Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

44.901 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:08
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Was willst du denn noch verschärfen? Gastro zu, Dienstleistungen wie Friseure sind zu, Geschäfte sind zu, etc.
Die Schulen dichtmachen, Ausgangssperren, kein Alkohol ab 22 Uhr, weniger Menschen gleichzeitig in Supermärkten, ernsthafte Maskenkontrollen mit empfindlichen Strafen im ÖVPN für zumindest 3 Wochen.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Dann bring doch mal ne Quelle.
https://www.worldometers.info/coronavirus/

hier kannst du bei Europa tote pro mio einwohner machen und gucken (bzw. bei den USA). Deine Quelle bezieht sich auf eine Momentaufnahme, meine auf die gesamte Pandemiezeit. Ja, ganz kurzzeitig hatte deutschland eine höhere todesrate. Vorher und danach (und auch jetzt) nicht mehr.

In Schweden und den USA sind wesentlich mehr Menschen pro Mio einwohner an Covid gestorben.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:08
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Solange du auch nicht darauf eingehen möchtest, dass Nunmal die Länder wie Finland selbst im direkten vergleich mit niedrig bevölkerten, kleineren Bundesländern wesentlich bessere Werte haben, möchte ich nicht im Thema hüpfen. Nein.
Und diese Länder sind nicht von der kommenden Mutante betroffen? Müssen diese dann nicht ebenfalls wieder einen Lockdown durchziehen?
Und das immer wieder?
Du gehst von einer Momentaufnahme aus, aber insgesamt sitzen wir alle im selben Boot.
Der eine hat andere Regeln wie der andere, woanders sterben mehr oder weniger Menschen wie hier, aber so richtig kommt keiner aus der Scheisse raus.
Als Schweden noch vor ein paar Monaten viel besser dastand als wir, hättest du da auch gefordert das schwedische Modell hier durchzuziehen?
Oder machst du das mit Finnland jetzt so hartnäckig weil es in dein Weltbild passt?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und jetzt wird man das wieder so machen. Weil leute, so wie du, denken, dass sinkende zahlen doch zeigen, dass man wieder sachen aufmachen kann.
Was soll denn sonst Auslöser für Öffnungen sein?
Man kann die Menschen nicht ohne Grund endlos einsperren und an der kurzen Leine halten!


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:10
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Und diese Länder sind nicht von der kommenden Mutante betroffen? Müssen diese dann nicht ebenfalls freut einen Lockdown durchziehen?
Und das immer wieder?
Du gehst von einer Momentaufnahme aus, aber insgesamt sitzen wir alle im selben Boot.
Der eine hat andere Regeln wie der andere, woanders sterben mehr oder weniger Menschen wie hier, aber so richtig kommt keiner aus der Scheisse raus.
Als Schweden noch vor ein paar Monaten viel besser dastand als wir, hättest du da auch gefordert das schwedische Modell hier durchzuziehen?
Oder machst du das mit Finnland jetzt so hartnäckig weil es in dein Weltbild passt?
Momentan zumindest noch nicht, weil diese Länder einreisesperren mit quarantäne machen und die mutante bei ihnen noch nicht grassiert. Du kannst nicht mit 'wir sind alle betroffen' argumentieren wenn manche länder offene Restaurants und insgesamt nur 700 Covid tote haben.

Das klappt schlichtweg nicht. Schweden stand niemals besser da als seine skandinavischen nachbarn, das schwedische modell war nie ein erfolgsmodell. Selbst, als es noch ganz gut für sie lief.
Was soll denn sonst Auslöser für Öffnungen sein?
Man kann die Menschen nicht ohne Grund endlos einsperren und an der kurzen Leine halten!
niedrige zahlen bei denen nicht diverse seriöse wissenschaftler sagen, dass sie bald wieder hochgehen werden z.b.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:10
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Dann bring doch mal ne Quelle.

https://m.tagesspiegel.de/politik/laender-vergleich-deutschland-hat-hoehere-corona-todesrate-als-die-usa/26789508.html
Kann er nicht.
Nur für Sachen sie ihn bestätigen gibt er Quellen (Twitterposts) an. Alles andere wird ignoriert.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:11
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Kann er nicht.
Nur für Sachen sie ihn bestätigen gibt er Quellen (Twitterposts) an. Alles andere wird ignoriert.
Hab ich aber schon.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:15
@shionoro

Man dreht sich mit dir nur im Kreis.
Du drehst und windest dich und die Beiträge so dass es gerade passt. Mal sind Momentaufnahmen okay, mal nicht.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Schulen dichtmachen, Ausgangssperren, kein Alkohol ab 22 Uhr, weniger Menschen gleichzeitig in Supermärkten, ernsthafte Maskenkontrollen mit empfindlichen Strafen im ÖVPN für zumindest 3 Wochen.
Wird in Sachsen seit Dezember so gemacht.
Diese hast du gerade noch kritisiert für ihre Coronapolitik.
In übrigen macht Finnland nichts anders wie wir.
Vlt wird da einfach weniger getestet und die Definition von Coronatoten ist eine ganz andere als bei uns?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:25
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die Schulen dichtmachen, Ausgangssperren, kein Alkohol ab 22 Uhr, weniger Menschen gleichzeitig in Supermärkten, ernsthafte Maskenkontrollen mit empfindlichen Strafen im ÖVPN für zumindest 3 Wochen.
Das nützt doch nichts. Es liegt nicht an den Menschen oder mangelnder Disziplin, sondern an den Nullen, die dafür sorgen sollten, dass alles seinen richtigen Gang geht. Unfähigkeit allerorten:

Youtube: Realer Irrsinn: Der gesammelte Corona-Irrsinn (6) | extra 3 | NDR
Realer Irrsinn: Der gesammelte Corona-Irrsinn (6) | extra 3 | NDR


Das sieht zwar nach Satire aus, ist es aber nicht. Es ist alles echt. Wer das nicht glaubt, darf von mir aus selbst ein paar Minuten in der Warteschleife verbringen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:28
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Die Schulen dichtmachen, Ausgangssperren, kein Alkohol ab 22 Uhr, weniger Menschen gleichzeitig in Supermärkten, ernsthafte Maskenkontrollen mit empfindlichen Strafen im ÖVPN für zumindest 3 Wochen.
Wird in Sachsen seit Dezember so gemacht.
Auch in Bayern wird das seit Dezember so gehandhabt. Das Alkoholverbot und die 15KM-Regel hier wurde Ende Januar gerichtlich gekippt. Die Zahlen von Bayern sehen übrigens dafür, dass es als härter Kurs gilt, ganz schön schlimm aus.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:29
Hier ist eine Quelle, die unterstreicht, was @shionoro schreibt. Übrigens Chapeau für deinen Gleichmut, auf die Beiträge der anderen so sachlich zu antworten.

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Virologin-Brinkmann-Mit-diesem-Kurs-haben-wir-keine-Chance,brinkmann236.html
„Das Ziel müsse sein, die 7-Tages-Inzidenz mit einer "konsequent durchgesetzten Kontaktvermeidungsstrategie" zügig unter den Wert 10 zu drücken.

Der Wettlauf ist längst verloren. Alles andere entspringt Wunschdenken, genährt von falschen Versprechungen einiger Politiker." Die Virologin befürchtet, dass gegen Ostern, sobald ein Großteil der ersten Risikogruppe geimpft sei, die Rufe nach Lockerungen zu laut werden würden. "Dann würde das Virus durch die jüngeren, bis dahin noch nicht geimpften Altersgruppen rauschen, die keine Immunität haben - und das mit einer Wucht, die man sich gar nicht vorstellen kann." Das mutierte Virus laufe sich im Hintergrund gerade warm.“

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, benötigte man nicht einmal härtere Maßnahmen. Man müsse "die bestehenden konsequenter anzuwenden. Wir müssen auch besser kontrollieren, dass sich alle daran halten. Quarantäne ist Quarantäne - da kann ich nicht draußen herumspringen". Was exponentiell steige könne auch exponentiell sinken. "Das ist, als würde man sich ein Pflaster quälend langsam abziehen - oder einmal schnell, zack!, und weg ist es", so Brinkmann. Ein Modell eines Helmholtz-Kollegen habe gezeigt, dass das Land in sechs Wochen durch sein könnte, wenn es konsequent im Lockdown bliebe und Kontakte vermieden würden. "Wenn wir allerdings noch vier Wochen warten, geht es hier demnächst zu wie in London, dann gibt es eine Tausender-Inzidenz, und alle sind ganz erschrocken.
Lockert man zu früh, dann sind nicht nur die Älteren und Vorerkrankten betroffen, sondern auch die jüngeren und vermeintlich „Fitteren“, die mit den mutierten Varianten in Kontakt kommen und so Gefahr laufen, schwere Verläufe zu entwickeln und somit nicht nur das Gesundheitssystem in den Kollaps bringen würden, sondern auch zahlreich in den Firmen als Arbeitskräfte fehlen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:29
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Man dreht sich mit dir nur im Kreis.
Du drehst und windest dich und die Beiträge so dass es gerade passt. Mal sind Momentaufnahmen okay, mal nicht.
Ja bei manchen Themen sind Momentaufnahmen sinnvoll, bei anderen nicht.
Zu sagen, dass Deutschland schlechtere Coronazahlen habe als Schweden und die USA, nur weil sie für einen halben Monat mal 'ne höhere Todesrate hatten (insgesamt aber viel weniger tote hochgerechnet), ist ziemlich unsinnig. Oder warum ist das eine gute Idee?
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Wird in Sachsen seit Dezember so gemacht.
Diese hast du gerade noch kritisiert für ihre Coronapolitik.
In übrigen macht Finnland nichts anders wie wir.
Vlt wird da einfach weniger getestet und die Definition von Coronatoten ist eine ganz andere als bei uns?
Ja, viel zu spät, da musste man es machen. Hätte man es wie in Finland wochen vor den anderen durchgezogen, hätte man das nicht lange machen müssen. Fantasiekonstrukte wie 'vielleicht wird da weniger getestet' sind natürlich auch ganz toll.

In Finland gibt es genausoviele Tests wie hier. Die haben ca 500.000 tests pro 1 mio einwohner, wir haben 400.000. Das ist nicht 100% so aufzurechnen, weil es auch darauf ankommt, welche tests das sind (russland hat sehr hohe testzahlen aber mit mülltests zu einem großen teil), aber Finnland ist definitiv mit unserer Testmenge vergleichbar. Denk dir da bitte nichts aus.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:30
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Du kannst doch Australien nicht mit Deutschland vergleichen. Von der geographischen Lage komplett unterschiedlich.
Richtig lesen :) Es ging um angebliche Diktatur.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:30
Zitat von knackundbackknackundback schrieb:Das nützt doch nichts. Es liegt nicht an den Menschen oder mangelnder Disziplin, sondern an den Nullen, die dafür sorgen sollten, dass alles seinen richtigen Gang geht. Unfähigkeit allerorten:
Ja, ich sehe das auch so. den Menschen kann man keinen Strick drehen. Wenn sich leute nicht an die maßnhamen halten, hat das auch was mit der Kommunikation und dem wirrwarr der Regierung zu tun.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:33
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Du kannst doch Australien nicht mit Deutschland vergleichen. Von der geographischen Lage komplett unterschiedlich.
Okay, sorry, mein Fehler.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:35
@-Alexa-

Danke für den Link! Ich halte viel von Frau Brinkmann, weil sie in der Tat bis jetzt mit ihren Einschätzungen richtig lag und, anders als Herr Drosten, nicht die Fessel hat, die politische Linie ein Stück weit mitvertreten zu müssen (das geht nicht gegen Herrn Drosten. Der muss das ja so machen. Aber natürlich kann jemand, der nicht das Gesicht der Regierungskampagne sein muss freier sprechen).

Die wurde schon vor dem Lockdown von einigen als Pessimistin und Panikmacherin verschrien, als die Zahlen noch nicht stiegen, und behielt (leider) recht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:37
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja bei manchen Themen sind Momentaufnahmen sinnvoll, bei anderen nicht.
Okay ich werde dich daran erinnern wenn in Finnland auch die Mutante zu neuen Lockdowns führt oder wir in Deutschland keine 3. Welle mit hoher Übersterblichkeit haben werden.

Was du hier bringst ist eine Paarung von Mutmaßungen gepaart mit Panik und Vorwürfen.

Ein Ausweg aus der Misere findet sich allerdings nicht.
Okay machen wir einen harten Lockdowns für mehrere Wochen, dannach sind die finanziellen Mittel sowie die Geduld der Bevölkerung auf 0 und die nächste Mutante ist im Anmarsch. Was haben wir dann gekonnt?

Das Ziel der Lockdowns ist die Intensivplätze nicht zu überfüllen. Davon sind wie grad weit entfernt
, Schlussfolgerung -> Öffnung.
Was ist daran unlogisch?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:39
Zitat von -Alexa--Alexa- schrieb:Lockert man zu früh, dann sind nicht nur die Älteren und Vorerkrankten betroffen, sondern auch die jüngeren und vermeintlich „Fitteren“, die mit den mutierten Varianten in Kontakt kommen und so Gefahr laufen, schwere Verläufe zu entwickeln und somit nicht nur das Gesundheitssystem in den Kollaps bringen würden, sondern auch zahlreich in den Firmen als Arbeitskräfte fehlen.
Ich versteh auch nicht wie man Kinder schnell in Schulen und Kitas abschieben kann, wenn man sowas liest. Was kann den wichtiger sein, als die Gesundheit meines Kindes?
Bis zu 100 Kinder pro Woche werden in Großbritannien mit einer seltenen Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert, die Wochen nach einer Covid-19-Erkrankung auftauchen kann und teilweise sogar auf die Intensivstation führt. Das berichtet die Zeitung "Guardian" unter Berufung auf britische Ärzte.

Laut dem Bericht des "Guardian" geht die "Paediatric inflammatory multi-system syndrome" (PIMS) genannte Krankheit oft mit Hautausschlägen, Fieber von bis zu 40 Grad Celsius, gefährlich niedrigem Blutdruck und Unterleibsproblemen einher. In schweren Fällen ähneln die Symptome denen eines toxischen Schocks oder einer potenziell tödlichen Sepsis. Es wird angenommen, dass in Großbritannien zwei Kinder seit Beginn der Pandemie an PIMS gestorben sind.
Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Seltene-Krankheit-erfasst-britische-Kinder-article22343684.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:41
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Dafür hätte man eben Hilfskräfte schulen müssen und techn. Ausrüsten müssen und eben als Bedarfskräfte auf "Bereitschaft" halten müssen.
Irgendwann ist einfach ein punkt erreicht, an dem die nachverfolgung nicht mehr funktioniert. Ganz unabhängig davon, ob da 80 mann im gesundheitsamt telefonieren oder ob alle 83mio da am start sind. Man telefoniert dem virus hinterher. Das ist bei hotspots kein problem, wird aber ein riesen problem, wenn das virus in der bevölkerung zirkuliert. Letzteres ist aktuell der fall und selbst die GB mutation zirkuliert hier und da bereits, siehe pflegeheim, welches gerade schlagzeilen macht, weil bereits geimpft. Siehe der aldi, in dem mindestens eine mitarbeiterin mit dem mutanten infiziert ist.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Lieber zuviel Hilfskräfte, die man nicht braucht, als zu wenig in der Not. ;-)
Also in meiner Großstadt musste aufgrund von fehlenden Personal die Bundeswehr aushelfen um die Betroffenen zu informieren, selbst vor Weihnachten wurde intern aus anderen Dienststellen das Personal gebeten freiwillig mit zu helfen, es gab genügend ab zutelefonieren.
Finde ich super. Allerdings nicht der kontaktverfolgung wegen, sondern der entlastung von mitarbeitern. Allein über das gesundheitsamt wird das nichts mehr.

Automatisierte kontaktverfolgung wäre nice (hey wir ham ja ne kaum genuzte app). Eigenverantwortung wäre auch geil und kein "lass uns wandern und in der hütte feiern, aber lass uns das bloss verheimlichen"... kein "wir stehen dicht gedrängt im flughafen und warten beim gruppenkuscheln"..... kein "meine kleine tochter muss sich fühlen wie anne frank, weil sie ihren geburtstag im geheimen feiern muss" und idealerweise auch kein "ich bin gegen die coronamaßnahmen, also lasse ich mich in einem bus mit nem dutzend anderer zur demo karren und scheiße sowohl auf abstand als auch auf maske".

Es ist einfach der politik ein fehlverhalten zu unterstellen, letzlich rennt aber keiner aus dem bundestag von tür zu tür und hustet uns voll. Die haben durchaus mist gebaut und das nicht gerade wenig, aber die lage ist uns nicht wegen irgendeinem politiker über den kopf gewachsen oder wegen schlecht ausgerüsteten gesundheitsämtern, sondern wegen uns allen. Es wurde versucht restaurants offen zu halten, man wollte mit listen arbeiten, aber was bringt eine liste, wenn mickey maus und minnie maus zusammen mit donald und dasy duck dinnieren?

Nicht nur, dass die gesundheitsämter völlig am limit arbeiten... nein wir als bevölkerung legen ihnen auch noch steine in den weg und erschweren deren arbeit. Wir holen uns gefälschte atteste zur maskenbefreiung und setzen uns selbst damit einem erhöhten risiko aus, verstoßen bewusst und absichtlich gegen maßnahmen, klagen gegen alles und bekommen auch noch recht usw usf. Da hilft auch kein bestausgestattetes gesundheitsamt.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Also lieber nichts tun, gegen konstruktive Lösungen sein und sich lieber einsperren lassen. ;)
Ansonsten heißt es doch immer gerade von den "Coronapanikern", dass wenn man gegen bestimmte Maßnahmen ist oder auf die Fehler der Politiker hinweist, dass man selber erstmal Lösungsansätze bringen soll. Macht man dies, wirds gleich schlecht geredet. ;)
Ich muss mich nicht einsperren lassen, ich halte von mir aus meine füße still. Seit märz letzten jahres bin ich nur noch nötige wege gefahren. Hing damals noch in einer fernbeziehung und habe das 500km fahren einfach mal sein gelassen, meine bessere hälfte ist ebenfalls nur zu vorstellungsgesprächen gefahren. Die erste fahrt wieder hab ich im sommer angetreten, weil er einen neuen job bekommen hat und daher umgezogen ist. Danach die fahrten waren mein umzug in die gemeinsame wohnung. Seither hat sich mein bewegungsradius in der freizeit zu einem sehr großen teil innerhalb der wohnung abgespielt, alles draussen war locker flockig im umkreis von 15km vom wohnort. Freunde habe ich die ganze zeit über nur online gesehen, meine kernfamilie alle paar monate mal. Ich brauche dafür keine verordnung von oben. Mir muss niemand verbieten meinen geburtstag nicht mit nem haufen leuten zu feiern oder jetzt doch bitte nur eine hand voll menschen zu treffen. Mir muss niemand sagen, dass es gerade doof ist viele menschen zu treffen oder in der weltgeschichte rumzutingeln. Dementsprechend muss mich auch niemand einsperren und weiß gott, ich sitze nicht zitternd zu hause und bete, dass mich das virus nicht erwischt. Ich geh da viel pragmatischer ran.... ich will es nicht unter meinen liebsten verteilen.

Ich denke das ist so die konstruktivste lösung. Alle nehmen sich mal nicht ganz so ernst und schalten in den ersten gang. Die so oft gepredigte eigenverantwortung. Man kann aber auch eine jana aus kassel sein und heulend das mikro aufn boden feuern bei der kleinsten kritik.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:wenn ich es richtig verstanden habe, waren nicht die Demos ausschlaggebend, sondern der Transport mittels Bussen zur Demo

man hat da letzlcih geguckt: von wo sind Busunternehmen mit mehreren Fahrzeugen zu Demos gefahren und hat es dort im Einzugsgebiet dieser Busunternehmen höhere Inzidenzien gegeben....

ich wäre halt mit dem eigenen Auto zur Demo gefahren und ned mit nem vollbesetzten Reisebus.
Ich wäre gar nicht zur demo gefahren. Allein schon, weil ich während einer demo keinen bock auf parkplatzsuche hätte. Aber natürlich wird sich ein großteil in den bussen angesteckt haben. Die busse fuhren aber ebend nur aufgrund der demo, ergo wäre die demo nicht, wären die infektionen nicht. Es wurden eh nur 2 demos untersucht mit insg. bis zu 49.000 menschen. Das sich nur dadurch bis zu 21.000 menschen infiziert haben könnten, ist schon ne hausnummer.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 10:42
@Freki2.0

Gerne. Wohlgemerkt: Finland könnte einen neuen Lockdown haben wegen der Mutante oder einem Ausbruch. Nur wäre der dann auch recht fix abgeschlossen nach ein paar wochen und nicht wie in Deutschland monatelanger dauerzustand.

Du wirst das im März sehen. Die Zahlen werden hier hochgehen und in Findland werden sie das wohl nicht so stark.
Zitat von Freki2.0Freki2.0 schrieb:Ein Ausweg aus der Misere findet sich allerdings nicht.
Okay machen wir einen harten Lockdowns für mehrere Wochen, dannach sind die finanziellen Mittel sowie die Geduld der Bevölkerung auf 0 und die nächste Mutante ist im Anmarsch. Was haben wir dann gekonnt?

Das Ziel der Lockdowns ist die Intensivplätze nicht zu überfüllen. Davon sind wie grad weit entfernt
, Schlussfolgerung -> Öffnung.
Was ist daran unlogisch?
Das Ziel des Lockdowns ist es, das Gesundheitsystem nicht zu überlasten. So viel ist richtig. Davon sind wir momentan aber nicht weit entfernt. Das Gesundheitssystem ist schon jetzt an seinen Grenzen, nicht ganz so nah wie vor ein paar wochen. Exponentiell verlaufende Bewegungen haben die angewohnheit, schnell zu wachsen.
Pack zu dem, was jetzt ist, eine dritte Welle hinzu und schon in zwei Monaten könnten keine Intensivbetten mehr frei sein. Bei der zweiten welle haben sich die zahlen von Oktober bis zum shutdown innerhalb eines monats versechsfacht, nachdem allerlei leute lange meinten 'die steigen doch gar nicht so stark'.

Die Mutante ist wesentlich infektiöser als das klassische Virus. Was das bedeutet, kann man ausrechnen. Wenn man das macht, kommt man zu dem bild, was ich geposted habe.

Wenn du öffnest, wird es schlimmer.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 11:00
Zitat von gastricgastric schrieb:Eigenverantwortung wäre auch geil
Das ist die wichtigste Aussage überhaupt.
Eigenverantwortlich handeln.

Ich fahr halt paar Kilometer mehr um raus zugehen, weil ich weiß, dass in meiner Umgebung zuviele Menschen unterwegs sind und meide 'Touri-Hotspots'.
Zitat von gastricgastric schrieb:aber was bringt eine liste, wenn mickey maus und minnie maus zusammen mit donald und dasy duck dinnieren?
Da stimme ich dir zu, aber wenn man dann mit bekommt, dass Kontaktlisten (Bayern) für Polizeiarbeit genutzt werden, dann kann ich verstehen, wenn jemand vorsichtig wird.
Zur Strafverfolgung: Polizei hat Zugriff auf Corona-Gästelisten

Verschiedene Polizeipräsidien in Bayern haben Corona-Gästelisten aus Restaurants für ihre eigenen Ermittlungen genutzt.
Quelle: https://www.abendzeitung-muenchen.de/bayern/zur-strafverfolgung-polizei-hat-zugriff-auf-corona-gaestelisten-art-551175
Nürnberg/Fürth (dpa/lby) - Nach einer Party mit einem Corona-Infiziertem in einem Nürnberger Nachtclub haben die Behörden einige der Kontaktpersonen ermitteln können. Weil die Teilnehmerlisten zum Teil unleserlich, fehlerhaft oder unvollständig waren, konnten nicht alle der mehr als 80 Partygäste informiert werden. Deshalb hatte das zuständige Landratsamt Fürth über die Medien einen Aufruf gestartet. Zwölf Gäste hätten sich daraufhin gemeldet, sagte ein Sprecher am Dienstag. Neun habe man noch nicht ausfindig machen können.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-nuernberg-kontaktpersonen-nach-party-mit-corona-infiziertem-ermittelt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200825-99-300659

Ist zwar nicht repräsentativ, aber die überwiegende Mehrheit gibt doch korrekte Angaben an.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

10.02.2021 um 11:10
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn wir einmal die Gesundheitsämter in die Lage versetzen, nachzuverfolgen, dann können wir öffnen mit nur sehr wenigen Beschränkungen.
Im Sommer hatte wir Inzidenzen von niedrig Einstellig, trotzdem ist alles wieder von vorne losgegangen....
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn wir jetzt alle durchimpfen bis Ende des Jahres, wir aber nicht in der Lage sind, neue Mutationen im Zaum zu halten, geht das Spiel von vorne los. Nur Impfung + gezielter Lockdown + Contact Tracing werden uns wirklich langfristig helfen können.
Seit wann sind die Impfungen denn völlig wirkungslos gegen Mutationen?


1x zitiertmelden