weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:26
sry ich setz das nochmal ein, das ist zu wirr


melden
Anzeige
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:26
@Solosolistin
Die Verteidigung hat nach dem was ich gelesen nicht gesagt, DASS Reeva auf der Toilette gesessen hätte, sondern lediglich - wie auch du - eine Vermutung ausgesprochen.
Wie gesagt, ich sehe das völlig anders, möchte aber auch nicht immer wieder das gleiche wiederholen :). Macht doch auch nichts, wenn wir unterschiedlicher Meinung sind - jeder kann das ja interpretieren wie er möchte. Auf jeden Fall war Reevas Blase laut Aussage der Verteidigung leer, WEIL sie auf die Toilette gegangen ist und dort ihre Blase entleert hat (Hinweis auf Autopsie).

Dass sie zum Zeitpunkt als die Schüsse fielen, AUF der Toilette gesessen haben muss, hat meines Wissens die Anklage daraus geschlossen, dass sie von allen 3 Kugeln auf der rechten Körperseite getroffen wurde - also der zur Tür zugewandten Seite. Und die Verteidigung hat dieser Annahme so lange nicht widersprochen, bis sie selbst mit der Kugel oder Hülse IN der Toilettenschüssel kamen. Damit kamen sie aber erst deutlich später - ich glaube sogar erst am nächsten Tag im Kreuzverhör von Botha.

Dass Reeva womöglich NICHTauf der Toilette gesessen haben könnte, war eine Vermutung von mir = kauern in der Ecke zwischen Tür und Toilette sowie wegen der Kugel oder Hülse IN der Toilettenschüssel.


Zu den von dir vermuteten Querschlägern hatte ich schon geantwortet, aber hierzu 8von dir)
Könnte sein, passt dann aber nicht mit dem veröffentlichten Bild der Einschüsse an der Toilette zusammen. Da hinkt es dann.
nochmal der Hinweis, dass Bilder von den Einschusslöchern bzw. überhaupt von der Tür weder von der Anklage noch von der Verteidigung veröffentlicht wurden, sondern das ausschließlich Bilder/Grafiken von den Medien waren.

Ich stelle gerade fest, dass ich in der Tat Probleme damit habe, deine neuen Aussagen/Fragen in den richtigen Zusammenhang zu den nochmals zitierten Antworten von mir zu bringen. Vielleicht sind ja darin einige unserer Missverständnisse begründet? :) Aber ich glaube, jetzt habe ich den Dreh raus.
Was meinst du wieviel Zeit zwischen dem Zuruf und den Schüssen lag?
Meiner Meinung nach nur wenige Sekunden, OP hat vermutlich nahezu zeitgleich mit seiner "Ansage" auch schon geschossen.
Evlt. hat sie Geräusche gemacht, die er fehlinterpretiert hat.
Klar, Geräusche kann man fehl interpretieren. Aber wenn unmittelbar vor der Tür hinter der du dich befindest jemand ruft: "Komm da raus, ich habe eine Waffe" (oder so ähnlich, den genauen Wortlaut hat OP ja nicht wiedergegeben) und dann auch noch dich persönlich anspricht, du sollst die Polizei rufen, dann würde wohl jeder normale Mensch spätestens dann auch verbal etwas von sich geben. Nämlich so was wie: "Oscar, was ist los, ich bin hier auf dem Klo." Es ist einfach absolut unglaubwürdig, dass sich Reeva da nicht per Stimme bemerkbar gemacht haben soll.
Wenn sie die Tür aus Angst vor einem möglichen Einbrecher verschloss ist es denkbar, dass sie nichts gesagt hat.
Hallo - sie wird von der ersten Kugel getroffen und gibt keinen Schmerzlaut von sich, zumal sie doch gehört hat, dass OP da mit einer Waffe vor der Tür steht? Und sie sagt auch keinen Ton beim 2. und beim 3. Schuss? Selbst wenn sie geglaubt haben sollte, dass am anderen Ende ein Einbrecher steht - was ich gerade für seeehr unwahrscheinlich erörtert habe - auf wie viel mögliche weitere Schüsse glaubst du, würde sie noch lautlos warten? Und selbst wenn sie vor Angst nichts hätte sagen wollen - diese 3 Schüsse müssen doch unsagbar weh getan haben, das steckt keiner völlig lautlos weg.
Seine Version hat Schwächen, aber sie muss erst einmal widerlegt werden. Dazu braucht es Beweise. Der Schläger zB. und die Blutspuren, und die Einschusslöcher.
Das ab dem "aber" hättest du dir auch sparen können, denn dessen sind wir uns wohl alle hier bewusst :) :). Wir versuchen doch auch nur, seine Version aus unserer lückenhaften Sicht zu widerlegen und wissen, dass unsere Spekulation gar nicht, nur zum Teil oder in (fast) allen Punkten stimmen könnten. Nicht mehr und nicht weniger und das machen Öffentlichkeit UND Medien nun mal immer, wenn etwas in dieser Art passiert ist.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:29
@diegraefin
Comtesse schrieb:
Warum nicht? Soweit ich weiß, hat er nur die Beine amputiert, vom Knie aufwärts schien doch alles zu funktionieren. ;) Oder weißt du mehr als wir darüber? ?)
warum dann Streit ?
Wäre doch ein Grund zur freude gewesen.

Den Streit gab es vielleicht deshalb, weil sie das spiel mit dem glücklichen Pärchen nicht mehr aufrecht erhalten wollte .
Wäre ja sowieso bald aufgeflogen


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:33
@diegraefin

Unterdessen stellte sich ein in Pistorius Haus gefundenes Präparat als Potenzmittel heraus. Die Behörden hatten zunächst vermutet, es handle sich um Anabolika. Es war aber eine Mischung aus Tierhoden, Heilpflanzen und Vitaminen. Das Mittel erhöht auf natürlichem Weg den Testosteronspiegel.

http://www.bz-berlin.de/aktuell/panorama/hier-faehrt-die-pistorius-freundin-in-den-tod-article1644871.html

brauchte er Potenzmittel oder ist die Frage zu den spritzen schon vom Tisch ?


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:35
@diegraefin
Wenn man einen Schuss von vorn in den Kopf kriegt, fliegt der Kopf normalerweise nach hinten, nicht nach vorn (und mit ihm oft bei einer Austrittswunde eine ganze Menge Knochen, Blut und Gehirnmasse).
Der Kopfschuss traf Reeva aber eben nicht von vorn, sondern an der rechten Seite, unmittelbar über dem Ohr. Und dabei fliegt der Kopf eher nicht nach hinten, sondern bestenfalls zur Seite.

Wir wissen auch nicht, ob das ein Durchschuss oder womöglich ein Steckschuss war - je nachdem wäre dann auch der Blutaustritt unterschiedlich und Gehirnmasse muss dabei ebenfalls nicht zwangsläufig austreten.

Zudem möchte ich hierzu an den Kennedy-Mord erinnern. Ihn traf eine Kugel auch direkt von vorn und in der Zeitlupe der Videoaufnahmen von diesem Ambruser oder wie der hieß, ist deutlich zu sehen, dass der Kopf von Kennedy unmittelbar bei Einschuss nach vorn und erst dann nach hinten fiel. Bei ihm ist als Folge allerdings fast das gesamte Gehirn geradezu heraus geschossen, Teile davon lagen auf dem Heck des Autos, andere Teile hatte Jackie auf ihrem Kostüm :(.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:35
@unbelievable
@Solosolistin
Das würde aber nicht mit den - nicht bestätigten - Schusslöchern in der Tür passen. Deswegen warte ich ab, ob die Ermittlungsergebnisse veröffentlich werden.

Was genau passt denn daran für dich nicht? Wir wissen bisher nicht, wo genau OP hin geschossen hat bzw. in welchen Abständen die Einschusslöcher an der Tür sind. Lediglich (wieder mal) die Medien haben auch hierzu Grafiken angefertigt, auf denen imaginäre Einschusslöcher in der Tür zu sehen sind.
Du hast geschrieben:
Er hat wild drauf los geballert, weil er ja selbst nicht wissen konnte, wo sich der vermutete Einbrecher genau befand, er ihn aber treffen wollte. Somit ist es keineswegs völlig ausgeschlossen, dass sie nicht auch kauernd zumindest von einer Kugel - z. B. der ins Becken - getroffen worden sein könnte.
Ich antwortete:
Das würde dann aber nicht mit den - nicht bestätigten - Schusslöchern in der Tür passen. Deswegen warte ich ab, ob die Ermittlungsergebnisse veröffentlich werden.
Die Einschusslöcher waren (lt nicht bestätigter Skizze) ziemlich nah beieinander. Wenn er den ersten ein paar Meter vor den anderen gegeben hat, dann müsste zumindest dieser erste logischer Weise einen anderen Einschlagspunkt finden. Da hierüber aber nichts Weiteres (außer Spekulation) bekannt ist, war ich die Ermittlungsergebnisse ab, der bisher veröffentlichte Spekulationsbeitrag ist für mich nicht schlüssig um.
unbelievable schrieb:Es kann doch aber durchaus sein, dass OP einen Schuss ziemlich weit unten in der Tür abgefeuert hat - der traf Reeva vielleicht im Becken. Den nächsten Schuss oder auch die nächsten zwei setzte er etwas höher an - einer davon traf ihren Ellenbogen, der andere verfehlte sein Ziel. Und den letzten, 4. Schuss feuerte er in den oberen Bereich der Tür - der traf Reeva in den Kopf.
Wie soll er denn *ziemlich weit* unter der Tür geschossen haben, wenn er die Prothesen (so dein Vortrag) angehabt hat? Dann hätte er ja in den Boden geschossen. Eigentlich bestätigst du ja – wenn auch nicht ganz freiwillig – den Vortrag von OP.
Die Reihenfolge der Schüsse könnte so sein wie du beschrieben hast … und auch ganz anders. Er könnte sie zuerst am Kopf verletzt haben, wodurch sie nach vorne gekippt sein könnte und dort sie die weiteren Schüsse trafen, Ebenso könnte sie in einer Ecke gewesen sein, keinerlei Informationen über den Toilettenraum, deswegen ist alles möglich, auch die Variante des OP
unbelievable schrieb:Das alles unter Berücksichtigung, dass OP von außen nicht wissen konnte, wo sich der Einbrecher oder eher Reeva in der Toilette befand. Also hat er "zur Sicherheit" seine Schüsse so oder ähnlich gestreut, denn er wollte ja den vermeintlichen "Einbrecher" unbedingt treffen.
Oder aber er wollte ihn einschüchtern, um zu vermeiden was dann doch geschehen ist.
Nach deinem Vortrag ballerte er drauflos, schoss also impulsiv, was seinen Vortrag noch unterstützt.
unbelievable schrieb:Und auch das hat bei Richter Nair übrigens zu großer Verwunderung geführt und selbst er sowie die Anklage schlossen daraus, dass es OP nicht darum ging, sich und Reeva lediglich vor einem möglichen Angriff zu schützen, sondern dass OP ganz bewusst töten wollte - wer auch immer sich hinter dieser Tür befand. Es war die Anzahl von 4 (!) Schüssen, die seine Verteidigungsversion sowohl für den Richter als auch die Anklage bezweifeln ließen, und das ganz erheblich.
Deswegen wurde er ja auch angeklagt und das wird dann wohl zu klären sein.
@Solosolistin: Fest steht ja nun mal, dass sie an den Schussverletzungen gestorben ist.

Ich schrieb dazu:
Wer sagt oder wo ist nachzulesen, dass die Schussverletzungen final zum Tode von Reeva geführt haben? Bisher ist lediglich bekannt, dass sie von 3 Schüssen getroffen worden sein soll und dass sie tot ist. Aber auch der Kopfschuss muss nicht zwingend so geartet gewesen sein, dass er zum Tod führte.

Darauf deine Antwort:
Kautionsanhörung. Ich habe nicht geschrieben, dass sie an dem Kopfschuss starb, sondern dass feststeht, dass die Schussverletzungen zum Tode führten. So die Veröffentlichungen.

Die Anklage hat in der Kautionsanhörung ganz deutlich gesagt, dass es Beweise gibt, zu denen sie zum derzeitigen Zeitpunkt keine weiteren Ausführungen machen wollen. Somit ist durchaus noch nicht eindeutig bewiesen, dass die Schussverletzungen zum Tode geführt haben und nicht womöglich doch eine andere Verletzung (z. B. der ominöse Schädelbruch). Der könnte nämlich durchaus schwerwiegendere Folgen gehabt haben als der Kopfschuss, der sie oberhalb des rechten Ohres traf.

Ist doch klar, dass die Verteidigung unter allen Umständen einen direkten Angriff auf Reeva mittels Kricketschläger "erschlagen" will. Denn wenn DAS zuträfe, dann würden nicht nur die Medien, sondern auch die Sponsoren über OP nur so herfallen. Die Sponsoren haben sich ohnehin schon zurückgezogen, obwohl OP ja bisher noch gar nicht verurteilt ist und zumindest theoretisch bisher noch die Möglichkeit besteht, dass das ganze wirklich nur als "unglücklicher Unfall" gewertet wird.
Ja das stimmt, die Anklage hat gesagt, dass Beweise noch nicht ausgewertet wurden, jedoch nicht welche Beweise.
In dem Artikel in welchem stand, dass Reeva angeblich auch geschlagen wurde stand, dass todesursächlich die Schüsse waren, und irgendwo während der Kautionsverhandlung war das auch thematisiert. Sollte ich es finden, werde ich es einstellen, aber das braucht Zeit.
Wenn der Schläger ausgeschlossen wird … wie wirst du dann weiter argumentieren?

Sollte sich herausstellen, dass sie Schlagverletzungen hatte (verursacht durch den Schläger) dann ist seine Version nicht nur mit Schwächen versehen, das steht außer Frage.
unbelievable schrieb:Ich denke, der Sponsorenrückzug ist ein deutliches Zeichen für die öffentliche Meinung zu dem ganzen, und dessen ist sich auch die Verteidigung bewusst.
Deswegen ist er schuldig? Sponsoren haben Sportler als Verkaufszugpferde.
Der Pferd OP ist offensichtlich zur Zeit nicht zu gebrauchen und wird erstmal stillgelegt. Wessen sollte sich wer da bewusst werden?
@Solosolistin: Wie bitte soll Reeva dann erschossen worden sein, wenn nicht durch die Tür, zumal lt. StA, Ermittlungsbehörden, Richter, Presse und OP höchstens vier Schüsse abgefeuert wurden?
___________

Ich schrieb dazu gestern schon, dass es doch auch sein kann, dass OP sie an ganz anderer Stelle im Haus erschossen haben könnte und das ganze mit der eingeschossenen Klotür etc. nur eine Inszenierung als Alibi gewesen sein könnte, damit man seiner Einbrecherversion glaubt.
Wo sind dann die anderen Kugeln? Deine Vermutungen entbehren jeglicher Grundlage. Auch die wilde Vermutung, man hätte dann den Tatort präpariert ist doch etwas zu weit hergeholt.
unbelievable schrieb:Und wirklich "nur" 4 Schüsse? Das konnten alle so lange glauben, bis die Verteidigung mit der Patrone oder Hülse IN der Kloschüssel kam, die die Anklage (Botha + Spurensicherung) komplett übersehen hatten.

Denn damit gab es mind. 5 Schüsse

- 4 Einschusslöcher in der Tür

- davon haben 3 Reeva getroffen, die Hülsen lagen VOR der Toilettentür

- 1 Kugel fand man in der Wand links vom Klo, das war wohl die, die Reeva verfehlte

- und fand die Verteidigung eine weitere Kugel oder Hülse IN der Kloschüssel
 … :D das solltest du sofort den Ermittlungsbehörden mitteilen. Wo war das 5. Einschussloch nochmal?
unbelievable schrieb:Jedenfalls kann Reeva nicht - wie von der Verteidigung behauptet - AUF dem Klo gesessen haben, denn dann hätten weder Kugel noch Hülse INS Klo fallen können.
Das hat die Verteidigung zu keiner Zeit behauptet, es war eine Alternative zur Version der Staatsanwaltschaft.
unbelievable schrieb:Nee, Reeva befand sich nicht VOR dem Haus, sondern OP hat sie in die Eingangshalle des Hauses getragen - sie lag also IM Haus, allerdings nicht mehr in der Toilette.
Einigen wir uns auf den Eingangsbereich des Hauses.
unbelievable schrieb:Und auch dazu hatte ich schon was geschrieben - fasse das deshalb hier nur noch ganz knapp zusammen: Nämlich dass es äußerst merkwürdig ist, dass OP Reeva aus der Toilette die Treppe runter in die Eingangshalle getragen und damit den möglichen "Tatort" verändert hat. Einige Experten haben sich hierzu auch schon geäußert und gesagt, dass es in jedem Fall angebracht gewesen wären, wenn OP sie in der Toilette hätte liegen lassen und DORT erste Hilfe vorgenommen hatte. Keiner von denen konnte sich erklären, warum er sie mit diesen Verletzungen die Treppe runtergeschleppt hat, wo doch die Sanitäter bereits unterwegs waren.
Dazu wurde hier schon mehrfach geschrieben:
OP hat (nach seinen Angaben) Stander und den Notarzt gerufen. Ihm wurde gesagt, er soll sie sofort ins KH bringen und nicht auf die Ambulanz warten.
Eine einfache und logische Erklärung.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:39
@.lucy.

Er musste gewiss die getragenen Sachen den Ermittlungsbehörden übergeben, oder gibt es dazu eine logische Alternative, von den Spekulationen hier wird mir nämlich schon ganz schwindelig ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:39
@unbelievable
unbelievable schrieb:
Hallo - sie wird von der ersten Kugel getroffen und gibt keinen Schmerzlaut von sich, zumal sie doch gehört hat, dass OP da mit einer Waffe vor der Tür steht? Und sie sagt auch keinen Ton beim 2. und beim 3. Schuss? Selbst wenn sie geglaubt haben sollte, dass am anderen Ende ein Einbrecher steht - was ich gerade für seeehr unwahrscheinlich erörtert habe - auf wie viel mögliche weitere Schüsse glaubst du, würde sie noch lautlos warten? Und selbst wenn sie vor Angst nichts hätte sagen wollen - diese 3 Schüsse müssen doch unsagbar weh getan haben, das steckt keiner völlig lautlos weg.
Sie hätte mit sicherheit geschrien : Oscar hilf mir


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:43
@diegraefin
Solosolistin schrieb:ch gehe davon aus, dass er sie nach unten trug, weil er irgendwie - wenn vielleicht auch unbewusst - vom eigentlichen Tatort ablenken wollte dadurch (vielleicht auch nur sich selbst), damit die Story irgendwie anders aussieht, nach einem Überfall oder so. Nur dass ihm dann wohl doch klar wurde, dass er damit nicht durchkommen wird (oder ihm das die beigefügten Familienmitglieder erklärten)... Irgendwie ist es doch sonst echt wahnsinn, einen dermaßen schwerverletzten Menschen noch groß herumzuschleppen... aus dem Klo ins Bad holen und erste Hilfe leisten, OK, aber rumschleppen durchs halbe Haus bis runter an die Haustür ist schon... merkwürdig... hätte er sie jetzt ins Bett gelegt oder auf die Couch, hätte ich es ja noch verstanden, aber so... Was hat er sich dabei gedacht?
Ganz ähnliches hatte ich dazu auch schon geschrieben. Warum hat er nicht noch in der Toilette oder zumindest im Bad vor der Toilettentür Wiederbelebungsversuche unternommen oder zumindest versucht sie zu beruhigen nach dem Motto: "Og Gott, Reeva, Liebling. Halte durch, es kommt gleich Hilfe".

Mit den Wiederbelebungsversuchen will er erst begonnen haben, als er sie in die Eingangshalle gelegt hatte. Und da atmete sie dann auch schon nicht mehr, ist ja während des Runtertragens "in seinen Armen" gestorben.

Vielleicht hat er sie ganz bewusst runter getragen, um damit auch Zeit zu gewinnen und sich eine mögliche Erklärungsversion für das, was da geschehen ist, auszudenken?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:54
@Solosolistin
Die Verteidigung hat nach dem was ich gelesen nicht gesagt, DASS Reeva auf der Toilette gesessen hätte, sondern lediglich - wie auch du - eine Vermutung ausgesprochen.


Wie gesagt, ich sehe das völlig anders, möchte aber auch nicht immer wieder das gleiche wiederholen :) . Macht doch auch nichts, wenn wir unterschiedlicher Meinung sind - jeder kann das ja interpretieren wie er möchte. Auf jeden Fall war Reevas Blase laut Aussage der Verteidigung leer, WEIL sie auf die Toilette gegangen ist und dort ihre Blase entleert hat (Hinweis auf Autopsie)
Ich habe zur Zeit noch keine Meinung, ich bin vollauf damit beschäftigt die Alternativen zu posten, welche deinen Spekulationen entgegenstehen ;)
Dass sie zum Zeitpunkt als die Schüsse fielen, AUF der Toilette gesessen haben muss, hat meines Wissens die Anklage daraus geschlossen, dass sie von allen 3 Kugeln auf der rechten Körperseite getroffen wurde - also der zur Tür zugewandten Seite. Und die Verteidigung hat dieser Annahme so lange nicht widersprochen, bis sie selbst mit der Kugel oder Hülse IN der Toilettenschüssel kamen. Damit kamen sie aber erst deutlich später - ich glaube sogar erst am nächsten Tag im Kreuzverhör von Botha.
Nach den vorliegenden Bildern der Toilette, sowie den Skizzen, war sie – wenn sie auf der Toilette saß, nicht der Türe zugewandt, da diese sich (in FR) seitlich vorne befand.
Die Verteidigung hat reagiert, eine logische Maßnahme auf unlogische Mutmaßungen. Hätte sie dazu schweigen sollen?
unbelievable schrieb:Dass Reeva womöglich NICHTauf der Toilette gesessen haben könnte, war eine Vermutung von mir = kauern in der Ecke zwischen Tür und Toilette sowie wegen der Kugel oder Hülse IN der Toilettenschüssel.
OK
unbelievable schrieb:Zu den von dir vermuteten Querschlägern
Nein keine Vermutung, wir sprachen hypothetisch von der Möglichkeit von Querschlägern. Ich kann nichts vermuten, da selbst für Vermutungen überhaupt keine Grundlage vorhanden ist.
hatte ich schon geantwortet, aber hierzu 8von dir)
Könnte sein, passt dann aber nicht mit dem veröffentlichten Bild der Einschüsse an der Toilette zusammen. Da hinkt es dann.

nochmal der Hinweis, dass Bilder von den Einschusslöchern bzw. überhaupt von der Tür weder von der Anklage noch von der Verteidigung veröffentlicht wurden, sondern das ausschließlich Bilder/Grafiken von den Medien waren.
Zu welchen ich deiner Vermutung eine Alternative gegenübergestellt habe.
unbelievable schrieb:Ich stelle gerade fest, dass ich in der Tat Probleme damit habe, deine neuen Aussagen/Fragen in den richtigen Zusammenhang zu den nochmals zitierten Antworten von mir zu bringen. Vielleicht sind ja darin einige unserer Missverständnisse begründet? :) Aber ich glaube, jetzt habe ich den Dreh raus.
Was meinst du wie es mir die ganze Zeit ergeht ;)
Was meinst du wieviel Zeit zwischen dem Zuruf und den Schüssen lag?

Meiner Meinung nach nur wenige Sekunden, OP hat vermutlich nahezu zeitgleich mit seiner "Ansage" auch schon geschossen.
Was sich MIT seiner Aussage deckt und GEGEN eine überlegte Handlung sprechen könnte.
@Solosolistin: Evlt. hat sie Geräusche gemacht, die er fehlinterpretiert hat.
….

Klar, Geräusche kann man fehl interpretieren. Aber wenn unmittelbar vor der Tür hinter der du dich befindest jemand ruft: "Komm da raus, ich habe eine Waffe" (oder so ähnlich, den genauen Wortlaut hat OP ja nicht wiedergegeben) und dann auch noch dich persönlich anspricht, du sollst die Polizei rufen, dann würde wohl jeder normale Mensch spätestens dann auch verbal etwas von sich geben. Nämlich so was wie: "Oscar, was ist los, ich bin hier auf dem Klo." Es ist einfach absolut unglaubwürdig, dass sich Reeva da nicht per Stimme bemerkbar gemacht haben soll.
Wäre es logisch von einem bewaffneten Räuber die Türe zu öffnen oder könnte man annehmen, dass ein bewaffneter Räuber sich zur Attacke fertig macht?
Wäre es möglich, dass Reeva sich vor den vermuteten Räubern in den Toilettenraum flüchtete und als sie ihren Freund rufen hörte, sich mucksmäuschenstill verhielt, evtl. weil sie dachte ihr Freund hätte den Räuber im Bad gestellt ? Wäre das eine Alternative?
@Solosolistin: Wenn sie die Tür aus Angst vor einem möglichen Einbrecher verschloss ist es denkbar, dass sie nichts gesagt hat.
….
Hallo - sie wird von der ersten Kugel getroffen und gibt keinen Schmerzlaut von sich, zumal sie doch gehört hat, dass OP da mit einer Waffe vor der Tür steht? Und sie sagt auch keinen Ton beim 2. und beim 3. Schuss? Selbst wenn sie geglaubt haben sollte, dass am anderen Ende ein Einbrecher steht - was ich gerade für seeehr unwahrscheinlich erörtert habe - auf wie viel mögliche weitere Schüsse glaubst du, würde sie noch lautlos warten? Und selbst wenn sie vor Angst nichts hätte sagen wollen - diese 3 Schüsse müssen doch unsagbar weh getan haben, das steckt keiner völlig lautlos weg.
.. aber doch nur, wenn wir dir und deinen Ausführungen folgen. Wenn wir einen anderen Weg nehmen, dann ist sie noch nicht verletzt oder getroffen, sondern noch unversehrt.
@Solosolistin: Seine Version hat Schwächen, aber sie muss erst einmal widerlegt werden. Dazu braucht es Beweise. Der Schläger zB. und die Blutspuren, und die Einschusslöcher.


Das ab dem "aber" hättest du dir auch sparen können, denn dessen sind wir uns wohl alle hier bewusst :) :) . Wir versuchen doch auch nur, seine Version aus unserer lückenhaften Sicht zu widerlegen und wissen, dass unsere Spekulation gar nicht, nur zum Teil oder in (fast) allen Punkten stimmen könnten. Nicht mehr und nicht weniger und das machen Öffentlichkeit UND Medien nun mal immer, wenn etwas in dieser Art passiert ist.
Dann stelle dich mal den Alternativen ;)


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 15:57
@Solosolistin
Solosolistin schrieb:Schau doch erst einmal in den Diskussionsverlauf. Bei dem Gespräch mit Lindsey ging es darum, dass er ihr möglicherweise schon vorher von hinten mit dem Schläger auf den Schädel schlug. Such dir den Post raus, dann können wir gerne noch über Alternativen schreiben.
Glaub mir, ich lese JEDEN Beitrag. Aber bei der Menge an Beiträgen, Fragen und Spekulationen, die hier innerhalb kürzester Zeit von mehreren Leuten geschrieben werden, kann es schon mal vorkommen, dass man nicht jedes Wort wiederholt, was ein anderer schon geschrieben hat.

Und was spielt das für eine Rolle, ob sie nun wegen der Schussverletzung oder wegen der Verletzung durch den Kricketschläger geblutet hat? Es ging in deiner Antwort doch darum, WIE OP Reeva getragen hat, in welcher Höhe sich dabei ihr Kopf befand und wo aufgrund dessen Blutspuren zu erwarten waren.

Ist doch völlig egal, WAS die Blutungen verursacht hat. Sie hat aus mehr oder weniger aus 3 Wunden geblutet - feddisch.
Solosolistin schrieb:Wie schon erwähnt, ich spekuliere nicht, ich setze den Spekulationen Alternativen gegenüber, welche evtl. auch beachtet werden sollten.
Sorry, aber jetzt muss ich doch ganz herzhaft lachen. Unsere Ausführungen sind Spekulationen, aber deine sind Alternativen zu unseren Spekulationen? Du wirst es nicht glauben, aber meine Ausführungen sind auch nichts weiter als *Alternativen* zu deinen (spekulativen) Alternativen. Was sagst du nun? :)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:09
unbelievable schrieb:Ist doch völlig egal, WAS die Blutungen verursacht hat. Sie hat aus mehr oder weniger aus 3 Wunden geblutet - feddisch.
Du meinst du liest einen Diskussionsverlauf, schaltetest dich ein, postest was und feddisch? Nein so ist es nicht.

Lindsey und ich schrieben über einen vermeintlichen starken Schlag auf den Hinterkopf, welche uU zum Schädelbruch geführt haben könnte. (Ich bin es leid, immer wieder das gleiche zu schreiben) Wenn der Schädel so stark gebrochen ist, dass die Angehörigen die schlimmen Verletzungen (welche angeblich lt. Polizei als Schlagverletzung definiert wurden lt. dailymail) auch als solche zugeordnet haben, dann kann man davon ausgehen, dass es eine große Wunde gab, bei deren Entstehen das Blut nicht tropfte oder rann, sondern spritzte, und das in alle Richtungen, was daran liegt, dass das Blut durch den Körper pulsiert usw.usf.
Solosolistin schrieb: Wie schon erwähnt, ich spekuliere nicht, ich setze den Spekulationen Alternativen gegenüber, welche evtl. auch beachtet werden sollten.


Sorry, aber jetzt muss ich doch ganz herzhaft lachen. Unsere Ausführungen sind Spekulationen, aber deine sind Alternativen zu unseren Spekulationen? Du wirst es nicht glauben, aber meine Ausführungen sind auch nichts weiter als *Alternativen* zu deinen (spekulativen) Alternativen. Was sagst du nun? :)
Schön, dass du lachst. Meine Alternativen entspringen keinerlei Spekulationen, weil sie wertfrei sind. Dass es jetzt ausgerechnet dich als Mordbefürworter trifft liegt daran, dass du hier unglaublich viel einsetzt, was offensichtliche Lücken aufweist. Das solll aber nicht heißen, dass deine Spekulation nicht auch wahr sein könnte, es sollte einfach nur Alternativen aufzeigen.

Ich habe keinerlei Ansicht zu dem Fall zZt. außer, dass er einen Menschen getötet hat und dafür zu bestrafen ist.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:11
LAAANGWEILIG!!! 8-)


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:12
@.lucy.
.lucy. schrieb:Haben wir auf einem anderen Bild nicht eine blaue Couch gesehen, wo behauptet wird, es wäre seine Wohnung ?
Habe ich nicht drauf geachtet. Aber vielleicht wurden die Interviews und Fotos ja zu untersdhiedlichen Zeiten aufgenommen und OP hatte zwischenzeitlich sein Mobiliar gewechselt? :)
.lucy. schrieb:Es gab eine zeichnung von schlafzimmer und Bad, wo alle Details eingezeichnet waren, Reisetasche, Prothesen....
Muss aber nicht stimmen

Am Fußende des Bettes haben sie gestanden auf der Zeichnung
Und da haben wir es doch wieder: das sind die Zeichnungen/Grafiken, die die Medien so gestaltet haben, wie SIE sich das ganze vorstellen :). Bleibt die Frage, woher die Medien diese Detailinformationen haben, obwohl darüber von offizieller Seite doch gar nichts bekannt gegeben wurde.



@Solosolistin
Solosolistin schrieb:Die Bilder stammen aus einem vor einigen Jahren gemachten Interview (inklusive der Hundefotos), warum sollte man das Internet im Nachhinein durchforsten und Bilder verfälschen? Versteh ich nicht.
Hatten wir schon längst geklärt - vielleicht solltest auch du alle Beiträge gründlich lesen, wenn du schon darauf antwortest :).

Wenn man Fotos einstellt, mit denen man vorgibt, dass sie die räumliche Situation zum Zeitpunkt eines aktuellen Tötungsdeliktes einstellt, das aber ganz offensichtlich nicht der Fall ist, dann darf man sich als Betrachter schon wundern und dazu äußern. Kein Wunder, dass es nämlich dann zu unnötigen Verwirrungen führt, wie sich ja gezeigt hat.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:22
@unbelievable
unbelievable schrieb: Wenn man Fotos einstellt, mit denen man vorgibt, dass sie die räumliche Situation zum Zeitpunkt eines aktuellen Tötungsdeliktes einstellt, das aber ganz offensichtlich nicht der Fall ist, dann darf man sich als Betrachter schon wundern und dazu äußern. Kein Wunder, dass es nämlich dann zu unnötigen Verwirrungen führt, wie sich ja gezeigt hat.
Ein badezimmer und die toilette werden sich ja nicht so sehr verändern, es sei denn, es gab in der Zwischenzeit Umbaumaßnahmen, an Fenstern , Türen und WC

Wenn es vor 3 Jahren ? in einem Interview hieß : Das ist Pistorius Bad, muss ich dann annehmen, damals wurden falsche Fotos gezeigt ?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:26
.lucy. schrieb:Wenn es vor 3 Jahren ? in einem Interview hieß : Das ist Pistorius Bad, muss ich dann annehmen, damals wurden falsche Fotos gezeigt ?
Es gibt aber mehrere Bäder im Haus! Wer weiß denn, ob es auch DAS Bad ist, welches damals fotografiert wurde?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:29
@diegraefin
Comtesse schrieb: Es gibt aber mehrere Bäder im Haus! Wer weiß denn, ob es auch DAS Bad ist, welches damals fotografiert wurde?
Passt aber zum Plan, welcher bei der Kautionsverhandlung gezeigt wurde, plazierung des WCs, Waschbeckens...
Fenster


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:33
Ich warte jetzt nur noch darauf welche Presse das Gerücht von der schwangerschaft
aufgreift ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:36
Wenn sie schwanger gewesen wäre, wäre das garantiert zusammen mit den Infos über die angeblichen Kopfverletzungen mit rausgesickert... Ich glaub, das hat sich nur jemand ausgedacht, weil es so wenig Fakten zu berichten gibt. Außerdem behält eine Frau ihre (erste) Schwangerschaft selten für sich.


melden
Anzeige
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 16:40
@.lucy.
.lucy. schrieb:In einem Video aus dem Linkl gibt es einen rundflug über das Haus
Leider kann man darauf auch nicht die Seite des Hauses sehen, auf dem sich das Klofenster befindet. Aber ich gucke mal, ob ich die Adresse finde und dann vielleicht über die Satelitenansicht von Google Maps diese Ansicht finde.


@Solosolistin
Solosolistin schrieb:Ein Fenster zum Badezimmer (dreiflügelig) war geöffnet. An der diesseitigen Wand fanden Arbeiten am Hause statt, eine Leiter - offensichtlich von den Arbeitern vergessen - war an die Wand gelehnt.
Ja, und wie ich in meinem Beitrag schrieb, auf den du hier geantwortet hast, befand sich die Leiter lediglich unter dem Toilettenfenster. Die wurde nämlich vergessen, deshalb stand sie dort noch und nicht, weil dort noch immer Fassadenarbeiten durchgeführt wurden.
Solosolistin schrieb:Ist es möglich (hier erlaube ich mir Spekulation), dass du die diversen Aussagen und Vorbehalte gar nicht richtig kennst?
Nicht doch, das ist doch eine *Alternative* zu meiner Spekulation und KEINE Spekulation von dir.

Ansonsten behaupte ich mal - und das ist KEINE Spekulation von mir - dass du in ganz vielen Fällen der- oder diejenige bist, der/die über diverse Aussagen und Vorbehalte nicht richtig informiert ist.

Das andere, was mir aufgefallen ist verkneife ich mir jetzt mal und schmunzel nur leise, aber breit vor mich hin.
Solosolistin schrieb:Wer schrieb hier was von *bis in das Schlafzimmer?*
Reeva musste doch wohl vom Schlafzimmer durch das Bad gehen, um zur Toilette zu kommen. Oder kenne ich auch dazu diverse Aussagen und/oder Vorbehalte nicht richtig? Und da es in dem Beitrag, auf den sich meine von dir zitierte Antwort bezog (das war nicht deiner), darum ging, ob sie ohne das Licht anzumachen im Dunkeln vom Schlafzimmer bis zum Klo gelaufen ist, habe ich meine Sicht der Dinge dazu geschrieben.

Zu deiner darauf bezogenen *Alternative*, die natürlich wieder KEINE Spekulation ist, nur so viel: Lies dir die entsprechende eV von OP durch, dann solltest auch du begreifen, dass sich deine *Alternative* SO nicht abgespielt hat.


Und ich mache jetzt mal eine Pause, denn sonst werde ich bei den ganzen Spekulationen und *Alternativen* zu Spekulation noch rammdösig. Für dich kann ich ohnehin schreiben was ich will, es gibt nichts, was dir davon "passt" und das ist mir auf Dauer ehrlich gesagt dann einfach auch zu anstrengend :).


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden