Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.909 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.07.2021 um 23:08
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Es ist doch völlig egal, wieviele Menschen sich noch infizieren oder wie hoch der inzidenzwert sein wird, wenn
Sehr viele durchgeimpft sind
Die Deltavariante nur moderate Symptome verursacht wie Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber
Der überwiegende Teil asymptomatisch oder sehr mild verläuft
Genau, wenn bei Geimpften eine Ansteckung mit Varianten symtomlos bzw. mit nur milden Symptomen verläuft, so dass hier keine Krankenhausbehandlungen, gar pro Fall Wochen auf der Intensivstation erforderlich sind, besteht um so weniger Gefahr für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens, je mehr Leute geimpft sind - oder wenn trotz fehlender Impfung die Krankheit eben symptomlos oder mit nur milden Symptomen einhergeht, wie in den meisten Fällen bei Jüngeren bzw. Kindern.

Insofern ist es nachvollziehbar, wenn bei fortgeschrittener Durchimpfung der Bevölkerung nicht mehr ausschließlich auf die Zahl der Ansteckungen (Inzidenzen) geschaut wird, sondern auf die Anzahl derjenigen, die nach Ansteckung wirklich so schwere Symptome zeigen, dass sie Krankenhausbetten, gar Intensivbetten belegen müssen.

Inzidenz (Ansteckung) ist ja nicht deckungsgleich mit notweniger Krankenhauseinweisung bzw. schweren Symptomen, auch wenn, so mein Eindruck, viele das für deckungsgleich halten. Inzidenz heißt erst mal lediglich nachgewiesene Infektion bzw. erfolgte Ansteckung. Wie viele von den Angesteckten auch wirklich Krankheitssymptome, gar krankenhauspflichtige Symptome entwickeln, ist mit „Inzidenz“ bekanntlich in keiner Weise ausgesagt.

Natürlich wird es, wie bei jeder Krankheit, auch bei Corona - trotz Durchimpfung der Bevölkerung - immer wieder einmal schwere Krankheitsverläufe geben, was nicht zuletzt mit bestehenden Vorerkrankungen zusammenhängen kann. Die Frage ist, ob es sich das Land finanziell, bildungsmäßig, gesellschaftlich, sozialpolitisch leisten kann, solche Ausnahmen und nicht den Regelfall zur Grundlage politischer Entscheidungen zu machen und so lange in Lockdowns zu gehen, bis es garantiert keine einzige Ansteckung mit potentieller Entwicklung von schweren Symptomen mehr gibt. Meine These ist, dass das Land sich das nicht leisten kann. Die Kollateralschäden sind zu groß.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.07.2021 um 23:39
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:wenn
Sehr viele durchgeimpft sind
Die Deltavariante nur moderate Symptome verursacht wie Schnupfen, Halsschmerzen und Fieber
Der überwiegende Teil asymptomatisch oder sehr mild verläuft

Unter den drei Kriterien wird es keine Überlastung des Gesundheitssystems mehr geben
Wenn das wörtchen wenn nicht wäre. GB macht es gerade vor, ich bin gespannt. Innerhalb des monats juni hat sich die belegung auf der ITS dort jedenfalls mehr als verdoppelt. Wir werden sehen, welchen spitzenwert sie erreichen.

Aber mal etwas positives:
Der erste long covid patient wurde geheilt. Nun muss sich noch herausstellen, ob allen geholfen werden kann. Erste studien laufen.
https://www.infranken.de/lk/erlangenhoechstadt/erlanger-forscher-heilen-long-covid-medikament-gegen-corona-spaetfolgen-entdeckt-art-5237036


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

02.07.2021 um 23:44
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Es gab ja auch bis jetzt keine Überlastung in der Vergangenheit.
Das mag für Gesamt-Deutschland richtig sein. Ändert aber nichts daran, dass es regional zu einer immensen Überlastung der Intensiv-Stationen gekommen ist.
Was bringt mir in freies Bett in Pusemuckel, wenn meine Betten in Berlin vollbelegt sind? Richtig, gar nix.....
Das ist einfach nur den Ernst der Lage "schön gerechnet"...


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 08:02
Zitat von AniaraAniara schrieb:Was bringt mir in freies Bett in Pusemuckel, wenn meine Betten in Berlin vollbelegt sind? Richtig, gar nix.....
Es ist schon immer Standard das in Katastrophenfällen Patienten dann eben auf andere Krankenhäuser verlegt werden, wenn vor Ort gerade nicht genug Kapazitäten vorhanden sind.
Wenn natürlich bei der Anzahl der freien Betten gelogen wird, wie es ja jetzt unlängst raus kam, kommt man natürlich auch zu falschen Bildern, so wie du jetzt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 08:36
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Standard das in Katastrophenfällen
Wenn keine "Katastrophe" vorliegt, ist der Transport eines Patienten, der eigentlich eine Intensivversorgung benötigt, etwas, das unbedingt vermieden wird.
Es ist ein immenser logistischer Aufwand - bei jedem einzelnen - riskant und teuer.

Im übrigen kannst du, @McMurdo, nicht mit "Katastrophenmaßnahmen" argumentieren, wenn es dir darum geht, zu beweisen, dass es eben keine Katastrophe gab.
Wie @Aniara richtig bemerkt, war es in einigen Gegenden katastrophal genug, zumindest was die Belastung der Pflegenden anlangt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 09:23
Der zitierte Beitrag von Spekulatius666 wurde gelöscht. Begründung: Keine Belege
Dafür hätte ich auch gerne eine "Quelle" (ich glaub ja nicht dran).
Die einzigen Gründe, jemanden nicht Wohnortnah unterzubringen, die mir jetzt einfallen, sind Unfälle,
die fern dieses Wohnortes passieren oder ganz exotische Krankheiten, die nur in Spezialkliniken behandelt werden können.

Als ob es hier einen riesigen Fuhrpark für solche Kapriolen gäbe.

Und dass "das System vor Zusammenbruch retten" bedeuten könnte, gerade auch Notfälle (Herzinfarkt, Schlaganfall)
weiter versorgen zu können - und nicht, sie per Helikopter durch die Republik zu transportieren, ist dir echt nicht bewusst?

Ein "funktionierendes Gesundheitssystem" definiert sich (u.a.) genau dadurch: prompte Versorgung.
Und nicht durch Rundreisen.
---------------------
Ich weiß nicht mehr genau, wie hoch die Zahlen im Februar genau waren - aber zu behaupten, ein paar hundert Betten hätten den Unterschied machen können um im Februar (oder März) zu lockern, ist in meinen Augen nicht nachvollziehbar.
Das fällt nicht "unter den Tisch", das macht keinen Sinn.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 09:41
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Wenn keine "Katastrophe" vorliegt, ist der Transport eines Patienten, der eigentlich eine Intensivversorgung benötigt, etwas, das unbedingt vermieden wird.
Es ist ein immenser logistischer Aufwand - bei jedem einzelnen - riskant und teuer.
Corona ist doch ne Katastrophe, sonst würden wir ja nicht so einen immensen Aufwand betreiben das Zeug wieder loszuwerden.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Im übrigen kannst du, @McMurdo, nicht mit "Katastrophenmaßnahmen" argumentieren, wenn es dir darum geht, zu beweisen, dass es eben keine Katastrophe gab.
Ich sagte es gab keine Überlastung des Gesundheitswesens, das Corona keine Katastrophe ist sagte ich nicht in diesem Zusammenhang.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 09:59
@McMurdo
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sagte es gab keine Überlastung des Gesundheitswesens
Wie definierst Du denn "Überlastung" in diesem Fall?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:07
Der zitierte Beitrag von Frau.N.Zimmer wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
https://www.google.com/amp/s/amp.n-tv.de/panorama/Deutschland-nimmt-belgische-Patienten-auf-article22512056.html

https://www.diplomatie.gouv.fr/de/neuigkeiten/coronavirus-covid-19/article/covid-19-uksh-nimmt-an-seinen-standorten-kiel-und-lubeck-patienten-aus

Das sind jetzt nur zwei Berichte, wo deutsche Krankenhäuser covid Patienten aus dem Ausland aufgenommen hat.
Der zitierte Beitrag von Frau.N.Zimmer wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Nenn du mir doch eine Quelle, wo dieses Thema hier im Forum so ausführlich diskutiert wurde wie alle anderen Sachen? Wurde es nämlich nicht. Als ich mich vor ein paar Tagen beschwerte, wie extrem einseitig hier die Diskussion ist, hiess es lapidar diese Sachen gäbe es gar nicht bzw würden eben keinen interessieren und da habe ich auch schon Quellen genannt.

Ich denke, wenn man ein Thema wie covid schon diskutiert, dann ausgewogen und nicht nur Rosinen picken im eigenen Interesse. Nur Panik und Horrorszenarien ala es könnte aber vielleicht irgendwann und irgendwo....und alle Lockerungen sind grundsätzlich abzulehnen und ungeimpfte sind grundsätzlich dumm/faul ist einseitig.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Die einzigen Gründe, jemanden nicht Wohnortnah unterzubringen, die mir jetzt einfallen, sind Unfälle,
die fern dieses Wohnortes passieren oder ganz exotische Krankheiten, die nur in Spezialkliniken behandelt werden können.
Unsinn. Ich kann vor meiner eigenen Haustür verunfallen und mich in einen Krankenhaus in 100 km Entfernung wieder finden. Weil dort Platz ist, weil dort eine Spezialabteilung ist.

Mein Schwiegervater zb wurde auch nach einem Schlaganfall mehrfach verlegt, weil die nächstbeste Klinik keine stroke unit Abteilung hatte und erst Recht keine Rehabilitation.

Bei schweren Verbrennungen oder schlimmen (Verkehrs) Unfällen kommt sogar Recht häufig ein Rettungshubschrauber und es geht direkt in spezielkliniken in einiger Entfernung, weil die Kliniken vor Ort diese Spezialisierungen gar nicht haben.

Das betrifft ebenso andere spezielle Erkrankungen ( nicht Unfall), die nur in Spezialambulanzen oder Spezialstationen durchgeführt werden können zb an Unikliniken, die dann eben auch Mal hunderte km entfernt sind.

Wir müssen jetzt wohl nicht darüber diskutieren, dass Krankenhäuser spezialisiert sind und nicht jedes Krankenhaus alles behandelt. Von bundesweiten oder europaweiten Verlegungen habe ich übrigens nicht gesprochen.

Um beim Thema covid zu bleiben, so kommt ein intensivpatient nicht automatisch in das wohnortnächste Krankenhaus, sondern dorthin, wo ein entsprechender Platz frei ist. Wer noch darüber diskutieren möchte, welches Krankenhaus jetzt genehm ist oder welche Kosten anfallen, der scheint nicht intensivversorgungspflichtig zu sein.

https://www.drk-rd-shg.de/notfallrettung/notruf-wer-kommt/krankenhauswahl/

Im übrigen ist es ein Widerspruch in sich Patienten aus dem Ausland aufzunehmen und gleichzeitig von Überlastung des eigenen Gesundheitssystems zu reden und damit Massnahmen zu begründen. Dass viele Krankenhäuser ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt haben wird auch gerne ausgeblendet.


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:14
@Spekulatius666
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Das sind jetzt nur zwei Berichte, wo deutsche Krankenhäuser covid Patienten aus dem Ausland aufgenommen hat.
Und wo wurde in Deutschland zur gleichen Zeit triagiert? Da hätte ich gern eine Quelle, dass Patienten aus dem Ausland aufgenommen wurden weiß ich selbst. Auf die Quelle zu deiner Aussage bzgl. gleichzeitiger Triage warte ich noch.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Nenn du mir doch eine Quelle, wo dieses Thema hier im Forum so ausführlich diskutiert wurde wie alle anderen Sachen? Wurde es nämlich nicht.
Doch das wurde es immer und immer wieder, schon aus dem Grund weil es manchem User nicht begreiflich gemacht werden konnte, dass die Anzahl freier Betten KEINE Rolle spielt, wenn das Pflegepersonal dafür nicht vorhanden ist. Ein Bett allein, ist nichts weiter als ein Schlafplatz.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:21
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Und wo wurde in Deutschland zur gleichen Zeit triagiert?
Der zitierte Beitrag von Spekulatius666 wurde gelöscht. Begründung: Keine Belege
Bitte richtig lesen. Ich habe nicht behauptet, dass Patienten aus dem Ausland aufgenommen wurde, während hier triagiert würde, sondern dass Patienten aus dem Ausland aufgenommen wurden, während hier berichtet wurde, dass das Gesundheitssystem überlastet ist und triagiert werden muss ( evtl, vielleicht, warscheinlich...).
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Doch das wurde es immer und immer wieder, schon aus dem Grund weil es manchem User nicht begreiflich gemacht werden konnte, dass die Anzahl freier Betten KEINE Rolle spielt, wenn das Pflegepersonal dafür nicht vorhanden ist. Ein Bett allein, ist nichts weiter als ein Schlafplatz.
Ich lese seit Monaten in diesem und dem anderen thread und es wurde nie in dem Maße wenn überhaupt diskutiert.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:26
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Bitte richtig lesen. Ich habe nicht behauptet, dass Patienten aus dem Ausland aufgenommen wurde, während hier triagiert würde, sondern dass Patienten aus dem Ausland aufgenommen wurden, während hier berichtet wurde, dass das Gesundheitssystem überlastet ist und triagiert werden muss ( evtl, vielleicht, warscheinlich...).
Verlinke doch diese Berichte, wenn es so ist. Mir geht es tatsächlich um Zeitgleichheit und wo, in Deutschland Triage stattfand.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ich lese seit Monaten in diesem und dem anderen thread und es wurde nie in dem Maße wenn überhaupt diskutiert.
In letzter Zeit nicht mehr, weil glücklicherweise doch einige User begriffen haben, dass Intensivbett noch lange nicht Intensivpflegeplatz bedeutet, aber nimm mal die SuFu und du wirst genug finden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:31
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Ich denke, wenn man ein Thema wie covid schon diskutiert, dann ausgewogen und nicht nur Rosinen picken im eigenen Interesse. Nur Panik und Horrorszenarien ala es könnte aber vielleicht irgendwann und irgendwo....und alle Lockerungen sind grundsätzlich abzulehnen und ungeimpfte sind grundsätzlich dumm/faul ist einseitig.
Sehe ich ähnlich. Zur Zeit jedenfalls besteht keine Ursache zum Alarmismus. Das sieht selbst die Deutsche Krankenhausgesellschaft so. Sie schreibt (Stand Juni 2021):
Derzeitige Corona-Situation in den Krankenhäusern

Auch die Krankenhäuser spüren den deutlichen Rückgang der Infektionszahlen. Die Gesamtzahl der intensivmedizinische behandelten Covid-19-Patient*innen liegt nun stabil unter 1000. Die Höhepunkte der vergangenen Wellen lagen bei 2900 (Frühjahr 2020), 5800 (Anfang Januar 2021) und 5000 (Ende April 2021).
Das bedeutet, dass die Krankenhäuser wieder zur Regelversorgung zurückkehren. Jetzt werden verschobene Operationen nachgeholt.
Quelle: https://www.dkgev.de/dkg/coronavirus-fakten-und-infos/


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:39
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich sagte es gab keine Überlastung des Gesundheitswesens
Und das ist leider eine glatte Lüge. Traurig das so etwas immer noch behauptet wird...


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:45
Zwischen „Belastung“ und „Überlastung“ dürfte ein Unterschied bestehen. Jedenfalls wurden hierzulande Covidpatienten weder von den Krankenhäusern abgewiesen noch wurden Sauerstoff- und Beatmungsgeräte knapp noch mussten Patienten zuhauf auf den Krankenhausfluren liegen.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:46
Zitat von AniaraAniara schrieb:Und das ist leider eine glatte Lüge. Traurig das so etwas immer noch behauptet wird..
Das Ding ist ja, dass das Gesundheitssystem ja schon vor Corona überlastet war, selbst ohne Corona, da zu behaupten, es wäre in Zeiten von Corona keine Zeiten der Überlastung, ist schlicht naiv und absolut wirklichkeitsfremd.


90312-560-0


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:48
Zitat von AndanteAndante schrieb:Zwischen „Belastung“ und „Überlastung“ dürfte ein Unterschied bestehen.
Mach mal als Kassenpatient im ländlichen Raum Termine bei Fachärzten, dann weisste Bescheid!
Es gibt Regionen, da kommt ein Arzt XY auf über 50k Patienten und Menschen, aber klar, das ist ja nur eine "Belastung" :D :troll:


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

03.07.2021 um 10:50
Zitat von AniaraAniara schrieb:Und das ist leider eine glatte Lüge. Traurig das so etwas immer noch behauptet wird...
Zitat von AndanteAndante schrieb:Zwischen „Belastung“ und „Überlastung“ dürfte ein Unterschied bestehen. Jedenfalls wurden hierzulande Covidpatienten weder von den Krankenhäusern abgewiesen noch wurden Sauerstoff- und Beatmungsgeräte knapp noch mussten Patienten zuhauf auf den Krankenhausfluren liegen.
Wurden nicht zahlreiche Operationen verschoben? Zählen andere Erkrankungen, welche nicht behandelt werden konnten, nicht zur Überlastung?


3x zitiertmelden