Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

40.979 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 16:54
@Gwyddion

Ja, deren antwort ist, dass sie glauben, dass der lockdown wesentlich kürzer wird und keine langfristigen neuen gesamtlockdowns erforderlich sind, wenn man no covid fährt.

Häusliche gewalt, abschmierende wirtschaft und und und liegt am dauerlockdown, den man mit dem no covid konzept eventuell hätte verhindern können. Den Lockdown schuh müssen sich die herren Ministerpräsidenten anziehen. Der wäre keine 3 Monate gewesen, hätte man früher und entschiedener reagiert.

Und jetzt wird er wohl ein halbes jahr lang sein mit einer kurzen unterbrechung. Weil man Nocovid gescheut hat.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 16:56
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ja, deren antwort ist, dass sie glauben, dass der lockdown wesentlich kürzer wird und keine langfristigen neuen gesamtlockdowns erforderlich sind, wenn man no covid fährt.
Wir sind ein zentral gelegenes europäisches Transitland. Vergiß die No-Covid Strategie. Die mag auf einer Insel funktionieren oder vlt. auch in Ländern wie Portugal, Skandinavien...

Und wenn Wissenschaftler "glauben" .. ist dies ja kein gesicherter Fakt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 16:56
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber es gibt durchaus einen wissenschaftlichen konsens bei den wissenschaftlern, deren spezialgebiet das ist, dass jetzige öffnungen zu explodierenden zahlen führen werden.

Entscheidungen mögen Volksvertreter treffen, und auch gerne solche, die nur lokalpolitik machen und denen menschenleben nicht so schrekclich wichtig sind verglichen mit ihrer karriere. Aber hören sollten die wohl auf die, die sich auskennen.

Dass du jetzt Merkel ins Feld führst ist vollkommen unverständlich. Merkel wollte vernünftig handeln. Ginge es nach merkel, hätten wir jetzt warscheinlich offene cafes, weil wir zwei wochen früher einen lockdown mit geschlossenen schulen gehabt hätten.

Ich bedanke mich bei armin laschet und seinen MP Freunden und manchen Landespolitikern. Die gehen für ihre Karriere über leichen, weil sie sich nicht trauen, harte wahrheiten zu verkünden. merkel schon.
Tja das eine ist die Wissenschaft und das andere die Realität.
Es weiss auch jeder das Rauchen tötet, da besteht konses.
Und dennoch...

Leben wir nur nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Schutz allen Lebens kostet uns das die Freiheit.

Interessant das gerade Merkel in Schutz genommen wird, sie hat die Impfstoffbeschaffung die unfähige eu übergeben und selbst genügend tote dadurch zu verantworten.

Ohne Merkel würden wir vielleicht im Sommer nicht nur im Kaffee sitzen, sondern geimpft feiern gehen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 16:58
Zitat von PallasPallas schrieb:Ich weiß also nicht, was du mit dieser Aussage meinst.

Was Finnland betrifft, gab es drei Faktoren für den Erfolg:

1. Grenzen wurden schon sehr früh bei wenigen Fällen geschlossen.
2. Die Kontaktverfolgung lief besser, Finnen sind da weniger zimperlich. Auch HomeOffice ist verbreiteter.
3. Die Mentalität
Das war nur ein Beispiel, was passiert, wenn man sorglos einfach so weiter macht wie vor der Pandemie, die Kontaktverfolgung hat ja sogar funktioniert, da wurden 30 Infektionen entdeckt, alle asymptomatisch, die indirekten Infektionen konnten aus personellen aber nicht mehr nachverfolgt werden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 16:59
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Was dennoch zu einem Lockdown führt. Zumindest laut nocovid.
Aber wenn, dann nur in einem Landkreis. Jetzt sind wir seit monaten überall im Lockdown. Was haben wir dadurch gewonnen?
Wie gesagt, nocovid kann man ja anpassen. Man kann ja z.b. sagen, dass kein lockdown folgt, wenn man die cluster lückenlos aufklären konnte und die 7 Tage inzidenz nicht anderweitig steigt.

Das Kernkonzept aber ist der richtige weg, alle mal richtier, als alles dicht zu lassen.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wir sind ein zentral gelegenes europäisches Transitland. Vergiß die No-Covid Strategie. Die mag auf einer Insel funktionieren oder vlt. auch in Ländern wie Portugal, Skandinavien...

Und wenn Wissenschaftler "glauben" .. ist dies ja kein gesicherter Fakt.
Das glauben aber auch deutsche wissenschaftler, die die deutschen verhältnisse kennen. Lügen die sich was vor, die experten?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Tja das eine ist die Wissenschaft und das andere die Realität.
Es weiss auch jeder das Rauchen tötet, da besteht konses.
Und dennoch...

Leben wir nur nach wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Schutz allen Lebens kostet uns das die Freiheit.

Interessant das gerade Merkel in Schutz genommen wird, sie hat die Impfstoffbeschaffung die unfähige eu übergeben und selbst genügend tote dadurch zu verantworten.
UNd Wissenschaft ist der Weg, den die menschheit gefunden hat, um die realität zu verstehen. Das hat mit rauchen nix zu tun. Wenn es einen Expertenkonsens darüber gibt, dass die zahlen wohl demnächst explodieren, wenn wir nichts tun, ist öffnen nicht angebracht.


Natürlich nehme ich merkel in schutz, weil Merkel uns vor schlimmerem bewahrt hat. Hätte die nicht auf die MP eingewirkt, hätten wir wohl nichtmal den ersten lockdown richtig durchgezogen und hätten noch viel, viel mehr tote.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber wenn, dann nur in einem Landkreis. Jetzt sind wir seit monaten überall im Lockdown. Was haben wir dadurch gewonnen?
Wie gesagt, nocovid kann man ja anpassen. Man kann ja z.b. sagen, dass kein lockdown folgt, wenn man die cluster lückenlos aufklären konnte und die 7 Tage inzidenz nicht anderweitig steigt.
Ich bin aber der Meinung, dass dies ständig überall passieren würde, nicht nur in einem Landkreis, sondern in nahezu allen. Überall würde es warscheinlich zu ständig neuen regionalen Lockdowns kommen. Zumindest wenn man an einer Inzidenz, von nur 10, festhält.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das Kernkonzept aber ist der richtige weg, alle mal richtier, als alles dicht zu lassen.
Das mag sein, aber die Umsetzung wird davon ja nicht realistischer.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das glauben aber auch deutsche wissenschaftler, die die deutschen verhältnisse kennen. Lügen die sich was vor, die experten?
Glauben kann ich an Himmel und Hölle... was ist mit Fakten?
Können die deutschen Epidemiolgen auch die wirtschaftlichen und menschlichen Auswirkungen ihrer Strategien mit einbeziehen und notfalls beziffern?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:07
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Glauben kann ich an Himmel und Hölle... was ist mit Fakten?
Können die deutschen Epidemiolgen auch die wirtschaftlichen und menschlichen Auswirkungen ihrer Strategien mit einbeziehen und notfalls beziffern?
Es ging um den lockdown. Die vermuten, dass man aus dem lockdown nur rauskommt mit einer no covid strategie und ansonsten immer wieder reinmuss. Wenn du sagst, dass die damit falsch liegen, dann sagst du, die haben von ihrem feld keine Ahnung.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Ich bin aber der Meinung, dass dies ständig überall passieren würde, nicht nur in einem Landkreis, sondern in nahezu allen. Überall würde es warscheinlich zu ständig neuen regionalen Lockdowns kommen. Zumindest wenn man an einer Inzidenz, von nur 10, festhält.
Aber die Leute die das studiert haben sind nicht dieser Meinung.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Das mag sein, aber die Umsetzung wird davon ja nicht realistischer.
Also nichtmal versuchen und stattdessen Lockdown bis August?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:07
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Man kann ja z.b. sagen, dass kein lockdown folgt, wenn man die cluster lückenlos aufklären konnte und die 7 Tage inzidenz nicht anderweitig steigt.
Womit wir beim nächsten Problem wären.
Die Corona Warn App scheint nicht wirklich zu taugen, die Gesundheitsämter haben keine einheitlichen Systeme zur Nachverfolgung,
der menschliche Faktor kommt noch hinzu.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:08
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Womit wir beim nächsten Problem wären.
Die Corona Warn App scheint nicht wirklich zu taugen, die Gesundheitsämter haben keine einheitlichen Systeme zur Nachverfolgung,
der menschliche Faktor kommt noch hinzu.
Richtig, wir sollten die App anpassen und neu starten, es gibt erfolgreichere Apps aus anderen Ländern. Daran hätten wir schon seit Monaten arbeiten sollen. Das heißt nicht, dass wir es jetzt nicht mehr anfangen sollten.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:12
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ging um den lockdown. Die vermuten, dass man aus dem lockdown nur rauskommt mit einer no covid strategie und ansonsten immer wieder reinmuss. Wenn du sagst, dass die damit falsch liegen, dann sagst du, die haben von ihrem feld keine Ahnung.
Jetzt glauen sie nicht, sie vermuten?
Also entweder haben sie eine Faktenbasierte Strategie oder nicht.
Ob sie richtig oder falsch liegen, kann und werde ich nicht sagen. Ich habe von ihrem Bereich nur rudimentäre Kenntnisse wie sie wahrscheinlich im Bereich der Wirtschaft.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Richtig, wir sollten die App anpassen und neu starten, es gibt erfolgreichere Apps aus anderen Ländern. Daran hätten wir schon seit Monaten arbeiten sollen
Die Bundesregierung hat für diesen Rohrkrepierer Millionen ausgegeben. Andere Länder im übrigen andere Sitten.
Hier gilt immer noch der Datenschutz und hat Priorität. Man muß ( wie in asiatischen Ländern üblich ) auch bereit sein seine Daten
bereitwillig einer App zur Verfügung zu stellen und sie permanent über Bluetooth mit anderen zu teilen. Ich bin z.B. dazu nicht wirklich bereit.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:13
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Die Bundesregierung hat für diesen Rohrkrepierer Millionen ausgegeben. Andere Länder im übrigen andere Sitten.
Hier gilt immer noch der Datenschutz und hat Priorität. Man muß ( wie in asiatischen Ländern üblich ) auch bereit sein seine Daten
Die App wurde von SAP und der Telekom verbastelt, Projekt Narrenschiff


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:16
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Jetzt glauen sie nicht, sie vermuten?
Also entweder haben sie eine Faktenbasierte Strategie oder nicht.
Ob sie richtig oder falsch liegen, kann und werde ich nicht sagen. Ich habe von ihrem Bereich nur rudimentäre Kenntnisse wie sie wahrscheinlich im Bereich der Wirtschaft.
Es ging nicht um wirtschaft, es ging um die länge des shutdowns. Wissenschaftler vermuten (und das tun sie in der wissenschaft auf faktenbasis), dass wir den shutdown erheblich verkürzen können und dort nur rauskommen, wenn wir nocovid fahren.
Das ist ihre Expertise. WEnn du sagst, dass die da falsch liegen, sagst du direkt, dass die von ihrem Fachgebiet keine Ahnung haben.

Was jetzt gemacht wird, ist, ihnen nicht zu glauben und am Ende sowieso in einen harten langen lockdown reinzulaufen.

Nocovid wird letztendlich so oder so gemacht werden, zumindest im Kern. Ich hab keine Lust mehr, mir den Mund fusselig zu reden. Ich glaub ich komm einfach in 30 Tagen wieder in the thread rein wenn die Zahlen schon richtig steigen und dann schauen wir weiter.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:17
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Also nichtmal versuchen und stattdessen Lockdown bis August?
Etwas, von dessen Umsetzung ich nicht überzeugt bin, würde ich auch nicht versuchen. Zumindest nicht, wenn ich darin keine langfristige Verbesserung sehe.

Und wie kommst du auf August? Ist doch auch nur eine Behauptung. Vieles öffnet sehr warscheinlich schon weit früher und die Zahlen gehen vielleicht trotzdem nicht durch die Decke. Auch weil dank der Wetterlage sich die Menschen weniger in engen Räumen treffen und aufhalten.
Es muss ja nicht immer gleich das schlimmste aller Szenarien eintreffen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 17:34
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wissenschaftler vermuten (und das tun sie in der wissenschaft auf faktenbasis),
Ja gut, dann können die Fakten ja irgendwie belegt werden.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es ging nicht um wirtschaft
Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Faktoren müssen jedoch mit einfließen in eine Strategie.
Das obliegt dann anderen Wissenschaftlern und nur GEMEINSAM sollten sie dann eine Strategie entwickeln die die Regierung
umsetzen und auch der Bevölkerung klar machen kann. Bisher habe ich nur das Gefühl das die beratenden Experten aus
dem Virologenbereich Vorschläge unterbreiten. Aber man kann mich Lügen strafen...
Zitat von shionoroshionoro schrieb:WEnn du sagst, dass die da falsch liegen, sagst du direkt, dass die von ihrem Fachgebiet keine Ahnung haben.
Überlesen?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Ob sie richtig oder falsch liegen, kann und werde ich nicht sagen. Ich habe von ihrem Bereich nur rudimentäre Kenntnisse wie sie wahrscheinlich im Bereich der Wirtschaft.



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 18:17
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nocovid wird letztendlich so oder so gemacht werden, zumindest im Kern.
Eher nicht, kein Politiker wird derart harte Maßnahmen noch durchsetzen wollen vor der Bundestagswahl in Anbetracht der Tatsache das immer mehr Impfstoff verfügbar sein wird.
No Covid ist einfach nicht zielführend wenn man sich überlegt das immer mehr und mehr Impfstoff vorhanden sein wird. Auch wenn's katastrophal angelaufen ist mit dem impfen.
Und das es da eben unter Fachleuten auch andere Meinungen zu No Covid gibt ist eben auch wahr. Hat der gute Mann im Podcast etwa auch keine Ahnung weil er nicht deiner Meinung ist?
https://www.swr.de/swr2/wissen/die-no-covid-strategie-ist-nicht-zielfuehrend-100.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 18:25
Zitat von shionoroshionoro schrieb:UNd Wissenschaft ist der Weg, den die menschheit gefunden hat, um die realität zu verstehen. Das hat mit rauchen nix zu tun. Wenn es einen Expertenkonsens darüber gibt, dass die zahlen wohl demnächst explodieren, wenn wir nichts tun, ist öffnen nicht angebracht.


Natürlich nehme ich merkel in schutz, weil Merkel uns vor schlimmerem bewahrt hat. Hätte die nicht auf die MP eingewirkt, hätten wir wohl nichtmal den ersten lockdown richtig durchgezogen und hätten noch viel, viel mehr tote.
Ja mag sein, dennoch entscheidet letztlich der Mensch was für Risiken er bereit ist einzugehen, das wirst du respektieren müssen.

Ist eben schwierig wenn man im schwarz weiss denken gefangen ist.

Richtig und falsch gibt es hier nicht, nur unterschiedliche Sichtweisen.

Andere setzen den Schutz vor Covid19 eben nicht an erste Stelle im Leben.

Das ist deine Meinung, meiner Meinung nach hat Merkel wie immer auf ganzer Linie versagt, wie bei jeder Krise in ihrer Amtszeit.

Im übrigen obliegt der infektionsschutz den Ländern.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 18:41
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Was für eine Bescheinigung. Muss dann jeder auch noch n3n Passierschein bekommen wenn er aus einer grünen Zone kommt? Werden die dann immer neu ausgegeben wenn man wieder grün wird?
Wie lange dauert sowas immer wieder neu auszustellen und zuzustellen? Wenn man seinen eigenen Passierschein dann endlich bekommt ist die Zone vermutlich schon wieder rot. :)
Einen Passierschein/Bescheinigung bräuchtest du, wenn du aus einer roten Zone in eine grüne Zone einreist aus essentiellen Gründen, z.B. berufsbedingt. Theoretisch könnte doch jeder Arbeitgeber zu Beginn der Strategieumsetzung Passierkarten zum Ausfüllen erhalten. Werden Regionen seiner Arbeitnehmer rot und müssen diese Arbeitnehmer zu ihm zur Arbeit, gibt er an diese Arbeitnehmer die Karte aus. Auf der Karte könnte deutlich und groß das Kürzel der Region des Arbeitsplatzes stehen, z.B. WOB für Wolfsburg und der Name des Arbeitnehmers müsste eingetragen werden.
Die Karte könnte von innen im Auto in einer klebbaren Plastikhülle angebracht werden. Fährt der Arbeitnehmer morgens los zur Arbeit und in Wolfsburg entdeckt ihn ein Polizeiwagen, das am Nummernschild erkennt, dass die Person beispielsweise aus Braunschweig, einer roten Zone, kommt, könnte sie sofort an dem angebrachten Passierschein erkennen, dass diese Person eine Berechtigung für Wolfsburg (dickes WOB auf Karte) hat und einreisen darf.
Testung:
Arbeitnehmer, die aus roten Zonen kommen, müssten verpflichtend dann am Arbeitsplatz alle 2-3 Tage? getestet werden. Dies müsste vom Arbeitgeber dokumentiert werden. Ämter müssten dies hin und wieder überprüfen und es müsste hohe Strafen bei Unterlassung geben.
oder
Testung vor Eintritt in die grüne Zone bei einer Teststation an der Grenze. Ein Beleg wird mitgegeben.
oder
Testung alle 48 Std.(?) bei einer Apotheke. Beleg wird mitgegeben.

Das sind Shionoros und auch meine Überlegungen. Im Konzept findet sich dazu keine praktische Ausarbeitung. Also nicht, dass du glaubst, es wäre genau so angedacht mit diesem Passierschein/dieser Bescheinigung.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Was anderes ist m.M.n. Wunschdenken und blendet die hiesigen Begebenheiten aus. Schon allein Berufspendler würden vielerorts Zonenübergreifend arbeiten.
Siehe Beitrag oben. Ein wenig verzwickt wird die Lage, wenn man berufsbedingt von einer roten Zone zu einer roten Zone gelangen muss, aber durch eine oder mehrere grüne Zonen fahren muss und dringend eine Toilette benutzen müsste^^ Was dann? Dixiklos für rote Bürger am Straßenrand? Wenn grün zu grün muss und durch rot fährt, dann müsste es für die grünen ebenfalls Dixis geben, die grün markiert sind^^ Die Umsetzung und Lösung dieser Probleme habe ich noch nicht gut verstanden.

Obwohl es hieß ja, dass rote Zonenbewohner, sich nur mit Test in andere Zonen bewegen dürften. Also dürften die roten getesteten auch auf grüne Toiletten:-)
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Da müsste man glatt den Fernverkehr und viele Regional-Expresslinien einstellen, alle Autobahnabfahrten überwachen und den Warenhandel massiv einschränken.
Bahn und Bus: Ich würde mir das so vorstellen: Nehmen wir an die Zonen entsprechen den Regionen in den Bundesländern. Der Bus/die Bahn fährt beispielsweise im Landkreis Goslar los - eine rote Zone. Vor Übertritt in den Landkreis Harz, einer grünen Zone, kommt die Durchsage:

"Sehr geehrte Fahrgäste, wir nähern uns einer grünen Zone. Bitte halten sie ihren Passierschein und Personalausweis für uns bereit, damit es zu keiner Verzögerung kommt und wir den Fahrplan für Sie einhalten können. "

Mit dem Passierschein ist wieder die Karte gemeint, die ich im Beitrag oben schon erwähnt habe.
Ein Bus könnte anhalten und der Busfahrer kontrolliert. In der Bahn könnten neben dem Fahrkartenkontrolleur noch ein/zwei Minijobber dafür eingestellt werden, damit es schnell geht. Das Konzept sieht aber vor, dass die meisten mit privaten PKW zur Arbeit fahren sollen und Private dürften wohl eh nur im Ausnahmefall (evtl. Pflege von Angehörigen) in die grüne Zone einreisen, daher dürften gar nicht so viele Menschen beim Übertritt kontrolliert werden müssen.

Autobahnabfahrten: Die Polizei könnte auf das Nummernschild und den angebrachten Passierschein achten. Nur stichprobenartig fischt sie sich Autos heraus und lässt sich zusätzlich den Personalausweis zeigen. Das müsste aber auch nicht dringlich bei den Abfahrten geschehen.

Warenhandel: Testpflicht für Fahrer vor Beginn einer Fahrt aus einer roten Zone heraus in eine grüne Zone. Ein Beleg über den Test müsste mitgeführt werden. Oder Testung vor Eintritt in eine grüne Zone durch eine Teststation an der Grenze. Hohe Strafen, wenn kein aktueller Testbeleg mitgeführt wird von Menschen aus roten Zonen, die sich in grünen Zonen aufhalten.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Dann lieber so schnell es geht impfen,
Läuft nicht....
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:gucken das die Mutation nicht so rein haut wie im schlimmsten Szenario befürchtet
Läuft wahrscheinlich nur im Dauerlockdown oder mit einer No-Covid-Strategie.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Und das wird auch mit nocovid nicht anders.
Da wird es erstmal lange dauern, bis überhaupt mal 14 Tage keine Neuinfektionen mehr gemeldet werden und dann wird es nicht lange dauern, bis wieder hier und dort welche sind, die Zone sofort gelb wird, wenn nicht gleich rot und dann muss auch wieder alles schließen. Das wird auch nur ein ständiges auf und zu geben.
Ich habe mir nochmal das Konzept angeschaut:
https://www.ifo.de/DocDL/Fuest_etal_2021_proaktive_Bekaempfung_SARS-CoV-2_Handlungsoptionen.pdf

Hier steht dazu:
Definition der Zonen
Grüne Zone (GZ): Mindestens 14 Tage Risikoinzidenz von null. Dieser Zustand ist erreicht, wenn es
keine Fälle gibt, die für das weitere Infektionsgeschehen relevant sind. Beispiele, die nicht berücksichtigt werden müssen, sind: a) Infektionen bei Einreisenden, die umgehend bei ihrer Ankunft isoliert wurden, b) lokale Infektionen, die durch Kontaktverfolgung rechtzeitig isoliert wurden, oder c)
lokale Infektionen, die vollständig einem bestehenden Cluster oder einer Infektionskette zugeordnet
werden können.
Rote Zone (RZ): In den letzten 14 Tagen fanden lokale Übertragungen außerhalb von Quarantäne
oder Isolation statt; Reiseverkehr zwischen RZ und GZ ist nur aus triftigen Gründen zulässig.
Kontaktpunkte: Pufferzonen innerhalb der GZ, die zwar kein akutes Infektionsgeschehen aufweisen,
aber aufgrund einer angrenzenden roten Zone einem Risiko unterliegen und daher einer besonderen
Kontrolle bedürfen. Auch Personen, die zwischen GZ und RZ pendeln, sowie deren Arbeitgeber unterliegen ebenfalls besonderen Auflagen und Kontrollen.
Bei den grünen Zonen sollen lokale Infektionen, die schnell aufgeklärt und isoliert werden, keine Konsequenzen haben. Sie werden also nicht mitgezählt, wenn ich das richtig verstanden habe (?). Auch Infektionen, die einer bekannten Infektionskette zugeordnet werden, werden nicht mitgezählt (?). Wenn das so wäre, dann würden grüne Zonen nicht so schnell ihren Status verlieren, denke ich.
Mit Null wäre dann tatsächlich nicht ganz Null gemeint, sondern man hätte mehr Spielraum.


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 18:51
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Das sind Shionoros und auch meine Überlegungen. Im Konzept findet sich dazu keine praktische Ausarbeitung. Also nicht, dass du glaubst, es wäre genau so angedacht mit diesem Passierschein/dieser Bescheinigung.
Also ist das Ding von einer realen Anwendung noch mindestens 2-3 Jahre entfernt wenn es nicht mal dazu irgendwelche konkreten Ideen gibt. Da warte ich lieber auf den Impfstoff.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

20.02.2021 um 18:51
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da gibt es weniger ständiges auf und ab, weil das bei geringem infektionsgeschehen viel länger dauert. Das war bei dieser Welle doch auch so. Die haben wir wochen lang anrollen sehen können. Und wir haben erst dicht gemacht, als sie schon im vollen Gange war.
weil das Ziel lautete:
1. vulnerable Gruppen schützen (hat im Fall der Altenheime nicht geklappt, weil viel zu spät ALLE Bewohner , Besucher und Mitarbeiter getestet wurden.

2. die Krankenhäuser und Intensivstationen nicht überfordern -- das hat bestens geklappt, die regionalen Spitzen wurden abgefedert.


Es ist bedauerlich, dass die Politiker und sonstigen Verantwortlichen das Sterben in den Pflegeheimen nicht verhindern konnten.
Überall: jeder vermeidbare Tote ist ein Toter zu viel.

Aber nicht um den Preis, dass das Land in Unfreiheit und die Wirtschaft gen Null gefahren wird. Einschränkungen der Grundrechte haben verhältnismäßig zu sein und sie sind nicht verhältnismäßig, wenn es geeignetere Schutzmaßnahmen wie Immunisierung, Testung, Hygieneregeln und Abstandsregeln gibt.


melden