Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

70 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

17.02.2022 um 13:36
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Irgendwie freut es mich auch, dass der Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen immer mehr zunimmt. Es muss so richtig im übertragenen Sinne wehtun.
Magst Du gar nicht glauben, aber die Geringverdiener werden als Erste leiden. Und ihnen wird es wehtun ;)
Möge sich dein Wunsch nicht erfüllen.


melden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

17.02.2022 um 23:37
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb: Ich denke, das Schlimme ist, dass die Leute, die ganz oben sind, entweder nie arm waren oder ziemlich schnell gelernt haben, durch Sozialisation in den höheren Kreisen, dass diese Menschen „dort unten“ es nicht wert sind und man diese schlecht behandeln muss, damit man selbst oben bleibt.
Ich glaube, es gibt einfach Leute, die können das komplett ausblenden. Das Hotel, in dem ich in Schottland arbeitete, gehörte einem ziemlich unangenehmen Investor (eigentlich einer Gruppe), dem Management ging es nur um blanke Zahlen, nicht darum, Mitarbeiter zufrieden zu machen.

Es sind aber nicht alle Leute so: Bei uns gibt es einen Unternehmer, der nach einem schweren Schicksalsschlag eine Stiftung gegründet hat und damit v.a. bedürftigen alten Leuten und Kindern hilft - uns selbst ganz bescheiden agiert, weil er meint, das bringt ihm mehr. Allerdings gibt es auch da immer wieder Rückschläge - er hat bei Corona das Angebot gemacht, dass er mit Essenspaketen aushilft, wenn man nicht genug Geld hat und hat keinen Bedürftigkeitsnachweis verlangt -und ist dabei so übel über den Tisch gezogen worden, dass er die Aktion eingestellt hat.
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb:Es hat viel mit Macht zu tun und dadurch, dass Macht in Deutschland ungerecht verteilt ist. Das sieht man in der Pandemie an jeder Ecke.
Es hat auch damit zu tun, dass man den Blick für den Nächsten verpasst hat.
Zitat von jadegreenjadegreen schrieb: Dadurch entsteht ein enormer Hass auch unter der Belegschaft, da aktuell aufgrund vieler unbesetzter Stellen die Arbeit eh zu viel ist.
Das Problem ist, dass es in vielen Branchen nun Arbeitsbedingungen gibt, die man nur noch durch konsequenzes Wegschauen und Ellenbogen ertragen kann. Und es gibt immer wieder Leute, die das System komplett für sich ausnutzen.
Zitat von YoooYooo schrieb: Ich denke, man sollte anonyme branchenbezogene Fragebögen an Mitarbeiter schicken, damit man auch klar sehen kann, auf welche Fehlverhalten man die Unternehmen abklopfen muss. Erst mal die Klassiker, Stempelzeit, Pausen, Arbeit in der Pause (btw zählt dazu, ALLES das etwas mit der Arbeit zu tun hat :D), Umkleide abfragen. Ich glaube, dann würde man schon ganz schnell Grund rein bekommen können.
Solange das System läuft, hat niemand Interesse daran, zu helfen, der Staat schon gar nicht. Ich habe das schon an anderer Stelle geschrieben: Ich habe einmal in meinem (selbstfinanzierten) Studentenleben einen Punkt erreicht, bei dem ich mir die letzten vier Tage im Monat nichts mehr zu essen leisten konnte. Mit viel Überwindung ging ich zur Tafel - und habe dort den Anschiss meines Lebens kassiert, was ich mir einbilde, als zukünftige Großverdienerin, hier anzukommen. Ich habe mich so geschämt, dass ich die nächsten vier Jahre nicht mal mehr durch die Straße geradelt bin, wo die Tafel war, ich hatte das Gefühl, dass ich geklaut habe. Und ich glaube, das geht vielen an vielen Ecken so.
Zitat von YoooYooo schrieb:Man muss halt nur wollen.
Entweder man hat halt ein Arbeitsrecht und das gilt für alle oder man schafft diese Regeln ab und die gelten für niemanden.
Null Verständnis für.
Das Problem ist, dass Politik nun Lobbyarbeit ist. Nicht mal die Grünen wollen mehr ernsthaft das Schreddern von Küken verhindern ... Da regiert oft nur noch das Eigeninteresse.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Die Mutter ist wie viele einfach nur extrem kurzsichtig. Wäre sie weitsichtig, würde sie erkennen, dass auch ihr Zimmermädchen unverzichtbar für Wirtschaft und Gesellschaft seid und eine systemrelevante Arbeit macht. Dann würde sie Zimmermädchen auch mehr wertschätzen.
Das stimmt. Aber soweit denken Leute nie.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Ich bin mir sicher, würde es niemanden mehr geben, der Zimmer reinigt, wäre diese Mutter die erste, die sich sofort beschweren würde bzw. laut am Jammern wäre.
Ja, das stimmt ...
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Irgendwie freut es mich auch, dass der Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen immer mehr zunimmt. Es muss so richtig im übertragenen Sinne wehtun.
Es tut dann den falschen Leuten weh. Gerade wie nun auch die Energiepreise. Die Leute im wärmegedämmten Passivhaus mit zwei Einkommen sind lange nicht so sehr betroffen wie die Oma in der zugigen Sozialwohnung oder die kinderreiche Familie im Altbau. Wenn der Heizungsbauer zukünftig das Dreifache bekommt, um bei Herrn Anwalt Huber die Heizung zu reparieren, erfriert Opa Kurt solange im Altbau, weil er sich den Preis nicht mehr leisten kann.


melden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 17:37
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Irgendwie freut es mich auch, dass der Fachkräftemangel in verschiedenen Branchen immer mehr zunimmt
Bist du dir da sicher? Wenn du medizische Heilbehelfe benötigst und man dir sagt, dass du darauf 5 Wochen warten musst, weil zu wenig Personal vorhanden ist, welches die Produkte herstellt, wirst du das vielleicht nicht mehr sagen.


1x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 18:58
Zitat von EnyaVanBranEnyaVanBran schrieb:Bist du dir da sicher? Wenn du medizische Heilbehelfe benötigst und man dir sagt, dass du darauf 5 Wochen warten musst, weil zu wenig Personal vorhanden ist, welches die Produkte herstellt, wirst du das vielleicht nicht mehr sagen.
Einerseits hast du natürlich Recht, aber manchmal muss es einfach schlimmer werden, damit es besser werden kann. Ich verstehe schon, wie @rhapsody3004 das meint.

Davon ab finde ich die mangelnde Wertschätzung, die sogenannten "einfachen Arbeitern" oft entgegengebracht wird, einfach nur traurig. Meine Oma war Putzfrau und eine der tollsten Frauen, die ich je kennengelernt habe.


1x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 19:11
"Gib den Leuten Macht und du erfährst ihren wahren Charakter"

Hat es schon immer gegeben und wird es immer geben. Das bringt der Mensch mit sich. Nicht die Uniform oder die Position.
Einfach nur der Mensch.


3x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 19:28
Zitat von onceuponatimeonceuponatime schrieb:Nicht die Uniform oder die Position.
Einfach nur der Mensch.
Aber Strukturen und Gesetzgebung manchen es leichter oder schwerer, diese Macht auszuüben.

Klar, das schlummert in jedem von uns. Es gab mal dieses Experiment mit Studenten, die man zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt hat. Die einen waren die Wärter, die anderen die Gefangenen.

Wikipedia: Stanford-Prison-Experiment
Das Experiment geriet schnell außer Kontrolle. Nach drei Tagen zeigte ein „Gefangener“ extreme Stressreaktionen und musste entlassen werden. Einige der Wärter zeigten sadistische Verhaltensweisen, speziell bei Nacht, wenn sie vermuteten, dass die angebrachten Kameras nicht in Betrieb waren. Teilweise mussten die Experimentatoren einschreiten, um Misshandlungen zu verhindern. Nach nur sechs Tagen (zwei Wochen waren ursprünglich geplant) musste das Experiment abgebrochen werden, insbesondere, weil die Versuchsleiter feststellten, dass sie selbst ihre Objektivität verloren, ins Experiment hineingezogen wurden und gegen den Aufstand der Gefangenen agierten.
Macht der Regeln und Vorschriften
Regeln sind ein einfaches Mittel, um menschliches Verhalten zu steuern. Sie legen fest, was akzeptabel ist und belohnt wird und was inakzeptabel ist und daher bestraft wird. Die Wärter konnten die meisten der Misshandlungen der Häftlinge mit dem Hinweis auf „die Vorschriften“ rechtfertigen.
Das meine ich mit den Möglichkeiten, die man per Gesetz schaffen oder nehmen kann.


Allerdings wird das heute kontrovers diskutiert. Aber im Prinzip kann dass so oder so ähnlich ablaufen.


1x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 19:29
Zitat von RachelCreedRachelCreed schrieb: Davon ab finde ich die mangelnde Wertschätzung, die sogenannten "einfachen Arbeitern" oft entgegengebracht wird, einfach nur traurig. Meine Oma war Putzfrau und eine der tollsten Frauen, die ich je kennengelernt habe.
Das Abqualifizieren von Berufsgruppen ist ohnehin doof - passiert aber, vermutlich, weil es Leute gibt, die sich dadurch aufwerten wollen oder müssen. Es ist nun aber (zumindest bei uns) so, dass Putzfrauen dadurch aufgewertet werden, dass es so wenige gibt, d.h. der Marktpreis steigt und man behandelt die Leute besser, da man sie behalten will.
Zitat von onceuponatimeonceuponatime schrieb:"Gib den Leuten Macht und du erfährst ihren wahren Charakter"
Das stimmt auch - oft denkt man auch, dass sich die Leute was beweisen wollen oder müssen. Oder die Leute haben Angst, wenn sie zu freundschaftlich als Chef sind, dass sie dann ausgenutzt bzw. in der Rolle nicht ernst genommen werden.


1x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

19.02.2022 um 19:51
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Macht der Regeln und Vorschriften
Regeln sind ein einfaches Mittel, um menschliches Verhalten zu steuern. Sie legen fest, was akzeptabel ist und belohnt wird und was inakzeptabel ist und daher bestraft wird. Die Wärter konnten die meisten der Misshandlungen der Häftlinge mit dem Hinweis auf „die Vorschriften“ rechtfertigen.
"Die Vorschriften" enden eh nur in Drohungen, Erpressung oder Nötigungen.
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Das meine ich mit den Möglichkeiten, die man per Gesetz schaffen oder nehmen kann.
Die Gesetze dbzg verschaffen einem nur ein Gefängnis. Sprich, Möglichkeiten auszuschöpfen um der Marionette das Tanzen beizubringen.
Und bei "Gesetz" sind wir schon wieder beim Thread-Titel.
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Oder die Leute haben Angst, wenn sie zu freundschaftlich als Chef sind, dass sie dann ausgenutzt bzw. in der Rolle nicht ernst genommen werden.
Das ist wie Musik. Entweder im Einklang, oder eben der Untergang. Wer unmusikalisch ist sollte die Noten lernen.


1x zitiertmelden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

21.02.2022 um 14:16
Zitat von onceuponatimeonceuponatime schrieb:Das bringt der Mensch mit sich. Nicht die Uniform oder die Position.
Das ist schon richtig, aber ich denke, dass es auch Menschen gibt, die in die Rolle des Machtmissbrauchers erst hineinwachsen. Oder die so sind, weil sie selbst zuvor unterdrückt wurden.


melden

Machtmissbrauch durch Vorgesetzte und Andere

22.02.2022 um 09:13
Zitat von onceuponatimeonceuponatime schrieb:Die Gesetze dbzg verschaffen einem nur ein Gefängnis. Sprich, Möglichkeiten auszuschöpfen um der Marionette das Tanzen beizubringen.
Und bei "Gesetz" sind wir schon wieder beim Thread-Titel.
Kommt auf den Blickwinkel und die Interessen an.

Gesetze können für den einen einschränkend sein und für den anderen können sie bessere Lebensqualität, mehr Freiheit bedeuten.

Nehmen wir als Beispiel da nur mal das Mindestlohngesetz.




Gesetze können Machtmissbrauch vielleicht nicht vollumfänglich verhindern, weil sich nicht jeder von Gesetzen abschrecken lässt, aber Opfer von Machtmissbrauch haben durch Gesetze immerhin noch die Möglichkeit gegen Machtmissbrauch zu klagen sowie der Staat gegen Machtmissbrauch als Oberbegriff vorgehen und Fehlverhalten je nach Gesetzesverstoß in unterschiedlicher Schwere ahnden kann.


Allein das AGG hat seit seiner Einführung im Jahre 2006 bestimmt etlichen Frauen und Menschen unterschiedlicher Herkünften geholfen.

Auch die Vergewaltigung in der Ehe unter Strafe zu stellen, war vor 20 Jahren ein wichtiger Schritt, um dem Machtmissbrauch in der Ehe Einhalt zu gebieten. SpoilerAn neuer CDU-Spitze steht momentan übrigens einer, der dagegen war.


Das sind nur Beispiele.


Allgemein kann man sagen, dass Gesetze definitiv nützlich/hilfreich sein können, um Machtmissbrauch als Oberbegriff Einhalt zu gebieten, wenn Zweck oder Ziel des Gesetzes tatsächlich für mehr Gerechtigkeit nach allgemein anerkannten moralischen Standards sorgen soll und eine Schutzfunktion hat. Das haben Gesetze bereits dann, wenn sie nur Minderheiten dienen bzw. diese vorrangig schützen sollen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Bist du gemein, ist alles fein, bist du fein, sind alle gemein!
Menschen, 82 Beiträge, am 06.01.2022 von XAE
Kephalopyr am 06.11.2021, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 06.01.2022 »
von XAE
Menschen: Leben in dieser Gesellschaft
Menschen, 132 Beiträge, am 31.03.2022 von Doors
Johnlennon94 am 24.05.2016, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
132
am 31.03.2022 »
von Doors
Menschen: Warum ist bei Menschen immer „alles in Ordnung“, wenn man fragt?
Menschen, 204 Beiträge, am 20.04.2022 von Frau.N.Zimmer
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
204
am 20.04.2022 »
Menschen: Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?
Menschen, 440 Beiträge, am 08.05.2022 von klompje1
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 ... 19 20 21 22
440
am 08.05.2022 »
Menschen: Jungfrau mit über 60 - Gedanken und Reflektionen
Menschen, 153 Beiträge, am 26.02.2022 von lexa
w.s.o. am 30.10.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
153
am 26.02.2022 »
von lexa