Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt

3 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: JOB, Arbeitsmarkt, Geisteswissenschaften ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt

21.03.2017 um 10:39
Hallo ihr Lieben,
jeder kennt das Klischee vom Geisteswissenschaftler und den Berufsperspektiven nach dem Studium - zu viele Bewerbungen auf begehrte Stellen, schlechte Löhne, temporäre Arbeitslosigkeit, etc.
Da ich gerade mein Studium absolviert habe, bzw. absolviere, und mich entsprechend auf dem Arbeitsmarkt umgesehen habe (und glücklicherweise nach gerade einmal 40 Bewerbungen und 3 Monaten Jobsuche eine Anstellung erhalten habe), wollte ich einfach mal fragen, wie es euch so auf der Suche nach Arbeit erging.
Wie lange habt ihr gesucht?
Arbeitet ihr in dem Bereich den ihr immer machen wolltet und ist er auf eure Ausbildung zugeschnitten?
Seid ihr mit eurem Job zufrieden?
Könnt ihr die bestehenden Klischees bestätigen?
Haltet ihr die Suche nach Arbeit als Geisteswissenschaftler schwer?
Was habt ihr studiert?
Gibt es hier jemanden, der trotz der Klischees an einem geisteswissenschaftlichen Studium interessiert ist?

Ich habe Germanistik studiert und wurde immer wieder mit der Frage "und was willst du damit machen?" konfrontiert. Das Arbeitsamt hat mir zu langsam Jobs vermittelt, teilweise wurden mir Stellen zugesandt auf die ich mich längst beworben habe (und bereits eine Absage kassiert habe)...nach vielen Absagen war ich frustriert und entmutigt, dabei war ich laut meiner Vita keineswegs unterqualifiziert. In meinem momentanen Wohnort gab es überhaupt keine Stellen die auf mein Profil zugetroffen haben, aus Verzweiflung habe ich mich zwischenzeitig sogar auf Stellen beworben, für die man definitiv kein Studium benötigt (McDonalds, Briefzusteller, Verkäuferin).
Immer wieder wurde mir gesagt, es werde etwas anderes gesucht, ich sei über- oder unterqualifiziert (wohlgemerkt auf die gleichen Profilbeschreibungen).
Ich hatte mehrere Wochen Existenzängste (da ich mich momentan nur durch meine Eltern und einen Minijob auf 450€-Basis) über Wasser halte, war mir unklar darüber, wie es mit mir weitergehen sollte, konnte nachts nicht schlafen, hatte Selbstzweifel. Ich hinterfragte zusehends meine eigene Entscheidung der Studienwahl, fühlte mich aber auch alleine mit meiner Situation, gerade da meine Eltern wollten, dass ich unbedingt einen Job bekomme, der zumindest im Ansatz mit dem wofür sie mich Jahre lang finanziert haben, zu tun hat.

Letztlich hatte ich wahrlich Glück - auf die Stelle die mir zugesichert wurde, kamen auf eine Stelle Bewerbungen im dreistelligen Bereich, ein Volontariat, befristet auf 18 Monate, den Arbeitsvertrag erhalte ich nach Sitzung des Personalrats voraussichtlich kommende Woche. Quasi erstmal genau das, was ich auch wirklich machen will, arbeiten in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Arbeit mit Journalisten, Aufbau von Kontakten, und vor allem: Schreiben. Ich hoffe einfach, dass es dann auch in der Praxis genau das ist, was ich den Rest meines Lebens machen möchte, bin da aber sehr optimistisch.

Würde mich einfach freuen, wenn ihr eure Erfahrungen hier niederschreibt, auch um anderen Interessierten ein Bild  von der Arbeitslage geben zu können :)


melden

Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt

26.03.2017 um 03:59
Wem sagst du das, ich studiere Vorderasiatische Archäologie, ich sollte eigentlich in Syrien oder dem Irak sein.

Momentan beende ich gerade den Bachelor, daher noch nicht direkt auf Stellensuche gewesen (außer Hilfsjobs jetzt). Ich denke wenns Grabungen im Nahen Osten gibt (seit kurzem graben wir wieder im Irak und zur Not geht noch der Iran) dann hätte ich Chancen da rein zu kommen, aber bezüglich richtiger fester Stellen ist es fraglich.
Ich denke da gibt es auch viel zu viel Vetternwirtschaft (auch im eher geistigen Sinne zu verstehen, wie Professor und Lieblingsstudent, Professor und Schleimer, oder anderes) im Universitätsmilieu, als dass die Chancen was zu finden all zu hoch wären. Zumindest bei Fachbereichen mit eher begrenzten Stellen.
Hiwijobs gibts aber immerhin immer wieder mal, da hat man manchmal Glück dass die mehrere suchen und keine ihnen bekannten Personen bevorzugen. Ich denke von diesen Jobs aus kann man noch am ehsten aufsteigen, sofern man gute Arbeit leistet und Interesse hat.


melden

Geisteswissenschaftler auf dem Arbeitsmarkt

27.03.2017 um 10:23
@Sixtus66
Da hast du dir ja wirklich ein Nieschenfach ausgewählt :-(
Denkst du denn noch darüber nach einen Master dran zu hängen um deine Kompetenzen etwas auszuweiten?

Vitamin B war bei uns in der Uni leider auch immer ein Problem - wenn es offene Hiwistellen gab, dann wurden die recht zügig an bekannte Gesichter vergeben, als außenstehender hatte man da gar keine Chance. Dabei denke ich, dass gerade eine Anstellung an der Uni für dich noch mit am sinnvollsten wäre, weil Archäologen in der freien Wirtschaft ja eher selten gesucht werden.
Bist du denn insgesamt mit deinem Studium zufrieden und willst auch in dem Beruf arbeiten?
Was machst du, falls du keinen Job kriegen solltest?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Fehler im Job
Menschen, 36 Beiträge, am 23.01.2021 von Warden
Soley am 16.02.2016, Seite: 1 2
36
am 23.01.2021 »
von Warden
Menschen: Die Folgen von Corona für Einzelhandel und Wirtschaft
Menschen, 123 Beiträge, am 14.04.2021 von Dwarf
CMO am 19.01.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
123
am 14.04.2021 »
von Dwarf
Menschen: Doof und Arbeitsunfähig?
Menschen, 50 Beiträge, um 17:04 von kleinundgrün
Daveman am 18.05.2021, Seite: 1 2 3
50
um 17:04 »
Menschen: Wann habt ihr gemerkt, dass euer neuer Job nichts für euch ist
Menschen, 78 Beiträge, am 17.04.2021 von Warden
DaHe am 19.01.2021, Seite: 1 2 3 4
78
am 17.04.2021 »
von Warden
Menschen: Gibt es für jeden Menschen den passenden Job?
Menschen, 108 Beiträge, am 29.01.2021 von Denial
ItsPoppy am 08.01.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6
108
am 29.01.2021 »
von Denial