Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

355 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Beziehung, Freunde, Freundschaft, Ehe

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 22:31
@Pallas
Mein Reden.

Und jetzt werden wir mit Schweigen dafür gestraft, dass wir so gehässig und gemein sind. :D

Ich bespreche Privates auch nicht gerne mit dem Internet, kann es jedoch bis zu einem gewissen Grad verstehen, wenn andere in Ratschlägen Fremder eine gewisse Hilfestellung und auch Trost erfahren. Aber, wie immer, kommt es eben auch darauf an.
Hin und wieder entpuppen sich Threads, wie dieser hier, als Show, weil Ratsuchende sich gänzlich anders verhalten. Die Posts sind weniger reißerisch verfasst und die Hauptproblematik wird direkt angesprochen, weil nicht erst eine Geschichte zusammengesponnen werden muss.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 22:48
traces schrieb:sondern darauf, welche Schlüsse die TE aus ihren Recherchen gezogen und diese auf den Mann der Freundin übertragen hat (siehe Maske, siehe Totschweigen, siehe Anstrengung), ohne dafür objektiv Anhaltspunkte zu haben, ob das auch gerechtfertigt ist (Grenzverletzung Nr. eins).
Wenn man den Post von @-seductive- zu dem Thema Depressionen liest

Beitrag von -seductive-, Seite 11

dann sehe ich eher den Versuch zu verstehen, warum die Freundin so abwertend über ihren Mann spricht, den sie ja auch gut kennt. Dafür spricht auch der Satz
-seductive- schrieb:Auch weiß ich nicht, wie er eventuell zu meiner Freundin ist, wenn er diese Maske ablegt.
Und weiter...
-seductive- schrieb:Ich kann mich natürlich auch täuschen.
...
-seductive- schrieb:Sollte dem so sein, muss es für eine betroffene Person doch unsagbar anstrengend sein, diese Maske zu tragen, oder?
Eine Frage, keine Feststellung.
traces schrieb:Mir machte es den Anschein, als gehe die TE davon aus, auch selbst die Masterlösung für die Depressionen zu kennen, da sie mutmaßte (^^), diese würden in Überforderung, mangelnder Anerkennung und überhöhten Erwartungen der Freundin liegen.
Ja, sie schrieb davon, dass der Mann viele Erwartungen erfüllt und viele Aufgaben hat und deshalb nicht verstand warum die Freundin so über ihn sprach. Sie hat sie nicht für die Depression verantwortlich gemacht o.Ä. (Das war noch relativ am Anfang.)
-seductive- schrieb:Ob sie ihre Ehe so sieht, wie sie tatsächlich ist, glaube ich nicht, denn ihre Erwartungen an ihren Mann, der viele Erwartungen erfüllt, die sich andere Frauen nur erträumen könnten, sind meiner Meinung nach viel zu hoch.
Hier auch ein "verstehe ich nicht, er ist so toll"
traces schrieb:Grenzverletzung Nr.3:
traces schrieb:Wie soll man hilfreich sein, wenn man selbst beginnt zu leiden oder Federn zu lassen?
Diesen Punkt verstehe ich gar nicht. Sie war eine Nacht wach ja und sprach einmal mit ihrem Mann darüber. Ja, der Streit mit ihrer Freundin beschäftigt sie und das ist ein Thema, aber ich sehe da keine Gefahr, sondern etwas ganz Normales.
Wenn ich Streit mit jemandem habe, dann weiß das mein Partner in der Regel auch ;).

(Sorry, mit Handy dauert des alles so lange ;))


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 22:52
das wars. man hat die spreu vom weizen getrennt 😬 wir erfahren hier nichts mehr.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 22:53
@-seductive-
Es lesen manche seit 18 Seiten mit dir mit und dann, nachdem du schon so viel preisgegeben hast, lässt du alle im Regen stehen... da sind wohl ein paar Scherze erlaubt ;)


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 22:56
Interested schrieb:Es hat was von Tratsch- und Klatschrunde
as proven!


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 23:05
Intemporal schrieb:Aber ja, Spaß macht das Mitspielen selbstverständlich.
Meine Vermutung: Der Ehemann der Freundin ist eigentlich hinter der TE her/verschossen, deshalb können sie wahrscheinlich keine Freunde mehr sein. :troll:
Wenn das wirklich der Fall sein sollte, dann wäre ich ziemlich auf einen Troll hereingefallen...
Pallas schrieb:Nein keinesfalls. Dass ich der Kritik ja zustimme, heißt nicht, dass ich es zu hundert Prozent ebenfalls so formulieren würde. Und jeder hier hat seine Meinung und ein Recht diese auszudrücken, solange es nicht beleidigend wird.
Es ging mir keineswegs darum, eine Meinung zu unterdrücken, sondern Kritik an einer Meinung zu üben.
Pallas schrieb:Soweit ich noch weiß, wurde ja eigentlich kritisiert, dass sie über ihre Freundinnen erhoben hat, welche über ihre Männer gelästert haben. Gut, jeder rastet mal aus und sie hat auch ein Einsehen gehabt. Die nächste Kritik bezog sich darauf, dass sie über den Mann ihrer Freundin schreibt. Auch dies kann man durchaus als grenzwertig sehen, denn ob er damit einverstanden ist, ist zweifelhaft. Ich weiß nicht, ob du das wollen würdest, auch wenn es nur: "Ich habe etwas Unglaubliches von XY gehört" heißt.
Ich kann auch über meine Schwester schreiben. Niemand kennt meine Schwester und niemand weiß, wer gemeint ist. Was daran grenzwertig sein soll, verstehe ich nicht so ganz.

Persönlichkeitsrechte bleiben gewahrt.
Pallas schrieb:Und weshalb fühlst du dich bemüssigt dazu Stellung zu benehmen? Vielleicht findet die TE die Stellen, die dir respektlos vorkommen, ja nicht weiter schlimm.
Warum, habe ich schon geschrieben. Meine Kritik habe ich ja schließlich begründet abgelassen und niemanden im Regen stehen lassen.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 23:29
Intemporal schrieb:Die Posts sind weniger reißerisch verfasst und die Hauptproblematik wird direkt angesprochen, weil nicht erst eine Geschichte zusammengesponnen werden muss.
Vielleicht ist nichts zusammengesponnen, sondern spiegelt nur den Konflikt wider, der tatsächlich besteht. Was auch immer die Situation sein mag, es wirkt verknotet ohne Ende, vielleicht, weil mehr übereinander, als miteinander gesprochen wird. Wäre nicht das erste Mal, dass sich die Dynamik eines Themas in der Dynamik einer Threaddiskussion wiederfindet.

Person A regt sich über B auf und will von Person D die Meinung zu ihrem (As) Verhältnis zu B wissen, was Person D zur Annahme verleitet, A sei ahnungslos gegenüber Bs Problem. Person D macht sich Gedanken darüber, wie um alles in der Welt Person A nicht wissen kann, was Person B denkt, fährt sie daher an und nimmt Person B in Schutz, obwohl auch sie nicht weiß, was mit Person B los ist, jedoch weiß, dass B regelmäßig mit Person C spricht. Nachdem Polen zwischen A und D offen ist, spricht D erstmal mit C, der zwar weiß, was Person B denkt, es aber weder Person A noch Person D sagt. Spannend ist schon mal festzustellen, dass alles und jeder um Person B kreist. ABER: statt Person B näher zu hinterfragen, was keiner tut, weil A angeblich nichts, C ein bisschen was und D gar nichts über B weiß, schwelt nun ein Konflikt zwischen A und D. Gleichzeitig sagt C Person D nicht, was es mit B wirklich auf sich hat, so dass sich D nun selbst ihr Bild zu B zusammenreimen muss. Obwohl C weiß, dass sich D Gedanken um den Konflikt zwischen A und B und letztlich auch um ihr Verhältnis zu A sowie das Leid von B den Kopf zerbricht, erfährt D nicht von A und auch nicht von C, sondern von Person E, dass sie B zu Unrecht in Schutz nahm. Nun sieht sich D im Mittelpunkt des Konflikts (vorher war es B, wir erinnern uns). So muss sie sich nun fragen, wie sie sich in B so täuschen konnte, muss sich fragen, weswegen ihr C so etwas vorenthielt und sie dadurch bei A unbeabsichtigt ins offene Messer rennen ließ, so dass A nun denken muss, dass D die ganze Zeit schon das über B wusste, was A nur E anvertraute, aber nicht D. A dürfte ferner davon ausgehen, dass C mit B redete und es dadurch auch D erfuhr, was zwar nicht stimmt, aber D kann schlecht sagen, dass sie es nicht wusste und der Streit zufällig in dieser Zeit mit A aufkam, da D zumindest wusste, dass B sich ihrem C anvertraute. Dass C den B durch seine Verschwiegenheit schütze, obwohl D bislang dachte, mit C die gleichen Werte zu teilen, kommt noch erschwerend hinzu. Dazu die Enttäuschung, dass E von A ins Vertrauen gezogen wurde und nicht D.

Wäre doch noch ein sinnvolles Diskussionsthema, mal zu beleuchten, wie man solch einen gewachsenen Konflikt, sollte er in dieser Form bestehen, noch bestmöglich zu einer Klärung führen könnte.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 23:38
@traces
Wahnsinn. Da sieht man erst wie verworren das Ganze ist.
D ist auch in einer ziemlich schwierigen Situation.
traces schrieb:Wäre doch noch ein sinnvolles Diskussionsthema, mal zu beleuchten, wie man solch einen gewachsenen Konflikt, sollte er in dieser Form bestehen, noch bestmöglich zu einer Klärung führen könnte.
:Y:


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

13.08.2019 um 23:39
Intemporal schrieb:Wieder hat man genügend Zeit, um zu schreiben worum es definitiv nicht geht. ;)
Das muß man verstehen. Die TE ist nicht nur völlig im Stress wegen der schockierenden News, sie hat auch hier alle Hände voll zu tun, da sie ja noch einen weiteren Thread führt.

Diskussion: Was geht da auf Videoplattformen vor sich? (Beitrag von -seductive-)

Nachdem hier zig Leute quasi "mitgelitten" haben, sich teilweise wegen ihr in die Wolle bekamen, weil sie sie gegen andere verteidigten, wird nun munter zu einem anderen Thema geschrieben, trotz
-seductive- schrieb:einem absoluten Schocker.
Muß man nicht verstehen.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

14.08.2019 um 00:03
Areela schrieb:D ist auch in einer ziemlich schwierigen Situation.
In meinem hypothetischen Abriss ist D tatsächlich in der schwierigsten Position. Die Frage ist nur, was zu dieser Position beigetragen hat. Man muss kein Statement über potenzielle Konfliktherde einer anderen Ehe abgeben, wenn man das nicht beurteilen kann. Auch dann nicht, wenn danach offensiv gefragt wird. Die Antipathie, die man aus einem Konflikt heraus womöglich für eine Person kurzzeitig hegt, muss nicht darin münden, dass man Partei für den Gegenpart dieser Person ergreift, wenn man sich bewusst darüber bleibt, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Derjenige, der krank ist, muss nicht derjenige sein, der unschuldig ist, ebensowenig wie ein Mensch, der unsympathische Äußerungen von sich gibt, ein Schuldiger sein muss. Vertraut sich ein Mensch einem anderen an unter dem Mantel der Verschwiegenheit, dann muss das nicht bedeuten, dass er ein Leid offenbart, sondern kann auch bedeuten, dass er ein Problem auslagert, das er eigentlich selbst klären müsste. Will man ein Problem klären, ohne überhaupt im Ansatz zu wissen, ob dieses Problem, das man meint erkannt zu haben, bei anderen überhaupt besteht, dann ist die Wahrscheinlichkeit böser Überraschungen recht hoch. Vielleicht wird dadurch auch nochmal klarer, weswegen im Thread Mutmaßung und mangelndes Abgrenzungsvermögen als ungünstig angesprochen wurden.

Die Haltung "Ich halte mich aus der Ehe zwischen meiner Freundin und ihrem Mann raus" hätte, in meinem hypothetischen Szenario sämtliche gordische Knoten unmöglich gemacht.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

14.08.2019 um 06:19
-seductive- schrieb:Der Konflikt, um den es ging, ist seit der Entschuldigung gelöst, doch der eigentliche Konflikt hat erst begonnen, zumindest für meine Freundin und mich, denn wenn das zutage kommt, wird uns das als befreundete Familien spalten, worüber ich unfassbar traurig bin.
-seductive- schrieb:Seit heute Morgen weiß ich, mich hat meine vermeintliche Menschenkenntnis dermaßen im Stich gelassen, denn mich dermaßen blenden zu lassen und aus Unwissenheit ihren Mann zu verteidigen, obwohl sie und die Kinder in der ganzen Situation größtenteils die Leidtragenden sind, war so leichtsinnig von mir.

Ich mag ihren Mann, sehr sogar, doch ich kenne eben nur den Mann, den er mir zu erkennen gibt, nicht den Mann, der er scheinbar ist.
-seductive- schrieb:Böse bin ich ihr nicht, nur betrachte ich die gesamte Situation aus einem gänzlich anderen Blickwinkel und ich hoffe, beide finden den Mut als Paar, sich aus dieser Situation zu befreien, auch wenn ich nicht wüsste, wie man sowas veranstaltet, ohne es komplett ausarten zu lassen.
-seductive- schrieb:Intemporal schrieb:
Meine Vermutung: Der Ehemann der Freundin ist eigentlich hinter der TE her/verschossen, deshalb können sie wahrscheinlich keine Freunde mehr sein. :troll:
So ein Unsinn, es hat nichts mit mir oder meinem Mann zutun
Du schreibst , dass der Mann der "Haupt- Verursacher" für die Probleme ist. Du hattest weiterhin geschrieben, dass es weder mit dir noch mit deinem Mann etwas zu tun hat. Warum hat dann ein Konflikt zwischen dir und deiner Freundin begonnen?

Weiterhin hoffst du, dass die beiden sich aus der Situation befreien können. Gleichzeitig sagst du aber, dass es euch als befreundete Familie spalten wird. Selbst wenn sie sich trennen sollten können die Kinder doch weiterhin miteinander spielen, deine Freundin kann weiterhin ein Gast bei euch sein, der Mann ebenfalls. Die Männer können sich weiterhin treffen und ihre Freundschaft pflegen. Vielleicht möchten sich deine Freundin und ihr Mann nach einer eventuellen Trennung privat nicht mehr treffen, dann werden sie halt nicht zur gleichen Zeit zu Besuch kommen. Deswegen spaltet ihr euch doch nicht gleich als befreundete Familien.


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

14.08.2019 um 15:12
Photographer73 schrieb:Das muß man verstehen. Die TE ist nicht nur völlig im Stress wegen der schockierenden News, sie hat auch hier alle Hände voll zu tun, da sie ja noch einen weiteren Thread führt.
Ich erkenne Parallelen.^^
-seductive- schrieb:, dass sie über zu viel Wissen verfügt und die Wahrheit spricht, dabei redet sie nur Stuss und springt von Thema zu Thema, ohne irgendetwas konkretes zu äußern.
Diskussion: Was geht da auf Videoplattformen vor sich? (Beitrag von -seductive-)


Ein Schelm, ein Schelm, wer dabei Böses denkt. :D


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

14.08.2019 um 16:50
Grottenolm schrieb:Weiterhin hoffst du, dass die beiden sich aus der Situation befreien können. Gleichzeitig sagst du aber, dass es euch als befreundete Familie spalten wird. Selbst wenn sie sich trennen sollten können die Kinder doch weiterhin miteinander spielen, deine Freundin kann weiterhin ein Gast bei euch sein, der Mann ebenfalls. Die Männer können sich weiterhin treffen und ihre Freundschaft pflegen. Vielleicht möchten sich deine Freundin und ihr Mann nach einer eventuellen Trennung privat nicht mehr treffen, dann werden sie halt nicht zur gleichen Zeit zu Besuch kommen. Deswegen spaltet ihr euch doch nicht gleich als befreundete Familien.
Ja, verstehe das Drama nicht. Was würde eigentlich dagegen sprechen, wenn @-seductive- mit der Freundin, mit der sie sich ausgesöhnt zu haben scheint, weiterhin befreundet bleibt? :ask: Für ihre Situation scheint sie ja jetzt sogar Verständnis zu haben. Die Freundschaft der Kinder muss deswegen auch nicht unbedingt zerfallen. Nüchtern betrachtet, "rechtfertigt" die ganze Situation keinen Bruch. Außer natürlich, die ganze Familie ist in einem riesigen Skandal verwickelt :troll:


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

15.08.2019 um 20:21
Ich finde, wenn es dich stört, kannst du auch was sagen. Immerhin saßt du dabei.
Nur nicht behaupten du weisst, was das Richtige ist, denn es ist deren Leben und deren Probleme. Vllt geben Ihre Männern Ihnen auch Gründe so verbittert zu sein ôO ?
Klären sollte man die partnerschaftlichen Probleme, aber eher unter sich. Wie solls es denn sonst geklärt werden :D
-seductive- schrieb am 09.08.2019:Es stimmt zweifelsohne, dass ich überreagiert und meine Nonchalance verloren habe, sonst hätte ich schließlich kein schlechtes Gewissen.

Mir geht es viel mehr darum, dass ich weiß, es wäre umgekehrt unter meinen Freundinnen absolut inakzeptabel, würde einer deren Männer fast 35 Kilo zunehmen.

Wenn wir uns verabreden, um einen schönen Abend miteinander zu verbringen, doch die meiste Zeit damit zugebracht wird, die eigenen Männer bloßzustellen, hört der Spaß bei mir auf etc...........
Hast eigentllich damit alles gesagt. :O
Das Ding ist, meiner Meinung nach, die Worte mit der richtigen Stimmlage schwingen zu lassen.
Du kannst das richtige meinen, aber wenn die Stimmlage nicht stimmt, wird eher die Stimmlage zum Objekt gemacht. Das eigtl. Gesagte verblasst somit im Hintergrund und du erreichst deine Freundinen gar nicht.

Ist sowie mit den Antworten hier. Plumpe Antworten regen einen auf, und wenn man nicht standhaft genug ist, lässt man sich auf das plumpe Niveau runter. Und ab da geht es dann nur noch darum, wer am besten seinen Stolz verteidigen kann.
Auf einer vernünftigen Antwort, kommt dann auch eher eine sachliche vernünftige Reaktion zurück.

Stiftung und Warentest by me. >_<''


melden

Diskussion unter Freundinnen über Männer ausgeartet!

16.08.2019 um 23:24
-seductive- schrieb am 10.08.2019:Sie scheint jedoch nicht mal ein Problem damit zu haben, sondern sieht überhaupt kein Problem, außer eben ihren Mann.
In Wirklichkeit weiss sie es wahrs sehr wohl,aber es ist halt leichter jemanden die schuld zu geben als an sich selbst zu arbeiten 😉


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt