Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.030 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 03:04
Zitat von AndanteAndante schrieb:Man soll, falls man nicht schwerer (!) Allergiker ist, nicht, scheint der bisherige Stand der Wissenschaft zu sein.
Vielleicht sollte in den Medien auch vermehrt darauf hingewiesen werden, dass Allergiker per se keine solchen Nebenwirkungen zu befürchten haben. Oft heißt es stumpf Allergiker müssten nun aufpassen, aber so viele sind gegen alles mögliche allergisch. Auch sowas kann die Impfbereitschaft senken, wenn viele Allergiker, ob nun wegen Hausstaub, Pollen/Gräser oder anderen Unverträglichkeiten, glauben, sie wären einem erhöhtem Risiko ausgesetzt. Es geht ja dann auch nicht gleich jeder zum Arzt wegen sowas und lässt es abklären.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 07:59
Es ist schon unfassbar, was dieses Virus für gesellschaftliche Probleme mit sich bringt. Da geht es für viele mittlerweile ums blanke Überleben aus wirtschaftlichen Gründen 😑

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-hungerkrise-101.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 08:11
Jetzt wurde in England auch noch die südafrikanische Variante entdeckt, die tatsächlich noch ansteckender als VoC sein soll. Die schlechten Nachrichten finden auch kein Ende.
In Großbritannien sind zwei Fälle einer Corona-Mutante aus Südafrika entdeckt worden. Die Variante werde im Labor in Porton Down untersucht, teilte Gesundheitsminister Matt Hancock mit. Es handelt sich den Angaben zufolge um die Mutante mit der Bezeichnung 501.V2.
"Diese neue Variante bereitet uns große Sorgen, weil sie noch schneller übertragen wird", sagte der britische Minister. "Es scheint so, als habe sie noch weiter mutiert als die neue Variante, die in Großbritannien entdeckt wurde."
Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-12/corona-mutation-suedafrika-ansteckung-grossbritannien


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 08:45
Im UK denkt man jetzt auch darüber nach, nur eine Biontech-Dose zu verimpfen, nicht zwei, wie eigentlich notwendig. Eine einzelne Dosis gibt nur erwa halben Schutz. Ab dem neuen jahr will man dann mit dem Oxford-Vakzin weiter machen, obwohl dieses nur gut 60% Schutz bietet und auch die protektive Immunität nicht sicher ist.
A senior scientific adviser has said more data is needed before the government can adopt a proposal to give as many people as possible a single dose of a Covid vaccine rather than preserving stocks so there is enough for a second jab.

The former prime minister Tony Blair and Prof David Salisbury, a former director of immunisation at the Department of Health, backed the idea on Wednesday, saying second shots should be given only when more stock is available.
https://www.theguardian.com/world/2020/dec/23/more-data-needed-before-second-vaccine-dose-diverted-to-first-timers-says-covid-adviser

Der Grund ist wohl der Brexit, die Beschaffung des Impfstoffes aus Europa wird dann zu schwierig.

Einige Lacher wegen der vorgezogenen Notfallzulassung kamen also wohl zu früh und nicht nur wenn man bedenkt, dass man nur dadurch jetzt weiß, dass bei bestimmten Allergieen abzuraten ist, sondern auch, wenn man die weiteren Hintergründe bedenkt.

Unter dieser Impfstrategie und mit der neuen Variante wird eine Herdenimmunität selbst dann nicht erreicht, wenn 100% impfwillig wären und dieses Ziel technisch erreicht wird...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 08:50
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Jetzt wurde in England auch noch die südafrikanische Variante entdeckt, die tatsächlich noch ansteckender als VoC sein soll. Die schlechten Nachrichten finden auch kein Ende
Na dann Prost. Ich sag ja, dass Ganze erträgt man nur noch im Suff. Leider darf ich nicht mehr trinken. So eine Scheiße. Alkohol ändert zwar auch nichts, lässt einen aber für eine gewisse Zeit nicht ganz so sorgenvoll klar denken.

Mal ne kurze Frage, obwohl Hausarzt schon abgewunken hatte, aber eigentlich auch nicht viel dazu sagen konnte, aber mit einer leichten chronischen Gastritis bei mir wohl ausgelöst durch die Jahre 2016-19, in denen ich an freien Tagen zu viel Alkohol getrunken und viel zu viel Pizza gegessen hatte gehört man hoffentlich nicht zu den Risikogruppen oder? Ich weiß, ich mache mir zu viele Gedanken. Lunge ist bei mir top, habe im Mai 20 erst CT Thorax und Abdomen bekommen. Auch das Abhorchen war sauber ohne Auffälligkeiten beim ein- und ausatmen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 09:18
@rhapsody3004

Es kann Dir niemand hier eine medizinische Auskunft geben, aber was soll denn da der Zusammenhang sein? Nimmst Du starke Medikamente ein?

In dem bekannten RKI-Steckbrief steht nichts über chronische Gastritis.

Dein Risikofaktor ist männliches Geschlecht, wird Dir in der Impfreihenfolge aber nicht nützen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 09:23
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es kann Dir niemand hier eine medizinische Auskunft geben, aber was soll denn da der Zusammenhang sein? Nimmst Du starke Medikamente ein?

In dem bekannten RKI-Steckbrief steht nichts über chronische Gastritis.

Dein Risikofaktor ist männliches Geschlecht, wird Dir in der Impfreihenfolge aber nicht nützen
Ich will doch keine Bevorzugung bei der Impfreihenfolge erreichen, ich mache mir allgemein Gedanken, mehr steckt da nicht hinter.

Nehme keine Medikamente. Bis in dem Sommer hinein nur Protonenpumpenhemmer.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 09:35
Die beiden Fälle mit der Südafrikavariante wurden ja schon gestern gemeldet, es besteht wohl gewisse Gefahr, dass diese Variante weniger gut auf Impfungen anspricht und auch Reinfektionen möglich sind, beides ist aber noch nicht ganz klar.
“Putting our data together with that in the UK, this [South African] variant is a bit more effective at spreading from person to person and that is not good. It means we have to get a bit better at stopping it,” said Dr Richard Lessells, one of the specialists leading research into the new variant in South Africa.

“Ours raises a few more concerns for a vaccine [than the UK variant] … Another worry is reinfection. We are currently doing the careful, methodical work in the laboratory to answer all the questions we have and that takes time.”
Quelle: https://www.theguardian.com/world/2020/dec/23/more-data-needed-before-second-vaccine-dose-diverted-to-first-timers-says-covid-adviser

Was sich wirklich nicht gut anhört, ist die Theorie der südafrikanischen Wissenschaftler über die Entstehung dieser Variante:
Whilst we have yet to characterise how the mutations (particularly those in the RBM) affect antigenicity, it is plausible that high levels of population immunity could have driven the selection of this lineage. We have very limited SARS-CoV-2 seroprevalence data from South Africa to help understand the true extent of the epidemic. In studies using residual blood samples from routine public sector antenatal and HIV care, seroprevalence in parts of the City of Cape Town was estimated at approximately 40% in July-August, towards the end of
the first epidemic wave in that area46. We have shown that EC, and Nelson Mandela Bay in particular, were worse affected than City of Cape Town in the first wave, and therefore we believe that population immunity could have been sufficiently high in this region to contribute to population-level selection. Whilst there have been no confirmed re-infections (supported by whole genome sequencing) in South Africa, the true extent of re-infections is unknown and this is now the focus of urgent investigation.
Quelle: https://www.krisp.org.za/manuscripts/MEDRXIV-2020-248640v1-de_Oliveira.pdf

Also es wird vermutet, dass die Variante deshalb entstand, weil sich in Teilen von Südafrika große Teile der Bevölkerung durchseucht haben und sich die Variante durchsetzen musste, damit sie (möglicherweise) wieder von vorn loslegen kann.

Impfungen könnten dann letztlich auch unter dem Selektionsdruck zu neuen Mutationen führen.

@rhapsody3004

Nein, hatte ich damit auch nicht sagen wollen, nur hängt das eine ja mit dem anderen zusammen, also wenn Du keinen vorgezogenen Impftermin bekommst, hast Du auch keine relevante Vorerkrankung, die hier einen Risikofaktor darstellt.


2x zitiert1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 09:44
@Anaximander


Sind doch gute Nachrichten fürs neue Jahr. Ich glaube bald lese ich gar nichts mehr. Am liebsten nur noch in Keller verkriechen.


Etwas Sarkasmus muss auch sein:

Eigentlich müsste es ja unter den gegebenen Umständen Männer zuerst heißen. Danke Corona, dass du uns so sehr liebst.

Keine Sorge, kenne den wahren Hintergrund, warum Männer ein erhöhtes Risiko haben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 10:01
Auch B117, die englische Variante, steht unter Verdacht aufgrund neuer Therapien entstanden zu sein. Die Engländer sind da ja recht experimentierfreudig. Konkret gemeint ist sowas wie die Trumptherapie, also ein Antikörpercocktail, möglicherweise in Verbindung mit Remdesivir.
Scientists are still uncertain about how the cluster of mutations arose or what they mean long-term for the virus’s transmission. One possible hypothesis for their origin involves chronically ill patients treated with experimental therapies like convalescent plasma donated by recovered COVID-19 patients. In such lengthy illnesses, the virus has more opportunities to replicate, increasing the odds for mutations. The consistent use of the therapies, meanwhile, may put more pressure on the germ to evolve.

“Some of these people who are chronically infected have some quite big shifts in the virus,” says Ravindra Gupta, a virologist at the University of Cambridge. “Some are immune-suppressed. Some of them have had convalescent plasma. Some of them have had [the antiviral] remdesivir.”
Quelle: https://www.nationalgeographic.com/science/2020/12/why-new-coronavirus-variants-suddenly-arose-in-uk-and-south-africa/

Auch in dem PHE-paper wird dieses Möglichkeit - neben der Zoonose - als Ursache für die Virusmutation genannt.


2x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 10:34
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Also es wird vermutet, dass die Variante deshalb entstand, weil sich in Teilen von Südafrika große Teile der Bevölkerung durchseucht haben und sich die Variante durchsetzen musste, damit sie (möglicherweise) wieder von vorn loslegen kann.
Dann hätte Lauterbach also Recht gehabt mit der Aussage, dass eine Durchseuchung Schwachsinn ist, weil damit zu viele Mutationen entstehen.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 10:43
@Andante

So wie ich las war die Frau aus den USA vorher kein Allergiker. Es ist doch das PEG das auch bei nicht
Allergikern allergische Reaktionen hervorrufen kann.
Das ist mir neu.
In den USA gibt es aber auch einen Fall bei einer Frau, bei der bisher keine Allergie bekannt war. Auch so etwas passiert.
Quelle: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/anaphylaktische-schocks-nach-corona-impfung-was-allergiker-jetzt-wissen-muessen-a-5cb27699-f0a1-4885-8049-5ee53e69739d
Wordag und Yeodon meinten es könnten 70 %der Geimpften allergische Reaktionen gegen PEG entwickeln.
Aber bisher nur eine Frau.
Man wird das sicher genau kontrollieren.
Die Transparenz ist wichtig.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 11:53
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Also es wird vermutet, dass die Variante deshalb entstand, weil sich in Teilen von Südafrika große Teile der Bevölkerung durchseucht haben und sich die Variante durchsetzen musste, damit sie (möglicherweise) wieder von vorn loslegen kann.
Dann hätte Lauterbach also Recht gehabt mit der Aussage, dass eine Durchseuchung Schwachsinn ist, weil damit zu viele Mutationen entstehen.
Das hätte dir jeder sagen können das, dass nichts bringt. Auch die Politik ist hier Naiv denn mir kommt es vor das diese glaubt das Virus wird ausgerottet wenn der Impfstoff da ist. Das wird jedoch nicht so sein. Das Virus wird weiter mutieren. Es werden sich weiter Menschen anstecken und ich habe die beführchtung das auch geimpfte sich wieder anstecken / erkranken auch wenn die Wirksamkeit des Biontech Impfstoffs bei 95% liegen soll. Das werden wir erst erfahren wie gut der Impfstoff ist wenn er hier im Einsatz ist. Es werden über die Jahre bestimmt weitere Impfstoffe entwickelt, bessere und schlechtere. Aber das soll jeder für sich entscheiden ob er sich Impfen lässt oder nicht jedoch bin ich fest davon überzeugt das eine Impflicht kommen wird, egal in welcher Form. Sie wird kommen. Vielleicht nicht von der Bundesregierung aber von der EU. Definitiv. Da laufen bereits die Gespräche wie das umzusetzen ist. Aber das weiter so beizubehalten und bei bestimmtem R Wert von Lockdown zu Lockdown tingeln über Jahre?! Das wird nix bringen. Wie auch jetzt. Man muss sich daran gewöhnen damit zu leben. Alles andere ist Unfung.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:04
Zitat von cemprescempres schrieb:Wie auch jetzt. Man muss sich daran gewöhnen damit zu leben. Alles andere ist Unfung.
Also man muss sich an ein überfordertes Gesundheitssystem gewöhnen, wo nicht jeder Patient die bestmögliche Versorgung erhält und oft knallhart entschieden werden muss, ob jemand stirbt oder nicht? Auch wenn man nicht wegen Corona, sondern wegen einem anderen Leiden (zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall) in die Klinik kommt?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:17
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Auch wenn man nicht wegen Corona, sondern wegen einem anderen Leiden (zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall) in die Klinik kommt?
Wenn ich mir die ITS Belegung der Betten in unserem Landkreis nache Hamburg angucke, der ( noch) eine relativ niedrige Inzidenz hat, kann ich sagen, dass, wenn jetzt ein größerer Unfall hier passierte, auf jeden Fall nicht mehr genug ITS Betten für etwaige Schwerstverletzte vor Ort frei wären.
Genauso gilt das für die 1,8 Millionen EW Stadt Hamburg. Auch in Hamburg sind die ITS Betten wegen Covid19 inzwischen knapp. Nicht umsonst bittet Chefarzt der ITS Prof. Kluge aus dem UKE darum, dass die Menschen bitte nur im aller engsten Familienkreis zu Hause feiern sollten und keine Gottesdienste besuchen sollten.
Und was lese ich heute im Hamburger Abendblatt? Bischöfin Fehrs mit Foto in der Zeitung lädt herzlich zu den Gottesdiensten ein, die selbstverständlich gaaanz sicher sein, wegen Hygienekonzept usw.
Ich bin selbst Kirchenmitglied und finde es unverantwortlich, dass die Kirchen offenbar straight ihr Programm durchziehen wollen. Denn absolute Sicherheit gibt es auch bei Abstand und Maske in den Kirchen nicht. Dabei hat Hamburg ne Inzidenz von ca.170/100.000 EW also auch viel zu hoch.
Wie kann man nur so dreist und dumm sein, wie die Bischöfin? Das ist auch respektlos gegenüber dem Krankenpflegepersonal und den Ärzten, die bereist vollkommen abgearbeitet sind. Einige Kirchenoberen gehen mir gewaltig auf den Zeiger.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:24
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Dann hätte Lauterbach also Recht gehabt mit der Aussage, dass eine Durchseuchung Schwachsinn ist, weil damit zu viele Mutationen entstehen.
Lauterbach hatte eh fast immer Recht, auch wenn viele ihn als Überbringer unangenehmer Wahrheiten nicht mögen. Er hatte vor Wochen schon bei Hart aber fair, die hohen Infektions und Todeszahlen, die wir nun haben richtig prognostiziert.
Er lag nur einmal im Sommer verkehrt als er nach einer der ersten großen Querdenker Demos am Berliner Landwehrkanal daraus als Folge, hohe Infizierten Zahlen prognostizierte. Die gab es da direkt in den nächsten 2 Wochen nicht, aber das lag vornehmlich an den heißen Temperaturen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:32
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Dann hätte Lauterbach also Recht gehabt mit der Aussage, dass eine Durchseuchung Schwachsinn ist, weil damit zu viele Mutationen entstehen.
Ein bedeutender britischer Medizinprofessor hat Boris Johnson vorgeworfen, dass er durch seine Politik - anfänglich wollte er zumindest eine teilweise Durseuchung der Bevölkerung, um dann in der 2. Welle besser für den Brexit gerüstet zu sein - die Mutation verschuldet hat:
The government’s poor control of Covid-19 has increased the force of the infection and allowed more mutations to happen. On top of the economic costs of lockdown measures, the UK has now been effectively placed in quarantine by the international community. The prime minister’s repeated dithering, delays and seeming inability to make unpopular decisions have led Britain to have one of the worst death rates in the world. We have now cancelled Christmas and triggered international alarm. We can only hope that we’re not still in this position by Easter.
https://www.theguardian.com/commentisfree/2020/dec/22/uk-government-blamed-covid-19-mutation-occur
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Wordag und Yeodon meinten es könnten 70 %der Geimpften allergische Reaktionen gegen PEG entwickeln.
Wenn es bei ungefähr 1 Mio bereits Geimpfter zur Zeit einen Fall gibt, dann sind die 70% aber sehr großzügig geschätzt. Zumal es ja auch sein kann, dass die Frau eine Allergie hatte, aber nicht davon wusste.
Zitat von cemprescempres schrieb:Das hätte dir jeder sagen können das, dass nichts bringt. Auch die Politik ist hier Naiv denn mir kommt es vor das diese glaubt das Virus wird ausgerottet wenn der Impfstoff da ist. Das wird jedoch nicht so sein.
Ein Impfstoff hat eine wesentlich breitere Wirkung, daher ist Deine Aussage eine Spekulation, die auch unwahrscheinlich ist.
Zitat von cemprescempres schrieb:Man muss sich daran gewöhnen damit zu leben. Alles andere ist Unfung.
Genau das tut man ja auch.

Eine andere Alternative wäre, noch wesentlich härter durchzugreifen, wie in China, und auf diese Weise zu versuchen, das Virus zu unterdrücken. Auch das sieht nicht nach einer Dauerlösung aus.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:44
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ein bedeutender britischer Medizinprofessor hat Boris Johnson vorgeworfen, dass er durch seine Politik - anfänglich wollte er zumindest eine teilweise Durseuchung der Bevölkerung, um dann in der 2. Welle besser für den Brexit gerüstet zu sein - die Mutation verschuldet hat:
Aber in Großbritannien wäre doch sicher eine Mutationsentwicklung aufgefallen. Es waren doch alle überrascht über die Vielzahl der Mutationen, die sich plötzlich zeigten. Das spricht doch dann eher gegen die Theorie, dass zu viele Infektionen dort nach und nach zu den Mutationen geführt haben. Also, für den Vorwurf sehe ich keinen Beleg.

In Südafrika mag das ja anders gewesen sein. Ich könnte mir vorstellen, dass die kaum Genome sequenziert haben und eine mögliche Entwicklung nicht mitbekommen haben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:49
Außerdem kann man den Impfstoff anpassen, sollte wirklich eine Mutation jetzt oder in Zukunft resistent sein.
Biontech-Gründer Ugur Sahin geht davon aus, innerhalb kurzer Zeit einen neuen Covid-19-Impfstoff entwickeln zu können, falls das bereits vorhandene Vakzin nicht gegen die neue Mutation aus Großbritannien wirken sollte.
Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Biontech-koennte-Impfstoff-schnell-anpassen-article22251066.html

Der Supergau wäre also, dass die bereits produzierten Dosen nicht gebraucht werden und neue produziert werden müssen, dann könnte es bis zum Sommer mit der Durchimpfung der Willigen knapp werden.

Die Alternative wäre, dass das Virus, wenn Herdenimmunität teilweise erreicht wird, unter Selektionsdruck mutiert und dann wieder von vorne loslegen kann. @cempres

@Karotte3

Im Prinzip spielt keine Rolle, wann genau die Mutation identifiziert wird, auch Südafrika hat sehr gute Labore, vielleicht ist die Mutation auch anderswo in Afrika entstanden; wenn es zu einer Mutation kommt, welche die Immunität gegen die herkömmliche Variante außer Kraft setzt, nützt es ja nicht viel zu wissen, dass es so ist; abgesehen davon, dass man dann zur "Pestinsel" wird. Die Mutation verbreitet sich so oder so, die Wahrscheinlichkeit erhöht sich, dass Mutationen eintreten, wenn das Virus relativ freien Lauf hat, wenn sich also viele infzieren. Und das hat Johnson verschuldet. Wird im Artikel ja auch erklärt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

24.12.2020 um 12:53
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Also man muss sich an ein überfordertes Gesundheitssystem gewöhnen, wo nicht jeder Patient die bestmögliche Versorgung erhält und oft knallhart entschieden werden muss, ob jemand stirbt oder nicht? Auch wenn man nicht wegen Corona, sondern wegen einem anderen Leiden (zum Beispiel nach einem Verkehrsunfall) in die Klinik kommt?
Genau das finde ich auch bedenklich: Dass durch die Akutversorgung der vielen Corona-Patienten andere Patienten nicht oder nicht mehr ausreichend behandelt werden können. Es geht ja nicht nur um die Plätze auf der ITS.

Es geht darum, dass in Krankenhäusern schon Abteilungen für Neuaufnahmen geschlossen wurden, weil das dortige Pflegepersonal für die Pflege der Corona-Patienten gebraucht wird. In der Uniklinik Magdeburg etwa sind die Kliniken für Orthopädie, Hautkrankheiten und HNO aus diesem Grund derzeit dicht, dort kann nur noch das Notwendigste gemacht werden, alle OPs sind auf unbestimmte Zeit verschoben.

Diese Verwerfungen im Gesundheitswesen auch für Nicht-Corona-Infizierte sind ein Riesenproblem, und auch deshalb muss alles getan werden, um die Anzahl der Infektionen schleunigst zu senken.


melden