Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.897 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 18:52
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das wäre wirtschaftlich gesehen mMn eine Katastrophe.
Viele Firmen haben sich bis jetzt vom letzten Lockdown noch nicht richtig erholt. Insolvenzen können auch noch einige kommen (bis jetzt waren bzw sind die ja ausgesetzt)... und dann vielleicht den Handel schon wieder dicht machen?
Ja es wäre Wirtschaftlich eine riesige Katastrophe.
Viele haben sich nicht erholt. Viele haben dichtgemacht. Bei einem weiterem Lockdown würden glaube ich viele weiterw Gastronomen dichtmachen. Es haben schon genügend geschlossen aber ich glaube bei einem weiteren Lockdown würde viele Firmen als auch Gastronomen den Schlüssel rumdrehen. Wirtschaftlich kann man es eigentlich nicht verantworten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 18:54
@all

https://www.rnd.de/gesundheit/masken-konnten-laut-us-forschern-unbemerkt-fur-immunitat-gegen-coronavirus-sorgen-OLLYSLMJOJEDZK7UQLMSRENMCU.html
Wissenschaftlich noch nicht belegt”: Virologin zeigt sich skeptisch gegenüber Theorie

“Der Artikel ist prinzipiell sehr interessant und in vielen Punkten plausibel. Ich bin aber etwas skeptisch, denn er basiert auf zwei Annahmen, die wissenschaftlich für Sars-CoV-2 noch nicht belegt sind”, sagt Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig dem “Science Media Center”. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine geringere Dosis an Erregern schwächere Beschwerden oder einen milden Krankheitsverlauf auslöst. Zudem sei nicht belegt, “dass milde oder asymptomatische Infektionen einen langlebigen Immunschutz auslösen”.
"Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine geringere Dosis an Erregern schwächere Beschwerden ...auslöst."
->
welchen Sinn ergibt dieser Satz? Natürlich kann man das nicht ausschließen, im Gegenteil - das ist sehr wahrscheinlich.

Verstehe, gar nicht, dass man das in diesem Artikel überhaupt als neue These propagiert, wo es doch mMn völlig logisch sein müsste, dass weniger Virenlast auch weniger Symptome machen (der Körper hat ja weniger zu kämpfen) - oder habe ich da einen Denkfehler?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 19:05
@dieLara
Zitat von dieLaradieLara schrieb:So schnell wird es meiner Meinung nach nicht zu einer Impfpflicht in Deutschland kommen. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand die Verantwortung tragen möchte, wenn in ein paar Jahren plötzlich Impfschäden auftreten. Und die Leute zur Impfung "gezwungen" wurden. Brei freiwilliger Impfung ist das etwas anderes.
Warum soll es bei freiwilliger Impfung anders sein? Sollte es Folgeschäden geben muss die Firma dies bezahlen.
Was bei der Schweinegrippe auch so zumindest in Schweden.
https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfangst-in-schweden-der-lange-schatten-der.1773.de.html?dram:article_id=481403
So wie ich das lese verdienen die Forscher und die Firma evtl. mit dem neuen Impfstoff Milliarden.
Da kann das Unternehmen einzelne Impfschäden einkalkulieren.
Sollte sich der Mainz-Marburger Impfstoff tatsächlich durchsetzen, wäre das auch für viele tausend Aktionäre von Biontech eine gute Nachricht. Der Aktienkurs hat sich seit März bereits verdreifacht. Die Marktkapitalisierung des jungen Unternehmens hat die Marke von 20 Milliarden Dollar überschritten - Biontech ist damit drei bis viermal so viel wert wie die Lufthansa oder die Commerzbank.

Das wiederum dürfte auch das Mediziner-Ehepaar Ugur Sahin und Özlem Türeci freuen. Denn die beiden sind nicht nur außergewöhnlich erfolgreiche Forscher der Medizin, jetzt sind sie auch Milliardäre. Die beiden Firmengründer von Biontech halten bis heute 18 Prozent des Aktienkapitals. Mit dem spektakulären Erfolg ihres Unternehmens sind sie schlagartig unter die 100 reichsten Deutschen aufgestiegen.
https://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Der-Impfstoff-naht-article22095146.html
Der Börsenwert von Biontech ist angesichts der Hoffnung auf einen Impfstoff auf 13 Milliarden Euro gestiegen. Am Dienstag erhielt das Unternehmen eine Zusage über eine Förderung durch den Bund mit 375 Millionen Euro. "Dieser Zukauf unterstreicht Biontechs Engagement, die Produktionskapazitäten erheblich zu erweitern, um nach Marktzulassung eine weltweite Versorgung mit einem potenziellen Impfstoff zu ermöglichen", sagte Finanzvorstand Sierk Poetting. "Wir arbeiten eng mit Novartis zusammen, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen."


1x zitiert1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 19:23
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass eine geringere Dosis an Erregern schwächere Beschwerden ...auslöst."
->
welchen Sinn ergibt dieser Satz? Natürlich kann man das nicht ausschließen, im Gegenteil - das ist sehr wahrscheinlich.

Verstehe, gar nicht, dass man das in diesem Artikel überhaupt als neue These propagiert, wo es doch mMn völlig logisch sein müsste, dass weniger Virenlast auch weniger Symptome machen (der Körper hat ja weniger zu kämpfen) - oder habe ich da einen Denkfehler?
Das kommt darauf an wie schnell sich die Viren bei der infizierten Person vermehren. Reagiert das Immunsystem zu langsam, oder reagiert es über,kann es auch zu schweren Verläufen kommen.

Die Forscher berufen sich dabei auf frühere Erfahrungen: In der Vergangenheit gab es bei anderen Viren Evidenz, dass die Menge der Erreger über die Schwere des Krankheitsverlaufs entscheiden. Deshalb rieben Ärzte bei Pocken ein Sekret aus einer Pockenpustel auf die Haut eines gesunden Menschen, um durch die wenigen Erreger nur eine leichte Infektion auszulösen und so eine Immunität zu schaffen. Doch bei dieser sogenannten Variolation erkrankten manche Menschen auch stark, weshalb die Praxis abgeschafft wurde.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 19:34
Zitat von OptimistOptimist schrieb:welchen Sinn ergibt dieser Satz? Natürlich kann man das nicht ausschließen, im Gegenteil - das ist sehr wahrscheinlich.
Ich würde es so verstehen, dass die geringe Virenlast zwar geringe Symptome auflöst; allerdings ist nicht klar, ob sich damit bereits Immunität aufbaut. Milde Verläufe haben ja oft keine nachweisbaren Antikörper. Dann würde sich durch Masken nicht unbedingt eine Immunität aufbauen (was die These ist, die hier besprochen wird).


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 19:56
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Viele Firmen haben sich bis jetzt vom letzten Lockdown noch nicht richtig erholt. Insolvenzen können auch noch einige kommen (bis jetzt waren bzw sind die ja ausgesetzt)... und dann vielleicht den Handel schon wieder dicht machen?
Leider ist es jetzt schon so, dass Buchungen in Hotels in Deutschland wieder storniert werden (private Auskunft von einem Hoteldirektor einer großen Kette), weil die Menschen Angst bekommen. Auch wenn es keinen Lockdown gibt, wird der gastronomische Bereich mit den Folgen zu kämpfen haben, wenn die Infektionen nicht wieder abgesenkt werden können.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 20:00
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Warum soll es bei freiwilliger Impfung anders sein? Sollte es Folgeschäden geben muss die Firma dies bezahlen.
Was bei der Schweinegrippe auch so zumindest in Schweden.
https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfangst-in-schweden-der-lange-schatten-der.1773.de.html?dram:article_id=481403
So wie ich das lese verdienen die Forscher und die Firma evtl. mit dem neuen Impfstoff Milliarden.
Da kann das Unternehmen einzelne Impfschäden einkalkulieren.
Bei einer staatlichen Impf-Emfehlung haftet prinzipiell der Staat für die Impfschäden.
http://impfrecht.de/index.php/presse/22-oeffentlich-empfohlener-infektionsschutz
Da sind die Hersteller schon jetzt auf der sicheren Seite. Sie bekommen die Forschung gezahlt und die Schadenshaftung abgenommen. Nur um den Gewinn müssen sie sich noch selbst kümmern. Gerüchteweise sollen sie diese große Bürde zu tragen bereit sein.

Voraussetzung für Haftung ist allerdings, dass der Nachweis gelingt, dass ein Schaden durchs Impfen verursacht wurde.
Das hat sich Deutschland in der Vergangeheit teils als hohe Hürde erwiesen. Wer sucht, findet immer Gutachter die Veto einlegen.
Narkolepsie-Fälle wurden z.B. nach dem Pandemrix-Skandal 2009/10 in Schweden als durch schädliche "Booster" aka Adjuvanzien des Schweinegrippen-Impfstoffs von GlaxoSmithKline verursacht anerkannt und die Opfer entschädigt mit bis zu 1 Millionen Euro pro Geschädigtem. In Deutschland haben die Opfer, häufig für ein Leben lang behindert, große Schwierigkeiten gehabt, entschädigt zu werden. Man findet kaum Hinweise darauf dass einige der 81 offiziell genannten Verdachtsfälle entschädigt wurden. Außerdem wurde die ganze Regelung über eine Dauer von fast 10 Jahren verschleppt.
Insofern, ein Impfschaden bedeutet nicht, dass man entschädigt wird.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2015-07/schweinegrippe-impfstoff-narkolepsie-pandemrix/komplettansicht
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/057/1805734.pdf
https://www.rheinpfalz.de/politik/rheinland-pfalz_artikel,-impfsch%C3%A4den-weitere-verdachtsf%C3%A4lle-_arid,1159186.html


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 20:00
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Warum hört die Rechnung vom vermeintlich exponetiellen Anwachsen von Covid-19-Infektionen eigentlich bei 19.200/Tag auf?
Ist das Merkels 3. Gesetz der Infektiologie,
Blödsinn für Paranoiker? Es war ganz einfach die Zahl die sich ergab als sie 3 Monate zurück und dreimonate in die Zukunft hochgerechnet hat. Nebbt sich Wissenschaft bzw. Mathematik.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 20:02
@Karotte3

Wobei der Grund dafür das sog. Beherbergunsverbot ist, über das ja morgen nochmal geredet werden soll.

Der Einzelhandel würde wohl offen bleiben, Friseure auch. So hat es Spahn mal gesagt. Auch in anderen Ländern sind zunächst weitere Einschränkungen von Treffen, Gastronomie und Sperrstunde geplant. So in den Niederlanden, wo man jetzt Bars und Restaurants schließen will, evtl. noch heute soll es dazu näherers geben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 20:08
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Insofern, ein Impfschaden bedeutet nicht, dass man entschädigt wird.
Naja, in Deinen Links wird genau ein Fall erwähnt, der aber zu einer Entschädigung führte, wenn auch mit etwas Verspätung. Wenn es mehrere solcher Fälle geben würde, wäre das wohl bekannt geworden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 20:09
@Anaximander
Es handelt sich dabei um eine Kette, die vorwiegend auf Messen ausgerichtet ist, aber auch Räume und Unterkunft für betriebliche Seminare stellt. Es sind die Betriebe, die absagen, weil sie ihre Mitarbeiter schützen wollen. Private Stornierungen können aber natürlich auch mit dem Beherbergungsverbot zusammenhängen.
Aber auch wenn das Beherbergungsverbot gekippt wird, würdet ihr bei einer Infektionsrate von beispielsweise 15.000 noch gerne Urlaub in Deutschland machen oder in einem Restaurant Essen gehen? Ich denke, da werden schon so einige Menschen abwägen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 23:20
@GhOuTa
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Bei einer staatlichen Impf-Emfehlung haftet prinzipiell der Staat für die Impfschäden.
Ja stimmt.
Hoffte es hätte sich was geändert.
Bin sauer. Schließlich kann der Bürger nichts für einen Impfschaden.
Für die Entwicklung des Impfstoffe gibt es auch noch ein 'Leckerli' ein paar Mille vom Staat.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/pm/rheinland-pfalz-biontech-erhaelt-375-millionen-euro-vom-bund-fuer-corona-impfstoff_aid-53379961
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12901059-curevac-millionen-foerderung-bund-corona-impfstoff/all

Es gibt wohl auch bald Medikamente für die entsprechenden Stadien bei Corona.
Es werden Medikamente getestet die schon auf dem Markt sind. Hier der aktuelle Stand.
https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/therapeutische-medikamente-gegen-die-coronavirusinfektion-covid-19


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 23:51
Man hat im Auto auch nen Gurt (Masken) und nen Airbag (Abstand) und ne Bremse (Lockdown)
Man sagt ja auch nicht wenn ich nen Airbag habe, muss ich mich nicht angurten und wenn ich beides habe, brauch ich keine Bremsen.
Es ist ein mehrschichtiges Konzept (swisscheeslayers) Keine Massnahme für sich alleine, bietet 100% Schutz. Mehrere Schichten übereinander lassen aber weniger durch, als nur eine.... und wenn doch zuviel durchkommt, dann muss man halt auf die Bremse treten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

13.10.2020 um 23:56
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Ja stimmt.
Hoffte es hätte sich was geändert.
Bin sauer. Schließlich kann der Bürger nichts für einen Impfschaden.
Ja wie sollte es sich ändern? Die Interessen sind ja diesselben und das Personal in der Regierung in etwa dasselbe.
Bei der Haftungsfrage sind die Hersteller recht eifrig dahinter her, die gleich per Vertrag ausdrücklich dem Staat zuzuweisen. Über die allg Gesetzeslage hinaus. GlaxoSmithKline haben sich 2009 im Vertrag mit der Bundesregierung zusichern lassen, dass sie fast keine Haftung für die Impfschäden übernehmen müssen, wegen der kurzen Testphase. Nur für bereits bekannte Nebenwirkungen.
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/schweinegrippe-vertrag-mit-risiken-und-nebenwirkungen/1637158.html

Jetzt bei der Corona-Krise wies der bundesverdienstvolle Prof Dr Drosten ganz früh in seinen vielen Podcasts daraufhin, wie wichtig es ist dass die Hersteller von Haftung befreit werden, die nette Interviewerin vom NDR bereitet ihm die wichtige Aussage entgegenkommend vor. Da sieht man dass er wirklich über seinen Tellerrand als Wissenschaftler hinaus denken kann.
Korinna Hennig: Also die Regularien ein bisschen zu lockern im Hinblick auf: Wir nehmen notfalls auch ein kleines Risiko in Kauf, dass noch nicht komplett durchgetestet wurde auf Nebenwirkungen zum Beispiel.

Christian Drosten: Ja. Und für so ein Risiko müsste dann auch der Staat haften. Und das sind alles ganz schwere Entscheidungen und Überlegungen, weil das dann am Ende eben doch viele Personen betreffen würde, und das ist alles gar nicht ins Reine gedacht
https://www.ndr.de/nachrichten/info/16-Coronavirus-Update-Wir-brauchen-Abkuerzungen-bei-der-Impfstoffzulassung,podcastcoronavirus140.html

Bei den bereits geschlossenen Verträgen für Covid-19-Impfstoffe scheint sich eine große Einigkeit zwischen Herstellern und Regierungen auszubreiten, dass am besten der Steuerzahler die mögliche Haftung (mit)trägt. Find es schön wenn alle am selben Strang ziehen, oder fast alle.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-impfstoff-rennen-steuerzahler-sollen-risiken-der-pharma-hersteller-mittragen-a-4dde566b-458c-4e35-a300-51f14a5b3500
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Für die Entwicklung des Impfstoffe gibt es auch noch ein 'Leckerli' ein paar Mille vom Staat.
https://www.saarbruecker-zeitung.de/pm/rheinland-pfalz-biontech-erhaelt-375-millionen-euro-vom-bund-fuer-corona-impfstoff_aid-53379961
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12901059-curevac-millionen-foerderung-bund-corona-impfstoff/all
Und nochmal 530 Millionen Steuergeld an die Hersteller via GAVI, CEPI, Unitaid, Global Fund usw
Sind wir schon bei knapp 1 Milliarde Euro. Naja immerhin eine Branche schmiert somit also nicht ab. Denkemal die Gastronomem finden das schon Okay. https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/geberkonferenz-covid-19-1750152


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 00:01
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Aber auch wenn das Beherbergungsverbot gekippt wird, würdet ihr bei einer Infektionsrate von beispielsweise 15.000 noch gerne Urlaub in Deutschland machen oder in einem Restaurant Essen gehen? Ich denke, da werden schon so einige Menschen abwägen.
Ich bin selbstständig in der Gastronomie. Unser Restaurant ist am Wochenende immer ausgebucht, vorwiegend ältere Menschen. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Gäste sich Gedanken machen. Wir haben mehrere Anfragen für Feiern und catering. Bei vielen habe ich das Gefühl, sie verstehen nicht, wie ernst die Lage ist.
Immer und immer wieder müssen wir die Gäste auf bestehende Regeln hinweisen, es ist mühselig.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 00:34
es gibt ja immer noch jede Menge Menschen die meinen, das Coronavirus SARS-CoV-2 sei ein relativ harmloses Virus, welches maimal bisschen Husten verursacht und in seltenen Fällen bei hochbetagten,mehrfachkranken Menschen auch schon mal schwerer verläft. Nun ja.....



Die zweite Begründung, die landauf landab immer wiederholt wird: es gibt gar nicht mehr Fälle, es wird nur mehr getestet.
Beim Blick auf die Kurve der Patienten, die inzwischen wieder in KH und ITS behandelt werden müssen, läuft halt den Infektionsfällen hiterher.
man muss den reisserischen Schreibtisch nicht mögen (passt eher zur BILD) aber der Inhalt ist trotzdem so, dass er zeigt: die Anzahl schwer Erkrankter steigt zeitlich versetzt zum Anstieg von Infizierten.
Berlin reißt Rekordmarke bei Neuinfektionen und Belegung der Intensivstationen
In Berlin wurden am Dienstag 706 Neuinfektionen an einem Tag gemeldet, so viele wie noch nie. Da am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter in Berlin besetzt sind, kann der starke Anstieg unter anderem an den Nachmeldungen von Sonntag liegen. Am Montag wurden nur 252 neue Fälle gemeldet.

Auch auf den Intensivstationen gibt es einen enormen Anstieg an Corona-Fällen: Dort werden jetzt 49 schwer kranke Covid-19-Patienten behandelt. Das sind zehn mehr als noch am vergangenen Sonntag und die höchste Zahl seit dem 27. Mai, als 56 Patienten auf Intensivstationen versorgt werden mussten. In Relation zu den insgesamt verfügbaren Intensivsbetten werden derzeit 3,8 Prozent der Behandlungsplätze benötigt.
Quelle:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-in-berlin-706-neuinfektionen-gemeldet-so-viele-wie-noch-nie/25655678.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 07:59
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Und nochmal 530 Millionen Steuergeld an die Hersteller via GAVI, CEPI, Unitaid, Global Fund usw
Sind wir schon bei knapp 1 Milliarde Euro. Naja immerhin eine Branche schmiert somit also nicht ab. Denkemal die Gastronomem finden das schon Okay.
Die Gastronomen werden sich, wie alle, deren Einkommen daran hängt, dass Menschen zusammenkommen können, ohne sich zu infizieren, sicher freuen, wenn es möglichst bald einen Impfstoff gibt.

Der Brexit kostet dem UK ja nach Schätzung so 40 bis 60 Mrd. Euro jährlich, um die Summe mal im Kontext zu sehen. Für Covid werden Billionenbeträge von größeren Staaten in die Hand genommen, um die Wirtschaft am Leben zu halten. Das bisschen Trinkgeld (volkswirtschaftlich) für die Impfstoffentwicklung ist bestens angelegt, denn es hilft, sehr viel Geld zu sparen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 08:00
zum obigen Beitrag bitte die Autokorrektur Schreibtisch =Schreibstil ersetzen
RKI meldet über 5000 Corona-Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen erstmals seit April mehr als 5000 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Insgesamt belief sich die Zahl laut RKI auf 5132. Das waren mehr als 1000 Fälle mehr als noch am Vortag. Der Anstieg ist rasant: Am Mittwoch vergangener Woche hatten die Gesundheitsämter dem RKI 2828 Neuinfektionen mitgeteilt.

Besorgniserregend: Auch die Zahl der Todesfälle steigt. Das RKI meldete innerhalb eines Tages 43 neue Todesfälle. Das sind deutlich mehr als in den vergangenen Wochen. Im Vergleich zum Vortag ist es ein sprunghafter Anstieg von 13 auf 40.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230612532/Corona-Risikogebiete-Leverkusen-Gelsenkirchen-Deutschland-RKI-aktuell.html

Quelle: die Fallzahlen steigen in Deutschland ziemlich schnell an. Bei gleicher Geschwindigkeit reden wir vermutlich in 10 Tagen von 10.000 Neuinfektionen und 100 Toten am Tag.

Nur weil ein teil der Bevölkerung Coronamaßnahmen als unhinnehmbare Einschränkung der persönlichen Freiheit betrachtet und sich weder an Hygiene, noch an Abstandsregeln halten will.

Leider sind solche Menschen nach meiner Erfahrung derart uneinsichtig, dass sie auch bei schwerer Erkrankung oder Tod im nahen Umfeld nur mit den Schultern zucken und denken" das Leben ist halt lebensgefährlich" -.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 08:15
1.12 Uhr: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) dringt auf weitere Kontaktbeschränkungen, um die Corona-Pandemie einzudämmen. „Feiern müssen reduziert, Partys können jetzt nicht stattfinden“, sagte Laschet unserer Redaktion vor dem Treffen der Länderchefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch in Berlin. Es sei jetzt wichtig, die Kontakte wieder zu beschränken. „Geöffnete Schulen und Kitas, soziale Teilhabe und ein funktionierendes Arbeits- und Wirtschaftsleben haben Vorrang“, betonte er.

Die aktuellen Zahlen der Neuansteckungen mit Covid-19 seien in vielen Städten und Regionen „besorgniserregend“. Laschet sagte weiter, die Bürger in den Corona-Hotspots hätten „das Recht auf klare, verbindliche Regeln, die jeder nachvollziehen kann.“
Quelle: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230612532/Corona-Risikogebiete-Leverkusen-Gelsenkirchen-Deutschland-RKI-aktuell.html
ich erinnere mich noch , dass vor wenigen Wochen die Landesregierungen der einzelnen Bundesländer jeweils für ihre Länder entscheiden wollten, wie ihre Coronabedingten Maßnahmen aussehen sollten. Merkel wollte es "zentralistisch" obwohl der Bund nicht, die Länder sehr wohl zuständig sind für Seuchenschutz.

Jetzt, wo es den uneinheitlichen Flickenteppich in D gibt, wird man sehen, ob Merkel ihren "zentralistischen" bzw einheitl Ansatz durchsetzen wird, oder ob die Länderchefs weiterhin das Sagen haben mitsamt Flickenteppich


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.10.2020 um 08:41
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Jetzt, wo es den uneinheitlichen Flickenteppich in D gibt, wird man sehen, ob Merkel ihren "zentralistischen" bzw einheitl Ansatz durchsetzen wird, oder ob die Länderchefs weiterhin das Sagen haben mitsamt Flickenteppich
Wäre ja nicht so schlimm wenn sich wenigstens auf der Länderseite was bewegen würde. Da ist aber nur wenig auszumachen und das wird nicht reichen, wenistens das ist sicher, sonst würden die Fallzahlen nicht so ansteigen.
Wir können so weitermachen, dann sind wir sehr schnell im Zehtausenderbereich mit der Folge, dass mit dem bekannten Abstand auch die Anfahl der Intensivbehandlungen bzw. der Todesfälle proportional im gleichen Maße ansteigt.
Oder wir machen was in richtung Lockdown, was dann das endgültie Aus ist für viele Geschäfte, Kneipen usw., im weitesten Sinne für viele Einrichtungen bei denen Menschen zusammenkommen.

Des Teufels Alternative. Aber es muß etwas geschehen.


melden