@Tussinelda

Baba schaute nicht durch irgendwelche Scheiben sondern durch die geöffnete Tür und wurde dann von den Standers abgewimmelt.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:34
@KlaraFall
na das beschreibt @sterntaucher aber anders, darum geht es ja, er sagt, die Tür war zu, haste das nicht mitbekommen? Ich weiß, dass die Tür offen war, erkläre es doch mal @sterntaucher vielleicht wird Dir mehr Glauben geschenkt als mir ;)

hier nur mal ein post, da waren mehr diesbezüglich, wurde sich ja länger mit beschäftigt
Beitrag von sterntaucher, Seite 2.123


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:37
@Tussinelda

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, stiess Baba just in dem Moment dazu als die Standers aufschlossen und konnte somit OP sehen, als dieser mit Reeva die Treppe runterkam.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:40
@KlaraFall
ahja, wie erklärst Du dann, das Baba Standers ankommen sah? Und wie erklärst Du, dass Baba alles gesehen hat? Wo er doch, laut @sterntaucher mit den Standers an der Tür stand, er durch die Glasscheiben gesehen haben soll, wie O.P. Reeva heruntertrug und dann erst die Tür geöffnet wurde?


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

30.04.2014 um 07:47
Rabenfeder schrieb:ERST Kricketschläger.... damit ein schmales Stück Tür raus gebrochen..... dann Schüsse, und dazu durch diesen Spalt geschaut..
Und bei der Aktion bleibt Reeva dann die ganze Zeit vor der Tür stehen, sie klettert nicht auf die Toilette, macht nicht das Fenster auf um Hilfe zu schreien, obwohl sie ja um ihr Leben fürchten muss, wenn O.P angeblich schon mit dem Cricktetschläger vorher auf die Tür einschlug.

Es hat nur EIN Nachbar (Mrs Burger 180 Meter entfernt) irgendwas von Schreien während den Schüssen erzählt, die anderen Nachbarn hörten keine Schreie während/zwischen den Schüssen und die wohnen näher dran.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden