weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freie Energie Maschine

735 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Maschine
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 09:09
So nebenbei, es geht um genau DIE freie Energie die 1984 ganz richtig (im ersten Teil seines Beitrages) beschrieben hat. Physikalisch korrekt definiert.

In der Physik steht der Begriff Freie Energie für die Nutzarbeitsfähigkeit eines thermodynamischen Systems, d.h. für den Teil der Energie, die laut dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik in Arbeit umsetzbar ist.


Wenn du das meinst ist es unmöglich weil du nicht an dem Energieerhaltungssatz rumkommst. Wenn du aber nicht konventionelle Energie meinst,(Äther Energie Sputum usw) die in der Quantenmechanik bekannt ist, aber selbst dort nicht angenommen wird das daraus Energie erzeugt werden kann scheint es auch unmöglich zu sein. Also wenn du einen Bauplan besitzt, den du ausgetestet hast und dir die Maschine seit 4 Wochen ohne Unterlass weitaus mehr Energie liefert als du reinsteckst lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Aber immer nur Posts zu lesen, die genau das propagieren ohne eine funktionierende Maschine vorweisen zu können die allen Tests standhält ist ermüdend.

1984


melden
Anzeige
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 09:46
Sorry, habe einen Fehler gemacht:

nicht konventionelle Energie meinst,(Äther Energie Sputum usw) die in der Quantenmechanik bekannt ist,

Sorry meinte Nullpunkt-Energie.
In der Quantenphysik wird die Energie, die den Kosmos füllt, Nullpunkt-Energie genannt.

1984


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 12:46
@1984
Momentmal!
Ich war nur einer Pauschalaussage entgegengetreten, nämlich der, daß es keine brauchbaren Pläne für eine funktionierende FE Maschine gäbe bzw. keine brauchbare Antworten auf Fragen danach.

Es stimmt schon wenn Du behauptest, daß es ermüdend ist sich mit der Selektion über Aussagen der FE zu beschäftigen. Ging und geht mir nicht anders. Davon aber sofort abzuleiten, es gäbe die "FE" nicht, verliert sich im Glauben und weniger in der Logik.

Ein kleines Beispiel:
Du betreibst ein kleines Kraftwerk. Dieses Kraftwerk verbrennt Kohle und "erzeugt" elektrischen Strom. Damit das Ding überhaupt arbeiten kann stellst Du einen Kühlturm auf und in diesen Kühlturm pumpst Du warmes Wasser mit einer Vorlauftemperatur von ca. 50 Grad Celsius. Gängige Praxis.

Nun bist Du ein schlauer Kohle-Kraftwerksbetreiber, erhöhst den Wirkungsgrad deines Kraftwerkes um einige Prozente und fortan beträgt die Vorlauftemperatur im Kühlturm nur noch 30 Grad Celsius, bei gleicher Durchlaufmenge des Wärmeträgers und Du hast unterm Strich mehr elektrischen Strom übrig. Gängige Praxis.

Niemand stellt diesen Sachverhalt in Frage. Es ist schließlich gängige Praxis.

Baust Du jedoch eine Maschine, die genau das Selbe im Ergebnis macht, vielleicht sogar noch die gleichen Verfahren nutzt, 50 Grad warmes Wasser zu 30 Grad warmen Wasser mittels nutzbarer Energieentnahme abkühlst, bist Du ein Spinner und Scharlatan weil dieses Verfahren gegen die Interpretationen des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik verstößt.

Und genau diesem Sachverhalt widmend finden sich einige wirklich brauchbare und funktionsfähige Anleitungen sogar im Netz, teilweise jedoch recht gut getarnt und verschleiert, somit nicht sofort auf Anhieb zu erkennen.

DrWattson


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 12:55
<<Baust Du jedoch eine Maschine, die genau das Selbe im Ergebnis macht, vielleicht sogar noch die gleichen Verfahren nutzt, 50 Grad warmes Wasser zu 30 Grad warmen Wasser mittels nutzbarer Energieentnahme abkühlst, bist Du ein Spinner und Scharlatan weil dieses Verfahren gegen die Interpretationen des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik verstößt.<<


Blödsinn. Das wiedrrspricht gar nix und wird so auch gebaut und verwendet.


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 12:58
<<Und genau diesem Sachverhalt widmend finden sich einige wirklich brauchbare und funktionsfähige Anleitungen sogar im Netz,<<

und das hat nun mal überhaupt gar nix mit irgendeiner Art von "freier Energie" zu tun sondern ist einfach eine Wärmekraftmaschine. Wie üblich. Nur mit Methan oder Ammoniak als Verdampfungsmittel anstelle Wasser, mit niedrigen Temperaturen deswegen einem saumießen Wirlkungsgrad und geringer Leistung. Und deswegen lohnt es sich meist einfach nicht.

Deswegen wird es trotzdem in speziellen Fällen eingesetzt.


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 12:59
Blödsinn. Das wiederspricht gar nix und wird so auch gebaut und verwendet.

Ok, gut, war zu erwarten. Nun ändere die Temperatur Niveaus und nimm 20 Grad Celsius im Vorlauf zu 5 Grad Celsius. Bin ich jetzt endlich der Spinner?


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 13:21
Ich will auch mal eine FEM vorschlagen. Hat was mit dem Maxwellschen Dämon zu tun. Nehmen wir zwei sehr kleine Kammern, die verbunden sind, und geben dort nur ein sehr großes und schweres Gasmolekühl hinein.

Das ist nun auch noch sehr heiß, so richtig verdammt heiß, so heiß wie es eben nur geht. Das wird sich immer in einer Kammer befinden, und somit ist dort der Druck höher als in der anderen. Wenn das Molekül nun die Kammer wechselt, entziehen wir diesem ein Teil seiner Energie. Wenn es einen grossteil abgegeben hat, nehmen wir ein anderes schnelles Molekühl.

So entziehen wie Molekühl für Molekühl einem Gas die Wärmeenergie.

Ja, ich weiß….:)


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 16:23
<<<Ok, gut, war zu erwarten. Nun ändere die Temperatur Niveaus und nimm 20 Grad Celsius im Vorlauf zu 5 Grad Celsius. Bin ich jetzt endlich der Spinner?<<

wenn du eine Wärmesenke von 5Grad Celsius hast dann kannste das bauen. Das wärem im etwa die Bedingigen mit denen diese Meereswärmekraftwerke arbeiten sollten.

Aber wie gesagt, rechnen wird es sich wohl nicht, weswegen dies von den ganzen Firmen, die große Mengen lauwarmer Masse zu kühlen haben (bis jetzt) auch nicht verwirklicht wird. Aber was nicht ist kommt noch, alles nur eine Frage des Energiepreises.


melden

Freie Energie Maschine

14.12.2007 um 21:09
wenn du eine Wärmesenke von 5 Grad Celsius hast dann kannste das bauen. Das wärem im etwa die Bedingigen mit denen diese Meereswärmekraftwerke arbeiten sollten.

Und genau DA liegt nämlich der Unterschied:
Beim Meereswärmekraftwerk wird die Temperaturdifferenz der unterschiedlichen Wassertiefen ausgenutzt. Sicherlich auch eine Form der "freien Energie". Die z.B. im Netz verfügbaren Baupläne und Anleitungen zeigen Lösungen auf, bei denen dieses Temperaturgefälle NICHT vorhanden sein muß und trotzdem zu Lasten der Umgebungstemperatur (Wärme) nutzbare Energie (mechanische / elektrische) gewonnen werden kann.

Dieses Verfahren wird von der klassischen Schulphysik negiert und als Scharlatanerie und Schwindel vorverurteilt obwohl dieses technisch nicht nur logisch sondern auch effizient machbar ist. Hier wird dann der 2. HS vergewaltigt, mit irren Interpretationen überzogen und als Grundlage für einen Glaubenskrieg mißbraucht.

An sonsten noch vielen Dank für deine Zeit und Mühe,
DrWattson


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 09:52
>>heißt doch wieder nichts anderes als:

Nun kau mir das doch alles mal haarklein vor, geschenkt nehme ich alles gerne, ein Risiko würde ich niemals eingehen. Und falls ich irgend etwas nicht hinbekomme sind die anderen Schuld.

Sorry, der Weg führt auch nicht zum Erfolg. Eigene Investitionen sind schon erforderlich und sei es in die eigene Bildung bzw. Weiterbildung.
Und das meine ich nicht böse oder arrogant, hiermit zeige ich nur einen gangbaren und bereits beschrittenen Weg auf.<<

Das stimmt so nicht, ich arbeite an einigen Projekten, investiere auch Zeit und Geld.
Auch versuche ich so viel wie möglich Infos im www oder Büchern zu finden, jedoch wenn man neue Wege gehen will, hilft das nicht immer. Hat man neue Erkenntnisse gewonnen, gibt es meist keine Info dazu und muß sich alles selbst erarbeiten.

Gruß Kaff


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 11:23
@DrWattson

<<Die z.B. im Netz verfügbaren Baupläne und Anleitungen zeigen Lösungen auf, bei denen dieses Temperaturgefälle NICHT vorhanden sein muß und trotzdem zu Lasten der Umgebungstemperatur (Wärme) nutzbare Energie (mechanische / elektrische) gewonnen werden kann.<<<

<<Dieses Verfahren wird von der klassischen Schulphysik negiert und als Scharlatanerie und Schwindel vorverurteilt obwohl dieses technisch nicht nur logisch sondern auch effizient machbar ist.<<<

es ist weder logisch noch überhaupt machbar. Ohne Energiefluß kann man keine Arbeit verrichten, ohne Potentialdifferenz kein Energiefluss.

Und da ich keine Lust habe mich mit einem Gläubigen zu streiten (gegen den Glauben ist bekanntlich ja kein Kraut gewachsen), so verbleibe ich mit dem üblichen: Einfach herzeigen, der Nobelpreis ist dir sicher.


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 13:31
@UffTaTa
es ist weder logisch noch überhaupt machbar. Ohne Energiefluß kann man keine Arbeit verrichten, ohne Potentialdifferenz kein Energiefluss.
Siehst Du, dort fängt dein Problem wieder von vorne an, Du legst denen, die Aussagen formulieren, Dinge in den Mund, die sie nicht behauptet haben sondern interpretierst. Eine Potentialdifferenz muß nicht vorhanden sein um sie nutzen zu können, sie kann auch hergestellt werden. Oder, daß trifft es vielleicht sogar noch besser, die Herstellung der Potentialdifferenz IST bereits die Arbeit die zur Verrichtung entnommen werden kann.

Und da ich keine Lust habe mich mit einem Gläubigen zu streiten (gegen den Glauben ist bekanntlich ja kein Kraut gewachsen)
Wer von uns beiden ist denn der Gläubige? DU bist es, DU schließt gewisse Vorgänge nur deshalb aus, weil sie dir nicht bekannt sind und Du sie dir nicht vorstellen kannst.

so verbleibe ich mit dem üblichen: Einfach herzeigen, der Nobelpreis ist dir sicher.
Genau. Totschlagargument No. One. Erstens habe ich diese Verfahren nicht entwickelt, daß waren Leute ganz anderen Kalibers als ich es bin und zweitens habe ich lieber einen gefüllten Kühlschrank als irgendwelche Preise o.Ä.

DrWattson

PS: Sieh es sportlich, es gab Zeiten da habe ich nicht viel anders als Du gehandelt. Man lernt eben mit der Zeit dazu. Hoffentlich.


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 13:42
@wieKaffee
Das stimmt so nicht, ich arbeite an einigen Projekten, investiere auch Zeit und Geld.
Auch versuche ich so viel wie möglich Infos im www oder Büchern zu finden, jedoch wenn man neue Wege gehen will, hilft das nicht immer. Hat man neue Erkenntnisse gewonnen, gibt es meist keine Info dazu und muß sich alles selbst erarbeiten.


Stimmt, damit hast Du gar nicht so Unrecht. Ich wollte dir auch nicht zu nahe treten, im Allgemeinen ist es leider üblich, daß die Meinung vertreten wird, 15 Klicks genügen um den Stein der Weisen gefunden zu haben.

Allerdings ist es im Bereich der FE, vielleicht gerade besonders auf diesem Gebiet, absolut notwendig über ein fundiertes, umfassendes Fachwissen zu verfügen. Und dieses Fachwissen IST die Schulphysik, da beist die Maus keinen Faden ab. Wenn die FE als Konkurenz zur Schulphysik gesehen wird, beide "Läger" machen das ganz gerne, fehlt der Nährwert. Sieht man die FE als Zweig oder Erweiterung der Schulphysik wird es klappen.

Vielleicht schreibe ich dir doch noch eine PN, versprechen werde ich es allerdings nicht.

DrWattson


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 13:48
@DrWattson


<<Wer von uns beiden ist denn der Gläubige? DU bist es, DU schließt gewisse Vorgänge nur deshalb aus, weil sie dir nicht bekannt sind und Du sie dir nicht vorstellen kannst.<<

Falsch. Es gibt halt nur mal eine Physik und selbst "unbekannte Vorgäng" bleibt nichts anderses übrig als sich im Einklang mit den Regeln der Physik zu verhalten.


>>Eine Potentialdifferenz muß nicht vorhanden sein um sie nutzen zu können, sie kann auch hergestellt werden. Oder, daß trifft es vielleicht sogar noch besser, die Herstellung der Potentialdifferenz IST bereits die Arbeit die zur Verrichtung entnommen werden kann.<<<

Nein, natürlich nicht. Man kann natürlich eine Potentialdifferenz herstellen, nur benötigt man dazu mindestens die Energiemenge, die man nacher mittels dieser Potentialdifferenz wieder nutzen kann.

Was du meinst ist das übliche, "sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf ziehen". Das funktioniert im Buch und in vollmundigen Ankündigen zwar wunderbar, aber garantiert nie im praktischen Betrieb.

Und so bleibt es weiter bei den prahlerischen Ankündigungen der PM-Gemeinde, versetzt mit ein paar beleidigenden Bemerkungen gegenüber wissenschaftlich geschulten Menschen und mit dem üblichen, völlig danebenen und sinnlosen Hinweis auf irgendwelche Vorstellungskraft.

Gähn..


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 14:01
@UffTaTa

Was du meinst ist das übliche, "sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf ziehen". Das funktioniert im Buch und in vollmundigen Ankündigen zwar wunderbar, aber garantiert nie im praktischen Betrieb.
Du interpretierst wieder. Außerdem habe ich nicht mit einer Silbe etwas angekündigt.

Und so bleibt es weiter bei den prahlerischen Ankündigungen der PM-Gemeinde
Siehst Du, wieder dein Problem, Du fängst sofort an von der PM-Gemeinde zu sprechen.

versetzt mit ein paar beleidigenden Bemerkungen gegenüber wissenschaftlich geschulten Menschen
Da meinst Du jetzt aber hoffentlich nicht dich mit.

Halte dich doch zur Abwechslung einfach mal an die Fakten und spiel hier nicht die beleidigte Leberwurst. Wenn Du meinst hier für irgendwelche wissenschaftlich geschulte Menschen in die Bresche springen zu müssen dann aber bitte mit Stil und ohne haltlose Unterstellungen. Mache ich doch auch.

DrWattson


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 18:55
@DrWattson
DrWattson schrieb:Allerdings ist es im Bereich der FE, vielleicht gerade besonders auf diesem Gebiet, absolut notwendig über ein fundiertes, umfassendes Fachwissen zu verfügen. Und dieses Fachwissen IST die Schulphysik, da beist die Maus keinen Faden ab. Wenn die FE als Konkurenz zur Schulphysik gesehen wird, beide "Läger" machen das ganz gerne, fehlt der Nährwert. Sieht man die FE als Zweig oder Erweiterung der Schulphysik wird es klappen.
Manchmal muß man aber auch über den Tellerrand schauen, da reicht die bekannte Physik nicht.
Möchte man diesen schweren, langen Weg gehen, ist das mit viel Arbeit verbunden und auch keine Garantie dass man etwas findet, das einen weiter bringt. Stellt man ein Physikalisches Gesetz in Frage, findet dann eventuell auch noch den Fehler in diesem Gesetz, erntet man zuerst mal Hohn.
Wenn man Glück hat, dauert es Jahre bis dies anerkannt wird bzw. geändert wird, oftmals gelingt es nie.

Gruß Kaff


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 19:07
<<Manchmal muß man aber auch über den Tellerrand schauen, da reicht die bekannte Physik nicht.<<

oh Mann. Die Blinden diskutieren über Farben und das man jenseits der Farbpalette neue Farben finden muss, aber dazu muss man halt mal über seinen Tellerand blicken :-))


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 19:09
@dr.Wattson

<<dann aber bitte mit Stil und ohne haltlose Unterstellungen. Mache ich doch auch.<<

oh doch, das machst du. Wie so viele anderen auch. Es fällt euch aber nicht mal auf, das ist ja das Schlimme dabei.


melden

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 19:47
@wieKaffee
Es ist gar nicht erforderlich sich über die Grenzen der uns bekannten Physik hinweg zu setzen oder Gesetze der Physik in Frage zu stellen. Es gibt Beispiele für FE Anwendungen, die so komplex verschachtelt sind, daß selbst (hoho) wissenschaftlich geschulte Manschen eine sehr lange Zeit benötigen um die tatsächlichen Vorgänge zu erkennen und zu verstehen.

Selbst mir, als (hoho) Farblehrer der Blinden, ist es passiert, daß ich eine sehr bekannte und augenscheinlich sehr einfache Entwicklung als Scharlatanerie abgetan habe, nach über 2 Jahren mußte ich den Irrtum eingestehen und die bekannte Entwicklung als äußerst genial einschätzen.

Tja, bleibt noch zu sagen, daß auch in den von uns definierten, auf Beobachtungen basierten, Gesetzen der Physik natürlich noch Fehler enthalten sein können. Ich vermute aber das weder mein Grips noch meine technischen Möglichkeiten ausreichend wären, diese möglichen Fehler zu erkennen, geschweige denn schlüssig nachzuweisen.

Und wenn Du meinst etwas Geniales entdeckt, erfunden oder entwickelt zu haben, schadet es nicht, es mit gängigem und bekanntem Wissen abzugleichen um evtl. doch den eigenen Irrtum zu erkennen. Spart eine Menge Zeit und Geld.

DrWattson


melden
Anzeige

Freie Energie Maschine

15.12.2007 um 20:00
@UffTaTa

Du kannst ja auf dem Weg der dir bekannten Physik bleiben, es hindert dich doch niemand.
Ich bin einen neuen Weg gegangen und nehme die Hürden in Kauf, hab zwar das Ziel noch nicht erreicht, bin aber auf der richtigen Spur. Einige gewonnene Erkenntnisse sind in der bekannten Physik noch unbekannt, deshalb sage ich, auch die bekannten Sachen sollte man genauer untersuchen, da gibt es noch Lücken.

Gruß Kaff


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden