Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

40.846 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 08:54
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ob da eine Erlaubnis in der Scheibe liegt, bekommt man das ohne großen Aufwand hin.
Ja, wie ein Parkschein. Die Idee finde ich gut.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 08:57
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Wenn der von Biontech so gut schützt, dass man nichtmal einen Hustenreiz verspüren kann, sollte man sich mit Sars-Covid-2 infizieren, dann ist das natürlich super. Aber wenn man bei AstraZeneca dennoch leichte Krankheitssymtome entwickeln könnte, dann lieber so als ungeimpft zu sein und womöglich an einem schweren verlauf zu erliegen. Und gegen schwere Verläufe soll der Schutz nunmal vergleichbar sein wie bei dem von Biontech.
Der Effekt wird halt dadurch abgeschwächt, dass jene für die der Impfstoff zugelassen ist, sowieso so gut wie nie schwer erkranken. Ob da ein messbarer Effekt durch das Astrazeugs zustande kommt ist für mich fraglich.

Am ehesten noch, wenn jene die selbst dann eigentlich nichts davon haben ( ich mein ehrlich, tun wir nicht so als würden jüngere wie die Fliegen sterben) wenigstens niemand anderen mehr anstecken können.
Aber was man bis jetzt hört, ist das eigentlich bei allen Impfstoffen nicht wirklich "gesichert" um es mal vorsichtig auszudrücken.

Dieser Impfstoff ist also so wie er jetzt zugelassen ist ganz bestimmt kein Game Changer.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:00
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Ordnungskräfte, welche die Geschwindigkeit und Hundesteuermarken kontrollieren (diese Kontrollen müssten halt in Coronazeiten mal minimiert werden ;) )
Klar, von denen gibt's ja so viele. Wieviel Personal kann man da so rekrutieren und für wie viele rote Zonen in D reichen die. Ich seh hier bei uns im Landkreis so pro Tag vllt mal 2 - 3 Blitzer. Das war's dann.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann würde es vielleicht auch schon bissel helfen, wenn man in medizinischen Einrichtungen für mehr Hygiene sorgen könnte. Ich hätte ehrlich gesagt Bedenken, z.Z. in ein Krankenhaus oder Arztpraxis zu gehen.
Dann solltest du dir vllt so nen weissen Anzug kaufen den die Virologen auch in ihren Forschungseinrichtungen tragen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Denn da kann man das, wenn ein Gesundheitsamt halt nicht tausende Fälle gleichzeitig abarbeiten muss, sondern nur ein paar Dutzend und ab und zu mal große Cluster.
Schön wär's, die Realität ist aber eben doch so das sie es nicht können. Sah man ja im Sommer. Da würde nie tatsächlich alle Kontaktpersonen ermittelt und schon gar nicht innerhalb von 24 Stunden. Wenn man dann noch einen ermittelt hat war der dann auch schon wieder unterwegs und hat ggf. Neue angesteckt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und da wird dann im Zug kontrolliert und bei den parkenden Autos, weil Wuppertal einen neuen Lockdown wohl nicht so geil fände.
Klar, weil ja auch so viel Personal über ist das mal eben 10.000 anreisende kontrollieren kann.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:So würde es natürlich sinn machen, 2 landkreise, die eng ineinander verzahnt sind, zu einer zone zu machen anstatt zu drei, während ein großes urbanes gebiet, das aber einzelne, relativ autark (im sinne von "die meisten, die da wohnen, arbeiten auch da") funktionierende zonen hat, möglicherweise genau so auch teilen sollte.
Achso, das musst also vorher auch noch rausfinden. Wer macht das denn dann noch? :)
Also wir brauchen mehr Personal in den Gesundheitsämtern, mehr Kontrolleure und auch noch welche die erstmal Zonen einteilen und sich darüber Gedanken machen wer nun wo arbeitet und wohnt.
Du siehst wie wenig durchdacht das ganze am Ende ist.
Und wie löst du das importieren Problem?


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:03
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Klar, weil ja auch so viel Personal über ist das mal eben 10.000 anreisende kontrollieren kann
es geht doch nicht ums flächendeckende Kontrollieren, sondern um die Angst die man hätte - erwischt zu werden, wenn es hohe Strafen gäbe.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Muss ja nicht unglaublich engmaschig sein, ist bei den fahrkarten ja auch nicht so.
Deshalb hat man ja allein in Frankfurt in einem Jahr auch nur 55.000 Menschen ohne Fahrschein erwischt.
https://www.welt.de/regionales/hessen/article177492488/Schaden-in-Millionenhoehe-Druck-auf-Schwarzfahrer-steigt.html
Weil's nicht so engmaschig ist kauft sich halt jeder ein Ticket, ist schön klar. Funktioniert super.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:08
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Klar, von denen gibt's ja so viele. Wieviel Personal kann man da so rekrutieren und für wie viele rote Zonen in D reichen die. Ich seh hier bei uns im Landkreis so pro Tag vllt mal 2 - 3 Blitzer. Das war's dann.
Also sind auch fahrkartenkontrollen und Politessen in Deutschland ein Ding der unmöglichkeit, überhaupt nicht machbar?
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Schön wär's, die Realität ist aber eben doch so das sie es nicht können. Sah man ja im Sommer. Da würde nie tatsächlich alle Kontaktpersonen ermittelt und schon gar nicht innerhalb von 24 Stunden. Wenn man dann noch einen ermittelt hat war der dann auch schon wieder unterwegs und hat ggf. Neue angesteckt.
Sah man nicht im Sommer. Im Sommer sah man, dass die zahlen konstant unter zehn gehalten werden konnten. Nach Nocovid wäre im Sommer alles, bis auf in einigen wenigen landkreisen, auf gewesen. Es wäre nur nicht wieder so eskaliert.

Es geht nicht und ging niemals darum, dass man jeden einzelnen ermittelt, es geht darum, cluster zu erkennen und zu isolieren. Das ist im Sommer im Großen und Gnazen gelungen, sonst wären die zahlen viel schneller explodiert.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Klar, weil ja auch so viel Personal über ist das mal eben 10.000 anreisende kontrollieren kann.
So wie bei Fahrkartenkontrollen habn die das. Ja. Man muss nicht jeden einzelnen isolieren, es reicht, wenn eine abschreckende wirkung da ist.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Achso, das musst also vorher auch noch rausfinden. Wer macht das denn dann noch? :)
Also wir brauchen mehr Personal in den Gesundheitsämtern, mehr Kontrolleure und auch noch welche die erstmal Zonen einteilen und sich darüber Gedanken machen wer nun wo arbeitet und wohnt.
Du siehst wie wenig durchdacht das ganze am Ende ist.
Und wie löst du das importieren Problem?
Ja, für ein Konzept braucht man Leute die das durchdenken. Schön, was du da herausgefunden hast. Aber du hast recht, dinge zu durchdenken und wissenschaftler und politiker damit zu beauftragen, so ein konzept umzusetzen, das ist wirklich zu viel verlangt.

Lass lieber Tausende Menschen "mit dem Virus sterben" und uns den Lockdown bis nächstes Weihnachten verlängern, das ist ein wirklich toller plan. Alles andere ist ja viel zu aufwändig, das artet ja fast in arbeit aus.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Deshalb hat man ja allein in Frankfurt in einem Jahr auch nur 55.000 Menschen ohne Fahrschein erwischt.
https://www.welt.de/regionales/hessen/article177492488/Schaden-in-Millionenhoehe-Druck-auf-Schwarzfahrer-steigt.html
Weil's nicht so engmaschig ist kauft sich halt jeder ein Ticket, ist schön klar. Funktioniert super.
Weil Bahnfahren nicht kontrolliert wird, fährt fast jeder schwarz? ist das so? Die Bahn vermutet in BUs und Bahn einen Schwarzfahreranteil von 3.5%.
In der aktuellen Situation, wo durchaus viele Leute freiwillig zu Hause bleiben, dürfte die anzahl der leute, die absichtlich die covid maßnahmen unterlaufen wollen, noch geringer sein. Wir reden da nicht über gigantische Menschenmassen, die 3 Wochen harten lockdown nicht durchhalten und sich sofort aufmachen in die nächste stadt. Zumindest nicht, wenn die eine klare öffnungsperspektive haben und halbwegs ernsthaft kontrolliert wird.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es geht doch nicht ums flächendeckende Kontrollieren, sondern um die Angst die man hätte - erwischt zu werden, wenn es hohe Strafen gäbe.
Die Chance erwischt zu werden bei dem Dutzend Kontrolleuren aber 10.000en anreisenden ist ja doch eher gering. Siehe das Phänomen vom " Fahren ohne Fahrkarte".

Irgendwie scheint es so zu sein das NoCovid einfach nur auf irgendwelche Annahmen setzt die plötzlich da wären, die aber in der Realität bis jetzt nie so aufgetreten sind.
Das müsste also mal tatsächlich gut begründet werden wie man darauf kommt das das dann alles so eintritt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:09
Hervorragend! Es werden Verwaltungsbezirke aufgelöst, Leute anlasslos kontrolliert, Testpflicht, hohe Strafen...da bin ich mal gespannt was ihr so im demokratischen Baukasten findet.
Was mich dabei erheitert ist die Tatsache dass egal was ihr hier erfindet, die deutsche Politik 2-3 Jahre zur Umsetzung braucht.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:10
@abahatschi

Und deine Alternative ist wie immer gar nichts tun und das Problem eskalieren lassen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:10
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Klar, von denen gibt's ja so viele. Wieviel Personal kann man da so rekrutieren und für wie viele rote Zonen in D reichen die. Ich seh hier bei uns im Landkreis so pro Tag vllt mal 2 - 3 Blitzer. Das war's dann.
Bei parkenden Autos könnten dies Parkscheinkontrolleure übernehmen, die nach der ausliegenden Bescheinigung schauen.
In Zügen übernehmen dies die Fahrkartenkontrolleure.
Bei fahrenden Autos wäre die Polizei gefragt. Sicherlich nicht realisierbar, wenn jedes Auto mit nicht regionalem Nummernschuld angehalten werden muss, um die Bescheinigung zu sichten. Man könnte hier ähnlich wie bei der grünen Umweltzone Aufkleber für die Autos produzieren, welche von Innen angebracht werden, wenn Menschen berechtigt sind, zonenübergreifend zu fahren. Dann müsste die Polizei nur die Aufkleber bei Kenntnisnahme eines fremden Nummernschildes sichten und die Menschen müssten nicht angehalten werden.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:12
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die Chance erwischt zu werden bei dem Dutzend Kontrolleuren aber 10.000en anreisenden ist ja doch eher gering. Siehe das Phänomen vom " Fahren ohne Fahrkarte".
wenn die Strafen hoch genug wären, würden es sich evtl. die meisten überlegen ob sie es riskieren. :)

Und desweiteren, sh hier:
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Weil Bahnfahren nicht kontrolliert wird, fährt fast jeder schwarz? ist das so? Die Bahn vermutet in BUs und Bahn einen Schwarzfahreranteil von 3.5%.
In der aktuellen Situation, wo durchaus viele Leute freiwillig zu Hause bleiben, dürfte die anzahl der leute, die absichtlich die covid maßnahmen unterlaufen wollen, noch geringer sein. Wir reden da nicht über gigantische Menschenmassen, die 3 Wochen harten lockdown nicht durchhalten und sich sofort aufmachen in die nächste stadt. Zumindest nicht, wenn die eine klare öffnungsperspektive haben und halbwegs ernsthaft kontrolliert wird.
-------------------------------
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Hervorragend! Es werden Verwaltungsbezirke aufgelöst, Leute anlasslos kontrolliert, Testpflicht, hohe Strafen...da bin ich mal gespannt was ihr so im demokratischen Baukasten findet.
Was mich dabei erheitert ist die Tatsache dass egal was ihr hier erfindet, die deutsche Politik 2-3 Jahre zur Umsetzung braucht.
ja das ist alles ein großes Dilemma.
Jedoch ständig Lockdown wäre ja auch keine Alternative.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:12
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und deine Alternative ist wie immer gar nichts tun und das Problem eskalieren lassen.
Stimmt doch gar nicht, die Gruppen mit der höchsten Mortalität isolieren sich, die anderen fahren Lockdown light und verdienen das Geld.
Da sehe ich kein Drama! Oder glauben die Alten dass ohne Wirtschaft es ihnen nachher auch so gut geht wie vorher? Oder Lockdown Fans mit sicherem Job (GEZ; Beamte) dass alles ohne Folgen bleibt?
Dein Problem ist dass Du zwischen Infektion und Krankheit nicht unterscheiden kannst.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:13
Mehr und mehr glaube ich, dass die Pandemie sozial beendet wird. Solche Strategien sind nach der Zeit, in der der Großteil der Bevölkerung dem Kurs bzw. den Kurswechseln gefolgt sind, wie ich glaube, immer weniger Menschen zu vermitteln - höchstens mit repressiven Maßnahmen zur Durchsetzung.

Schon das Einfachste funktioniert ja nicht, was allerdings in allen Zeiten gilt: Abstand und Hygiene. Und was auch immer nur "lückenhaft" funktioniert hat. Eine Gesellschaft, in der man als "Blaumacher" gilt, wenn man nicht noch mit dem Kopf unter dem Arm zur Arbeit erscheint, wo soziale Abstände gern nicht beachtet werden und man irritiert ist, wenn das Gegenüber Bussi-Bussi und Händeschütteln nicht möchte und in der das Händewaschen nicht gerade zum "guten Ton" gehört, war zu befürchten, dass es schon daran scheitert. Will von den unsachgemäß verwendeten MNB gar nicht anfangen, wo es stoisch heißt "besser als nichts".
Da weltweit der ökonomische Druck wächst und die Menschen eine gewisse „Corona-Müdigkeit“ zeigen, könnte es sein, dass die Coronavirus-Pandemie sozial endet, noch bevor sie medizinisch enden kann. Bereits im Herbst 2020 scheinen viele Menschen das Virus weniger ernst zu nehmen, die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln seltener einzuhalten.

Prof. Heiner Fangerau vom Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Universität Düsseldorf kann sich folgendes „Ende“ der Corona-Pandemie vorstellen: „Das Coronavirus wird wie das Influenzavirus und andere ein Begleiter unserer Gesellschaften bleiben. Wir werden uns arrangieren müssen. Das Mantra vom März war „Flatten the curve“ – wenn das weiter verfolgt wird, werden sich die Infektionszahlen auf niedrigem Niveau einpendeln, irgendwann sinkt der Nachrichtenwert und die Aufmerksamkeit für die wenigen Infektionen wird schwinden.“
https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/so-enden-pandemien/

Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann würde es vielleicht auch schon bissel helfen, wenn man in medizinischen Einrichtungen für mehr Hygiene sorgen könnte. Ich hätte ehrlich gesagt Bedenken, z.Z. in ein Krankenhaus oder Arztpraxis zu gehen.
Das bekräftigen hier die Beiträge der mutmaßlich in der Pflege, im KH etc. Beschäftigten leider. Aber das Hygiene-Problem ist kein neues - wie das "Schul-Problem", im Gegenteil - durch die aktuelle Situation wird es nur nochmal offenbarer.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:14
@abahatschi

Du siehst kein Drama darin,d ass wir auf auf 100.000 Tote zugehen und selbst mit den bisherigen Maßnahmen die Zahlen nicht mehr sinken?
Na dann.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:15
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du siehst kein Drama darin,d ass wir auf auf 100.000 Tote zugehen und selbst mit den bisherigen Maßnahmen die Zahlen nicht mehr sinken?
Na dann.
Diese "DU" Botschaften gepaart mit Totenzahlen lässt Du einfach stecken. Ich habe auch eine Meinung zu Toten aus harten Lockdowns, hänge sie Dir aber nicht ekelhafterweise am Hals.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:15
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also sind auch fahrkartenkontrollen und Politessen in Deutschland ein Ding der unmöglichkeit, überhaupt nicht machbar?
Ich sage Fahrkartenkontrolleure und Politessen verhindern nicht das Menschen falsch parken oder ohne Deutsche in fahren und das ist ja der Punkt. Bei NoCovid muss man aber genau das verhindern, denn es nützt eben nichts nur jeden 10. zu finden.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Sah man nicht im Sommer. Im Sommer sah man, dass die zahlen konstant unter zehn gehalten werden konnten.
Wird man auch diesen Sommer wieder sehen. Liegt halt auch am Wetter.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:So wie bei Fahrkartenkontrollen habn die das. Ja. Man muss nicht jeden einzelnen isolieren, es reicht, wenn eine abschreckende wirkung da ist.
55.000 erwischte sprechen jetzt nicht grade für eine Abschreckende Wirkung.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja, für ein Konzept braucht man Leute die das durchdenken. Schön, was du da herausgefunden hast. Aber du hast recht, dinge zu durchdenken und wissenschaftler und politiker damit zu beauftragen, so ein konzept umzusetzen, das ist wirklich zu viel verlangt.
Was alles so mittlerweile nicht funktioniert sieht man ja jeden Tag. Und NoCovid scheitert eben schon an den Grundvoraussetzungen. Da hab ich wenig Hoffnung das ein Spann das tatsächlich umsetzen kann.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:18
Zitat von soomasooma schrieb:Mehr und mehr glaube ich, dass die Pandemie sozial beendet wird. Solche Strategien sind nach der Zeit, in der der Großteil der Bevölkerung dem Kurs bzw. den Kurswechseln gefolgt sind, wie ich glaube, immer weniger Menschen zu vermitteln - höchstens mit repressiven Maßnahmen zur Durchsetzung
Das Problem bei der Idee von 'einfach laufen lassen' ist aber, dass Corona wesentlich tödlicher als die Grippe ist und auch junge Menschen viel stärker belastet.
Was machst du denn, wenn die Intensivstationen deswegen überlastet sind? Sagen 'naja wir müssen mit dem virus leben' und die menschen vor dem krankenhaus ersticken lassen?

Die Curve ist nicht flach, wenn man sie nicht flach hält und die leute corona müde werden. Das wird sie auch in absehbarer zeit nicht sien, wenn das virus saisonal ist.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Diese "DU" Botschaften gepaart mit Totenzahlen lässt Du einfach stecken. Ich habe auch eine Meinung zu Toten aus harten Lockdowns, hänge sie Dir aber nicht ekelhafterweise am Hals.
Den Schuh wirst du dir aber anziehen müssen, wenn du behauptest, dass das alles gar kein Problem sei, so wie es jetzt läuft. Denn die ganzen Toten sind ein Drama und die sterben nicht am Lockdown.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sage Fahrkartenkontrolleure und Politessen verhindern nicht das Menschen falsch parken oder ohne Deutsche in fahren und das ist ja der Punkt. Bei NoCovid muss man aber genau das verhindern, denn es nützt eben nichts nur jeden 10. zu finden.
Tun sie aber, oder warum werden die beschäftigt? Mit 3.5 Schwarzfahrern bei den wenigen kontrollen, die man in bus und bahn hat, scheint die Abschreckungswirkung hoch zu sein.
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Wird man auch diesen Sommer wieder sehen. Liegt halt auch am Wetter.
Warum steigen denn dann gerade die temperaturen aber die zahlen sinken trotz lockdown nicht mehr?
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Was alles so mittlerweile nicht funktioniert sieht man ja jeden Tag. Und NoCovid scheitert eben schon an den Grundvoraussetzungen. Da hab ich wenig Hoffnung das ein Spann das tatsächlich umsetzen kann.
Deine Hoffnung ist dann eher laufen und sterben lassen, mit eine Impfung, die für Zehntausende zu spät kommen wird, weil nocovid arbeit erfordert?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:18
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:55.000 erwischte sprechen jetzt nicht grade für eine Abschreckende Wirkung.
die Strafen sind halt nicht drakonisch genug.
Soll jedoch nicht heißen, dass man Schwarzfahrten härter bestrafen sollte.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich habe auch eine Meinung zu Toten aus harten Lockdowns
dem stimme ich zu.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was machst du denn, wenn die Intensivstationen deswegen überlastet sind?
darin sehe ich das größere und eigentliche Problem.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:21
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Den Schuh wirst du dir aber anziehen müssen, wenn du behauptest, dass das alles gar kein Problem sei, so wie es jetzt läuft. Denn die ganzen Toten sind ein Drama und die sterben nicht am Lockdown.
Was ist dein Problem eigentlich? Du betreibst hier "Wort im Mund legen"! Dabei würdest Du keinen einzigen Satz mehr schreiben können wenn man Dich auffordert deine kruden Behauptungen und Annahmen zu belegen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Stimmt doch gar nicht, die Gruppen mit der höchsten Mortalität isolieren sich, die anderen fahren Lockdown light und verdienen das Geld.
Da sehe ich kein Drama!
Da machst Du das draus:
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du siehst kein Drama darin,d ass wir auf auf 100.000 Tote zugehen und selbst mit den bisherigen Maßnahmen die Zahlen nicht mehr sinken?
Na dann.
Widerlich.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 09:24
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was ist dein Problem eigentlich? Du betreibst hier "Wort im Mund legen"! Dabei würdest Du keinen einzigen Satz mehr schreiben können wenn man Dich auffordert deine kruden Behauptungen und Annahmen zu belegen.
Ne. Ich betreibe "mal klar sagen, was deine Worte bedeuten".
Wenn du sowas schreibst wie 'ist doch kein drama' im angesicht der derzeitigen lage, dann komm mir jetzt nicht auf die 'worte im Mund umdrehen tour'.

Dass du die erstickenden Menschen ausblenden willst mit deinem Post, macht das nicht besser. Denn mit dem 'die isolieren sich halt und die anderen fahren lockdown light' scheint das ja nicht so zu klappen, angesichts der todeszahlen.


1x zitiertmelden