Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.143 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 20:49
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Musst du beruflich nach Australien, dann bleibt dir vielleicht nichts anderes übrig, als dich zu impfen.
Oder der Arbeitgeber erlaubt weiter Videokonferenzen. (Was billiger als eine Flugreise und Hotelübernachtung sein wird)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 20:56
@Pallas

Umwelttechnisch könnte die Pandemie vielleicht nachhaltig positiv wirken. Es wäre sicher wünschenswert wenn Dienstreisen vermehrt durch Videokonferenzen ersetzt werden. Aber ob es wirklich langfristige Auswirkungen hat glaube ich eher weniger. Vielleicht ist man die ersten Jahre noch etwas "vorsichtig", aber es wird eine Zeit kommen in der Corona keine Rolle mehr spielt und alles warscheinlich wieder so läuft wie vorher auch.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 21:30
Ob die Impfung nicht nur vor einer Erkrankung, sondern auch vor einer Infektion schützt, ist bisher noch unklar - sagte STIKO-Chef Mertens am Dienstag in den ARD-"Tagesthemen". Damit sei auch noch nicht sicher, ob geimpfte Menschen das Virus weitergeben können.

Schutzmaßnahmen wie das Masketragen seien daher auch weiter vorübergehend nötig, so Mertens. Auch wie lange eine Corona-Impfung hält ist unklar, da noch keine Langzeitstudien vorliegen, die entsprechende Antworten liefern.
Das bedeutet nur, dass es bislang nicht klar ist, ob Geimpfte noch das Virus übertragen können. Es kann sein, dass der 95%-ige Schutz sich auch auf die Infektiösität bezieht (einen 100%-igen Schutz gibt es natürlich nicht), aber es liegen bislang noch keine Daten vor, die das bestätigen.

Mehr heißt es nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 21:36
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:aber es wird eine Zeit kommen in der Corona keine Rolle mehr spielt und alles warscheinlich wieder so läuft wie vorher auch.
Das mit dem vermehrten Home Office wird wohl z.T. bleiben, da es sich als machbar erwiesen hat und Vorteile mitbringt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 23:11
Forscher wollen mit Hilfe von Abwasserproben ein Frühwarnsystem entwickeln. Bin mal gespannt ob und wie das genau funktionieren soll.

Quelle https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-news-soeder-ausgangsbeschraenkungen-sondersitzung-1.5132180
Bad Reichenhall will Coronaviren im Abwasser analysieren
Samstag, 5. Dezember, 18.56 Uhr: Forscher und Behörden wollen im Berchtesgadener Land mit der Analyse von Coronaviren im Abwasser ein Frühwarnsystem für den Pandemieverlauf installieren. An zehn Messstellen im Landkreis sollen dazu bei dem Pilotprojekt Proben ausgewertet werden, teilte das Landratsamt mit.

Erstmals würden damit in Deutschland flächendeckend Abwasserproben analysiert. Durch die Korrelation mit den Einwohnerzahlen und bestätigten Corona-Fällen sollen sie Aufschluss über das Infektionsgeschehen geben. Viele infizierte Menschen entwickelten wenig oder kaum Symptome, könnten das Virus aber unbemerkt an Risikogruppen weitergeben, hieß es. Wissenschaftler suchten nach Frühwarnsystemen zum Schutz der Bevölkerung. Ziel ist es, das Infektionsgeschehen früher zu erkennen - und früher darauf reagieren zu können. An einem solchen System forsche die TU München mit dem Technologiezentrum Wasser (TZW) in Karlsruhe und Epidemiologen der Bundeswehr nun im Landkreis Berchtesgadener Land.
Forscher aus Aachen und Frankfurt hatten im Sommer eine Methode zur Überwachung von Corona-Infektionen über das Abwasser entwickelt. Die gemessene "Virenfracht" einer Anlage erlaube Rückschlüsse auf die Anzahl der mit Covid-19 infizierten Menschen im Einzugsgebiet, teilte die RWTH Aachen damals mit. Die Sensitivität reiche aus, um als Frühwarnsystem anzuzeigen, ob der Inzidenz-Wert von 50 Corona-Infektionen pro 100 000 Einwohnern überschritten werde.



1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

05.12.2020 um 23:25
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Forscher wollen mit Hilfe von Abwasserproben ein Frühwarnsystem entwickeln. Bin mal gespannt ob und wie das genau funktionieren soll.
Auf was für Ideen die Forscher so kommen 😳. Ich finde es gut, man sollte alle Möglichkeiten nutzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 03:09
@off-peak
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:Dann darf ich den Impfstoff aber nicht als Pandemiebeendiger verkaufen und feiern. So bekommt man keine 60-70%, wetten?
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wer tut denn das?
Diesen Strohmann benutzen nur Leute, denen sonst kein Gegenargument einfällt.
Auszug aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung
Zitat von juanitajuanita schrieb am 19.06.2020:53. Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.


https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Konjunkturpaket/2020-06-03-eckpunktepapier.pdf?__blob=publicationFile&v=9



2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 06:53
Zitat von AVIOLIAVIOLI schrieb:Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.
Klingt natürlich etwas vereinfacht. Aber im Grunde sollte das doch so sein: Wenn mal ein großer Teil der Bevölkerung durchgeimpft ist, sollte das Virus so langsam zurückgehen. Dass das natürlich weltweit JAHRE dauern wird muss jedem klar sein.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 08:55
Ab dem 1. Januar müsste der Impfstoff aus Mainz, der in Belgien produziert wird, tatsächlich mit Militärflugzeugen in das UK eingeflogen werden, davon geht man allgemein aus (selbst wenn es einen Deal gibt, wird das nicht anders sein). Die britische Regierung hat das jetzt bestätigt. Deshalb musste das UK die Notfallzulassung vornehmen.
Tens of millions of doses of the Covid-19 vaccine manufactured in Belgium will be flown to Britain by military aircraft to avoid delays at ports caused by Brexit, under contingency plans being developed by the government.

Both the Department of Health and Social Care (DHSC) and senior sources at the Ministry of Defence (MoD) confirmed to the Observer on Saturday that large consignments would be brought in from 1 January by air if road, rail and sea routes were subject to widely expected delays after that date.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/2020/dec/05/military-planes-to-fly-vaccines-in-to-britain-to-avoid-ports-hit-by-brexit


melden
2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 10:47
Zitat von nairobinairobi schrieb:Erschreckend, ob das mit diesen Demos zu tun hat??
Mit denen und mit den Partypeoples, den Reiselustigen, den Bespaßungs- und Konsumsüchtigen, den allgemein Unvernünftigen, den Überforderten... die Liste ist lang.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 10:49
Die Zahlen sind mehrere Tausend über denen der Vorwoche. Der R-Wert steigt weiter auf klar über 1.
Was meint ihr wie da jetzt drauf reagiert wird?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 10:50
Oder um es kurz zu machen meist mit Idioten die sich aus egoistischen oder Intellektuellen Defiziten nicht an einfache Regeln halten können oder wollen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 11:07
Zitat von nairobinairobi schrieb:Erschreckend, ob das mit diesen Demos zu tun hat??
Was sagen die Experten? Mein Bauchgefühl sagt, dass Menschenmassen innerhalb geschlossener Räume wie in Öffis, Schulen, Fabriken und anderen Arbeitsplätzen oder neulich beim "Black Friday" auslösende Faktoren sein können.

Ein paar Demonstranten unter freiem Himmel verdächtige ich nicht besonders, auch ohne Maske, ist ja draußen.

Gibt es Experteneinschätzungen, wie die sich Infektionswahrscheinlichkeit unter freiem Himmel bei Demos verhält?


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 11:09
zu diesen Vorbehalten, "ich lasse mich nicht impfen, denn, das kann ja eine Infektion nicht verhindern":
man sollte sich bewusst machen, dass dieser Satz in sich schon logisch falsch ist

Für eine Infektion muss das Virus ja zunächst in den Körper eindringen und sich dort vermehren. Dazu sind folgende Schritte nötig: 1. Exposition mit den Viren (z. B. enger Kontakt mit einem bereits Infizierten --> Virus dringt ein und bindet an Zielzellen, bei Sars-CoV eben an Schleimhautzellen der Atemwege --> vermehrt sich dort). 2. Es muss eine ausreichende Anzahl von Viren eindringen, sonst
ist das Immunsystem des Menschen in jedem Fall der Gewinner und der Eindringling wird sofort vernichtet (das ist von Virus zu Virus total verschieden, bei Noro-Viren - die Durchfallerkrankungen auslösen und z. B. auf Kreuzschiffahrten manchmal vorkommen -reichen einige wenige Partikel; beim neuartigen Coronavirus sind es ca. 500). Deshalb ist es ja auch sinnvoll, einen MNS zu tragen, weil der vielleicht genau das eine Droplet abwehrt bzw. zurückhält, das diese 500 Viruspartikel mit sich trägt.
Quelle hier: https://science.orf.at/stories/3202279/

Sobald das Virus also in ausreichender Mengen seinen Weg in den Körper gefunden hat, arbeitet das Immunsystem sofort dagegen an. Problem: Erreger ist unbekannt, Immunsystem weiß nicht genau, was es tun soll, was dann mit zu den schweren Verläufen, die man bei Covid oft beobachtet, führen kann. Ist man geimpft, hat das Immunsystem (je nach vorher verabreichtem Impfstoff) zahlreiche Mechanismen zur Verfügung, um diese Infektion zu bekämpfen, bevor sie sich weiter im Körper ausbreitet.

Zum Vergleich: Auch bei z. B. gegen die Grippe Geimpften kommt es (nach medizinisch biologischem Verständnis) zu einer Infektion, die wird aber sofort vom Immunsystem bekämpft, so dass nicht krank wird.
„Allerdings sind diese auch nicht unbedingt so effektiv, dass sie eine Infektion verhindern, insbesondere bei Atemwegserkrankungen“, sagt Christian Münz. „Der herkömmliche Grippe- Impfstoff etwa besteht aus abgetöteten Viren und kann den Eintritt des Virus in den Menschen nicht abblocken, sondern lediglich die Infektion mit neuen Viren früh eliminieren.“
Quelle: https://www.fr.de/wissen/coronavirus-covid-19-impfung-kein-kompletter-schutz-aber-ein-kuerzerer-infekt-90088168.html

Hier ist außerdem die Besonderheit, dass der Körper in der Regel das Grippevirus schon kennt, da es so verbreitet ist - wer z. B. viermal in seinem Leben mit Grippe infiziert war (auch unbemerkt), kann davon ausgehen, dass er immun ist.


Also: Eine Infektion allein durch Impfung zu verhindern, ist ein Idealziel, das nur dann erreichbar wäre, wenn bereits so viele Immunzellen vorliegen, dass der Körper sofort die Infektion im Keim erstickt. Das klappt aber nur, wenn man dazu bestimmte Arten von Immunzellen vorliegen hat, bzw. vorher stimuliert hat.
Dass Impfungen eine Atemwegsinfektion komplett verhindern, ist nur möglich, wenn man die Bildung von Antikörpern in der Schleimhaut, so genannte IgA-Molküle, stimuliert“, sagt Christian Münz. „Bei dem Grippe-Lebend-Impfstoff, der durch die Nase appliziert wird, funktioniert dies schon.“ Ebenso bei mehreren Impfstoffen für Tiere. Corona-Impfstoffe, die durch die Nase verabreicht werden, sind in der Entwicklung. Sie werden aber definitiv nicht zu den ersten gehören, die zugelassen werden.
Quelle: https://www.fr.de/wissen/coronavirus-covid-19-impfung-kein-kompletter-schutz-aber-ein-kuerzerer-infekt-90088168.html


Nichtsdestotrotz sind die "neuen" Impfstoffe natürlich eine super Option, wenn es darum geht, im Körper das Virus in Schach zu halten! Man sollte sich dazu auch noch einmal die mittlerweile altbekannte Tatsache vor Augen führen, dass das neuartige Coronavirus, wie man anfangs dachte, eben nicht nur die Lunge befällt, sondern ein Multi-Organ-Virus ist, das sogar im Stammhirn nachgewiesen werden konnte. Quelle: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/selten-koennen-coronaviren-offenbar-auch-ins-gehirn-eindringen/

Ich denke, es liegt auf der Hand, dass in diesem Fall ein gut trainiertes Immunsystem (und nichts anderes macht die Impfung) ein klarer Vorteil ist.


Wer nochmal genau nachlesen möchte, wie die Impfung wirkt (und dann hoffentlich auch die Vorurteile verliert, mRNA würde irgendwie unsere DNA bekämpfen), kann das hier tun:
https://www.nytimes.com/interactive/2020/health/moderna-covid-19-vaccine.html
https://www.nytimes.com/interactive/2020/health/pfizer-biontech-covid-19-vaccine.html

Vielleicht hilft das ja auch, Ängste und Vorbehalte zu verlieren.
--
Schön ist auch an dieser ganzen Diskussion, dass so viele Menschen wie nie sich tatsächlich auch mal für ihr Immunsystem interessieren, und wie es wirkt, obwohl es jede Sekunde unseres Lebens damit beschäftigt ist, fremde und auch körpereigene schädliche Zellen, wie z. B. Tumorzellen, wirkungsvoll zu bekämpfen. :)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 11:34
Zitat von Paolo069Paolo069 schrieb:Die Zahlen sind mehrere Tausend über denen der Vorwoche. Der R-Wert steigt weiter auf klar über 1.
Was meint ihr wie da jetzt drauf reagiert wird?
tja. Wsl lassen es die Verantwortlichen leider einfach weiterlaufen, denn, das ist ja schon seit Wochen die Strategie. Eigentlich hätte man schon vor zwei Wochen sagen müssen, dass dieser Lockdown light nicht den gewünschten Erfolg bringt, denn, es geht ja einfach nur um das Brechen des exponentiellen Wachstums (was uns ja als Erfolg verkauft wird).

Was wirklich nötig wäre:

Die Infektionsketten müssen wieder viel stärker nachverfolgbar gemacht werden. Dazu muss man zum einen endlich mal auf die Experten/Virologen hören, die sich mit der Materie auskennen.

Abstandsregeln müssen unbedingt konsequent durchgesetzt werden, auch in den Schulen.
Was ich nicht nachvollziehen kann, ist, warum manden Hybrid-Unterricht nicht ab sofort einfach macht und umgekehrt sagt,wir haben Hybrid-Unterricht als Empfehlung vom Bund. Und dort, wo es an bestimmten Brennpunkt-schulen aus pädagogischen Gründen oder aus technischen Gründen nicht geht, dort macht man es halt dann nicht. Denn was nicht geht, dasgehtnicht. Aber warum man in den Berei-chen, wo der Hybrid-Unterricht möglich wäre –und das sind ja häufig einzelne Schulen, wo das geht –,warum man dort sagt, das soll erst ab einerInzidenz von 200 überlegt werden,kann ich nicht nachvollziehen.
Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kekule-corona/kompass-folge-einhundertfuenfundzwanzig-100-downloadFile.pdf
Zitat von SmasSmas schrieb:Gibt es Experteneinschätzungen, wie die sich Infektionswahrscheinlichkeit unter freiem Himmel bei Demos verhält?
unproblematisch, siehe Hrn. Prof. Kekule' zum Thema hier (eine Demo kann man sicher mit einer vollen Fußgängerzone vergleichen, zumal bei den Demos ja außerdem auf Maske und Abstand geachtet wurde):
Ich beobachte auf der Straße weniger Menschen. Also darauf kommt es nun überhaupt nicht an,ob die Menschen auf der Straße sind.Klar, die Fernsehkameras baut man immer dort auf und sagt dann uh,in der Fußgängerzone waren aber wieder viele Leute unterwegs. Aber erstens steckt sich da keiner an. Und zweitens, wenn man das Ganze dann mal ordentlich aus der Vogelperspektive analysieren würde, würde man ganz sicher merken –ich kenne es
3in allen Fußgängerzonen, wo ich unterwegs bin–dass die Menschen in der Fußgängerzone natürlichhalbwegs Abstand einhalten. Die gehen da nichtSchulter an Schulter mit Fremden oder rempeln sich ständig an. Das heißt also, das geht völlig am Thema vorbei. Also die eigentlichenInfektionen finden statt hauptsächlich zu Hause.Weil wir,dadurch, dass wir dieses fein verteilte Infektionsgeschehen haben, so viele Einzelfälle in der Republik, die sich irgendwo das Virus geholt haben, geben die das dann gerne mal in der Familie weiter
gleiche Quelle


Es ist einfach so dermaßen deprimierend. Wir haben in diesem Land spitzen Leute, die echt so ziemlich alles zu diesem Virus und dessen Eindämmung wissen, was man bislang wissen kann. Aber, nein, Politik betrachtet sich offenbar als Bereich, der meint losgelöst von naturwissenschaftlichen Fakten agieren zu können. Mit dem Preis, dass wir jetzt jeden Tag mehrere hundert Tote zu verzeichnen haben. Es macht mich einfach nur traurig und wütend.


Hier ist übrigens ein interessanter Artikel, der aus der Sicht des Auslands beleuchtet, wie die Situation in Deutschland wahrgenommen wird:

https://www.washingtonpost.com/world/europe/germany-virus-lockdown-cases/2020/12/04/c1df070a-34bd-11eb-9699-00d311f13d2d_story.html
Besonders erschütternd die Passage ganz unten im Artikel, in der eine Lungenfachärztin erzählt, wie dramatisch die Lage in den Krankenhäusern mittlerweile ist:


Eine ältere Dame hätte nach einem Sturz eine OP benötigt. Man musste erst darauf warten, dass der nächste Covid-Patient stirbt, bis man sie operieren konnte.
In recent days, an elderly woman who had suffered a fall needed an operation. Elective surgeries have already been canceled.

“We had to wait for the next covid patient to die before we could get her surgery,” Herold said.
Quelle: https://www.washingtonpost.com/world/europe/germany-virus-lockdown-cases/2020/12/04/c1df070a-34bd-11eb-9699-00d311f13d2d_story.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 11:59
Zitat von SmasSmas schrieb:Gibt es Experteneinschätzungen, wie die sich Infektionswahrscheinlichkeit unter freiem Himmel bei Demos verhält?
Grundsäztlich ist jeder Kontakt ohne Mindestabstand für eine längere Zeit (etwa 15 Min) ein Hochrisikontakt, bei einer Demo ohne Masken und Mindestabstand kommt das entsprechend häufig vor.
Zitat von AlicetAlicet schrieb:zu diesen Vorbehalten, "ich lasse mich nicht impfen, denn, das kann ja eine Infektion nicht verhindern":
man sollte sich bewusst machen, dass dieser Satz in sich schon logisch falsch ist
Es gibt bis jetzt nur (soweit ich weiß) 5 Personen (von über 60 Mio), die sich nachweislich nach einer Erstinfektion mit Covid reinfiziert haben, das ist also selten bzw. man muss davon ausgehen, dass für einige Zeit, ein Jahr oder länger, ein absoluter Schutz vor einer Infektion besteht. Dann kann man natürlich auch das Virus nicht weitergeben. Eine Impfung sollte nochmal besser wirken, also sowohl für einige Jahre absoluten Schutz vor einer Infektion (und Infektiösität) bieten (und kann dann ggf. wie andere Impfungen auch aufgefrischt werden, wenn nötig) und außerdem einen Langzeitschutz vor einem schweren Verlauf. Damit kann man die Pandemie in Schach halten, wobei sich erst in Zukunft zeigen wird, wie lange die absolute Immunität tatsächlich andauert.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 13:38
Zitat von AVIOLIAVIOLI schrieb:Auszug aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung
Ach sieh da. Da hat sich wer zu früh gefreut.

Im Übrigen ändere ich gerade meine Meinung: Selbstverständlich würde eine Durchimpfung der Bevölkerung mit einem wirksamen Impfstoff die Pandemie beenden. Insofern ist so ein Impfstoff sehr wohl ein Heilsbringer
Aber so etwas dauert eben ein Weilchen.

Die Frage ist nur: Welchen Impfstoff soll man wählen (falls beide erhältlich wären)? Wenn der Bioton tatsächlich die Geimpften weiterhin andere anstecken lässt, wäre doch der Oxford-Impfstoff zu bevorzugen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 14:00
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Hier ist übrigens ein interessanter Artikel, der aus der Sicht des Auslands beleuchtet, wie die Situation in Deutschland wahrgenommen wird:
Danke, das ist schon aufschlussreich, was die Washington Post da schreibt:
It marks an about-face for Germany, which had been praised for its measured response in the first wave of the pandemic. That initial success may be hurting it now, some experts say, with people less inclined to take restrictions seriously.
Meanwhile, a decentralized federal state system makes agreeing to nationwide measures complicated, while its history with dictatorship makes for discomfort with anything seen as too authoritarian.
„When you put everything together, it validates the idea that short and intense lockdowns are the solution,” said Dirk Brockmann, a professor at the Institute for Theoretical Biology at the Humboldt University of Berlin who does coronavirus modeling. “I guess it’s a cultural thing [in Germany] not to be too radical about it, even though it would have been the right decision.”
Klar, sämtliche MinisterprädidentInnen hierzulande, wie es aus epidemiologischer Sicht wohl nötig wäre, für bundesweite kurze und harte Lockdowns zu begeistern anstatt für einen monatelangen mehr oder weniger weichgespülten und ineffektiven Lockdown „light“, der der Wirtschaft möglichst wenig wehtut, scheint kaum möglich.

Was sich ansonsten als ein Kernelement der Demokratie, des Föderalismus und der Mehrparteienlandschaft darstellt, nämlich der Kompromiss, erweist sich in Zeiten einer Pandemie eher als hinderlich, da ein Virus Kompromisse eben ausnutzt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

06.12.2020 um 14:05
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Die Frage ist nur: Welchen Impfstoff soll man wählen (falls beide erhältlich wären)? Wenn der Bioton tatsächlich die Geimpften weiterhin andere anstecken lässt, wäre doch der Oxford-Impfstoff zu bevorzugen.
Gibt es denn einen (belegbaren) Hinweis darauf, dass dies so sein soll?

Hier lese ich das genaue Gegenteil:
So konnte die Vektorvakzine AZD1222 der Kooperation aus der Universität Oxford und Astra-Zeneca zwar Schäden in der Lunge von geimpften Affen vollständig verhindern, aber nicht die Freisetzung des Virus aus der Nase.

In der entsprechenden »Nature«-Publikation heißt es auch explizit, dass das primäre Ziel für die Vakzine sei, Krankheit zu vermeiden. Es sei möglich, dass die Vakzine »weder die Infektion noch die Übertragung von SARS-CoV-2 verhindern kann«.
Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/langzeit-immunitaet-ist-moeglich-119889/seite/3/


1x zitiert1x verlinktmelden