Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.323 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:19
@bgeoweh

Ich finde es heftig Menschen Familienfeste zu nehmen. Selbst in den zwei Weltkriegen haben die Menschen gefeiert und sich gegenseitig gestützt. Grade in Krisen braucht der Mensch doch andere Menschen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:20
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Ich trage weiter alles mit, wenn auch mit heftiger Wut im Bauch.
Auf wen bist du denn wütend? Auf Corona? Auf die Regierung?
Zitat von cemprescempres schrieb:Jaja wieder alles ein paar Wochen. Ich werde weiterhin wie auch schon das ganze Jahr auf keine Kontakte verzichten.
Wegen genau dieser Einstellung, die in manchen Teilen der Bevölkerung verbreitet ist, wird es auch auf absehbare Zeit nicht besser. Man will nicht verzichten. Man will sich nicht einschränken.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:22
Zitat von JorkisJorkis schrieb:Wegen genau dieser Einstellung wird es auch auf absehbare Zeit nicht besser. Weil jeder nur an sich denkt.
Das stimmt so einfach nicht. Die große Mehrheit der Bevölkerung hat nicht nur am Anfang, sondern auch in letzter Zeit die Maßnahmen mitgetragen und befürwortet. Die Maßnahmen haben nur einfach nichts gebracht bzw. nur geringen Aufschub. Die ganze Story mit den angeblichen Horden von "Covidioten" ist eigentlich auch nur Spin der verschleiert dass die Maßnahmen weitgehend nutzlos waren was die breite Bevölkerung betrifft.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:22
@Jorkis

Ich bin wütend auf die Regierung. Warum ich wütend bin, schreibe ich lieber hier nicht. Möchte keine Löschung riskieren.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:24
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Spin der verschleiert dass die Maßnahmen weitgehend nutzlos waren was die breite Bevölkerung betrifft.
Haben wir schon Herdenimmunität erreicht?

Habe ich was verpasst?

Sind 70% mittlerweile durchseucht?

Oder haben die Maßnahmen doch was gebracht?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:24
Zitat von JorkisJorkis schrieb:Wegen genau dieser Einstellung, die in manchen Teilen der Bevölkerung verbreitet ist, wird es auch auf absehbare Zeit nicht besser. Man will nicht verzichten. Man will sich nicht einschränken.
Warum soll ich auf etwas verzichten wenn ich Gesund bin? Alleine schon wegen meinem Beruf habe ich täglich Kontakte mit Menschen jeden Tag. Deshalb sehe ich es nicht ein Privat drauf zu verzichten Punkt. In meinem Beruf darf ich Kontakte haben da ich ja zu den Systemrelevanten zähle aber Privat jaaaa niemanden treffen. Ja ne is klar.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:25
Zitat von cemprescempres schrieb:Warum soll ich auf etwas verzichten wenn ich Gesund bin?
Machst Du jeden morgen einen Antigen-Schnelltest?

Oder woher willst Du wissen, ob Du nicht gerade infziert bist?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:28
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das stimmt so einfach nicht. Die große Mehrheit der Bevölkerung hat nicht nur am Anfang, sondern auch in letzter Zeit die Maßnahmen mitgetragen und befürwortet. Die Maßnahmen haben nur einfach nichts gebracht bzw. nur geringen Aufschub. Die ganze Story mit den angeblichen Horden von "Covidioten" ist eigentlich auch nur Spin der verschleiert dass die Maßnahmen weitgehend nutzlos waren was die breite Bevölkerung betrifft.
Doch das stimmt. Es geht ja nicht um die "Covidioten", welche als Querdenker in Leipzig unterwegs sind, sondern um das Verhalten jedes Einzelnen.

Ein Virus ist doch nichts magisches, dem wir machtlos ausgeliefert sind. Ein Virus steckt nicht einfach willkürlich Leute an, sondern wird über bekannte Mechanismen übertragen. Schränkt man seine Kontakte eine hält man Abstand, trägt man eine Maske und kümmert sich generell um Hygiene, dann macht man es so einem Virus maximal schwer. Wenn sich alle Menschen rational verhalten und diese Regel befolgen, hätten wir kein Problem. Aber genau das passiert nicht. Weil man eben doch Freunde treffen will. Und einen kleinen Geburtstag kann man ja feiern. Und überhaupt, die Hochzeit war ja schon ewig geplant, das ziehen wir jetzt durch.

Die aktuellen Maßnahmen sind eigentlich nur der Versuch, möglichst viele Richtlinien vorzugeben, weil man sich auf das rationale Verhalten der Bevölkerung nicht verlassen kann. Wir sind eben keine Maschinen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:29
Zitat von cemprescempres schrieb:Warum soll ich auf etwas verzichten wenn ich Gesund bin? Alleine schon wegen meinem Beruf habe ich täglich Kontakte mit Menschen jeden Tag. Deshalb sehe ich es nicht ein Privat drauf zu verzichten Punkt. In meinem Beruf darf ich Kontakte haben da ich ja zu den Systemrelevanten zähle aber Privat jaaaa niemanden treffen. Ja ne is klar.
Egoismus in Reinform. Hauptsache mir selbst geht es gut, die anderen sind mir egal.

@bgeoweh
Brauchst du noch mehr Beispiele?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:30
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Ich bin wütend auf die Regierung. Warum ich wütend bin, schreibe ich lieber hier nicht. Möchte keine Löschung riskieren.
Was würdest du anders machen?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:31
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Cempres schrieb:
Warum soll ich auf etwas verzichten wenn ich Gesund bin?
Ich hab ein paar Fälle mitgekriegt, wo sich junge u gesunde infiziert haben , und der Verlauf dann entweder katastrophal war oder aus einem relativ glimpflichen Verlauf jetzt Langzeitschäden zu erkennen sind, das wünsch ich keinem .
Und deshalb will ich mich unbedingt schützen u auch keinen andren anstecken . Auch wenn ich persönlich jeden Tag mit 1000 Kunden zu tun hab .
Das ist Job, deshalb vermeide ich private Kontakte trotzdem .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:31
Zitat von JorkisJorkis schrieb:Schränkt man seine Kontakte eine hält man Abstand, trägt man eine Maske und kümmert sich generell um Hygiene, dann macht man es so einem Virus maximal schwer.
Das stimmt.
Zitat von JorkisJorkis schrieb:Wenn sich alle Menschen rational verhalten und diese Regel befolgen, hätten wir kein Problem.
Das stimmt nicht.

So gut sind Infektionsketten, Ausbreitung von Viren usw. noch nicht verstanden. Dein zweiter Satz ist im Grunde magisches Denken. Die Regeln sind gut aber nicht perfekt, da unser Wissen gut, aber nicht allumfassend ist.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:32
Zitat von JorkisJorkis schrieb:Aber genau das passiert nicht. Weil man eben doch Freunde treffen will. Und einen kleinen Geburtstag kann man ja feiern. Und überhaupt, die Hochzeit war ja schon ewig geplant, das ziehen wir jetzt durch.
Nein, das passiert nicht, weil Dieter Depp und Donna Doof zwar privat keinen mehr treffen dürfen und sich beim Einkaufen usw. zurückhalten sollen, aber morgens zum rankloppen neben 20 andere arme Schweine ans Fließband treten dürfen bzw. müssen. Und die kleinen Doof-Depp-Kinderlein in die Doofenschule müssen, damit die Eltern auch ja beide in die Idiotenfabrik gehen können. Weil es wurscht ist ob sich die Doofen anstecken, Hauptsache die heilige Wirtschaft brummt. "Der Deutsche" an sich ist ja blöd genug dass er es in genau der Form auch noch mitmacht und das auch noch für hochgradig sinnvoll hält. Danke Mutti.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:33
So wie ich die Bundeskanzlerin heute in der Pressekonferenz verstanden habe, geht es darum, dass die Gesundheitsämter wieder in der Lage sind, jede Infektion nachzuverfolgen und entsprechende Maßnahmen ergreifen zu können. Das glaubt man bei einem bestimmten R- oder K-Wert erreichen zu können. Alles, was über diesem (angenommenen, aber wissenschaftlich inzwischen wohl recht abgesicherten) Wert liegt, kann nicht mehr nachverfolgt werden, folglich steigen die Infektionen unkontrolliert, was wiederum verhindert werden muss.

An sich ist das ja ein vernünftiger Ansatz, jedenfalls nicht dümmer als andere Ansätze auch, und eine Perspektive bzw. einen Anreiz für die Bürger böte er auch.

Warum also stellen sich die Politiker nicht hin und erklären das. Am Schluss müsste es dann heißen: „So, liebe Landsleute, es liegt an euch. Wenn wir bei einem Wert von xyz sind, bekommt ihr euer altes Leben zurück, vorher nicht, weil sonst unser Gesundheitssystem zusammenbricht. Also strengt euch alle an. Ihr habt es in der Hand“.

Was die Bürger inzwischen nämlich nervt, ist wirklich die fehlende Perspektive. Fast jeder reißt sich zusammen, wenn er weiß, wofür und vor allem, wenn er weiß, für wie lange. Und wenn wir alle wüssten, dass es mit den Einschränkungen so lange weitergeht, bis wir bei einem bestimmten R- oder K-Wert sind, ist das ja schon mal was. Nur: warum erklärt das keiner?


6x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:36
@Jorkis

Das sag ich dir gern:

-nur schließen was nötig ist
-Finger weg von der Angststrategie, die macht nur alles kaputt
-auf Augenhöhe mit den Bürgern sprechen und kommunizieren (wir sind doch keine Babys, die eine Betreuungsperson brauchen)
-Dem Bürgern ehrlich den Corona-Fahrplan offenlegen
-Finger weg von Grundrechten oder Gesetzesänderungen nach Gusto
-Den aktuellen Forschungsstand zu Corona mit allem, was man zu dem Thema weiss, in einer Pressekonferenz kommunizieren, für alle


Ein kleiner Teil schonmal... 😅👍


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:36
Zitat von AndanteAndante schrieb:Nur: warum erklärt das keiner?
Weil die letzten paar Male als feste Werte kommunziert wurden beim Erreichen dieser dann gesagt wurde "Lol ja Künstlerpech, das war gestern, heute gilt nicht mehr der R-Wert, sondern x Neuinfektionen pro Hunderttausend". Da kommt sich die Bevölkerung verarscht vor.

Die Politik weiß schlussendlich selber nicht so richtig, nach welchen Werten sie sich jetzt richten soll, weil noch nie jemand so eine Situation steuern musste, sich da auf feste Werte festzunageln ist zum Scheitern verurteilt.

Früher hatte man die Probleme nicht, einfach weil es dieses "Nowcasting" nicht gab, die fast sofortige Verfügbarkeit von überwältigend großen Datenmengen ist hier eher Fluch als Segen. Ein Arsch voll Daten mit dem man dann nix anzufangen weiß überfordert mehr als dass er nützt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:37
Zitat von AndanteAndante schrieb:warum erklärt das keiner?
Eigentlich ist doch seit Ende Oktober nichts anderes mehr Thema, als dass der Wert der Neuinfektionen pro Woche auf 100.000 Einwohner auf etwa 50 runter muss.

Das wird auch auf jeder Pressekonferenz im Anschluss an eine MPK mehrfach wiederholt.

In der Presse wird natürlich gerne dummes Zeug geschrieben, aber der generelle Sachverhalt sollte bekannt sein.

Der R-Wert sagt lediglich aus, ob die Richtung stimmt. Im Prinzip muss er unter 1 sein, je weiter unter 1 desto besser.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:43
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Weil die letzten paar Male als feste Werte kommunziert wurden beim Erreichen dieser dann gesagt wurde "Lol ja Künstlerpech, das war gestern, heute gilt nicht mehr der R-Wert, sondern x Neuinfektionen pro Hunderttausend". Da kommt sich die Bevölkerung verarscht vor.
Wobei ich jedem zugestehe, schlauer werden zu dürfen, auch unserer Regierung.

Stimmt, mir ist auch aufgefallen, dass die als maßgeblich angesehenen Werte geändert wurden, aber ich habe das auf neue Erkenntnisse bzw. neue Erfahrungen, gezogen aus dieser seit Gründung der BRD noch nie dagewesenen Situation zurückgeführt. Aber diesen Erkenntnisprozess muss man eben der Bevölkerung erklären und nicht einfach die neuen Parameter kommrntarlos vorgeben.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:43
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das stimmt nicht.

So gut sind Infektionsketten, Ausbreitung von Viren usw. noch nicht verstanden. Dein zweiter Satz ist im Grunde magisches Denken. Die Regeln sind gut aber nicht perfekt, da unser Wissen gut, aber nicht allumfassend ist.
Es ist relativ klar, wie sich ein Atemwegs-Virus überträgt. Wenn ich 1,5m entfernt stehe und beide eine Maske tragen, dann werde ich mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei guter Durchlüftung nicht anstecken.

Nun lassen sich niemals alle Situationen beherrschen. Ich kann in einer Kita z.B. Ansteckungen nicht vollständig vermeiden. Ich kann aber dafür sorgen, dass Ansteckungen nachvollziehbar bleiben und mich selbst generell so verhalten, als wäre ich infiziert. D.h., wenn ich in einer Kita arbeite, dann gehe ich nicht auf die nächste Party und besuche nicht die Oma usw.

Ich behaupte, wenn jeder so handelt, dann wäre kein Lockdown notwendig. Und ja, es wäre mir Einschränkungen verbunden.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Nein, das passiert nicht, weil Dieter Depp und Donna Doof zwar privat keinen mehr treffen dürfen und sich beim Einkaufen usw. zurückhalten sollen, aber morgens zum rankloppen neben 20 andere arme Schweine ans Fließband treten dürfen bzw. müssen. Und die kleinen Doof-Depp-Kinderlein in die Doofenschule müssen, damit die Eltern auch ja beide in die Idiotenfabrik gehen können. Weil es wurscht ist ob sich die Doofen anstecken, Hauptsache die heilige Wirtschaft brummt. "Der Deutsche" an sich ist ja blöd genug dass er es in genau der Form auch noch mitmacht und das auch noch für hochgradig sinnvoll hält. Danke Mutti.
Siehe oben. Mal abgesehen davon, dass man in den meisten Arbeitsstellen wirksame Hygienemaßnahmen ergreifen kann und soll, will und kann man die Wirtschaft nicht komplett stillegen. Man kann aber sich selbst so verhalten, als wäre man infiziert und sich dann überlegen, welches Risiko man eingehen kann. Auch am Fließband steckt sich nicht einfach so jemand an, wenn der Arbeitgeber seine Verantwortung ernst nimmt.
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:-nur schließen was nötig ist
-Finger weg von der Angststrategie, die macht nur alles kaputt
-auf Augenhöhe mit den Bürgern sprechen und kommunizieren (wir sind doch keine Babys, die eine Betreuungsperson brauchen)
-Dem Bürgern ehrlich den Corona-Fahrplan offenlegen
-Finger weg von Grundrechten oder Gesetzesänderungen nach Gusto
-Den aktuellen Forschungsstand zu Corona mit allem, was man zu dem Thema weiss, in einer Pressekonferenz kommunizieren, für alle
Was muss man denn schließen deiner Ansicht nach? Wie sollte man das ohne Einschränkung der Grundrechte überhaupt möglich machen? Wie geht man mit denen um, die das alles für Unsinn halten und rationalen Argumenten nicht zugänglich sind?

Ganz ehrlich. Man könnte sicherlich vieles anders machen. Ich weiß aber nicht, ob es so einfach besser ginge. Bei einer WM gibt es 50 Millionen Fußballtrainer. Nun haben wir plötzlich 50 Millionen Epidemologen und Virologen. Glaubst du nicht, dass sich diese Experten genau solche Fragen stellen? Der Knackpunkt stellt für mich die Kommunikation dar..aber irgendwann muss man eben eine Strategie wählen und diese dann durchziehen. Ob es was bringt, merkt man sowieso erst hinterher.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.11.2020 um 22:43
Zitat von AndanteAndante schrieb:Warum also stellen sich die Politiker nicht hin und erklären das. Am Schluss müsste es dann heißen: „So, liebe Landsleute, es liegt an euch. Wenn wir bei einem Wert von xyz sind, bekommt ihr euer altes Leben zurück, vorher nicht, weil sonst unser Gesundheitssystem zusammenbricht. Also strengt euch alle an. Ihr habt es in der Hand“.
Weil wir dann unser altes Leben nicht zurück haben werden.
Nur weil dann Infektionsketten verfolgt werden können, gibt es den Virus weiterhin. Auch dann brauchst du Abstand, Masken, verringerte Kontakte etc. Wenn man ab dem Wert lebt wie vor Corona beginnt alles wieder von vorne. Also ist es gut, dass niemand behauptet, dass es das alte Leben zurückgibt.


melden