Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

46.877 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

22.07.2021 um 20:48
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Nichts ist dann. Dann steht dort eine Zahl, die offensichtlich nicht mehr viel aussagt.
Wenn dann nichts sein soll müssen wir Corona aber komplett ignorieren. Denn wenn jeder dann wie jetzt in England in Isolation muss, dann wird der Klopapierengpass das kleinste Problem.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 00:01
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:In NRW sind jetzt Impfungen in Impfzentren für Kinder von 12-15 Jahren möglich. Die Empfehlung der Stiko hat man damit übergangen. Ich fürchte, dass die anderen Bundesländer folgen werden.
Na ja, die StIKo empfiehlt wegen nach ihrer Meinung nicht ausreichender Datenlage derzeit auch noch keine Impfung für Schwangere. Dagegen befürworten medizinische Fachgesellschaften unisono grundsätzlich so eine Impfung.

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/familien/die-corona-schutzimpfung-fuer-schwangere/

https://www.dggg.de/fileadmin/documents/stellungnahmen/aktuell/2021/COVID-19_Impfung_bei_schwangeren_und_stillenden_Frauen.pdf

Eine fehlende StIKo-Empfehlung hindert ja den behandelnden Arzt nicht an der Impfung, wenn beim Impfling keine Kontraindikation besteht und dieser bzw. bei Minderjährigen die Eltern die Impfung ausdrücklich wünschen. Allerdings könnten Ärzte, ob zu Recht oder nicht, sei an dieser Stelle dahingestellt, fürchten, dass sie haftbar gemacht werden, wenn sie entgegen einer StIKo-Empfehlung doch impfen und irgendwie ein Impfschaden eintritt.

https://www.virchowbund.de/praxisaerzte-blog/corona-impfung-in-arztpraxen-das-muessen-sie-zur-haftung-wissen

Daher werden wohl manche Ärzte von einer Kinderimpfung oder einer Impfung von Schwangeren (noch) absehen.

Unabhängig davon darf man wohl davon ausgehen, dass Eltern, die sich selbst nicht impfen lassen, dies wohl auch kaum bei ihren Kindern machen werden. Sofern also Kinder geimpft werden, werden das fast nur Kinder von Eltern sein, die selbst geimpft sind.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 01:05
Je mehr ich darüber nachdenke, desto eher bin ich auch für die Impfpflicht, abwarten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 06:46
Zitat von AndanteAndante schrieb:Unabhängig davon darf man wohl davon ausgehen, dass Eltern, die sich selbst nicht impfen lassen, dies wohl auch kaum bei ihren Kindern machen werden. Sofern also Kinder geimpft werden, werden das fast nur Kinder von Eltern sein, die selbst geimpft sind.
Die Eltern müssen ja ihr Einverständnis per Unterschrift geben. Bei uns ist am Samstag eine Impfaktion für Kids ab 12. Ein Sponsor hat einen mobilen Eiswagen bestellt und es gibt ein Eis für alle Kinder. Wohlgemerkt für ALLE, was einige Idioten überlesen haben und wettern, die Kinder würden mit einem Eis "Überredet" "Gezwungen" whatever.
So als würde man zum Kinderarzt gehen, weil es dort Gummibärchen gibt. :D Und locke mal nen 15-Jährigen mit ner Kugel Eis :D


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 11:46
Gute Nachrichten: Man kann die Pandemie tatsächlich einfach für beendet erklären!
Schließungen drohen: Niedersachsen will Inzidenz-Schwellenwerte ändern

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann will durch Änderungen am Corona-Stufenplan des Landes ein rasches Inkrafttreten neuer Beschränkungen vermeiden.

Das sollte geschehen, bevor die steigenden Infektionszahlen in einzelnen Regionen „wieder eine Marke erreichen, die mit spürbaren Einschränkungen oder gar Schließungen verbunden ist“, sagte der CDU-Politiker der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ vom Freitag.

„Gerade mit Blick auf unsere Tourismus- und Beherbergungsbranche, das Messegeschäft, die Gastronomie oder den Einzelhandel hätte so ein Szenario nach den zurückliegenden Pandemiemonaten verheerende Auswirkungen.“
Quelle: https://www.mopo.de/im-norden/niedersachsen/schliessungen-drohen-niedersachsen-will-inzidenz-schwellenwerte-aendern/

Man, warum sind unsere kompetenten Anführer nicht schon viel früher darauf gekommen? :troll:
Tipp: Bitte gleich den Schließungswert auf so um die 8000 setzen, dann können wir eine Weile puffern.

Zitat "Gerade mit Blick auf unsere Tourismus- und Beherbergungsbranche, das Messegeschäft, die Gastronomie oder den Einzelhandel hätte so ein Szenario nach den zurückliegenden Pandemiemonaten verheerende Auswirkungen."

Nicht dass jemand denkt, es ginge hierbei nur vorrangig um wirtschaftliche Interessen und nicht um gesundheitliche. :troll:


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:04
Na ja, wenn die Inzidenzen von den Hospitalisierungen weiter entkoppelt sind, sprich wenn mehr Infizierte nicht gleichzeitig eine übermäßige Belastung des Gesundheitswesens bedeuten, ist es ja prinzipiell gerechtfertigt, höhere Inzidenzschwellen für bestimmte staatliche Einschränkungen festzusetzen. Nichts anderes sagte vor Tagen bereits Bundesgesundheitsminister Spahn („200 ist das neue 50“).

Die zum 30.6. ausgelaufene Bundesnotbremse würde also, falls sie wieder in Kraft gesetzt würde, mit ziemlicher Sicherheit auch mit anderen (höheren) Inzidenzen als bisher arbeiten. Niedersachsen geht mit der Anpassung seiner Landesregeln da nur einen Schritt voraus.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:13
@Andante

Es wird doch nur unnötig aufwändig, diese neuen Inzidenz- und Schwellenwerte sach- und fachgemäß in den Pandemiealltag zu integrieren.
Die neuen Werte berücksichtigen eine niedrigere Letalität der Delta-Variante, die sich in der Mehrzahl der Infizierten durch die erhöhte Infektionsrate schnell wieder relativieren könnte.
Es fließt in die Überlegung sicherlich auch der derzeitige Stand der Impfungen mit ein, da eine immer größere Zahl Vollimmunisierter eine immer kleinere Zahl an Schwererkrankten erhoffen lässt.
Was aber ist dann mit den Schulen, sollten die sich dann mit ihren ungeimpften Kindern an den höheren Inzidenzen orientieren, was Schließungen betrifft? Wie will man das vermitteln? Ich bin gespannt, zumal dann ja auch wieder viele vollbeschäftigte Eltern und im Freizeitbereich viele Touristen auf die Kinder treffen, die keinerlei Schutz haben und somit die neue vulnerabelste Gruppe darstellen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:16
A propos exponentielles Wachstum von Infizierten plus Modelliererei:

Mache ich da einen logischen Denkfehler, wenn ich sage, dass derlei aus 2 Gründen irgendwann an ein Ende kommen muss bzw. absurd wird? Nämlich dann, wenn man bedenkt, dass

1. kein Mensch eine unendliche Anzahl von Kontakten hat, sondern diese irgendwann kreisförmig und nich linear laufen, und

2. Infizierte nach einer gewissen Zeit wieder genesen sind und sich wegen der nun gebildeten Antikörper nachweislich besser gegen eine neuerliche Infektion wehren können, sprich sich nicht so schnell erneut anstecken?

Ich frage mich, ob so etwas bei einer Modellierung berücksichtigt wird.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:22
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Was aber ist dann mit den Schulen, sollten die sich dann mit ihren ungeimpften Kindern an den höheren Inzidenzen orientieren, was Schließungen betrifft?
Ja. So lange Kinder infiziert sind. die Infektion aber so mild verläuft, dass die Kinder nicht ins Krankenhaus müssen, sondern sich zu Hause auskurieren können bzw. keine Symptome haben, ist keine Schulschließung gerechtfertigt. Hat man ja auch nie gemacht, als die halbe Schule gleichzeitig an Schnupfen, Läusen oder Salmonellen erkrankt war.

Wie gesagt, der Fokus darf infolge des Impffortschritts in der Gesamtbevölkerung nicht mehr ausschließlich bei den Inzidenzen liegen, sondern es muss unbedingt die Frage der Belastung des Gesundheitswesens mit einbezogen werden.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:22
@Andante

Theoretisch und auch praktisch kann in einer derart globalisierten Welt wie der unsrigen ein einzelner Mensch eine Vielzahl an Direkt- und Indirektkontakten haben.
Das Problem ist, dass die Pandemie sich in Wellen durch die Bevölkerung bewegt, es ist nie Ebbe und Flut gleichzeitig an allen Orten/bei allen Menschen. Ein "Kontakt" ist bei einer durch vorrangig Aerosole übertragene Krankheit auch nicht immer ein "Kontakt".
Hinzu kommt, dass eine Person sich mit diversen Varianten gleichzeitig infizieren kann und möglicherweise Antikörper durch eine Infektion statt einer Impfung nur gegen die entsprechende Variante gebildet werden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:26
Zitat von AndanteAndante schrieb:1. kein Mensch eine unendliche Anzahl von Kontakten hat, sondern diese irgendwann kreisförmig und nich linear laufen, und
Richtig. Das "Gesamtkontaktsystem" von Deutschland ist ein eher lockeres Netz von engeren Netzen. Eine Schulklasse z.B. wäre so ein "enges Netz", oder ein Haushalt. Ursprünglich war der Sinn von Kontaktverfolgung mal, dass man die lockeren Verbindungen unterbrechen kann und der Virus sich dann innerhalb von solchen engen Netzen totläuft.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ich frage mich, ob so etwas bei einer Modellierung berücksichtigt wird.
Das wäre möglich, wenn du das gesamte Kontaktnetzwerk zumindest soweit abbilden könntest, dass du die Stellen herausfindest wo die Intervention besonders zielführend ist. Das sollte ursprünglich mal die Corona-App leisten.

In diesem Netz-von-Netzen gibt es nämlich vorraussichtlich eine ganze Anzahl "Superknoten" die eine hohe Anzahl von Sub-Netzen verbinden (das kann eine Person sein, was weiß ich, der Gemeindepfarrer der die ganzen Altenheime abtingelt, oder ein Ort (z.B. das Gemeindeschwimmbad) oder eine Ort-Zeit-Kombination (der vollgestopfte Pendlerzug morgens viertel vor sieben)) - der Gedanke war, diese Superknoten rauszunehmen, so dass das Gesamtnetz in eine Anzahl getrennter Subnetze zerfällt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:26
Zitat von AndanteAndante schrieb:Hat man ja auch nie gemacht, als die halbe Schule gleichzeitig an Schnupfen, Läusen oder Salmonellen erkrankt war.
Das ist ja leider überhaupt nicht vergleichbar, wir betreiben diesen weltweiten Tanz ja nicht wegen Schnupfen, Läusen oder Salmonellen, right? :D
Zitat von AndanteAndante schrieb:die Frage der Belastung des Gesundheitswesens
Diese Frage kann man aus verschiedenen Perspektiven stellen: Aus einer gesundheitlichen und aus einer wirtschaftlichen, bspw.
Stellst du sie eher ausschließlich aus der wirtschaftlichen Perspektive? Es kommt beinahe so rüber. ^^
Delta hat in Großbritannien gezeigt und zeigt noch immer, auch in Israel, dass eine Vielzahl Kinder schwere gesundheitliche Probleme mit einer Covid-Erkrankung hat.
Ich finde, du nimmst das zu sehr auf die leichte Schulter und hoffst, dass es bei Kindern nur ein Schnupfen bleibt.
Ich dagegen bin nicht gewillt und nicht bereit, auch nur eine schwere Covid-Erkrankung eines Kindes aufgrund von falschen Entscheidungen der Verantwortlichen hinzunehmen oder zu akzeptieren.
Kinder müssen geschützt werden!


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:29
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Das ist ja leider überhaupt nicht vergleichbar, wir betreiben diesen weltweiten Tanz ja nicht wegen Schnupfen, Läusen oder Salmonellen, right? :D
Bei (meldepflichtigen) Salmonellen wird, sofern vermutet wird dass die Schule da ursächlich ist (Kantine, eventuell Trinkwasser) tatsächlich die Schule zugemacht und nachgeforscht. Bei harmloseren Magen-Darm-Geschichten eher nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:30
@bgeoweh

Ist ja schön, dass das von den Experten mal so gedacht wurde, die Nulpen in der praktischen Umsetzung und Ausführung das so aber offensichtlich mit den genutzten und angewandten Maßnahmen nicht auf die Kette bekommen.
In so fern hat sich diese Theorie als praxisuntauglich erwiesen und sollte schleunigst angepasst werden, möglicherweise hakt es auch bereits in der Theorie wenn man entscheidende Parameter des Virus sowie menschlichen Verhaltens vergessen hat zu berücksichtigen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Bei (meldepflichtigen) Salmonellen wird, sofern vermutet wird dass die Schule da ursächlich ist (Kantine, eventuell Trinkwasser) tatsächlich die Schule zugemacht und nachgeforscht. Bei harmloseren Magen-Darm-Geschichten eher nicht.
So etwas ist eine oftmals sehr begrenzte und lokale Angelegenheit. Es interssiert in Deutschland niemanden, wenn in Wuhan Salmomellen im Trinkwasser sind. Bei Covid war das ja schon ganz anders.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:39
@Paradigga2.0

Ich verstehe momentan nicht so recht, was eigentlich dein Ziel ist. Willst du bereits jede Infektion verhindern und möchtest dafür Deutschland wieder in einen Lockdown mit schwerwiegenden Folgen aller Art für die gesamte Gesellschaft schicken?

Oder willst du verhindern, dass die Krankenhäuser überquellen und sagst, so lange dass nicht passiert und die Leute sich zwar mit Corona infizieren, aber wegen Jugend und fehlenden Vorerkrankungen (Kinder und junge Erwachsene) oder wegen Impfung (Ältere und/oder Vulnerable) nicht in großer Zahl schwer erkranken, können wir das verkraften ohne Lockdown mit den beschriebenen schweren Folgen?

Ich bevorzuge Variante 2.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:41
@Andante

Ich drücke mich doch gar nicht so missverständlich aus, bin im Gegensatz zu anderen hier sehr klar und wünsche mir, dass sich möglichst niemand Covid einfängt.
Sei es durch Maskenpflicht, Lockdown, Impfung oder Vermeidung von Kontakten.
Das Ziel muss die Gesundheit der Bevölkerung sein, nicht die Rettung der Finanzen.
ich brauche auch nicht 15 Minuten, um das zu formulieren.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:54
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Ich drücke mich doch gar nicht so missverständlich aus, bin im Gegensatz zu anderen hier sehr klar und wünsche mir, dass sich möglichst niemand Covid einfängt.
Also du meinst die Infektion, auch wenn diese mit keinen oder nur milden Symptomen verläuft und nicht zu einer Krankenhauseinweisung führt, mithin Variante 1.

Leider funktioniert die aber nicht, wie wir gerade in Australien sehen. Dort führen auch strenge Lockdowns nicht zur Virusfreiheit. Ist auch klar, denn je ansteckender eine Virusvariante ist, desto mehr Schlupflöcher findet sie, um Lockdown-Maßnahmen zu umgehen. Dieses Hase-und-Igel-Rennen kann die Menschheit nicht gewinnen.

Daher bleibt nur Variante 2, und die funktioniert logischerweise um so besser, je mehr Leute sich impfen lassen.
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Das Ziel muss die Gesundheit der Bevölkerung sein, nicht die Rettung der Finanzen.
Es geht bei Lockdowns eben um sehr viel mehr als die öffentlichen Finanzen (die übrigens jeden angehen sollten. Wenn es da hakt, gibt es u.a. Kürzungen von Sozialleistungen wie Renten oder Hartz IV, was keiner wollen kann. Es geht bei Lockdowns eben auch um die Bildung der Kinder, Erhaltung selbstständiger Existenzen (wer sonst soll Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen wenn nicht die Selbstständigen), Vermeidung vielfacher psychosozialer Schäden durch Isolation, nachhaltige Beschädigung des kulturellen Bereichs. All das kann man doch nicht auf die leichte Schulter nehmen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 12:59
Zitat von AndanteAndante schrieb:Leider funktioniert die aber nicht, wie wir gerade in Australien sehen. Dort führen auch strenge Lockdowns nicht zur Virusfreiheit. Ist auch klar, denn je ansteckender eine Virusvariante ist, desto mehr Schlupflöcher findet sie, um Lockdown-Maßnahmen zu umgehen. Dieses Hase-und-Igel-Rennen kann die Menschheit nicht gewinnen.
Das liegt nicht an der Variante, sondern an menschlichem Verhalten und der Unkenntnis der Menschen über dieses Virus und die unzureichenden Maßnahmen. Das dürfte inzwischen auch den allermeisten Menschen bewusst sein.
Zitat von AndanteAndante schrieb:All das kann man doch nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Kann man nicht, tut man auch nicht. In einer solchen weltweiten Krise sind die von dir aufgezählten Probleme allerdings Probleme, die mit einer Vielzahl an Lösungen bewältigt werden können und auch in der Vergangenheit bereits bewältigt wurden.
Diese Pandemie ist in ihrem Ausmaß hingegen allerdings die schwerste Krise der Menschheitsgeschichte, die historisch bisher ohne jeden Vergleich ist. Dagegen sind die von dir genannten "Schäden" geradezu Bagatelle.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 13:00
Zitat von AndanteAndante schrieb:Also du meinst die Infektion, auch wenn diese mit keinen oder nur milden Symptomen verläuft und nicht zu einer Krankenhauseinweisung führt
Ja, wenn man das immer vorher wüsste, wie schwer der Krankheitsverlauf bei einer Person wird. Aber leider lässt es sich nicht vorhersagen und auch Long-Covid kann bei mildem Verlauf ein Problem sein.
Zitat von AndanteAndante schrieb:denn je ansteckender eine Virusvariante ist, desto mehr Schlupflöcher findet sie, um Lockdown-Maßnahmen zu umgehen.
Wie soll das gehen? Wenn ich die Maßnahmen konsequent einhalte, dann kann das Virus ja schlecht alleine auf die Reise gehen. :D
Zitat von AndanteAndante schrieb:All das kann man doch nicht auf die leichte Schulter nehmen.
Sorry, aber in diesem Abschnitt hast du maßlos übertrieben. :D


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

23.07.2021 um 13:06
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ja, wenn man das immer vorher wüsste, wie schwer der Krankheitsverlauf bei einer Person wird. Aber leider lässt es sich nicht vorhersagen und auch Long-Covid kann bei mildem Verlauf ein Problem sein.
Long-Covid ist sogar bei Leuten ein Problem, die erwiesenermaßen nie Corona hatten.


melden