Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.044 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 05:37
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Und das wäre eben mehr oder weniger das gleiche wie das Flugzeug abschießen
Nicht wenn ein Arzt im Rahmen der rechtfertigenden Pflichtenkollison entscheiden und handeln würde.

Arzt dürfte nach meinem Verständnis zwar niemanden durch ein aktives Tun töten, wie im Flugzeugbeispiel, um einen anderen Menschen, Patienten zu retten, aber in Form einer Unterlassung schon, wenn es für den Arzt bei zwei erforderlichen Rettungsmaßnahmen für zwei verschiedene Leben partout nur möglich ist eine Maßnahme zu vollziehen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 06:01
Sorry, für noch einen Beitrag,

Sogesehen sehe ich auch beim Staat als einzige Möglichkeit Leben gegen Leben abzuwägen und Menschen sterben zu lassen, nur die Form der Unterlassung bei einer Pflichtenkollison, niemals ein wenn Staat sich mit zwei Handlungen konfrontiert sehen würde, aber definitiv nur eine davon ausführen könnte. Staat dürfte nur in Form einer Unterlassung Menschen sterben lassen, aber niemals in Form eines aktives Tuns.

(Notwehr und wenn es ausschließlich um das Leben eines Angreifers und niemanden sonst, Unbeteiligte gehen würde, mal außen vor)

Und selbstverständlich dürfte dann auch der Staat dabei nicht ausschließlich nur nach Gründen des Geschlechts, der Herkunft, Ethnie usw. vorgehen und eine Handlung unterlassen, denn dann würde auch der Staat gegen Art. 1 GG im Zusammenhang mit Art 2 Abs 2 und Art 3 Abs 3 verstoßen. Denke ich mir.
Würde er ausschließlich das reine Alter dabei in Fokus stellen und nur danach Leben abwägen, würde er denke ich gegen Art 1 und Art 2 Abs 2 verstoßen - denn jeder hat ein Recht auf Leben, egal wie alt er ist.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 07:31
Zitat von LotharLothar schrieb:China, der Ausgangspunkt der Pandemie meldet heute 24 Neuinfektionen und das bei 1,4 Milliarden Einwohner. Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu!
Glaube ich auch nicht. Und im Iran sollen es erst 15 Tote oder so sein. Da wird ganz vieles vom Staat vertuscht und unterdrückt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 07:41
Check your facts. Im Iran gab es laut offiziellen Angaben über 52.000 Tote.

https://www.worldometers.info/coronavirus/

Dass China der Welt die Wahrheit über ihre Zahlen erzählt glaube ich indes auch nicht.
China behauptet ja auch, das Virus sei aus Italien, nicht aus Wuhan.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 07:54
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Nun wird es aber sehr spekulativ, 1% ist nicht der Fall mit funktionierenden Gesundheitssystem, was langzeitschäden angeht ist auch vieles spekulativ.

Ist auch logisch bei einer neuen Erkrankung.
Nach den derzeitigen Erkenntnissen (Corona Symptom Studie aus England mit mehreren Millionen Teilnehnern) haben 10% aller Infizierten noch mind. einen Monat später Symptome, wenn die Infektion bereits vorbei ist, 2% noch einige Monate später. Alter, Vorerkrankungen und Schwere der Covid-Erkrankung spielen dabei keine Rolle.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich muss nicht zuhause bleiben, es ist sinnig aber es gibt genug die es nicht tun.
Dennoch gefährdet auto fahren andere Menschen und Rauchen ebenso, genauso wie diverse andere Dinge, gehört zum Leben dazu.
Der Vergleich ist absurd, da weder Rauchen noch Autofahren eine hoch ansteckende Krankheit ist, die sich exponentiell ausbreitet und die Weltbevölerung krank werden lässt, wovon dann wiederum knapp 1% oder bei ungebremster Verbreitung noch sehr viel mehr sterben.

Beim Rauchen gibt es Verbote in geschlossenen Räumen, beim Autofahren Verkehrsregeln. Auch bei einer Covid-Pandemie darf man anderen Menschen begegnen, es gibt aber Schutzmanßnahmen, welche eine akute Überlastung der Intensivstationen verhindern sollen. Wenn man beim Autofahren die Situation hätte, dass dies in schneller Zeit zu völlig überlasteten Intensivstationen führen würde, würde man ebenfalls das Autofahren einschränken. Es liegt also nicht am Autofahren als solchen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Pflegepersonal und Besucher testen, erstere regelmäßig wäre ein super Anfang.

Es aus Einrichtungen draußen zu halten sollte machbar sein wenn man will.

Impfstoffe zeitnah zulassen und schleunigst impfen.

Gibt einiges was man hätte besser machen können.

Masken auf Rezept für Menschen ü60 etc.
Das sind alles Dinge, die bereits lange bekannt sind und gemacht werden. Die Schnelltests gibt es aber erst seit Herbst, nicht seit dem Sommer, sie wurden aus diesem Grund entwickelt. Die Impfstoffe gibt es ebenfalls erst seit dem Winter, die Masken standen zunächst nur begrenzt zur Verfügung, das medizinische Personal, das insbesondere die Kranken behandelt und zur weiteren Ausbreitung beiträgt, muss priorisiert werden. Dennoch hat man in allen Altersgruppen Intensivfälle und viele Hochbetagte werden zu Hause gepflegt.

Weltweit werden diese Schutzmaßnahmen durchgeführt, nirgendwo geilingt es, das Virus "draußen zu halten", es liegt also nicht am Willen.
Zitat von red5red5 schrieb:Aber es werden doch viel mehr Menschen im Krankenhaus behandelt. Ohne Covid. Da kann man doch nicht die Prozentzahken vergleichen. Da sind absolute Zahlen doch Aussagekräftiger. Alles andere ist tendenziös und das wisst Ihr auch.
Die Frage war, ob Krankenhauskeime ein Risikofaktor sind bei einer Hospitalisierug wegen Covid. Die Antwort ist, dass das individuelle Risiko, an Krankenhauskeimen zu sterben, unter 0,1% ist, das Risiko an Covid zu sterben aber 22%. Wenn man dagegen sich nicht hospitalisieren lässt, ist das Sterberisiko fast sicher. Also iist in jedem Fall das Sterberisiko durch Krankehnhauskeime für Covid-Patient*innen sehr gering.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 08:08
Du hast Recht. Allerdings habt ihr selber gefragt, wieviele denn an Kh Keimen sterben. Das war das Missverständnis. Die Frage, wieviele an Covid und Khk sterben, hätte dem vorgebeugt. Aber nix für ungut.
@Anaximander

Die Prozentzahlen bleiben ohne die Gesamtbehandelten tendenziös.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 08:12
@red5

In beiden Fällen versucht man Tote zu verhindern, bei Covid macht man dies durch Kontanktbeschränkungen, Masken und AHA-Regeln. Trotzdem sterben in einem Monat schon so viele im Zhg. mit Covid wie im Zhg. mit Krankenhauskeimen in einem Jahr. Dies zeigt, wie gefährlich Covid ist und wie wichtig die Maßnahmen dagegen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 08:15
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Antwort ist, dass das individuelle Risiko, an Krankenhauskeimen zu sterben, unter 0,1% ist,
Da werden gar keine Statistiken geführt. Ganz viele, die im Krankenhaus arbeiten, haben den Keim sowieso. Das hat mir gestern noch ein Kollege erzählt, dessen Tochter im Krankenhaus in der Notaufnahme arbeitet. Das will keiner so ganz genau wissen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:20
Zitat von nairobinairobi schrieb:Da werden gar keine Statistiken geführt. Ganz viele, die im Krankenhaus arbeiten, haben den Keim sowieso.
das klingt ja nicht gut, die Dunkelziffer ist also unbestimmt.

@all
Wie ist eigentlich die Gefahr einzuschätzen, wenn nun viele die FFP2-Masken bekommen und damit z.B. in Kaufhallen gehen.
Es heißt doch, diese Masken schützen einen selbst, jedoch das Umfeld nicht oder nur in geringem Umfang.

Wie hoch wäre dann also das Risiko einzuschätzen, dass dadurch diejenigen infiziert werden können, welche keine FFP2 haben?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:20
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Soweit ich informiert bin werden die Konzerte bei etwaigen klagen und haftungsansprüchen entschädigt.

Sonst würde das Risiko wohl auch niemand eingehen.

Müsste man eben im einzelnen schauen was es für Verträge gibt.

Haftung

Ist für mich also kein Argument.
Und ich glaube auch nicht das in 2 Wochen irgendwas anders ist.

Die Erkenntnisse die man jetzt gewinnt verdankt man mutigen Regierungen die voran gehen .

Hätte man bereits eine Zulassung, könnte man im Dezember schon 2 Millionen Menschen impfen wenn man mal den Finger ziehen würde.
Die Direktorin der Europäischen Arzneimittelagentur stellt es anders dar als Du:
“The process for assessing the conditional marketing authorization application follows the same steps and committees as for our regular marketing authorization but in a very expedited manner due to the emergency and building on the scientific work that has been done over the past months during the rolling reviews. I want to really stress that the conditional marketing authorization is a formal marketing authorization with the corresponding rights, obligations and liabilities. It provides for an agreed plan with specific and legally binding obligations on the applicant to ensure that additional data continues to be generated so that we can review it on an ongoing basis,” Cooke said.
Quelle: https://www.raps.org/news-and-articles/news-articles/2020/12/ema-chief-says-pfizer-moderna-data-very-robust-def

Die bedingte Zulassung ist also für den Hersteller mit den gleichen Haftungspflichten verbunden, wie eine reguläre Zulassung.

Bei der Notfallzulassung im UK tritt hingegen der Staat (der Steuerzahler) voll für evtl. Impfschäden ein, der Hersteller hat keine Haftung:
When the British government put the BioNTech/Pfizer vaccine on the market, it granted the company “civil legal indemnity to protect the company (and health care professionals) from civil claims for damages related to any unforeseen complications arising from administration of the vaccine,” said Vincenzo Salvatore, a former general counsel for the EMA and now counsel at the law firm BonelliErede. It is not "meaningless," Salvatore said, in fact, it means that drugmakers have indemnity from most civil liabilities, with the government instead taking on this responsibility. The current option for patients is to claim through the U.K.'s Vaccine Damage Payment, although there have been calls for a more comprehensive scheme.
Quelle: https://www.politico.eu/article/pressure-mounts-on-eu-regulator-to-approve-coronavirus-vaccine-quickly/

Da außerdem keine eigenen Haftungsregeln für die Covid-Pandemie gelten, sondern nur die allgemeinen Gesetze bei Impfschäden, bleiben am Ende also voraussichtlich im UK die Impfgeschädigten auf ihren Schaden sitzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das klingt ja nicht gut, die Dunkelziffer ist also unbestimmt.
Die Zahl, dass weniger als 0,1% aller Hospitalisierten an Krankenhaukeimen sterben ist geschätzt, schließt deshalb die Dunkelziffer mit ein. Wenn man nur bestätigte Fälle gelten lässt, sind das nur ein geringer Bruchteil der 0,1%.

FFP2-Maksen schützen dann nicht die Umgebung, wenn sie ein Ventil haben. Die Masken, die von der Bundesregierung spendiert werden, haben keine Ventile.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:23
@Anaximander
Man kann Posts auch editieren ;)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:24
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Zahl, dass weniger als 0,1% aller Hospitalisierten an Krankenhaukeimen sterben ist geschätzt, schließt deshalb die Dunkelziffer mit ein
okay, könnte jedoch - da nur geschätzt und vermutlich nicht bei jedem Verstorbenen auf die Keime untersucht wird - dennoch höher sein als die Schätzung.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:FFP2-Maksen schützen dann nicht die Umgebung, wenn sie ein Ventil haben. Die Masken, die von der Bundesregierung spendiert werden, haben keine Ventile.
aha danke. Das ist beruhigend.

Aber auf einer Abbildung sah ich bei solch einer Maske so ein rundes Ding in der Mitte, was ist das?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:25
@Optimist

Vor allem könnten die Zahl, die tatsächlich durch Krankenhaukeime stirbt, auch sehr deutlich geringer sein, als 0,1%.

Welche Abbildung?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:27
Zitat von OptimistOptimist schrieb:auf einer Abbildung sah ich bei solch einer Maske so ein rundes Ding in der Mitte, was ist das?
Das Bild habe ich auch gesehen. Das ist ein Ventil. Da hat wohl einer in der Redaktion ein unpassendes Symbol Foto genommen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:28
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Welche Abbildung?
hatte ich in irgendeiner Zeitung gesehen.
Zitat von red5red5 schrieb:Das Bild habe ich auch gesehen. Das ist ein Ventil. Da hat wohl einer in der Redaktion ein unpassendes Symbol Foto genommen.
aha, danke.

Also sind das normale Masken, aber wodurch unterscheiden die sich dann von den OP-Masken? Dichteres Gewebe oder so?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:29
Es gibt einen weiteren, mMn zukunftsweisenden Schritt gegen SARS-CoV-2-Infektionen.
Das Medikament Molnupiravir zeigt bei Tierversuchen eine erstaunliche Wirksamkeit gegen Sars-CoV-2: Infizierte Frettchen sind bereits nach 24 Stunden nicht mehr ansteckend. Forscher hoffen auf einen Durchbruch im Kampf gegen Covid-19. Klinische Studien laufen bereits.

Die Suche nach einem wirklich schlagkräftigen Medikament gegen Covid-19 hält an. Denn obwohl die ersten Impfstoffe bereits auf der Türschwelle stehen, dürfte das Coronavirus noch weit bis ins kommende Jahr hinein in der Bevölkerung kursieren, womöglich sogar darüber hinaus. Das bisher eingesetzte Medikament Remdesivir zeigt nur wenig Wirkung. Und Dexamethason hat sich zwar als hilfreich erwiesen - doch vor allem bei bereits schwer erkrankten Patienten. Möglicherweise haben Forscher der Universität im US-Bundesstaat Georgia nun ein Mittel gefunden, welches dem Virus Sars-CoV-2 direkt nach einer Infektion schnell den Garaus macht.


Bei Tierversuchen entdeckten die Forscher um Richard Plemper, dass das neue antivirale Medikament MK-4482/EIDD-2801 - auch Molnupiravir genannt - die Virusübertragung innerhalb von 24 Stunden vollständig unterdrückt, wie die Universität mitteilte.
Die Studie dazu erschien im Fachmagazin "Nature Microbiology". Ursprünglich war Molnupiravir als Mittel gegen Grippe entwickelt worden. Sein Wirkmechanismus ist derselbe wie beim bereits gegen Sars-CoV-2 eingesetzten Medikament Remdesivir: Es hemmt die Vermehrung der Viren, indem es Mutationen in deren RNA einbaut.
https://www.n-tv.de/wissen/Neues-Corona-Mittel-bremst-Ansteckungen-article22220018.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

ich finde, das hört sich vielversprechend an, denn antivirale Mittel wären eine echte Behandlungsoption.

Hoffen wir mal, dass es zur Marktreife kommt, was Sicherheit, keine schweren unerwünschten Nebenwirkungen (bzw nur im üblichen Rahmen) und Zulassung beinhaltet.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:30
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Dichteres Gewebe
Und engerer Sitz durch die eher runde Form

Dadurch werden auch Aerosole gefiltert, grösstenteils


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:31
Zitat von red5red5 schrieb:Und engerer Sitz durch die eher runde Form
Aha, alles klar.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Es gibt einen weiteren, mMn zukunftsweisenden Schritt gegen SARS-CoV-2-Infektionen.
das lässt ja wirklich hoffen.
Mal sehen wie schnell es zulassungsfähig wird.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 09:40
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Es gibt einen weiteren, mMn zukunftsweisenden Schritt gegen SARS-CoV-2-Infektionen.
Hatten wir hier schon besprochen Covid-19 - lasst ihr euch impfen? (Seite 142) (Beitrag von Zyklotrop)
Aber die Resonanz war nicht besonders gross.
Es steht noch am Anfang, aber ein Hoffnungsschimmer ist es auf jeden Fall.


melden