weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:06
@.lucy.

Ja, muss ich auch sagen, als ich die Bilder sah, warum hat er nur so einen Mist gemacht? Wütend war er garantiert, wenn es Absicht war, aber was kann sie schon getan haben, dass es SO eine Reaktion rechtfertigt? Selbst wenn sie sich über ihn / seien Männlichkeit lustig gemacht haben SOLLTE, sollte ein Typ wie er doch drüberstehen - der hat ja in der Kindheit sich sicher EINIGES anhören müssen, normalerweise haben diese Leute dann eigentlich ein dickeres Fell... Außerdem war er wohl völlig unverletzt, also kann auch nicht sein, dass es vorher einen großartigen Kampf gab, sonst hätte er ja irgendwelche Kratzer oder Wunden gehabt.

Ich glaube, er neigt einfach zu Überreaktionen, es ist schlimm, dass sich in SA scheinbar jeder eine scharfe Waffe legal besorgen kann, denn wenn er so schnell ausrastet, hätte er nie eine Waffe haben dürfen. In D hätte man sie ihm nach dem Restaurantvorfall schon alle abgenommen.


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:07
@Solosolistin

Ich lese hier seit etlichen Seiten mit. Deine letzte Annahme ist für mich die schlüssigste.


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:10
@Solosolistin
Solosolistin schrieb:? Wo hat sie denn den Kopf hingetan, während sie mit dem Oberkörpber aufschlug, wir gehen bei dieser Hypothese ja von einer Ohnmacht aus, also keine kontrollierten Abläufe mehr.
Nicht selten "sacken" Verletzten als erstes die Beine weg, so dass der Rest des Körpers dann relativ "weich" zusammenfällt ohne dass der Kopf sofort irgendwo an- oder aufschlägt. Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll :). Die Beine knicken ein, Becken und Oberkörper sinken bestenfalls leicht zur Seite und erst danach bekommt der Kopf mit was auch immer Kontakt. Dadurch wird aber der Aufprall des Kopfes bereits ziemlich stark abgefedert. Kannst du das nachvollziehen, wie ich es meine?
Solosolistin schrieb:Ich versuche übrigens meine Vermutungen auf ein Mindestmaß zu beschränken und mich an das zu halten, was unbestritten ist und mit dem wenigen was da ist einen plausiblen Ablauf des Tatverlaufes zu beschreiben.
Aber was ist denn (für uns) bisher wirklich unbestritten und was kann man als "gesicherte Tatsache" betrachten? Die Staatsanwaltschaft hat Behauptungen aufgestellt (so nennen ich das jetzt mal) und die Verteidigung hat jeden dieser Punkte widerlegt. Selbst der Richter gab zu bedenken, dass die leere Blase von Reeva nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass sie zur Toilette gegangen ist, um zu pullern. Und er hat auch Zweifel daran deutlich gemacht, dass OP sich trotz der von ihm selbst beschriebenen mobilen Einschränkung direkt in die Gefahr begeben hat, statt zusammen mit Reeva in die entgegengesetzte Richtung - nämlich aus dem Schlafzimmer hinaus - zu bewegen. Auch dass OP die ganze Zeit nicht bemerkt haben will, dass Reeva nicht im Bett neben ihm lag, sondern vielmehr SIE es gewesen sein könnte, die die Geräusche auf der Toilette oder im Bad gemach hat, hat den Richter gelinde gesagt doch sehr verwundert.

Abgesehen davon: Der Richter hat einer Anklage auf vorsätzlichen Mord stattgegeben und nicht - wie von der Verteidigung gefordert - auf fahrlässige Tötung. Allein DAS sagt doch schon aus, dass es an der Version von OP mehr als nur einen Zweifel gibt.
Solosolistin schrieb:Man kann doch einen Hinweis den es nicht gibt (zb Blutspuren) nicht als Hinweis nehmen. Das sind dann Spekulationen ohne irgendwelche Grundlage, außer der, dass es welche gegeben haben muss. Wo, wie und in welcher Intensität ist nicht bekannt.
Aber es GAB doch Blutspuren - noch dazu wurde darauf von der Verteidigung (Roux) hingewiesen. Wenn aber an etlichen Punkten von OPs Version selbst für den Richter so einiges nicht stimmig ist, warum sollten dann diese Blutspuren in der von der Verteidigung geschilderten Version und an den von ihnen benannten Orten vorhanden gewesen sein?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:20
@diegraefin
Comtesse schrieb: Ja, muss ich auch sagen, als ich die Bilder sah, warum hat er nur so einen Mist gemacht? Wütend war er garantiert, wenn es Absicht war, aber was kann sie schon getan haben, dass es SO eine Reaktion rechtfertigt? Selbst wenn sie sich über ihn / seien Männlichkeit lustig gemacht haben SOLLTE, sollte ein Typ wie er doch drüberstehen - der hat ja in der Kindheit sich sicher EINIGES anhören müssen, normalerweise haben diese Leute dann eigentlich ein dickeres Fell...
Man sieht es nicht auf Anhieb welchen Charakter jemand hat.
Man muss bedenken, es waren gestellte Fotos.
Er war es gewohnt in die kamera zu lächeln,

wie ist er ohne Kamera.?
sogar das Bild mit den Hunden ist gestellt.
Schade


Vielleicht dachte er, sie will seine Karriere ruinieren, irgendwas von Doping erzählen......
Was kann so schlimm sein, dass es nicht rauskommen darf ?

ein streit kann sich schnell hochschaukeln


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:24
@unbelievable
@Solosolistin

? Wo hat sie denn den Kopf hingetan, während sie mit dem Oberkörpber aufschlug, wir gehen bei dieser Hypothese ja von einer Ohnmacht aus, also keine kontrollierten Abläufe mehr.
________________

Nicht selten "sacken" Verletzten als erstes die Beine weg, so dass der Rest des Körpers dann relativ "weich" zusammenfällt ohne dass der Kopf sofort irgendwo an- oder aufschlägt. Weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll :) . Die Beine knicken ein, Becken und Oberkörper sinken bestenfalls leicht zur Seite und erst danach bekommt der Kopf mit was auch immer Kontakt. Dadurch wird aber der Aufprall des Kopfes bereits ziemlich stark abgefedert. Kannst du das nachvollziehen, wie ich es meine?
Ebenso wenig selten sacken sie vornüber, kommt wohl auf die Haltung des Körpers an, welche er bei der Einschusssituation eingenommen hatte.
Da wir ja nicht wissen, welcher Schuss sie zuerst traf, sind alle Möglichkeiten denkbar, auch die von mir angebotene Alternative WOBEI hier lediglich hypthetisch geschrieben wurde, da ja von einer tatsächlichen schweren Kopfverletzung offiziell nichts bekannt ist.

Mir mangelt es nicht an der Nachvollziehbarkeit deines Vortrages, nur habe ich dafür Alternativen die ich einstelle.
@Solosolistin Ich versuche übrigens meine Vermutungen auf ein Mindestmaß zu beschränken und mich an das zu halten, was unbestritten ist und mit dem wenigen was da ist einen plausiblen Ablauf des Tatverlaufes zu beschreiben.
___________________

Aber was ist denn (für uns) bisher wirklich unbestritten und was kann man als "gesicherte Tatsache" betrachten? Die Staatsanwaltschaft hat Behauptungen aufgestellt (so nennen ich das jetzt mal) und die Verteidigung hat jeden dieser Punkte widerlegt. Selbst der Richter gab zu bedenken, dass die leere Blase von Reeva nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass sie zur Toilette gegangen ist, um zu pullern. Und er hat auch Zweifel daran deutlich gemacht, dass OP sich trotz der von ihm selbst beschriebenen mobilen Einschränkung direkt in die Gefahr begeben hat, statt zusammen mit Reeva in die entgegengesetzte Richtung - nämlich aus dem Schlafzimmer hinaus - zu bewegen. Auch dass OP die ganze Zeit nicht bemerkt haben will, dass Reeva nicht im Bett neben ihm lag, sondern vielmehr SIE es gewesen sein könnte, die die Geräusche auf der Toilette oder im Bad gemach hat, hat den Richter gelinde gesagt doch sehr verwundert.

Abgesehen davon: Der Richter hat einer Anklage auf vorsätzlichen Mord stattgegeben und nicht - wie von der Verteidigung gefordert - auf fahrlässige Tötung. Allein DAS sagt doch schon aus, dass es an der Version von OP mehr als nur einen Zweifel gibt.
Unbestritten hat er sie erschossen. Unbestritten sind Umstände die zu dieser Tat führten zu klären, da sich kein offensichtliche Bild ergeben hat.
Der Haftrichter entscheidet über Haftgründe, der Tatrichter über das Geschehen selber.
Bei deinem Votrag vermisse ich den Hinweis des Richters, dass weder StA noch Polizei die angebliche Neigung zur Gewalt darlegen konnten.
Seine Geschichte hat mit Sicherheit Schwächen, und diese Schwächen könnten darin liegen, dass es so war (oder so ähnlich) wie du schreibst, ebenso könnte meine dir angebotene Alternative die Schwäche begründen. Dies gilt es zu nachzuweisen, so oder so.

Ja der Richter hat die Anklage auf vorsätzlichen Mord zugelassen, was nicht zwangsläufig heißt dass es Mord war, ebenso wenig heißt es, dass es kein Mord war.
@Solosolistin Man kann doch einen Hinweis den es nicht gibt (zb Blutspuren) nicht als Hinweis nehmen. Das sind dann Spekulationen ohne irgendwelche Grundlage, außer der, dass es welche gegeben haben muss. Wo, wie und in welcher Intensität ist nicht bekannt.

____________________

Aber es GAB doch Blutspuren - noch dazu wurde darauf von der Verteidigung (Roux) hingewiesen. Wenn aber an etlichen Punkten von OPs Version selbst für den Richter so einiges nicht stimmig ist, warum sollten dann diese Blutspuren in der von der Verteidigung geschilderten Version und an den von ihnen benannten Orten vorhanden gewesen sein?
Niemand bestreitet Blutspuren, und das ist alles. Nirgendwo ist geschrieben, wo, wo wieviel, tropfte es , rann es, spritze es.


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:27
@Solosolistin
Mal ehrlich wo in aller Welt sollte Reeva ein Büschel Haare vom Angeklagten herhaben?
Eine Spekulation hierüber halte ich für wünschenswert, mir fällt nichts ein.
Noch mal: ich habe hiermit nur das wiedergegeben, was zum einen die Medien berichtet haben, worauf aber zum anderen der Anwalt Roux explizit Bezug genommen hat. Ich weiß nur noch, dass seine diesbezüglichen Aussagen nicht während der Verhandlung erfolgten, sondern das eine Stellungnahme gegenüber der Presse zu diesen Gerüchten war. Ich weiß aber leider nicht mehr, welche Presseagentur(en) darüber berichtet hatte(n) und ich weiß auch nicht, mit welchen Stichworten ich danach suchen soll. Habe schon alles Mögliche versucht, bekam aber immer nur andere Ergebnisse, wobei manche Sachen auch nicht in der Ergebnisvorschau enthalten sind. Auf jeden Fall ist es erst wenige Tage her, wo ich das gelesen habe.

Wenn ich etwas mehr Zeit und vielleicht einen Gedankenblitz habe, werde ich noch mal danach suchen, versprochen :). Nur im Augenblick ist mir das zu müßig, weil ich schon gesucht habe.

Begründet wurde dieses Gerücht von den Medien damit, dass Reeva sich gegen einen Angriff von OP gewehrt haben soll und beim Versuch, ihn sich vom Leib zu halten, hätte sie wohl in seine Haare gegriffen, von denen man später einige in ihrer Hand gefunden haben soll. Es war sogar noch die Rede von irgendwelchen anderen Spuren, die aus gleichem Grund an ihrem Körper (unter den Fingernägeln ?) gefunden worden sein sollen.

Ich selbst halte das auch für eher seeehr unwahrscheinlich, aber nur, weil Roux dem widersprochen hat, muss es auch nicht heißen, dass es nicht stimmt.

Die Info über die gestrige private Trauerfeier für Reeva von OP, seiner Familie und Freunden soll ja angeblich auch nicht aus diesen Kreisen an die Öffentlichkeit gelangt sein, sondern ebenfalls auf Vermutungen der Presse basiert haben. Dann haben sie das aber komischer Weise doch ganz schnell als wahr bestätigt, wobei sie nicht vergessen haben zu erwähnen, dass das der ausdrückliche Wunsch von OP gewesen sein soll. Ja, alles klar - der Plan einer privaten Trauerfeier mit Familie und engen Freunden kann doch wohl nur aus diesem Kreis an die Öffentlichkeit gelangt sein.

Von Seiten von OP wird natürlich zu ALLEN Gerüchten behauptet, dass das nicht stimmt. Schließlich wollen und müssen die ja so lange wie möglich ein positives Bild von ihm in die Öffentlichkeit streuen. Und von daher sind nicht alle Gerüchte, die im Umlauf sind, für mich auch tatsächlich unwahr, nur weil das OP-Team diesen widerspricht oder die Sachen anders darstellt. Zum jetzigen Zeitpunkt halte ich persönlich ALLES für möglich. Was am Ende dann stimmt oder nicht, wird sich zeigen (oder auch nicht). Aber spekulieren kann, darf und sollte man dennoch und damit befinden wir uns doch in bester Gesellschaft :).


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:31
@.lucy.
.lucy. schrieb:Pistorius könnte Reeva in die Toilette geschupst haben, sie wehrte ab, griff in seine haare dabei,.....fiel neben die Toilette....
Danke :). Das könnte durchaus so gewesen sein, warum nicht? Er könnte sie aber ebenso gut irgendwo anders im Haus geschubst haben, so dass es zu einer solchen (oder ähnlichen) Abwehrreaktion kam. Mir geht diese Patronenhülse im Eingangsbereich zum Bad einfach nicht aus dem Kopf. Und außerdem die Aussagen mehrerer Nachbarn über länger andauernden, heftigen Streitereien und, und, und....


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:35
OP hällt engen Kontakt zu den Reportern.
Die werden vor dem Haus sogar von der Familie mit Getränken versorgt


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:35
@unbelievable

Wie zuverlässig sind solche Quellen. OP hat ganz offensichtlich auf dem Haupte keine Haare (also keine, welche man in Büscheln ausreißen könnte). Er ist Hochleistungssportler und dementsprechend rasiert er sich auch (keine Frage hierzu an mich bitte ;) )
Wo also sollen Haarbüschel von ihm herkommen? Einfach mal hinsetzen und logisch drüber nachdenken.
Was also hat es mit solchen Berichten auf sich. Richtig, Steigerung der Auflage. Wer würde denn schon eine Zeitung kaufen, in der stehen würde, keine Kampfspuren, Schädel nicht eingeschlagen, äußere Verletzungen nur (als ob das nicht ausreichen würde) durch die Schüsse?

Ich bin wesentlich kritischer bei der Aufnahme solcher **Beweise/Informationen**
unbelievable schrieb:TDie Info über die gestrige private Trauerfeier für Reeva von OP, seiner Familie und Freunden soll ja angeblich auch nicht aus diesen Kreisen an die Öffentlichkeit gelangt sein, sondern ebenfalls auf Vermutungen der Presse basiert haben. Dann haben sie das aber komischer Weise doch ganz schnell als wahr bestätigt, wobei sie nicht vergessen haben zu erwähnen, dass das der ausdrückliche Wunsch von OP gewesen sein soll. Ja, alles klar - der Plan einer privaten Trauerfeier mit Familie und engen Freunden kann doch wohl nur aus diesem Kreis an die Öffentlichkeit gelangt sein.
Es wäre auch möglich, dass sein PR-Mann dies an die Presse weiter gegeben hat, oder nicht? Einfach mal eine logische Alternative zu deinen Vermutungen.
unbelievable schrieb:Von Seiten von OP wird natürlich zu ALLEN Gerüchten behauptet, dass das nicht stimmt. Schließlich wollen und müssen die ja so lange wie möglich ein positives Bild von ihm in die Öffentlichkeit streuen. Und von daher sind nicht alle Gerüchte, die im Umlauf sind, für mich auch tatsächlich unwahr, nur weil das OP-Team diesen widerspricht oder die Sachen anders darstellt. Zum jetzigen Zeitpunkt halte ich persönlich ALLES für möglich. Was am Ende dann stimmt oder nicht, wird sich zeigen (oder auch nicht). Aber spekulieren kann, darf und sollte man dennoch und damit befinden wir uns doch in bester Gesellschaft :) .
Würdest du solche Mutmaßungen und Behauptungen unwidersprochen stehen lassen, wenn sie nicht stimmen und du dich in einem Mordprozess befinden würdest?

Wäre es möglich, dass er ein Recht hat zu diesen Spekulationen und Vorwürfen Stellung zu nehmen und diese mal gerade zu rücken? Oder soll er dieses Bashing ertragen, weil er ... ja warum soll er das ertragen? Mir fällt gerade kein logischer Grund ein, könntest du mir da weiter helfen?


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:37
@Solosolistin
Solosolistin schrieb:Woher hat er auf einmal büschelweise Haare?
Es war in diesen Berichten nicht die Rede von "ganzen Haarbüscheln", sondern allgemein nur von "Haaren, die vermutlich als von OP stammend" identifiziert worden sein sollen :). Und das könnten auch nur 2 oder 3 sehr kurze Haare gewesen sein, die man aber bei der Autopsie gefunden hat. Denn bei derartigen Todesfällen werden Finger und Fingernägel des Opfers automatisch auch auf solche Spuren hin untersucht.
Solosolistin schrieb:Sportler sind aus Hyghienegründen rasiert ... Leistungssportler meist überall ;) das stelle ich jetzt mal so ein, bitte fragt mich nicht, woher ich das weiß, ich weiß es eben :D
Nein, ich frage nicht, woher du das weißt :). Aber ich gebe zu bedenken, dass OP durchaus Haare auf dem Kopf hatte, wenn auch sehr kurze. Aber das könnte schon ausreichen.


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:41
@.lucy.
.lucy. schrieb:Steht auf der vorigen Seite.
Die bilder wären bei einem Interview mit Pistorius aufgenommen worden.
Verstehe ich das richtig? Die Presse macht ein Interview im Haus von OP hat nichts besseres zu tun, als ausgerechnet Fotos von seinem Bad und seiner Toilette zu machen. Und diese Fotos passen dann auch noch haargenau :) zu einem Tötungsdelikt, das OP Wochen oder gar Monate später begeht?

Ich glaube ja vieles, aber DAS nun wirklich nicht.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:42
8411be op

Wie lang waren seine Haare am Tattag ?
er trug Kaputze, als er aus dem Haus kam


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:42
@unbelievable

Es war von Haarbüscheln die Rede, aber egal, ich werde hier nicht kleinlich sein ... deine Erklärung hingegen wirkt auf mich jedoch irgendwie ... "an den Haaren herbeigezogen" ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:44
unbelievable schrieb:
Verstehe ich das richtig? Die Presse macht ein Interview im Haus von OP hat nichts besseres zu tun, als ausgerechnet Fotos von seinem Bad und seiner Toilette zu machen. Und diese Fotos passen dann auch noch haargenau :) zu einem Tötungsdelikt, das OP Wochen oder gar Monate später begeht?

Ich glaube ja vieles, aber DAS nun wirklich nicht.
Nein das hast du nicht richtig verstanden, du hast nicht richtig gelesen. Das in Rede stehende Interview, mit den Fotos wurde Jahre vor der Tat gemacht. Hast du es nun verstanden?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:46
Da er den Kopf recht haarlos zur Schau trug auf dem letzten gemeinsamen Foto mit Reeva, welches kurz vor der Tat entstand, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich innerhalb weniger Tage Büschel wachsen lassen konnte?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:46
@unbelievable
Verstehe ich das richtig? Die Presse macht ein Interview im Haus von OP hat nichts besseres zu tun, als ausgerechnet Fotos von seinem Bad und seiner Toilette zu machen

Ich suche


melden
unbelievable
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:51
@.lucy.
.lucy. schrieb:Ob Reeva auf der Toiletter erschossen wurde, müßte an den Blutspuren festzustellen sein.
Genau. Aber dazu haben wir bisher keinerlei Informationen. Nicht einmal die Staatsanwaltschaft hat darüber etwas verlauten lassen, ob es in diesem Toilettenraum die meisten Blutspuren gab oder vielleicht doch auch noch an anderer Stelle.

Und wenn sie dort tatsächlich (in ihrem Blut) gestorben ist oder zumindest fast, dann müsste es auch im Bad und im Durchgang zum Schlafzimmer Blutspuren gegeben haben, und das nicht wenig. Aber Roux bestätigte lediglich, dass es Blutspuren auf der Treppe und im Eingangsbereich (unten) gab, was zur Version von OP passen würde, dass er sie die Treppe runter getragen hat. Und es soll in diesen Bereichen auch Blut irgendwo rangespritzt sein (Treppengeländer ?)

3 blutende Schussverletzungen, eine davon frei liegend (Ellenbogen) und eine am Kopf, die mit ziemlicher Sicherheit ziemlich stark geblutet haben muss. Das gibt aber schon mehr als nur ein paar einzelne Tropfen.

Hier fehlt also wieder mal etwas aus dem "Alibi" der Verteidigung.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:52
@unbelievable
Whitney Houston war Jüdin? Das würde mich sehr wundern.....
und O.P. sprach vom geöffneten Badezimmerfenster und davon, dass draussen eine Leiter stand (was Botha bestätigte, allerdings sagte der, sie stand nicht direkt unter dem Badezimmerfenster, aber es reicht ja, wenn da eine war, die hätte ein Einbrecher ja unter das Fenster stellen können)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 13:59
unbelievable schrieb:
@.lucy.

Ob Reeva auf der Toiletter erschossen wurde, müßte an den Blutspuren festzustellen sein.

____________

Genau. Aber dazu haben wir bisher keinerlei Informationen. Nicht einmal die Staatsanwaltschaft hat darüber etwas verlauten lassen, ob es in diesem Toilettenraum die meisten Blutspuren gab oder vielleicht doch auch noch an anderer Stelle.

Und wenn sie dort tatsächlich (in ihrem Blut) gestorben ist oder zumindest fast, dann müsste es auch im Bad und im Durchgang zum Schlafzimmer Blutspuren gegeben haben, und das nicht wenig. Aber Roux bestätigte lediglich, dass es Blutspuren auf der Treppe und im Eingangsbereich (unten) gab, was zur Version von OP passen würde, dass er sie die Treppe runter getragen hat. Und es soll in diesen Bereichen auch Blut irgendwo rangespritzt sein (Treppengeländer ?)

3 blutende Schussverletzungen, eine davon frei liegend (Ellenbogen) und eine am Kopf, die mit ziemlicher Sicherheit ziemlich stark geblutet haben muss. Das gibt aber schon mehr als nur ein paar einzelne Tropfen.

Hier fehlt also wieder mal etwas aus dem "Alibi" der Verteidigung.
Warum?


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2013 um 14:00
@.lucy. ... suche habe ich erledigt ;)


melden
158 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden