Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.511 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 00:57
Auch wenn mir hier gleich alles um die Ohren fliegt:

Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Menschen, die der Meinung sind, dass es sich bei CoV-2/Covid-19 um eine "herkömmliche" Grippe handelt.
Mit Hinweisen/Quellen wie (https://www.berlin.de/corona/ ; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html ; https://www.euro.who.int/de/health-topics/health-emergencies/coronavirus-covid-19), kann man leider nicht kommen, da gleich abgewürgt.

Wie kann ich das Problem besser angehen?

"Editiert"


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 01:06
@Pallas

1.) Ob der Abstand bei euch auch im Laden etc kein Problem ist

2) Ich meint beim HomeOffice schon wollen, das es genügend gibt, die es nicht können ist schon klar.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 05:12
Zitat von TanneTanne schrieb:Ich habe in meinem Bekanntenkreis einige Menschen, die der Meinung sind, dass es sich bei CoV-2/Covid-19 um eine "herkömmliche" Grippe handelt.
Zitat von TanneTanne schrieb:Wie kann ich das Problem besser angehen?

- ihnen erklären, dass bei Corona die Inkubationszeit länger ist und somit die Ansteckungsgefahr höher
- dass bei Grippe der Ansteckungsweg etwas anders ist, glaube hauptsächlich über Schmierinfektion (?)
- dass es bei Grippe Impfung gibt, bei Corona gibts noch nichts

- insgesamt zu allen Punkten: es geht darum die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten. Diese werden ja in der Grippesaison schon alleine durch die Grippe strapaziert. Wenn man die Corona-Regeln einhält, kann man gleichzeitig mMn auch die Ansteckunsgefahr bei der Grippe automatisch mit mindern.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 06:50
@Tanne
Du kannst dir erstmal überlegen warum du keine Argumente kennst und erst in einem Mystery Forum um Hilfe bitten musst.

Natürlich kannst du wie hier den Teufel an die Wand malen mit Horrorszenarien die es nie in Deutschland gab und dies mit Horrorzahlen untermalen die wir nie erreicht haben und erreichen werden.
Damit kannst du in einem Mystery Forum Punkten, machst dich aber unglaubwürdig außerhalb.

Daher mein Tipp:
Bei sowas Themenwechsel, Spaß haben und Leben genießen!


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 06:55
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:es gibt unzaehlige artikel dazu und nur ein teil davon berichtet positiv.
Ja, es wurde viel spekuliert, dass die Leute unglücklich werden und die Suizidrste steigt. Du kannst gerne Studien mit uns teilen, die das zeigen. Aber schon Studien und keine taz-Artikel.
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:meinst Du das ernst?
Störst du dich an objektiven Zahlen oder was ist los mit dir?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 07:55
@Atrox
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ja, es wurde viel spekuliert, dass die Leute unglücklich werden und die Suizidrste steigt. Du kannst gerne Studien mit uns teilen, die das zeigen. Aber schon Studien und keine taz-Artikel.
Darf man schon ernstnehmen (und damit auch die Traurigen und Müden), was an Zahlen und Schätzungen da bisher bekannt ist. Hier "Studien" einzufordern, ist etwas überzogen, meine ich; Artikel, die sich auf seriöse Werte stützen, gibt es aber tatsächlich einige. Gut, nicht genug... verstehe.

Hier gibt es "Wissenschaftlicheres" aufgelistet:
https://www.dgppn.de/schwerpunkte/COVID-19/forschung.html
Das Virus und die begleitenden Maßnahmen stellen die menschliche Psyche, das medizinische System und unsere Gesellschaft auf eine bisher ungekannte Probe.
Mit der Betonung auf "unbekannt" - auch das wird man, wie den reellen Nutzen der Masken, erst in Studien im Nachgang sicher feststellen können. Das liegt irgendwie in der Natur der Sache. Habe jetzt blind in den Topf gegriffen und zitiere mal:
Ergebnisse Insgesamt 13 selektierte Studien beschreiben konsistent psychosoziale Folgen von Quarantänemaßnahmen, darunter Depressivität, Ängstlichkeit, Wut, Stress, posttraumatische Belastung, soziale Isolation, Einsamkeit und Stigmatisierung. Determinanten waren u. a. die Dauer der Quarantäne und Einkommensverluste. Tätige im Gesundheitswesen waren eine besonders vulnerable Gruppe.

Schlussfolgerung Quarantänemaßnahmen bei schwerwiegenden Coronavirus-Ausbrüchen haben negative Konsequenzen für die psychosoziale Gesundheit. Präventions- und Interventionsansätze zur Reduktion der psychosozialen Folgen sollten integraler Bestandteil des Krisenmanagements unter Pandemiebedingungen sein.
https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1159-5562

Das nicht ernst zu nehmen, ist doch ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen und auch ihren Angehörigen. Zudem ist der Alkoholkonsum gestiegen und Gewalt in der Familie nahm zu - wurde hier auch schon alles dargelegt. Das wird alles unserer Gesundheitssystem belasten, hat wohl auch die Politik erkannt:
Immer mehr Menschen in Deutschland fehlen wegen psychischer Krankheiten im Job. Experten erwarten neue Belastungen durch Corona. Nun will die Bundesregierung mit einer umfassenden Strategie gegensteuern.
https://www.wz.de/politik/inland/regierung-will-offensive-fuer-psychische-gesundheit-starten_aid-53204263
(...) tatsächlich bedeutet diese Krise eine massive psychische Belastung. Sie nervt, macht aggressiv, bedroht Arbeitsplätze und Existenzen. Die Ängste, die viele Deutsche derzeit spüren, sind nicht irreal. Das Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk warnt in dieser Woche bereits vor einer Welle psychischer Erkrankungen nach der Krise und drohenden Versorgungsengpässen.
https://www.rnd.de/gesundheit/corona-und-die-psyche-was-macht-diese-krise-mit-uns-QUPVTT7Q5NER3KAXUVPKSKM46U.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 08:22
@sooma

Mal eines nach dem anderen. Die Studie, die ich verlinkt habe negiert nicht, dass es individuelle Folgen geben würde. Das geht auch mit dem rnd-Artikel einher. Das steht auch so in den Schlussfolgerungen. Die Studie sagt aus, dass sich das Wohlbefinden der Gesamtpopulation nicht verändert hat. Und genau das wurde ja befürchtet: Man befürchtete eine kollektive Massendepression, die scheinbar ausgeblieben ist. Die Leute haben sich im Schnitt also mit der Situation arrangiert. Wie ich finde, ist das ein total positives Ergebnis, welches eigentlich freudig stimmen sollte.
Zitat von soomasooma schrieb:Hier gibt es "Wissenschaftlicheres" aufgelistet:
Das Problem hier (sowie in der verlinkten Meta-Studie) ist, dass international geschaut wird. Die Maßnahmen waren da sehr unterschiedlich. Wenn die verhältnismäßig lockeren Maßnahmen in Deutschland zu keinem Anstieg in der Bevölkerung sorgten, heißt es nicht, dass es in Italien und China auch so ist.
Zitat von soomasooma schrieb:Das nicht ernst zu nehmen, ist doch ein Schlag ins Gesicht der Betroffenen und auch ihren Angehörigen. Zudem ist der Alkoholkonsum gestiegen und Gewalt in der Familie nahm zu - wurde hier auch schon alles dargelegt. Das wird alles unserer Gesundheitssystem belasten, hat wohl auch die Politik erkannt:
Moment mal. Der Anstieg von Fehltagen aufgrund psychischer Ursachen steigt doch schon seit 15 Jahren massiv an und nicht erst durch Corona. Die Studie, die ich verlinkt habe vergleicht den Zustand zwei Jahre vor der Pandemie mit jetzt (in Deutschland). Das eine hat mit dem anderen kausal erstmal nichts zu tun, die Experten formulieren aber ihre Prognosen. Und für die fehlt es noch an Evidenz. D.h. nicht, dass weitere Studien da andere Ergebnisse liefern. Für Deutschland gibt es diese aber noch nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 08:37
@sooma

Die Quarantäne dauert ja maximal 14 Tage, wer sich stigmatisiert fühlt, kann ja sagen, dass sie oder er "krank geschrieben" war (was ja auch stimmt.)

Dass sich innerhalb von 14 Tagen deshalb eine Alkoholsucht entwickelt, ist unwahrscheinlich, und die gestiegenen Verkäufe von Alkohol würde ich zunächst mal damit erklären, dass weniger "auswärts" (Bars, Restaurants, Großveranstaltungen, Fußballspiele usw.) getrunken wird.

Wäre es denn besser, man ließe Verdachtsfälle und nachweislich infizierte am Arbeits- und sonstigen Alltag teilnehmen, mit den bekannten Folgen für die weitere Ansteckung?

@Tanne

Es sind zunächst mal zwei verschiedene Virentypen, Covid ist wesentlich ansteckender als Influenza, hat eine höhere Sterblichkeit, und die Gefahr von Spätfolgen ist sehr viel höher. Außerdem gibt es wesentlich mehr (relativ) schwere Verläufe mit Lungenentzündung, die in den Statisken meist als "mild" eingehen, sofern keine Lebensgefahr besteht. Zudem ist das Virus neu und auch nicht nur saisonal, so gibt es keine Impfung dagegen und die Kenntnisse von Therapiemaßnahmen sind noch begrenzt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 08:57
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:und die Gefahr von Spätfolgen ist sehr viel höher
Es gibt ein paar Studien, jedoch wird nie drauf eingegangen bei diesen, was die Menschen vorher für einen Allgemeinzustand hatten.
Oder bitte eine Quelle zeigen, wo man mehr Infos über die Personen vor Corona bekommt.
Schau dir einfach einige Menschen an, die Corona hatten. Djokovic, Dybala, Neymar sowie weitere SPieler von PSG., usw....
Wo sind deren Folgeschäden? Djokovic war bis vor kurzem noch Favorit bei den US Open.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Lungenentzündung, die in den Statisken meist als "mild" eingehen
Gibt es dafür eine Quelle? Ich schätze nicht.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Zudem ist das Virus neu
Aufgrund der Tatsache, dass viele einen milden Verlauf haben, zeigt dies, dass dem Körper das Virus nicht neu ist: Link
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:keine Impfung dagegen
Die Wirksamkeit der Grippeimpfung ist auch sehr dürftig:
Eine Impfeffektivität von 93 bis 99 Prozent wie bei Masern, Mumps und Röteln – davon träumt die saisonale Grippeimpfung nur. In der vorletzten, besonders schweren Grippesaison 2017/18 mit geschätzten 25.100 Todesfällen durch Influenza, lag die Wirksamkeit der Influenzavakzine bei 15 Prozent.
Quelle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/08-10-2019/wie-gut-schuetzte-die-grippeimpfung-2018-19#:~:text=Eine%20Impfeffektivit%C3%A4t%20von%2093%20bis,der%20Influenzavakzine%20bei%2015%20Prozent.

Man man man, so wenig Text und so viele falsche Behauptungen ohne eine einzige Quelle zu haben.

@Tanne
Mein Tipp. Themenwechsel und einen netten Tag mit deinen Bekannten haben!


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 08:59
Es gibt jetzt auch genauere Zahlen zu den Spätfolgen aus England, wo die Pandemie härter zugeschlagen hat, da Boris Johnson im Zusammenhang mit seiner Brexit-Strategie zunächst den lockdown verzögert hat und keine Masken bestellt hat, eine Maskenpflicht konnte also erst spät eingeführt werden, ganze Regionen sind weiterhin im lockdown, was ein strenges Kontaktverbot einschließt.

Bekanntlich haben 10% der Coronafälle Folgen, die mind. einen Monat anhalten, das sind insgesamt 300.000 solcher Fälle in England. Die Dunkelziffer spielt dabei keine signifikante Rolle, denn die Auswertung beruht auf einer Symptom-App, die von der allgmeinen Bevölkerung, nicht von positiv Diagnostizierten heruntergeladen wurde (350.000 Corona-Fälle gibt es offiziell).

Von diesen 300.000 Fällen haben 60.000 auch noch nach 3 Monaten teilweise sehr erhebliche Einschränkungen in ihrem Leben (das sind also 20% der schwereren Fälle bzw. 2% aller Fälle) und können nicht mehr am normalen (Erwerbs-)leben teilnehmen.
Up to 60,000 people in the UK may have been suffering from “long Covid” for more than three months, unable to get the care they need to recover from prolonged and debilitating symptoms.

Tim Spector, a professor of genetic epidemiology at King’s College London who runs the app-based Covid symptom study, said around 300,000 people had reported symptoms lasting for more than a month.

A minority have been suffering for longer; up to 60,000 people have reported having symptoms for more than three months. Some cases are mild, but others are seriously debilitating, with breathlessness and fatigue. Some people have had to use wheelchairs. Others say attempting to carry out everyday tasks such as shopping or even climbing the stairs can leave them bedridden for days.
Betroffen sind vor allem jüngere Menschen, die zuvor gesund waren.
The health secretary, Matt Hancock, has accepted that some people are still experiencing symptoms as long as six months after contracting the virus. “Long Covid, where people six months on are still ill, is prevalent among younger people,” he said on LBC radio on Monday.
Darunter sind auch Fälle, die gar nicht auf Covid getestet wurden, also nicht in die Coronafall-Statistik eingegangen sind.
Some people with long-term symptoms have not been tested for Covid-19. Elly MacDonald, 37, of Surbiton, south-west London, was training for the London Marathon when she developed Covid symptoms on 21 March. More than five months on, she still suffers from breathlessness and extreme fatigue but has not received a positive test result.
Quelle: https://www.theguardian.com/society/2020/sep/08/60000-may-have-long-covid-for-more-than-three-months-uk-study


5x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:08
Zitat von AniaraAniara schrieb:Na, da irrst du dich aber. Ich merke doch selbst den Effekt von Masken, jeden Tag und ich konnte noch nichts gravierendes feststellen. Auch nicht in meinem Umfeld.
Na da sind wir aber froh, dass du für uns alle sprechen kannst.
Frag mal meine Kinder, was die dazu sagen, dass sie jeden Tag Maske tragen müssen, wie es ihnen gesundheitlich geht und wie sie sich fühlen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:16
@Kalle23

Zu den Spätfolgen hatte ich ja parallel was geschrieben. Vorerkrankungen sind kein Faktor.
Zitat von Kalle23Kalle23 schrieb:Gibt es dafür eine Quelle? Ich schätze nicht.
Das RKI definiert eine Covid-Erkrankung mit Pneumonie (Lungenentzündung) ohne Hospitalisierung als "moderaten" Krankheitsverlauf.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20.pdf?__blob=publicationFile
S. 3

Normalerweise wird unterschieden zwischen "schweren" Verläufen je nach Definition Krankenhausaufenthalt oder Intensivstation und "milden/moderaten", dazu gehören also in jedem Fall Lungenentzündungen, die nicht im Krankenhaus behandelt werden.
Zitat von Kalle23Kalle23 schrieb:Aufgrund der Tatsache, dass viele einen milden Verlauf haben, zeigt dies, dass dem Körper das Virus nicht neu ist:
Die WHO definiert Sars-CoV-2 als "neues Virus"
This new virus and disease were unknown before the outbreak began in Wuhan, China, in December 2019.
Quelle: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/question-and-answers-hub/q-a-detail/q-a-coronaviruses

Es gibt natürlich schon länger Coronaviren (Erkältungsviren), die Theorien über Kreuzimmunität haben auf die bekannte Schwere des Verlaufs keinen Einfluss.

Landläufig heiß das Virus "neuartiges Coronavirus", was aus dem Englischen novel coronavirus kommt.
Zitat von Kalle23Kalle23 schrieb:Die Wirksamkeit der Grippeimpfung ist auch sehr dürftig:
Das ist cherrypicking, da es die absolute Ausnahme von der Regel ist.
Nach Untersuchungen in den letzten Jahren liegt die Wirksamkeit des Impfschutzes gegen eine laborbestätigte Influenzaerkrankung zwischen 40% und 60%
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Influenza_saisonal.html
Zitat von Kalle23Kalle23 schrieb:Man man man, so wenig Text und so viele falsche Behauptungen ohne eine einzige Quelle zu haben.
Deine Selbstkritik ist absolut berechtigt.


1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:20
@Atrox
@Anaximander
Ihr könnt das gerne kleinreden, entspricht aber leider nicht der Realität. Wo ist da die vielbeschworene Solidarität? Oder gilt die immer nur dann, wenn es um den eigenen Allerwertesten geht?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:22
Zitat von Kalle23Kalle23 schrieb:Die Wirksamkeit der Grippeimpfung ist auch sehr dürftig:
Eine Impfeffektivität von 93 bis 99 Prozent wie bei Masern, Mumps und Röteln – davon träumt die saisonale Grippeimpfung nur. In der vorletzten, besonders schweren Grippesaison 2017/18 mit geschätzten 25.100 Todesfällen durch Influenza, lag die Wirksamkeit der Influenzavakzine bei 15 Prozent.
Bestätigt sind übrigens 1674 Tote durch das Grippevirus, alles andere sind Schätzungen.
Und eine Impfung kann sehr wirksam sein, wenn es denn die richtige ist. Leider haben viele damals nur die 3-fach Impfung bekommen, aber gegen das damals schlimme Grippevirus B/Yam wurde nur die 4-fach Impfung wirksam


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:23
Da ich leider ein paar Tage gesperrt war und nicht alles mitverfolgt habe, keine Ahnung ob das folgende schon geposted wurde.
Es ist ein Beitrag aus dem ORF Rundfunk vor ein paar Tagen.
Ein wirklich informatives Gespräch, sowohl Dr Hadtitsch's Argumentation, aber auch die Fragen der Journalistin.
Prof. DDr. Martin Haditsch im Gespräch mit Renata Schmidtkunz auf Ö1 (ORF) zum Umgang mit der Pandemie, zur Berichterstattung in den öffentlich rechtlichen Medien und zu den dramatischen Folgen der Pandemie in Österreich, aber auch weltweit.
Quelle: https://oe1.orf.at/player/20200903/611326


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:30
Zitat von soomasooma schrieb:Ihr könnt das gerne kleinreden, entspricht aber leider nicht der Realität. Wo ist da die vielbeschworene Solidarität? Oder gilt die immer nur dann, wenn es um den eigenen Allerwertesten geht?
Wie konkret stellst Du Dir Solidarität mit Personen, die sich momentan in Qurantäne befinden, vor?

Und Qurantäne kann jeden treffen, daher ist Deine zweite Bemerkung unsinnig.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:34
Zitat von soomasooma schrieb:Ihr könnt das gerne kleinreden, entspricht aber leider nicht der Realität. Wo ist da die vielbeschworene Solidarität? Oder gilt die immer nur dann, wenn es um den eigenen Allerwertesten geht?
Was wäre in deinen Augen denn solidarisch gewesen? Die Studie nicht zu teilen? Die Studie garnicht erst durchzuführen?

Was du machst, ist klassische Leugnung von wissenschaftlichen Ergebnissen, die dir nicht in den Kram passen. Ist das etwa solidarisch?

Ich verliere langsam echt den Glauben an die Menschheit.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:37
Dieses Schaubild, das auf den ersten Auswertungen der WHO aufgrund der Daten in China beruht, definiert als eine "milde" Covid-Erkrankung Fälle ohne und mit Lungenentzündung (Verteilung ist etwa 50:50), wobei die Lungenentzündung in den milden Fällen definiert ist als eine, die nicht mit einem potenziell lebensbedrohlichen Sauerstoffabfall einhergeht:

1024px-Severity-of-coronavirus-cases-in-

zur Quelle und weiteren Infos:
Beitrag von Anaximander (Seite 640)


3x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:38
@LauterbachFan
Zitat von LauterbachFanLauterbachFan schrieb:Ein wirklich informatives Gespräch, sowohl Dr Hadtitsch's Argumentation, aber auch die Fragen der Journalistin.
Magst Du uns erzählen und zitieren (unter Nennung der Stelle), was genau Du da informativ findest?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.09.2020 um 09:42
Zitat von jaskajaska schrieb:Magst Du uns erzählen und zitieren (unter Nennung der Stelle), was genau Du da informativ findest?
Das Gespräch dauert fast ne ganze Stunde. Eine grobe Inhaltsangabe hab ich geliefert. Kanns dir echt nur empfehlen es dir komplett anzuhören. Haditsch bläst nicht ins allgemeine Verschwörungshorn und geht auch sonst nicht in die Richtung.


melden