Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

44.732 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.11.2020 um 23:45
Viele Meldungen besagen - Raucher erkranken seltener an Corona.

Ich habe hier Berichte gesehen und auch gelesen. Das ganze wirkt ja auf den ersten Blick als würde da jemand nur rum trollen.
Es sind jedoch ernsthafte Berichte von anerkannten Medien. Und die Erklärung, dass die Rezeptoren für die Viren dann schon belegt sind wäre ja auch halbwegs logisch.

Natürlich ist Rauchen ungesund, ja sogar tödlich und eine Sucht - keine Frage.
Aber was sagt ihr zu der These und wäre dann nicht evt. eine Vorbeugung über Nikotin Spray oder Pflaster denkbar?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.11.2020 um 23:50
Zitat von suscatsuscat schrieb:Natürlich ist Rauchen ungesund, ja sogar tödlich und eine Sucht - keine Frage.
Aber was sagt ihr zu der These und wäre dann nicht evt. eine Vorbeugung über Nikotin Spray oder Pflaster denkbar?
Da warte ich lieber auf die Impfung, als mit dem Rauchen anzufangen...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.11.2020 um 23:53
@suscat
Das ist so ein Quatsch , sorry.
Das Virus wirkt sich nicht nur auf die Lunge aus, sondern auch auf andere Organe . Thrombosen , Herzereignisse,etc .
Das ist alles noch nicht ganz klar .
Wer nicht raucht, ist wahrscheinlich/ sicher eher im Vorteil .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.11.2020 um 23:55
Youtube: Forscher fordern Corona-Strategiewechsel │ ZDFheute live
Forscher fordern Corona-Strategiewechsel │ ZDFheute live
Dass es so nicht weitergehen kann, findet auch Prof. Matthias Schrappe von der Universität Köln. Zusammen mit Vertretern verschiedener Bereiche im Gesundheitswesen hat er ein Thesenpapier erarbeitet. Darin wird Kritik an den Corona-Maßnahmen der Politik laut. Der Infektiologe erklärt gegenüber ZDFheute, wo aus seiner Sicht Probleme liegen - und welche Strategie stattdessen verfolgt werden solle.
Quelle: https://amp.zdf.de/nachrichten/politik/corona-strategie-alternative-schrappe-100.html

Ist das jetzt der nächste Schwubbler der sagt das die Lockdown Maßnahmen nichts bringen?
Der Mann war sogar von 2007 bis 2011 Vize-Chef des von der Bundesregierung berufenen Sachverständigenrats für Gesundheit.
Seine Meinung zereist ihr hier bestimmt auch.
Ist alles richtig was die Politik macht. Alles.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 00:02
@cempres
Wichtig ist, dass uns die Kliniken nicht überlaufen .
Und die Gefahr sehe ich wenn wir es weiter so laissez faire weiterlaufen lassen .
Ich will keine TRIAGE u auch keine Verhältnisse, wo Krankenwagen in Schlange vor den Notaufnahmen stehen u auf Betten warten .
Wir verspielen hier Zeit , das ist meine Meinung , wie sprechen uns dann 2021 wieder .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 00:03
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Infektion erfolgt durch Schleimhäute (aber nicht im Rachen), das Virus vermehrt sich anschließend im Rachen (nachdem es die Zellen infiziert hat).
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Hast Du denn einen Beleg dafür, dass es - rein theoretisch - sein kann, dass sich im Rachenabstrich das Virus befindet, ohne dass eine Infektion erfolgt ist?
Der PCR Test weist doch keine infizierte Zelle nach sondern nur das Virus selber, oder? Wieso kann es also nicht möglich sein eine gerade aufgenommene Ladung Viren in einem PCR Test nachzuweisen ohne das der Virus je in eine Zelle eingedrungen ist um sich zu vermehren. Die Virenlast bleibt aber so gering das der Körper in seiner ersten Abwehrreaktion so schnell damit fertig wird, das eine weiter Infektion und Verbreitung nicht mehr stattfinden kann. Das ist doch jetzt kein ausgeschlossenes Szenario.


1x zitiert2x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 00:18
Zitat von cemprescempres schrieb:Seine Meinung zereist ihr hier bestimmt auch.
Kannst du dich mal bisschen entspannen? hier darf jeder seine Meinung äußern und ja, das wird auch durch das erweiterte Infektionsschutz nicht geändert. Und zu deinem Video, der Herr darf hier seine Meinung frei äußern und zur Diskussion stellen, da hat auch niemand etwas dagegen. Ob er die im Endeffekt die richtige Strategie im Sinn hat oder eben doch der offizielle Weg der Bessere ist, das müssen wir abwarten. Es hat leider niemand eine Glaskugel parat, auch nicht die Politiker.
Aber bitte, lass es doch bitte, diese aggressive "Schärfe" in den Thread zu bringen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 02:30
@Anaximander

Q.K., die Quelle und Grobeinteilung war Mist.

Worum es mir geht, die verschiedenen Nutzung des Begriff „Infektion“.

1.Eine Sichtweise ist die Erfassung des Infektionsgeschehens durch Gesundheitsbehörden für Deutschland. Dazu werden die Testkriterien manchmal geändert. Je nach Umständen, Testkapazitäten usw.

z.B.
Testkriterien für die SARS-CoV-2 Diagnostik: Anpassungen für die Herbst- und Wintersaison 2020/2021

Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (Stand: 11.11.2020)
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Teststrategie/Testkriterien_Herbst_Winter.html;jsessionid=6FA28E64DB1A60BFB0CD120CC3FFCADA.internet121

oder
RKI veröffentlicht neue Kriterien zur Testung und Meldung

24.03.2020 - Das Robert Koch-Institut hat heute seine Kriterien zur Verdachtsabklärung angepasst. Danach sollen nur Personen mit Symptomen auf das Coronavirus getestet werden, insbesondere solche, die zu einer Risikogruppe gehören.
Quelle: https://www.kbv.de/html/1150_45117.php




2.Die Sicht des Hausarzt zwischen Erfassung/Meldung, Patientenversorgung und Selbstschutz im Praxisbetrieb.

In diesem Beispiel wird "alles" gemeldet.
Meldepflicht ans Gesundheitsamt

Melden Sie unverzüglich alle Verdachts-, Krankheits- und Todesfälle im Zusammen­hang mit SARS-CoV-2: Mehr dazu unter Meldepflicht & Gesundheits­amt.
Quelle: https://www.kvbawue.de/praxis/aktuelles/coronavirus-sars-cov-2/diagnostik-testungen/

Was davon dann in der internationalen Statistik auftaucht, ist nochmal was anderes.



3.Für Betroffene ist es wichtiger bei Tests, bin ich krank (habe ich einen Infekt und wie schlimm?) und kann ich andere anstecken (bin ich infektiös?)


Je nach aktuellem Testungsvorgehen/Meldeebenen müssen die Sichtweisen, was eine Infektion ist, nicht übereinstimmen.

Insbesondere, wenn die Internationale Ebene noch hinzu kommt
Hinweise zur Erfassung und Veröffentlichung von COVID-19-Fallzahlen

In Einklang mit den internationalen Standards der WHO wertet das RKI alle labordiagnostischen Nachweise von SARS-CoV-2 unabhängig vom Vorhandensein oder der Ausprägung der klinischen Symptomatik als COVID-19-Fälle. In den folgenden Darstellungen sind unter „COVID-19-Fälle“ somit sowohl akute... mehr anzeigen
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das widerspricht zumindet jeder Kenntnis, die es von dem PCR-Test gibt. Der Nachweise eins Virus im Rachen ist das diagnostische Kriterium für eine Infektion.
Wenn das so ist, würde das dann nach deiner Ansicht ausreichen für eine Meldung als Infektion? Oder würdest du noch andere Symptome hinzu ziehen?

Wenn es nur darum geht, die Verbreitung des Virus festzustellen, würde meiner Ansicht nach ein Vorhandensein von Viren im Rachen ausreichen. Könnte man in dem Zusammenhang auch als Infektion sehen.

Wenn es darum geht wie viele Personen es gibt, die andere anstecken können, reicht es meiner Ansicht nach nicht aus, dass Viren im Rachen vorhanden sind. Sondern da würde ich erst mal nach der vermehrungsfähigen Virenmenge gehen. Und alles weitere der Forschung über das Virus überlassen.
Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19

Stand: 13.11.2020
...
10. Dauer der Ansteckungsfähigkeit (Kontagiosität)

Der genaue Zeitraum, in dem Ansteckungsfähigkeit besteht, ist noch nicht klar definiert.
...
Im Gegensatz zu replikationsfähigem Virus ist die RNA von SARS-CoV-2 bei vielen Patienten noch Wochen nach Symptombeginn mittels PCR-Untersuchung nachweisbar (148). Diese positiven PCR- Ergebnisse sind jedoch nicht mit Ansteckungsfähigkeit gleichzusetzen (140, 141, 144, 145, 149).
...

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html




Wenn es darum geht, Erkrankte zu erfassen (Bettenkapazitäten) sind die Krankheitssymtome wesentlicher, als der Virenzustand im Rachen.




Das RKI versucht Vorhandensein des Virus, Verbreitungsrisiko und notwendige Behandlungskapazitäten zu erfassen, berücksichtigt dabei Hintergrunderkrankungen, Testkapazitäten usw., um die Pandemie in Deutschland (dynamisches Geschehen) in den Griff zu bekommen.
Ich sage nicht, dass RKI macht in Bezug auf die Pandemie alles falsch, aber auch nicht, es macht alles richtig, weil man das erst im nach hinein beurteilen kann und deshalb finde ich es wichtig das RKI kritisch zu betrachten, aber nicht mit vernichtender Kritik.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 05:00
https://www.welt.de/vermischtes/live218692856/Corona-live-Skeptiker-sollten-laut-Experten-Vorschlag-kein-Intensivbett-erhalten.html

Wie kann man nur darüber nachdenken Menschen die Behandlung bei Covid-19-Erkrankung zu verweigern, weil er nicht mit gewissen Maßnahmen oder Erkenntnissen einverstanden ist?

In demokratischen Ländern solche Denkweisen, das erschreckt mich zutiefst. Was kommt als nächstes? Keine Behandlung mehr für Menschen mit Zivilisatorischen Erkrankungen, Motorradfahrer, usw?

Ruckzuck sind wir wieder bei grausamen Strukturen angelangt, die niemand haben möchte. Das zeigt doch, wie tief die Gesellschaft schon gespalten ist und erodiert.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:19
Es ist vorgesehen, zu Weihnachten den Lockdown zu lockern. Quelle: Nachrichten. Ich finde das fahrlässig. Weihnachten hin oder her, wir haben andere Probleme. Lockern und dann ein halbes Jahr lang wieder alles auffangen? Das ist doch beknackt. Kann man denn nicht mal auf die Feierei verzichten? Wenn es um höhere Werte geht? Mensch!
Wie seht ihr das?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:29
Zitat von allmotlEYallmotlEY schrieb:Kann man denn nicht mal auf die Feierei verzichten? Wenn es um höhere Werte geht? Mensch!
Wie seht ihr das?
Eine Lockerung solle nur anhand von Zahlen geben, nicht abhängig von irgendwelchen religiösen Feiern.
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Wie kann man nur darüber nachdenken Menschen die Behandlung bei Covid-19-Erkrankung zu verweigern, weil er nicht mit gewissen Maßnahmen oder Erkenntnissen einverstanden ist?
Tja, willkommen in der Demokratie und Freiheit.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:30
@Elfenqueen
Warum sollten die Leute nicht die Konsequenzen ihrer Handlungen zu spüren bekommen wenn es eng wird. Im Triagefall wäre ich dafür. Die Leute werden aber dringend aber wenn es hart auf hart kommt nie dagegen gewesen sein und immer genau auf die Maßnahmen geachtet haben.
So wie niemand die Bild liest oder nach 45 nie einer Nazi war.
Demokratie heißt Freiheit UND Verantwortung für seine Taten.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:39
Zitat von Miles1701Miles1701 schrieb:Warum sollten die Leute nicht die Konsequenzen ihrer Handlungen zu spüren bekommen wenn es eng wird.
Ok, dann machen wir es aber bitte in allen Bereichen so, wer gegen Kohlenstrom ist kriegt keinen mehr, wer gegen Autos ist darf nie in eines einsteigen, also allgemein wer gegen X ist, darf es nicht zu seinem Vorteil nutzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:44
@abahatschi
Da bin ich ja auf deiner Seite wer nur dagegen ist ohne was besseres zu haben sollte so Konsequent sein und darauf verzichten. Führt jetzt aber zu weit. Wenn die Maßnahmen übertrieben sind hat man ja auch kein Krankenhausbett nötig.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 06:58
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Wie kann man nur darüber nachdenken Menschen die Behandlung bei Covid-19-Erkrankung zu verweigern, weil er nicht mit gewissen Maßnahmen oder Erkenntnissen einverstanden ist?

In demokratischen Ländern solche Denkweisen, das erschreckt mich zutiefst. Was kommt als nächstes? Keine Behandlung mehr für Menschen mit Zivilisatorischen Erkrankungen, Motorradfahrer, usw?

Ruckzuck sind wir wieder bei grausamen Strukturen angelangt, die niemand haben möchte. Das zeigt doch, wie tief die Gesellschaft schon gespalten ist und erodiert.
Gut, der zitierte Experte schreibt für das Musterland der direkten Demokratie - der Schweiz.
Dass man das kritisch sehen darf, ist auch klar. Aber das gehört zur, auch von Coronakritikern oft beschworenen, Meinungsfreiheit.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 07:10
@Fichtenmoped

Dann wären wir aber ganz schnell bei der Selektion Andersdenkender, Kranker und was weiss ich. Das hatten wir schon mal. Da möchte ich nicht hin zurück. Wir haben doch ein Gesundheitssystem für ALLE Menschen, das besagt auch das Grundgesetz mit dem Gleichheitsgrundsatz. Jeder hat das Recht auf Gesundheitsfürsorge und nicht nur für eine erlauchte Kaste. Nicht ohne Grund ist das bei uns so geregelt. Auch wenn der Text sich auf die Schweiz bezieht, werden solche Denkweisen hier sicher auch gern gesehen... Nein danke.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 07:30
Verstehen kann ich die Sichtweise schon. Gerade aus Sicht der Ärzte und Pflegenden, die sich und damit ihre Familien ja jeden Tag dem Infektionsrisiko aussetzen. Für die schaut es halt so aus:

Die letzten beim Impfen die ersten im Intensivbett!

Das da Frust aufkommt finde ich verständlich. Das gesetzlich so zu regeln halte ich für falsch, ich würde da auf den Anstand der impfverweigerer und Impfverschieber setzen die sich dann in freier Entscheidung freiwillig hinten anstellen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 07:56
@Elfenqueen
Der Vergleich hinkt. Für Behinderungen, Krankheit, Herkunft und so weiter kann man nichts. Aber die Pandemiebeschleuniger treffen bewusste und absichtliche Entscheidungen deren Folgen für jeden klar sind. Dafür muss man Konsequenzen tragen. Am besten mit unterschriebener Verzichtserklärung im Falle von Behandlungsbedürftigkeit bei Corona. Wäre die Konsequenz.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 08:02
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Das da Frust aufkommt finde ich verständlich. Das gesetzlich so zu regeln halte ich für falsch, ich würde da auf den Anstand der impfverweigerer und Impfverschieber setzen die sich dann in freier Entscheidung freiwillig hinten anstellen.
Na das rät die Schweiz ja bereits an und zwar nicht nur für Corona-Risikopatienten. Vllt. wird mal veröffentlicht wie viele Corona-Leugner " Arsch in der Hose" hatten. Einen Unfall kann man ja auch haben, wenn es Corona gar nicht geben sollte.
Wie kritisch die Situation ist, lässt sich einer Bitte entnehmen, die die Intensivmediziner formulieren. Jeder, besonders aber Corona-Risikopatienten werden "gebeten, sich im Rahmen einer Patientenverfügung Gedanken dazu zu machen, ob sie im Falle einer schweren Erkrankung lebensverlängernde Maßnahmen erhalten möchten oder nicht". Es wird darauf hingewiesen, dass dadurch eigene Angehörige, aber auch die Teams der Intensivstationen bei ihren Behandlungsentscheidungen unterstützt werden.
Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Alle-Schweizer-Intensivbetten-belegt-article22176697.html
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Dann wären wir aber ganz schnell bei der Selektion Andersdenkender, Kranker und was weiss ich. Das hatten wir schon mal.
Was sagst du denn, zu dem Druck den man für Alte und Kranke aufbaut?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.11.2020 um 08:17
Interessant wäre es doch wer wen zum Corona Leugner deklariert und wo das vermerkt wird und zwar so dass es die Medizinier bei der Einlieferung sehen und dann ablehnen können.
Reicht es wenn der Nachbar einen einträgt?
Ich finde diese Fragen sollte man schon beantworten können wenn man das fordert.


melden