Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.895 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 19:52
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ich hab mich da schon lange ausgeklinkt, alles viel zu unubersichtlich und zeitraubend.
Es kann auch keiner mehr verstehen, da den Bundesländern viele Freiheiten gelassen werden, um auf aktuelle Situationen, zB auf neue Empfehlungen der StIKo, reagieren zu können. Sogar eine Impfung (nur) nach Geburtsjahrgängen wäre aus gegebener Veranlassung möglich.
Sind Abweichungen von den Priorisierungen möglich?
Die Planung und Durchführung der Impfungen liegt in der Verantwortung der Bundesländer. Innerhalb der Prio-Gruppen können auf Grundlage der jeweils vorliegenden infektiologischen Erkenntnisse, der jeweils aktuellen Empfehlung der STIKO und der epidemiologischen Situation vor Ort bestimmte Anspruchsberechtigte vorrangig berücksichtigt werden. Insbesondere können Personen in der Reihenfolge der Geburtsjahrgänge geimpft werden.

Außerdem kann von der Reihenfolge der vorgegebenen Priorisierung in Einzelfällen abgewichen werden, wenn dies für eine effiziente Organisation der Schutzimpfungen und zur kurzfristigen Vermeidung des Verwurfs von Impfstoffen notwendig ist.
Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html?back=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2Fsearch%3Fclient%3Dsafari%26as_qdr%3Dall%26as_occt%3Dany%26safe%3Dactive%26as_q%3DHey%20Siri%20müssen%20gegen%20das%20Coronavirus%20impfen%20lassen%26channel%3Daplab%26source%3Da-app1%26hl%3Dde


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 20:03
PS: Und die niedergelassenen Ärzte haben auch viele Freiheiten bei der Frage, wen sie zuerst impfen. Aus der soeben von mir verlinkten Quelle:
Gilt die Priorisierung auch in Arztpraxen?

Grundsätzlich ja. Ärztinnen und Ärzte haben jedoch die Flexibilität, auf Basis der CoronaImpfV nach ärztlicher Einschätzung vor Ort selbst zu entscheiden, wer wann geimpft wird, wenn dies für eine effiziente Organisation der Schutzimpfungen oder eine zeitnahe Verwendung vorhandener Impfstoffe notwendig ist – vor allem, wenn damit ein Verwurf von Impfstoffen vermieden wird. Ausdrücklich zulässig ist eine Abweichung von der Impfreihenfolge auch, um eine dynamische Ausbreitung des Coronavirus aus hochbelasteten Grenzregionen und in oder aus deutschen Hochinzidenzgebieten zu verhindern. Außerdem können die Ärzte die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson&Johnson ohne Priorisierungsvorgaben verimpfen.
Nun wundert es mich nicht mehr dass die Priorisierung „offiziell“ zum 7.6. fällt. Denn so richtig gab es ja doch nie eine, wenn man sich mal ansieht, welche Entscheidungsfreiheiten da Bundesländer, Impfzentren, Ärzte bereits jetzt hatten und haben….


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 21:14
Zitat von AndanteAndante schrieb:Nun wundert es mich nicht mehr dass die Priorisierung „offiziell“ zum 7.6. fällt. Denn so richtig gab es ja doch nie eine, wenn man sich mal ansieht, welche Entscheidungsfreiheiten da Bundesländer, Impfzentren, Ärzte bereits jetzt hatten und haben….
Dass die "offizielle" Priorisierung fällt heißt ja (so lange der Impfstoff knapp ist) nicht dass die vorhandenen Plätze jetzt nicht mehr nach irgend einer Heuristik vergeben werden müssen - nur dass es jetzt eben keine rechtssichere Verteilung mehr gibt, sondern jede impfende Stelle für sich entscheiden kann (muss) wie sie vorgeht. Umgekehrt heißt das eben auch, dass sich niemand mehr "vorklagen" kann, dafür gibt es ja keine Grundlage mehr. Summa summarum nimmt sich der Staat eigentlich nur selber aus der "Haftung" bzw. aus der Garantenstellung für die höher Priorisierten, für die Bevölkerung hat die Aufhebung keine greifbaren Vorteile.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 21:46
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:für die Bevölkerung hat die Aufhebung keine greifbaren Vorteile.
Aber jede Menge Nachteile. Dann werden nämlich schön die restlichen ungeimpfen aus prio 1 und 2 zusammen mit dem Grossteil aus prio 3 in den grosse Topf mit der 4 geworfen und geimpft wird nur noch der, der einen guten Draht zum Arzt hat oder ganz viel Durchhaltevermögen bei Hotlines oder Internetportalen. Ich möchte nicht wissen, wieviele da letztlich das Handtuch werfen, weil sie Ewigkeiten gewartet haben oder trotz aller Bemühungen kein impfangebot bekommen konnten.
Wo wäre für Vater Staat das Problem gewesen die priorisierung aufrecht zu erhalten, bis 1,2 und 3 durchgewesen wären?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 22:19
Zitat von AndanteAndante schrieb:Denn so richtig gab es ja doch nie eine,
Doch, die gab es. Hausärzte haben eben mehr Möglichkeiten aber die waren ja nicht von Anfang an dabei. Die Priorisierung von AZ wurde auch ja nicht von Anfang an aufgehoben. Und J&J das gleiche. Also ist das Unsinn was du behauptet hast. Wir sind in den ersten Monaten mit Priorisierung "gefahren".


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 22:36
Mir wurde vom Impfzentrum Starnberg heute gesagt, dass die Priorisierung im Juni nicht aufgehoben wird.
Sie sind jetzt mit den Erstimpfungen im ersten Drittel von Prio 3, was sich durch die aufgelaufenen 2. Impfungen schleppend gestaltet.
Und ich muss mich darauf einstellen, dass ich trotz koronarer Herzerkrankung u überstandenem Infarkt u mit Job in Gastro u Lebensmittel - Einzelhandel noch bis Juli auf die erste Impfung warten muss.
Aber da bin ich ja nicht die Einzige.
Bei erst 17 % vollgeimpften in D sieht das Impfzentrum keine Alternative, als bei der Prio zu bleiben .


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 23:00
Zitat von StradivariStradivari schrieb:noch bis Juli auf die erste Impfung warten muss.
Hast du es mal über Hausarzt bzw. Frauenarzt versucht? Oder generell mal Hausärzte im Umkreis abtelefonieren? Die haben manchmal noch Kapazitäten "übrig".


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.05.2021 um 23:14
@Aniara
Ja, stehe auch beim Hausarzt auf der Liste.
Der hatte aber zeitweise nur Astra u damit will er mich nicht impfen, da ich noch jünger bin.
Und fremde Ärzte hab ich angemailt u neben paar „Querdenker“ Antwortmails wurde ich auch da vertröstet.
Auch unsere Betriebsimpfung ist zwar lange angeleiert aber überall das gleiche Bild.
Immer noch sind nicht alle Prio 2 geimpft bzw. die 2. Impfungen kommen in die Quere.
Bei den aktuell niedrigen Inzidenzen kann ich das aber noch gut mit FFP 2 und mit Vorsicht u Abstand halten gut handeln.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 05:39
Zitat von nairobinairobi schrieb:Auf einer Pressekonferenz hat vor Kurzem der neue Gesundheitsminister Clemens Hoch gesagt, dass die "Impfgruppen 1 und 2" nie leer würden. Ständig rücken ja Menschen auf dadurch, dass sie älter werden, dass eine Erkrankung diagnostiziert wird oder dass eine Schwangerschaft eintritt.
Das mag ja sein. Trotzdem glaube ich nicht, dass 40% der Ü-80 Jährigen kein Angebot erhalten hätten. Das wären ca. 2 Millionen, die man übergangen hätte - glaube ich erst, wenn das durch genaue Zahlen belegt wurde.

Dass sich einige nicht gleich impfen lassen wollten und erstmal abgewartet haben wissen wir doch. Man konnte sie ja nicht zur Impfung zwingen und je nachdem wie lange jemand abgewartet hat, war er vielleicht auch noch nicht dran, oder will auch heute noch nicht geimpft werden.
Ist bei Pflegekräften nicht anders. Im Januar wollten manche auf keinen Fall geimpft werden und jetzt ist Genöle, weil sie nicht von einem Tag auf den anderen einen Termin bekommen und der Urlaub nicht mehr weit ist. Plötzlich heißt es :"Wir wären doch längst dran"


Wenn man bis zum Letzten warten wollte, der dann gar nicht geimpft werden will, wäre man niemals zu Prio3 gekommen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 06:01
Ich versuche es mal in einem (strategischen) einfachen Satz:
Die Aufhebung der Impfung erhöht die Impfgeschwindigkeit deutlich auf eine Maximum weil man nicht mehr auf irgendwelche Impflinge wartet. Jetzt ist die Nachfrage größer als das "Angebot".


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 06:30
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Jetzt ist die Nachfrage größer als das "Angebot".
Ich mag mich täuschen, hatte aber bisher das Gefühl, dass die Nachfrage auch höher als das Angebot war. Durch die Aufhebung wird sich dies aber ins unermessliche steigern, die konsequenzen kann man nur erahnen, ich selber rechne mit nix gutem. Ich rechne mit noch mehr betrug, Resignation, verzweiflung


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 06:43
Zitat von AndanteAndante schrieb:aja, man bräuchte ausreichend Richter ja nun nicht nur, damit Strafprozesse weitergehen, insbesondere, da, wo der Angeklagte während des Prozesses in Untersuchungshaft ist. Man bräuchte sie auch sonst, etwa im Familienrecht, wo es um Sorgerechtsfragen geht, im Arbeitsrecht, wo infolge einer Kündigung um den Arbeitsplatz gekämpft wird, im Sozialrecht, wo der Patient von seiner Krankenkasse die Übernahme von bestimmten Behandlungskosten (Krebs etc) verlangt. So was kann nnicht in alle Ewigkeit warten, die Leute wollen und brauchen möglichst schnelle Entscheidungen. Nach der Gesetzeslage ist nicht vorgesehen, solche Entscheidungen allein ehrenamtlichen Richtern bzw. Schöffen zu überlassen, da müssen auch Berufsrichter dabei sein. Ein Laienelement bei Staatsanwälten ist, im Gegensatz zu Richtern, gesetzlich überhaupt nicht vorgesehen.

Referendare allerdings gehören mE nicht priorisiert, die sind noch in der Ausbildung, die derzeit meistens online stattfindet. Das ist etwas anderes als etwa bei Azubis in der Kranken- und Altrnpflege.
Das ist mir klar, dass es Berufsrichter überall braucht und gibt.

Bezog mich gestern allerdings nur auf Schöffen, die zumindest nach meinem Wissenstand, kann mich auch irren, nur in Strafprozessen zum Einsatz kommen und dort neben Berufsrichtern einen unverzichtbaren Teil der Rechtsprechung darstellen. Daher würde ich es verstehen, wenn man Schöffen die gleiche Priorisierung, Systemrelevanz die der Berufsrichter einräumen würde oder getan hat.


Und dass Referendare weniger systemrelevant als Richter, Schöffen, Staatsanwälte und zugelasse Anwälte sind, ist für mich ja wie gesagt auch logisch, daher kann ich NRW in diesem Punkt auch nicht verstehen - Handlungsspielraum hin oder her.



Du hast übrigens gute Argumente geliefert, warum speziell Anwälte auch nicht unbedingt eine Priorisierung benötigen. Das hatte ich gar nicht berücksichtigt. Nichtsdestotrotz sollte man ruhig auch Anwälte auf gleiche Stufe wie Richter, Schöffen und Staatsanwälte stellen.

PS.

Nicht jeder Anwalt ist für jedes Rechtsgebiet tauglich. Trotz hoher Anzahl an zugelassenen Anwälten, schwimmt nicht jeder im gleichen Becken oder könnte dort sofort und erfahren schwimmen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 06:44
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ich rechne mit noch mehr betrug, Resignation, verzweiflung
Das ist halt ein normaler Zustand wenn eine Regierung samt Staat versagt.
Man muss das woanders aufarbeiten (wieso reagiert hier die Staatsanwaltschaft nicht?), jetzt darf keine ungenutzte Dosis liegen bleiben, sonst ist Deutschland ab Oktober (Urlaubsrückherer) wieder im Lockdown.

Ich habe mir das Trauerspiel auf Impfdashboard angeschaut, die Geschwindigkeit beim Impfen hat abgenommen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 06:59
Die Hausärzte, welche mit proppevollen Wartelisten, händeringend auf Impfstoff warten, werden in Bezug auf Erstimpfungen im Monat Juni, in zähem langsamen Tempo weiterimpfen.

Der Coronavirus-Liveticker von n-tv titelt heute Morgen:

Praxen können wegen Impfstoffmangel kaum Erstimpfungen vornehmen

Zuerst müssen die Personen bedient werden, welche das Zeitintervall der fälligen Zweitimpfung erreicht haben. Dosen die danach noch zur Verfügung stehen, können für die Erstimpfung verwendet werden.
Die Arztpraxen erhalten in der zweiten Juniwoche nur rund 3,4 Millionen Dosen. Das ist kaum mehr als in der Woche davor"
Die Lieferzuweisungen der Hersteller lesen sich sehr "mager"...

Zuweisungsprognose 2. Juniwoche an die Praxen

Biontech 2,6 Millionen

Johnson & Johnson 500000 tausend

Astrazeneca 300000 tausend


Ich bin jetzt nicht auf dem neuesten Stand, was den Impfeinstieg der Betriebsärzte angeht.

Würde aber vorsichtig vermuten, dass auch Betriebsärzte bei der Lieferung, auf diesen 3,4 Millionen Dosen großen Impfpool zugreifen müssten, wenn sie in die laufende Kampagne einsteigen sollten.

Wenn ich das richtig einschätze, würde auch der Impfeinstieg der Betriebsärzte, dass Tempo der Kampagne nicht erhöhen. Auf dem Hintergrund, dass sich sowohl Betriebsärzte, als auch Hausärzte wohl aus dem selben Impfdosenpool beliefern lassen. Die Impfung welche der Betriebsarzt durchführt, hätte meiner Meinung nach zum gleichen Zeitpunkt, auch beim Hausarzt einen "Abnehmer" gefunden.

Es fällt auch auf, dass Astrazeneca bei einem Anteil von unter 10 %, der Gesamtzuweisung in der 2. Juniwoche, nur noch eine Randposition einnimmt.

Quelle der Informationen:

n-tv Corona Liveticker

Meldung von 6:02 Uhr...... 31. Mai 2021

https://www.n-tv.de/panorama/06-02-KBV-Praxen-koennen-wegen-Impfstoffmangel-kaum-Erstimpfungen-vornehmen--article21626512.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:01
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:die Geschwindigkeit beim Impfen hat abgenommen.
Ist ja auch kein Wunder, wenn immer weniger Dosen ankommen. Unser impfzentrum hat jetzt schon mehrfach verkündet, dass im Juni kaum erstimpfungen durchgeführt werden können, da die erwarteten Dosen gerade für die Zweitimpfungen reichen, ähnlich ist es bei den Hausärzten.

Just heute morgen kam die Info auf der Arbeit, dass der Betriebsarzt, in unserem Fall der TÜV, zwar impfdosen erhalten hat, aber leider so wenige dosen, dass nicht alle Mitarbeiter zeitgleich und zeitnah geimpft werden können. Jetzt überlegt man, ob man priorisiert ( alter, Vorerkrankungen, Wichtigkeit) oder ob es nach dem Prinzip geht, wer sich zuerst angemeldet hat, malt zuerst..


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:05
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ist ja auch kein Wunder, wenn immer weniger Dosen ankommen.
Und die Regierung hält sich bedeckt, Jens Spahn bezeichnete gestern bei Anne Will Biontech als zuverlässig, aber ich habe den Eindruck die haben auch nicht vollständig geliefert.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Jetzt überlegt man, ob man priorisiert ( alter, Vorerkrankungen, Wichtigkeit) oder ob es nach dem Prinzip geht, wer sich zuerst angemeldet hat, malt zuerst..
Na, dann viel Spass. Datenschutz überall, aber Kollegen dürften über Bevorzugung von einer Vorerkrankung erfahren.
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Die Hausärzte, welche mit proppevollen Wartelisten, händeringend auf Impfstoff warten, werden in Bezug auf Erstimpfungen im Monat Juni, in zähem langsamen Tempo weiterimpfen.
;) ich glaube nicht dass die Ärzte im zähen langsamen Tempo impfen. Das sind Impfprofis und wissen wie man impft, sprich die verfügbaren Dosen werden ruck zuck genutzt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:08
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Na, dann viel Spass. Datenschutz überall, aber Kollegen dürften über Bevorzugung von einer Vorerkrankung erfahren.
Wir sind bisher naiverweise davon ausgegangen, dass der Betriebsarzt die gewünschte Anzahl an Dosen problemlos bekommt. Tatsächlich bekommt er eben genausowenig wie der örtliche Hausarzt. Je nachdem welchen Weg man einschlägt, wird man nur der Personalabteilung gegenüber nachweisen müssen, dass man eher als andere ein Anrecht auf eine Impfung hat zb wegen Vorerkrankung. Wenn man seine Impfung nicht rumposaunt, bleibt ja der Datenschutz irgendwie gewährt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:10
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Wo wäre für Vater Staat das Problem gewesen die priorisierung aufrecht zu erhalten, bis 1,2 und 3 durchgewesen wären?
Nirgends. Für die Bevölkerung abseits der Prio-Gruppen aber. Wer es aus Prio 1 und 2 nach über 5 Monaten nicht geschafft hat sich impfen zu lassen, hat Pech gehabt. Wie lange soll man denn deiner Meinung noch warten? Ende des Jahres?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:18
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Nirgends. Für die Bevölkerung abseits der Prio-Gruppen aber. Wer es aus Prio 1 und 2 nach über 5 Monaten nicht geschafft hat sich impfen zu lassen, hat Pech gehabt. Wie lange soll man denn deiner Meinung noch warten? Ende des Jahres?
Entschuldige Mal, aber deine Argumentation setzt ja voraus, dass alle aus prio 1 und 2 bisher nur zu faul waren, einen impftermin zu vereinbaren. Am Beispiel meiner 80 jährigen Mutter kann ich dir aber sagen, dass das nicht so ist. Der Hinweis, dass ihre Altersgruppe geimpft werden darf, kam erst vor Ostern über die Presse, bis sie die Einladung zur Impfung hatte vergingen nochmals Wochen. Sie wurde erst, mangels Impfstoff, Anfang Mai geimpft. Und da war sie nicht die einzige. Schlicht zu behaupten, es wäre pure Faulheit, ist eine Unverschämtheit.
Und was ist mit prio 3? Waren die auch alle zu faul? Nein, es gab das impfangebot einfach nicht. Warum nicht? Weil auch dafür die erforderlichen Mengen nicht zur Verfügung standen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

31.05.2021 um 07:18
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Jens Spahn bezeichnete gestern bei Anne Will Biontech als zuverlässig
Er geht von 50 Mio Dosen bis August aus. Von den anderen Herstellern wie Moderna, J+J hat er nicht gesprochen.
Interessant war sein Eiertanz bezüglich "zusätzlicher Impfstoff" für die Jugend. :)


2x zitiertmelden