Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.089 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:46
Übrigens, vielleicht sollte man vor der Strafe und Drohungen einfach mal mit Anreizen arbeiten.
Ein 50iger für jeden der sich impft. Gut für die Wirtschaft, gut für die Moral, gut für die Impfquote (gerade bei den vulnerablen ärmeren Bevölkerungsgruppen). Damit würden wir die Impfquote bis zum Herbst wahrscheinlich auf die 80% heben können, denk ich zumindest.
Warum wird sowas nicht in den Vordergrund gestellt oder zumindest gefordert bevor man über Impfpflichten nachdenkt?
Dabei wäre das einfacher, billiger und schneller durchführbar. Stichwort Verhältnismäßigkeit. Aber wahrscheinlich heulen die Leute dann rum, dass es ja unfair ist.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:47
Zitat von AndanteAndante schrieb:Stimmt, Der Forderung nach allgemeiner Impfpflicht für alle gegen Corona würde schwupps überdies die Forderung nach allgemeiner Impfflicht gegen Grippe und gegen anderes folgen, weil ja auch durch Grippe auch mal Menschen sterben. Willkommen im Land der Zwangsgeimpften gegen alles Mögliche…
Wobei ich da nicht unbedingt dagegen wäre. Ich finde nur es gibt eine zu geringe Akzeptanz, dies auch wirklich durchzuführen.
Damals, in der DDR, war nahezu jeder geimpft. Es war völlig normal und kaum jemand hat sich da quergestellt. Aber wir leben eben auch in anderen Zeiten.
Blick in die Geschichte

Zu DDR-Zeiten hatte Impfen Hochkonjunktur, war Staatsangelegenheit und nicht zuletzt Mittel der Politik: Die durchgeimpfte und gesunde Bevölkerung sollte die Überlegenheit des sozialistischen Systems zeigen. So mussten DDR-Bürger bis zum 18. Lebensjahr eine ganze Reihe von Pflichtimpfungen über sich ergehen lassen – bis zu 20 Mal wurden sie gepiekst. In der Bundesrepublik gab es hingegen nur einen einzigen, gesetzlich vorgeschrieben Stich, nämlich den gegen Pocken. Und sogar diese Pflichtimpfung wurde Mitte der 1970er-Jahre wieder abgeschafft, weil die Krankheit besiegt war.

"Man hat damals in der BRD immer auf Freiwilligkeit gesetzt, wie heute auch. Erst kürzlich wurde die Masern-Impfpflicht eingeführt, aber eher indirekt. Es gibt keinen Zwang, aber wer sein Kind in die Kita schicken möchte, muss es impfen lassen. Die DDR war da direkter. Der sozialistische Mensch sollte schließlich geschützt werden", so Prof. Karl-Heinz Leven, Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin in Erlangen.
Quelle: https://www.mdr.de/zeitreise/geschichte-schutz-impfung-100.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:47
Zitat von AndanteAndante schrieb:Das mit dem Trinkwasser gab es übrigens schon mal, als man überlegt hat, zur Kariesprophylaxe das Trinkwasser mit Fluor anzureichern. Die Idee wurde damals aus guten Gründen gekippt.
Du meinst hier sicherlich Fluorid, welches durchaus im Trinkwasser enthalten ist?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:50
Zitat von paxitopaxito schrieb:Übrigens, vielleicht sollte man vor der Strafe und Drohungen einfach mal mit Anreizen arbeiten.
Ein 50iger für jeden der sich impft. Gut für die Wirtschaft, gut für die Moral, gut für die Impfquote (gerade bei den vulnerablen ärmeren Bevölkerungsgruppen). Damit würden wir die Impfquote bis zum Herbst wahrscheinlich auf die 80% heben können, denk ich zumindest.
Warum wird sowas nicht in den Vordergrund gestellt oder zumindest gefordert bevor man über Impfpflichten nachdenkt?
Dabei wäre das einfacher, billiger und schneller durchführbar. Stichwort Verhältnismäßigkeit. Aber wahrscheinlich heulen die Leute dann rum, dass es ja unfair ist.
Warum sollte man Leuten, die eine Hilfe ablehnen denn auch noch Geld spenden -Steuergeld womöglich noch- wenn sie eine Lösung für ein derzeit riesiges Problem für umsonst bekommen?
Eher sollte man die Kosten der Pandemie auf Impfverweigerer abwälzen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:51
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Du denkst einfach in zu starren Kategorien
Genau. Wer predigt denn hier stumpfes Schwarz/Weiß Denken?
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Dass es um Leben und Tod geht, ist bei dir einfach noch nicht angekommen.
Jetzt halt mal die Backen. Entschuldige, aber so einen Quatsch kannste dir mal als Altenpfleger sicher nicht vorwerfen. Was dieses Virus bedeutet, wie gefährlich es sein kann, das weiß ich sicherlich zur Genüge.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:51
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ein 50iger für jeden der sich impft. Gut für die Wirtschaft, gut für die Moral, gut für die Impfquote (gerade bei den vulnerablen ärmeren Bevölkerungsgruppen). Damit würden wir die Impfquote bis zum Herbst wahrscheinlich auf die 80% heben können, denk ich zumindest.
Belohnungen halte ich für den falschen Anreiz. Die Leute würden zum großenTeil bloß ungeimpft abwarten, bis die Belohnungen höher werden. Und wer 50 € für die erste Impfung bekommt, will dann 100 für die zweite und 500 für eine eventuelle dritte. Ich finde, der Staat sollte nicht auf diese Weise mit sich handeln und sich die Preise nicht diktieren lassen.

Außerdem entsteht Unfrieden in der Gesellschaft, wenn die bereits Geimpften in die Röhre gucken. Oder man müsste diesen nachträglich auch etwas geben. Das aber ist für den Steuerzahler dann wieder kaum tragbar.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:52
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Warum sollte man Leuten, die eine Hilfe ablehnen denn auch noch Geld spenden -Steuergeld womöglich noch- wenn sie eine Lösung für ein derzeit riesiges Problem für umsonst bekommen?
Eher sollte man die Kosten der Pandemie auf Impfverweigerer abwälzen.
Sündenbockmentalität, nicht lösungsorientiert, autoritär. Ich kann das nicht mehr ernst nehmen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:53
Zitat von AndanteAndante schrieb:Außerdem entsteht Unfrieden in der Gesellschaft, wenn die bereits Geimpften in die Röhre gucken. Oder man müsste diesen nachträglich auch etwas geben. Das aber ist für den Steuerzahler dann wieder kaum tragbar.
So wäre es geplant und nicht teurer, als Corona-Hilfen, weil wieder Monate lang die Geschäfte und andere Freizeitatraktionen geschlossen sind.
Dann lieber 30 Mrd. an die Bevölkerung auszahlen, damit so viel wie nur möglich geimpft sind.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:54
Zitat von AndanteAndante schrieb:Belohnungen halte ich für den falschen Anreiz. Die Leute würden zum großenTeil bloß ungeimpft abwarten, bis die Belohnungen höher werden.
Es gibt Untersuchungen, die zeigen das 50€ einen guten Effekt hätten. Und nochmal: gerade bei den ärmeren Bevölkerungsgruppen wirst du kaum ein spekulieren auf noch höhere Anreize erleben. Die nehmen das mit. Auch Abwarten muss man sich leisten können.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:56
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sündenbockmentalität, nicht lösungsorientiert, autoritär. Ich kann das nicht mehr ernst nehmen.
Ja klar, aber ich soll deinen Vorschlag, verwöhnten und in Relation reichen Menschen der westlichen und vollindustrialisierten Hemisphäre mit einem Top- Gesundheitssystem und Sozialhilfezugang Geld in den Arsch zu blasen - Steuergeld - damit sie eine Hilfe annehmen, akzeptieren oder sogar feiern, während in Entwicklungsländern kaum Impfstoff zur Verfügung steht und die Menschen sogar Monatslöhne für eine Dosis zahlen würden, wenn es denn ginge?

Wer hier wohl nicht mehr den Ernst der Lage checkt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:56
@Paradigga2.0

Du lebst halt im falschen Land. Leb damit.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:57
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Du meinst hier sicherlich Fluorid, welches durchaus im Trinkwasser enthalten ist?
Ja, durch Menschen zusätzlich zum natürlichen Vorkommen hinzugesetztes Fluorid. Prinzipiell ja eine gute Idee, um Karies bei den Menschen einzudämmen. Aber sicherlich nicht für jeden geeignet bzw. es muss jeder selber entscheiden können, ob er so was einnehmen möchte.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es gibt Untersuchungen, die zeigen das 50€ einen guten Effekt hätten
Es wären dann aber schon 100 pro Nase, wenn man die Zweitimpfung berücksichtigt. Wie gesagt, ich finde so ein Belohnungssystem aus prinzipiellen Gründen nicht gut, aber letztlich ist das eine politische Entscheidung.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:59
Zitat von paxitopaxito schrieb:Übrigens, vielleicht sollte man vor der Strafe und Drohungen einfach mal mit Anreizen arbeiten.
Ein 50iger für jeden der sich impft. Gut für die Wirtschaft, gut für die Moral, gut für die Impfquote (gerade bei den vulnerablen ärmeren Bevölkerungsgruppen).
Sage ich auch. Von mir aus 500. Aber auch das ist ja nicht erwünscht.
Irgendwie ist erwünscht das jeder tun soll was er mag, aber dann doch nicht, weil die zahlen dann steigen.

Klar für mich ist, so wie aktuell gefahren wird, kommen wir aus wiederkehrenden Lockdowns oder z.T. massiven Einschränkungen nicht mehr raus. 12% bekommen stand jetzt noch ihre zweite Impfung, dann sind wir bei 60% vollständig geimpfter. Dann kommen noch ein paar % dazu und that’s it.

Und es drängt sich auch mehr und mehr die Erkenntnis auf, dass mal wieder, seitens der Politik, die Hände in den Schoß gelegt wurden.
Was ist mit Auffrischungsimpfungen (die ersten sollten bald dran sein)? Was ist mit den Schulen? Was ist mit den Gesundheitsämtern? Usw…
Ich befürchte, in 3 Monaten, spätestens, gibt es, sinnbildlich, wieder den Baseballschläger in die Schnauze. Aber man gewöhnt sich an alles.
Ich hoffe ehrlich gesagt inständig, dass im nächsten Lockdown möglichst viele Restaurants, Bars, Geschäfte, etc. einfach für immer schließen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:59
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Ja klar, aber ich soll deinen Vorschlag, verwöhnten und in Relation reichen Menschen der westlichen und vollindustrialisierten Hemisphäre mit einem Top- Gesundheitssystem und Sozialhilfezugang Geld in den Arsch zu blasen - Steuergeld
Klar du kannst auch deutlich mehr ausgeben um Zwangsimpfkommandos durch die Straßen rollen zu lassen und dir Einreden, dass das dann moralisch besser wäre. Oder auch nur effizienter.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:59
@Bone02943

Höre mal bitte auf mich immer mit deinen sinnentleerten und versuchsprovokativen Einzeilern vollzuspammen,
du merkst nicht einmal, dass du deine eigenen Argumente herumdrehst.
Siehe gestern mit den Finanzen und heute sagst du, du wärest für eine Impfpflicht. Du trollst nur rum oder bist nicht mehr Herr deines Willens, ich will mit einem Menschen wie dir mit "Fähnchen-im-Wind-Rhetorik" überhaupt nicht über so ein wichtiges Thema diskutieren!


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 11:59
Zitat von Paradigga2.0Paradigga2.0 schrieb:Warum sollte man Leuten, die eine Hilfe ablehnen denn auch noch Geld spenden -Steuergeld womöglich noch- wenn sie eine Lösung für ein derzeit riesiges Problem für umsonst bekommen?
Eher sollte man die Kosten der Pandemie auf Impfverweigerer abwälzen.
50 EUR pro Person ist also zu viel um Tote zu verhindern. Das lässt natürlich tief blicken.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 12:02
Zitat von AndanteAndante schrieb:Es wären dann aber schon 100 pro Nase, wenn man die Zweitimpfung berücksichtigt. Wie gesagt, ich finde so ein Belohnungssystem aus prinzipiellen Gründen nicht gut, aber letztlich ist das eine politische Entscheidung.
Es ist einfach eine Rechenfrage. Was kostet ein weiterso mit Corona-Hilfen, kostenlosen Tests, Lockdowns, Schulschließungen und allem drum und dran?

Wenn 70 mio Impflinge, 250€ für ihre vollständige Immunisieung erhalten, dann kostet dies dem Staat ca. 20 mrd €.
Was kostet der Lockdown?

Ich würde mal, über den Daumen gepeilt, behaupten, die 250€ für jeden Impfling wären deutlich günstiger für uns alle.

@Paradigga2.0

Ich bin nicht für eine Impfpflicht. Ich schrieb das ich nicht unbedingt dagegen wäre. Es gibt aber Gründe, die dazu führen, dass ich diese so nicht befürworten kann. Gründe die du ausblendest, weil du dich der Realität verschließt, mit deinem agressiven Kurs.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 12:05
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Was ist mit den Schulen?
Hier bei mir haben sie pünktlich zum Sommerferienbeginn angefangen, über die Anschaffung von Luftfiltern zu diskutieren.
Es wurde seitens SPD und CDU selbstredend auf die enorm hohen Kosten hingewiesen und auch, dass ein rechtzeitiger Einbau zu Beginn des neuen Schuljahres sowieso nicht mehr machbar wäre.
Grüne und Linke haben umsonst auf die staatlichen Fördermittel hingewiesen, SPD und CDU äußern sinngemäß, dass es zunächst einer Expertenanhörung bedürfe und die Luftfilter alleine ja auch keine adäquate Lösung seien.

Es bleibt also alles beim Alten und man wird die Kinder ohne Maskenpflicht im neuen Schuljahr komplett ungeschützt in Delta rennen lassen.
Über mögliche körperliche Entwicklungsschäden bei unseren Kleinsten macht sich niemand einen Kopf, da braucht man auch nicht darauf hinweisen, dass auch der Schaden durch das Rauchen bei einer Kinderlunge erst viel später deutlich und spürbar wird, sie hoffen einfach, dass nichts passiert. Das ist die komplette Strategie. Eine Impfpflicht für Kinder wird leider nach wie vor abgelehnt.
Denn sie wissen nicht, was sie tun.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 12:06
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ich bin nicht für eine Impfpflicht. Ich schrieb das ich nicht unbedingt dagegen wäre. Es gibt aber Gründe, die dazu führen, dass ich diese so nicht befürworten kann. Gründe die du ausblendest, weil du dich der Realität verschließt, mit deinem agressiven Kurs.
Dito. Man kann über verpflichtende Impfungen für Schulkinder, Berufe oder Reisen reden. Gibt es ja alles und mehr braucht es eigentlich nicht. Aber sowas wird erst notwendig, wenn alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft wurden und diese Regelungen auch den erwünschten Effekt hätten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

25.07.2021 um 12:06
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wenn 70 mio Impflinge, 250€ für ihre vollständige Immunisieung erhalten, dann kostet dies dem Staat ca. 20 mrd €.
Was kostet der Lockdown?

Ich würde mal, über den Daumen gepeilt, behaupten, die 250€ für jeden Impfling wären deutlich günstiger für uns alle.
Klar wäre es günstiger. Eine Woche Lockdown kostet 3,5 Milliarden. Da sind die 20 Mrd., selbst 100 Mrd. Peanuts.

https://www.google.de/amp/s/www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/corona-krise-lockdown-kostet-volkswirtschaft-pro-woche-3-5-milliarden-euro-a-45ab3634-13ef-4803-8b17-00e5f8904003-amp

Zumal ein Teil des Geldes in Form von Steuern zurück in die Staatskasse fließen würde.


1x zitiertmelden