Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

40.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:27
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn du sowas schreibst wie 'ist doch kein drama' im angesicht der derzeitigen lage, dann komm mir jetzt nicht auf die 'worte im Mund umdrehen tour'.
Es ist kein Drama wenn sich die Gruppen mit der höchsten Mortalität isolieren und die anderen Geldverdienen. So steht es da.
Jetzt belege mal dass ich geschrieben habe dass 100.000 Tote kein Drama sind.
Ich sehe zwei Möglichkeiten:
- du kannst selektiv kein Deutsch mehr
- du legst mir Botschaften in den Mund die ich nicht geschrieben habe


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:29
@abahatschi

Du schriebst das aber in einer Diskussion darum, ob wir einen härteren lockdown brauchen. ich warf dir vor, halt gar nichts tun zu wollen und leute sterben zu lassne.

Dann schriebst du deinen post.

Nur: Lockdown light heißt eben, dass da leute so wie jetzt sterben. Wir brauchen einen härteren lockdown, wenn wir das verhindern wollen. Du kannst nicht einfach die Zehntausenden Toten ausblenden und fiktive Verhältnisse wie 'die risikogruppen isolieren sich halt' annehmen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:34
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Hervorragend! Es werden Verwaltungsbezirke aufgelöst, Leute anlasslos kontrolliert, Testpflicht, hohe Strafen...da bin ich mal gespannt was ihr so im demokratischen Baukasten findet.
Was mich dabei erheitert ist die Tatsache dass egal was ihr hier erfindet, die deutsche Politik 2-3 Jahre zur Umsetzung braucht.
Die Konzepte liegen auf dem Tisch. Seit Monaten! Und das sind nicht wir hier, irgendwelche Internet-Nobodys, die sich damit befasst haben und die ausgearbeitet haben, sondern wirklich hochrangige und fähige Wissenschaftler:innen, die Ahnung von der Sache haben, weil sie seit Jahren nichts anderes machen, als sich genau mit solchen Zahlenspielen zu befassen.
Unsere Bundeskanzlerin, selbst Naturwissenschaftlerin, ist dafür.
Alle Bemühungen werden unterlaufen durch Politiker, die populistische Phrasen schwingen "wir müssen lernen mit dem Virus zu leben".
Das ist im Übrigen für mich der beschämendste Satz dieser ganzen Pandemie.
Nein, wir können nicht lernen mit dem Virus zu leben, weil uns dieses Virus in bislang ungekanntem und unerlebtem Maße mit Tod und Krankheit überzieht. Die Tücke liegt im Detail: In einem exponentiellen Wachstum siehst du erstmal ganz lang gar nix. Und dann zack, quasi über Nacht, ist scheinbar plötzlich die ganze Population befallen. Und auch hier hat das Virus wieder einen neuen Trick: Es tötet ja nicht sofort. Und es tötet auch nicht alle. Viele Menschen liegen wochenlang auf der Intensivstation, und selbst die, die einen sog. leichten Verlauf haben, können noch Wochen später bedeutend erkranken.
Wenn du dich mit Leuten aus dem medizinischen Sektor unterhältst, wird das übrigens zunehmend klarer: Immer mehr Menschen mit LongCovid; auch junge und vormals gesunde Menschen.
Das Problem ist: Die sitzen in keinen Talkshows und bemängeln, dass die idyllische Innenstadt doch so verlassen ist; die haben keine Lobby, keine Stimme, weil sie entweder tot, in Trauer, oder in Moment mit der Wiederherstellung ihrer eigenen Gesundheit befasst sind.

Und weil hier schon wieder das Thema "Demokratie" (bzw. implizit deren Schaden) angesprochen wird: Dieses Virus ist eine Naturkatastrophe. Wenn ein Vulkan ausbricht, eine Flutwelle heranrollt, dann ist es auch unsinnig, bei akutem Handlungsbedarf Details zu diskutieren. Denn, während du diskutierst, bricht das Unheil über dich herein, mit irreparablem Schaden. Zumindest das ist uns doch bislang lehrreich vor Augen geführt worden.

Und ein weitere Und: Das Thema "Kosten" - Langzeitpatienten, dauerhaft Arbeitsunfähige, eine ganze Gesellschaft auf Stand-By, weil uns nach und nach Leistungsträger wegbrechen, das ist viel teurer als alle Lockdowns dieser Welt (sofern es echte Lockdown-Containment-Strategien sind). Nein, hier geht es nicht darum, "ob noch ein Krankenhausbett frei ist". Sondern vielmehr darum, ob irgendwann noch genug Menschen da sind, die einen behandeln wollen und können und auch, ob man als sog. "Genesener" wieder in der Lage ist, an das Leben anzuknüpfen, das man vor Corona hatte.

@shionoro
Danke dir, so sehr, für deine Worte. Du sprichst mir euch aus der Seele.


6x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:35
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du schriebst das aber in einer Diskussion darum, ob wir einen härteren lockdown brauchen.
Sag mal, was ist dein Problem?
Ich habe meine Variante der Pandemiebekämpfung auf deine Aufforderung hin geschrieben.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ich warf dir vor, halt gar nichts tun zu wollen und leute sterben zu lassne.
Und dies nach meinem Vorschlag der Maßnahmen beeinhaltet!
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Dann schriebst du deinen post.
Nee, nee so nicht! Lass die Tour endlich, dass ist armsellig. Man kann alles lesen.
Die Reihenfolge war:
- Aufforderung zur Alternative, die auch schon eine Unterstellung war
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und deine Alternative ist wie immer gar nichts tun und das Problem eskalieren lassen.
- ich schrieb die Alternative mit meinen Maßnahmen
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Stimmt doch gar nicht, die Gruppen mit der höchsten Mortalität isolieren sich, die anderen fahren Lockdown light und verdienen das Geld.
Da sehe ich kein Drama!
- da kamst Du mit deinen Toten
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du siehst kein Drama darin,d ass wir auf auf 100.000 Tote zugehen
Tja...


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:50
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Sag mal, was ist dein Problem?
Ich habe meine Variante der Pandemiebekämpfung auf deine Aufforderung hin geschrieben.
Mein problem ist, dass deine 'Variante' nicht real ist, du aber trotzdem dich gegen die vernünftigen Maßnahmen stellst, wie den härteren Lockdown. Den sogar lächerlich machst.

Ja wie isolierst du denn die Risikogruppen mehr, als das jetzt schon der Fall ist? Und wie gehst du damit um, dass auch Leute außerhalb der Risikogruppen nicht einfach so durchinfiziert werden können, ohne riesige probleme?

https://www.rnd.de/gesundheit/rki-daten-risiko-fur-schweren-covid-19-verlauf-bei-40-bis-59-jahrigen-womoglich-unterschatzt-YIKO7MRCTFBI7DVDILV3E5SDFE.html
Erkrankte aus der Altersgruppe der 40- bis 59-Jährigen wurden laut Bericht spät hospitalisiert und lagen im Mittel am längsten auf der Intensivstation. Im Schnitt landeten die Patienten sechs Tage nach Symptombeginn in der Klinik. Bei einer Behandlung auf einer Intensivstation dauerte die intensivpflichtige Behandlung elf Tage. 20 Prozent der Menschen aus dieser Altersgruppe mussten auf einer Intensivstation behandelt werden.
Auch bei 20% der 40-60 jährigen muss eine Intensivmedizinische Behandlung erfolgen. Ab wann werden denn die 'risikogruppen' isoliert? Bleiben auch die 40 Jährigen zu Hause? Wie isolierst du die alten von den Jungen?

Deine 'alternative' halte ich für vollkommen vorgeschoben. Darum die Erinnerung an die Toten, die diese Alternative so mit sich bringt.

@Alicet

Danke :) Ich finde auch, dass das ein Thema ist, wo man einfach nicht so zynisch sein darf. Es gibt so viele politische Themen, wo man ein dickes Fell braucht und, weil man etwas nicht ändern kann, eventuell faule Kompromisse in Kauf nehmen muss.
Aber das hier ist ein thema, wo man ganz klar hier und auch lokal etwas ändern kann und es ganz konkret um viele, viele Menschenleben geht. Da zynisch zu sein oder sogar wie so ein Laschet politische Spielchen zu betreiben, das geht für mich nicht.


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:53
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Und das sind nicht wir hier, irgendwelche Internet-Nobodys
Nach der Logik braucht hier keiner Vorschläge unterbreiten, wir sind alle Internet Nobodys, Du auch.
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Die Konzepte liegen auf dem Tisch.
Ich bin mir sicher dass auch Konzepte auf dem Tisch liegen die "alles einfach Aufmachen" beinhalten.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Mein problem ist, dass deine 'Variante' nicht real ist, du aber trotzdem dich gegen die vernünftigen Maßnahmen stellst, wie den härteren Lockdown. Den sogar lächerlich machst.
Deine Variante ist auch nicht real, dafür aber sehr wohl deine Unterstellungen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja wie isolierst du denn die Risikogruppen mehr, als das jetzt schon der Fall ist?
Wie in deinem Konzept, ich schlage vor ca. 30%, Du 100%, daher ist mein Vorschlag machbarer.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wie gehst du damit um, dass auch Leute außerhalb der Risikogruppen nicht einfach so durchinfiziert werden können, ohne riesige probleme?
Lass die bescheuerten DU Botschaften. Ich gehe genauso wenig damit um wie Du in deinem Konzept.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Darum die Erinnerung an die Toten, die diese Alternative so mit sich bringt.
Wiederhole ruhig deine Unterstellung, dass macht es besser.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:00
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Deine Variante ist auch nicht real, dafür aber sehr wohl deine Unterstellungen.
Meine Variante hat wenigstens eine singifikante Anzahl seriöser Wissenschaftler, die sich dafür einsetzen und relativ genau umrissen haben,w ie das funktionieren soll.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie in deinem Konzept, ich schlage vor ca. 30%, Du 100%, daher ist mein Vorschlag machbarer.
Nein, du schlägst eigentlich gar nichts vor, weil du gar nicht darauf antwortest, wie diese Isolierung überhaupt aussehen soll.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wiederhole ruhig deine Unterstellung, dass macht es besser.
Das ist keine unterstellung. Wenn wir keinen harten lockdown machen, gehen die todeszahlen hoch, das sehen wir aktuell. Im jetzigen Lockdown schon sinken die Infektionszahlen nicht mehr.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, du schlägst eigentlich gar nichts vor, weil du gar nicht darauf antwortest, wie diese Isolierung überhaupt aussehen soll.
Wird das jetzt eine Lachnummer?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:shionoro schrieb:
Ja wie isolierst du denn die Risikogruppen mehr, als das jetzt schon der Fall ist?
Wie in deinem Konzept, ich schlage vor ca. 30%, Du 100%, daher ist mein Vorschlag machbarer.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist keine unterstellung. Wenn wir keinen harten lockdown machen, gehen die todeszahlen hoch, das sehen wir aktuell.
Du hast mir unterstellt dass ich in Toten kein Drama sehe, schon vergessen? Aber Du verdrehst ja gerne die Aussagen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:03
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, du schlägst eigentlich gar nichts vor, weil du gar nicht darauf antwortest, wie diese Isolierung überhaupt aussehen soll.
Warum geht ihr auf den Bullshit überhaupt ein? Dass man 35 Millionen nicht mal einfach so wegisolieren kann, ist doch einem Grundschüler klar :D


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:06
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wird das jetzt eine Lachnummer?
Nein, ich will einfach nur klarmachen, dass deine 'halt einfach alte isolieren und andere in lockdown light, ich sag aber nicht wie isolieren und was ich unter lockdown light verstehe' haltung keine strategie ist, die vergleichbar mit nocovid ist, wo diverse hochrangige wissenschaftler ein konzept ausgearbeitet haben, was anderswo gut funktioniert und langfristige lockerungen verspricht (und diese wissenschaftlung zugleich die haltung vertreten, dass das, was wir jetzt machen, zum dauerlockdown führt).
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du hast mir unterstellt dass ich in Toten kein Drama sehe, schon vergessen? Aber Du verdrehst ja gerne die Aussagen.
Ja, weil du auf eine Art und Weise diese Thematik angegangen bist, die ich nicht anders interpretieren konnte. Wenn du 'naja alte halt isolieren, ist doch kein drama' sagst, dann gehst du mit einer solchen ernstlosigkeit an dieses Thema dran, dass ich mich dazu hingerissen fühle, dich mit den Todeszahlen zu konfrontieren.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Warum geht ihr auf den Bullshit überhaupt ein? Dass man 35 Millionen nicht mal einfach so wegisolieren kann, ist doch einem Grundschüler klar
Weil das leider nicht nur @abahatschi glaubt, sondern auch einige andere Leute. man muss klar machen, dass das ein vollkommener Irrweg ist.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:12
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Weil das leider nicht nur @abahatschi glaubt, sondern auch einige andere Leute. man muss klar machen, dass das ein vollkommener Irrweg ist.
Nee, muss man nicht. :) Aber nur zu :D

Mich wundert nur dieses eigenartige Verständnis von Freiheit und Demokratie. Alte und auch junge Vorerkrankte, dürfte man mal eben so einsperren, dagegen darf man ungeimpfte Pandemietreiber nicht aussperren. Solche Menschen haben ihre eigene Logik.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:16
@Frau.N.Zimmer

Ich verstehe auch dieses Aufspalten nicht. Alle leiden unter dem Lockdown, quer durch die ganze Gesellschaft und alle leiden unter der Krankheit, direkt oder indirekt, wenn ein Familienmitglied sie bekommt.

Natürlich müssen wir alte schützen, natürlich den menschen so viel wie möglich ermöglichen.
Aber beide diese Punkte führen für mich da hin, wo man dauerhaft öffnen kann. Und das kann man nur, wenn man so handlungsfähig ist, dass einzelne, selbst größere Infektionen gehandelt werden können, ohne das ganze Land Monatelang zuzumachen.

Und genau diese Perspektive bietet Nocovid, ob jetzt im detail gleich oder mit abänderungen. Nur mit einer deutlichen Senkung der Inzidenzzahlen bin ich handlungsfähig genau für eine Dauerhafte Öffnung. Sonst kann ich das nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:38
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Das deutet darauf hin, dass die bekannten Mutationen unausweichlich entstehen, wenn sich das Virus ausbreitet.
Wenn das so ist, dann wäre das noch ein Grund mehr die Verbreitung des Virus rigoros zu bekämpfen


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 10:45
Zitat von dieLaradieLara schrieb:Rückblickend betrachtet, wäre das - aus rein finanzieller und wirtschaftlicher Sicht- eine gute Lösung gewesen, auch wenn natürlich nicht realisierbar. ;)
weil es nicht realisierbar ist, kann es weder gut noch schlecht sein.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Auch bei 20% der 40-60 jährigen muss eine Intensivmedizinische Behandlung erfolgen.
unzulässige Panikmache oder Inhalt des Artikels falsch verstanden?

die völlig falsche Darstellung ist mit nichts aus dem Artikel zu begründen.
in dem Artikel über eine Auswertung der ersten Welle steht, dass in der Altersgruppe 40-59J.
Über 80 Prozent der Menschen erkrankten mild
https://www.rnd.de/gesundheit/rki-daten-risiko-fur-schweren-covid-19-verlauf-bei-40-bis-59-jahrigen-womoglich-unterschatzt-YIKO7MRCTFBI7DVDILV3E5SDFE.html
die schwerer erkrankten 20% müssen nicht, wie von dir behauptet, allesamt intensivmedizinisch behandelt werden.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:19
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Deshalb hat man ja allein in Frankfurt in einem Jahr auch nur 55.000 Menschen ohne Fahrschein erwischt
Diese Kontrollen werden ja durch Angestellte der Beförderungsunternehmen durchgeführt. Das sind ja private Unternehmen.
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Alle Bemühungen werden unterlaufen durch Politiker, die populistische Phrasen schwingen "wir müssen lernen mit dem Virus zu leben".
Das ist im Übrigen für mich der beschämendste Satz dieser ganzen Pandemie.
Nein, wir können nicht lernen mit dem Virus zu leben, weil uns dieses Virus in bislang ungekanntem und unerlebtem Maße mit Tod und Krankheit überzieht. Die Tücke liegt im Detail: In einem exponentiellen Wachstum siehst du erstmal ganz lang gar nix. Und dann zack, quasi über Nacht, ist scheinbar plötzlich die ganze Population befallen. Und auch hier hat das Virus wieder einen neuen Trick: Es tötet ja nicht sofort. Und es tötet auch nicht alle. Viele Menschen liegen wochenlang auf der Intensivstation, und selbst die, die einen sog. leichten Verlauf haben, können noch Wochen später bedeutend erkranken.
Wenn du dich mit Leuten aus dem medizinischen Sektor unterhältst, wird das übrigens zunehmend klarer: Immer mehr Menschen mit LongCovid; auch junge und vormals gesunde Menschen.
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Und ein weitere Und: Das Thema "Kosten" - Langzeitpatienten, dauerhaft Arbeitsunfähige, eine ganze Gesellschaft auf Stand-By, weil uns nach und nach Leistungsträger wegbrechen, das ist viel teurer als alle Lockdowns dieser Welt (sofern es echte Lockdown-Containment-Strategien sind). Nein, hier geht es nicht darum, "ob noch ein Krankenhausbett frei ist". Sondern vielmehr darum, ob irgendwann noch genug Menschen da sind, die einen behandeln wollen und können und auch, ob man als sog. "Genesener" wieder in der Lage ist, an das Leben anzuknüpfen, das man vor Corona hatte.
Absolute Zustimmung!


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:19
Zitat von AlicetAlicet schrieb:Und weil hier schon wieder das Thema "Demokratie" (bzw. implizit deren Schaden) angesprochen wird: Dieses Virus ist eine Naturkatastrophe. Wenn ein Vulkan ausbricht, eine Flutwelle heranrollt, dann ist es auch unsinnig, bei akutem Handlungsbedarf Details zu diskutieren. Denn, während du diskutierst, bricht das Unheil über dich herein, mit irreparablem Schaden. Zumindest das ist uns doch bislang lehrreich vor Augen geführt worden.
Letztendlich schadet eine unsachgemäße Vorgehensweise beim Eindämmen der Pandemie der Demokratie.

Wir brauchen keine charismatischen Spinner, die uns erzählen, dass das der Virus nicht so schlimm ist und es nicht Wert ist unsere Freiheit dafür nicht aufs Spiel zu setzen. Noch hat unsere Gesellschaft die Ressourcen das zu wuppen, aber in einigen Jahren wird das nicht mehr gehen.
Der Virus muss weg, damit wir unsere Freiheit wiedererlangen, denn wenn das noch jahrelang weiter so geht sind entweder alle gefährdeten Gruppen ausgerottet oder unser Wirtschafts- und Sozialleben ist über Jahre beeinträchtigt, mit fatalen Folgen für die Freiheit.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:35
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Hervorragend! Es werden Verwaltungsbezirke aufgelöst, Leute anlasslos kontrolliert, Testpflicht, hohe Strafen...da bin ich mal gespannt was ihr so im demokratischen Baukasten findet.
Was mich dabei erheitert ist die Tatsache dass egal was ihr hier erfindet, die deutsche Politik 2-3 Jahre zur Umsetzung braucht.
Ich würde eher in Dekaden rechnen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:37
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Von mir aus bleibt halt auf ewig im lockdown wenn ihr das wollt
Wer ist "ihr" und warum sollte ich ewig im Lockdown bleiben wollen? Was du vorschlägst würde die Pandemie nicht nach einigen Wochen beenden, sondern nach ein paar Neuinfektionen:
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Bei 10 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Tag in den letzten fünf Tagen. Bei uns würden die Raves aufmachen, wenn wir so niedrig wären.
wieder zusperren. Damit wäre man wieder, was du kritisierst, nämlich ständige Lockdowns. Und der Sinn sollte ja deiner Meinung nach sein, die Pandemie nach einigen Wochen zu beenden.
Zitat von dieLaradieLara schrieb:In der Nacht von gestern zu heute ist ein Bekannter (und sozusagen "Nachbar") mit 48 Jahren an Corona verstorben. Er hinterlässt zwei kleine Kinder.
Das ist tragisch
Zitat von dieLaradieLara schrieb:Infiziert hat er sich wohl bei einer kleinen medizinischen Behandlung und hat sich testen lassen, nachdem ihm anschließend mitgeteilt wurde, dass er Kontaktperson 1. Grades ist. Naja, schon kurze Zeit später kam er dann auf die Intensivstation.
Aber der Arzt, der ihn behandelt hat, müsste doch auch getestet worden sein?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn genügend kontrolliert würde, bräuchte man keine Barrikaden, dann hätten die Leute evtl. zu viel Angst erwischt zu werden und hohe Strafen zahlen zu müssen.
Dafür bräuchte man genügend Personal.
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Der Effekt wird halt dadurch abgeschwächt, dass jene für die der Impfstoff zugelassen ist, sowieso so gut wie nie schwer erkranken. Ob da ein messbarer Effekt durch das Astrazeugs zustande kommt ist für mich fraglich.
Das ist richtig, ich habe gar nicht bedacht, dass der Impfstoff (vorerst) für
U 65(?) zugelassen ist. Aber wenn er bei allen Altersgruppen schwere Verläufe verhindert, ist er besser als nichts.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es geht doch nicht ums flächendeckende Kontrollieren, sondern um die Angst die man hätte - erwischt zu werden, wenn es hohe Strafen gäbe.
Klasse, stellen wir überall paar Uniformierte hin, das wirkt abschreckend :D
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist keine unterstellung. Wenn wir keinen harten lockdown machen, gehen die todeszahlen hoch, das sehen wir aktuell. Im jetzigen Lockdown schon sinken die Infektionszahlen nicht mehr.
Und wieso steigen die Zahlen in der Slowakei?
"Wir haben uns für die ideale Kombination entschieden, ein Lockdown mit Massentests", sagte Premierminister Igor Matovic auf einer Pressekonferenz. Negative Coronatests sind demnach auch für Fahrten in die Natur und einem Gang zur Post erforderlich. Außerdem schreibt die Regierung ein Verbot von Besuchen zwischen Familien, Reisen außerhalb des eigenen Bezirks oder öffentlichen Gottesdiensten vor. Die strengeren Regeln können vor dem 7. Februar aufgehoben werden, wenn die Zahl der Krankenhauspatienten unter 2.500 fällt.
Quelle:

https://kurier.at/politik/ausland/slowakei-verschaerft-lockdown-bis-7-februar/401159064

Und haben jetzt einen Gesundheitsnotstand.

https://kurier.at/chronik/oesterreich/corona-notstand-in-der-slowakei-bundesheer-soldaten-sollen-helfen/401191792


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:38
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Bei parkenden Autos könnten dies Parkscheinkontrolleure übernehmen, die nach der ausliegenden Bescheinigung schauen.
Was für eine Bescheinigung. Muss dann jeder auch noch n3n Passierschein bekommen wenn er aus einer grünen Zone kommt? Werden die dann immer neu ausgegeben wenn man wieder grün wird?
Wie lange dauert sowas immer wieder neu auszustellen und zuzustellen? Wenn man seinen eigenen Passierschein dann endlich bekommt ist die Zone vermutlich schon wieder rot. :)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 11:45
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich würde eher in Dekaden rechnen.
Wenn alle sich idiotisch genug anstellen wird das nie fertig.
Wenn wir vier Wochen einen gut organisierten echten Lockdown machen, an denen sich z.B. die Vermieter auch an den Fixkosten der Ladenlokale beteiligen, und die Zeit nutzen, die Kontaktverfolgung und andere Eindämmungsmaßnamen optimieren, dann gibt es auch eine brauchbare Öffnungsperspektive.


2x zitiertmelden