Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Preppers Thread

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Preppers Thread

Der Preppers Thread

29.08.2019 um 21:25
@PrivateEye
Ja.
Es bringt eine art "Grundstruktur"
Und das ist, wie du schon sagtest:
PrivateEye schrieb:immer noch besser als nichts!


melden

Der Preppers Thread

30.08.2019 um 17:33
CICADA3301 schrieb:Es bringt eine art "Grundstruktur"
So ist es. ;)

Was nützt dir ein toller, gepackter Rucksack, an den du nicht kennst und den du, außer dem kaufen, nie genutzt hast? ;)

Oft sind es auch die kleinen Dinge, die nicht verkehrt sind.

Weil ich zuvor das Smartphone erwähnte: Ich hab da so einen Bumper drum bei meinem. Und da hab ich auch paar Scheinchen mit reingebracht. :Y: Im schlimmsten Falle hat man so immer ein paar Euronen parat. :) Keine Unsumme, aber für was kleines wie eine Fahrkahrte oder was zu essen/trinken kaufen reicht es allemal.

Und etwas Bargeld ist ja auch nie verkehrt, so als Notgroschen und Reserve.

LG
Eye


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 15:22
Was haltet ihr eigentlich davon?

@CICADA3301
@grätchen
@H.W.Flieh
@Alibert
@Snayder
@Bundesferkel
@Seelefant
@Dr.Murks
@Bone02943
@Fedaykin
@Negev


Schweden will bis 2023 als erstes Land das Bargeld (größtenteils) abschaffen. Hierzulande gibts dafür immer noch genug DM neben dem Euro...

https://www.worldtimes-online.com/kultur/226-schweden-wird-das-erste-bargeldlose-land-der-welt.html

https://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/bargeldloses-schweden-ohne-krone-lebt-es-sich-gefaehrlich/20989954.html

https://finanzmarktwelt.de/land-ohne-bargeld-de-facto-schon-realitaet-in-schweden-wie-der-ball-dort-wirklich-ins-rollen-...

https://orange.handelsblatt.com/artikel/38375

Mal von persönlichen Vorlieben oder Abneigungen abgesehen: Haltet ihr das für sicher und für die Zukunft? Oder wird uns das Bargeld doch erhalten bleiben?

Passend zum Thread hier: Wie will man zahlen, wenn es (warum auch immer) zu entsprechenden Systemausfällen kommt? Sind wir dann alle automatisch handlungsunfähig? Wie seht ihr das?

LG
Eye


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 19:46
@PrivateEye

Ich bin froh das in Deutschland Bargeld noch weitverbreitet als erstes Zahlungsmittel betrachtet wird, auch wenn sich das schon mindert.
In vielen Stadien geht schon heute ohne Bargeld nichts mehr, auch bei uns im Stadion wird so langsam ein bargeldloses System etabliert. Ich finde das nicht gut.
Als Alternative gerne, aber nicht als die einzige Alternative und als muss.

Sollte aber ein System crashen, dann wird auch Bargeld kaum nützlich sein. Dennoch hat man wenigstens was in der Hand, wenn elektrisch Fehler auftreten und eine Bezahlung mit Karte gerade nicht mehr möglich ist. Auch zum einkaufen in anderen Ländern, sollte es hier flächendekend IT-Probleme geben.

Ich bin also sehr dafür, Bargeld zu behalten. Es ist mir einfach sicherer und es gibt auch genug Menschen, die glaube ich mit bargeldlosen Systemen nicht so zurecht kommen.

Ich denke es wird auch weniger Tringeld geben, wenn alles nur mit Karte abgebucht wird, wie soll man Obdachlosen etwas spenden, die werden kaum ein Kartenterminal dabei haben und wenn wäre die Bereitschaft zu spenden zurecht kaum noch gegeben.
Was jetzt nicht heißt das ich Bettler-Gangs unterstütze.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 19:47
@PrivateEye
PrivateEye schrieb:Wie will man zahlen, wenn es (warum auch immer) zu entsprechenden Systemausfällen kommt?
Gute Frage; gibt es da in Schweden irgend einen Notfall Plan?
PrivateEye schrieb:Sind wir dann alle automatisch handlungsunfähig?
Ich befürchte, das wird dann so sein.
PrivateEye schrieb:Wie seht ihr das?
Mit Unbehagen
Etwa 2003 habe ich hautnah miterlebt, wie ein technisches Problem dazu geführt hat, dass ein Aldi schon vormittags schließen musste. Die Kassen funktionierten alle nicht.
Innerhalb kürzester Zeit war der Laden gerappelt voll, da ja nach vorne heraus keiner den Laden verlies, aber immer mehr Leute dazu kamen, die einkaufen wollten.
Das Personal hatte echt Mühe sich Gehör zu verschaffen dass bitte alle ihre Einkaufswagen stehen lassen und den Laden verlassen sollen.

Wenn das nur bei einem Geschäft so ist macht das ja nichts, zieht man halt weiter zum nächsten.
Aber was ist, wenn das Einkaufen großräumig nicht möglich ist?

Ich bezweifle wirklich, dass ein ausreichend großer Teil der Bevölkerung sich genug bevorratet um eine Weile über die Runden zu kommen.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 19:51
Bone02943 schrieb:Ich bin also sehr dafür, Bargeld zu behalten. Es ist mir einfach sicherer und es gibt auch genug Menschen, die glaube ich mit bargeldlosen Systemen nicht so zurecht kommen.
Hier, ich!
Ohne Bargeld verliere ich total schnell den Überblick über mein Budget.
Meinem Mann geht es ähnlich, darum kommen unsere Karten kaum zum Einsatz.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 19:56
grätchen schrieb:PrivateEye schrieb:
Sind wir dann alle automatisch handlungsunfähig?
Ich befürchte, das wird dann so sein.
grätchen schrieb:Aber was ist, wenn das Einkaufen großräumig nicht möglich ist?
Bei großflächigem lange andauernden Stromausfall werden die Läden, die nur noch aus Großkonzernen bestehen dicht sein. Dann ist plündern angesagt.

Katastrophenforscher sagen, nach drei Tagen ohne Strom (somit ohne Zugang zu Geschäften) wird in Europa das große Sterben beginnen.

Schaut in eure Schränke, was ihr habt, wieviel Tage es reicht. Die meisten schaffen keine drei Tage.

Habt ihr ausreichend "Friedensware" auch zum tauschen? Profanes Klopapier wird Gold wert sein, besonders Frauen werden vieles für eine Rolle Klopapier oder Tampons eintauschen wollen.
Unsere moderne Zivilisation wird nach einer Woche Geschichte sein, niemand,auch ich nicht, ist wirklich vorbereitet.

Und euer Bargeld könnt ihr im Ernstfall verbrennen, nur Tauschware wird weiterhelfen.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 19:59
C4ISR schrieb:Bei großflächigem lange andauernden Stromausfall werden die Läden, die nur noch aus Großkonzernen bestehen dicht sein. Dann ist plündern angesagt.
Bei Stromausfällen geht ja auch mit Bargeld nichts.
Was aber wenn es nur IT Probleme gibt, die Verbindung von den Terminals zu den Banken nicht mehr funktioniert, dann sind Menschen mit Bargeld schon mal im Vorteil, denn die können dann wenigstens noch zahlen.

Ich finde auch das Kartenzahlung oftmals länger dauert als mit Bargeld. Karte rein, warten, pin eingeben(hoffentlich richtig, sonst dauerts), warten,... wenn dann die Karte nicht erkannt wird steht man schon mal länger an der Kasse.

Geb ich Bargeld hin, hab ich oft das Wechselgeld so schnell in der Hand, das ich kaum gucken kann.

Und dann heißt es oft, Bargeldlos wäre schneller.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 20:00
Ich verspreche dir, die Grosskonzerne wie Aldi und co werden bei IT Problemen zumachen, du wirst auch dann nicht einkaufen können, soll sich der Staat doch kümmern, ist deren Devise.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 20:25
Ich persönlich zahle gerne digital, das geht schneller und ist, wie ich finde, übersichtlicher. Da hast dann alle Ausgaben auf dem KTO Auszug und kannst am Ende des Monats nachvollziehen, wohin das Geld gegangen ist.
PrivateEye schrieb:Passend zum Thread hier: Wie will man zahlen, wenn es (warum auch immer) zu entsprechenden Systemausfällen kommt? Sind wir dann alle automatisch handlungsunfähig? Wie seht ihr das?
Naja, wenn Du Dein (Bar)Geld nicht im Safe im eigenen Haus bunkerst, ist es egal. Wenn Deine Karte nicht mehr im Supermarkt funktioniert, dann funktioniert sie auch nicht mehr bei der Bank. Das Resultat ist das gleiche: Du stehst ohne Geld da.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 20:41
H.W.Flieh schrieb:Ich persönlich zahle gerne digital, das geht schneller und ist, wie ich finde, übersichtlicher.
Also das es schneller geht, erlebe ich leider oft anders. Wenn jemand vor mir die Karte zückt, dann weiß ich schon das es länger dauert.
Denn Schein geben und Wechselgeld bekommen, ist ne Aktion von vielleicht 3 Sekunden.


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 21:02
Manchmal geht es schnell mit Karte.
Manchmal eben nicht. Sind dann für alle - Kunde, Kasse, Warteschlange, peinliche Momente des Schweigens.
Ganz schlimm sind ja Kleingeldrentner vor Feiertagen, die nur Cents vorkramen und ihre Lebensgeschichte erzählen.

Werd ich mit 80 auch machen, am 23.12. nur Kleingeld und schön langsam. 😂


melden

Der Preppers Thread

05.09.2019 um 21:08
Ok so Kleingeldrenter oder Kinder mit extremst viel Kleingeld sind auch nicht schneller, dass stimmt.
C4ISR schrieb:Werd ich mit 80 auch machen, am 23.12. nur Kleingeld und schön langsam. 😂
Man möchte ja vor Weihnachten wenigstens mal etwas mehr menschlichen Kontakt. ;D


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 02:24
PrivateEye schrieb:Passend zum Thread hier: Wie will man zahlen, wenn es (warum auch immer) zu entsprechenden Systemausfällen kommt? Sind wir dann alle automatisch handlungsunfähig? Wie seht ihr das?
Das war schon vor 25 Jahren so. Serverausfall bei Horten (kennt den hier noch wer?). Der kleine Alibert steht mit seinem Bargeld an der Kasse und will bezahlen. Aber Putzekuchen, die Kassen gingen nicht, also war auch keine Barzahlung möglich. Hab ich den Krempel halt woanders gekauft.
H.W.Flieh schrieb:Da hast dann alle Ausgaben auf dem KTO Auszug und kannst am Ende des Monats nachvollziehen, wohin das Geld gegangen ist.
Genau aus dem Grund benutze ich meine Karte lediglich zum Geld abholen. Meine Bank (und wer sonst im Zweifelsfall drauf zugreifen kann), muss nicht wissen, was ich wann und wo mit meinem Geld gemacht habe. Reicht, wenn sie online Einkäufe nachvolziehen können :(


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 08:26
Das, was @Alibert schreibt, nämlich dass ohne Bargeld viel besser nachvollzogen werden kann, was die Menschen so kaufen, kommt öfter als Kritikpunkt bei dieser Bargeldlos-ja oder nein? Debatte auf.

Ich zahle auch viel mit Karte und hänge auch keinen Verschwörungstheorien an, aber man sollte sich da schon mal Gedanken drüber machen, wie viel man von sich preisgeben möchte...


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 09:05
Hummli schrieb:kommt öfter als Kritikpunkt bei dieser Bargeldlos-ja oder nein?
Da brauchst du keine:
Hummli schrieb:Verschwörungstheorien
Der angelaufene Datenreichtum ist beim Unternehmen ja nicht sicher.
Weisst du, welcher Hacker irgendwann an die Daten rankommt, welcher Ex-Mitarbeiter die Daten verkauft?
Wenn man bedenkt, was schon alles an Daten geklaut und wie auch immer weiter verwertet worden ist, kann einem nur schlecht werden.

Bestimmte Firmen sind auf diese Daten übrigens richtig heiss, wenn man weiss, was du kaufst, kann man gut an dir verdienen. Die würden natürlich niiemals geklaute Daten verwenden Lachsmiley.
Amazon & Co. die Werbeindustrie würden sonstwas für diese Daten geben.
Keine Sorge, unsere seriösen Banken würden die Daten natürlich nie rausgeben, oder doch? Was steht denn überhaupt in den AGB, schonmal durchgelesen?
Noch schlimmer finde ich den Staat an sich, wie NSA und co. die haben überhaupt nicht zu wissen, was ich kaufe.

Fazit, gesammelte Daten waren und sind niemals sicher, und sind früher oder später immer Ziel von Angreifern.

Facebook diese Woche:
The exposed server contained more than 419 million records over several databases on users across geographies, including 133 million records on U.S.-based Facebook users, 18 million records of users in the U.K., and another with more than 50 million records on users in Vietnam.

Nur nicht vorhandene Daten sind sichere Daten. Darum Bargeld.

Da braucht es keinen Verschwörungsblödsinn.


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 09:20
C4ISR schrieb:Katastrophenforscher sagen, nach drei Tagen ohne Strom (somit ohne Zugang zu Geschäften) wird in Europa das große Sterben beginnen.
Belege? Quelle..

nur so interessenhalber. Einiges Stimmt, abe dein Szenario spielt irgendwie in einer BRD nach der nur 48 STunden ohne Strom die komplette Gesellschaft der Anarachie verfallen ist.. Klingt nur bedingt realistisch


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 10:15
Quelle googel selbst
Bzw. gesunder Menschenverstand:
Kein Strom, kein Geschäft verkauft dir was.
Da ohne Strom kein Sprit gezapft wird, kommt auch kein LKW mit neuer Ware.
Grosse Lagerhaltung gibts nicht, der geplünderte Budnikowski beim G20 in Hamburg war nach drei Stunden leer. Genauso leer wird auch jeder Aldi sein.
Die harten versorgen sich durch Plünderung in den ersten Tagen, der Rest wie Familien oder Millionen Rentner ghen leer aus.
Hilfsdienste können bei Großlage nicht in andere Städte/Gemeinden wechseln, müssen vor Ort bleiben, können somit Großlagen nicht allein bewältigen.
Polizei, mein Bundesland verfügt über ca 5.800 Polizisten, für 2.2 Millionen Einwohner viel zu wenig, selbst bei durchgängig 12 Stundenschicht bleiben dir nur 2.900 Polizisten gleichzeitig zur Verfügung. Für landesweite Plünderungen zu wenig. Die drei Polizeihundertschaften hier sind schon mit zwei Fußballspielen kräftemässig an Ende, wie sollen die drei Tage Ordnung aufrechterhalten?

Die Lebensmittelreserven des Bundes sind ein Witz, die Verteilung per THW und Bundeswehr kann die Versorgung nicht bundesweit gewährleisten.

Bei einer solchen Großlage, drei Tage landesweit kein Strom, wird unser gesellschaftliches System zusammenbrechen, die Alten und Kranken, sowie ängstliche werden zuerst sterben.

Ohne Strom übrigens kein Trinkwasser, allein das bedeutet den sicheren Tod. Notbrunnen in unserem Ort gibt es, aber kommt da wirklich was raus, weiss ich gar nicht.

Die Menschen können sich das gar nicht vorstellen, was im Ernstfall eigentlich los ist.
Deine Nachbarn werden dich überfallen, weil sie wissen, dass du ein Prepper, Bevorrater bist. Polizei kommt eh keine, also rauben sie dich aus.
Einfach mal drüber nachdenken.


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 10:32
C4ISR schrieb:Bzw. gesunder Menschenverstand:
Kein Strom, kein Geschäft verkauft dir was.
Da ohne Strom kein Sprit gezapft wird, kommt auch kein LKW mit neuer Ware.
Es ist klar das die Reguläre Distribution ausser Kraft ist..

Aber es soll ja sowas wie Notstandsregelungen geben und es fällt alles nicht sofort in Anarchie um.
C4ISR schrieb:Die harten versorgen sich durch Plünderung in den ersten Tagen, der Rest wie Familien oder Millionen Rentner ghen leer aus.
Hilfsdienste können bei Großlage nicht in andere Städte/Gemeinden wechseln, müssen vor Ort bleiben, können somit Großlagen nicht allein bewältigen.
Wenn das mal so leicht ist mit den Plündern

Welche Hilfsdienste meinst du denn..
C4ISR schrieb:Polizei, mein Bundesland verfügt über ca 5.800 Polizisten, für 2.2 Millionen Einwohner viel zu wenig, selbst bei durchgängig 12 Stundenschicht bleiben dir nur 2.900 Polizisten gleichzeitig zur Verfügung. Für landesweite Plünderungen zu wenig. Die drei Polizeihundertschaften hier sind schon mit zwei Fußballspielen kräftemässig an Ende, wie sollen die drei Tage Ordnung aufrechterhalten?
Du überschätzt das mit den Plünderungen.
C4ISR schrieb:Die drei Polizeihundertschaften hier sind schon mit zwei Fußballspielen kräftemässig an Ende, wie sollen die drei Tage Ordnung aufrechterhalten?
Die Geschichte zeigt uns das es da immer Mittel und Wege gab. Der Deusche neigt gar nichts so sehr zur Anrachie.
C4ISR schrieb:Die Lebensmittelreserven des Bundes sind ein Witz, die Verteilung per THW und Bundeswehr kann die Versorgung nicht bundesweit gewährleisten.
Ach so Witzig sind die Nicht. Vor allem weil man wohl erstmal das Zeug aus den SUpermärkten verteilt.
C4ISR schrieb:Ohne Strom übrigens kein Trinkwasser, allein das bedeutet den sicheren Tod. Notbrunnen in unserem Ort gibt es, aber kommt da wirklich was raus, weiss ich gar nicht.
Es ist Unwahrscheinlich das du einen Totalaen Blackout hast und auch nicht reagieren kannst bzgl Stromversorgung für Kritische Einrichtung wiederherzustellen
C4ISR schrieb:Die Menschen können sich das gar nicht vorstellen, was im Ernstfall eigentlich los ist.
Deine Nachbarn werden dich überfallen, weil sie wissen, dass du ein Prepper, Bevorrater bist. Polizei kommt eh keine, also rauben sie dich aus.
Einfach mal drüber nachdenken.
Naja so schlecht ist mein Menschenbild und die Orga des Staates in meinen Augen noch nicht..


melden

Der Preppers Thread

06.09.2019 um 10:56
Im Sommer 2018 stand Europa bereits kurz vor einem totalen Stromblackout. Googel die Quelle bitte selbst.
Meine Postings beziehen sich übrigends genau auf solch einen Fall.
Wenn mal eine Stadt ausfällt für ein paar Tage, kommen deutschlandweit Hilfsdienste.
Beim Jahrtausendhochwasser 2013 an der Elbe kamen auch deutschlandweit Hilfsdienste, weil es ein lokal begrenztes Ereignis war, dieses ist beherrschbar.

Sollte der Strom aber mal bundesweit, europaweit ausfallen, ist jede Feuerwehr, jedes THW, jede Polizeidienststelle, jede Bundeswehreinheit mit sich selbst am eigenen Standort beschäftigt.

Da verteilt dir auch niemand was, weil die Grosskonzerne wie Aldi etc. nichts zum verteilen haben. Selbst wenn die Filialleiter kostenlos öffnen:
C4ISR schrieb:der geplünderte Budnikowski beim G20 in Hamburg war nach drei Stunden leer. Genauso leer wird auch jeder Aldi sein.
Das ist Tag 1.
Was plünderst du Tag 2-5? LKW's auf der Autobahn?

Wie gesagt, die Gesellschaft ist sich nicht bewusst, wie sensibel unsere Infrastruktur überhaupt ist.

Gugge mal, wenn eine Fliegerbombe gefunden wird, um 5000 Menschen incl. Altenheime und Krankenhaus zu evakuieren und zu versorgen werden bereits hunderte Hilfsdienste auch aus anderen Orten benötigt. Teilweise kommen diese aus anderen Bundesländern. Was da in Gang gesetzt wird für ein kleines lokales Ereignis.
Rechne das einfach hoch auf landesweit, bundesweit, europaweit. Keine Hilfe zu erwarten.


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt